2017-12-08

Bundesliga

Rapid will Dritter bleiben - Sieg gegen Mattersburg soll her: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (16:39)

DerStandard

Bundesliga - Rapid: Djuricin nimmt Spieler in die Pflicht, hofft gegen Mattersburg auf Trendwende: Nach zwei Niederlagen und einer Nullnummer soll ein Sieg gegen Mattersburg her und der dritte Rang abgesichert werden – Mattersburg ohne Maierhofer (16:01)

EwkiL/Freunde

Vorweihnachtliches Rapideum: Der Rapid-Fanklub „Grün-weiße Distel“ veranstaltet am Freitag, 15. Dezember 2017 ab 16:00 eine einstündige Spezialführung im Rapideum mit Laurin Rosenberg, die mit einer religiösen Feier mit Pfarrer Pelczar […] (11:53)

Heute

Ewige Debatte geht weiter: Studie belegt: Rapid ist Österreichs Rekordmeister: Rapid Wien hat ein Gutachten in Auftrag gegeben, das beweisen soll, dass die Hütteldorfer die Bezeichnung "Rekordmeister" rechtmäßig verwenden. (07:42)

Krone

"Ich werde Rapid nicht ohne Titel verlassen": Am Samstag will Rapid im letzten Heimspiel des Jahres gegen Mattersburg zurück auf die Siegerstraße - einen Erfolg verkündete Sportchef Fredy Bickel bereits am Donnerstag: Torhüter Richard Strebinger verlängerte seinen Vertrag um weitere drei Jahre bis 2022. (Oben im Video sehen Sie die Highlights von Rapids jüngster Partie gegen den WAC!) (07:13)

Laola1

Altach findet Hicke-Nachfolger: Der SCR Altach hat einen neuen Co-Trainer gefunden. Wolfgang Luisser wird die Nachfolge von Thomas Hickersberger, der zu Rapid zurückkehrt, antreten. Der 38-Jährige arbeitete zuletzt als Co-Trainer von Werner Gregoritsch beim U21-Nationalteam und im Sommer kurzfristig als Assistent von Thomas Letsch beim deutschen Zweitligisten Erzgebirge Aue. "Wir haben uns für die Nachbesetzung der Co-Trainer-Position Zeit gelassen und den Markt sondiert. Mit Wolfgang Luisser konnten wir einen Trainer gewinnen, der nicht nur fachlich sondern auch menschlich perfekt zum SCRA passt. Luisser kennt die Bundesliga und bringt alles mit, um unser Anforderungsprofil zu erfüllen", erklärt Altachs Geschäftsführer Sport Georg Zellhofer. (16:40)

Laola1

Sturm Graz gewinnt erste eBundesliga: Sturm Graz entscheidet die erste Austragung der österreichischen eBundesliga für sich. Im "Studio 44" in Wien gewinnen die eSportler der "Blackies" das Finale des FIFA-18-Turniers. Nach neun gespielten Runden setzen sich die fünf FIFA-Spieler der Grazer mit 89 Zählern vor LASK Linz (84) durch und sichern sich ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro. Das Finale der besten Einzelspieler, unter anderem mit FIFA-Profi Mario Viska von Rapid Wien, findet um 20:15 Uhr statt. (18:21)

Laola1

LASK gewinnt FIFA-Einzel-Trophäe: Die Premiere der eBundesliga im Studio 44 in Wien endet mit einem Sieg von Sercan Kara vom LASK im Einzelbewerb. Kara bleibt im Endspiel um die FIFA-18-Trophäe gegen Marco Lindner vom SK Sturm Graz mit 3:0 siegreich. Der Oberösterreicher darf sich zudem über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen. Österreichs einzige drei FIFA-Profis Mario Viska (Rapid Wien), Andres Torres (Red Bull Salzburg) und David Klapil (Austria Wien) schaffen es nicht unter die ersten Vier. (21:54)

Laola1

Djuricin: "Tabelle nicht mehr egal!": Nach Niederlagen gegen Salzburg und Altach sowie einer schlechten Leistung gegen den Wolfsberger AC, soll es bei Rapid wieder mit einem Sieg klappen. Der Tabellendritte der Bundesliga will am Samstag, zum Auftakt der 19. Runde (16:00 Uhr im LIVE-Ticker), gegen den SV Mattersburg drei Punkte einfahren. "Wir haben jetzt drei Spiele nicht voll gepunktet. Damit sind wir alle nicht zufrieden", betont Trainer Goran Djuricin. Gegen den SVM konnte Rapid diese Saison einen Sieg und ein Unentschieden holen. (10:56)

Laola1

Jedem Team sein Statistik-Schmankerl: Auf in die Bundesliga-Rückrunde! Am Samstag startet das österreichische Oberhaus in die zweite Saisonhälfte - übrigens genauso wie in die erste, mit dem Duell Rapid gegen Mattersburg (16 Uhr LIVE im LAOLA1-Ticker). Vorab blicken wir noch einmal auf die Zahlen der Hinrunde: Die besten Schmankerl und die nackten Zahlen der Herbstsaison auf einen Blick! (15:59)

Österreich

Neue Studie: Rapid ist Rekordmeister: Laut Gutachten ist bewiesen: Rapid verwendet die Bezeichnung zu Recht. Die Debatte um Österreichs "Rekordmeister" wurde durch die Austria wieder neu entflammt. Die Veilchen reklamierten die Bezeichnung zur Verwunderung vieler offensiv auf Plakaten für sich. Die Begründung: Seit der Gründung der Bundesliga im Jahr 1974 hat die Austria mehr Meisterschaften als jedes andere Team geholt. (09:25)

Plinden

Das blaue Rapid-Auge für Traustason ist millionenschwer: Nach drei Runden ohne Sieg mit zwei Heimniederlagen muss Rapid Samstag im letzten Heimspiel des Jahres zurück in die Erfolgsspur finden. Da ist Mattersburg der passende Gegner: Gegen kein anderes Team der Bundesliga ist Rapid so lange unbesiegt wie gegen die Burgenländer, nämlich neun Spiele lang. Gegen die aber zum Saisonstart in Hütteldorf eine 2:0-Führung […] Der Beitrag Das blaue Rapid-Auge fü... Weiterlesen (13:50)

Rapid

Rapid belegt Platz 5 im krone.at-eBundesliga-Finale: Im gut gefüllten Studio 44 fanden sich am heutigen Feiertag alle zehn Bundesliga-Teams mit ihren eSports-Kadern zusammen, um sich den ersten Titel im Mannschafts- und Einzelbewerb der krone.at-eBundesliga auszuspielen. (21:22)

SN

Sturms Heimspiel gegen SKN im Zeichen des Foda-Abschieds: Das Heimspiel von Sturm Graz in der 19. Bundesliga-Runde gegen den SKN St. Pölten steht am Samstag (18.30 Uhr) im Zeichen des Abschieds von Franco Foda. Der ÖFB-Teamchef sitzt gegen das Schlusslicht zum letzten Mal in Graz auf der Trainerbank der "Blackys". Eröffnet wird die letzte Runde vor der Winterpause mit dem Spiel Rapid gegen Mattersburg (16.00). Der LASK spielt gegen die Admira (18.30). (16:51)

SportLive

Rapid eröffnet Rückrunde gegen SVM: Rapid eröffnet am Samstag um 16 Uhr die Tipico Bundesliga-Rückrunde mit einem heimspiel gegen den SV Mattersburg. Der SK Puntigamer Sturm Graz, mit Herbstmeister und Titelverteidiger Red Bull Salzburg punktegleich an der Tabellenspitze, empfängt Schlusslicht SKN St. Pölten. Der FC Flyeralarm Admira gastiert beim Aufsteiger LASK (beide Spiele ab 18.30 Uhr). Am Sonntag tritt die Wiener Austria beim Cashpoint SCR Altach an (14 Uhr) und der RZ Pellets Wolfsberg hofft, gegen die Bullen bestehen zu können (16.30 Uhr). Die 19. Runde ist die vorletzte im Jahr 2017. Alle Spiele live bei Sky. Rapid hat nach drei sieglosen Spielen in Folge den Kontakt zum Spitzenduo verloren, die Gäste aus dem Burgenland blicken hingegen auf drei Erfolge in den letzten fünf Partien […] (16:38)

sportreport.biz

Vorschau auf die 19. Runde der Tipico Bundesliga: © Sportreport Am kommenden Wochenende steht die 19. Runde der Tipico Bundesliga auf dem Programm. Zahlen, Daten und Fakten zu den 5 Begegnungen des Spieltags. Rapid Wien – SV Mattersburg Samstag, 09.12.2017, 16:00 Uhr, Allianz-Stadion, Schiedsrichter Sebastian Gishamer Der SK Rapid Wien blieb in den letzten neun Duellen in der Bundesliga gegen den SV Mattersburg unbesiegt und gewann davon sechs Spiele. In den jüngsten beiden Heimduellen gegen die Burgenländer erreichten die Wiener jeweils ein Remis. Der letzte Auswärtserfolg bei Rapid […] Der Beitrag Vorschau auf die 19. Runde der Tipico Bundesliga erschien zuerst auf Sportreport . (10:59)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Warum Djuricin auf die Tabelle schaut: Selbst Rapid-Trainer Goran Djuricin schaut mittlerweile auf die Tabelle. Die Hütteldorfer wollen in der Fußball-Bundesliga unbedingt als Dritter überwintern. Dazu bedarf es am Samstag (16.00 Uhr) im letzten Heimspiel des Kalenderjahres gegen Mattersburg eines Endes der Sieglosigkeit. (14:00)

Ultras-Rapid

Wiener helfen Wienern Spendenabend: Fotos vom Spendenabend im Casino Baumgarten Weiterlesen... (20:30)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde: Forza Rapid über Ultras Rapid; Schönecker Statue gewandert; Neues vom Green White Walk; Peter Pacult Wordrap (19:15)

Weltfußball

Rapid hat klare Vorstellungen gegen Mattersburg: Selbst Rapid-Trainer Goran Djuricin schaut mittlerweile auf die Tabelle. Die Hütteldorfer wollen in der Bundesliga unbedingt als Dritter überwintern (10:23)