2018-03-22

12terMann

VIDEO: Vor genau 10 Jahren gewann Rapid in Salzburg mit 7:0: Zurzeit ist für Rapid ein Unentschieden gegen Serienmeister Red Bull Salzburg ein Erfolg – vor genau zehn Jahren hat das (22:02)

Brucki

Forza Rapid, 15: Rezension Forza Rapid Die Hütteldorfer Revue Nr. 15, 1/2018 100 S. Die letzte Saison mit Steffen Hofmann bringt Rapid traurig zu Ende. „Ich müsste lügen zu sagen, es ist mir wurscht was passiert. Es lässt mich natürlich nicht kalt, wenn ich nach dem Abschlusstraining in die Kabine komme und sehe, dass mein Name wieder nicht auf dem Zettel steht. Ich bin sehr enttäuscht, grantig und hoffe dann aber... Weiterlesen (06:00)

Bundesliga

Protestkomitee – Geldstrafe und Sektorensperre gegen SK Rapid Wien bestätigt: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (14:45)

DerStandard

Rapid Wien - Liga-Protestkomitee bestätigte Strafen gegen Rapid: Geldstrafe und Sektorensperre bleiben aufrecht, Einspruch noch möglich – Heimspiel gegen St. Pölten betroffen (16:45)

DerStandard

Rapid Wien - Liga-Protestkomitee bestätigt Strafen gegen Rapid: Geldstrafe und Sektorensperre bleiben aufrecht, Einspruch noch möglich – Heimspiel gegen St. Pölten betroffen (16:45)

DiePresse

Rapid-Protest abgelehnt - Sektorsperre gegen St. Pölten: Das Protestkomitee hat die Geldstrafe und Sektorensperre nach den Derby-Vorfällen bestätigt. Betroffen wäre das Heimspiel gegen St. Pölten, noch ist ein Einspruch möglich. (14:33)

Heute

Hamdi Salihi im Talk: Ex-Star: "Bei Rapid ist kein Führungsstil erkennbar": Testspiel-Hit! Rapid gastiert am Freitag in Wr. Neustadt. Beim Erste-Liga-Klub sorgt Hamdi Salihi für Furore – auch im "Heute"-Interview. (04:56)

Heute

Kolumne Frenkie Schinkels: "Herzog wartet auf Top-Job – Rapid ist so einer": "Heute"-Experte Frenkie Schinkels analysiert die Fußball-Szene. Warum Andreas Herzog beim WAC absagte. (13:25)

Heute

Bundesliga gibt bekannt: Rapid sauer: Sektorsperre nach Derby steht jetzt fest: Jetzt steht fest, dass Rapid seine Sektorsperre im Heimspiel gegen St. Pölten absitzen muss. Der Klub reagiert sauer auf das Urteil. (14:08)

Heute

Ehre für Rapidler: FIFA-Upgrade! Kvilitaia jetzt besser als Beric: Rapid-Stürmer Giorgi Kvilitaia hat es mit seinem Dreierpack gegen den WAC ins FIFA Team der Woche geschafft. Damit ist er sogar besser als Robert Beric. (10:36)

Kleine Zeitung

Rapid - Geldstrafe und sektorale Stadionsperre bestätigt: Die Bundesliga hat hat die Strafe gegen den SK Rapid aufgrund der Vorfälle im Derby gegen die Wiener Austria vom 4. Februar dieses Jahres bestätigt. Die Hütteldorfer können beim Ständigen Neutralen Schiedsgericht Einspruch einlegen. (13:47)

Krone

Fix! Rapid muss 100.000 € zahlen & Fans aussperren: Es bleibt dabei: Nach den skandalösen Vorfällen beim Wiener Derby vom 4. Februar muss der SK Rapid Wien eine Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro „brennen“ und bei zwei Meisterschaftsspielen (eines bedingt auf zwölf Monate) mehrere Sektoren des heimischen Allianz-Stadions sperren. Denn das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga bestätigte am Donnerstag das erstinstanzliche Urteil in der Causa - verbandsintern sind die Strafen damit rechtskräftig. (14:39)

Krone

Derby-Eskapaden: Rapid rudert nicht zurück!: „Typisch Rapid, jetzt rudern sie wieder zurück!“ Das hört man dieser Tage öfters. Weil in Hütteldorf vier Hausverbote nach den Derby-Eskapaden wieder aufgehoben wurden. Der alte Kuschelkurs? „Nein“, sagt Geschäftsführer Christoph Peschek. „Aber die Rechtsstaatlichkeit gilt auch im Fußball. Wir bestrafen niemanden, der nachweislich nichts getan hat. Wir sind gegen Kollektivstrafen.“  (08:14)

Kurier

Warum es keine Länderspiele im Allianz Stadion geben wird: Der ÖFB würde künftig gerne Länderspiele in Hütteldorf austragen. Rapid-Präsident Krammer sieht allerdings große Hürden. (07:30)

Kurier

Bundesliga bestätigt Geldstrafe und Sektorsperre gegen Rapid: Die Strafen gegen Rapid für die Ausschreitungen beim Wiener Derby wurden vom Protestkomitee bestätigt. (13:59)

Laola1

Vorerst keine ÖFB-Spiele im Allianz Stadion: Rapid-Präsident Michael Krammer kann sich die "nächsten Jahre" keine ÖFB-Auftritte im Allianz Stadion vorstellen. Laut "Kurier" sind die Anrainer der Hauptgrund, denen versprochen wurde, dass in der neuen Arena (wenn schon mehr Zuschauer kommen als ins alte Hanappi-Stadion) nicht auch noch mehr Veranstaltungen stattfinden. Zweitens geht es um den Rasen, der nicht durch eine zusätzliche Belastung zerstört werden soll.  "Und dann hätten wir noch ein rechtliches Problem mit unseren 40 fix vergebenen Logen zu lösen. Die sind für 365 Tage im Jahr bezahlt", ergänzt Krammer. ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold, der Lösungen für wirtschaftliche Details und Anrainer finden will, bleibt optimistisch: "Vielleicht ist ein baldiges Pilotprojekt für ein Länderspiel in Hütteldorf möglich." (09:15)

Laola1

Hamdi Salihi kritisiert Rapid: Vor einem Testspiel mit dem SC Wiener Neustadt gegen den SK Rapid am Freitag lässt Torjäger Hamdi Salihi kein gutes Haar an seinem ehemaligen Arbeitgeber. Im Interview mit "Heute" findet der 34-Jährige, dass die Mannschaft zu seiner Zeit bei den Grün-Weißen um einiges besser aufgestellt war. Zudem findet er das Team zu wenig ausgewogen. "Wenn alle jung sind, ist es nicht gut. Aber sogar die Jungen waren damals besser: Hoffer, Drazan, Trimmel. Ein Talent entwickelt sich anders, wenn es gemeinsam mit Älteren spielt. Wenn ich Socut bin und ein Team mit vielen 28-Jährigen und zwei 20-Jährigen sehe, kann ich davon ausgehen, dass die zwei richtig gut sind, sonst würden sie nicht spielen. Aber wenn alle 22 sind, schaut es anders aus", so Salihi. Auf die Frage, ob nicht Steffen Hofmann ein Routinier wäre, der Rapid derzeit helfen könnte, legt Salihi nach. (08:17)

Laola1

Liga weist Rapid-Protest ab: Das Protestkommitee der Bundesliga hat die erstinstanzlichen Sanktionen gegen den SK Rapid Wien aufgrund der Vorfälle beim Wiener Derby Anfang Februar bestätigt. Damit sind die Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro sowie die Sektorensperre bei zwei Meisterschaftsspielen (davon eines bedingt auf 12 Monate) verbandsintern rechtskräftig. Die Sperre der Sektoren 1-5, 8 sowie 13-20 wird beim nächsten Heimspiel des SK Rapid Wien gegen den SKN St. Pölten am Samstag, den 07.04.2018 (18:30 Uhr), wirksam. Die bedingte Strafe kann widerrufen werden, sofern in den kommenden 12 Monaten bei einem Meisterschaftsspiel des SK Rapid Wien – unabhängig davon ob bei einem Heim- oder Auswärtsspiel – ähnlich gelagerte Vorfälle passieren. (15:00)

Österreich

SK Rapid stinksauer auf die Bundesliga: Rekordmeister reagiert erzürnt auf die Entscheidung des Strafsenats. Das Protestkomitee der Österreichischen Bundesliga hat am Donnerstag das erstinstanzliche Urteil gegen Rapid Wien aufgrund der Vorfälle beim Wiener Derby vom 4. Februar bestätigt. Damit sind die Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro und die Sektorensperre bei zwei Meisterschaftsspielen (eines bedingt auf zwölf Monate) verbandsinter... Weiterlesen (16:24)

Rapid

Neuzugang bei SK Rapid II: Geschäftsführer Sport Fredy Bickel begrüßt Stürmer Christoph Weyermayr. Erste Neuverpflichtung fr unsere zweite Mannschaft fr die kommende Saison: Christoph Weyermayr kommt, vorbehaltlich der positiven Absolvierung der medizinischen Tests, im Sommer von der AKA St. Plten zu SK Rapid II . Der vielseitige Strmer (Jg. 2000), dessen Stammverein Wrmla ist, unterschrieb fr zwei Jahre . Willi Schuldes ,... Weiterlesen (07:13)

Rapid

Protest abgewiesen - Entscheidung bestätigt: Am Donnerstag erreichte den SK Rapid die Entscheidung des Protestkomitees der sterreichischen Bundesliga zu den Vorfllen beim 325. Wiener Derby. Das Ersturteil des Senats 1 wurde besttigt , somit ist die Geldstrafe von 100.000 Euro und die Sektorensperre bei zwei Meisterschaftsspielen (davon eines bedingt auf 12 Monate) verbandsintern rechtskrftig . Geschftsfhrer Wirtschaft Christoph Peschek : "Wi... Weiterlesen (13:26)

SN

Liga-Protestkomitee bestätigte Strafen gegen Rapid: Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat am Donnerstag das erstinstanzliche Urteil gegen Rapid Wien aufgrund der Vorfälle beim Wiener Derby vom 4. Februar bestätigt. Damit sind die Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro und die Sektorensperre bei zwei Meisterschaftsspielen (eines bedingt auf zwölf Monate) verbandsintern rechtskräftig. Rapid hielt sich einen Einspruch offen. (15:33)

sportreport.biz

Protestkomitee – Geldstrafe und Sektorensperre gegen SK Rapid Wien bestätigt: © Sportreport Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat die erstinstanzlichen Sanktionen gegen den SK Rapid Wien aufgrund der Vorfälle beim Wiener Derby vom 04.02.2018 bestätigt. Damit sind die Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro und die Sektorensperre bei zwei Meisterschaftsspielen (davon eines bedingt auf 12 Monate) verbandsintern rechtskräftig. Die Sperre der Sektoren 1-5, 8 sowie 13-20 wird beim nächsten Heimspiel des SK Rapid Wien gegen den SKN St. Pölten am Samstag, den 07.04.2018, wirksam. Die bedingte Strafe kann widerrufen werden, […] Der Beitrag Protestkomitee – Geldstrafe und Sektorensperre gegen SK Rapid Wien bestätigt erschien zuerst auf Sportreport . (13:50)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid nimmt Hausverbote zurück: Das Derby-Skandal-Spiel, als Austria Wiens Raphael Holzhauser von Fans mit Feuerzeugen beworfen wurde, beschäftigt den SK Rapid Wien nach wie vor. Der Klub nahm vier Hausverbote, die danach gegen Zuschauer ausgesprochen wurden, wieder zurück. (11:30)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Sektorensperre gegen Rapid Wien bestätigt: Das Protestkomitee der Österreichischen Fußball-Bundesliga hat die erstinstanzlichen Sanktionen gegen den SK Rapid Wien aufgrund der Vorfälle beim Wiener Derby vom 04.02.2018 bestätigt. Das vermeldete die Bundesliga in einer Aussendung. (14:50)

Spox-Media

ÖFB: Warum es im Rapid-Stadion keine Länderspiele geben wird: Am morgigen Freitag bestreitet das österreichische Nationalteam unter Neo-Teamchef Franco Foda ein Freundschaftsspiel gegen Slowenien. Als Spielstätte dient das Klagenfurter Wörthersee-Stadion, in dem bis dato selten Heimspielatmosphäre aufkam. (09:32)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Salihi: "Rapid? Kein Führungsstil erkennbar": Hamdi Salihi zählt ohne Zweifel zu den treffsichersten Bundesliga-Stürmern der vergangenen zehn Jahre. Nun spricht er über den möglichen Aufstieg und Ex-Klub Rapid. (08:39)

Transfermarkt-A

Vertrag bis 2020 | Rapid verpflichtet U18-Teamspieler Weyermayr: Rapid Wien hat die Verpflichtung von U18-Teamspieler ChristophWeyermayr ab Sommer bekannt gegeben. Der 17-jhrige Strmer kommt von der AKA St. Plten und wird vorerst fr... (08:28)

Weltfußball

Bundesliga bestätigt Strafen gegen Rapid: Das Protestkomitee der Bundesliga hat über den Einspruch von Rapid gegen die nach den Derby-Randalen ausgesprochenen Sanktionen beraten (14:02)