2018-02-05

abseits.at

Spielerbewertungen: Ljubicic und Kadiri die Stärksten: Die sportlichen Geschehnisse im Wiener Derby wurden nach Abpfiff schnell zur Nebensache. Dennoch präsentieren wir – wie immer – die abseits.at Spielerbewertungen zum Wiener Gipfeltreffen. Notenschlüssel: 1 = sehr schwach 10 = sehr stark 0 = zu kurz eingesetzt SK Rapid Richard Strebinger 8 Mit mehreren Paraden hielt Richard Strebinger... (17:14)

Bundesliga

Rapid-Präsident Krammer sieht "rote Linie überschritten": -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (16:52)

DerStandard

Wiener Derby - Krammer: "Die rote Linie überschritten": Elf Werfer wurden bereits ausgeforscht, der Rapid-Präsident droht mit mindestens zwei Jahren Stadionverbot – Austrias Kraetschmer: "So kann es nicht weitergehen" (17:35)

DerStandard

Chronologie - Überblick über Vorfälle mit Rapid-Fans: (11:33)

DiePresse

Überblick: Vorfälle mit Rapid-Fans: Seit 2011 listet sich eine Chronologie der Vorfälle, durch die Rapids Fans den Verein in ein schiefes Licht rückten. (10:17)

DiePresse

Der Unruheherd in Hütteldorf: Bundesliga. Nach dem Derbyskandal mit Feuerzeugwürfen und Fastabbruch gehen die Wogen hoch. Rapid verspricht Stadionverbote, Austria nimmt Liga in die Pflicht, die wird Geldstrafe und Stadionsperre prüfen. (14:33)

DiePresse

Rapid-Präsident Krammer: "Rote Linie überschritten": Bisher elf Werfer sowie zwei "Flitzer" ausgeforscht - Ihnen drohen Regressforderungen und zweijähriges Stadionverbot - Neues Fanprojekt wird aufgesetzt (16:01)

Herzrasen

Fremd im eigenen Stadion.: Das gestrige Wiener Derby war die Vorfreude im Winter wirklich nicht wert. Weder auf dem Platz noch auf den Rängen. Denn vor dem Unentschieden auf dem Rasen gab es abseits… (14:22)

Heute

"In keinem Stadion der Welt": Teamchef Franco Foda kritisiert die Rapid-Fans: Die Fan-Ausschreitungen im Wiener Derby sorgen im ganzen Land für Gesprächsstoff. ÖFB-Teamchef Franco Foda äußert sich mit scharfen Worten. (17:42)

Heute

Aorta macht Probleme: Krank! Ex-Rapid-Goalie Novota beendet Karriere: Das ist bitter! Jan Novota, langjähriger Rapid-Keeper, muss die Handschuhe an den Nagel hängen. Die Hauptschlagader macht Probleme. (12:35)

Heute

Nach Skandal-Match: Rapid: Bereits elf Derby-Randalierer ausgeforscht: Rapid greift durch! Präsident Michael Krammer spricht mindestens zweijährige Stadionsperren aus und lässt die Fan-Chaoten für den Schaden zahlen. (14:39)

Heute

Rapid-Coach Djuricin: "Chefs der Fans haben Macht für Veränderungen": Rapid-Coach Goran Djuricin nimmt nach dem Skandal-Derby die Fan-Bosse der Hütteldorfer in die Pflicht. Er selbst zieht auch eine Lehre für die Zukunft. (20:21)

Heute

Derby-Nachspiel: Austria-Coach Fink fordert Stadionsperre für Rapid: Welche Sanktionen drohen Rapid Wien nach dem Skandal-Derby? Austria-Trainer Thorsten Fink spricht sich für eine Stadionsperre aus. (08:52)

Heute

Bundesliga reagiert: Rapid droht Mega-Strafe: 150.000 €, Stadionsperre!: Die Fußball-Bundesliga reagiert auf die Vorfälle im Skandal-Derby. Rapid Wien drohen saftige Strafen: bis zu 150.000 € und eine Stadionsperre. (13:28)

Heute

Nach Derby-Eklat: Rapids Djuricin: "Fans müssen g'scheiter werden": Fan-Ausschreitungen überschatteten das 1:1 im Wiener Derby. Rapid-Trainer Goran Djuricin wählt klare Worte für den eigenen Anhang. (07:20)

Heute

Kolumne Frenkie Schinkels: "Rapid-unwürdig! Den richtigen Fans stinkt das": "Heute"-Fußballexperte Frenkie Schinkels über das Skandal-Derby zwischen Rapid und Austria. "Das Fass ist voll!" (07:37)

Heute

Derby-Nachspiel: Krammer: Skandal-Fans zahlen für Derby-Eklat!: Das 325. Wiener Derby zwischen Rapid und Austria geht als Skandal-Derby in die Geschichte ein. Rapid-Boss Michael Krammer will die Fans zur Kasse bitten. (09:25)

Kleine Zeitung

Bundesliga verurteilt Derby-Vorfälle als "absolut inakzeptabel": Die Vorfälle beim Wiener Derby werden von der Bundesliga verurteilt, klare Worte und Taten aller Beteiligten werden gefordert. Rapid hat eine Geldstrafe bis zu 150.000 Euro und/oder eine Platzsperre und Spiele unter (Teil)Ausschluss der Öffentlichkeit zu erwarten. (13:41)

Kleine Zeitung

Rapid-Präsident Krammer garantiert Stadionverbote: Im Derby gegen die Wiener Austria haben sich die Rapid-Fans "ausgezeichnet". Wieder einmal! Ein Überblick über Vorfälle mit Rapid-Fans. (11:05)

Kleine Zeitung

Elf Täter wurden ausgeforscht: Nach den Entgleisungen von Rapid-Fans beim Wiener Derby wurden vorerst elf Personen als Übeltäter ermittelt. Sie müssen mit einer mindestens zweijährigen Stadionsperre rechnen. (14:36)

Kleine Zeitung

Gezielte Strafen für Rapid-Fans nach Derby-Ausschreitungen: Rapid-Präsident Michael Krammer hat am Montag nach dem Skandalderby gegen die Wiener Austria (1:1) harte Sanktionen angekündigt. Ermittelt wird gegen elf Rapid-Anhänger, denen nun ein zweijähriges Stadionverbot droht. (15:27)

Krone

Krammer: „Mindestens zwei Jahre Stadionverbot“: Rapid greift durch! Nach dem Skandal-Derby am Sonntag werden die sämtlichen Personen, die Gegenstände auf das Spielfeld warfen - sofern identifizierbar -, mit Stadionverbot bestraft. "Mindestens zwei Jahre", sagte Präsident Michael Krammer im Zuge einer Pressekonferenz am Montagnachmittag. Elf entsprechende Personen sind dank Video-Aufzeichnungen bereits erkannt worden, jetzt läuft die Identifizierung. Außerdem wird sich der Verein mit Regressforderungen an die Sünder wenden. (14:11)

Krone

„Radikalkur!“ Das sagen Experten zum Fan-Eklat: "Für Rapid ist es Zeit zu handeln", meint Andie Herzog in seiner "Krone"-Kolumne am Montag. Kollege Herbert Prohaska pflichtet bei: "Hass hat auf dem Spielfeld nichts verloren." Didi Kühbauer fand im ORF klare Worte - ebenso wie Kollege Alfred Tatar, der auf Sky eine "Radikalkur" und "keine Placebos mehr von der Bundesliga" forderte. Der Fan-Eklat beim Wiener Derby am Sonntag ließ auch die Emotionen unter den österreichischen Fußball-Experten hochkochen. (07:45)

Krone

Ex-Rapidler Jan Novota muss Karriere beenden!: Jan Novota, der ehemalige Stammtorhüter von Rapid, hört mit 34 Jahren mit dem Profi-Fußball auf. Der Torwart von Debrecen (Ungarn) muss aus gesundheitlichen Gründen die Fußballschuhe an den Nagel hängen.  (13:32)

Laola1

Djuricin steht zu Forderung: Rapid-Trainer Goran Djuricin verblüffte nach dem Skandal-Derby mit seiner Forderung nach einem "Selbstreinigungsprozess" unter den Hütteldorfer Anhängern, steht jedoch zu dieser Meinung. "Die Klubführung probiert schon seit Jahren einige Sachen dagegen zu finden, aber ich glaube, innerhalb der Gruppierung sollten sie einen Weg finden. Dazu stehe ich. Es sollte ein Selbstreinigungsprozess passieren, vielleicht hilft das", erklärt der 43-Jährige in der Servus-TV-Sendung "Sport und Talk". Ob dies wirklich klappen könne? "Ich kenne den einen oder anderen Chef der Fanszene. Das sind coole Typen, tolle Leute mit tollem Charakter. Die kommen, weil sie Stimmung machen wollen. Ich glaube, die haben schon einiges zu reden und haben auch die Macht, da Änderungen vorzunehmen. Ich hoffe, das passiert." (22:30)

Laola1

Update zu Schwab-Verletzung: Rapid wird wohl wie befürchtet längere Zeit auf Kapitän Stefan Schwab verzichten müssen. "Es ist wahrscheinlich ein Teilriss des Innenbandes. Noch ist es nicht fix. Ich hoffe, dass es nicht so ist, aber morgen wissen wir mehr", gibt Trainer Goran Djuricin in der Servus-TV-Sendung "Sport und Talk" ein Update. Seine Befürchtung: "Wir wissen noch nicht, wie lange er ausfallen wird, aber es wird eine Zeit lang sein." Schwab hat sich die Knieverletzung im Wiener Derby gegen die Austria zugezogen, in dem er in Minute 27 ausgewechselt werden musste. (21:48)

Laola1

Rapid-Boss kündigt Strafen an: Unmittelbar nach dem Wiener Derby zwischen Rapid und der Austria, das einmal mehr von Ausschreitungen gekennzeichnet war, wollten oberste Verantwortliche des SK Rapid keine Stellungnahme abgeben. Erst mit ein wenig Abstand zum Geschehen ging Präsident Michael Krammer auf die Vorfälle ein und kündigt Konsequenzen an. "Wir beginnen bereits mit der Videoauswertung und sind zuversichtlich, die Übeltäter zu identifizieren. Jeder einzelne davon bekommt Stadionverbot und wird regressiert", sagt der 57-Jährige im "Kurier". (09:17)

Laola1

Bundesliga fordert: Klare Worte und Taten: Die österreichische Bundesliga meldet sich in einer Stellungnahme zum Skandal-Derby zwischen dem SK Rapid und dem FK Austria zu Wort. "Es ist höchste Zeit für klare Worte und Taten aller Beteiligten", so die Liga. Der zuständeige Senat 1 werde sich voraussichtlich kommenden Montag mit den Vorfällen beschäftigen. Der Strafrahmen umfasst unter anderem eine Geldstrafe von bis zu 150.000 Euro, eine Platzsperre und/oder Spielaustragungen unter (Teil-)Ausschluss der Öffentlichkeit. (14:23)

Laola1

Wäre der Abbruch im Wr. Derby richtig gewesen?: Die erneuten Vorfälle im Wiener Derby waren wahrlich keine Werbung für den österreichischen Fußball. Wieder einmal sorgten Fans des SK Rapid mit ihren Wurfattacken auf Austria-Spieler für einen Skandal, ein Abbruch war zum Greifen nahe. Soweit kam es dann trotz hitziger Diskussion jedoch nicht, aus diversen Gründen. In der LAOLA1-Analyse wird erklärt, warum die Partie weitergeführt wurde, wie beschämend die Aktionen für Österreich sind und warum Rapid die Fans nicht unter Kontrolle bringt. (10:23)

Laola1

FAK nimmt Liga in die Pflicht: Nach den Wurfattacken im 325. Wiener Derby einiger Rapid-Fans auf Spieler der Austria - allen voran Raphael Holzhauser - hofft FAK Sportdirektor Franz Wohlfahrt "dass die Gremien der Bundesliga angemessen reagieren." Der Kärntner erklärt: "Wir sind auch für die Sicherheit unserer Spieler verantwortlich. Solche Vorfälle können wir demnach nicht dulden, denn es ist unsere Aufgabe als Verantwortliche des Klubs, dass unsere Spieler ihren Beruf sicher ausüben können. Wir haben uns die TV-Bilder danach nochmals angesehen, einen Abbruch hätte wohl jeder vernünftige Mensch verstanden." (12:39)

Laola1

Djuricin fordert "Selbstreinigung" der Rapid-Fans: "Wieder einmal", ist man verleitet zu sagen. Nach dem 1:1 im 325. Wiener Derby stehen wieder einmal Fan-Ausschreitungen im Vordergrund. Die Austria, allen voran Wurf-Opfer Raphael Holzhauser und Thorsten Fink, fordert endlich Konsequenzen. Zum wiederholten Male sorgten einige wenige Rapid-Fans für Negativ-Schlagzeilen. Doch weder Präsident Michael Krammer, noch Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek noch Klubservice-Leiter Andy Marek wollten sich nach dem Spiel zu den Vorfällen äußern. (00:42)

Laola1

So geht Rapid gegen Derby-Übeltäter vor: Mit knapp 24-stündiger Verspätung gab es sie dann doch – die Stellungnahme von Rapid-Präsident Michael Krammer zum Skandal im 325. Wiener Derby. Der Klub-Boss kündigt klare Schritte an, die nun gegen die Verursacher der Probleme ergriffen werden sollen. „Wir verurteilen diese Vorkommnisse und das Werfen von Gegenständen auf das Spielfeld auf das Allerschärfste. Ich erinnere an den August 2017, wo das zum ersten Mal im Wiener Derby vorgekommen ist, wo wir der Öffentlichkeit aber auch der gesamten Rapid-Community gegenüber klar gemacht haben, dass das Werfen von Gegenständen ab sofort eine rote Linie ist, die sanktioniert wird, wenn sie überschritten wird.“ Identifizieren, sanktionieren und regressieren heißen die drei Punkte, die nun mit sofortiger Wirkung umgesetzt werden sollen. (17:04)

Laola1

Krammer: "Verursacher nicht in aktiver Fanszene“: Der Skandal im 325. Wiener Derby löst beim SK Rapid einen Schaden aus – sportlich, finanziell und auch imagemäßig. Dessen ist sich Präsident Michael Krammer bewusst, nach Überschreiten der „roten Linie“ wurden Konsequenzen und Strafen angekündigt. Den Vorwurf, dass ähnliche Vorfälle bisher nicht rigoros bestraft wurden, lässt dieser nicht gelten: „Das Werfen von Gegenständen ist im Derby im Sommer 2017 zum ersten Mal richtig an die Öffentlichkeit gelangt. Hier haben wir eine neue rote Linie gezogen. Ansonsten haben wir jene Dinge, wo wir gesagt haben, dass wir sie sanktionieren, auch immer sanktioniert.“ (23:33)

Laola1

Rapid Fan-Vorfälle im Rückblick: Die Ausschreitungen beim 325. Wiener Derby zwischen Rapid und der Austria waren der vorläufig letzte Akt in einer Reihe an Ereignissen. Nicht zum ersten Mal stand ein Aufeinandertreffen zwischen den Grün-Weißen und den Veilchen am Rande des Abbruchs. Seit 2011 waren Anhänger der Hütteldorfer in mehreren Vorfällen involviert, die den Verein einiges an Geld gekostet haben. Alle negativen Höhepunkte seit 2011 im Rückblick: (16:31)

Laola1

So schlugen sich die Debütanten: Der Frühjahrs-Auftakt in der Bundesliga ist Geschichte. Während überwiegend alte Bekannte aus der Winterpause auf den Rasen zurückkehrten, waren auch einige neue Gesichter bei ihren jeweiligen Vereinen erstmals (oder wieder) am Start. Insgesamt 14 Kicker von sieben Bundesligisten spielten in dieser Spielzeit erstmals für ihren Klub, nur Rapid, Mattersburg und die Admira verzichteten auf neue Kräfte in ihrer Mannschaft. LAOLA1 hat den Neuen ganz genau auf die Beine gesehen: (16:25)

OÖ-Nachrichten

Rapid-Präsident Krammer garantiert Stadionverbote: WIEN. Nach dem Skandalderby in Wien garantiert Rapid-Prsident Michael Krammer Stadionverbote und Regressforderungen an die Identifizierten. Um 15 Uhr tritt er mit einer Stellungnahme vor die Medien. Wir bertragen per Livestream. (14:15)

OÖ-Nachrichten

Rapid-Präsident Krammer: "Rote Linie überschritten": WIEN. Am Tag nach den Randalen im 325. Wiener Fuball-Derby hat bei Rapid die Aufarbeitung der Geschehnisse im Allianz Stadion begonnen. (16:49)

OÖ-Nachrichten

Holzhauser: "Sie dürfen sowieso alles machen": WIEN. Austria-Kapitn wurde von Rapid-"Anhngern" beworfen. (00:04)

OÖ-Nachrichten

"Jeder braucht ein Vorbild": Rapid kontert Bullen auf Twitter: WIEN/SALZBURG. Dass die Htteldorfer jetzt vom Energiedrink-Hersteller Silberpfeil gesponsert werden, hat die Bullen zu einer Stichelei veranlasst. Auf Twitter schrieben die Salzburger "Jeder braucht ein Vorbild". Das lie sich der SK Rapid nicht gefallen.. (11:16)

Österreich

Skandal-Derby: Jetzt spricht Holzhauser: Bei einem Eckball wurde der Austria-Kapitän von Feuerzeugen getroffen und verletzt. Rapid muss weiter auf den ersten Derbysieg im Allianz-Stadion warten. Am Sonntag holte Grün-Weiß in der 21. Runde der Fußball-Bundesliga gegen eine lange Zeit dominierende Austria in Hütteldorf aber immerhin noch ein 1:1 (0:0). Überschattet war eine attraktive Partie aber neuerlich von Zuschauerausschreitungen, die... Weiterlesen (09:50)

Österreich

Monschein: Schwere Vorwürfe gegen Fans: Derby-Schande in Hütteldorf: FAK-Stürmer lässt mit Aussage aufhorchen. Und wieder nichts: Auch im vierten Anlauf verpasste der SK Rapid vor ausverkauftem Haus einen Derby-Sieg gegen die Austria, musste sich mit einem 1:1-Unentschieden im 325. Duell zufrieden geben. Die Veilchen hingegen bleiben zum vierten Mal in Serie gegen den Erzrivalen sieglos. Unter dem Strich steht ein Remis, das keinem Team... Weiterlesen (01:00)

Österreich

Skandal-Derby: Was macht Rapid jetzt?: Rapid-Präsident Michael Krammer stellt sich heute der Presse. Rapid-Präsident Michael Krammer nimmt heute um 15.00 Uhr in einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz im Weststadion zu den Ausschreitungen im 325. Wiener Fußball-Derby am Sonntag Stellung. (14:10)

Österreich

Derby-Eklat: Rapid kündigt Strafen an: Präsident Krammer kündigt Stadionverbote und Regressforderungen an. Dass es um die Lernfähigkeit gewisser Rapid-Fans nicht allzu gut bestellt ist, haben die Ereignisse beim 1:1 im 325. Wiener Fußball-Derby eindrucksvoll bewiesen. Wie schon vor einem halben Jahr stand auch am Sonntag das Duell mit der Austria im Allianz Stadion kurz vor dem Abbruch, weil Besucher der "Block West"-Tribüne Spieler de... Weiterlesen (12:25)

Österreich

Bundesliga: Rapid droht Hammer-Strafe: Krammer: "Rote Linie überschritten". (16:26)

Plinden

Rapid erste Reaktion: 13 Übeltäter gefunden!: Bis knapp vor Mitternacht beschäftigte der Skandal beim Derby am Sonntag Rapids Pressechef Peter Klinglmüller. Von ihm kam nach Schlusspfiff die erste grün-weiße Entschuldigung für die Vorfälle, um 23.07 Uhr ruderte er schließlich auf Bitten von Dejan Ljubicic in dessen Namen zurück. Der sah sich nämlich alles nochmals im TV an, bedauerte danach offiziell seine […] Der Beitrag Rapid erste Reaktion... Weiterlesen (18:05)

Rapid

Pressekonferenz mit Präsident Michael Krammer: Nach den inakzeptablen Vorfllen beim 325. Wiener Derby nahm der Prsident am Montagnachmittag ausfhrlich Stellung und stellte sich den Fragen der Medien. In voller Lnge zum Nachschauen: (17:28)

Rapid

Reaktionen zum 325. Wiener Derby: Das 325. Wiener Derby ist Geschichte, unten findet Ihr Reaktionen von Trainer Goran Djuricin , Torschtze Dejan Ljubicic und Torhter Richard Strebinger zu den sportlichen Aspekten des Frhjahrsauftakt. Darber hinaus gilt es folgendes Statement zu vermelden: Zu den gestrigen Vorfllen beim 325. Wiener Derby mchten wir wie folgt informieren und sagt Prsident Michael Krammer : Wie schon im Rahmen der of... Weiterlesen (09:08)

Rapid

Öffentliche Trainings: Die Trainingseinheiten des SK Rapid finden in der Regel auf den Trainingspltzen beim Ernst Happel-Stadion statt (U2-Station "Stadion", nach dem Ausgang links halten). Alle hier angefhrten Trainingseinheiten sind ffentlich . Es kann allerdings vorkommen, dass die Mannschaft in der Allee laufen ist bzw. Einheiten in der Kraftkammer absolviert und daher nicht am Platz anzutreffen ist. Hinweis: Kurzfr... Weiterlesen (07:00)

Rapid

Infos zum VVK für Ligaspiele : Generelle Info: Karten fr unsere Spiele bekommt ihr ONLINE und in unserem Fancorner beim Allianz Stadion, 1140 Wien ( ffnungszeiten: Mo-Sa 10-18:00 Uhr) oder direkt am Spieltag ab 10:00 Uhr bis eine Stunde nach Spielschluss. Verkaufsbeginn ist bei den jeweiligen Spielen immer ab 10:00 Uhr. Karten fr Auswrtsspiele sind wie gehabt mit Personalisierung (Lichtbildausweis) erhltlich. tipico Bundesliga,... Weiterlesen (07:08)

Rapid-Youtube

Pressekonferenz: (15:50)

Rapid-Youtube

Pressekonferenz vom 5.2.2018: (16:51)

Rapid-Youtube

Stimmen zum 325. Wiener Derby: (08:20)

SN

Rapid-Fans sorgten für nächsten Derby-Eklat: Dass es um die Lernfähigkeit gewisser Rapid-Fans nicht allzu gut bestellt ist, haben die Ereignisse beim 1:1 im 325. Wiener Fußball-Derby eindrucksvoll bewiesen. Wie schon vor einem halben Jahr stand auch am Sonntag das Duell mit der Austria im Allianz Stadion kurz vor dem Abbruch, weil Besucher der "Block West"-Tribüne Spieler der "Veilchen" mit zahlreichen Gegenständen bewarfen. (12:24)

SN

Wiener Skandal-Derby - Rapid will gegen Randalierer vorgehen: Am Tag nach den Randalen im 325. Wiener Fußball-Derby hat bei Rapid die Aufarbeitung der Geschehnisse im Allianz Stadion begonnen. Wie Präsident Michael Krammer am Montag berichtete, wurden bei einer ersten Sichtung der Videoaufzeichnungen vorerst elf Übeltäter ausgemacht, die Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten. Weil "die rote Linie" überschritten wurde, will man ein Exempel statuieren. (12:24)

SN

Skandal-Derby - Rapid-Präsident Krammer sieht "rote Linie überschritten": Am Tag nach den Randalen im 325. Wiener Fußball-Derby hat bei Rapid die Aufarbeitung der Geschehnisse im Allianz Stadion begonnen. Wie Präsident Michael Krammer am Montag berichtete, wurden bei einer ersten Sichtung der Videoaufzeichnungen vorerst elf Übeltäter ausgemacht, die Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten. Weil "die rote Linie" überschritten wurde, will man ein Exempel statuieren. (12:24)

SN

Rapid-Präsident Krammer sieht "rote Linie überschritten": Am Tag nach den Randalen im 325. Wiener Fußball-Derby hat bei Rapid die Aufarbeitung der Geschehnisse im Allianz Stadion begonnen. Wie Präsident Michael Krammer am Montag berichtete, wurden bei einer ersten Sichtung der Videoaufzeichnungen vorerst elf Übeltäter ausgemacht, die Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten. Weil "die rote Linie" überschritten wurde, will man ein Exempel statuieren. (12:24)

SportLive

Wohlfahrt: „Unser Sport wird mit Füßen getreten“: Unschöne Szenen wie es sie bereits nach fünf Minuten am Sonntag im Allianz Stadion gegeben hat, haben im Fußball nichts verloren. Darüber lässt auch Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt in einer Presseaussendung keine Zweifel aufkommen. Die Vorfälle rund um 325. Wiener Derby zwischen Rapid und dem FK Austria Wien sind noch immer sehr präsent. „Ich erwarte mir, dass die Gremien der Bundesliga angemessen reagieren“, sagte Wohlfahrt. Dem war vorausgegangen, dass Kapitän Raphael Holzhauser kurz nach dem Anpfiff bei der Corner-Fahne von mehreren Feuerzeugen aus dem Block der Heimfans getroffen wurde. In der 27. Minute wurden erneut Feuerzeuge und Gegenstände auf Austria-Spieler geworfen, daraufhin unterbrach Schiedsrichter Rene Eisner die Begegnung für fast zehn Minuten. Wohlfahrt: „Wir sind auch für die Sicherheit unserer Spieler […] (16:17)

sportreport.biz

Rückblick auf die 21. Runde der Tipico Bundesliga: © Sportreport Der 21. Spieltag der Tipico Bundesliga ist Geschichte. Dabei stand vor allem das Wiener Derby zwischen Austria und Rapid Wien im Fokus. Nicht zuletzt aufgrund der Vorkomnisse außerhalb des Platzes. SV Mattersburg – SK Sturm Graz (1:0) – Das Durchschnittsalter der Startelf des SV Mattersburg betrug 25 Jahre und 188 Tage. So jung war eine Startelf der Burgenländer zuletzt am 6. August 2016 mit 25 Jahren und einem Tag (SVM-STU 0:2). – Markus Pink erzielte seine letzten 6 […] Der Beitrag Rückblick auf die 21. Runde der Tipico Bundesliga erschien zuerst auf Sportreport . (15:30)

sportreport.biz

Re-Live: Pressekonferenz von Rapid Wien nach den Vorfällen beim 325. Wiener Derby: Beim 325. Wiener Derby zwischen Rapid Wien und Austria Wien kam es zu Ausschreitungen der Rapid-Fans. Nun bat Rapid Wien im Medienzentrum vom Allianz Stadion zu einer Pressekonferenz. Den Fragen der anwesenden Journalisten stellten sich Präsident Michael Krammer. Der Beitrag Re-Live: Pressekonferenz von Rapid Wien nach den Vorfällen beim 325. Wiener Derby erschien zuerst auf Sportreport . (15:32)

sportreport.biz

Bundesliga nimmt zu den Vorwürfen beim Wiener Derby zwischen Rapid und Austria Wien Stellung: © Sportreport Die Bundesliga nimmt zu den Vorfällen beim Derby Stellung. Das gestrige 325. Wiener Derby zwischen dem SK Rapid Wien und dem FK Austria Wien musste in der 5. Spielminute nach einigen Wurfgegenständen von der Südtribüne und der angrenzenden Kurve für eine Minute unterbrochen werden. Dabei wurde Austria-Spieler Raphael Holzhauser von einigen Wurfgegenständen getroffen, konnte jedoch weiterspielen. Nach einer Durchsage des Stadionsprechers konnte das Spiel fortgesetzt werden. In der 26. Minute musste das Spiel erneut unterbrochen werden, nachdem auf […] Der Beitrag Bundesliga nimmt zu den Vorwürfen beim Wiener Derby zwischen Rapid und Austria Wien Stellung erschien zuerst auf Sportreport . (13:27)

sportreport.biz

Franz Wohlfahrt (Sportdirektor Austria Wien): „Unser Sport wird mit Füßen getreten“: © Sportreport Nach den Ausschreitungen rund um das 325. Wiener Derby hat sich Montagvormittag Austria Wien zu Wort gemeldet. Sportdirektor Franz Wohlfahrt findet für diese Szenen klare Worte. Die Presseaussendung der Veilchen entnehmen Sie der Infobox. Infobox: Unschöne Szenen wie es sie bereits nach fünf Minuten am Sonntag im Allianz Stadion gegeben hat, haben im Fußball nichts verloren. Darüber lässt auch Sportdirektor Franz Wohlfahrt keine Zweifel aufkommen. Die Vorfälle rund um 325. Wiener Derby zwischen Rapid und dem FK Austria […] Der Beitrag Franz Wohlfahrt (Sportdirektor Austria Wien): „Unser Sport wird mit Füßen getreten“ erschien zuerst auf Sportreport . (11:15)

sportreport.biz

Wegen „Aneurysma“ – Ex-Rapid-Torhüter Jan Novota muss seine Profi-Karriere beenden: © Sportreport Der ehemalige Rapid-Torhüter Jan Novota muss seine aktive Profi-Karriere beenden. Der Slowake wurde dazu aus gesundheitlichen Gründen gezwungen. Wie der Slowake gegenüber dem Portal „sport.sk“ in einem Interview mitteilt leidet er an einem Aneurysma (Anm.: Erweiterung der Aorta). Die behandelten Ärzte haben ihm daher geraten mit dem professionellen Fußballspielen aufzuhören und die Karriere zu beenden. In seiner aktiven Karriere stand Jan Novota von 2011 bis 2017 in 142 Pflichtspielen zwischen den Pfosten. In 53 Spielen blieb der groß […] Der Beitrag Wegen „Aneurysma“ – Ex-Rapid-Torhüter Jan Novota muss seine Profi-Karriere beenden erschien zuerst auf Sportreport . (20:07)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Kapitän Stefan Schwab wird wohl länger ausfallen: Für Stefan Schwab dürften sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt haben. Der Kapitän des SK Rapid Wien wird wohl längere Zeit verletzt ausfallen. (22:28)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Verletzungssorgen um Rapid-Kapitän Stefan Schwab: Beim SK Rapid Wien zittert man nach dem 1:1 im Derby gegen die Wiener Austria um Stefan Schwab. Der Kapitän der Grün-Weißen zog sich im Derby eine Verletzung im linken Knie zu. Wie schlimm es Schwab erwischt hat, steht allerdings noch nicht fest. (08:25)

Spox-Media

Fussball International: Ex-Rapid-Keeper Novota muss Karriere beenden: Gesundheitliche Probleme zwingen Jan Novota dazu, seine Karriere zu beenden. Der ehemalige Tormann des SK Rapid leidet an einem Aneurysma. (12:59)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Nach Derby-Eklat: So reagiert Rapid-Präsident Michael Krammer: Zum zweiten Mal stand in dieser Saison ein Derby im Allianz Stadion auf dem Programm und zum zweiten Mal in dieser Saison geriet das sportliche in den Hintergrund. Denn abermals sorgte Rapid-Anhänger für einen Eklat und dafür, dass das Duell gegen die Austria unterbrochen werden musste. (09:47)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Schinkels nimmt Rapid-Legenden in die Pflicht: Für Frenkie Schinkels sind nach den neuerlichen Zwischenfällen rund um Rapid-Zuschauer beim Wiener Derby nun die Vereins-Granden und -Legenden gefordert. (12:34)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Raphael Holzhauser: "Habe ein Zeichen der Fairness gesetzt": Neuerlich kam es beim Wiener Derby im Allianz Stadion zu unschönen Zwischenfällen. Austria-Kicker Raphael Holzhauser wurde erneut zum Ziel von Wurfgeschossen von Rapid-Anhängern. Ein Feuerzeug aus dem Block West hat ihn sogar am Schlüsselbein getroffen und eine kleine Blessur hinterlassen. (10:47)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Vorfälle beim Derby laut Liga "absolut inakzeptabel": Die Bundesliga ist nach einer ersten Bestandsaufnahme nach den Vorfällen beim Wiener Fußball-Derby zwischen Rapid und der Austria (1:1) aktuell dabei weitere detaillierte Berichte einzuholen und zu evaluieren. (15:59)

Tiroler Tageszeitung

Vorfälle beim Derby laut Bundesliga „absolut inakzeptabel“: Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt war auch am Montag noch empört über die Randale der Rapid-Anhänger. (14:13)

Tiroler Tageszeitung

Rapid-Präsident Krammer: „Rote Linie überschritten“: Austria-Sportdirektor Franz Wohlfahrt war auch am Montag noch empört über die Randale der Rapid-Anhänger. Die Bundesliga fordert klare Taten. (15:55)

Transfermarkt-A

Australische A-League | Bericht: Phoenix bricht Krishna-Verhandlungen mit Colorado Rapids ab: Laut einem Bericht des Herald on Sunday sind die Verhandlungen zwischen Wellington Phoenix und dem MLS-Klub Colorado Rapids bezglich eines Wechsels von Roy Krishna (Foto)... (05:54)

Weltfußball

Rapid-Boss will rigoros durchgreifen: Stadionverbote und Regressforderungen kündigt Michael Krammer nach dem Skandal-Derby an. Rapid will sich schadlos halten (09:05)

Weltfußball

Die Derby-Renaissance der Wiener Austria: Die Austria zeigt im Skandal-Derby zum Frühjahrsauftakt sportlich auf und bleibt zuversichtlich, Rapid noch abfangen zu können. "Wir haben gute Chancen auf den dritten Platz", sagt Christoph Monschein (11:37)

Weltfußball

Rapid droht Stadion- oder Sektor-Sperre: Dass es um die Lernfähigkeit gewisser Rapid-Fans nicht allzu gut bestellt ist, haben die Ereignisse beim 1:1 im 325. Wiener Derby eindrucksvoll bewiesen (11:17)

Weltfußball

Krammer: "Die Rote Linie ist überschritten": Stadionverbote, Regressforderungen, Präventionsprojekt. Der SK Rapid verspricht nach dem Skandal-Derby harte Sanktionen. Bringen diese den erhofften Erfolg? (15:23)

Weltfußball

Derby-Vorfälle für Bundesliga "inakzeptabel": Die Bundesliga ist nach einer ersten Bestandsaufnahme nach den Vorfällen beim Wiener Derby zwischen Rapid und der Austria (1:1) aktuell dabei weitere detaillierte Berichte einzuholen und zu evaluieren (13:46)

WienerZeitung

"Allerhöchste Zeit, dass man zur Besinnung kommt": Wien. Die Fußball-Bundesliga ist nach einer ersten Bestandsaufnahme nach den Vorfällen beim Wiener Fußball-Derby zwischen Rapid und der Austria (1:1) aktuell dabei weitere detaillierte Berichte einzuholen und zu evaluieren. "Die gestrigen Vorkommnisse im Allianz-Stadion sind leider nicht als Einzelfall abzutun" sind leider nicht als Einzelfall abzutun", verlautete die Liga in einer Aussendung am Montag. "Spieler sind keine Zielscheiben für gewaltbereite Unruhestifter" "Wenn in dieser Form... (15:24)

WienerZeitung

"Die Rote Linie ist überschritten": Wien. Am Tag nach den Randalen im 325. Wiener Fußball-Derby hat bei Rapid die Aufarbeitung der Geschehnisse im Allianz Stadion begonnen. Wie Präsident Michael Krammer am Montag auf einer kurzfristig angesetzten Pressekonferenz berichtete, wurden bei einer ersten Sichtung der Videoaufzeichnungen vorerst elf Übeltäter ausgemacht, die Gegenstände auf das Spielfeld geworfen hatten. Die Identität jener Personen soll in den kommenden Tagen festgestellt werden. Bei den beiden "Flitzern" ist dies... (15:48)

WienerZeitung

Skandal-Derby endet Unentschieden: Wien (APA) - Rapid muss weiter auf den ersten Derbysieg im Allianz-Stadion warten. Am Sonntag holte Grün-Weiß in der 21. Runde der Fußball-Bundesliga gegen eine lange Zeit dominierende Austria in Hütteldorf aber immerhin noch ein 1:1 (0:0). Überschattet war eine attraktive Partie aber neuerlich von Zuschauerausschreitungen, die in der ersten Hälfte zu einer zehnminütigen Unterbrechung führten. Dejan Ljubicic (64.) sicherte den Hausherren einen Punkt, nachdem Christoph Monschein die Gäste kurz... (10:46)