2016-10-27

90minuten

BW Linz vs Rapid: Beste Stimmung, 'Müller raus' und Anti-Büskens-Transparent: Vor 3.900 Fans besiegte der SK Rapid "auswrts" auf dem Sportclub-Platz BW Linz klar mit 4:0. Auf den Rngen herrschte beste Stimmung, die Rapid-Fans uerten sich aber auch klar zu den Personalien Mller und Bskens. (08:18)

abseits.at

Die Kommentare der Rapid-Fans nach dem 4:0-Sieg gegen Blau-Weiß Linz: Der SK Rapid gewann gestern das Achtelfinalspiel des ÖFB-Cups gegen Blau-Weiß Linz mit 4:0. Nach den enttäuschenden Ergebnissen stand Trainer Mike Büskens und seine Mannschaft unter großem Druck, doch das Tabellenschlusslicht aus der Ersten Liga erwies sich als zu schwach, um den Grün-Weißen ernsthaft Paroli bieten zu können. Wir haben... (12:00)

abseits.at

Das sagen die Austria-Fans zum irren Cup-Thriller gegen Ebreichsdorf: Die Wiener Austria gewann einen wahren Cup-Thriller gegen den ASK Ebreichsdorf nach 120 Minuten mit 5:4 in der Verlängerung. Die Veilchen, die in den Spielen davor Erfolgserlebnisse gegen die AS Roma und den SK Rapid feierten, mussten trotz einer 3:0-Führung bis zur letzten Minute der Verlängerung zittern. Wir haben uns... (10:00)

DerStandard

ÖFB-Cup - Sturm strauchelt, Rapid-Fans protestieren: Während Tabellenführer Sturm im Cup-Achtelfinale gegen St. Pölten im Elfmeterschießen verloren hat, kam Rapid souverän weiter – die Fans forderten trotzdem den Abgang von Sportdirektor Andreas Müller (15:29)

DiePresse

Frustbewältigung von Rapid im Cup: Die Hütteldorfer zogen mit 4:0 gegen BW Linz souverän ins Viertelfinale ein - es war der erste Sieg nach sechs Pflichtspielen. (06:27)

EwkiL/Freunde

BW Linz-Rapid: 0:4 (0:3) Diese Spiele gegen Gegner der unteren Ligen sind alles andere als einfach. Die Regel ist, das der Gegner top-motiviert ist und Rapid eine Art Pflichtübung absolviert. Wir müssen nur zu dem Spiel in Ebreichsdorf um 11:00 schauen, um zu sehen, wie schwer so ein Cup-Spiel sein kann. Rapid beherrschte das Spiel über 90 Minuten … BW Linz-Rapid weiterlesen (10:56)

Kicker

Rapid-Fans fordern: "Ausmisten" - Büskens: "Ganz normal": Vor dem Derby am Samstag bei Admira Wacker weist Rapid Wien als Tabellenfünfter der österreichischen Bundesliga schon zwölf Zähler Rückstand auf Primus Graz auf. Die anfangs auch aufgrund der Stadioneröffnung prächtige Stimmung ist verflogen in Hütteldorf. Beim Pokalsieg am Mittwochabend gegen den Zweitligisten Blau-Weiß Linz bekamen dies Trainer Mike Büskens und Sportdirektor Andreas Müller zu spüren. (13:25)

Krone

Rapids System-Diskussion: Öfters mit 2 Stürmern?: Wir mussten den Bock umstoßen, das haben wir getan, atmete Mike Büskens nach dem 4:0 gegen Blau Weiß Linz auf. Das sieglose Monat, die Prügel, sie gingen auch Rapids Trainer nahe: Jedem, der ein bisschen Seele hat, tut das weh. Aber das gehört zum Fußball dazu, meinte der Deutsche zu den Fanprotesten. Sportchef Müller zeigte dafür Verständnis: Aber wir rücken noch enger zusammen, werden die richtige Antwort geben. (16:59)

Laola1

ÖFB-U17-Team in der Eliterunde: Das U17-Nationalteam steht in der Eliterunde zur Qualifikation der EM 2017. Nach dem Sieg im ersten Spiel gegen Rumänien (2:1) besiegen die ÖFB-Youngster Aserbaidschan souverän mit 3:1. Aldin Aganovic bringt die Österreicher früh in Führung (3.), Khagani Sadikhov kann ausgleichen (23.). Sturm-Youngster Romano Schmid (60.) und Nicholas Wunsch (74) von Rapid fixieren aber den Sieg. Am Sonntag (14 Uhr) trifft die U17 auf Tabellenführer England, der ebenfalls beim Maximum von sechs Punkten hält. (19:55)

Laola1

So reagiert Rapid auf Fanprotest: "Dieses Trainerteam ist einer Rapid nicht würdig. Ausmisten jetzt", forderten Fans via Transparent bei Rapids 4:0-Erfolg im ÖFB-Cup-Achtelfinale gegen Blau-Weiß Linz, begleitet von "Müller raus"-Rufen. Die sportlichen Verantwortlichen sind angezählt und nehmen die Kritk natürlich wahr. "Hinter meinen Initialen ist auch immer eine Seele, definitiv. Deshalb sage ich nicht, dass ich es nicht wahrgenommen habe, das wäre gelogen. Aber wir wissen auch, dass das zum Fußball gehört", meint Büskens. (10:55)

Laola1

Fix! Rapid-Handytarif kommt: Alle Anhänger des SK Rapid Wien dürfen sich freuen. Wie Präsident Michael Krammer verrät, bringen die Hütteldorfer einen eigenen Rapid-Handytarif auf den Markt. Details zu "Rapid Mobile" sollen bei der Hauptversammlung am 28. November bekanntgegeben werden. Krammer, einst Chef von tele.ring und Orange, ist Gründer des Hofer-Mobilfunkangebotes H.O.T. und will im Laufe des kommenden Jahres nach Slowenien expandieren. H.O.T. hat fast zwei Jahre nach dem Start 650.000 Kunden. (13:48)

Österreich

Sturm: Wenn die Leichtigkeit verloren geht: "Blackies" müssen im Cup als einziger Favorit die Segel streichen. Der Erfolgslauf von Sturm Graz gerät immer mehr ins Stocken. Vier Tage nach dem Heim-2:2 gegen Schlusslicht Mattersburg scheiterte der überlegene Bundesliga-Tabellenführer am Mittwoch im Achtelfinale des Fußball-Cups im Elfmeterschießen am SKN St. Pölten. Eine Runde weiter kamen hingegen Titelverteidiger Red Bull Salzburg, Rapid un... Weiterlesen (19:42)

Österreich

Roma-Star fällt monatelang aus: Nationalspieler Alessandro Florenzi erlitt einen Kreuzbandriss. Austrias Europa-League-Gegner AS Roma muss mehrere Monate auf den italienischen Fußball-Teamspieler Alessandro Florenzi verzichten. Der 25-Jährige erlitt am Mittwoch beim Auswärts-3:1 in der Serie A gegen Rapids Europa-League-Rivalen Sassuolo einen Kreuzbandriss. (10:13)

Österreich

Rapid-Fans fordern Büskens-Kopf: Rapid siegt im Cup – Fans sind dennoch sauer Befreiungsschlag für Rapid. Nach sechs sieglosen Pflichtspielen in Serie schossen sich die Grün-Weißen den Frust von der Seele, fertigten BW Linz im Cup-Achtelfinale 4:0 ab. Balsam auf der Seele der Wiener – auch wenn es nur der erste kleine Schritt aus der anhaltenden Krise ist. (08:50)

Weltfußball

Fankritik an Büskens und Müller: Die Rapid-Fans haben beim 4:0-Sieg im Achtelfinale des ÖFB-Cups mit Aktionen gegen das Trainerteam rund um Chefcoach Mike Büskens und Sportdirektor Andreas Müller für Aufsehen gesorgt. (12:50)