2017-05-06

abseits.at

Vorschau Rapid – WAC: Mittels Angriffspressing Chancen kreieren: Der SK Rapid Wien empfängt in der 32. Runde der österreichischen Meisterschaft den Wolfsberger AC. Aufgrund der Tabellensituationen sollten die Hausherren unbedingt voll punkten, denn in den kommenden Runden warten mit den Spielen gegen RB Salzburg und dem SK Sturm schwierige Aufgaben auf die Wiener. Unterstützung werden die Grün-Weißen von... (08:00)

Brucki

Rapid - WAC 4:0 (2:0): Bundesliga, 32. Runde, 6.5.2017 Weststadion, 18.600 Um nichts weniger als gegen den Abstieg ging es für Rapid im Spiel gegen den Abstiegskampfkonkurrenten Wolfsberger AC . Nach sehr vielen Spielen in dieser Saison, in denen nichts gelang, war es zur großen Freude ein Spiel, in dem viel gelang. Man of the match Kvilitaia brachte Rapid bereits in der Anfangsphase 2:0 in Führung. Rapid spielte und si... Weiterlesen (18:30)

Bundesliga

Kvilitia-Doppelpack bei 4:0-Kantersieg Rapids über den WAC: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (20:51)

DerStandard

Zittern - Rapid schickt den WAC in den Abstiegskampf: Kvilitia-Doppelpack bei grün-weißem 4:0-Kantersieg – Rapid weiter sechs punkte vor Platz zehn (20:44)

DerStandard

Durchatmen - Rapid schickt WAC in den Abstiegskampf: Kvilitia-Doppelpack bei grün-weißem 4:0-Kantersieg über den WAC – Rapid weiter sechs punkte vor Platz zehn (20:44)

DerStandard

Bundesliga - Rapid schickt den WAC in den Abstiegskampf: Kvilitia-Doppelpack bei grün-weißem 4:0-Kantersieg – Rapid weiter sechs punkte vor Platz zehn (20:44)

DiePresse

Rapid feiert Kantersieg: Das kriselnde Rapid-Team meldet sich mit einem Heimerfolg über den WAC zurück. Die Entscheidung für zwei echte Spitzen - selten in dieser Saison - hat sich bezahlt gemacht. (20:34)

Krone

4:0! Rapid schießt sich den Frust von der Seele: Das kriselnde Rapid hat sich am Samstag mit einem 4:0-Heimerfolg über einen schwachen WAC zurückgemeldet. Nach zwei Niederlagen in Folge sorgte Giorgi Kvilitaia mit einem Doppelpack (8., 11.) für die frühe Vorentscheidung, auch Joelinton (63.) und Stefan Schwab (90.) trafen. Das Abstiegsthema ist für Rapid damit zwar nicht definitiv abgehakt, der Klassenerhalt aber sehr nahe. (20:34)

Krone

Prosenik: "Es tut mir weh, was bei Rapid passiert": Philipp Prosenik gastiert mit dem Wolfsberger AC heute in Wien im Allianz Stadion - ab Juli will er aber wieder in Grün-Weiß stürmen! (08:19)

Laola1

Rieder Spieler vor einem Wechsel: Das Interesse an Rieds Gernot Trauner ist groß. Der 25-Jährige, der im Mittelfeld sowie in der Verteidigung einsetzbar ist, soll laut "OÖN" bereits beim Medizincheck von Sturm Graz gewesen sein. Währenddessen wird Offensivmann Patrick Möschl mit Altach in Verbindung gebracht. Beide Spieler sollen auch für Bundesliga-Aufsteiger LASK bzw. Rapid (Trauner) interessant sein. Trauners Vertrag läuft nach dieser Saison aus, der Klub hat ihm bereits mitgeteilt, dass der Vertrag nicht verlängert wird. (13:38)

Laola1

Djuricin watscht Traustason ab: Der SK Rapid hat den Abstiegskampf angenommen und fordert grundlegende Tugenden. Während einige den Ernst der Lage scheinbar erkannt haben, drängten sich andere nicht auf. Arnor Traustason etwa steht gegen den Wolfsberger AC nicht einmal im Kader. Darauf angesprochen meint Rapid-Trainer Goran Djuricin: "Traustason steht heute nicht im Kader, weil wir Spieler brauchen, die voll in die Zweikämpfe gehen und vollen Einsatz zeigen. Da war diese Woche bei manchen Spielern der eine Schritt zu wenig." (18:55)

Laola1

Prosenik will Rapid-Rückkehr: In Runde 32 ist er mit dem WAC zu Gast bei Rapid (ab 18:30 Uhr im LIVE-Ticker), ab Sommer will Philipp Prosenik wieder als "Gastgeber" in der Allianz Arena auftreten. "Wenn man die Chance hat, bei einem großen Klub wie Rapid zu spielen, will man das nützen. Und das werde ich tun", erklärt der Stürmer in der "Krone". Für den 24-Jährigen ist klar, dass seine Zeit beim WAC nach einem Jahr endet: "Ich habe einen Vertrag bei Rapid bis Sommer 2018. Die ersten Gespräche verliefen positiv." (12:39)

Laola1

Rapid schießt Wolfsberg ab: Rapid Wien feiert in der 32. Bundesliga-Runde einen souveränen 4:0-Heimsieg über Angstgegner WAC und entledigt sich damit wohl der letzten Abstiegsängste. Giorgi Kvilitaia bringt die Hütteldorfer mit einem Doppelpack früh in Führung (8., 11.). Bei beiden Treffern agiert Matej Jelic als Vorbereiter. Nach Seitenwechsel machen Joelinton (63.) und Stefan Schwab (90.) alles klar. Rapid rückt in der Tabelle auf Rang sechs vor, WAC hat als Achter nur mehr vier Punkte Vorsprung auf Schlusslicht Ried. (20:21)

Laola1

Dibon muss im Spital bleiben: Einer der wenigen Rapidler, der nach dem souveränen 4:0-Heimsieg über den Wolfsberger AC nichts zu lachen hatte, war Christopher Dibon. Der Innenverteidiger musste kurz vor der Pause mit Verdacht auf eine schwere Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Diese zog er sich bereits in der ersten Spielminute nach einem Zweikampf gegen WAC-Stürmer Philipp Hellqvist zu. Die Auswirkungen dieses Zusammenpralls machten sich erst später bemerkbar. Zumindest bis Montag muss Dibon nun im Spital bleiben. (22:28)

Laola1

Pfeifenberger tobt nach 0:4: Stinksauer war WAC-Coach Heimo Pfeifenberger nach der 0:4-Pleite seiner Mannschaft gegen Rapid. "Die heutigen Disziplinlosigkeiten waren eine Frechheit. Wir haben ausgemacht, dass wir nicht die eigenen Verteidiger anspielen und genau so ist das 0:1 gefallen. Das darf nicht sein. Das betrifft aber nicht nur die Defensive sondern die gesamte Mannschaft", faucht der sonst so amikale Trainer nach Schlusspfiff. "Wenn Spieler am Feld ihr eigenes Süppchen kochen wollen, dann sind sie falsch am Platz." (21:53)

Laola1

Rapid mit Plan zur Befreiung: Der 4:0-Heimsieg des SK Rapid gegen den Wolfsberger AC war möglicherweise der entscheidende Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Trainer Goran Djuricin muss bei "Sky" zugeben: "Anscheinend ist heute alles aufgegangen." Und der Interimscoach ergänzt: "Der Sieg war sehr notwendig. Aber die Jungs haben jetzt hoffentlich kapiert, wie gut sie wirklich sein können." Entscheidend dafür "Gogos" Umstellungen: Im 4-4-2 mit Doppeltorschütze Giorgi Kvilitaia und dem zuletzt igorierten Matej Jelic. (23:09)

Laola1

Wie es so weit kommen konnte: Abstiegskampf statt Meistertitel, verheißungsvolle Transfers ohne Wirkung und drei Trainerwechsel - die Saison des SK Rapid hatte es bisher in sich. Für alle Beteiligten wird sie als Seuchen-Spielzeit in die Geschichte eingehen. Noch nie war ein Trainer erfolgloser als Damir Canadi. Noch nie wurde einer Beurlaubung so nachgetrauert, wie jener von Zoran Barisic. Zumindest im ÖFB-Cup besteht Hoffnung auf die Rettung. LAOLA1 rollt die unglaubliche Seuchen-Saison des SK Rapid auf: (11:40)

Österreich

Eurofighter-Firma zahlte 4 Mio Euro an Rapid: EADS als Fußball-Sponsor um 
SP-Minister günstig zu stimmen? Schon vor zehn Jahren stand es in ÖSTERREICH: Die Eurofighter-Firma EADS hätte den Wiener Fußballklub Rapid mit Millionen ­gesponsert, war in der Zeitung zu lesen. Rapids damaliger Präsident Rudolf Edlinger bestätigte zwar das Sponsoring durch EADS, die Grün-Weißen konnten aber nie dar­über Auskunft geben, wo der Betrag von vier Millio... Weiterlesen (16:11)

Österreich

Rapid-Schock: Dibon verlor Bewusstsein: Christopher Dibon erlitt offenbar eine Gehirnerschütterung. Als wäre die Verletztenliste bei Rapid nicht schon lang genug, droht dem Rekordmeister jetzt der nächste Ausfall. In der 42. Minute taumelte Christopher Dibon und ging ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Offenbar hatte der Verteidiger das Bewußtsein verloren. Die Ursache könnte ein Zusammenstoß bereits in der Anfangsphase gewesen sein, als Dib... Weiterlesen (19:52)

Österreich

4:0! Rapid schießt sich aus Krise: Rapid besiegt "Angstgegner" WAC mit 4:0. (20:19)

Österreich

Rapid: Heute Jubel oder Fan-Aufstand: Rapid -WAC: Bei Niederlage droht sogar Platz neun. Befreiungsschlag oder nächster Schritt in den totalen Absturz? Für Rapid steht heute gegen den WAC viel auf dem Spiel. Insider befürchten: Bei einer Niederlage könnte es einen Fan-Aufstand geben. Doch so weit soll es nicht kommen. "Jeder bei uns weiß, um was es geht. Die Situation ist so, wie sie ist, wir brauchen uns nicht verstecken", stellt Abw... Weiterlesen (14:26)

Plinden

Djuricin und drei richtige Entscheidungen: Höchster Saisonsieg seit dem 4:0 gegen Admira am 13. August 2016 in der dritten Runde -klarer als Samstag gegen Wolfsberg gewann Rapid bisher nur beim ersten Bundesligaspiel im neuen Allianz-Stadion, dem 5:0 gegen Ried.  Aber Trainer Goran Djuricin tat gut daran, den zweiten Sieg in diesem Jahr,  den ersten in dieser Saison  gegen  desolate Kärntner, […] Der Beitrag Djuricin und drei richtige Ents... Weiterlesen (23:01)

Rapid-Englisch

Rampant Hütteldorfers ease relegation fears: After suffering defeat last time out in Mdling, the match against fellow strugglers WAC took on extra significance with Rapid dragged back into the relegation picture. Wolfsberg have been a team that have proved a thorn in Htteldorfer' sides in seasons far more successful than the current one, so mental toughness and absolute concentration were required heading into the clash at the Allianz Stadiu... Weiterlesen (18:24)

Ultras-Rapid

SK Rapid Wien – Wolfsberger AC: (20:30)

Weltfußball

LIVE: Rapid legt Blitzstart hin: Rapid Wien empfängt in der 32. Runde den Wolfsberger AC. Beide Teams brauchen dringen Punkte, um Abstand zum Schlusslicht Ried zu wahren. Die Kärntner sind ein Angstgegner der Grün-Weißen. (17:35)

Weltfußball

Rapid baut gegen WAC den Frust ab: Das kriselnde Rapid hat sich am Samstag mit einem 4:0-Heimerfolg über einen schwachen WAC zurückgemeldet. Nach zwei Niederlagen in Folge sorgte Giorgi Kvilitaia mit einem Doppelpack (8., 11.) für die frühe Vorentscheidung. (20:34)

Weltfußball

LIVE: Rapid macht den Sack zu: Rapid Wien empfängt in der 32. Runde den Wolfsberger AC. Rapid kehrt ausgerechnet gegen den Angstgegner aus Kärnten wieder in die Erfolgsspur zurück. (17:35)