2020-05-28

Laola1

Tennis in Österreich - zurück zur Normalität: Während es international noch düster ausschaut, ist im nationalen Tennis nach der Coronavirus-Pause beinahe schon wieder alles beim Alten. Ab Freitag, 29. Mai, darf wieder in der Halle gespielt werden. Zudem ist auch das Doppel bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. „Für den österreichischen Tennis-Verband ist mittlerweile ehrlich gesagt alles gelaufen“, atmet ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda im Gespräch mit LAOLA1 auf. "Wir hatten zahlreiche konstruktive Gespräche mit dem Sportministerium, bei dem ich mich herzlich bedanken möchte. Es freut mich, dass es uns gemeinsam mit den Landesverbänden gelungen ist, dass der Tennissport in Österreich wieder sehr nahe an der gewohnten Normalität angelangt ist.“ (22:58)

Laola1

Stuttgart bezwingt Hamburg in letzter Sekunde: Der VfB Stuttgart feiert im Topsspiel des 28. Spieltags der zweiten deutschen Bundesliga nachdem man bereits mit zwei Toren zurücklag noch einen 3:2-Sieg in letzter Sekunde gegen den Hamburger SV. Hamburg legt einen viel besseren Start in die Partie hin - Martin Harnik vergibt früh in der Partie einen Kopfball aus kurzer Distanz. In der 16. Minute kann sich der HSV dann aber absetzen - Joel Pohjanpalo steht nach einer Ecke goldrichtig und köpft zur Führung für die Hamburger ein. Stuttgart kann sich im Laufe des ersten Durchgangs zwar ein wenig steigern, in der Nachspielzeit jubeln allerdings abermals die Gäste - Aaron Hunt baut die Führung für die Hamburger per Handelfmeter aus (45+2.). Der VfB legt jedoch einen herausragenden Start in die zweite Spielhälfte hin - ein Kopfballtreffer von Wataru Endo (47.) und ein verwandelter Foulefmeter von Nicolas Gonzalez (60.) gleichen das Spiel innerhalb von einer Viertelstunde zu Gunsten Stuttgarts aus. In weiterer Folge wird zwar der HSV wieder etwas dominanter, der Siegtreffer fällt jedoch auf der anderen Seite - Nicolas Gonzalez tankt sich auf links durch, legt den Ball quer in den Sechzehner, wo Gonzalo Castro einläuft und dem VfB den Sieg beschert (90+2.). Martin Harnik ist bei Hamburg bis zur 69. Minute im Einsatz. Louis Schaub wird in der 69. und Lukas Hinterseer in der 82. Minute eingewechselt. Auf Seiten des VfB Stuttgart feiert Sasa Kalajdzic in der 79. Minute sein Comeback, der Stürmer hatte sich im Juli in der Vorbereitung einen Kreuzbandriss zugezogen. Stuttgart schiebt sich im Kampf um den Aufstieg in die 1. Bundesliga wieder an Hamburg vorbei. Die Schwaben (48 Pkt.) liegen nun wieder an zweiter Stelle, zwei Punkte vor den Hanseaten (46 Pkt.), die auf dem Relegationsplatz stehen. (22:34)

Laola1

Piesinger schießt 1. Tor nach Corona-Pause: ÖFB-Legionär Simon Piesinger erzielt am Donnerstag in der dänischen Liga das erste Tor nach einer elfwöchigen Corona-Pause. Der frühere Sturm-Profi bringt den Randers FC auswärts gegen Aarhus in der 36. Minute mit einem Traumtor aus über 40 Metern in Führung, die Partie endet schließlich 1:1. Bei diesem Match handelte es sich um eine Nachtragspartie, am Wochenende steht die erste reguläre Runde auf dem Programm. Randers ist Tabellensiebenter. (22:31)

Laola1

Video: Geniestreich entscheidet BVB-Bayern: Es war das erste große Sport-Event nach der Zwangspause aufgrund des Coronavirus. Borussia Dortmund hatte am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga den FC Bayern zu Gast. Für das Highlight des Spiels sorgte Joshua Kimmich, der mit viel Gefühl den Sieg der Bayern fixierte. Der 25-Jährige lupft den Ball von der Strafraumgrenze über BVB-Goalie Bürki zum letztlich entscheidenden 1:0 ins Netz! "Es war schon relativ spontan. Ich habe es nicht unbedingt gesehen, aber wir wurden darauf hingewiesen, dass Bürki immer relativ hoch steht", so Kimmich nach dem Spiel bei "Sky". Dortmunds Sturmlauf in der 2. Halbzeit bleibt unbelohnt. (00:05)

Laola1

Mike Tyson löst Prügelei im Wrestling-Ring aus: Mike Tyson ist zurück im Ring! Dabei handelt es sich aber nicht um das groß angekündigte Comeback im Box-Ring, für das Evander Holyfield bereits abgesagt hat und nun Tyson Fury eine Anfrage bestätigt hat. Viel mehr geht der mittlerweile 53-Jährige Ex-Schwergewichts-Weltmeister fremd, nicht zum ersten Mal. Tyson taucht beim AEW Dynamite, der wöchentlichen TV-Show von All Elite Wrestling, auf und sorgt gleich einmal für einen schlagkräftigen Eklat. Dabei krönte er Cody Rhodes mit dem TNT-Titel. Viel mehr im Blickpunkt steht jedoch sein Auftritt mit einer riesigen Entourage, bei welchem er eine Prügelei im Wrestlingring auslöst. Dabei attackierte er Chris Jericho, der ihn aufforderte, sich dafür entschuldigen, dass ihn Tyson vor zehn Jahren bei WWE niedergeschlagen hatte. Der Ex-Boxer kam dieser Bitte wenig überraschend nicht nach - dafür löste er eine Massenschlägerei unter anderem mit den UFC-Legenden Vitor Belfort und Rashad Evans sowie Henry Cejudo aus. Eine interessante Einlage mit Show-Faktor. (07:45)

Laola1

Keine Bayern-Meisterfeier am Marienplatz: ine Meisterfeier des FC Bayern München auf dem Rathausbalkon in Bayerns Landeshauptstadt müsste im Falle eines Titelgewinns heuer ausfallen. Die traditionelle Feier auf dem Marienplatz sei heuer "unvorstellbar – nicht wegen mangelnder sportlicher Erfolge, sondern natürlich wegen der coronabedingten Einschränkungen", sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) der "Bild". Nach dem 1:0 am Dienstag beim schärfsten Verfolger Borussia Dortmund gilt der achte Titel der Bayern nacheinander in der Fußball-Bundesliga als nahezu sicher. Vor dem 29. Spieltag haben die Münchner sieben Punkte Vorsprung auf den BVB. Mit dem Hinweis darauf, dass der Titelgewinn noch nicht feststehe, gab es vom Verein laut "Bild" keine Aussage darüber, wie bei einem erneuten Triumph gefeiert werden könnte. (07:25)

Laola1

Cup-Finale: Gelingt die große Herausforderung?: Am Freitag kommt der Profi-Fußball in Österreich wieder ins Laufen. Wegen der Coronavirus-Pandemie geht das UNIQA ÖFB-Cup-Finale in Klagenfurt zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau am Freitag (ab 20.45 Uhr im LIVE-Ticker) unter ungewöhnlichen Bedingungen über die Bühne. Nur 200 Personen, die Spieler inkludiert, dürfen beim ersten Cup-Finale in Europa nach der Corona-Pause dabei sein. Jedem Finalisten wurde ein Kontingent von 42 Personen zugestanden, bei der Auswahl blieb da kaum Spielraum. Viele dem Verein nahestehende Personen müssen daher genauso wie bei Finalspielen oft gesehene Politiker oder VIPs diesmal auf die TV-Übertragung ausweichen. Selbst der ÖFB als Finalveranstalter war bemüht, das eigene Kontingent so klein wie möglich zu halten. ÖFB-Präsident Leo Windtner, Teamchef Franco Foda, Geschäftsführer Bernhard Neuhold und Generalsekretär Thomas Hollerer werden vor Ort sein. "Es ist eine andere Situation als in den vergangenen Jahren, der müssen wir uns stellen und das Beste daraus machen", sagte Neuhold im APA-Gespräch. (08:28)

Laola1

RBS-Coach über Cup-Finale: "Eine große Botschaft": Die fußballlose Zeit hat ein Ende: Mit dem Finale des UNIQA ÖFB Cups zwischen Red Bull Salzburg und Austria Lustenau startet am Freitag (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker) die Saison in Österreich nach der Corona-Zwangspause neu. "Es ist eine große Botschaft, so ein großes Spiel gleich zu Beginn zu spielen", blickt Salzburg-Coach Jesse Marsch im "Audi Talk" voraus. Für den US-Amerikaner ist klar: "Es ist nicht einfach. Wir müssen dieses Spiel gewinnen." Die Vorbereitungen auf das Highlight waren bekanntlich nicht einfach: "Wir mussten schauen, was sind die Regeln, die Maßnahmen – was können wir machen zur Vorbereitung." (08:12)

Laola1

Pro Series: Spielplan für Donnerstag angepasst : Die Generali Pro Series gehen am Donnerstag weiter. Aufgrund der Wettervorhersage wird der Spielplan etwas angepasst. Da für den frühen Nachmittag Regenschauer vorhergesagt werden, beginnt das erste Spiel zwischen Jurij Rodionov und Lenny Hampel bereits um 9:00 Uhr (LIVE-Stream). Im Anschluss trifft Jürgen Melzer auf Marko Andrejic (LIVE-Stream). Keine Änderung gibt es beim Termin für Dominic Thiem: Der Top-Star bestreitet ab 16:00 Uhr sein zweites Spiel gegen Sandro Kopp. ServusTV überträgt das Spiel live. Der Tag wird mit dem Duell zwischen Lucas Miedler und David Pichler abgeschlossen (LIVE-Stream). (08:11)

Laola1

Lockdown als Hilfe! Rossi deutet Rücktritt an: Macht Valentino Rossi weiter oder nicht? Das ist eine der spannenden Fragen in der MotoGP. Die letzten Wochen könnten Auswirkungen auf die Entscheidung haben, wie der Italiener im Gespräch mit "BT Sport" erklärt. "Ich hatte einen tollen Lockdown. Ich hatte eine gute Zeit, denn ich war in meinem Haus, konnte mit meiner Mutter, meiner Freundin und meinen Tieren entspannen. Ich habe die Zeit genossen", so der 41-Jährige. "Es war merkwürdig, denn seit 1995 verbringe ich mein Leben auf den Rennstrecken der Welt." (10:52)

Laola1

Ronivaldo: Der Killer im Wandel: Der Winter 2012/13 in Kapfenberg ist ungemütlich. Mitte des Monats ist es bitterkalt. Am 11. Februar werden -19 Grad Celsius, Eisnebel und leichter Schneefall vermeldet. Der Durchschnitt über den gesamten Monat hinweg liegt bei -2 Grad Celsius. Doch nicht nur das drückt die Stimmung auf den Kapfenberger Trainingsplätzen. Die eben erst aus der Bundesliga abgestiegene KSV 1919 überwintert mit nur drei Siegen aus 19 Partien auf dem vorletzten Rang. Dabei wurde der sofortige Wiederaufstieg angepeilt. Zwei Spieltage vor der Winterpause beenden die Steirer die ziemlich unrühmliche Ära von Trainer Thomas von Heesen und setzen auf den bisherigen Nachwuchsleiter und ÖFB-U21-Co-Trainer Klaus Schmidt, der die ersten beiden Partien seiner Cheftrainer-Karriere prompt verliert. Der Sonnenschein macht also einen großen Bogen um den „Falken-Horst“, als ein damals völlig unbekannter, 23-jähriger Brasilianer zum Probetraining auftaucht. Es ist nicht einmal geklärt, wie dieser Stürmer vom Drittligisten EC Taubaté überhaupt heißt. Ronivaldo Bernardo Sales steht im Pass, sein Spitzname soll „Vau“ sein, schreibt die „Krone“, andere wollen wissen, dass er in seiner Heimat als „Val Ceará“ bekannt war. (10:03)

Laola1

Ski-Weltcup 2020/21 beginnt mit Österreich-Doppel: Der Ski-Weltverband FIS hat den Weltcup-Kalender für die Saison 2020/21 veröffentlicht. Vorerst ohne Anpassungen aufgrund des Coronavirus - alle ursprünglich geplanten Rennen stehen im Kalender. Allerdings wird im Hintergrund an Ersatzplänen gearbeitet. So soll über eine Saison ausschließlich in Europa diskutiert werden. In der aktuellen Kalender-Variante stehen auch Rennen in den USA, Kanada und China am Programm. Los geht die Saison mit einem Österreich-Doppel: Auf den etablierten Saisonauftakt in Sölden (24./25. Oktober) folgt ein Wochenende in Zürs, wo am 14. und 15. November Parallel-Einzelbewerbe und ein Teamevent stattfinden sollen. (13:30)

Laola1

Ungarn erlaubt Spiele mit Fans: Die ungarische Regierung erlaubt erstmals seit Ausbruch der Coronavirus-Pandemie wieder Sportveranstaltungen im Freien mit Publikum. Dabei gelten jedoch strikte Auflagen, bestimmt der diesbezügliche Regierungserlass, der in der Nacht auf Donnerstag im Ungarischen Amtsblatt erschien. So muss unter den Zuschauern die Einhaltung eines Mindestabstands von eineinhalb Metern gewährleistet sein. Die Wettkämpfe und Spiele müssen außerdem in Arealen stattfinden, die nicht oder nur teilweise überdacht sind. Für Fußballstadien bedeutet dies, dass praktisch nur jeder vierte Sitzplatz vergeben werden darf, schrieb das Portal "444.hu". Zwischen zwei besetzen Sitzen müssten demnach drei weitere frei bleiben. Auch der unmittelbar hinter einem besetzten Sitz befindliche Platz müsse frei bleiben, um den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zu gewährleisten. "Hält man sich die bisherigen Besucherzahlen vor Augen, so bedeutet dies keine weltbewegende Veränderung im Vergleich zu früher", hielt das Portal mit Blick auf die auch schon vorher zumeist leeren Fußballstadien fest. Der ungarische Liga-Fußball pausiert seit März. Am vergangenen Wochenende wurde erstmals wieder eine Runde der Ersten Nationalliga gespielt, allerdings noch ohne Publikum. (12:28)

Laola1

Pro Series: Verzögerung der Donnerstag-Spiele: Das Wetter sorgt bei der Generali Pro Series wieder für Verschiebungen. Das Auftaktspiel am Donnerstag zwischen Jurij Rodionov und Lenny Hampel kann noch durchgeführt werden. Dann setzt aber Regen ein, wodurch der Spielbetrieb vor dem Duell zwischen Marko Andrejic und Jürgen Melzer unterbrochen wird. Der Zeitplan wird adaptiert: Weiter gehen soll es ab 17 Uhr mit dem Duell von Dominic Thiem gegen Sandro Kopp. ServusTV überträgt das Spiel live. Im Anschluss trifft Jürgen Melzer auf Marko Andrejic (LIVE-Stream). Der Tag soll mit dem Duell zwischen Lucas Miedler und David Pichler abgeschlossen (LIVE-Stream) werden. Eine Entscheidung über den weiteren Tagesplan soll am Nachmittag zwischen 14 und 15 Uhr erfolgen.   (11:40)

Laola1

Pro Series: Rodionov ringt Hampel nieder: Spannendes Duell zum Auftakt des zweiten Spieltages der Generali Pro Series: Jurij Rodionov setzt sich im Duell zweier Youngster gegen Lenny Hampel knapp in drei Sätzen (7:6, 0:6, 6:4) durch. Im engen ersetzen Satz behält Rodionov im Tie-Break mit 9:7 die Oberhand. Den zweiten Satz bestimmt Hampel, der auch im dritten Durchgang mit Break und 4:2 voranliegt. Rodionov kann aber kontern. Nach dem Ausgleich nimmt er Hampel zu null das entscheidende letzte Aufschagsspiel ab und fixiert seinen ersten Sieg bei der Pro Series. (11:38)

Laola1

15 Jahre Abschied von Austria Salzburg: Am 29. Mai geht der FC Red Bull Salzburg als haushoher Favorit ins ÖFB-Cup-Finale gegen Austria Lustenau. Bei einem Sieg wäre es der 17. Titel für die Mozartstädter in der 15-jährigen Red-Bull-Ära (bisher 10 Mal Meister, 6 Mal Cupsieger). Genau 15 Jahre vor dem Endspiel, am 29. Mai 2005, ging wiederum die Abschieds-Vorstellung von Austria Salzburg vor der Red-Bull-Übernahme über die Bühne. Beim letzten Bundesliga-Auftritt in Violett gab es neben dem emotionalen Abschied einen 2:1-Heimsieg gegen Schwarz-Weiß Bregenz zu feiern. Nikola Gjosevski und Goran Tomic erzielten die Salzburger Treffer. In der folgenden Diashow zeigt die LAOLA1-Zeitreise die besten Bilder vom Oberhaus-Abschied der Salzburger-Austria: (11:19)

Laola1

Debüt-Auszeichnung für Christoph Baumgartner: Christoph Baumgartner ist vom deutschen Fachmagazin "Kicker" erstmals in die Elf des Tages der deutschen Fußball-Bundesliga nominiert worden. Der 20-jährige Niederösterreicher war beim 3:1-Erfolg von TSG Hoffenheim gegen den 1. FC Köln am Mittwochabend mit zwei Treffern und einer Torvorlage der herausragende Spieler. "Mit drei Torbeteiligungen - darunter zwei schnelle Treffer zu Beginn der beiden Halbzeiten - gefiel Hoffenheims Christoph Baumgartner mit seiner Technik und Produktivität", urteilte der Kicker, der das ÖFB-Talent mit der Note 1 bewertete. (11:07)

Laola1

Vier Corona-Fälle bei Lok Moskau: Vier Spieler von Lok Moskau sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der russische Fußball-Topclub am Donnerstag bekannt. Die betroffenen Akteure Dimitrij Barinow, Anton Koschenkow, Timur Suleimanow und Roman Tugarew hätten keine Symptome und seien zu Hause in Selbstisolation. Bereits am 16. Mai hatte der Club den positiven Test von Jefferson Farfan verlautet. Die russische Liga soll am 21. Juni fortgesetzt werden. Lok ist Tabellenzweiter. (14:32)

Laola1

Entscheidung über F1 in Spielberg: Signalcharakter: Die Entscheidung um einen möglichen WM-Auftakt der Formel 1 Anfang Juli in Österreich lässt weiter auf sich warten. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) geht davon aus, dass es "unmittelbar nach Pfingsten" Klarheit über die Austragung der Rennen in Spielberg geben wird. Ein dafür notwendiges Gesundheitskonzept haben die Veranstalter vor zwei Wochen abgegeben. Dr. Helmut Marko würde sich zumindest eine "Richtungsentscheidung" noch vor dem Wochenende wünschen: "Aber wir wollen nicht drängeln." (14:24)

Laola1

Widhölzl: "Das wird mir auf die Nerven gehen": Mit Neo-Cheftrainer Andreas Widhölzl haben Österreichs Skispringer das erste Training nach der Coronavirus-Zwangspause absolviert. Der Tiroler sprach dabei auch erstmals über seine neue Aufgabe. Er gesteht: "Natürlich wird mir das Stehen im Scheinwerfer auf die Nerven gehen, aber ich bin in dieser Sache viel offener geworden und es gehört zum Job dazu." Der 18-jährige "Swida" sei er aber nicht mehr: "Ich habe mich schon verändert." Als Ziel nennt er den neuerlichen Gewinn des Gesamtweltcups. (15:58)

Laola1

Nagelsmann kritisiert Bundesliga-Spielplan: RB Leipzig verpasste am Mittwoch, nachdem man zuhause gegen Hertha BSC nur 2:2 gespielt hatte (Spielbericht >>>), den Sprung auf den zweiten Tabellenrang der Bundesliga. Doch anstatt mit seiner Mannschaft hart ins Gericht zu gehen, entscheidet sich Julian Nagelsmann dafür, seinen Zorn in Richtung der Spielplan-Gestalter der Bundesliga zu konzentrieren. Er wolle zwar kein Alibi suchen, sei aber ehrlich und verstehe die Spielansetzungen nicht. Hertha hatte im nach der Corona-Pause dichten Kalender nämlich zwei Tage länger Pause gehabt als die Leipziger Bullen. "Es ist zum wiederholten Mal, dass wir einen richtig beschissenen Spielplan kriegen", erklärt Nagelsmann. "Kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber ist halt so." (15:48)

Laola1

Grasegger: Mallorca-Sause als Anreiz für Lustenau?: Selten wurde dem ÖFB-Cup-Finale so entgegengefiebert wie in diesem Jahr. Aufgrund der Corona-Krise rollt am 29. Mai nach zweieinhalbmonatiger Pause erstmals wieder das runde Leder. Im Klagenfurter Wörthersee-Stadion trifft RB Salzburg auf den klaren Außenseiter aus der HPYBET 2. Liga SC Austria Lustenau. Die Ausgangsposition ist klar, die Bullen sind haushoher Favorit. Doch Martin Grasegger macht den Vorarlbergern durchaus Mut. Nur wenige wissen wie er, welche Sensationen im Cup möglich sind. Der nunmehrige Blau-Weiß-Linz-Verteidiger sorgte 2013 im Dress des damaligen Drittligisten FC Pasching für das größte Cup-Wunder aller Zeiten und bahnte sich ein Jahr später mit Zweitligist SKN St. Pölten den Weg bis ins Endspiel. "Ich habe schon ein paar Erlebnisse mitgemacht im Cup. Sehr positive Erlebnisse, vor allem 2013 mit dem Cupsieg mit Pasching. Das war schon ein super Erlebnis, das man sicher ewig in Erinnerung behält. Der Cup hat einfach eigene Gesetze und man merkt es jetzt wieder. Austria Lustenau hat gezeigt, dass man auch als Zweitligist ins Finale kommen kann. Und im Finale ist dann noch einmal alles möglich", erzählt Grasegger im LAOLA1-Interview. Und wer weiß, vielleicht startet Lustenau nach dem Cup-Finale eine ähnliche denkwürdige Sause auf Mallorca wie es Pasching vor sieben Jahren vorgemacht hat. (15:30)

Laola1

Kleine F1-Teams wittern Chancen gegen "Dinos":  Nach dem Beschluss einer verschärften Budgetobergrenze für die Formel 1 hoffen die kleineren Rennställe künftig auf mehr Chancengleichheit im Wettstreit mit den Top-Teams. "Man muss klein, schlank und effizient sein - und ich denke, das ist unsere Stärke", sagte am Donnerstag Technik-Direktor Andrew Green von Racing Point, das ab kommender Saison als Werksteam Aston Martin starten wird. Teams mit sehr hohem finanziellen und personellen Aufwand wie Dauer-Weltmeister Mercedes oder Ferrari sieht Green als "Dinosaurier". Diese dürften künftig aber keine "großen Teams" mehr sein. Mittelfeld-Rennstall McLaren muss sich den künftigen Eckdaten ebenfalls anpassen. Der deutsche Teamchef Andreas Seidl sprach von einer "enormen und schmerzvollen Aufgabe", da man sich auch von weiteren Mitarbeitern werde trennen müssen. (15:18)

Laola1

Fünf Spieler-Wechsel in der Bundesliga: Für die restliche Bundesliga-Saison 2019/20 dürfen die Mannschaften fünf Spieler-Wechsel pro Spiel durchführen. Dies beschließen die Klubs am Donnerstag in einer Klub-Konferenz fast einstimmig und vorbehaltlich eines positives Beschlusses des ÖFB-Präsidiums. Gemäß Vorgaben des IFAB bleibt die Anzahl der Vorgänge, in denen die Wechsel durchgeführt werden können, mit maximal drei pro Team unverändert. Die Öffnung des Transferfensters für die kommende Saison wird ebenfalls vorbehaltlich eines positiven Beschlusses des ÖFB-Präsidiums auf 3. August 2020 verschoben. Das Ende der Transferperiode wird basierend auf den internationalen Vorgaben und Entwicklungen festgelegt werden. Zudem wurden weitere Bestimmungsänderungen, die sich auf Basis des Präventionskonzepts ergeben haben, von den Klubs einstimmig beschlossen. Diese Änderungen umfassen unter anderem den Wegfall der Begrüßung mittels Shakehands vor dem Spiel, das Auflegen von 20 Bällen rund um das Spielfeld, die laufend desinfiziert werden sowie detaillierte Regelungen zum Betreten und Verlassen des Spielfelds durch die beiden Mannschaften und das Schiedsrichterteam. (16:44)

Laola1

Salzburg warnt: "Cup hat eigene Regeln": Nach der Corona-Pause folgt gleich der Kampf um einen Titel: Red Bull Salzburg und Zweitligist Austria Lustenau matchen sich am Freitag (ab 20:45 Uhr im LIVE-Ticker) um die ÖFB-Cup-Trophäe. Die Rollen könnten vor dem Fußball-Duell vor leeren Rängen nicht klarer verteilt sein. Alles andere als der sechste Triumph des Double-Titelverteidigers in den jüngsten sieben Jahren wäre eine große Überraschung. "Wir leben im Profifußball für Titel", betont Salzburg-Trainer Jesse Marsch. Für den 46-Jährigen wäre es der erste mit den "Bullen", bei denen er im vergangenen Sommer die Nachfolge von Marco Rose angetreten hatte. Mit einem Selbstläufer rechnet Marsch trotz bester Ausgangslage nicht. "Wir sind Favorit, aber der Cup hat eigene Regeln, da kann alles passieren, wir müssen bereit sein für verrückte Momente", verlautet der US-Amerikaner. (16:32)

Laola1

JETZT LIVE: Thiem gegen Kopp: Am heutigen Donnerstag bestreitet Dominic Thiem sein zweites Gruppenspiel bei der Generali Austria Pro Series gegen den jungen Tiroler Sandro Kopp. Ursprünglich hätte die Partie schon um 16 Uhr beginnen sollen. Die Partie könnt ihr auf ServusTV oder bei uns JETZT im LIVE-Ticker mitverfolgen: (17:30)

Laola1

Real Madrid ist wertvollster Klub der Welt: Real Madrid ist weiterhin der wertvollste Fußball-Klub der Welt. Zu diesem Ergebnis kommt eine jährliche Studie von Finanzexperten des Unternehmensberaters KPMG. Der "KPMG Football Benchmark" beziffert den Unternehmenswert von Real mit 3,478 Milliarden Euro. Auf den Plätzen landen Manchester United (3,342 Mrd.), der FC Barcelona (3,193) und Bayern München (2,878). Die Folgen der Coronavirus-Pandemie sind in dem am Donnerstag vorgestellten Bericht allerdings noch nicht berücksichtigt. "Die unmittelbaren Effekte können noch nicht quantifiziert werden", erklärt Andrea Sartori, Global Head of Sport von KPMG. (17:05)

Laola1

Start-Termin für Premier League: Die englische Premier League nimmt laut BBC-Angaben vom Donnerstag am 17. Juni ausschließlich mit Geisterspielen wieder ihren Spielbetrieb auf. Demnach werden an diesem Tag die Nachtragspartien Manchester City gegen Arsenal und Aston Villa gegen Sheffield United durchgeführt. Von der Liga gibt es dazu bislang allerdings keine offizielle Mitteilung. Die Premier League ist seit 13. März wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen. (18:52)

Laola1

Hartberg verlängert mit Co-Trainer: Der TSV Hartberg kann auch in der kommenden Spielzeit mit seinem Co- und Athletiktrainer weiterplanen. Wie der Bundesligist am Donnerstag bekanntgibt, bleibt Alex Kontra den Hartbergern auch nach dieser Saison erhalten. Der Vertrag mit dem 35-Jährigen wird um ein weiteres Jahr bis Sommer 2021 verlängert. "Ich freue mich, auch weiterhin im Trainerteam des TSV Hartberg zu sein und dass ich mit der Mannschaft in der nächsten Saison trainieren darf. Wir werden das Beste aus der Mannschaft herausholen", meint Alex Kontra in einer Presseaussendung der Hartberger. (18:38)

Laola1

Bundesliga-Urteil: Punkteabzug für den LASK!: Die Trainings-Verstöße des LASK ziehen harte Konsequenzen nach sich! Der Senat 1 der Fußball-Bundesliga hat den LASK am Donnerstag zu einem Abzug von sechs Punkten und einer Geldstrafe von 75.000 Euro verurteilt. Das Urteil wurde wegen Verstößen gegen den Grundgedanken des Fairplay ausgesprochen. Die Linzer hatten vor wenigen Wochen verbotenerweise Mannschaftstrainings durchgeführt. Durch das Urteil rutscht der LASK von Platz eins auf Platz zwei, der Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Red Bull Salzburg beträgt zehn Runden vor Schluss drei Zähler. Der LASK kündigte nach Bekanntgabe der Bundesliga umgehend einen Einspruch gegen die Entscheidung an. Als nächste Instanz urteilt das Protestkomitee, danach wäre noch der Gang vor das Ständige Neutrale Schiedsgericht denkbar. (17:48)

Laola1

Thiem siegt erst in drei Sätzen: Dominic Thiem gewinnt am Donnerstagabend auch sein zweites Gruppenspiel bei der Generali Austria Pro Series, muss dabei aber über überraschend über die volle Distanz gehen. Der Weltranglisten-Dritte setzt sich in der Südstadt gegen den erst 19-jährigen Tiroler Sandro Kopp am Ende aber doch relativ souverän mit 5:7, 6:3, 6:0 durch. In seinem letzten Gruppenspiel trifft Thiem am Samstag auf den Burgenländer David Pichler. (19:33)

Laola1

Rapid Wien bezwingt Horn im Testspiel: Rapid legt am Donnerstag eine erfolgreiche Generalprobe für den Neustart der Fußball-Bundesliga hin. Die Hütteldorfer gewinnen im Allianz Stadion gegen den Zweitligisten SV Horn mit 3:0 (2:0), die Tore erzielen Taxiarchis Fountas (18.), Thomas Murg aus einem Freistoß (26.) und Ercan Kara (76.). Das Ergebnis hätte höher ausfallen können, die Grün-Weißen lassen einige hochkarätige Chancen aus. Das erste Match für Rapid nach der Corona-Pause steigt am Mittwoch auswärts gegen Red Bull Salzburg. Der Titelverteidiger steht nach dem erstinstanzlichen Sechs-Punkte-Abzug für den LASK drei Punkte vor den Linzern an der Spitze. Einen weiteren Zähler dahinter folgen die Hütteldorfer auf Platz drei. (19:23)

Laola1

Serie A nimmt Spielbetrieb auf: Die italienische Serie A kann am 20. Juni nach der monatelangen Corona-Sperre weitergehen. "Italien beginnt den Neustart, und daher ist es richtig, dass auch der Fußball neu startet", zitieren italienische Medien Sportminister Vincenzo Spadafora nach einer Telekonferenz mit dem Fußballverband FIGC und der Lega Serie A am Donnerstagabend. Die Saison war am 9. März unterbrochen worden. Ganz Italien war wegen der Corona-Krise am 10. März in einen harten Lockdown gegangen. (20:48)

Laola1

Fix: Start-Termin für Premier League: Die englische Premier League nimmt vom Donnerstag am 17. Juni ausschließlich mit Geisterspielen wieder ihren Spielbetrieb auf. Dies bestätigt die Liga nach einem Bericht der BBC. Demnach werden an diesem Tag die Nachtragspartien Manchester City gegen Arsenal und Aston Villa gegen Sheffield United durchgeführt. Ab dem 19. Juni sind fast täglich Matches zu erwarten. Außerdem kommt es zu einem Novum: Die BBC überträgt erstmals überhaupt Premier-League-Spiele live, sie hat die Rechte für vier Partien. Die Premier League ist seit 13. März wegen der Coronavirus-Pandemie unterbrochen. (20:24)

Laola1

Pro Series: Freitag-Spielplan: Lucas Miedler trifft am Freitag um 10 Uhr im Auftaktspiel bei der Generali Austrian Pro Series in seinem zweiten Gruppenspiel auf den jungen Tiroler Sandro Kopp. Im Anschluss trifft Sam Weissborn auf den Salzburger Lukas Neumayer. Nicht vor 14 Uhr beginnt Jürgen Melzer gegen Lenny Hampel. Danach stehen mit Jurij Rodionov gegen Marko Andrejic und David Pichler gegen Lucas Miedler noch zwei weitere Matches auf dem Programm. (21:20)

2020-05-27

Laola1

Punkteabzug gegen BW Linz reduziert: Gute Nachrichten für Blau-Weiß Linz vor dem Neustart der HPYBET 2. Liga: Das Protest-Komitee der Bundesliga reduziert den Punkteabzug von vier auf drei Punkte. Der Senat 5 der Bundesliga hatte die Strafe wegen eines Fristverzugs betreffend den Jahresabschluss per 30.6.2019 verhängt. Die Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro wurde von den Linzern nicht bekämpft und bleibt daher bestehen.   (17:53)

Laola1

Souveräner Start: Thiem schießt Miedler ab: Dominic Thiem startet souverän in die Generali Pro Series. Die Nummer 3 der Welt lässt Lucas Miedler mit 6:1, 6:2 keine Chance. Thiem startet perfekt, nimmt Miedler gleich dessen erstes Aufschlagspiel ab. Dem 26-Jährigen gelingt zum 5:1 ein weiteres Break. Beim Ausservieren setzt Thiem auf Serve-and-Volley, zunächst nicht erfolgreich. Miedler hat zwei Breakbälle, die Thiem aber abwehren kann. Seinen dritten Satzball verwertet Thiem. Ähnliches Bild im 2. Satz: Thiem gelingt wieder ein schnelles Break. Miedler kann bei 1:2 zwei Chancen zum Re-Break nicht nützen. Nach einem weiteren Break zum 4:1 muss Thiem sein erstes Aufschlag-Spiel abgeben. Für Miedler aber nur noch Ergebnis-Kosmetik. Nach einem weiteren Break serviert Thiem aus und fixiert nach nur 68 Minuten mit dem erstem Matchball den souveränen Sieg. (17:18)

Laola1

Serbien lässt Publikum wieder ins Stadion: In Serbien sind ab dem 1. Juni wieder Fußballspiele mit Publikum erlaubt - insofern zwischen den Zusehern der Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten wird. Die Regelung gilt auch für andere sportliche Wettkämpfe im Freien, wie der Corona-Krisenstab der Regierung am Mittwoch in Belgrad bekanntgibt. Mit dem Einbruch der Corona-Pandemie hatten die Behörden im März sämtliche Ligen gestoppt. Am kommenden Wochenende wird es erstmals wieder Fußballspiele geben. Die 27. Runde der Superliga findet allerdings noch ohne Publikum statt. (18:26)

Laola1

LASK-Beweise? So entscheidet die Bundesliga: Die österreichische Fußball-Bundesliga hat das vom LASK eingebrachte Fotomaterial von angeblichen Trainings-Verstößen einiger Bundesliga-Klubs ausgewertet und ist zu dem Entschluss gekommen, keine weiteren Strafen gegen diese zu verhängen. Die Bundesliga argumentiert, dass die Teams glaubhaft versichern konnten, dass es sich bei den Verstößen um einzelne Fälle handelte und ansonsten alles dagagen getan werde, um den Vorgaben zu folgen. Unter den Vereinen, die gegen die Vorschriften beim Training verstoßen hatten, zählt unter anderem auch der SK Rapid, wo bereits ein Video, das Zusammenstöße im Kleingruppen-Training zeigt, veröffentlicht wurde. Welche Teams sich noch über die Vorlagen hinwegsetzt haben sollen, gibt die Bundesliga nicht bekannt. (18:24)

Laola1

Altach kooperiert mit Verein aus 2. Liga: Der SCR Altach geht in der Nachwuchsförderung neue Wege und kooperiert in Zukunft mit dem FC Dornbirn, der in der HPYBET 2. Liga engagiert ist. Das Juniors-Team wird als Folge dieser Entscheidung vom Spielbetrieb abgemeldet. Zudem laufen Gespräche mit eiem Eliteliga-Verein über eine zusätzliche Zusammenarbeit. "Entgegen der ursprünglichen Ankündigung der Professionalisierung der Juniors ist eine Arbeitsgruppe, bestehend aus sportlich und wirtschaftlich Verantwortlichen des SCRA, in den letzten Tagen zum Ergebnis gekommen, die Zweitvertretung des SCRA vom Spielbetrieb abzumelden. Durch die massiven Auswirkungen der Corona-Krise war schnell klar, dass eine zeitnahe Umsetzung der Juniors-Professionalisierung nicht möglich ist", heißt es in einer Aussendung der Vorarlberger.Neben der Einsparung eines beträchtlichen Budget-Postens soll der sportliche Output an Spielern für den Profibereich durch die Kooperation mit dem FC Dornbirn erhöht werden. Junge Spieler können über die Zusammenarbeit noch gezielter an die Bundesliga herangeführt werden und auf Zweitliga-Niveau bereits ihre ersten Schritte im professionellen Fußball machen. (20:00)

Laola1

Pro Series: Spielplan für Donnerstag angepasst : Die Generali Pro Series gehen am Donnerstag weiter. Aufgrund der Wettervorhersage wird der Spielplan etwas angepasst. Da für den frühen Nachmittag Regenschauer vorhergesagt werden, beginnt das erste Spiel zwischen Jurij Rodionov und Lenny Hampel bereits um 9:00 Uhr (LIVE-Stream). Im Anschluss trifft Jürgen Melzer auf Marko Andrejic (LIVE-Stream). Keine Änderung gibt es beim Termin für Dominic Thiem: Der Top-Star bestreitet ab 16:00 Uhr sein zweites Spiel gegen Sandro Kopp. ServusTV überträgt das Spiel live. Der Tag wird mit dem Duell zwischen Lucas Miedler und David Pichler abgeschlossen (LIVE-Stream). (19:31)

Laola1

SV Kapfenberg streicht neun Profis aus Kader: Kapfenberg-Cheftrainer Kurt Russ hat seinen Kader für die restlichen Spiele der Saison der HPYBET 2. Liga bekanntgegeben. Nicht mehr im Kader befindet sich u.a. Vereins-Ikone David Sencar, der lieber der jüngeren Generation den Vortritt lassen will. Sencar wird dem Verein allerdings bis zum Saisonende erhalten bleiben. Der 36-Jährige wird bis zum Saisonende als Coach der Kleingruppen bzw. der Jungfalken agieren. Feststeht auch, dass Sencar ab Sommer den Posten des U17-Trainers in der Akademie der Kapfenberger übernimmt, über nähere Informationen bezüglich seiner Karriere wird sich Sencar in den kommenden Tagen jedoch noch äußern.   (19:30)

Laola1

FAK gewinnt Test gegen Hartberg, LASK nur Remis: Die Wiener Austria feiert im Testspiel gegen den TSV Hartberg zu einem 1:0-Sieg. Den einzigen Treffer vor den leeren Rängen der Generali Arena erzielt Dominik Fitz, der gleich nach Wiederbeginn einen Freistoß direkt verwandelt (46.). "Es war ein aufschlussreicher Test. Wir haben gesehen, dass wir noch an ein paar Schrauben drehen müssen in den kommenden Tagen. Unser Treffer fiel zwar vor der Pause, die beste Phase hatten wir aber sicher in den ersten 20 Minuten nach dem Wiederbeginn. Wir haben bereits im Winter viele junge Spieler herangeführt. Ich hoffe, dass uns das jetzt in dieser dichten Phase entgegenkommt", meint FAK-Coach Christian Ilzer. Nicht so gut läuft es hingegen für den LASK, der in seinem Testspiel in Pasching gegen den SKN St. Pölten nicht über ein torloses Unentschieden hinauskommt. Der Restart der Bundesliga erfolgt am Dienstag, den 2. Juni. An diesem Tag findet die erste Runde der Qualifikationrunde statt. Einen Tag später folgen die Partien der Meisterrunde. (19:19)

Laola1

LAOLA1 und ORF: Mehr TV-Präsenz für 2. Liga: Nach ihrer Wiederaufnahme rückt die HPYBET 2. Liga verstärkt ins TV-Rampenlicht. Neben der umfassenden Live-Berichterstattung bei LAOLA1.at erweitert auch der ORF seine Live-Berichterstattung von der zweithöchsten Spielklasse und zeigt im weiteren Saisonverlauf ein zusätzliches Live-Spiel. Für die erste Runde nach der Zwangspause sind folgende Partien als TV-Spiele fixiert: Im LAOLA1-Top-Spiel am Sonntag (7. Juni) hat Austria Klagenfurt ab 10:30 Uhr den Kapfenberger SV zu Gast. Das Spiel ist im linearen TV bei LAOLA1 und im LIVE-Stream auf LAOLA1.at zu sehen. Auf ORF Sport+ sind folgende beiden Begegnungen zu sehen. Am Freitag, dem 5. Juni um 20:25 Uhr SV Ried gegen SV Lafnitz, am Samstag, 6. Juni GAK gegen Austria Lustenau. Alle weiteren Spiele werden wie gewohnt im LIVE-Stream auf LAOLA1.at gezeigt. (19:12)

Laola1

Tolle Zulj-Vorlage bei Bochum-Sieg: Der VfL Bochum feiert in der 28. Runde der 2. deutschen Bundesliga einen 2:1-Sieg gegen Holstein Kiel und fährt somit drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. ÖFB-Legionär Robert Zulj ist entscheidend am Erfolg beteiligt. Das 2:0 durch Ganvoula (63.) fällt nach traumhaftem Steilpass des Oberösterreichers, der auch an der Entstehung des ersten Bochumer Treffers von Osei-Tutu (49.) beteiligt ist. Kiel gelingt nur noch der Anschlusstreffer durch Meffert (74.). Der Karlsruher SC bleibt nach einem 1:1 bei Hannover 96 auf dem 16. Platz, der den Gang in die Relegation bedeuten würde. Die ÖFB-Legionäre Christoph Kobald (bis 70.) und Marco Djuricin (bis 82.) stehen beim KSC in der Startelf, Lukas Grozurek (ab 82.) wird eingewechselt. Hofmann (71.) gleicht die Hannoveraner Führung durch Prib (47.) aus. Heidenheim verpasst mit einem 0:0 beim FC St. Pauli den vorläufigen Sprung auf einen Aufstiegsplatz und bleibt Vierter. Der zweitplatzierte HSV gastiert am Donnerstag im Spitzenspiel beim drittplatzierten VfB Stuttgart. (20:30)

Laola1

Hertha knöpft zehn Leipzigern Punkt ab: Hertha BSC kommt am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga zu einem 2:2 bei RB Leipzig. Den Berlinern gelingt der bessere Start in die Partie - Marko Grujic steht nach einem Eckball goldrichtig und verwertet zur Führung für die Berliner (9.). Leipzig hat allerdings relativ rasch eine Antwort parat, ebenfalls per Ecke - Lukas Klostermann sorgt per Kopf für den Ausgleich für die Sachsen (24.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit fliegt dann Leipzigs Marcel Halstenberg mit Gelb-Rot vom Platz (63.). Die "Bullen" zeigen sich allerdings unbeeindruckt und sorgen nur wenige Minuten später für die Führung - Patrick Schick kommt nach Vorarbeit von Konrad Laimer zum Abschluss, begünstigt durch einen dicken Torwart-Patzer von Rune Jarstein kullert der Ball dann ins Tor (68.). Kurz vor Ende der Partie bekommen die Berliner nach einem Foul an Matheus Cunha im gegnerischen Strafraum allerdings noch einen Elfmeter zugesprochen - Krzysztof Piatek verwandelt sicher und rettet seiner Mannschaft somit noch einen Punkt (82.). Leipzig verpasst den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz und rangiert weiterhin auf Platz drei (55 Pkt.). Hertha steht nun auf Position zehn (35 Pkt.). (20:27)

Laola1

BVB muss auf Haaland verzichten: Nach der 0:1-Niederlage im Gipfel gegen den FC Bayern München der nächste Rückschlag für Borussia Dortmund: Der deutsche Bundesligist muss am Wochenende auf Star-Stürmer Erling Haaland verzichten. Das berichteten die "Bild"-Zeitung und der "kicker" am Mittwoch. Der Norweger hatte sich am Dienstag im Spitzenspiel eine Knieverletzung zugezogen und falle am Sonntag im Auswärtsspiel gegen den SC Paderborn aus, hieß es übereinstimmend. Haaland soll die Blessur bei einem Zusammenstoß mit Schiedsrichter Tobias Stieler erlitten haben. Der 19-Jährige wurde daraufhin in der 72. Minute ausgewechselt. Haaland war Anfang Jänner von Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg nach Dortmund gewechselt und hat dort voll eingeschlagen. In bisher 14 Pflichtspielen für den BVB erzielte er 13 Tore, darunter zehn in elf Ligapartien. Dortmund liegt in der Tabelle sieben Punkte hinter den führenden Bayern. (20:09)

Laola1

Thiem: "War wie maßgeschneidert für mich": Dominic Thiem hat einen perfekten Start nach der langen Turnierpause hingelegt. Der Niederösterreicher feiert zum Auftakt der Generali Pro Series einen klaren Zweisatz-Sieg über Lucas Miedler. "Ich war überrascht. Die Bedingungen waren wie maßgeschneidert für mich", bilanziert die Nummer 3 danach bei ServusTV. "Fürn Luci (Miedler) war es leider umgekehrt, ich glaube, dass das seinem Spiel nicht wirklich entgegenkommt." Thiem sah sich an die French Open, die eigentlich derzeit stattfinden sollten, erinnert: "Es war ein bisschen wie in Paris. Der Ball ist extrem hoch abgesprungen. Dafür, dass es die ganze Zeit durchgeregnet hat, war der Platz ziemlich hart. Und sonst war es auch gut, es hat Spaß gemacht." Am Donnerstag geht es für Thiem bereits mit dem Spiel gegen Sandro Kopp (ab 16 Uhr bei ServusTV) weiter. "Es ist natürlich anders als sonst", meint Thiem zu der Phase nach dem Match. "Ich habe keinen Physio da, werde jetzt nach Hause fahren und mich schön entspannen." Wobei er mit einem Schmunzeln anmerkt: "Ich habe in den letzten Wochen gut trainiert, zwei Spiele in Folge werde ich aushalten." Der Spielplan für Donnerstag>>> Die Generali Pro Series LIVE bei LAOLA1>>> (21:33)

Laola1

Publikum? Ilzer setzt auf "Hausverstand": Weiter Geisterspiele oder doch Publikum zumindest in vertretbarem Ausmaß zulassen? Austria-Trainer Christian Ilzer positioniert sich am Rande des 1:0-Testspiel-Siegs gegen den TSV Hartberg eindeutig. "Ich bin kein Politiker, ich will nicht politisieren. Aber ich hoffe sehr, dass wir mit Zuschauer spielen können", meint der Steirer und blickt auf andere Gebiete, wo Publikum ermöglicht wird: "Ich freue mich natürlich sehr, dass die Menschen wieder in Theater und überall hingehen können, aber wenn man dann mit normalem Hausverstand darüber nachdenkt, dann sehe ich keinen Grund mehr, warum jetzt nicht bei uns im Stadion wieder Leute Platz nehmen können. Mit meinem Hausverstand kann ich es mir nicht erklären, warum es ab jetzt nicht möglich ist." Seine Hoffnung: "Ich hoffe sehr, dass dann auch wieder Zuschauer kommen, weil das ist natürlich schon eine ganz andere Atmosphäre und ein anderes Flair in einem Fußballspiel, wenn Zuschauer dabei sind." (21:04)

Laola1

Warten auf Urteil! Verfahren gegen LASK vertagt: Wie erwartet heißt es Warten auf ein Urteil in der Causa LASK. Am Mittwoch hat der erste Verhandlungstermin im Senat-1-Verfahren gegen die Oberösterreicher bis in die späten Abendstunden stattgefunden. Die Sitzung wurde vertagt und der nächste Termin für den Donnerstagnachmittag, den 28. Mai 2020, angesetzt. Eine Entscheidung wurde indes doch getroffen. Mit Dr. Norbert Wess wird ein Senat-1-Mitglied nicht am Verfahren teilnehmen. Grundsätzlich wird, wie bei juristischen Verfahren üblich, auch in den Gremien der Österreichischen Fußball-Bundesliga zu Beginn einer jeden Verhandlung das Vorliegen einer etwaigen Befangenheit durch die jeweiligen Senatsmitglieder geprüft. Wess, der stellvertretende Vorsitzende des Senates 1 hat zu Beginn der Sitzung dargelegt, dass er in seinem Zivilberuf im vergangenen Jahr den LASK in einer Angelegenheit außerhalb des Bundesliga-Spielbetriebes rechtlich vertreten hat. Dieser Umstand war bereits damals sowohl der Bundesliga, den Senatsmitgliedern als auch den Medien bekannt. "Dr. Wess hat sich in subjektiver Hinsicht nicht für befangen erachtet. Auch die sonstigen Senatsmitglieder haben eine Befangenheit verneint. Aufgrund der Tragweite und der hohen Sensibilität in dieser konkreten Angelegenheit hat Dr. Wess dennoch den Senat ersucht, an diesem Verfahren nicht teilzunehmen, um auch jeden objektiven Anschein einer allfälligen Befangenheit zu vermeiden", heißt es in einer Aussendung der Bundesliga. (23:00)

Laola1

Gala von ÖFB-Legionär Baumgartner gegen Köln: Was für eine Gala von Christoph Baumgartner! Der ÖFB-Youngster drückt am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga dem 3:1-Sieg der TSG Hoffenheim gegen den 1. FC Köln seinen Stempel auf. Der 20-Jährige erzielt die ersten zwei Tore der Partie und bereitet den dritten Treffer der Hausherren vor. Ein drittes Tor des Niederösterreichers wird vom Video-Assistenten aberkannt. Das 1:0 gelingt bereits in der 11. Minute aus rund zehn Metern nach Hereingabe von Bruun Larsen. Kurz vor der Pause wird ein Baumgatner-Treffer wegen Abseitsstellung von Munas Dabbur aberkannt, unmittelbar nach dem Wiederanpfiff geigt er umso mehr auf. In Minute 46 köpft der ÖFB-Youngster nach Skov-Flanke das 2:0 und liefert in Minute 48 die traumhafte Vorlage zum 3:0 durch Steven Zuber. (22:26)

Laola1

Schalke weiter in der Krise: Der FC Schalke 04 steckt weiter ganz tief in der Krise. Am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga gibt es mit einer 1:2-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf das zehnte Spiel in Serie ohne Sieg. Alle drei Partien nach Wiederaufnahme der Saison wurden somit verloren. Dabei geht Schalke in Düsseldorf durch einen Kopfball von McKennie (53.) in Führung, doch die Hausherren drehen das Spiel durch Treffer von Hennings (63.) und Karaman (68.). Kevin Stöger spielt bei der Fortuna durch, Markus Suttner spielt 70 Minuten. Bei den Gelsenkirchnern steht Alessandro Schöpf 90 Minuten auf dem Feld, in Minute 74 ersetzt Michael Gregoritsch seinen Landsmann Guido Burgstaller im Angriff. Düsseldorf ist mit 27 Zählern. weiter auf Platz 16, der die Relegation bedeuten würde, macht aber Boden auf die vorderen Plätze gut. Schalke ist mit 37 Punkten Neunter. (22:24)

Laola1

Nullnummer zwischen Augsburg und Paderborn: Der FC Augsburg und SC Paderborn trennen sich am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga mit einem torlosen Unentschieden. Beide Teams tun sich im ersten Durchgang schwer, Chancen zu kreieren. In der zweiten Halbzeit gewinnt das Spiel etwas mehr an Tempo, allerdings gelingt es keinem der beiden Teams ihre Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Der Punktgewinn hilft Paderborn nicht wirklich, der Aufsteiger rangiert noch immer auf dem letzten Rang (19 Pkt.), auf den Relegationsplatz fehlen im Moment acht Punkte. Augsburg steht auf dem 13. Rang (31 Pkt.). (22:23)

Laola1

Union Berlin erkämpft Remis gegen Mainz: Union Berlin erkämpft sich am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga ein 1:1 zuhause gegen FSV Mainz 05. Mainz geht früh in der Partie durch Bote Baku in Führung (13.), den Hausherren aus Berlin gelingt allerdings nur kurze Zeit später der Ausgleich - Marcus Ingvartsen verwandelt einen direkten Freistoß (33.). Noch vor der Pause müssen die Gastgeber allerdings einen Rückschlag hinnehmen - Robert Andrich fliegt mit Gelb-Rot vom Platz (42.). Mainz gewinnt daraufhin an Oberwasser, schafft es jedoch nicht, den ersehnten Siegtreffer zu erzielen. Union Berlin rangiert weiterhin auf dem 13. Tabellenrang (31 Pkt.). Mainz steht aktuell auf Position 15 (28 Pkt.), auf den Relegationsplatz hat man nun allerdings nur noch einen Punkt Vorsprung. (22:21)

Laola1

Baumgartner scherzt nach Gala: "War ganz okay": Selten hat ein Spieler einer Partie so sehr den Stempel aufgedrückt wie Christoph Baumgartner beim 3:1-Erfolg der TSG Hoffenheim über den 1. FC Köln (Spielbericht >>>). Der 20-jährige Niederösterreicher verbuchte gegen die Domstädter nicht nur seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga, sondern bereitete den dritten Treffer traumhaft per Hacke vor. Dabei hätte der erste Doppelpack in der Karriere auch ganz schnell der erste Hattrick sein können, immerhin wurde ein weiters Tor Baumgartners in der ersten Halbzeit vom Video-Assistenten zurückgenommen. "Ich glaube, wenn man zwei Tore macht und eines auflegt, war es ganz okay", meint der U21-Nationalspieler nach dem Spiel mit einem Augenzwinkern. "Schade, dass der dritte nicht auch noch gezählt hat", so Baumgartner. (23:18)

Laola1

F1: Verschärfte Budget-Obergrenze ist fix: Jetzt ist es fix: Die Formel-1-Teams müssen ab 2021 sparsamer sein, als zunächst geplant. Nach langen Verhandlungen hat die verschärfte Budget-Obergrenze nun auch die letzte formale Hürde genommen. Der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobilverbandes FIA segnete am Mittwoch das Kostenlimit ab kommendem Jahr ab. Für 2021 liegt die Grenze pro Rennstall bei 145 Millionen Dollar (133 Millionen Euro) basierend auf 21 Grand Prix. 2022 sinkt das Limit auf 140 Millionen Dollar (128 Millionen Euro). Für die Jahre 2023 bis 2025 dürfen die Teams jeweils 135 Millionen Dollar (123 Millionen Euro) ausgeben. Unter anderem die Fahrergehälter fallen nicht unter das Limit. (23:14)

Laola1

ÖFB-Schiris vor Wiederbeginn: "Wird nicht einfach": Wenn der österreichische Fußball mit dem Cup-Finale am Freitag zwischen Austria Lustenau und dem FC Red Bull Salzburg wieder Fahrt aufnimmt, wird es auch für die ÖFB-Schiedsrichter wieder ernst.  Auch die Spielleiter standen knapp zwei Monate lang nicht auf dem Platz, Geisterspiele werden für die Schiedsrichter (im Bild: Stefan Ebner, Anm.) zu einer besonderen Herausforderung, wie der Vorsitzende der ÖFB-Schiedsrichterkommission, Robert Sedlacek, erklärt: "Es ist etwas Neues und wird vielleicht in den ersten ein, zwei Spielen nicht ganz so einfach für den ein oder anderen sein." (07:56)

Laola1

Lustenau: Motivation durch Düdelingen-Sensation: In der Geschichte des ÖFB-Cups gab es immer wieder große Überraschungen. Eine dieser will Austria Lustenau im Cup-Finale gegen den FC Red Bull Salzburg am Freitag (ab 20:45 Uhr im LIVE-Ticker) gelingen. Ein Vorbild nehmen sich die Vorarlberger beispielsweise an Pasching und dem luxemburgischen Verein Düdelingen, der Salzburg 2012 sensationell aus der Champions League eliminierte. "Es gibt immer wieder Beispiele", sagt Lustenaus Sport-Vorstand Bernd Bösch im Vorfeld des Finales zur APA. Die Vorarlberger haben mit dem Einzug ins Finale übrigens eine Premiere geschafft: Sie sind der erste nicht-Bundesliga-Klub, der das Cup-Endspiel zweimal erreichte. (07:35)

Laola1

NHL setzt Saison mit Mega-Playoff fort: Die National Hockey League (NHL) präsentiert am Dienstag ihre Pläne für die Rückkehr nach der Corona-Zwangspause. Der Kampf um den Stanley Cup wird mit einem auf 24 Teams erweiterten Playoff fortgesetzt. Wann genau der Re-Start erfolgen soll, teilte NHL-Commissioner Gary Bettman nicht mit. Die jeweils besten vier Teams der Eastern und Western Conference spielen in der ersten Runde im Format jeder gegen jeden die Setzliste für das Achtelfinale aus. Die Teams auf den Rängen fünf bis zwölf der jeweiligen Conference ermitteln in Best-of-five-Serien die weiteren Achtelfinal-Teilnehmer. Da die Teams eine unterschiedliche Anzahl an Spielen vorweisen, wurden die Klubs anhand eines Punkte-Quotienten ermittelt. Mit Michael Grabner (Arizona Coyotes) und Michael Raffl (Philadelphia Flyers/11. im Westen) sind beide Österreicher in der erweiterten K.o.-Phase dabei. Währende die Coyotes als 4. des Osten ihren Platz im Achtefinale fix haben, bekommen es die Flyers als 11. im Westen in der Qualifikation mit den Nashville Predators (6.) zu tun. (08:24)

Laola1

Begehrte Stars: Droht Ajax der Ausverkauf?: Wie viele Stammspieler werden Ajax Amsterdam im Sommer abhanden kommen? Nach den Abgängen von Matthijs de Ligt (Juventus Turin) und Frenkie de Jong (FC Barcelona) vor knapp einem Jahr, ist der Abschied von Spielmacher Hakim Ziyech zum FC Chelsea im Sommer bereits beschlossene Sache. Laut übereinstimmenden Medienberichten dürften aber noch drei weitere Kicker eine neue Herausforderung anstreben. Dabei handelt es sich um Torhüter Andre Onana, Linksverteidiger Nicolas Tagliafico, und Mittelfeldmann Donny van de Beek. "Ajax ist ein fantastischer Klub, aber die Eredivisie ist nicht so stark", sagte Tagliafico zuletzt beim argentinischen Radiosender "Radio Continental" und deutet nach zweieinhalb Jahren einen Abschied aus Amsterdam an. Deutlicher wurde bereits sein Berater Ricardo Schlieper: "Wir streben einen Transfer von Tagliafico an. Jetzt ist die perfekte Zeit dafür." (09:32)

Laola1

LASK schnappt sich Torhüter-Talent von Rapid: Ein Rapid-Eigengewächs verlässt den Verein und heuert beim Liga-Konkurrenten LASK an! Wie der "Kurier" berichtet, entschied sich der 17-jährige Keeper Nikolas Polster gegen das Angebot einer Vertragsverlängerung. Der U-18-Nationalkeeper könnte beim Zweitligisten FC Juniors OÖ Spielpraxis sammeln. Kurios: Polster wird ausgerechnet von Ex-Rapid-Keeper und Tormanntrainer Helge Payer beraten. Dieser erklärt: "Ich bin der Mentor von Polster, aber die Entscheidung für den LASK war eine persönliche von Niki. Er wollte mal raus, vielleicht, weil er im Schatten von Hedl gestanden ist." Mit "Hedl" ist Niklas Hedl, Sohn von Ex-Rapid-Keeper Raimund Hedl, gemeint. (09:16)

Laola1

Ex-Austria-Coach Thomas Letsch übernimmt Vitesse: Der Deal ist unter Dach und Fach. Thomas Letsch wird neuer Cheftrainer des niederländnischen Klubs Vitesse Arnheim. Der Deutsche unterschreibt beim Siebenten der abgebrochenen Eredivisie-Saison einen Zweijahres-Vertrag. "Die Gespräche mit dem Klub waren sehr angenehm. Außerdem weiß ich, dass der Spielstil, so wie ich ihn mir vorstelle, gut zum Spielstil von Vitesse passt. Ich sehe dies als eine große Herausforderung und möchte die Spieler entwickeln. Hoffentlich können wir mit unserer Arbeitsweise für eine Überraschung in der Eredivisie sorgen", wird Letsch auf der Vereinshomepage seines neuen Arbeitsgebers zitiert. Seit seinem vorzeitigen Aus bei der Wiener Austria im März 2019 befindet sich Letsch auf Klubsuche und übernimmt nun den Posten von Edward Sturing, der Vitesse als Interimstrainer seit Jahreswechsel betreute. (10:49)

Laola1

Strebinger vor Re-Start: "Voller Adrenalin": Nach über zwei Monaten nimmt die Bundesliga in der nächsten Woche endlich wieder Fahrt auf und hält direkt ein Top-Spiel parat. Wenn der SK Rapid am kommenden Mittwoch in der Mozartstadt beim Serienmeister RB Salzburg gastiert, ist ein volles Wals-Siezenheim die Norm. Diesmal muss der Schlager aus gegebenen Anlass ohne Fans auskommen. Angst, dass die Partie vor leeren Rängen den Touch eines Testspiels bekommt, hat Rapid-Torhüter Richard Strebinger aber nicht. "Sobald ich in einem Stadion bin, geht der Modus an, dann bin ich voll da und spüre das Adrenalin", sagt der 27-Jährige gegenüber der "Kronen Zeitung". (10:32)

Laola1

Amazon sichert sich weitere Bundesliga-Rechte: Nutzer von Amazon Prime dürfen sich freuen! Das US-amerikanische Unternehmen hinter dem Service sichert sich bei noch sieben ausstehenden Runden die Rechte an je einem Spiel pro Spieltag in der verbleibenden Saison der Deutschen Bundesliga. So wird am Mittwoch bereits das Duell zwischen Hertha BSC und RB Leipzig (ab 18:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) auf Amazon Prime zu sehen sein. Neben diesen insgesamt sieben Spielen wird Amazon auch jeweils die beiden Relegations-Spiele der höchsten und zweithöchsten Spielklasse Deutschlands übertragen. Es werden die gleichen Spiele wie beim Streaming-Dienst DAZN gezeigt. Sky zeigt bis zum Ende der Saison weiterhin alle Spiele, wenngleich nicht mehr im Free TV. (10:07)

Laola1

Bundesliga dürfte Wechselkontingent erhöhen: Vorbild deutsche Bundesliga? Im Rahmen der Klubkonferenz der österreichischen Bundesligisten am Donnerstag dürfte die Erhöhung des Austauschkontingents für die restliche Saison beschlossen werden. Ab dem Neustart könnten damit pro Klub fünf statt bisher drei Wechsel vorgenommen werden, allerdings nur in drei Wechselphasen, um Zeitschinden zu unterbinden. Der Beschluss muss mehrheitlich gefasst werden. Zuletzt sprachen sich in einer APA-Umfrage zehn von zwölf Oberhaus-Trainern klar für mehr Austausch-Möglichkeiten aus, damit die großen Belastungen der anstehenden englischen Wochen abgefedert werden. (11:31)

Laola1

Kreuzbandriss bei Wacker Goalie Lukas Wedl: Die Saison ist für Wacker-Innsbruck-Stammkeeper Lukas Wedl vorzeitig beendet. Wie die Tiroler am Mittwochvormittag mitteilen, zieht sich Wedl beim Montagstraining einen Riss im hinteren Kreuzband zu. In Abstimmung mit der medizinischen Abteilung entschied man sich für eine konservative Behandlung inklusive Spezialschiene und gegen eine Operation. Wedl, der seit 2013 bei den Innsbruckern unter Vertrag steht, kam in dieser Saison wettbewerbsübergreifend in 18 Pflichtspielen zum Einsatz und hielt fünfmal die Null. (11:12)

Laola1

Lenny Hampel gewinnt Pro-Series-Auftakt: Zum Auftakt der Generali Pro Series feiert Lenny Hampel einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg gegen Marko Andrejic (6:2,6:1). Der 23-Jährige holt sich damit den ersten Sieg in Gruppe B, die von Jürgen Melzer und Jurij Rodionov komplettiert wird. Das Generationenduell läuft im LAOLA1-LIVE-Stream. Hampel holt sich im ersten Satz gleich ein Break, das Andrejic jedoch postwendend wieder aufholt. In weiterer Folge sichert sich die 729 der Tennis-Weltrangliste die nächsten neun Spiele am Stück und damit den ersten Satz und eine komfortable Führung im zweiten Spielabschnitt, die Andrejic nicht mehr einholen kann.  (12:15)

Laola1

GAK will Geisterspiele in Gleisdorf austragen: Wird der GAK seine sieben verbleibenden Geister-Heimspiele in Gleisdorf austragen? Wie die Grazer auf ihrer Website bekanntgeben, wurde dem zuständigen Liga-Senat 5 bereits am Dienstag ein Antrag zugestellt. "In der Merkur Arena ohne Zuschauer spielen zu müssen, ist aus wirtschaflticher Sicht für uns nicht vertretbar", nennt GAK-Klubmanager Matthias Dielacher die Beweggründe. Das Ausweichstadion des FC Gleisdorf (Regionalliga Mitte) ist für die HPYBET 2. Liga kommissioniert, wodurch der GAK Kosten in Höhe von 70.000 Euro einspart. (12:04)

Laola1

Austria Klagenfurt löst Ekincier-Leihe auf: Das Kapitel SK Austria Klagenfurt ist für Baris Ekincier nach mageren 158 Spielminuten vorzeitig beendet. Wie der Zweitligist am Mittwoch bekanntgibt, wird der Leihspieler des VfL Bochum vorzeitig nach Deutschland zurückkehren. "Wir bedanken uns bei Baris für seinen Einsatz und wünschen ihm sowohl für seine sportliche als auch für seine persönliche Zukunft alles Gute", wird Matthias Imhof, Sportlicher Leiter des SKA, auf der Vereinshomepage zitiert. Der Außenbahnspieler wechselte im Juli 2019 zu den Violetten, konnte sich beim Tabellenzweiten aber nicht durchsetzen. "Sportlich ist es leider nicht so gelaufen, wie es sich beide Seiten erhofft hatten. Aber ich habe mich in der Mannschaft dennoch sehr wohlgefühlt und drücke den Jungs fest die Daumen", so Ekincier. Nach insgesamt acht Joker-Einsätzen hofft der U21-Teamspieler von Aserbaidschan auf einen erfolgreichen Neustart in Bochum, wo er noch bis Sommer 2022 unter Vertrag steht. (14:01)

Laola1

Grbic auf dem Radar von Adi Hütters Frankfurt: Angelt sich Adi Hütter einen weiteren österreichischen Legionär? Wie die Mittwochsausgabe der "Sportbild" berichtet, soll Eintracht Frankfurt ein Auge auf Stürmer Adrian Grbic geworfen haben.  In der laufenden Saison, die aus bisheriger Sicht der Frankfurter bescheiden läuft, hat die Eintracht ein regelrechtes Stürmer-Problem, mit Martin Hinteregger und seinen acht Treffern ist ausgerechnet ein Verteidiger der beste Torschütze der "Adler". Grbic hingegen traf in 17 Spielen für den französischen Zweitligisten Clermont Foot 17 Mal und soll bereits auf dem Wunschzettel mehrerer Top-Klubs stehen. Neben Martin Hinteregger und Stefan Ilsanker wäre Grbic der dritte Österreicher im Team von Adi Hütter. (14:01)

Laola1

DFB-Pokal: Halbfinal-Termine fixiert: Nicht nur die deutsche Bundesliga, sondern auch der DFB-Pokal biegt in die entscheidende Phase ein. Vier Teams sind noch übrig, nun wurden die beiden Halbfinali terminisiert. Das Überraschungs-Team aus der 4. Liga, der 1. FC Saarbrücken, bestreitet sein Halbfinale in Völklingen am 9. Juni um 20:45 Uhr gegen Bayer 04 Leverkusen, am Tag darauf empfängt der FC Bayern München die von Adi Hütter gecoachte Eintracht Frankfurt (ebenfalls um 20:45 Uhr). Beide Duelle werden als Geisterspiele ausgetragen, das Finale folgt vor ebenso leerer Kulisse am 4. Juli in Berlin. (13:25)

Laola1

Stuttgart verlängert mit Trainer trotz Mini-Krise: Der VfB Stuttgart darf weiterhin auf die Dienste von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo vertrauen. Wie der deutsche Zweitligist am frühen Dienstagnachmittag mitteilt, wird der ursprünglich bis zum 30. Juni 2021 datierte Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Der neue Kontrakt gilt sowohl für die Bundesliga, als auch für die 2. Bundesliga. Der Re-Start aus der Corona-Pause ist den Schwaben mit nur einem Zähler aus den letzten drei Partien missglückt. Aktuell rangiert der Klub von ÖFB-Legionär Sasa Kalajdzic auf dem dritten Rang, der zur Aufstiegs-Relegation berechtigt. Von einem direkten Aufstiegsplatz, den der HSV inne hat, ist Stuttgart nur einen Zähler entfernt. Am Donnerstag (ab 20:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) kommt es zum direkten Duell gegen den Hamburger Traditionsklub. 2. deutsche Bundesliga - Spielplan >>> 2. deutsche Bundesliga - Tabelle >>> (13:22)

Laola1

Deschamps kritisiert deutsche Bundesliga: Seit anderthalb Wochen rollt der Ball wieder in den deutschen Stadien. Während sich die Fußball-Fans über den Neustart erfreut zeigen, stichelt Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps gegen die Bundesliga. "Ich habe die Bundesliga seit der Wiederaufnahme der Spiele gesehen. Es sieht auf jeden Fall nach Fußball aus. Aber einige Bilder scheinen mir zusammenhanglos zu sein", erklärt Deschamps gegenüber der französischen Zeitung "Le Parisien". "Auf der einen Seite sehe ich Spieler, die Zweikämpfe führen, Kontakt haben und zusammenstoßen. Und dann sehe ich auf der Tribüne maskierte Ersatzspieler, die einen Abstand von zwei Metern halten", zeigt sich der Weltmeister von 1998 verblüfft. (13:08)

Laola1

Pro Series: Melzer biegt Rodionov: In einem packenden Drei-Satz-Duell im Rahmen der Generali Pro Series knackt Jürgen Melzer seinen 18 Jahre jüngeren Gegner Jurij Rodionov mit 6:4,1:6,7:6(4). Im ersten Satz sichert sich der Routinier früh eine 2:0-Führung, die der Niederösterreich auch nicht mehr aus der Hand geben sollte. Im zweiten Satz schwingt das Momentum allerdings auf die Seite Rodionovs, der sich schnell eine 5:0-Führung sichern kann. Der fünfte Satz strotzt nur so vor Breaks: Sechs Mal musste der Aufschläger sein Spiel abgeben. Melzer sah im Entscheidungssatz bereits wie der sichere Sieger aus: Bei eigenem Aufschlag führte der 39-Jährige bereits mit 5:3. Im Tie-Break setzte sich der Routinier schließlich mit 7:4 durch. Als nächstes ist Dominic Thiem im Einsatz: Die Nummer drei der Tenniswelt trifft ab 16 Uhr auf Lucas Miedler. Das Spiel wird von Servus TV übertragen, im LAOLA1-LIVE-Ticker verpasst du keinen Ballwechsel. Zum Auftakt der Generali Pro Series feiert Lenny Hampel einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg gegen Marko Andrejic (6:2,6:1). Der 23-Jährige liegt damit an der Spitze der Gruppe B vor dem ebenfalls siegreichen Melzer. Hampel holt sich im ersten Satz gleich ein Break, das Andrejic jedoch postwendend wieder aufholt. In weiterer Folge sichert sich die 729 der Tennis-Weltrangliste die nächsten neun Spiele am Stück und damit den ersten Satz und eine komfortable Führung im zweiten Spielabschnitt, die Andrejic nicht mehr einholen kann.  (14:53)

Laola1

Premier League gibt grünes Licht für Team-Training: Aufatmen im Mutterland des Fußballs! Die Klubs der englischen Premier League dürfen ab sofort wieder Trainings mit Körperkontakt durchführen. Pro Einheit sind zehn Spieler erlaubt. Diesen Beschluss fassten die 20 Vereine am Mittwoch. Seit vergangener Woche üben die Klubs in Kleingruppen und Sicherheitsabständen. Wann die Rückkehr zu normalen Mannschaftstrainings erfolgt, steht noch nicht fest. In Englands höchster Spielklasse sind seit der Corona-bedingten Unterbrechung im März 92 Partien ausständig, Liverpool führt die Tabelle souverän vor Manchester City an. Eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs vor der zweiten Juni-Hälfte ist nicht realistisch. Premier League - Tabelle >>> (14:35)

Laola1

Pro Series LIVE: Thiem erstmals im Einsatz: Nun geht es also auch für Dominic Thiem endlich los! Nach zwei regenbedingten Absagen am Montag und Dienstag, bestreitet Österreichs Tennis-Nummer-eins sein erstes Spiel im Rahmen der Generali Pro Series. Der Lichtenwörther trifft dabei zum Auftakt der Gruppe A auf Lucas Miedler (ATP-293). Das Spiel startet um 16 Uhr und wird hier im LIVE-Ticker sowie auf Servus TV übertragen. Bei LAOLA1 verpasst du keinen einzigen Ballwechsel - LIVE-Ticker>>> (15:45)

Laola1

Termine für Schlagerspiele der ÖFB-Damen fixiert: Die Schlagerspiele von Österreichs Frauen-Nationalteam in der EM-Qualifikation gegen Frankreich steigen nun am 27. Oktober und 27. November. Die Termine wurden am Mittwoch von der UEFA bestätigt. Die Truppe von Teamchef Dominik Thalhammer tritt zuerst zu Hause und dann in der Fremde an. Abgeschlossen wird die Gruppenphase am 1. Dezember mit dem Heimspiel gegen Serbien. Viele Partien hatten aufgrund der Coronavirus-Pandemie verschoben werden müssen. Das erste Pflichtspiel der ÖFB-Truppe im Herbst wird das Auswärtsduell mit Kasachstan am 22. September sein. Über die Anstoßzeiten und Spielorte sämtlicher Begegnungen wurde noch nicht entschieden. Viktoria Schnaderbeck und Co. führen die Gruppe G nach vier makellosen Spielen mit zwölf Punkten und 16:0 Toren an. Serbien ist nach fünf Partien mit neun Punkten Zweiter. Dahinter rangieren die favorisierten Französinnen, die ihre bisherigen zwei Spiele gewonnen haben. Die ursprünglich 2021 geplante Endrunde geht erst im Sommer 2022 über die Bühne. (15:06)

Laola1

Pro Series: Jürgen Melzer biegt Rodionov: In einem packenden Drei-Satz-Duell im Rahmen der Generali Pro Series knackt Jürgen Melzer seinen 18 Jahre jüngeren Gegner Jurij Rodionov mit 6:4,1:6,7:6(4). Im ersten Satz sichert sich der Routinier früh eine 2:0-Führung, die der Niederösterreich auch nicht mehr aus der Hand geben sollte. Im zweiten Satz schwingt das Momentum allerdings auf die Seite Rodionovs, der sich schnell eine 5:0-Führung sichern kann. Der dritte Satz strotzt nur so vor Breaks: Sechs Mal musste der Aufschläger sein Spiel abgeben. Melzer sah im Entscheidungssatz bereits wie der sichere Sieger aus: Bei eigenem Aufschlag führte der 39-Jährige bereits mit 5:3. Im Tie-Break setzte sich der Routinier schließlich mit 7:4 durch. Als nächstes ist Dominic Thiem im Einsatz: Die Nummer drei der Tenniswelt trifft ab 16 Uhr auf Lucas Miedler. Das Spiel wird von Servus TV übertragen, im LAOLA1-LIVE-Ticker verpasst du keinen Ballwechsel. Zum Auftakt der Generali Pro Series feiert Lenny Hampel einen ungefährdeten Zwei-Satz-Sieg gegen Marko Andrejic (6:2,6:1). Der 23-Jährige liegt damit an der Spitze der Gruppe B vor dem ebenfalls siegreichen Melzer. Hampel holt sich im ersten Satz gleich ein Break, das Andrejic jedoch postwendend wieder aufholt. In weiterer Folge sichert sich die 729 der Tennis-Weltrangliste die nächsten neun Spiele am Stück und damit den ersten Satz und eine komfortable Führung im zweiten Spielabschnitt, die Andrejic nicht mehr einholen kann.  (14:53)

Laola1

Favre vor dem Aus? Dortmund klärt auf: Die Hoffnungen von Borussia Dortmund, heuer noch um die deutsche Meisterschaft kämpfen zu können, scheinen nach der Heimpleite im Topspiel gegen den FC Bayern (Spielbericht >>>) so gut wie abgefahren. Als sei das nicht schon genug, wurden nach dem Spiel auch immer mehr Stimmen laut, dass sich der BVB bald wieder auf Trainersuche begeben müsse. Diese Spekulationen heizte Dortmund-Trainer Lucien Favre selbst nach dem Topspiel gegen die Bayern an. Auf die Frage, ob das Verfehlen der Meisterschaft Favre den Job kosten könnte, meinte der Trainer gegenüber "Sky" nur kryptisch: "Das sagt man hier seit Monaten. Ich lese nicht die Zeitung, aber ich weiß, wie es geht. Ich werde darüber sprechen in ein paar Wochen." (16:33)

Laola1

PSG vor Verpflichtung von Portos Alex Telles: Paris Saint-Germain soll am Transfermarkt zugeschlagen haben! Laut Information der portugiesischen Sportzeitung "A Bola" dürfte das französische Starensemble von Trainer Thomas Tuchel mit Alex Telles den ersten Sommertransfer tätigen. Demnach soll PSG eine Ablöse von 25 Millionen Euro für den Linksverteidiger zahlen. Im ursprünglichen, bis Sommer 2021 laufenden Vertrag des 27-jährigen Brasilianers, besteht eine Austiegsklausel in Höhe von 40 Millionen Euro, von der Porto letztlich abweicht. Zu groß soll die Sorge vor einem ablösefreien Transfers von Telles sein, wie es im Vorjahr bei Hector Herrera (Atletico Madrid) und Yacine Brahimi (Al Rayyan Sports Club/QAT) der Fall war. Den Deal wollen die Vereine nach "A Bola" erst zum Saisonende in Portugal offiziell bestätigen. In der Liga NOS soll der Neustart mit dem 25. Spieltag am 3. Juni erfolgen. Sechs Runden vor Schluss befindet sich Porto einen Zähler vor Benfica Lissabon an erster Stelle. (16:11)

2020-05-26

Laola1

ÖHB: Über 150.000 Zuschauer bei Heim-EURO: Auf den Tag genau vier Monate nach dem Ende der Handball Heim-Europameisterschaft zog der Österreichische Handballbund am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz auch wirtschaftlich Bilanz. Neben dem sportlich höchst erfreulichen 8. Platz verbuchte man in Wien und Graz insgesamt 152.000 Zuschauer. Dadurch konnte der ÖHB die EURO refinanzieren, die Bruttowertschöpfung beträgt 22 Millionen Euro. Bei der Pressekonferenz sprach man von einer EM der Superlative. Das Turnier wurde erstmals in drei Ländern gleichzeitig ausgetragen. Neben Österreich waren auch Norwegen und Schweden Schauplätze der Europameisterschaft. Den Titel holte sich Spanien, das sich im Finale in Stockholm gegen Kroatien durchsetzte. (11:50)

Laola1

Ilzer: "Fühlen uns bereit für die Meisterschaft": Am Mittwoch um 17 Uhr bestreitet die Wiener Austria gegen den TSV Hartberg das erste und gleichzeitig letzte Testspiel vor dem Re-Start der Bundesliga, der für die Veilchen mit dem Spiel gegen die Admira (2. Juni, 20:30 Uhr) beginnt. Austria-Coach Ilzer fiebert dem Wiederbeginn der Liga entgegen, wenngleich: "Man nie vom optimalen Zustand ausgehen kann, weil unser letztes Pflichtspiel fast drei Monate her ist, aber jeder Spieler ist gesund und fit – das haben wir gut hinbekommen." Zwar habe man "ein Wettspiel über 90 Minuten bisher noch nicht simuliert, aber wir fühlen uns bereit für die Meisterschaft. Wir haben intensive Überlegungen angestellt, wie wir mit diesen vielen Spielen in kurzer Zeit umgehen werden", erklärt der Steirer. (11:26)

Laola1

Generali Pro Series: Dienstags-Programm geändert: Der Auftakt der Generali Pro Series verzögert sich weiter. Regen sorgt für eine neuerliche Änderung des Dienstags-Programms. Die ersten beiden Spiele am Dienstag können nicht planmäßig durchgeführt werden. Das Spiel zwischen Lenny Hampel und Marko Andrejic wird abgesagt. Jürgen Melzer und Jurij Rodionov wird nach hinten verlegt. Erste Partie des Tages ist jene von Dominic Thiem und Lucas Miedler. Dieses Spiel ist für 16 Uhr angesetzt - ServusTV überträgt LIVE. Im Anschluss (ca. 18 Uhr) folgt das Spiel Melzer gegen Rodionov (LIVE-Stream). Den Abschluss des Tages bildet die Partie zwischen David Pichler und Sandro Kopp (LIVE-Stream). Das Fragezeichen bleibt das Wetter. Für Vormittag sind weitere Regenschauer vorhergesagt. (11:07)

Laola1

Drazan verlässt Dornbirn nach nur 5 Monaten wieder: Es sollte nicht sein. Nach nur fünf Monaten verlässt Christopher Drazan den FC Dornbirn wieder. Sein bis Ende Mai 2020 gültiger Vertrag wird von den Vorarlbergern nicht verlängert. Lediglich 21 Spielminuten absolvierte der 29-Jährige in drei Spielen für die Rothosen. "Das Umfeld befindet sich auf einem Topniveau. Die Mannschaft taugt mir und ist echt saugeil. Das Wichtigste ist aber, dass FC Dornbirn in der 2. Liga bleibt. Es war trotz allem eine leider viel zu kurze, wunderschöne Zeit", sagt der Ex-Rapid-Spieler. "Die Gesundheitskrise hat allen leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hätte sicher noch ein paar Mal für die Rothosen im Frühjahr gespielt. Ich hätte so gerne noch viel länger hier die Schuhe geschnürt, aber die Trennung erfolgt im beiderseitigen Einvernehmen“, fährt Drazan fort.   (10:50)

Laola1

Neuer Job für Ex-Sturm-Graz-Coach Heiko Vogel: Neuer Job für Heiko Vogel. Der frühere Trainer des SK Sturm Graz wird ab 1. Juli neuer Coach der U23 des deutschen Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Der 44-Jährige unterschreibt für drei Jahre. "Diese neue Aufgabe bei Borussia Mönchengladbach reizt mich wirklich sehr. Roland Virkus und Max Eberl kenne ich aus meiner Arbeit im Nachwuchsbereich sehr gut, ich habe großen Respekt vor der Entwicklung von Borussia und ich freue mich darauf, Teil dieses Teams zu werden", erklärt Vogel. Virkus ist Borussias Direktor des Nachwuchsleistungszentrums und meint zur Bestellung: "In Heiko Vogel haben wir einen ambitionierten Trainer mit viel Erfahrung sowohl im Nachwuchs- als auch im Profibereich verpflichtet und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm." 2018 eroberte Vogel mit Sturm den Sieg im ÖFB-Cup, im Finale wurde der FC Red Bull Salzburg unter Anleitung des nunmehrigen Gladbach-Trainers Marco Rose niedergerungen. Nach seinem Abschied aus Graz betreute Vogel den deutschen Drittligisten KFC Uerdingen, bei dem er Ende September 2019 abgelöst wurde. (10:50)

Laola1

Aufatmen: Entwarnung bei Ibrahimovic: Stürmer-Star Zlatan Ibrahimovic hat Glück im Unglück. Die Verletzung des Schweden, die er sich im Training am Montag zugezogen hat, ist weniger schlimm, als zuerst erwartet. Der befürchtete Achillessehnenriss bewahrheitet sich nicht, die Achillesferse ist voll intakt. Eine Kontrolluntersuchung in zehn Tagen soll ein genaues Ergebnis bringen, von einer möglichen karriereendenden Verletzung muss jedoch nicht mehr gesprochen werden. Die Serie A startet aller Voraussicht nach im Juni wieder mit dem regulären Spielbetrieb, vor einigen Tagen konnten die Mannschaften wieder mit dem Training starten. (12:43)

Laola1

Tennis LIVE: Thiem eröffnet gegen Miedler: Das Wetter sorgt für einen zähen Beginn der Generali Pro Series. Nach der Absage am Montag muss auch das Dienstags-Programm wegen Regens geändert werden. Der Spieltag beginnt nun erst um 16 Uhr - mit dem Auftritt des Top-Stars: Dominic Thiem trifft im ersten Spiel der Turnierserie auf Lucas Miedler (LIVE bei ServusTV und im Live-Ticker). Die Nummer 293 der Welt fordert die Nummer 3. Das große Fragezeichen bleibt das Wetter - die Prognose für den Nachmittag ist aber günstig. Im Anschluss an Thiem-Miedler steht ein Generationen-Duell am Programm. Jurij Rodionov (21) fordert Jürgen Melzer (39). Das Spiel siehst du bei LAOLA1 im LIVE-Stream>>> (12:42)

Laola1

Veith-Vertrauensmann wechselt nach Norwegen: Nachdem Anna Veith ihren Abschied au dem Ski-Weltcup verkündet hat, ist auch die Zukunft eines langjährigen Vertrauensmanns der Salzburger geklärt. Mike Jöchl, in den letzten zehn Jahren Servicemann von Veith, wechselt zu den Herren und betreut in Zukunft die beiden Norweger Atle Lie McGrath und Fabian Solheim. Das bestätigt er gegenüber der "Krone". Solheim ist neu bei Head, McGrath war bereits vergangene Saison mit dem Material aus Vorarlberger unterwegs und gewann die Europacup-Gesamtwertung. "Wenn Atle verletzungsfrei bleibt, hat er ein Riesenpotential", meint Jöchl. Mit Veith feierte der Vorarlberger Servicemann Olympiasiege, WM-Erfolge und Gesamtweltcpsiege. Dementsprechend wehmütig ist er nach dem Karriereende der Salzburgerin: "Da geht schon ein großs Kapitel zu Ende." (12:13)

Laola1

Online-Schummeln kostet Formel-E-Cockpit: Diese Aktion hätte sich Daniel Abt im Nachhinein wohl mehr als zwei Mal überlegt. Bei einem virtuellen Rennen der Formel E ließ sich der Deutsche von einem Profi-eSportler vertreten. Was als Scherz gedacht war, kostet den 27-Jährigen nun sein Cockpit in der realen Rennserie. "Integrität, Transparenz und die konsequente Einhaltung geltender Regeln haben für Audi oberste Priorität - dies gilt ausnahmslo für alle Aktivitäten, an denen die Marke beteiligt ist. Aus diesem Grund hat Audi Sport entschieden, Daniel Abt mit sofortiger Wirkung zu suspendieren", teilt Audi in einer Pressemitteilung mit. Damit wird Abt bei einem Re-Start der Saison nicht mehr dabei sein. (13:45)

Laola1

Ajax behält CL-Ticket, Alkmaar geht leer aus: Ajax Amsterdam behält nach der vorzeitig beendeten Eredivisie-Saison als Tabellenführer das Champions-League-Fixticket.  Die Einsprüche des punktegleichen AZ Alkmaar blieben erfolglos, der Verband KNVB bestätigte die Tabelle. Alkmaar war zum Zeitpunkt des Abbruchs punktegleich mit Ajax, hatte zwar das schlechtere Torverhältnis, gewann dafür aber beide direkten Duelle. "Für uns hat sich nichts verändert. Wir bleiben bei der Rangliste, und Ajax steht an der Spitze", sagt ein Sprecher des niederländischen Fußballverbands. Alkmaar hatte bei der UEFA mit dem Hinweis protestiert, dass das Torverhältnis kein objektiver Maßstab sei. Damit muss der Gegner des LASK im Europa-League-Sechzehntelfinale in der Champions-League-Qualifikation antreten. (13:26)

Laola1

Neuer Verein für Christopher Drazan: Es sollte nicht sein. Nach nur fünf Monaten verlässt Christopher Drazan den FC Dornbirn wieder. Sein bis Ende Mai 2020 gültiger Vertrag wird von den Vorarlbergern nicht verlängert. Lediglich 21 Spielminuten absolvierte der 29-Jährige in drei Spielen für die Rothosen. "Das Umfeld befindet sich auf einem Topniveau. Die Mannschaft taugt mir und ist echt saugeil. Das Wichtigste ist aber, dass FC Dornbirn in der 2. Liga bleibt. Es war trotz allem eine leider viel zu kurze, wunderschöne Zeit", sagt der Ex-Rapid-Spieler. "Die Gesundheitskrise hat allen leider einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich hätte sicher noch ein paar Mal für die Rothosen im Frühjahr gespielt. Ich hätte so gerne noch viel länger hier die Schuhe geschnürt, aber die Trennung erfolgt im beiderseitigen Einvernehmen“, fährt Drazan fort. Einen neuen Verein hat Drazan bereits gefunden: Er wechselt ins Burgenland zum Landesligisten ASV Siegendorf. (13:10)

Laola1

Doch noch Zuschauer in der Bundesliga?: Könnte es an den letzten Spieltagen der Bundesliga doch noch Zuschauer in den Stadien geben?  Die von der Bundesregierung präsentierte allgemeine Öffnung von Veranstaltungen unter bestimmten Sicherheitsauflagen gelte auch für Sport-Veranstaltungen, verlautete das Gesundheitsministerium am Dienstag auf APA-Anfrage. Aktuell lautet das Konzept, dass Geisterspiele ohne Zuschauer ausgetragen werden. "In einem gemeinsamen Termin mit den Verantwortlichen der österreichischen Fußball-Bundesliga Anfang nächster Woche werden wir besprechen, ob auch das Modellprojekt Bundesliga an die neuen Öffnungsschritte für Veranstaltungen angepasst werden soll", erklärt Gesundheitsminister Rudolf Anschober. (14:16)

Laola1

Vettel für F1-Rennstall Haas kein Thema: Gehen Sebastian Vettel langsam die Optionen aus? Der viermalige Weltmeister, der Ferrari zum Ende der Saison verlassen wird, ist auf der Suche nach einem neuen Rennstall. Nachdem die Fahrer-Paarungen bei Ferrari und McLaren für die kommende Saison bereits stehen, sagt nun auch Haas-F1-Teamchef Günther Steiner ab: "Ich denke nicht, dass er als viermaliger Weltmeister noch einmal ins Mittelfeld will", sagt der gebürtige Südtiroler in der Sendung "The F1 Show" beim britischen Sender Sky F1.   "Wenn du eine erfolgreiche Karriere hast, willst du nicht mehr zu großes Risiko gehen", meint Steiner und versichert, dass sein US-Team keine Option für den Deutschen Vettel sei: "Ich kann das nicht bezahlen!" (15:25)

Laola1

Pro Series: Regen erneut Spielverderber: Das Wetter hat die Generali Pro Series weiter fest im Griff: Nach der Absage am Montag muss auch das Dienstags-Programm wegen Regens abgesagt werden. Dominic Thiem hätte heute in seinem ersten Spiel der Turnierserie auf Lucas Miedler treffen sollen, Jurij Rodionov hätte Jürgen Melzer gefordert. Sollte das Wetter am Mittwoch nicht wieder einen Strich durch die Rechnung machen, beginnt der Spieltag ab 11:00 Uhr mit der Partie zwischen Lenny Hampl und Marko Andrejic. Im Anschluss soll die Partie zwischen Jürgen Melzer und Jurij Rodionov stattfinden. Tennis-Superstar Dominic Thiem ist ab 16:00 gegen Lucas Miedler im Einsatz, komplettiert wird der Spieltag von David Pichler gegen Sandro Kopp. LAOLA1 überträgt einen Großteil der Spiele der Generali Pro Series LIVE. (15:20)

Laola1

Vorzeitiges Saisonende für Schalke-Star: Der FC Schalke 04 muss für den Rest der Saison auf den deutschen Nationalspieler Suat Serdar verzichten. Der 23-jährige Mittelfeldspieler zog sich am vergangenen Sonntag bei der 0:3-Schlappe gegen Augsburg (Spielbericht >>>) eine folgenschwere Knieverletzung zu. Wie Schalke Trainer David Wagner am Dienstag bekanntgibt, wird Serdar den "Königsblauen" wegen eines Außenbandanrisses in Höhe des Wadenbeinköpfchens drei bis vier Monate fehlen. Ob Serdar operiert werden muss, sollen weitere Untersuchungen im Laufe der Woche zeigen. Bereits am Mittwoch bekommt es Schalke auswärts mit Fortuna Düsseldorf zu tun (ab 20:30 Uhr im LIVE-Ticker). (16:44)

Laola1

Johnson setzt sich für Silverstone-Rennen ein: Großbritanniens Premierminister Boris Johnson setzt sich offenbar persönlich für die Durchführung der beiden geplanten Formel-1-Rennen in Silverstone ein. Wie die Tageszeitung "The Times" berichtet, habe der Regierungschef in einer Sitzung des Kabinetts auf die wichtige Rolle der Motorsportindustrie für England hingewiesen. Eine Regierungssprecherin erklärt am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in London, dass die Situation weiter genau beobachtet wird, aber noch keine Entscheidung getroffen sei. In den kommenden Wochen soll es weitere Details geben. (16:31)

Laola1

So gehen Dortmund und Bayern ins Titel-Duell: Es ist womöglich das entscheidende Duell im Kampf um den Meistertitel. Sieben Runden vor Schluss empfängt Borussia Dortmund im Topspiel der 28. Bundesliga-Runde den FC Bayern München (ab 18:30 Uhr im LAOLA1 LIVE-Ticker). In Anbetracht der Punkte-Lage könnten einerseits die Münchner mit einem Sieg auf sieben Punkte davonziehen, die Borussen wären mit drei Punkten hingegen bis auf einen Punkt am Tabellenführer dran. Borussia Dortmund geht unverändert ins Spiel, alle elf Akteure waren auch am Wochenende beim 2:0-Sieg in Wolfsburg im Einsatz. Bei den Bayern ersetzt Serge Gnabry Inter-Leihgabe Ivan Perisic. Das Torjäger-Duell zwischen Erling Haaland und Robert Lewandowski ist also angerichtet. Aufstellung Borussia Dortmund: Bürki; Hakimi, Piszczek, Hummels, Akanji, Guerreiro; Dahoud, Delaney; Hazard, Haaland, Brandt Bank: Hitz; Balerdi, Can, Morey, Schmelzer, Reyna, Sancho, Witsel, Götze Aufstellung Bayern München: Neuer; Pavard, Boateng, Alaba, Davies; Kimmich, Goretzka; Coman, Müller, Gnabry; Lewandowski Bank: Ulreich; Hernandez, Mai, Odriozola, Cuisance, Martinez, Perisic, Batista Meier, Zirkzee (17:38)

Laola1

Sabitzer und Co. gegen formstarke Hertha: In der deutschen Fußball-Bundesliga kommt es am Mittwoch (18:30 Uhr im LAOLA1-LIVE-Ticker) mit dem Spiel RB Leipzig gegen Hertha BSC zu einem Aufeinandertreffen zweier formstarker Teams. Die Leipziger feierten zuletzt einen 5:0-Auswärtssieg gegen Mainz, die Berliner haben beide Partien nach der Corona-Pause mit einem Gesamt-Torverhältnis von 7:0 gewonnen und damit Coach Bruno Labbadia einen optimalen Einstand beschert. Daher lobt Leipzig-Coach Julian Nagelsmann die bisherige Arbeit von Labbadia bei Hertha. "Er bringt gute Emotionen rein. Seine Jubelläufe nach Toren gefallen mir sehr. Er überträgt seinen Elan auf die Mannschaft", sagt Nagelsmann, der wohl auf Konrad Laimer (Knieprellung) verzichten muss. Der zuletzt starke Marcel Sabitzer und Hannes Wolf sind einsatzbereit. (17:29)

Laola1

Fans entscheiden per Twitter über Spieler-Verbleib: Auch so können Vertragsverhandlungen aussehen: Die Fans des schottischen Fußball-Erstligisten Livingston dürfen auf Twitter über die Vertragsverlängerung ihres Torhüters Gary Maley entscheiden. "Es ist möglicherweise eine Premiere im Fußball, aber wir geben euch die Chance, die Zukunft des Goalies zu bestimmen", twittert der Verein. Bis zum Dienstagabend waren bereits knapp 170.000 Stimmen abgegeben worden. Etwa 70 Prozent der Teilnehmer stimmten für eine Vertragsverlängerung. Die Abstimmung soll noch bis Donnerstag laufen. Maley spielt seit 2016 bei dem schottischen Erstligisten, ist jedoch nur die Nummer drei im Tor. (18:36)

Laola1

Prominenter Zuwachs für "Adria Tour": Die von Novak Djokovic ins Leben gerufene "Adria-Tour", an der auch Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem teilnehmen wird, bekommt prominenten Zuwachs: Wie Djokovic am Dienstag bekannt gibt, haben auch die beiden Kroaten Marin Cilic (ATP-37.) und Borna Coric (33) für die Serie zugesagt. Erste Station ist am 13. und 14. Juni ein Turnier in Belgrad, danach folgen Zadar in Kroatien (20./21. Juni), ein Stopp in Montenegro (27./28. Juni) sowie eine Veranstaltung in Banja Luka (3./4. Juli). Neben dem Weltranglisten-Ersten Djokovic und dem -Dritten Thiem werden auch der Deutsche Alexander Zverev (Nr. 7) sowie der Bulgare Grigor Dimitrow (19) aufschlagen. (18:05)

Laola1

McLaren streicht 1.200 Stellen: Der Sportwagenbauer und Formel-1-Rennstall-Betreiber McLaren streicht 1.200 von rund 4.000 Stellen. Wegen der Corona-Pandemie seien Rennen gestrichen worden, der Verkauf von Sportwagen an Privatleute sei zum Erliegen gekommen, teilt das britische Unternehmen am Dienstag mit. Das Unternehmen mit Sitz in Woking setzt dabei auch in der höchsten Rennsportklasse den Rotstift an. Nach Angaben seines Chefs Paul Walsh werden die Streichungen eine "erhebliche Auswirkung auf Form und Größe" des Formel-1-Teams haben. Britischen Medienberichten zufolge will McLaren etwa 70 der insgesamt 800 Arbeitsplätze in der Formel 1 streichen. Die Saison in der Rennsportklasse ist derzeit unterbrochen, eine Wiederaufnahme wird nicht vor Anfang Juli erfolgen. (19:18)

Laola1

Fraisl gewinnt ÖFB-Goalie-Duell gegen Lindner: Der SV Sandhausen rund um Schlussmann Martin Fraisl kann sich im Abstiegskampf der zweiten deutschen Bundesliga über einen wichtigen Sieg freuen. Bei Wehen Wiesbaden, dem Team von Heinz Lindner, gewinnen die Sandhäuser in der 28. Runde der zweiten deutschen Bundesliga, mit 1:0. Dennis Diekmeier verschärft die Lage der Wiesbadener im Kampf gegen den Abstieg durch sein Goldtor in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte (45+1). Ebenfalls schwer unter Druck steht der 1. FC Nürnberg, der im Bayern-Derby gegen Jahn Regensburg in letzter Sekunde ein 2:2 rettet. Zwar gehen die Franken durch Ishak in Führung (11.), Albers (44.) und Stolze (48.) drehen das Spiel mit Toren vor und nach dem Pausenpfiff. Ein Eigentor von Knipping (90+4) kostet dem Jahn zwei wertvolle Punkte. Nikola Dovedan wird auf Seiten der Nürnberger in Minute 73 ausgewechselt. Der VfL Osnabrück sammelt im Kampf gegen den Abstieg drei wichtige Punkte: mit einem 2:0-Sieg in Fürth, schieben sich die Ostwestfalen auf Platz 12. Darmstadt 98 macht mit einem 3:1-Sieg bei Aue Druck auf den drittplatzierten VfB Stuttgart. Die Hessen rangieren auf Platz fünf, der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt nur mehr drei Punkte. Ex-Rapidler Dominik Wydra schaut für Aue nur von der Bank zu. Heinz Lindner und Wehen Wiesbaden bleiben mit 28 Punkten auf Tabellenrang 17, dem ersten Abstiegsplatz. Fraisl und Sandhausen schieben sich mit nun 33 Punkten auf Rang 13 und überholen so den 1. FC Nürnberg, der auf Rang 15 feststeckt. Greuther Fürth bleibt Achter, Aue rutscht auf Rang sieben ab. (20:58)

Laola1

Bayern besiegt Dortmund dank Geniestreich: Der FC Bayern München gewinnt das Topspiel des 28. Spieltags der deutschen Bundesliga und besiegt Borussia Dortmund auswärts vor leeren Rängen mit 1:0. Dabei legt Dortmund eigentlich einen guten Start in die Partie hin - Jerome Boateng muss gleich nach Anpfiff einen Schuss von Erling Haaland von der Torlinie kratzen. Danach kommen die Bayern allerdings immer besser ins Spiel - ähnlich wie auf der Gegenseite, wird auch Bayerns beste Chance, ein Schuss von Serge Gnabry, auf der Linie von einem BVB-Verteidiger geblockt. Kurz vor der Pause klingelt es dann aber doch noch im Kasten der Dortmunder - Joshua Kimmich kommt an der Strafraumgrenze an den Ball, sieht dass BVB-Keeper Roman Bürki etwas weit von der eigenen Torlinie entfernt steht und lupft das Ding über den Torhüter hinweg zur Bayern-Führung (43.). Die zweite Spielhälfte gehört dann wiederum den Dortmundern, die größtenteils einen Sturmlauf auf das Tor der Bayern hinlegen - Manuel Neuer kann seinen Kasten trotz großer Bemühungen des BVB, das Spiel auszugleichen, jedoch sauber halten. In der Schlussphase hat Robert Lewandowski noch die Chance, das Spiel frühzeitig zu Gunsten der Bayern zu entscheiden - Der Pole hämmert den Ball jedoch an die Stange. Die Bayern könnten somit im Titelkampf für eine kleine Vorentscheidung gesorgt haben, immerhin haben die Münchner (64 Pkt.) sechs Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung auf ihren ersten Verfolger aus Dortmund (57 Pkt.). (20:20)

Laola1

Torloses Sturm-Remis vor Bundesliga-Re-Start: Die Admira und Sturm Graz trennen sich in einem Testspiel vor dem Bundesliga-Re-Start torlos mit 0:0. Im zweiten Probelauf des Tages zeigt sich der Wolfsberger im einzigen Test vor dem Bundesliga-Neustart früh in Torlaune. Die Kärntner besiegen den SV Mattersburg klar mit 3:0, Torjäger Shon Weissman per Doppelpack und Michael Liendl erzielen bereits vor der Halbzeitpause alle Tore. Sturm-Trainer Nestor El Maestro hat seine Wunschelf für das erste Pflichtspiel nach der Corona-Zwangspause offenbar schon im Kopf, meinte er doch zuletzt, den für das WAC-Duell vorgesehenen Spielern im Test etwa eine Stunde Spielpraxis geben zu wollen. Beim torlosen Remis unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Südstadt stehen dann auch mit Ausnahme des angeschlagenen Kapitäns Stefan Hierländer alle Leistungsträger auf dem Platz. Der Bulgare Kiril Despodow, der nach einer Knöchelverletzung wiedergenesen ist, war ebenso dabei wie Goalie Jörg Siebenhandl, der laut APA-Information kurz vor der Vertragsverlängerung steht. (20:13)

Laola1

Spektakuläres Remis in Frankfurt: Eintracht Frankfurt erkämpft sich in einer aufregenden Partie gegen den SC Freiburg noch einen Punkt. Die Mannschaft von Adi Hütter verwandelt einen 1:3-Rückstand in der 28. Runde der deutschen Bundesliga noch in ein 3:3. Die Gäste aus dem Breisgau gehen in der 28. Minute durch Vincenzo Grifo in Führung, Andre Silva (35.) egalisiert aber noch vor der Pause. Nach einem Doppelschlag von Nils Petersen (67.) und Lucas Höler (69.), sieht die Mannschaft von Christian Streich bereits wie die sicheren Sieger aus. Kamada (79.) und Chandler (82.) ergattern für die Frankfurter mit ihrem eigenen Doppelschlag immerhin noch einen Punkt. Bei Frankfurt wird Martin Hinteregger kurz vor Schluss angeschlagen ausgewechselt, Stefan Ilsanker spielt durch. Auf Seiten der Freiburger wird Philipp Lienhart in der 59. Minute eingewechselt. Durch das Remis bleibt Frankfurt gefährlich nah an der Abstiegszone: Die Hessen haben nach 27 Spielen 29 Punkte zu Buche stehen, drei mehr als Fortuna Düsseldorf auf dem Relegationsplatz. Keine Abstiegssorgen hat der SC Freiburg mit 48 Zählern auf Platz sieben. (22:27)

Laola1

Bremen knöpft Gladbach Punkt ab: Werder Bremen kommt am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga zu einem torlosen Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach. Die beste Chance des ersten Durchgangs findet Marcus Thuram im Dress der Gladbacher vor, der Franzose scheitert mit seinem Kopfball jedoch an Werder-Keeper Jiri Pavlenka. Die zweite Halbzeit steht dann aber ganz im Zeichen der Bremer, die über weite Strecken der zweiten 45 Minuten die dominierende Mannschaft sind. Ein Tor bleibt den in Abstiegsnöten befindenden Bremern jedoch verwehrt - Gladbach-Keeper Yann Sommer hält seinen Kasten, u.a. auch bei einem Versuch von Macro Friedl aus kurzer Distanz, bis zum Ertönen des Schlusspfiffs sauber. Bremen steckt trotz des Punktgewinns noch immer im Tabellenkeller fest, aktuell liegt Werder auf Rang 17 (22 Pkt.), auf den Relegantionsplatz fehlen im Moment zwei Zähler. Mönchengladbach schiebt sich hingegen in die Champions-League-Ränge vor und steht nun auf Position vier (53 Pkt.). (22:23)

Laola1

Glasner-Elf zerlegt Leverkusen: Der VfL Wolfsburg feiert in der 28. Runde der deutschen Bundesliga einen ungefährdeten 4:1-Sieg bei Bayer Leverkusen. Ex-Salzburg-Kicker Pongracic steuert zwei Tore bei (43., 75.), Arnold (64.) und Steffen (67.) stellen nach einem Doppelschlag zwischenzeitlich auf 3:0. ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger erzielt in Minute 85 den Ehrentreffer für Leverkusen. Bei der Bayer-Elf kommen beide Österreicher zum Einsatz: Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic werden von Peter Bosz nach der Pause eingewechselt. Bei den "Wölfen" spielt Xaver Schlager durch, Pavao Pervan bleibt auf der Ersatzbank. Leverkusen verspielt durch die Niederlage wichtige Punkte im Kampf um die Champions League und liegt nun auf Rang fünf. Wolfsburg sichert den sechsten Platz ab. (22:22)

Laola1

Bournemouth-Keeper positiv auf Corona getestet: Wenige Tage, nachdem der englische Premier-League-Club AFC Bournemouth einen positiven Coronatest verkündete, ist nun die Identität des Infizierten bekannt: Englands U21-Teamgoalie Aaron Ramsdale ist derzeit ohne Symptome in Selbstisolation, wie er der Zeitung "Sun" am Dienstag bestätigt. "Es ist definitiv ein Schock. Ich war mit niemandem in Kontakt und habe es jetzt", sagt Ramsdale, der 28 der 29 Saisonspiele über die volle Länge absolviert hat. Insgesamt wurden bisher acht Personen aus den 20 Vereinen der englischen Top-Liga positiv auf Sars-CoV-2 getestet. 1.744 Spieler und Mitglieder der Trainer- und Betreuerstäbe wurden in zwei Testreihen untersucht. Die finanzkräftigste Liga der Welt peilt den 12. Juni für die Wiederaufnahme des Spielbetriebs an. (23:08)

Laola1

Dortmund hakt Titel nach Bayern-Pleite ab: Sechs Spiele noch zu spielen, sieben Punkte Rückstand. Die Aussichten auf einen erneuten Gewinn der Bundesliga sehen für Borussia Dortmund nach der Pleite im Topspiel gegen den FC Bayern München (Spielbericht >>>) alles andere als gut aus. "Ich denke, damit sind alle anderen Mannschaften außer Bayern raus. Jetzt entscheiden nur noch die Bayern, ob sie es machen oder nicht. Wir sind sieben Punkte hinten", schreibt BVB-Verteidiger Mats Hummels die Meisterschaft so gut wie ab. "Wir können nichts anderes machen als versuchen unsere Spiele zu gewinnen, aber wir müssen gleichzeitig auf noch drei Ausrutscher in sechs Spielen hoffen. Wir wissen wie gut sie sind", meint Hummels weiters. (23:03)

Laola1

Fünf Wechsel? Nur ein Trainer dagegen: Das ist eine klare Mehrheit: Zehn der zwölf Trainer sprechen sich für die Fünf-Wechsel-Möglichkeit in der Bundesliga aus. Salzburgs-Trainer Jesse Marsch wollte sich auf keine Variante festlegen, Ferdinand Feldhofer vom WAC ist dagegen. Das geht aus einer von der APA durchgeführten Umfrage vor der Saison-Fortsetzung hervor. Der mögliche Eingriff, der Teams mit einem breiten Kader in die Karten spielen dürfte, stößt nicht überall auf Begeisterung. "Ich glaube, wir brauchen jetzt keine neuen Regeln erfinden", meinte WAC-Coach Feldhofer. Salzburgs Marsch blieb vage. "Wir sind für beide Möglichkeiten bereit und werden versuchen, das Beste daraus zu machen." (07:56)

Laola1

Generali Pro Series: Spielplan für Dienstag: Der Auftakt der Generali Pro Series fiel ins Wasser - Regen verhinderte die geplanten Spiele am Montag. Die Turnierserie beginnt damit mit einem Tag Verzögerung am Dienstag - mit den ursprünglich angesetzten Spielen. Einzige Änderung: Die erste Partie des Tages findet nicht wie geplant um 10 Uhr, sondern um 12 Uhr statt. Das Turnier eröffnen Lenny Hampel und Marko Andrejic (12 Uhr im LIVE-Stream bei LAOLA1). Um 14 Uhr trifft Jürgen Melzer auf Jurij Rodionov (LIVE-Stream). Dominic Thiem bestreitet sein erstes Spiel ab 16 Uhr gegen Lucas Miedler (LIVE bei ServusTV). Den Abschluss des Tages bildet die Partie zwischen David Pichler und Sandro Kopp (LIVE-Stream). Das Fragezeichen bleibt das Wetter. Für Vormittag sind weitere Regenschauer vorhergesagt. (07:26)

Laola1

Titel? Rapid schielt vor Neustart nach ganz oben: LASK oder FC Red Bull Salzburg? Vielleicht gibt es einen lachenden Dritten. Auch wenn es bei Rapid niemand groß hinausposaunt - bei den Hütteldorfern lebt vor dem Neustart nach der Corona-Pause die Hoffnung auf den 33. Meistertitel. Sollte der LASK aufgrund der verbotenen Mannschaftstrainings mit einem deftigen Punkteabzug belegt werden, wären die Grün-Weißen nur noch vier Punkte hinter Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der dann wohl an der Spitze liegen würde. Über die Verfehlungen des LASK wollte Trainer Dietmar Kühbauer keine großen Worte mehr verlieren, und auch bei den Spekulationen über den ersten Titel seit 2008 gab sich der Burgenländer zurückhaltend. Schon nach dem ersten Match der Meisterrunde - am Mittwoch gastiert Rapid in Salzburg - werde man mehr wissen. "Das kann richtungsweisend sein. Man ist aus dem Titelkampf draußen, oder es kann in eine bestimmte Richtung gehen", sagte Kühbauer der APA. (07:24)

Laola1

Dortmund-Bayern: Meisterschafts-Vorentscheidung?: Es ist womöglich das entscheidende Duell im Kampf um den Meistertitel. Sieben Runden vor Schluss empfängt Borussia Dortmund im Topspiel der 27. Bundesliga-Runde den FC Bayern München (ab 18:30 Uhr im LAOLA1 LIVE-Ticker). In Anbetracht der Punkte-Lage könnten einerseits die Münchner mit einem Sieg auf sieben Punkte davonziehen, die Borussen wären mit drei Punkten hingegen bis auf einen Punkt am Tabellenführer dran. Eine ideale Ausgangslage für den Schlager, wenn auch ohne Zuschauer. Der BVB brennt jedenfalls auf eine Revanche, ging man doch im Hinspiel in München mit 0:4 unter.  Das Medieninteresse ist enorm, laut FIFA wird das Spiel in mehr als 200 Ländern übertragen. (08:57)

Laola1

Bundesliga-Trainer: Mehr Lust als Bedenken: Die Trainer der zwölf Bundesligisten blicken optimistisch auf den Saison-Neustart nach der Corona-Zwangspause. "Wir haben keine Bedenken, sondern einfach nur große Lust auf Fußball, weil das ein großer und wichtiger Teil unseres Lebens ist", sagte Salzburg-Coach Jesse Marsch in einer von der APA durchführten Umfrage vor der Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Am meisten sorgen sich die Trainer um die Gesundheit der Spieler. Nicht wegen der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus, sondern aufgrund des bevorstehenden, straffen Pensums. Ab dem 2. Juni stehen für die Teams jeweils zehn Spiele binnen 33 Tagen an. Das Verletzungsrisiko sei aufgrund der Belastungen viel höher als sonst, meint die überwiegende Mehrheit. Zehn Coaches sprachen sich deshalb für eine vorübergehende Erhöhung des Wechsel-Kontingents von drei auf fünf aus. (08:45)

Laola1

ÖSV-Coach Pircher: "Hirscher jederzeit willkommen": Während sich Marcel Hirscher in seiner Ski-Pension neuen Herausforderungen stellt und kürzlich sein Debüt als ORF-Moderator gab, hat sein ehemaliges Trainerteam auch eine neue Aufgabe übernommen. Hirschers langjähriger Erfolgscoach Michael "Mike" Pircher und sein Vater Ferdinand Hirscher sollen die kriselnden ÖSV-RTL-Herren wieder zu Erfolgen führen. „Ich erwarte da natürlich sehr viel. Sie haben einen Bonus. Den gilt es aber auch zu erfüllen“, stellt ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel klar. Pircher bezeichnet die Ausgangsposition bei den hinterherhinkenden RTL-Herren nicht als die beste. "Aber ausschlaggebend, dass ich den Job angenommen habe, ist die Perspektive, die ich mit den Jungs sehe. Ich hoffe, dass Jüngere nachkommen und wir in mittlerer Zukunft was aufbauen können, um wieder ein schlagkräftiges RTL-Team zu haben. Gewiss ist, dass wir Geduld haben müssen. Wir müssen Vollgas geben und alles dem Erfolg unterordnen“, sagt Pircher nach den ersten Trainingskursen auf Schnee mit seinen neuen Schützlingen im Kaunertal. Im LAOLA1-Interview spricht Pircher über Skifahren in Zeiten von Corona, die Schwächen des ÖSV-Teams und die Wiedervereinigung des "Team Hirscher". Außerdem dämpft der Steirer die Hoffnungen auf einen neuen Marcel Hirscher und hat eine Nachricht an alle ungeduldigen Ski-Fans. (09:47)

Laola1

Wurz: "System Ferrari sorgt fast für Burnout": Der beschlossene Abschied von Sebastian Vettel von Ferrari sorgt weiterhin für Gesprächsstoff in der Formel 1. Auch Alex Wurz hat sich seine Gedanken über die Trennung gemacht. Und sieht das "System Ferrari" kritisch. "Ferrari erwartet viel von seinen Piloten. Erst lieben sie dich. Das macht sie ja auch so besonders. Aber wenn der Erfolg ausbleibt, schießen sie zurück", analysiert der Niederösterreicher bei Sky UK. Zunächst sei es die große Liebe zwischen Fahrer und Team. "Doch irgendwann - das hat man auch bei Fernando Alonso gesehen - sorgt das ganze System Ferrari fast schon für ein Burnout." Mögliche Gründe sieht Wurz auch: "Der Druck von außen, vielleicht auch der südeuropäische Lebensstil. Das ist ein gefährlicher Mix." (09:38)

2020-05-25

Laola1

VIDEO: Hintis kurioser "Hattrick" bei den Bayern: Wo Martin Hinteregger ist, wird es nicht langweilig. Das galt auch beim 2:5 seiner Frankfurter Eintracht beim FC Bayern München (Spielbericht>>>), und zwar in beiden Strafräumen gleichermaßen. Der beste Torschütze der Hessen erhöhte sein Treffer-Konto auf acht Stück und netzte gegen Manuel Neuer binnen drei Minuten zweimal. Damit ist "Hinti" der torgefährlichste Verteidiger der fünf großen europäischen Ligen - und Eckball-Spezialist, denn alle Tore gelangen ihm nach Ecken. Eine Spezialität, die seit Beginn der Datenaufzeichnung in der Bundesliga vor rund 30 Jahren niemand zustande brachte. Dass trotz des 2:3 daraus weder ein echter Hattrick, noch das Spiel wieder spannend wurde, war einem Slapstick-Eigentor geschuldet - Hinteregger "klärte" den Ball gegen das eigene Bein zum Endstand. "Das ging schnell. Es sah sicher lustig aus, ich musste selber ein bisschen lachen. Das passiert, was soll man machen? Das war sicher eines meiner schönsten Eigentore und hoffentlich das letzte", meinte der 27-Jährige selber. Trotz der Niederlage und des Eigentores fuhren der ÖFB-Verteidiger und seine Kollegen mit keinem schlechten Gefühl nach Hause: "Weil wir ordentlich gespielt haben. Wir glauben an uns, was das Wichtigste ist. Wir haben gesehen, dass wir auch in München Räume und Chancen haben können." Alle drei Hinteregger-Tore im Highlight-VIDEO: (00:07)

Laola1

Re-Start des Fußballs: So planen die Ligen: Der Profi-Fußball kehrt in Europa zurück. Die deutsche Fußball-Bundesliga machte am 16. Mai den Anfang, noch im Mai folgen weitere Ligen. In der österreichischen Bundesliga geht es am 2. Juni weiter. Ein Überblick über die Pläne in den einzelnen Ligen: (07:25)

Laola1

Coach wusste nichts von Trainingsstart: Kurios: FAC-Trainer Mario Handl beklagt, dass er gar nichts vom Trainingsstart seines Vereins wusste. "Ich bin weder über den Trainingsstart informiert worden, noch kenne ich genauere Informationen über meine Tätigkeit auf dem Platz", erklärt der 45-Jährige in der "Krone" und meint weiter: "Ich habe keine Ahnung, wie es mit mir nun weitergeht und ob ich überhaupt noch einmal auf der Bank sitzen werde." Der Vertrag des Coaches beim Verein der HPYBET 2. Liga aus Wien-Floridsdorf läuft Ende Juni aus und wird nicht verlängert. (08:20)

Laola1

Tennis LIVE: Thiem vs Pichler bei Pro Series: Nummer 479 der Welt gegen die Nummer 3 - oder David Pichler gegen Dominic Thiem! Mit diesem Spiel startet heute die Generali Austrian Pro Series in der Südstadt vor den Toren Wiens. Das erste Spiel der Turnierserie beginnt um 12 Uhr. ServusTV überträgt die Partie live. Die weiteren drei Spiele des Tages sind bei LAOLA1 zu sehen. Um 14 Uhr trifft Jürgen Melzer auf Lenny Hampel - LIVE-Stream>>> Im Anschluss (nicht vor 16 Uhr) spielen Jurij Rodionov und Marko Andrejic (LIVE-Stream). Den Abschlus des Tages macht das Spiel zwischen Lucas Miedler und Sandro Kopp (LIVE-Stream). (08:11)

Laola1

Manning und Brady ergolfen 20 Millionen: Peyton Manning und Tiger Woods gewinnen im Medalist Golf Club in Florida das mit Spannung erwartete Charity-Event gegen Tom Brady und Phil Mickelson mit einem Schlag Vorsprung. Der wichtigste Aspekt dieses Wettstreits je zweier NFL- und Golf-Legenden ist jedoch der gute Zweck. Immerhin gelang es im Laufe der TV-Live-Übertragung 20 Millionen Dollar für Covid-19-Hilfsfods zu sammeln. Gleichzeitig sorgte man für jede Menge Entertaintment. Vor allem die Golf-"Künste" von Brady wurden prominent hinterfragt. So offerierte Co-Kommentator und NBA-Legende Charles Barkley zwei Mal 50.000 Dollar, wenn der frühere Quarterback der New England Patriots und nunmehrige Spielmacher der Tampa Bay Buccaneers einfach nur das Grün treffen würde. Mit seinem einzigen Traumschlag stellte er Barkley doch noch ruhig. Sean Payton, Head Coach der New Orleans Saints und somit zukünftiger NFC-South-Rivale von Brady, meinte via Twitter, dass er den "Florida-Brady" sehr möge. (08:03)

Laola1

Gipfeltreffen um die deutsche Meisterschaft: "Wir marschieren, Dortmund marschiert, da können wir uns auf Dienstag freuen", Bayern-Angreifer Thomas Müller trifft den Nagel wieder einmal auf den Kopf. Im Top-Spiel der 28. Runde der deutschen Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München kann entweder der BVB dafür sorgen, dass das Titelrennen zur Zerreißprobe wird, oder die Bayern dafür, dass der Sekt an der Säbener Straße Richtung Kühlschrank transportiert werden kann. Am vergangenen Wochenende konnten die Teams der Österreicher Adi Hütter und Oliver Glasner den Siegeszug von BVB und FCB nicht stoppen. Die beiden Titelrivalen feierten am Samstag den jeweils sechsten Ligatriumph in Serie. Am Dienstag (18:30 Uhr im LAOLA1-Live-Ticker) kommt es in Dortmund zum mit Spannung erwarteten Showdown der beiden Titelrivalen. (10:55)

Laola1

Ebnet Rangnick für Sabitzer den Weg zu Milan?: Dass Marcel Sabitzer bei diversen Top-Klubs in Europa ein Thema ist, ist kein allzu großes Geheimnis. Nun könnte sich - in Kombination mit Ralf Rangnick - der AC Milan unter die ernsthaften Interessenten mischen. Rangnick steht in Gesprächen über einen Wechsel zum Serie-A-Traditionsverein und scheint daran zu denken, den ÖFB-Legionär von RB Leipzig mitzunehmen. Spielerberater Genaro Di Caro gibt zumindest im Interview mit "milannews.it" Einblicke in potenzielle Transfer-Gedanken Rangnicks. (10:32)

Laola1

VIDEO: Sabitzer mit Tor und Assist - nach Corona?: Es war ein erfolgreicher Nachmittag für RB Leipzig beim 1. FSV Mainz 05 - und ganz besonders für Marcel Sabitzer. Der ÖFB-Legionär glänzte beim 5:0 (Spielbericht>>>) mit einem Tor und einem Assist, damit feierte er ein gelungenes Startelf-Comeback. Beim ersten Auftritt nach der Pause gegen den SC Freiburg wurde der 26-Jährige nur eingewechselt. Vor dem Spiel in Mainz wurde der pikante Grund dafür möglicherweise verraten: Sabitzer scheint vor einigen Wochen eine Corona-Infektion durchgemacht zu haben, die ihm Teile der Vorbereitung kostete (HIER nachlesen>>>). Auf dem Platz war davon nichts mehr zu sehen. Auch Konrad Laimer trägt mit dem Assist zum 1:0 seinen Teil zum klaren Sieg bei, muss aber noch vor der Pause angeschlagen ausgewechselt werden (Update>>>). Sabitzers Glanzleistung nach Corona im Highlight-VIDEO: (09:46)

Laola1

Mit Thiem: So läuft die Generali Pro Series: Endlich wieder LIVE-Tennis! Am Montag startet die Generali Pro Series - eine Turnier-Serie für Österreichs Top-Spieler. Gespielt wird in der Südstadt, das Teilnehmer-Feld führt Dominic Thiem an. Die Nummer 3 der Welt eröffnet am Montag gegen David Pichler (ab 12 Uhr bei ServusTV). Danach stehen noch drei weitere Spiele am Programm. Ab 14 Uhr überträgt LAOLA1 im LIVE-Stream>>> So läuft die Turnier-Serie! Die wichtigsten Infos: (09:28)

Laola1

Italien will Ski-WM in Cortina verschieben: Es zeichnet sich die nächste Verschiebung eines großen Sport-Events wegen der Corona-Krise ab: Aus der Ski-WM 2021 in Cortina d'Ampezzo soll die WM 2022 werden. Das italienische Olympische Komitee (CONI) will den Weltverband (FIS) ersuchen, die für 2021 angesetzten Titelkämpfe erst im März 2022 austragen zu dürfen, sagte CONI-Chef Giovanni Malago am Sonntagabend im Gespräch mit dem TV-Sender RAI 2. Die Ski-WM ist vom 7. bis zum 21. Februar 2021 angesetzt. (09:17)

Laola1

BW Linz: Sperre von Kostic reduziert: Aleksandar Kostic muss nach der Wiederaufnahme der HPYBET 2. Liga eine Spur weniger lang zusehen als erwartet. Das Protestkomitee der Bundesliga hat dem Protest des FC Blau-Weiß Linz gegen die vom Senat 1 am 9. März 2020 verhängte Sperre von vier Spielen teilweise stattgegeben und den Beschluss dahingehend abgeändert, dass die Sperre für das vierte Spiel bedingt auf sechs Monate nachgesehen wird. Kostic flog am 6. März beim 2:0-Heimsieg gegen Vorwärts Steyr mit einer Roten Karte vom Platz. (11:46)

Laola1

Darts-Star Mensur Suljovic verteidigt den Fußball: Schon lange nichts von Mensur Suljovic gehört? Kein Wunder: Österreichs Darts-Star wartet so wie viele andere Top-Sportler auf den Re-Start seiner Sportart. Zudem hat der 48-jährige Wiener zuletzt fünf Wochen lang keinen Fuß vor die Wohnungstür gesetzt.  "Die Angst galt meinen Kindern. Disziplin gehört dazu, das muss man akzeptieren", erklärt Suljovic in einem Interview mit der Tageszeitung "Heute". Die Nummer 12 der PDC-Weltrangliste erklärt gegenüber "Heute", dass er bis zu vier Stunden täglich trainiere, aber keine Ahnung habe, wofür: "Ich weiß ja nicht, wie es weitergeht, wann ich das nächste Turnmier spiele. Sobald es eines gibt, werde ich dabeisein. Vorausgesetzt, ich darf reisen." Dass ab Freitag in Österreich wieder Fußball gespielt wird und auch die deutsche Bundesliga bereits ihren Re-Start hingelegt hat, freut Suljovic. Er hat mit der Sonderstellung der Kicker keine Probleme: "Der Fußball steht für mich immer an erster Stelle im Sport. Ich finde das voll in Ordnung." (11:11)

Laola1

Absage! Regen verhindert Thiem-Spiel: Der Auftakt der Generali Pro Series fällt ins Wasser: Regen verhindert das Spiel von Dominic Thiem gegen David Pichler. Das Spiel wäre als erste Partie der neuen Turnierserie in der Südstadt heute (Montag) um 12 Uhr geplant gewesen. Nach Dauerregen am Vormittag wird das Spiel für heute abgesagt. Auch die weiteren drei Spiele des heutigen Tages sind abgesagt. Ein neuer Termin für die vier Duelle steht vorerst nicht fest. Für Dienstag sind vier Spiele geplant, unter anderem ist das Match Thiems gegen den Niederösterreicher Lucas Miedler für 16.00 Uhr (live ServusTV) angesetzt. LAOLA1 überträgt die Generali Pro Series LIVE>>> (11:10)

Laola1

Ödegaard bekommt Chance bei Real: Martin Ödegaard wird über fünf Jahre nach seinem Wechsel zu Real Madrid eine neue Chance bei den "Königlichen" bekommen. Wie "AS" berichtet, sollen die Madrilenen bereits eine Entscheidung getroffen haben und den 21-jährigen Norweger im Sommer vorzeitig von seiner zweijährigen Leihe von Real Sociedad zurückholen. Grund dafür sind die enorm starken Leistungen Ödegaards in dieser Saison bis zur Corona-Pause: In 28 Einsätzen für Sociedad gelangen ihm 15 Scorerpunkte. Ödegaard war im Jänner 2015 als Wunderkind von Norwegen nach Madrid gewechselt und ist mit 16 Jahren und sechs Monaten nach wie vor der jüngste Spieler, der je für Real in La Liga aufgelaufen ist. Danach folgten leihweise Wechsel nach Holland. (12:54)

Laola1

Generali Pro Series: Neuer Spielplan für Dienstag: Der Auftakt der Generali Pro Series fiel ins Wasser - Regen verhinderte die geplanten Spiele am Montag. Die Turnierserie beginnt damit mit einem Tag Verzögerung am Dienstag - mit den ursprünglich angesetzten Spielen. Einzige Änderung: Die erste Partie des Tages findet nicht wie geplant um 10 Uhr, sondern um 12 Uhr statt. Das Turnier eröffnen Lenny Hampel und Marko Andrejic (12 Uhr im LIVE-Stream bei LAOLA1). Um 14 Uhr trifft Jürgen Melzer auf Jurij Rodionov (LIVE-Stream). Dominic Thiem bestreitet sein erstes Spiel ab 16 Uhr gegen Lucas Miedler (LIVE bei ServusTV). Den Abschluss des Tages bildet die Partie zwischen David Pichler und Sandro Kopp (LIVE-Stream). (12:28)

Laola1

Sabitzer und Laimer in Kicker-Elf des Tages: Konrad Laimer ist am 27. Bundesliga-Spieltag etwas Außergewöhnliches gelungen: Der ÖFB-Legionär von RB Leipzig schaffte mit nur 42 Spielminuten den Sprung in die "Kicker"-Elf des Tages. Laimer lief beim 5:0-Kantersieg in Mainz (Spielbericht>>>) als Rechtsverteidiger auf und bereitete die Führung durch Timo Werner vor, musste das Feld aber kurz vor der Pause mit einer Knieprellung verlassen. Für den 22-Jährigen ist es die zweite Nominierung in dieser Saison. Auch Marcel Sabitzer schaffte es mit einer starken Leistung in die Elf des Tages, dem Steirer wird die Ehre bereits zum vierten Mal in dieser Saison zuteil. (12:25)

Laola1

So funktioniert der "Strafsenat" der Bundesliga: Der Senat 1 der Bundesliga, umgangssprachlich oft Strafsenat genannt, steht vor seiner bis dato wohl schwierigsten Aufgabe: Das richtige Straßmaß für den LASK zu finden, nachdem der einstige Linzer Vorzeigeklub mit einer Blutgrätsche namens unerlaubtes Mannschaftstraining sämtliche Fair-Play-Bestimmungen der Bundesliga niedergesenst hat. Während Blutgrätschen und andere Fouls auf dem grünen Rasen normalerweise an der Tagesordnung des Senat 1 stehen, sind Vergehen moralischer Natur wie jenes des LASK gegen die Corona-Bestimmungen im Straf- und Beglaubigungsausschuss der Bundesliga - wie er offiziell heißt - eher selten im Mittelpunkt der meist montäglichen Sitzungen. LAOLA1 klärt auf, welche Rolle der Senat 1 in der Bundesliga einnimmt und stellt seine Mitglieder, unter anderem den Anwalt von Karl-Heinz Grasser, vor: (12:23)

Laola1

Hinteregger wie Polster - Pezzey im Visier: ÖFB-Teamspieler Martin Hinteregger hat am vergangenen Wochenende wieder einmal besondere Geschichten geschrieben. Der Kärntner ist nach dem 2:5 seiner Frankfurter bei Bayern München erst der zweite Spieler, der in einer Partie erst einen Doppelpack und dann ein Eigentor fabrizierte. Gleiches schaffte zuvor laut dem "Kicker" nur Anton "Toni" Polster 1994 aufseiten Kölns gegen Karlsruhe. Zudem ist Hinteregger, der zweimal nach Eckbällen traf und danach den Ball zum 2:5 ins eigene Tor stolperte, der erste Spieler, der in der Allianz-Arena gegen Bayern München nach einem Doppelpack noch als Verlierer vom Platz ging. (12:10)

Laola1

Röcher über Sturm: "Bleibe gerne!": Wie geht es beim SK Sturm Graz mit Thorsten Röcher weiter? Der 28-Jährige ist für diese Saison vom FC Ingolstadt ausgeliehen. Da die Spielzeit länger als erwartet dauert, soll der am 30. Juni endende Leihvertrag entsprechend adaptiert werden. Wie es 2020/21 ausschaut, ist unklar. Will Sturm Röcher fix erwerben, müsste im Juni die Kaufoption gezogen werden. Dies ist in Zeiten wie diesen finanziell kein einfaches Unterfangen, weshalb Geschäftsführer Sport Andreas Schicker über eine andere Lösung nachdenkt. Der Flügelflitzer selbst kann sich eine Zukunft in Graz jedenfalls vorstellen. "Von mir aus bleibe ich gerne!", lässt er in der "Krone" wissen. Zu sehr würde er sich mit der Frage ob Sturm oder Ingolstadt jedoch nicht beschäftigen: "Ich will jetzt mit Sturm einen guten Platz holen. Die Gespräche mit Andi Schicker laufen. Man will mich halten. Hoffentlich gehen meine Wünsche in Erfüllung." (12:05)

Laola1

Freund: Bundesliga-Start 2020/21 mit Fans möglich: Die Vorfreude auf den Bundesliga-Neustart am 2. Juni ist groß. Natürlich auch beim FC Red Bull Salzburg: "Grundsätzlich freue ich mich sehr, dass in Österreich demnächst wieder Fußball gespielt wird. Ich erwarte mir spannende und intensive Begegnungen, auch wenn die Rahmenbedingungen ohne die Fans natürlich nicht die gewünschten sein werden (...)", erklärt Sportdirektor Christoph Freund den "Salzburger Nachrichten". Die nun am Programm stehenden Geisterspiele sind für Freund ein notwendiges Übel: "Insgesamt sind wir einfach froh, dass wir demnächst wieder auf dem Rasen stehen dürfen, auch wenn sich die Rahmenbedingungen ein wenig geändert haben." (12:02)

Laola1

Stimme ab: Welche Position für David Alaba?: Jahrelang galt David Alaba als einer der besten Linksverteidiger der Welt. Er selbst sah und sieht sich am liebsten im Mittelfeld - gerne offensiv. Im Moment ist er bei Bayern München allerdings an einer ganz anderen Position angekommen: Als Innenverteidiger und Abwehrchef. Und diese Rolle füllt er hervorragend aus, wie sein Trainer Hansi Flick nach dem 5:2-Sieg über Frankfurt betonte: "Das ist schon auf einem sehr, sehr hohen Niveau. Er ist auf dieser Position ein Maßstab." (14:01)

Laola1

Antonitsch erklärt die Absage bei Pro Series: Zum Auftakt der Generali Pro Series gibt es Absagen! Die ersten vier Spiele müssen wegen Regens im Süden von Wien abgesagt werden. "Wir haben natürlich auch mit Regen gerechnet, schließlich planen wir, über ein Monat lang zu spielen", erklärt Organisator Alex Antonitsch bei ServusTV. "Dass es uns gleich zu Beginn so heftig erwischt, hätten wir aber nicht erwartet." Am Montagvormittag hatte es teilweise heftig geregnet. "Wir haben gesagt, wir geben dem Platz heute Pause", so Antonitsch. "Wir haben nur diesen einen Court." Daher müsse man mit Blick auf die weiteren Spiele der Turnier-Serie schauen, dass dieser Sandplatz bespielbar bleibt. Eine Plane zum Abdecken des Platzes, wie man sie von großen Turnieren kennt, ist aufgrund der Corona-Regeln nicht möglich. dafür sind zu wenig Menschen am und um den Court erlaubt. Für das Organisations-Team sorgte das Wetter jedenfalls für viel Arbeit. "Es trifft uns heute schon zum zweiten Mal. Von Samstag auf Sonntag hat uns der Sturm erwischt, da mussten wir alles wieder aufbauen." Wann die Montags-Spiele nachgeholt werden, ist noch offen. "Wir beginnen morgen um 12 Uhr mit dem Dienstag-Programm", erklärt Antonitsch den weiteren Plan. Die einzige Änderung betrifft die ersten beiden Spiele, die jeweils um zwei Stunden nach hinten verlegt werden. Dominic Thiem bestreitet sein erstes Spiel ab 16 Uhr gegen Lucas Miedler (LIVE bei ServusTV). Die weiteren drei Partien des Tages sind bei LAOLA1 zu sehen. (13:34)

Laola1

Neue Chance für einen Klagenfurter: Die durch die Corona-Zwangspause verlängerte Saison bietet Scott Kennedy die Chance, 2019/20 doch noch für Klagenfurt zum Einsatz zu kommen. In der vergangenen Spielzeit noch unumstrittene Stammkraft, legte ihn im Herbst eine Schambeinentzündung lahm, in der Winter-Vorbereitung folgte eine schwere Muskelverletzung. Anstatt des vermeintlichen Saisonendes ohne ein Pflichtspiel mischt der 23-Jährige nun mit im Kampf um einen Platz in der Startelf des Aufstiegsaspiranten in der HPYBET 2. Liga. Trainer Robert Micheu sieht in Kennedy "eine starke Alternative" im Abwehrzentrum: "Wir hatten nicht mehr damit gerechnet, aber so hatte die Zwangspause doch etwas Gutes. Scott hat die Zeit genutzt und ist körperlich in einer guten Verfassung. Für ihn gilt nun wie für alle anderen auch, in den Rhythmus zu finden." Wieder mit der Mannschaft trainieren zu können, habe sich für den Deutsch-Kanadier "großartig angefühlt". Nun heißt es um Einsatzzeit zu kämpfen: "Ich bin bereit! Natürlich weiß ich, dass wir einen starken Kader und für alle Positionen einige Alternativen haben. Konkurrenzkampf ist immer gut, die Entscheidung liegt allein beim Trainer." (13:12)

Laola1

Salzburgs Kristensen steht vor Saisonende: Rasmus Kristensen bleibt der Pechvogel des FC Red Bull Salzburg in diesem Kalenderjahr. Nachdem der Rechtsverteidiger bereits alle Spiele 2020 mit einer Oberschenkelverletzung verpasst hatte, wird er in dieser Saison wohl gar nicht mehr zum Einsatz kommen. Wie die "Bullen" verlautbaren, wurde beim Dänen eine neue Muskelverletzung im linken Oberschenkel diagnostiziert. Es wird von einer Ausfalldauer von vier Wochen ausgegangen. Die Saison endet für die Mozartstädter aller Voraussicht nach am 5. Juli. Zugezogen hat sich Kristensen die Verletzung beim Testspiel der Salzburger am Freitag gegen die WSG Tirol. (13:07)

Laola1

Keine Lockerung: Sport-Fans weiter ausgesperrt: Wer auf eine baldige Rückkehr als Fan in Stadion oder auf den Sportplatz gehofft hat, wird enttäuscht: Der Spitzensport ist von den nächsten Lockerungsmaßnahmen der Regierung ausgenommen. Während ab 1. Juli bei Kulturveranstaltungen im Freien wieder bis zu 500 Personen zugelassen sein werden, soll etwa Fußball dann weiterhin ohne Publikum praktiziert werden. Das verkündete Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Montag auf einer Pressekonferenz. "Für die (Anfang Juni startende, Anm.) Bundesliga haben wir eine eigene rechtliche Regelung verankert", meinte Anschober mit Blick auf die seit Mitte Mai geltende Verordnung für allerdings alle Mannschaftssportarten. Jene sieht bei Umsetzung eines strengen Präventions- und Hygienekonzepts die Austragung ohne Publikum vor und soll ungeachtet neuer Regelungen für den Kulturbereich weiter gelten. Dies auch, obwohl Anschober festhielt, dass eine "Lex Kulturveranstaltung" schon "rein rechtlich nicht zulässig" sei. (15:49)

Laola1

Hartberg und Sturm nun doch im ORF zu sehen: Nun also doch: Entgegen der ersten Ankündigung werden nun doch alle Teams der Meistergruppe zumindest in einem der 15 ORF-Livespiele zu sehen sein. Der ursprüngliche Übertragungs-Plan sah keine Partie mit der Beteiligung vom TSV Hartberg und dem SK Sturm vor, was zu großer Aufregung unter den steirischen Fans führte. Nun werden sogar mindestens zwei Spiele des SK Sturm und mindestens eines des TSV Hartberg beim Gebühren-Sender zu sehen sein. Insgesamt werden in den noch zehn Runden der ausstehenden Saison zehn Spiele aus der Meister-Gruppe und fünf Spiele aus der Qualifikations-Gruppe im ORF live übertragen. (15:34)

Laola1

Anschober: Spielberg-Entscheidung "zeitnah": Das Gesundheitskonzept des Projekt Spielberg für den geplanten Formel-1-Auftakt am Red Bull Ring am 5. und 12. Juli befindet sich weiterhin zur Prüfung beim Gesundheitsministerium. "Wir sind mitten in der Bearbeitung des Konzeptes", erklärt der zuständige Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) am Montag bei einer Pressekonferenz. Bereits am 14. Mai wurde das Konzept von den Veranstaltern des Spielberg-Doppels eingereicht. Allzu lange wird eine Entscheidung aber nicht mehr auf sich warten lassen, das verspricht Anschober: "Wir wollen versuchen, das zeitnah zu entscheiden." Eventuell auch unter bestimmten Auflagen. (15:09)

Laola1

Tennis-Profi muss sich vor Gericht verantworten: Der georgische Tennisprofi Nikolos Basilashvili ist in seiner Heimatstadt Tiflis wegen häuslicher Gewalt angeklagt worden. Dem 28-Jährigen wird vorgeworfen, seine Ex-Frau in Anwesenheit seines kleinen Sohnes attackiert zu haben. Basilashvili wies die Vorwürfe nach Angaben seiner Anwältin Irma Chkadua zurück, er blieb gegen eine Kaution von umgerechnet 23.800 Euro auf freiem Fuß. Eine Anhörung des Kitzbühel-Finalisten von 2016 (aktuell 27. der Weltrangliste) ist für 16. Juli angesetzt. Bei einer Verurteilung drohen Basilashvili bis zu drei Jahre Haft. (15:09)

Laola1

Hätten LASK-Spieler Verstoß melden müssen?: Das Trainingsvergehen des LASK beschäftigt auch zahlreiche Sport-Juristen in Österreich. So auch Thomas Wallentin, seines Zeichens Mediator beim internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne. Der gebürtige Oberösterreicher geht im Interview mit dem "Kurier" von einer "sehr empfindlichen Strafe" für den LASK aus. Wie empfindlich genau, kann auch der erfahrene Jurist nicht beurteilen: "Das ist ganz schwer abzusehen. Es könnte ein Abzug von sechs bis zwölf Punkten und eine erhebliche Geldstrafe geben." (14:12)

Laola1

Wacker verlängert mit verletztem Eigenbauspieler: Wacker Innsbruck verlängert den Vertrag mit Mittelfeldspieler Rami Tekir um mindestens ein Jahr. Das gibt der Dritte der HPYBET 2. Liga am Montag bekannt. Die Tiroler sichern sich außerdem eine vereinsseitge Option auf ein weiteres Jahr. 2015/16 debütierte Tekir für die Profimannschaft der Innsbrucker. Im Januar 2017 schloss er sich dem FC Liefering an, für den er auf insgesamt 27 Einsätzen kam und sich dabei zweimal das Kreuzband riss. Im vergangenen Sommer kehrte der ehemalige Nachwuchsteamspieler zum FC Wacker Innsbruck zurück und zog sich bei seinem zweiten Einsatz in der laufenden Saison abermals einen Kreuzbandriss zu. "Ich arbeite tagtäglich für mein Comeback, das Knie fühlt sich von Tag zu Tag stabiler an. Ich freue mich wenn ich in kommenden Saison wieder für Wacker Innsbruck spielen kann", so Tekir. "Rami ist hochveranlagter Spieler, der in den letzten Jahren leider immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen wurde", meint Innsbruck-Manager Alfred Hörtnagl. "Er hat sich erneut zurückgekämpft und kann sich nach seinem im letzten Jahr erlittenen Kreuzbandriss nun in Ruhe und ohne Druck vollständig rehabilitieren. Wenn er fit ist sind wir überzeugt, dass er uns mit seiner Qualität weiterhelfen kann. Mit einem weiteren Tiroler Talent verlängert zu haben, bestätigt unseren Weg weiterhin auf junge Spieler aus der Region setzen zu wollen", betont Hörtnagl. (16:40)

Laola1

Ibrahimovic im Training wohl schwer verletzt: Keine guten Nachrichten von Zlatan Ibrahimovic. Wie sein Verein AC Milan bekanntgibt, hat sich der Schwede im Mailänder Training verletzt und wird nun untersucht. Laut italienischen Medienberichten soll es sich um eine Verletzung der Achillesferse handeln, die Ibrahimovic den Rest der verbleibenden Serie-A-Saison - sollte sie zu Ende geführt werden - kostet. Während der Corona-Krise hielt sich Ibrahimovic bei Hammarby IF fit - der 38-Jährige besitzt Anteile am Stockholmer Klub. Vor zwei Wochen kehrte er nach Italien zurück, seit Anfang dieser Woche ist der Trainingsbetrieb der Serie-A-Klubs wieder im Gange. (16:38)

Laola1

Toto Wolff bester F1-Teamchef aller Zeiten: Der Österreicher Toto Wolff ist von der Website autosport.com zum besten Teamchef der Formel-1-Geschichte gewählt worden. In der Umfrage unter 18 internationalen, namentlich nicht genannten Experten ging der Chef des Mercedes-Rennstalls als Nummer 1 hervor. Als bester Fahrer wurde Mercedes-Pilot Lewis Hamilton auserkoren. Wolff meinte, es sei schmeichelnd und ehrenvoll, zum besten "Team Principal" gewählt worden zu sein. (16:17)

Laola1

Flick pocht auf Alaba-Verlängerung bei Bayern: Hansi Flick hat in diesen Tagen einen Narren an David Alaba gefressen. Nachdem der Bayern-Coach den ÖFB-Legionär auf der Position des Innenverteidigers als "Maßstab" bezeichnete, plädiert Flick nun auf einen langfristigen Verbleib des Wieners in München. Auf einer virtuellen Pressekonferenz weist der 55-Jährige auf den mit 30. Juni 2021 auslaufenden Vertrag Alabas hin und verortet Handlungsbedarf. "Dass nicht nur wir das so sehen, sondern auch andere Vereine, ist auch selbstverständlich", erklärt Flick. "Jeder weiß, dass ich mir wünsche, dass so ein Spieler, der bei Bayern auch ausgebildet wurde und hier einige Jahre spielt, weiter ein Teil des FC Bayern München ist." (16:15)

Laola1

Endgültig fix! Streitfall 3. Liga geht weiter: Während bei der Fortsetzung der deutschen Bundesliga und 2. Bundesliga bisher alles rund lief, kann man dies von der 3. Liga nicht behaupten. Nachdem in der vergangenen Woche vom DFB beschlossen wurde, am 30. Mai weiterzuspielen, war die Aufregung groß. Gleich mehrere Vereine drohten mit Klagen gegen den DFB, zwei Landesverbände (Sachsen, Sachsen-Anhalt) forderten in einem Antrag den Abbruch der Drittligasaison, der saarländische Verband die Neugründung einer zweigeteilten dritten Liga ab Sommer. Bei einem Außerordentlichen Bundestag des DFB wurden diese Anträge nun abgeschmettert. Mit einem klaren Votum von 222 Stimmen für die Saison-Fortsetzung bei nur zwölf Gegenstimmen und 16 sich enthaltenden Delegierten gibt es nun endgültig grünes Licht für die Fortführung ab 30. Mai. (17:44)

Laola1

Starker Saisonstart von Weißhaidinger: Lukas Weißhaidinger ist bereit für die neue Saison! Bei einem Doppel-Wettkampf mit je sechs Versuchen am Montag in Schwechat erzielte er mit 68,63 Metern die zweitgrößte Weite seiner Karriere. In Österreich warf der WM-Dritte den Diskus überhaupt noch nie so weit. Die zweite Siegerweite lautete 68,19 Meter. Mit seinem vorletzten Versuch kratzte Weißhaidinger sogar an der 70-Meter-Grenze. Der Versuch über 69,95 m wurde aber ungültig gewertet. (17:04)

Laola1

La Liga verurteilt Corona-Party von Sevilla-Stars: Eine Gartenparty mitten in der Corona-Zeit im vom Virus hart gebeutelten Spanien zu schmeißen, ist keine besonders gute Idee. Schon gar nicht wenn man ein Star-Kicker vom FC Sevilla ist, wie es Luuk de Jong, Lucas Ocampos, Franco Vazquez und Ever Banega sind. Die Frau des Letzteren hielt die Party, bei der insgesamt 16 Personen anwesend waren, zu allem Überfluß auf Instagram fest und teilte den Verstoß ihres Ehemanns und seiner Mitspieler mit der Öffentlichkeit. In Spanien dürfen sich aktuell maximal zehn Personen bei einer privaten Veranstaltung treffen. Bei La Liga reagiert man äußerst verärgert auf die andalusische Gartenparty. Die vier Kicker hätten die geplante Wiederaufnahme des Spielbetriebs Anfang Juni sowie 180.000 damit verbundene Arbeitsplätze gefährdet. Ihr Verhalten sei "unverständlich und inakzeptabel", heißt es in einem Schreiben des Verbandes. (19:01)

Laola1

Lange Pause für Dominic Zwerger: Dominic Zwerger wird monatelang nicht am Eis stehen.  Der ÖEHV-Teamstürmer muss sich einer Operation am rechten Sprunggelenk unterziehen und damit eine montelange Pause einlegen. Beim 23-Jährigen wurde bei Wiederaufnahme des Trainings eine alte Knöchelverletzung wieder akut. Damit verpasst Zwerger das Sommertraining seines Schweizer Clubs Ambri-Piotta. Zum Meisterschaftsbeginn Mitte September dürfte der ÖEHV-Crack aber wieder fit sein. (18:39)

Laola1

Doch auch Lockerungen im Sport: Sportveranstaltungen in Österreich sind entgegen der ursprünglichen Annahme sehr wohl bei der allgemeinen Öffnung von Veranstaltungen mitinbegriffen. Wie das Gesundheitsministerium per Aussendung klarstellt, wird auch im Bereich Sport eine gestaffelte Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen, die am Montag in einer Pressekonferenz vor allem für Kultur-Veranstaltung bekanntgegeben wurde, vonstatten gehen. Einzige Ausnahme ist die Bundesliga, bei der es bei der Vereinbarung von Geisterspielen bis zum Saisonende bleibt. (18:04)

Laola1

FIS vertagt Entscheidung über Ski-WM-Verschiebung: Die Entscheidung des FIS Councils in Sachen Ski-WM 2021 wird noch auf sich warten lassen müssen. Ein Antrag auf Verschiebung der Weltmeisterschaft im italienischen Cortina d'Ampezzo aufgrund der Coronakrise ist seitens des lokalen Organisationskomitees an den Ski-Weltverband FIS ergangen, ein Beschluss wird allerdings erst am 01. Juli gefasst. Fix ist hingegen ein neuer Termin für die Skiflug-WM im slowenischen Planica. Diese hätte ursprünglich zwischen 19. und 22. März abgehalten werden sollen - nun geht sie von 11. bis 13. Dezember 2020 über die Bühne. Eine Entscheidung über den Austragungsort der Ski-WM 2025 gibt es indes am 3. Oktober 2020. Neben Saalbach kandidieren Crans Montana (SUI) und Garmisch-Partenkirchen (GER). Trondheim (NOR) ist der einzige Kandidat für die Nordische WM 2025. Die FIS gibt außerdem bekannt, dass die Junioren-WM 2023 in St. Anton stattfinden wird. (19:55)

Laola1

Wer ist besser: Haaland oder Lewandowski?: Es ist der Showdown schlechthin! Der deutsche "Clasico"! Das Duell um die Meisterschaft! Am Dienstag (18:30 Uhr im LIVE-Ticker) geht es für Borussia Dortmund im Heimspiel gegen den FC Bayern München darum, dem Serienmeister endgültig den Kampf um den Titel anzusagen. In Topform sind beide Kontrahenten. Beide haben ihre sechs letzten Bundesliga-Spiele gewonnen und somit auch einen perfekten Start nach der Corona-Zwangspause hingelegt. Solch ein Fußball-Highlight wirft natürlich im Vorfeld viele Fragen auf. Wir stellen sie dir und sind gespannt auf deine Antworten. (19:29)

Laola1

Zwangspause für Leipzig-Stürmer: Der deutsche Fußball-Bundesligist RB Leipzig muss vorerst auf Vize-Kapitän Yussuf Poulsen verzichten. Der dänische Nationalspieler zog sich am Sonntag beim 5:0 beim FSV Mainz eine Bänderverletzung im rechten Sprunggelenk zu. Das ergibt eine MRT-Untersuchung vom Montag, teilt der Klub mit. Poulsen fällt "bis auf Weiteres" aus. Der Däne hält den Rekord für die meisten Einsätze im "Bullen"-Trikot. In Minute 23 traf der Jubilar in seinem 250. Pflichtspiel für die Leipziger zum zwischenzeitlichen 2:0.  (20:38)

Laola1

NHL-Kleingruppentrainings im Juni geplant: Die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL hat einen weiteren Schritt zur Wiederaufnahme der unterbrochenen Saison gemacht. Die Liga hat ein Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll veröffentlicht, das Spielern auf freiwilliger Basis ein Kleingruppentraining im Juni ermöglichen soll. Die National Hockey League sandte das 22-seitige Dokument, das einen detaillierten Plan für die Phase zwei enthält, am Sonntag an Teams und Spieler. Die NHL betont dabei, dass die Teilnahme der Spieler "strikt freiwillig" sei. Geplant ist die Öffnung der Trainingsstätten Anfang Juni. Dann sollen maximal sechs Spieler, aber ohne Trainer, am Eis trainieren dürfen. (21:11)

Laola1

NBA-Legende Ewing aus Krankenhaus entlassen: NBA-Legende Patrick Ewing ist aus dem Krankenhaus entlassen worden und erholt sich jetzt zuhause von seiner Coronavirus-Infektion. Dies teilte sein Sohn Patrick Ewing jr. am Montag bei Twitter mit. Wegen der Covid-19-Erkrankung war sein 57 Jahre alter Vater kürzlich in ein Krankenhaus bei Washington zur Isolation eingeliefert worden. Der Center spielte 17 Jahre lang in der nordamerikanischen Elite-Basketballliga, war elfmaliger All-Star und gewann als Teil des "Dream Teams" Gold bei den Olympischen Spielen 1992 in Barcelona. (22:15)

Laola1

Thiem: "Schlechte Leistung reicht definitiv nicht": Eigentlich hätte Dominic Thiem am Montag-Abend schon über sein erstes Spiel bei der Generali Austria Pro Series erzählen können, doch der Regen machte dem Niederösterreicher einen Strich durch die Rechnung. Sein Auftaktspiel gegen David Pichler fiel dem Niederschlag zum Opfer. LAOLA1 zeigt einen Großteil der Spiele des Turniers LIVE. Dass der im Zeichen der Coronakrise stattfindende Wettkampf kein Selbstläufer wird, steht für Thiem jedenfalls fest. "Ich hatte mein letztes Match um den 20. Februar herum, glaube ich, und ich bin kein Großmeister darin, wenn es darum geht nach einer längeren Pause die ersten Matches zu spielen", so Thiem, der gegenüber "Servus TV" tiefstapelt. "Das sind richtig gute Tennisspieler und da reicht eine schlechte Leistung definitiv nicht", sagt Thiem der sich in Vorsicht übt. "Ich hoffe nicht, aber es kann leicht zu einigen Überraschungen kommen". (23:32)

2020-05-24

Laola1

Köln rettet Rhein-Derby gegen die Fortuna spät: Der 1.FC Köln holt am 27. Spieltag ein Remis, das sich wohl wie ein Sieg anfühlt. Im Rhein-Derby gegen Fortuna Düsseldorf spielen die "Geißböcke" dank zweier später Treffer noch 2:2-Unentschieden. Kenan Karaman bringt die Düsseldorfer in einer ausgeglichenen Partie in Minute 41 per abgefälschtem Schuss in Führung. Die größte Möglichkeit auf den Ausgleich haben die Kölner in Form von Mark Uth, der Stürmer holt in Minute 58 einen Elfmeter heraus, den er aber selbst verschießt. Stattdessen trifft erneut die Fortuna: Einen von Kevin Stöger eingeleiteten Konter vollendet Erik Thommy ins lange Eck (61.). Anthony Modeste bringt per Kopfballtreffer in Minute 88 nochmal Spannung ins Derby, ehe Jhon Cordoba ebenfalls per Kopf in der ersten Minute der Nachspielzeit tatsächlich noch auf 2:2 stellt. Die Düsseldorfer behalten weiterhin den Relegationsrang und halten bei 24 Punkten. Köln ist mit 34 Punkten Zehnter. (19:57)

Laola1

Spende: Rettung für Lauberhorn-Klassiker: Gute Neuigkeiten für die Lauberhornrennen im alpinen Ski-Weltcup: Der Unternehmer Jörg Moser stellt den Organisatoren 300.000 Franken (283.259 Euro) zur Verfügung, und der Schweizer Ski-Verband zieht den Antrag auf eine Streichung der Rennen aus dem provisorischen Kalender zurück. Verbandschef Urs Lehmann freut sich über Mosers noble Geste. "Die Spende von Jörg kommt genau zum richtigen Zeitpunkt und ist ein starkes Zeichen für den Wert des Lauberhorns, aber auch für Swiss-Ski und den Schneesport in der Schweiz." Lehmann ist überzeugt, "dass wir es schaffen, zusätzliche Mittel in den Schneesport zu bringen und dadurch nicht Geld von der linken in die rechte Hosentasche verschieben müssen". (19:42)

Laola1

Mainz-Dank an Leipzig: "Wäre zweistellig geworden": Es war ein gebrauchter Nachmittag für den 1.FSV Mainz - schon wieder! Wie schon in der Hinrunde bei der sportlichen 0:8-Hinrichtung waren die Pfälzer auch beim Rückspiel gegen RB Leipzig mit 0:5 chancenlos (Spielbericht>>>). Während der aktuell verletzte Mainzer Einser-Goalie Robin Zentner im Herbst achtmal hinter sich greifen musste, kam sein Ersatzmann Florian Müller am Sonntag mit fünf Gegentreffern davon. "Wir können froh sein und uns bei Leipzig bedanken, dass sie so viele Chancen nicht reingemacht haben, sonst wäre es zweistellig ausgegangen", setzt der 22-jährige Schlussmann zu einer harten Selbstkritik an. (19:30)

Laola1

Sky-Abo auch für Austria-Fans: Rapid hat es vorgemacht, Stadtrivale Austria Wien zieht nach. Für all jene Abonnenten, die sich gegen eine Rückerstattung der Kosten entschieden haben, gibt es von den "Veilchen" als Geschenk ein kostenloses Sky-X-Abo, das bis zum Saisonende läuft. Knapp 93 Prozent der Dauerkartenbesitzer haben sich laut Austria gegen eine Auszahlung des theoretischen Restwerts des Abos entschieden und somit den Verein in dieser schwierigen Zeit unterstützt. "All den 'Helden', die sich komplett gegen jegliche Rückzahlungen aussprachen, können wir nun etwas zurückgeben", heißt es in einer Mitteilung des FAK. (19:26)

Laola1

41 Corona-Tote wegen Liverpools CL-Spiel?: Das Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales zwischen dem FC Liverpool und Atletico Madrid am 11. März dürfte verheerende Folgen gehabt haben. Beim letzten Spiel vor dem Corona-Lockdown in England sahen 52.000 Liverpool-Anhänger sowie 3.000 Atletico-Gästefans, wie die Madrilenen den amtierenden Champions-League-Titelträger aus dem Bewerb warfen. Zu diesem Zeitpunkt sollen in Spanien bereits 640.000 Menschen am Corona-Virus erkrankt gewesen sein, während es in England "nur" 100.000 gewesen sein sollen. Wie die "Sunday Times" berichtet, sollen alleine aufgrund des Spiels an der Anfield Road 41 Menschen zusätzlich an dem Corona-Virus in 25 bis 35 Tagen nach dem Match gestorben sein. Das wurde durch das Unternehmen "Edge Health", das Daten des britischen staatlichen Gesundheitssystems "NHS" analysierte, herausgefunden. (20:30)

Laola1

New Yorker Teams dürfen wieder trainieren: Gute Nachrichten für Knicks, Rangers, Islanders, Yankees und Co. Im besonders heftig von der Coronavirus-Pandemie betroffenen US-Bundesstaat New York können Profisportmannschaften ab sofort wieder trainieren. Nach einer mehr als zweimonatigen Pause könnten professionelle Sportteams aller Ligen wieder mit Trainingscamps beginnen, sagte Gouverneur Andrew Cuomo am Sonntag bei seiner täglichen Pressekonferenz. "Ich glaube, dass die Sportarten, die zurückkommen können ohne Zuschauer im Stadion - die sollten es machen! Macht es! Kümmert euch um das Finanzielle, wenn das geht. Wir wollen, dass das wieder läuft", sagte Cuomo. "Wir wollen, dass die Menschen Sport schauen können." (20:08)

Laola1

BATE Borisov gewinnt weißrussichen Cup: BATE Borisov hat zum vierten Mal den weißrussischen Cup gewonnen - und das vor Tausenden Fans. Trotz der Coronavirus-Pandemie hatte der Fußballverband 5.761 Tickets für das Finale am Sonntag verkauft. Das entsprach aber nur einem Bruchteil der Kapazität des Stadions. Zwar wurden die Fans in der Arena verteilt. Aber viele ignorierten die Sitzordnung und saßen zusammen in Gruppen, die meisten trugen keine Masken. BATE besiegte Dynamo Brest mit 1:0 durch ein Tor von Verteidiger Sachar Wolkow. Einige Fangruppen hatten zuvor ihre Mitglieder aufgefordert, während der Coronavirus-Pandemie nicht an Spielen teilzunehmen. Staatschef Alexander Lukaschenko hat die Pandemie immer wieder als "Psychose" heruntergespielt, obwohl die Infektionen auch in dem osteuropäischen Land massiv steigen. Bisher haben sich mehr als 18.000 Menschen angesteckt. (21:28)

Laola1

Daniel Abt schummelt bei Online-Rennen: Formel-E-Fahrer Daniel Abt nutzt eine eigenwillige Art, um bei der virtuellen "Race at Home Challenge"-Rennserie, die im Zeichen der Coronakrise stattfindet, zu schummeln. Der Deutsche ließ in seinem Namen Landsman Lorenz Hörzing fahren, der beim Rennen am Samstag den dritten Platz holte. Die Serie streicht im Zuge dessen alle Punkte des Deutschen, der außerdem 10.000 Euro für gemeinnützige Zwecke spenden wird. Der Audi-Fahrer entschuldigt sich: "Ich habe es nicht so ernst genommen, wie ich sollte." Formel-E-Kollege Stoffel Vandoorne vermutete bereits, dass der Deutsche nicht am Lenkrad sitzen würde. Der zweifache Formel-E-Meister Jean-Eric Vergne verlangte von Abt, per Video zu zeigen, dass er am Rennen teilnehmen würde. (23:09)

Laola1

Ehemaliger NFL-Quarterback verhaftet: Ex-NFL-Quarterback Ryan Leaf bekommt es wieder mit dem langen Arm des Gesetzes zu tun: Der zweite Draft Pick von 1998 wurde am Freitag wegen häuslicher Gewalt festgenommen. Der 44-Jährige wurde gegen eine Kaution in Höhe von 5.000 Dollar wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Karriere des Mannes, der nach NFL-Legende Peyton Manning gedraftet wurde, war bereits nach vier enttäuschenden Jahren wieder vorbei. Leaf hatte mit einer Drogenabhängigkeit zu kämpfen und verbrachte zwei Jahre im Gefängnis. Der Quarterback, der seine College-Karriere an der Washington State University verbrachte hatte, schloss einen Drogen-Entzug erfolgreich ab und arbeitete zuletzt als College-Football-Analyst für den TV-Sender ESPN. (22:31)

Laola1

George Russell siegt auch in Monaco: Am heutigen Sonntag hätte eigentlich der Grand Prix von Monaco stattfinden sollen. Wieder müssen sich die Formel-1-Fans mit einer virtuellen Austragung des traditionellen Rennens zwischen den Leitplanken begnügen. Dafür gibt es wieder einen Sieger zu sehen, der in der "echten Welt" selten etwas mit Podien zu tun hat: Nach dem Sieg beim Spanien-GP feiert George Russell seinen zweiten Erfolg beim Virtual Grand Prix. Der 22-jährige Brite gewinnt nach 39 Runden auf dem simulierten Stadtkurs souverän vor Esteban Gutierrez (Mexiko) im Mercedes. Rang drei belegt Ferrari-Pilot und Lokalmatador Charles Leclerc. Valtteri Bottas (Mercedes) und Esteban Ocon (Renault) nehmen erstmals an einem virtuellen Rennen teil. David Schumacher, Sohn von Ralf Schumacher und Neffe von Rekordweltmeister Michael Schumacher, wird Zehnter.  (23:52)

Laola1

Thiem: Südstadt statt French Open Paris: Eigentlich sollte er seit wenigen Tagen in Paris weilen: 2020 hatte Dominic Thiem angepeilt, nach vier Semifinali bzw. zuletzt zwei Finali in Roland Garros die Vorherrschaft von Rafael Nadal endlich zu durchbrechen. Doch nicht eine Verletzung oder die Konkurrenz machen dies vorerst unmöglich, sondern die Coronavirus-Pandemie. Nun spielt Thiem ab Montag bei der Generali Pro Series in der Südstadt. Der 26-Jährige eröffnet am Montag ab 12 Uhr gegen David Pichler die Turnier-Serie (LIVE auf ServusTV). Alle weiteren Spiele am Montag siehst du bei LAOLA1 - die Streams>>> (08:59)

Laola1

2 Premier-League-Spieler in Quarantäne: Die zweite Testreihe bei den 20 Teams der englischen Premier League hat zwei positive Coronavirus-Fälle ergeben. Es seien insgesamt 996 Spieler und Mitglieder des Trainer-und Betreuerstabs getestet worden, wie die Fußball-Liga am Wochenende mitteilte. Die Namen der positiv Getesteten von zwei Clubs, die nun für sieben Tage in Quarantäne müssen, nannte die Premier League nicht. Die Tests waren von Dienstag bis Freitag genommen worden. (09:56)

Laola1

Sportchef Barisic: "Rapid in der Pflicht": Rapid-Sportchef Zoran Barisic hat in Zeiten wie diesen viel zu tun. Die mit ursprünglich Ende Mai 2020 auslaufenden Verträge von Kapitän Stefan Schwab, Tobias Knoflach, Paul Gartler, Stephan Auer sowie Marko Bozic wurden zumindest bis zum letzten Saisonspiel im Juli verlängert - mehr geht vorerst nicht. "Ich bin Rapid in der Pflicht", sagt der seit Freitag 50-Jährige gegenüber der "Krone". "Es wäre unseriös, jetzt ohne Planungssicherheit etwas voranzutreiben. Wir müssen alles in den Juli hinein verlegen." Seinen runden Geburtstag verbrachte Barisic mit Video-Konferenzen und Telefonaten im Büro. (09:42)

Laola1

Rennen ohne Fans? Veith: Sport lebt von Emotionen: Anna Veith hofft, dass die Rennläuferinnen auch in Zukunft das erleben werden, was ihr zuteilwurde: Begeisterungsstürme im Zielraum oder auch einmal tröstender Applaus. In Corona-Zeiten ist dies ungewiss. "Ich würde es sehr schade finden, wenn die Fans kein Teil mehr vom Skisport sind. Der Sport lebt von Emotionen und es ist immer das Publikum, dass das überträgt", sagte die 30-Jährige. Eine Zeit lang vielleicht als Überbrückung könne man Rennen ohne Zuschauer verkraften, aber generell würde sie es ganz schlecht finden, wenn keine Fans mehr vor Ort sein könnten. "Eine Bestzeit im Ziel ist nicht einmal eine Zehntel von dem wert, wenn dann keiner da ist, der das mit dir teilt. Von dem her würde ich das extrem schade finden. Noch weiß niemand, in welche Richtung sich das weiterentwickelt." (09:12)

Laola1

Schalke-Augsburg im Krisen-Duell: Mit Schalke 04 und dem FC Augsburg stehen sich heute (ab 15:30 Uhr LIVE bei DAZN und im Ticker) zwei Teams gegenüber, die dem Erfolg hinterherlaufen. Gastgeber Schalke ist bereits seit acht Spielen in der deutschen Bundesliga sieglos, die Gäste aus Augsburg haben ihre letzten vier Partien verloren. "Unsere Ergebnisse sind sehr, sehr schlecht", meint Schalke-Coach David Wagner. "Wir wollen zeigen, dass wir es besser können." Bei Augsburg feiert Heiko Herrlich sein Debüt auf der Trainerbank. Der Ex-Stürmer musste beim Re-Start vergangenes Wochenende aussetzen, nachdem er gegen Quarantäne-Regeln verstoßen hatte. Vor seinem Debüt warnt der 48-Jährige: "Gefühlt haben wir nichts mit dem Abstieg zu tun. Aber die Situation ist schwierig, wir müssen den Turnaround schaffen." Augsburg hat allerdings nur 6 Punkte Vorsprung auf Werder Bremen auf Rang 17 - und nur vier auf Fortuna Düsseldorf am Relegations-Platz. (10:34)

Laola1

Hinteregger: Rekordmann und arme Sau: Martin Hinteregger ist auf und abseits des Platzes ein Mann, der immer wieder für ganz besondere Momente sorgt. Nach dem Spektakel beim 5:2-Heimsieg des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt gehören die Schlagzeilen mal wieder dem Kärntner. Mit einem Doppelpack und einem Eigentor hat der ÖFB-Teamverteidiger der Partie nämlich seinen Stempel aufgedrückt. Der Spielbericht >>> "Er hat dazu beigetragen, dass das Spiel noch einmal spannend wurde", stellt TV-Experte Lothar Matthäus anerkennend fest. Zwei Auswärtstore gegen den FC Bayern binnen vier Minuten macht nicht jeder. Noch dazu als Verteidiger. (10:28)

Laola1

Coulthard bringt neue Option für Vettel ins Spiel: Was macht Sebastian Vettel? Das ist eine der großen, spannenden Fragen in der Formel 1. Während einige hoch gehandelte Möglichkeiten - vor allem ein Wechsel zu McLaren - vom Tisch sind, bringt nun David Coulthard mit dem neuen Aston-Martin-Werksteam eine neue Option ins Spiel. "Geht er zu Aston Martin und steigt als Teilhaber ein?", spekuliert Couthard im Podcast F1 Nation auf formula1.com. "Wenn man ein bisschen querdenkt, könnte es durchaus eine Option sein." (11:47)

Laola1

Frankreich plant Liga-Neustart im August: Nach dem Coronavirus-bedingten Saison-Abbruch 2019/20 soll in Frankreich ab Mitte August wieder Fußball gespielt werden. In der Ligue 1 soll die neue Spielzeit am 23. August starten, in der zweiten französischen Liga einen Tag vorher, wie aus einem Protokoll des Ligaverbandes LFP hervorgeht. Die beiden Starttermine sind bisher jedoch nur vorläufig gültig. Man müsse noch die Entscheidung der UEFA über den weiteren Verlauf der europäischen Bewerbe abwarten, heißt es in dem Online-Dokument. In beiden Spielklassen war die Saison 2019/20 wegen der Coronavirus-Pandemie Ende April abgebrochen worden, von der Frankreich besonders getroffen wurde. Paris Saint-Germain wurde Meister. (11:21)

Laola1

Flick verteilt Sonderlob an Alaba: "Ein Maßstab": Den Bayern ist die Revanche geglückt: Am 27. Spieltag ließen die Münchner Eintracht Frankfurt beim 5:2 (Spielbericht>>>) keine Chance und rächten sich damit für die 1:5-Schmach von Fankfurt in der Hinrunde. "Meine Mannschaft macht es schon sehr gut", freut sich FCB-Coach Hansi Flick auf der Pressekonferenz und hebt zwei Spieler besonders hervor: "Einmal Thomas Müller, der sehr intelligent spielt und der die Räume gut besetzt. Aber auch als Abwehrchef David Alaba, er hat vor allem in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt. Das möchte ich jetzt einfach hier mal sagen." (12:32)

Laola1

Premier-League-Interesse an Hwang?: Wie geht es nach dem Ende dieser Saison mit Hee-chan Hwang weiter? Der Südkoreaner könnte den Sprung vom FC Red Bull Salzburg in eine größere Liga wagen. Schon im Winter wurde er mit diversen Premier-League-Vereinen in Verbindung gebracht, das Interesse von der Insel scheint ungebrochen. Laut "Liverpool Echo" soll die Offensivkraft jedenfalls beim FC Everton auf der Liste stehen. Dem Bericht zufolge muss der Verein aufgrund der Corona-Situation kleinere Brötchen backen und strebt weniger, aber dafür qualitativ hochwertige Transfers an. Auch Leih-Deals seien ein Thema. Dies erscheint bei Hwang jedoch eher unwahrscheinlich, schließlich läuft sein Vertrag bei den "Bullen" im Sommer 2021 aus. Verliehen war der 24-Jährige bereits in der Saison 2018/19 an den Hamburger SV. Nach seiner Rückkehr gelangen Hwang in 29 Pflichtspielen der aktuellen Spielzeit 13 Treffer. (13:55)

Laola1

Mit Thiem: So läuft die Generali Pro Series: Endlich wieder LIVE-Tennis! Am Montag startet die Generali Pro Series - eine Turnier-Serie für Österreichs Top-Spieler. Gespielt wird in der Südstadt, das Teilnehmer-Feld führt Dominic Thiem an. Die Nummer 3 der Welt eröffnet am Montag gegen David Pichler (ab 12 Uhr bei ServusTV). Danach stehen noch drei weitere Spiele am Programm. Ab 14 Uhr überträgt LAOLA1 im LIVE-Stream>>> So läuft die Turnier-Serie! Die wichtigsten Infos: (13:38)

Laola1

Großes Pech für Ex-LASK-Kicker: Großes Pech für den VfL Wolfsburg. Der deutsche Bundesligist muss für die restliche Saison auf Linksverteidiger Paulo Otavio verzichten. Das bestätigt Sportdirektor Jörg Schmadtke gegenüber "Sportbuzzer": "Er wird in dieser Saison nicht mehr spielen können." Der frühere LASK-Spieler hat sich im Training eine schwere Spruggelenksverletzung zugezogen, weshalb Trainer Oliver Glasner schon gegen Borussia Dortmund nicht auf ihn zurückgreifen konnte. Der Brasilianer hatte sich in den Runden davor einen Stammplatz auf der linken Abwehrseite erarbeitet. (14:56)

Laola1

Erneut Top-Quote für deutsche Bundesliga: Auch die zweite Runde der deutschen Bundesliga nach der Corona-Pause hat dem Abo-TV-Sender Sky starke Quoten beschert. Eine Woche nach dem reichweitenstärksten Bundesliga-Samstag der Sendergeschichte waren auch diesen Samstagnachmittag über drei Millionen Zuschauer dabei ein. Es habe sich um die zweithöchste Reichweite seit Messbeginn im Jahr 2011 gehandelt, teilte Sky am Sonntag mit. Neben den Einzelübertragungen der vier 15:30-Uhr-Spiele und der Konferenz im Pay-TV zeigte der Sender in seinem Free-TV-Kanal Sky Sport News HD am Samstag ebenfalls die Konferenz. Nach Angaben des Senders hatten 3,08 Millionen Zuschauer am Samstagnachmittag Sky eingeschaltet, davon 1,65 Millionen die Konferenz im Free-TV. Am Samstagnachmittag hatte der Sender in Deutschland damit einen Marktanteil von über 20 Prozent. (14:30)

Laola1

VfB Stuttgart verliert auch in Kiel: Für den VfB Stuttgart setzt es am 27. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga den nächsten Rückschlag im Aufstiegskampf. Die Schwaben verlieren auch das zweite Spiel nach der Corona-Pause mit 2:3 bei Holstein Kiel. Die Kieler verlassen sich von Beginn weg auf Konter und kommen so nach sieben Minuten bereits zum Erfolg, Emmanuel Iyoha verwertet einen weiten Pass. Die Stuttgarter schwächen sich noch im ersten Durchgang selbst, Daniel Didavi sieht innerhalb von vier Minuten Gelb-Rot. Dennoch kommt Stuttgart zum Ausgleich: Nicolas Gonzalez trifft vom Elferpunkt (59.). Aber Kiel will die Partie unbedingt noch gewinnen: Ein Joker-Doppelschlag von Jannick Dehm (78.) und Lion Lauterbach (79.) besiegelt das Stuttgarter Schicksal. Silas Wamangituka kann nur mehr verkürzen (86.). Der VfB bleibt dennoch auf Rang drei und hat bei 45 Punkten nur einen Zähler Rückstand auf den zweitplatzierten HSV. Kiel (38) steigt auf Rang sieben hoch. (15:32)

Laola1

Augsburg schockt Schalke im Krisen-Duell: Das Wiedersehen mit seinem Ex-Arbeitgeber verläuft für Michael Gregoritsch nicht wie erhofft. Der Schalke-Legionär muss sich dem FC Augsburg am Sonntag am 27. Spieltag der deutschen Bundesliga mit 0:3 geschlagen geben. Der ÖFB-Teamspieler spielt dabei wie sein Landsmann Alessandro Schöpf durch, der Kärntner Guido Burgstaller drückt die Ersatzbank. Die Gäste gehen durch einen herrlichen Freistoß von Eduard Löwen bereits in der 6. Minute in Führung. Sarenren Bazee (76.) erhöht mit einem Schlenzer nach dürftigem Abwehrverhalten von Schalke. Sergio Cordova stellt in der Nachspielzeit den Endstand her. Für Schalke ist es bereits das neunte Bundesliga-Spiel in Folge ohne Sieg, im ersten Spiel nach der Corona-Zwangspause hatte es ein Derby-0:4 gegen Dortmund gesetzt. Für den FCA ist es der erste Sieg nach vier Niederlagen in Folge und ein gelungener Einstand von Neo-Coach Heiko Herrlich, der am vergangenen Wochenende nach seinem Zahnpasta-Fausxpas nicht coachen durfte. Schalke ist mit 37 Punkten Achter, Augsburg springt mit 30 Punkten auf Platz 12. (15:21)

Laola1

Pro Series: Spielplan für Montag mit Thiem: Ab Montag gibt es wieder LIVE-Tennis! In der Südstadt startet die Generali Pro Series. Und das gleich mit einem Highlight: Top-Star Dominic Thiem eröffnet die Turnierserie um 12 Uhr. Die Nummer 3 der Welt trifft auf David Pichler. Das Spiel ist LIVE auf ServusTV zu sehen. Danach ist Jürgen Melzer gegen Lenny Hampel im Einsatz (nicht vor 14 Uhr - LIVE bei LAOLA1>>>). Das dritte Spiel des Tages (nicht vor 16 Uhr) bestreiten Jurij Rodionov und Marko Andrejic. Die Abschluss-Partie ist Lucas Miedler gegen Sandro Kopp. (15:12)

Laola1

War Marcel Sabitzer mit Corona-Virus infiziert?: Der österreichische Fußball-Teamspieler Marcel Sabitzer hat nach den Angaben der "Bild"-Zeitung und des "kicker" vor rund dreieinhalb Wochen einen positiven Coronavirus-Test abgeliefert. Daraufhin habe der steirische Leipzig-Profi, bei dem sich keine Symptome bemerkbar machten, eine zweiwöchige Quarantäne angetreten. Seither sei Sabitzer mehrere Male negativ getestet worden. Durch die Isolation versäumte der Mittelfeldspieler zwei Trainingswochen, weshalb er beim Neustart nach der Corona-Pause vor einer Woche gegen Freiburg nur eingewechselt wurde. Am Sonntag stand Sabitzer auswärts gegen Mainz in der Startformation und brannte ein wahres Feuerwerk ab. Der Nationalspieler erzielte beim 5:0-Kantersieg einen Treffer und legte einen weiteren auf. (Spielbericht >>>) Nach dem Spiel wollte Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche bei "Sky" weder bestätigen noch dementieren, dass Sabizer mit dem Coronavirus infiziert gewesen ist: "Wir werden medizinische Themen niemals öffentlich kommentieren." (17:07)

Laola1

Sion-Boss droht mit Klage bei Saison-Fortsetzung: In der Schweiz ist man von der Wiederaufnahme der Meisterschaft noch deutlich weiter entfernt als in Österreich. Erst am 29. Mai wird entschieden, ob weitergespielt wird oder nicht. Frühester Startzeitpunkt wäre der 19. Juni. Die Saison würde erst deutlich nach dem 30. Juni enden, dem Datum, an dem in der Schweiz die Spieler-Verträge auslaufen. Anders als in Österreich gibt es in der Super League gleich mehrere Vereine, die sich gegen eine Fortführung der Saison aussprechen. Am deutlichsten macht das der FC Sion in Form seines umstrittenen Präsidentens Christian Constantin. "Ich würde klagen", kündigt der 57-Jährige gegenüber dem "Blick" an, sollte am 29. Mai die Fortsetzung der Meisterschaft beschlossen werden. (16:50)

Laola1

Entwarnung bei Konrad Laimer: Der einzige Wermutstropfen aus Leipziger Sicht nach der Gala gegen den 1.FSV Mainz (Spielbericht>>>) war die Auswechslung von Konrad Laimer. Der Salzburger musste das Spiel bereits nach 42 Minuten humpelnd verlassen, nachdem er zuvor noch den Führungstreffer der "Roten Bullen" mustergültig vorbereitet hatte. Nach einem Zweikampf kurz vor der Pause zog er sich offenkundig eine Knieverletzung zu. Diese dürfte nach ersten Untersuchungen aber nicht allzu drastisch ausgefallen sein. Wie die Leipziger bekanntgeben, habe sich der ÖFB-Dauerläufer eine Knieprellung zugezogen. Eine Aussage über die eventuelle Ausfallzeit sei erst nach weiteren Untersuchungen möglich. (18:02)

Laola1

Sabitzer-Show bei Leipzig-Kantersieg in Mainz: RB Leipzig hat am 27. Spieltag der deutschen Bundesliga leichtes Spiel mit dem 1.FSV Mainz. Die "Roten Bullen" schießen die Pflälzer auswärts mit 5:0 ab. Schon nach elf Minuten klingelt es: Konrad Laimer setzt sich über rechts stark durch, Timo Werner verwertet den Querpass. Laimer muss noch vor der Pause angeschlagen vom Feld. In Minute 23 beweist der stark aufspielende Marcel Sabitzer Auge für Yussuf Poulsen, der einköpft. In Minute 36 trifft der Steirer nach einem selbst eingeleiteten Konter auch noch. Nach einer guten Spielstunde wird Sabitzer, der aufgrund einer Covid-19-Erkrankung Teile der Vorbereitung verpasst haben soll (Alle Infos>>>), zur Schonung ausgewechselt. Werner schnürt mit Treffern in der 48. und 75. Minute noch einen Triplepack. Im zweiten Durchgang bekommt Hannes Wolf mit einer Einwechslung in Minute 70 seinen bislang längsten Einsatz im RBL-Trikot. (17:19)

2020-05-23

Laola1

Wolff bestätigt Gespräche über Mercedes-Zukunft: Die Corona-Krise beutelt auch die Auto-Industrie heftig durch. Für den Motorsport könnte dies ähnliche Folgen bedeuten, wie sie nach der Wirtschaftskrise anno 2008 zu beobachten waren, als reihenweise Hersteller ihre Engagements in der Formel 1 beendeten. Wie es mit den aktuell in der Königsklasse vertretenen Werken weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt trotz der quasi beschlossenen Kostenbremse (HIER nachlesen>>>) nicht absehbar. Renault musste etwa Staatshilfen in Milliardenhöhe in Anspruch nehmen, auch bei Mercedes scheint es durchaus Diskussionen über die Zukunft zu geben, wie Toto Wolff gegenüber der "Krone" erwähnt. "Jetzt geht es nicht darum, ob ich als Teamchef verlängere, sondern wie wir mit dieser gemeinsamen Firma weitermachen, und darüber gibt es langwierige Diskussionen mit Daimler-Chef Ola Kalenius", so der Wiener, der selbst Anteile am Formel-1-Team hält. Sein Vertrag als Teamchef läuft zu Saisonende aus, Gerüchte über einen Abgang zum kommenden Aston-Martin-Werksteam (derzeit Racing Point) wurden durch die Tatsache angefeuert, dass Wolff auch am britischen Sportwagenhersteller Anteile hält.   (11:20)

Laola1

Bayern lässt Kaufoption auf Coutinho verstreichen: Wie erwartet wird der FC Bayern München nicht die ausverhandelte Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro auf Philippe Coutinho ziehen. Gegenüber dem "Spiegel" bestätigt Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge: "Die Kaufoption ist abgelaufen, und wir haben sie nicht gezogen." Damit wird Coutinho nach einem Leihjahr in München nach derzeitigem Stand wieder zu seinem Stammverein FC Barcelona zurückkehren. Ob der aktuell verletzte Brasilianer, der in seinem ersten Bundesliga-Jahr auf bis dato 14 Torbeteiligungen in 22 Spielen kam, zu einem günstigeren Preis eventuell doch wieder an der Säbener Straße anheuern könnte, lässt Rummenigge offen: "Jetzt müssen wir erst einmal intern die Kaderplanung abschließen und sehen, ob er weiter eine Rolle bei uns spielen soll oder nicht.“ (12:29)

Laola1

NHL: Mega-Playoffs als Rettung?: Die NHL steht kurz vor einem ungewöhnlichen Plan, um die laufende Saison doch noch zu einem Abschluss zu bringen. Die Spielergewerkschaft NHLPA hat den Plänen zugestimmt, den Kampf um den Stanley Cup mit auf 24 Teams erweiterten Playoffs fortzusetzen. Es müssen aber noch genaue Details geklärt werden, dazu zählen die Spielorte und die Durchführung der Corona-Tests. Eine Ankündigung über das genaue Format könnte in den kommenden Tagen erfolgen. Damit würden die restlichen Spiele des Grunddurchganges wegfallen. (12:19)

Laola1

Termin für die erste LASK-Verhandlung fixiert: In die Frage um eine mögliche Strafe für den LASK nach dessen verbotenen Mannschaftstrainings kommt Bewegung. Schon in der kommenden Woche setzt der Senat 1 der Bundesliga einen ersten Verhandlungstermin fest. Am Mittwoch, dem 27. Mai, wird die Abschätzung der Faktenlage erfolgen. Betont wird, dass aufgrund des Akten-Umfangs noch kein Urteil zu erwarten sein wird. Über den weiteren Verlauf wird in der Folge informiert. Eine erstinstanzliche Urteilsverkündung wird beizeiten in einer Pressekonferenz erfolgen.   (13:48)

Laola1

Details zu Djokovics "Adria-Tour" mit Thiem: Nachdem Novak Djokovic am Freitag die "Adria-Tour" ins Leben gerufen hat, gibt es nun mehr Details zur Turnier-Serie des Serben. Am 13. und 14. Juni geht es los mit einem Turnier in Belgrad, danach wird in Zadar in Kroatien gespielt (20./21. Juni). Am 27./28. Juni soll ein Stopp in Montenegro folgen, ehe auch Banja Luka in Bosnien-Herzegowina am 3./4. Juli die Ehre zuteil wird. Zum Abschluss soll es am 5. Juli eine Exhibition des "Djokers" gegen den Bosnier Damir Dzumhur in Sarajevo geben. Neben Dominic Thiem hat mit Grigor Dimitrov bereits ein weiterer Top-20-Spieler für die "Adria-Tour" zugesagt. (13:29)

Laola1

VdF verlangt Kurzarbeit-Ende mit Liga-Restart: Die Kicker von zehn Bundesliga-Klubs befinden sich nach wie vor in Kurzarbeit - einzig Red Bull Salzburg und der LASK verzichteten auf eine solche Maßnahme. Nachdem das Kurzarbeits-Modell für den Fußball am 15. März beantragt wurde, läuft es Mitte Juni und damit knapp nach Bundesliga-Restart auch wieder aus. Einige Vereine sollen aber planen, ihre Spieler weitere drei Monate in Kurzarbeit zu beschäftigen, was von der "Vereinigung der Fußballer" (VdF) vor allem bei Spielern mit auslaufendem Vertrag strikt abgelehnt wird: "Von uns gibt es eine klare Empfehlung an die Spieler, längere Kurzarbeit nicht zu akzeptieren. Das haben wir auch der Liga kommuniziert", sagt der VdF-Vorsitzende Gernot Zirngast der "APA". (13:04)

Laola1

Super-Bowl-Sieger wechselt nach New York: Die New York Jets holen sich einen hochwertigen Backup zu Starting-Quarterback Sam Darnold ins Boot: Joe Flacco wechselt von den Denver Broncos zurück an die Ostküste. Der 35-Jährige unterschreibt für ein Jahr und kassiert vergleichsweise günstige 1,5 Millionen US-Dollar, könnte sich aber weitere drei Millionen dazuverdienen. Der Super-Bowl-Sieger und MVP von 2013 mit den Baltimore Ravens verbrachte die letzte Saison in Denver, nachdem ihn die Ravens zugunsten von Jungstar Lamar Jackson ausbooteten. Eine Nackenverletzung setzte ihn aber die halbe Spielzeit außer Gefecht, womit auch ein langfristiges Engagement bei den Broncos außer Reichweite geriet. (13:01)

Laola1

Honsak knipst gegen Pauli, Hannover siegt erneut: Starkes Ausrufezeichen von Matthias Honsak am 27. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga. Beim 4:0-Sieg seines SV Darmstadt gegen den FC St. Pauli gerät der 23-jährige ÖFB-Legionär zum Wegbereiter für die "Lilien". Bereits in der 7. Minute ist Honsak nach einem Querpass zur Stelle und vollendet mit etwas Glück aus wenigen Metern zu seinem zweiten Saisontor. In der zweiten Halbzeit verpasst Honsak im Konter die Vorentscheidung, für die sorgt dann Yannick Stark aus der Distanz (74.), Marvin Mehlem legt in Minute 79 gegen zerfallende Hamburger nach, für den Schlusspunkt sorgt Victor Palsson aus der Distanz (90.). Zu allem Überfluss vergibt Dimitrios Diamantakos in der Nachspielzeit noch einen Strafstoß für Pauli. Darmstadt nimmt durch die drei Punkte Rang fünf ein und hält bei 39 Punkten, St. Pauli (33 Punkte) bleibt als Elfter gesichert im Mittelfeld der Tabelle. (14:59)

Laola1

Doch mit Sturm: ORF ändert Übertragungs-Pläne: Der guten Nachricht, dass sich der ORF im Finish der Bundesliga-Saison die Rechte an Live-Spielen sichern konnte (HIER nachlesen>>>), folgte für die Fans einiger Vereine ein Moment der Ernüchterung. Insbesondere für jene von Sturm Graz. Während bereits fixiert wurde, dass fünf Spiele mit Beteiligung von Rapid und je vier mit jener von Red Bull Salzburg und dem LASK gezeigt werden, gingen die "Blackies" - wie auch der TSV Hartberg - komplett leer aus. Das soll sich nach entsprechender Kritik in den sozialen Medien noch ändern. Wie Sturm auf Twitter ankündigt, hat eine Intervention des Klubs beim ORF Früchte getragen. Mindestens zwei Spiele mit Beteiligung der Grazer sollen nun zur Prime-Time gezeigt werden. Um welche Partien es sich dabei handelt bzw. wie der neue Übertragungsplan im Detail aussehen soll, ist vorerst nicht bekannt.   (14:39)

Laola1

Corona-Fall bei Lovric-Klub: Kurz vor der am Montag geplanten Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs in der Schweiz wird der erste Corona-Fall bei einem Klub der Super League bekanntgegeben. Es handelt sich dabei um einen Spieler vom Tessiner Klub FC Lugano, wo auch ÖFB-U21-Teamspieler Sandi Lovric unter Vertrag steht. Um welchen Spieler es sich handelt, wird nicht verraten, nur so viel, dass besagter Kicker genauso wie ein Mitspieler, mit dem er in engem Kontakt stand, für zehn Tage in Isolation geschickt wird. Bei zwei weiteren Spielern und einem Angestellten in der Verwaltung wurden Antikörper auf das Virus im Blut gefunden. (14:36)