2017-10-15

90minuten

Goran Djuricin: "Ein Stürmer hat endlich einmal getroffen und wir haben zu Null gespielt": Die Stimmen von Rapid-Trainer Gorjan Djuricin zum 1:0-Sieg gegen St. Pölten von Sky Sport Austria. (06:58)

90minuten

Oliver Lederer: "Wir haben gute Lösungen gefunden, aber am Ende nichts mitgenommen": Die Stimmen von Oliver Lederer zur 0:1-Niederlage gegen Rapid bei Sky Sport Austria. (06:56)

ASB-Rapid

FK Austria Wien - SK Rapid Wien: Nächste Woche gehts gegen den Lokalrivalen. Alles zur Vorbesprechung hier rein. Auch wenn die Ergebnisse der letzten Spiele zufriedenstellend waren werden wir eine gute Leistung benötigen, um die drei Punkte zu entführen. Ich bin vorsichtig optimistisch, dass das gelingen kann. Rapid muss immer. (09:23)

DerStandard

Bundesliga - Rapid-Trainer poltert trotz Sieges gegen St. Pölten: Djuricin: "Entschlossenheit und der richtige Biss haben gefehlt". Schwab: "Wir schaffen es halt nicht, den Sack zuzumachen" (11:57)

DerStandard

Bundesliga - Rapid jammert trotz Sieges gegen St. Pölten: Djuricin: "Entschlossenheit und der richtige Biss haben gefehlt" – Schwab: "Wir schaffen es halt nicht, den Sack zuzumachen" (11:57)

DerStandard

Bundesliga - Rapid-Trainer Djuricin poltert trotz Sieges gegen St. Pölten: Kritische Stimmen aus den eigenen Reihen. "Entschlossenheit und der richtige Biss" hätten gefehlt. Schwab: "Wir schaffen es halt nicht, den Sack zuzumachen" (11:57)

DerStandard

Nachwehen - Rapid jammert trotz Sieges gegen St. Pölten: Djuricin: "Entschlossenheit und der richtige Biss haben gefehlt" – Schwab: "Wir schaffen es halt nicht, den Sack zuzumachen" (11:57)

DiePresse

Rapid und der gejammerte Minimalismus: Rapids 1:0-Sieg über St. Pöltenmachte Goran Djuricin glücklich, aber nicht wirklich zufrieden. "Heute war es von uns eine durchschnittlich gute Partie", meinte der Trainer der Hütteldorfer. Die Chancenauswertung ist schlecht, er wollte aber nicht jammern. (12:36)

EwkiL/Freunde

Rapid-St.Pölten: 1:0 (1:0) Würden wir unvoreingenommen in jedes Ligaspiel gehen, könnten wir uns mehr über Erfolge freuen. Anderseits kann man dem Publikum eine gewisse Überheblichkeit nicht verdenken, […] (14:33)

Laola1

Ajax: Wöber wollte Nummer von Johan Cruyff: Maximilian Wöber ist längst bei Ajax Amsterdam angekommen. Mit der Nummer 5 am Rücken absolvierte der 19-jährige Ex-Rapidler bereits drei Einsätze, zwei davon von Beginn an. In einem Interview mit "nos.nl" verrät Wöber, dass er eigentlich das Trikot mit der Nummer 14 haben wollte - diese wird jedoch seit den Heldentaten von Johan Cruyff bei Ajax nicht mehr vergeben. "In Österreich bei Rapid und in der Nationalmannschaft habe ich immer die Nummer 14 getragen, seitdem ich 11 Jahre alt war. Das ist meine Lieblingsnummer. Ich habe probiert die Nummer zu bekommen, aber das hat leider nicht so gut funktioniert." Trotzdem zeigt der Neo-ÖFB-Nationalspieler Verständnis dafür: "Das ist klar, wenn eine Legende wie Johan Cruyff die Nummer getragen hat, ist es selbstverständlich, dass sie nicht mehr hergegeben wird." Nachsatz: Die Nummer 5 gefällt mir auch sehr gut. (17:08)

Laola1

Rapid bleibt das Team der Stunde: Rapid ist derzeit neben Tabellenführer Salzburg das Team der Stunde in der heimischen Bundesliga. Nach dem 1:0-Heimsieg über den SKN St. Pölten sind die Hütteldorfer seit bereits sechs Spielen in Folge ungeschlagen (4 Siege, 2 Unentschieden). Zudem scheint sich das gegen die Wölfe fast ausverkaufte Allianz-Stadion endlich auch so langsam Richtung Festung zu entwickeln: Die letzten drei Heimspiele konnte Rapid für sich entscheiden. Außerdem sind die Wiener das einzige Team der gesamten Liga, das bislang in jeder Runde zumindest ein Tor erzielen konnte. (11:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Lederer nach Rapid: "Schirche Komplimente": Rapid Wien blieb mit dem 1:0-Sieg gegen St. Pölten im sechsten Liga-Spiel in Folge ungeschlagen. Nach der Partie tauschten die beiden Trainer Goran Djuricin und Oliver Lederer Komplimente aus. (00:01)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Rapid gewinnt gegen St. Pölten: Rapid Wien durfte sich am 11. Bundesliga-Spieltag über einen 1:0-Sieg gegen Schlusslicht SKN St. Pölten freuen. Joelinton (41.) traf für die Gastgeber, nach der Pause vergab Thomas Murg einen Elfmeter. (00:01)

Spox-Media

Griechenland: Ex-Rapid-Coach rockt die griechische Liga: Damir Canadi mischt nur wenige Monate nach seinem unglücklichen Engagement beim SK Rapid Wien die griechische Liga auf. (10:01)

Weltfußball

Ältester Rapidler als gefeierter Held: Der 1:0-Heimsieg des SK Rapid gegen den SKN St. Pölten brachte wichtige drei Punkte aber keinen Schönheitspreis. Dafür gibt es einen neuen grün-weißen Publikumsliebling mit fast 105 Jahren aus Niederösterreich. (07:30)

WienerZeitung

Grün-weißer Minimalismus führt zu Jammern "auf hohem Niveau": Wien. Rapids 1:0-Sieg über St. Pölten hat Goran Djuricin glücklich, aber nicht wirklich zufrieden gemacht. "Heute war es von uns eine durchschnittlich gute Partie", meinte der Trainer der Hütteldorfer, nachdem seine Fußballer im Strafraum wieder teilweise fahrlässig agiert hatten. Wegen des leistungsgerechten Sieges überwog aber doch die Freude: "Ich jammere, glaube ich, auf einem hohen Niveau." Rapid gewann am Samstag gegen gut geordnete Gäste das vierte Pflichtspiel in Serie und holte den... (11:51)

WienerZeitung

"Jammern auf hohem Niveau": Wien. Rapids 1:0-Sieg über St. Pölten hat Goran Djuricin glücklich, aber nicht wirklich zufrieden gemacht. "Heute war es von uns eine durchschnittlich gute Partie", meinte der Trainer der Hütteldorfer, nachdem seine Fußballer im Strafraum wieder teilweise fahrlässig agiert hatten. Wegen des leistungsgerechten Sieges überwog aber doch die Freude: "Ich jammere, glaube ich, auf einem hohen Niveau." Rapid gewann am Samstag gegen gut geordnete Gäste das vierte Pflichtspiel in Serie und holte den... (11:51)

WienerZeitung

Grün-weißer Minimalismus: Wien. Rapids 1:0-Sieg über St.Pölten hat Goran Djuricin glücklich, aber nicht wirklich zufrieden gemacht. "Es war von uns eine durchschnittlich gute Partie", meinte der Trainer der Hütteldorfer, nachdem seine Fußballer im Strafraum wieder teilweise fahrlässig agiert hatten. Wegen des leistungsgerechten Sieges überwog aber doch die Freude: "Ich jammere, glaube ich, auf einem hohen Niveau." Rapid gewann am Samstagabend gegen gut geordnete Gäste das vierte Pflichtspiel in Serie und holte den... (15:41)