2016-06-08

DerStandard

Berechnung - Warum Österreich souverän ins Achtelfinale einzieht: Ein Team der Technischen Universität um Hardy Hanappi, Sohn der Rapid-Ikone Gerhard Hanappi, hat die EM-Gruppenphase am Computer simuliert. Demnach marschiert Österreich ohne Punkteverlust durch die Vorrunde. Italien scheidet hingegen aus (20:54)

DerStandard

Neuer Job - Schimpelsberger setzt Karriere in Innsbruck fort: Außenverteidiger verlässt Rapid und wechselt in die Erste Liga (12:32)

DerStandard

Wacker Innsbruck - Schimpelsberger setzt Karriere in Innsbruck fort: Außenverteidiger verlässt Rapid und wechselt zum Erste-Liga-Klub Wacker (12:32)

DerStandard

Tschüss - Rapid und Huspek trennen sich: Einvernehmliche Vertragsauflösung zwischen dem Offensivspieler und dem Vizemeister (13:58)

DerStandard

Werder Bremen - Werder Bremen angelt nach Rapids Kainz: Der Mittelfeldspieler soll beim deutschen Bundesligisten auf dem Wunschzettel stehen (18:18)

EwkiL/Freunde

Terrorwarnung mit App: Frankreich sagt Terror über App den Kampf an Rechtzeitig zum Start der Fußball-EM wird Frühwarnsystem eingeführt Paris: Ausschau halten nach Terrorismus (Foto: pixelio.de/Rainer Sturm) Paris (pte016/08.06.2016/11:30) - Frankreich rüstet sich für die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft. Dazu hat die Regierung heute, Mittwoch, eine App für Terrorwarnungen veröffentlicht. Die Idee entstand bere... Weiterlesen (23:42)

Kicker

Baumann bestätigt: Interesse an Kainz: In Wien hatte Andreas Müller geplaudert. Der aus der Bundesliga bekannte Manager von Rapid Wien bestätigte das Interesse von Werder Bremen an Florian Kainz, einem 23-jährigen Profi des österreichischen Erstligisten. In Bremen war somit Frank Baumann, der neue Geschäftsführer von Werder, unter Zugzwang. Gegenüber dem kicker bestätigte Baumann am Mittwoch, was Müller in der österreichischen Hauptstadt gesagt hatte: "Es stimmt, wir interessieren uns für Florian Kainz. Wir beobachten ihn schon länger." (13:57)

Kicker-BL

Baumann bestätigt: Interesse an Kainz: In Wien hatte Andreas Müller geplaudert. Der aus der Bundesliga bekannte Manager von Rapid Wien bestätigte das Interesse von Werder Bremen an Florian Kainz, einen 23-jährigen Profi des österreichischen Erstligisten. In Bremen war somit Frank Baumann, der neue Geschäftsführer von Werder, Zugzwang. Gegenüber dem kicker bestätigte Baumann am Mittwoch, was Müller in der österreichischen Hauptstadt gesagt hatte: "Es stimmt, wir interessieren uns für Florian Kainz. Wir beobachten ihn schon länger." (13:57)

Krone

SV Werder Bremen angelt nach Rapids Florian Kainz: Werder Bremen hat seine Fühler nach Rapid-Mittelfeldspieler Florian Kainz ausgestreckt! Gegenüber dem deutschen Fachmagazin Kicker bestätigte der neue Werder-Sportchef Frank Baumann das Interesse an dem 23-Jährigen. Wir beobachten ihn schon länger, sagte der Ex-Profi. (19:22)

Krone

Büskens ist "absolut hungrig, um Titel zu holen": Jetzt hat Rapid seinen ersten deutschen Rapid-Trainer seit 14 Jahren, seit dem Experiment mit Lothar Matthäus (schlechteste Platzierung der Klubgeschichte). Der deutsche Sportchef Andreas Müller installierte am Tag nach der Trennung vom erfolgreichen Zoran Barisic seinen Schalke-Kumpel Michael Büskens. (08:06)

Krone

Huspek und Schimpelsberger verlassen Rapid: Philipp Huspek hat keine Zukunft bei Rekordmeister Rapid. Der 25-jährige Oberösterreicher und der Bundesliga-Vizemeister einigten sich am Mittwoch auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung. Der Offensivspieler war erst im Sommer 2015 von Grödig nach Wien gewechselt, hatte sich aber auch verletzungsbedingt nicht wirklich durchsetzen können. (12:29)

Kurier

Werder will Kainz, der Rapidler will nach Bremen: Werder macht beim Wunsch-Transfer ernst, der Rapidler hat die Gesprächserlaubnis eingeholt (06:00)

Laola1

Werder angelt nach Florian Kainz: Ein Wechsel von Florian Kainz in die deutsche Bundesliga wird wieder realistischer. Gegenüber dem "Kurier" bestätigt Rapid-Sportdirektor Andreas Müller, dass Werder Bremen nach dem 23-Jährigen angelt: "Das Interesse ist da. Es gibt Gespräche mit den Beratern, aber nichts Konkretes vom Klub. Deswegen kann es auch noch keine Verhandlungen über die Ablöse geben." Sollte Zlatko Junuzovic die Norddeutschen verlassen, wäre Geld für eine Kainz-Verpflichtung vorhanden. (08:22)

Laola1

Werder bestätigt das Interesse: Florian Kainz steht unmittelbar vor dem Absprung von Rapid Wien. Manager Frank Baumann bestätigt in der "Bild" das Interesse von Werder Bremen: "Wir würden ihn gerne verpflichten. Wir glauben, dass er gut zu uns passt." "Das Interesse ist da. Es gibt Gespräche mit den Beratern, aber nichts Konkretes vom Klub. Deswegen kann es auch noch keine Verhandlungen über die Ablöse geben", ließ Rapid-Sportdirektor Andreas Müller bereits zuvor im "Kurier" durchblicken. (14:47)

Laola1

Huspek verlässt den SK Rapid: Philipp Huspek steht nicht mehr länger beim SK Rapid unter Vertrag. Der Verein einigt sich mit dem zuletzt an den LASK verliehenen Mittelfeldspieler auf die Auflösung seines eigentlich noch bis 2018 laufenden Kontrakts. Der 25-Jährige wurde erst im letzten Sommer ablösefrei von Grödig verpflichtet und bestritt nur zehn Pflichtspiele für die Hütteldorfer. Bei Erste-Liga-Klub LASK absolvierte der Oberösterreicher im Frühjahr 15 Partien. Nun befindet sich Huspek auf Vereinssuche. (11:48)

Laola1

Wacker verpflichtet Ex-Rapidler: Der FC Wacker Innsbruck gibt den ersten Neuzugang bekannt. Der Erste-Liga-Klub verpflichtet Michael Schimpelsberger. Der 25-jährige Oberösterreicher, der zuletzt bei Rapid unter Vertrag stand, unterschreibt einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung. "Ich freue mich sehr, dass ich Teil des FC Wacker sein darf. Gemeinsam mit den Fans und meinen Mannschaftskameraden möchte ich das Ziel Aufstieg schaffen und brenne schon darauf, zum ersten Mal im Dress der Tiroler auflaufen zu können", so Schimpelsberger. (12:04)

Laola1

"Das ist ein Wahnsinn": Didi Kühbauer reagiert mit Unverständnis auf die Bestellung von Mike Büskens zum neuen Cheftrainer von Rapid Wien. "Ich bin enttäuscht. Ich hätte mir das Amt des Rapid-Trainers jederzeit zugetraut", so der 45-Jährige in der "Presse". Der derzeit arbeitslose Coach kann sich einen Seitenhieb nicht verkneifen: "Wir Österreicher sind offenbar nicht gut genug – und die Deutschen können offenbar alles besser." Er selbst habe mit den Hütteldorfern keine Gespräche geführt. (10:51)

Österreich

Kühbauer ätzt gegen Rapid: Barisic geht, Büskens kommt - "Don Didi" reagiert mit Unverständnis darauf. Er kickte in den 90er-Jahren erfolgreich für den SK Rapid, ist seither eine grün-weiße Ikone: Didi Kühbauer. Auf der Trainerbank nimmt er vorerst nicht Platz. Zwar wurde er nach der Demission Zoran Barisic' als Nachfolger gehandelt, in Hütteldorf fiel jedoch die Wahl auf Mike Büskens . (15:04)

Österreich

Kainz soll Junuzovic ersetzen: Rapid-Star Florian Kainz steht laut Medienberichten bei Werder Bremen hoch im Kurs. Österreicher-Wechsel bei Werder Bremen? Dass Zlatko Junuzovic einem Transfer nicht abgeneigt ist, ist bekannt. Medienberichten zufolge soll aber ein anderer Österreich einen Platz bei den Norddeutschen bekommen - Florian Kainz fühlt sich nach einer starken Saison bereit für die deutsche Bundesliga. (16:22)

Österreich

EM-Simulation: Österreich wird Gruppensieger: Das ÖFB-Team zieht laut Computersimulation souverän ins Achtelfinale ein. Österreich kommt als Gruppensieger ins Achtelfinale. Das zeigt ein Simulationsprogramm, das Ökonom Gerhard Hanappi von der Technischen Universität (TU) Wien, Sohn des legendären gleichnamigen Fußballspielers, entwickelt hat. Laut der Prognose überstehen die Favoriten Frankreich, Deutschland und Spanien die Gruppenphase, nur ... Weiterlesen (16:20)

Österreich

Rapid-Verteidiger wechselt zu Wacker: Michael Schimpelsberger unterschrieb bei den Tirolern einen Ein-Jahres-Vertrag. Michael Schimpelsberger hat nach fünfeinhalb Jahren bei Fußball-Rekordmeister Rapid einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der 25-jährige Außenverteidiger unterzeichnete beim Erste-Liga-Club Wacker Innsbruck einen Vertrag bis 2017 mit Option. Schimpelsberger spielte bei den Hütteldorfern vergangene Saison kaum mehr eine Rol... Weiterlesen (12:32)

Österreich

"Deutschen können offenbar alles besser“: Barisic geht, Büskens kommt - "Don Didi" reagiert mit Unverständnis darauf. Er kickte in den 90er-Jahren erfolgreich für den SK Rapid, ist seither eine grün-weiße Ikone: Didi Kühbauer. Auf der Trainerbank nimmt er vorerst nicht Platz. Zwar wurde er nach der Demission Zoran Barisic' als Nachfolger gehandelt, in Hütteldorf fiel jedoch die Wahl auf Mike Büskens . (15:04)

UEFA

Büskens neuer Rapid-Trainer: Mit Mike Büskens hat Grün-Weiß rasch einen Nachfolger für Zoran Barisic gefunden. Der 48-jährige Deutsche bekam einen Vertrag für die kommende Saison plus Option. (00:30)

Weltfußball

Bremen zeigt Interesse an Rapids Kainz: Werder Bremen ist auf der Suche nach einem Ersatz für den wechselwilligen Zlatko Junuzovic offenbar in dessen Heimat Österreich fündig geworden. Das Objekt der Begierde: Florian Kainz von Rapid Wien. (11:12)

Weltfußball

Florian Kainz im Visier von Werder: Werder Bremen ist auf der Suche nach einem Ersatz für den wechselwilligen Zlatko Junuzović offenbar bei Rapid fündig geworden (11:48)

Weltfußball

Schimpelsberger wechselt nach Innsbruck: Der 25-jährige Oberösterreicher war zuletzt bei SK Rapid Wien engagiert. Er erhält beim FC Wacker einen Vertrag bis 2017 mit Option. (11:49)

Weltfußball

Kühbauer kritisiert Büskens-Verpflichtung: Der frühere ÖFB-Teamspieler Didi Kühbauer hat die Berufung von Mike Büskens zum neuen Trainer von Rapid Wien scharf kritisiert (11:45)