2017-04-25

abseits.at

Holzhausers Rolle gegen Rapid: Ausnahme oder ein Modell für die Zukunft?: Im 321. Wiener Derby überraschte der Trainer der Austria Thorsten Fink mit einer neuen Variante und einer auf den Gegner angepassten Systematik. Dabei traute manch Beobachter seinen Augen nicht, als man den üblich tiefen Spielgestalter Holzhauser weitaus höherstehend und somit weiter vorne als gewohnt erblickte. Was waren die Überlegungen dahinter?... (14:25)

Bundesliga

Rapid löste Vertrag mit Ex-Trainer Büskens einvernehmlich: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (16:06)

DerStandard

ÖFB-Cup - Der Triathlon des LASK: Die Linzer möchten im Halbfinale des Cups bei Rapid die Saison krönen. Präsident Gruber und Trainer Glasner haben vor, dem Fußball in Linz zu alter Größe zu verhelfen (16:21)

DerStandard

ÖFB-Cup live - Rapid vs. LASK, 20.30 Uhr: Das zweite Halbfinale zwischen dem euphorisierten Aufsteiger aus Linz und den in Turbulenzen befindlichen Hütteldorfern könnte spannend werden (15:06)

DerStandard

ÖFB-Cup live - Rapid vs. LASK, Mi., 20.30 Uhr: Das zweite Halbfinale zwischen dem euphorisierten Aufsteiger aus Linz und den in Turbulenzen befindlichen Hütteldorfern könnte spannend werden (15:06)

Krone

Wohlfahrt: "Dieses Team hat ein gutes Herz!": Dieses Team hat ein gutes Herz! Austria-Sportchef Franz Wohlfahrt ist nach dem Derbysieg gegen Rapid (2:0, siehe Video oben) zufrieden - aber nicht euphorisch. (07:30)

Krone

Hofmann: "Niemand ist größer als der Verein!": Pressekonferenz vor dem so wichtigen Cup-Spiel gegen den LASK am Mittwochabend: Rapid ist bemüht, den medialen Fokus demonstrativ aufs sportliche Geschehen zu lenken. Bei all den Scharmützel und Störgeräuschen aus dem Umfeld freilich alles andere als eine Routineübung. Weswegen Kapitän Steffen Hofmann zur Einheit mahnt: Niemand ist größer als der Verein! (14:07)

Krone

Rapid löst Vertrag mit Ex-Trainer Mike Büskens auf: Rekordmeister Rapid hat den Vertrag mit Ex-Trainer Mike Büskens einvernehmlich aufgelöst. Das gaben die Hütteldorfer am Dienstag bekannt. Der Deutsche, dessen Kontrakt mit Saisonende ausgelaufen wäre, hatte sein Amt im vergangenen Juni angetreten und war im November beurlaubt worden. (16:10)

Krone

"Müller lügt!" Jetzt wird's so richtig schmutzig: Rapids Ex-Sportchef Andreas Müller startete die Schlammschlacht gegen die Klubführung. Via Sky erhob er schwere Vorwürfe gegen Präsident Müller und Geschäftsführer Peschek. Krammer ist erbost: Andreas Müller lügt! (Im Video oben die 0:2-Derbyniederlage Rapids gegen die Austria.) (08:34)

Laola1

Rapid-Vertrag von Büskens gelöst: Der SK Rapid löst sich langsam aber doch von seinen Altlasten. Während im März der ehemalige Sportdirektor Andreas Müller ausbezahlt wurde und erst vergangene Woche eine Lösung mit Ex-Trainer Damir Canadi zur Vertragsauflösung in beiderseitigem Einvernehmen gefunden wurde, ist auch die Situation um Mike Büskens geklärt. Wie Rapid auf der Pressekonferenz bekanntgibt, konnte auch der Vertrag des Deutschen ein halbes Jahr nach dessen Entlassung aufgelöst werden und er ist nun frei für neue Aufgaben. (14:14)

Laola1

Peschek witzelt über Müller: Nach der offiziellen Stellungnahme zu den Vorwürfen von Andreas Mülller, die Rapid-Bosse würden mit den Ultras im Bett liegen, legt Christoph Peschek auf Twitter noch einmal gegen den Ex-Sportchef nach. "Übrigens: Ich liege nur mit meiner Frau im Bett, da wäre gar kein weiterer Platz", schreibt er Dienstagfrüh auf seinem offiziellen Twitter-Account. Das Posting wurde nach wenigen Minuten jedoch wieder gelöscht. LAOLA1 hat den Beweis in Form eines Screenshots: (08:58)

Laola1

Krammer: "Andreas Müller lügt": Nachdem Rapid am Montag in Form von Christoph Peschek auf die Vorwürfe von Ex-Sportchef Andreas Müller reagierte, meldet sich nun auch Präsident Michael Krammer zu Wort.  Gegenüber der "Krone" wollte Krammer zunächst gar nichts sagen, überlegte es sich dann aber anders. "Ich bleibe dabei, dass wir wie bisher auch Angelegenheiten wie Gentlemen klären wollen, aber jetzt fällt es mir schwer", wird der Rapid-Präsident zitiert. Krammer stellt klar: "Ich sage nur: Andreas Müller lügt." (08:13)

Laola1

Venuto erfolgreich operiert: Lucas Venuto ist am Dienstag erfolgreich operiert worden. Der 22-Jährige erlitt beim 2:0-Erfolg der Austria über Rapid im 321. Wiener Derby einen Kreuzbandriss im rechten Kniegelenk und wird damit mehrere Monate ausfallen. Via Facebook schreibt der Brasilianer: "Hallo Leute, Gott sei Dank hat bei meiner Operation alles gepasst. Vielen Dank für die Nachrichten." Venuto absolvierte in dieser Saison ingesamt 44 Pflichtspiele. Der Flügelflitzer erzielte dabei acht Tore und bereitete zehn Treffer vor. (19:07)

Laola1

Peschek: Kein Platz für Ultras: Nach der offiziellen Stellungnahme zu den Vorwürfen von Andreas Mülller, die Rapid-Bosse würden mit den Ultras im Bett liegen, legt Christoph Peschek auf Twitter noch einmal gegen den Ex-Sportchef nach. "Übrigens: Ich liege nur mit meiner Frau im Bett, da wäre gar kein weiterer Platz", schreibt er Dienstagfrüh auf seinem offiziellen Twitter-Account. Das Posting wurde nach wenigen Minuten jedoch wieder gelöscht. LAOLA1 hat den Beweis in Form eines Screenshots: (08:58)

Laola1

"Werde zu Salzburg zurückgehen": Die Fußball-Familie Djuricin ist in aller Munde. Momentan vor allem durch "Papa" Goran Djuricin, der als Cheftrainer von Rapid installiert wurde. Sein Sohn Marco Djuricin durchlebt nach starkem Herbst (8 Tore, 6 Assists) bei seinem Arbeitgeber Ferencvaros ein schwieriges Frühjahr. Für ihn steht im LAOLA1-Interview fest: "Ich denke, ich werde zu Salzburg zurückgehen. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr auf die ganzen Leihen." In der Mozartstadt besitzt der Stürmer noch einen Vertrag bis Sommer 2018. (14:20)

Laola1

Hofmanns Kritik am Rapid-Chaos: Beim SK Rapid herrscht weiterhin das Chaos. Ob Hans Krankl gegen Michael Krammer, Andreas Müller gegen die Ultras oder diverse Legenden, die sich derzeit über die Rapid-Krise äußern und Ratschläge geben. "Es gibt niemanden, der größer ist als der Verein", übt Steffen Hofmann emotional Kritik. "Es ist viel los. Es wäre für alle wichtig, dass man zur Ruhe kommt, sich auf das Wesentliche konzentriert und nicht jeder versucht, sich ins Licht zu stellen oder dem anderen den Schwarzen Peter zuzuschieben." (15:07)

Laola1

Zu Gast im Stadion des Vaters: 74 Spiele absolvierte LASK-Angreifer Rene Gartler für die Kampfmannschaft des SK Rapid. Der heute 31-Jährige spielte im Nachwuchs, bei den Amateuren und eben für die Profis in Grün-Weiß.  "Aber diese Zeit ist einige Jahre her, deswegen ist es logisch, dass ich dem LASK näher bin", sagt der Stürmer im LAOLA1-Interview. (21:46)

ÖFB

5:0 Erfolg gegen den FC Flyeralarm Admira: FC Red Bull Salzburg hat als erster Verein den Einzug ins Samsung Cup Finale geschafft- gegen FC Flyeralarm Admira feierten die Mozartstdter einen ungefhrdeten 5:0 Erfolg. Ab 20.30 Uhr wird im zweiten Semifinale zwischen SK Rapid Wien und LASK der zweite Finalist ermittelt. (09:43)

ÖFB

Samsung Cup Semifinal-Spiele heute Abend: Heute rollt der Ball im Samsung Cup Semifinale. Ermittelt werden die beiden Finalisten des diesjhrigen Samsung Cup Finales. Ab 18.00 Uhr spielt FC Flyeralarm Admira gegen FC Red Bull Salzburg. Im Anschluss trifft SK Rapid Wien auf LASK. Spannung und Tore sind garantiert. (09:43)

ÖFB

Das Finale im Samsung Cup 2016/17 steht fest: SK Rapid Wien - FC Red Bull Salzburg lautet das Samsung Cup Finale 2016/17 am 1. Juni 2017, im Wrthersee Stadion, in Klagenfurt. FC Red Bull Salzburg feiert einen 5:0 Auswrtserfolgt, SK Rapid Wien siegt im heimischen Stadion mit 2:1. (09:43)

Österreich

Krankl: Nächste Attacke auf Rapid-Boss: Die Rapid-Legende legt im Streit mit Klub-Boss Krammer nach. Dass der Rapid-Präsident beleidigt auf Kritik reagiert und dazu noch untergriffig wird, ist bezeichnend. Das Einzige, was die Kritiker für Rapid getan hätten, sei im Rahmen von bezahlten Verträgen passiert? Wie bitte? (08:19)

Österreich

Schlammschlacht zwischen Müller und Rapid immer irrer: Rapid reagierte mit einer Aussendung auf die Vorwürfe von Andreas Müller. Der SK Rapid hat die Aussagen des ehemaligen Sport-Geschäftsführers Andreas Müller über den Einfluss der Fan-Gruppierung "Ultras" beim Verein am Montag entschieden zurückgewiesen. Keine Fangruppe sei in irgendeiner Form bei den Personalentscheidungen der vergangenen Monate mitentscheidend gewesen, betonte Wirtschafts-Geschäf... Weiterlesen (14:44)

Weltfußball

Die letzte Chance im Rapid-Pulverfass: Es ist das Spiel der letzten Chance für den SK Rapid. Ein Scheitern im Cup-Semifinale am Mittwochabend gegen den LASK könnte das Hütteldorfer Pulverfass endgültig zur Explosion bringen. (14:30)

Weltfußball

Rapid-Boss: "Andreas Müller lügt!": Nun hat auch Rapid-Präsident Michael Krammer auf die vehemente Kritik des grün-weißen Ex-Sportchefs reagiert und fuhr dabei das bisher schwerste Geschoß auf: "Andreas Müller lügt!" (07:00)