2018-12-19

DerStandard

Polizei - Abgeordneter war mit Rapid-Fans eingekesselt: "Erniedrigende Szenen": Robert Laimer (SPÖ) sagt, er sei "stolz, dass nichts passiert sei" – Experten pflichten ihm bei, dass die Aktion rasch hätte eskalieren können. (17:21)

DerStandard

Rapid Wien - Rapid will Sicherheitsgipfel: "Keine Schuldzuweisungen": Präsident Krammer will nach Derby-Eklat mit Klubpräsidenten von Austria, Sturm sowie Bundesliga und Polizeipräsident Pürstl Lehren für Zukunft ziehen (17:18)

DerStandard

Krammer - Rapid will Sicherheitsgipfel: "Keine Schuldzuweisungen": Präsident Krammer will nach dem Derby-Eklat mit den Klubpräsidenten von Austria und Sturm sowie der Bundesliga und Polizeipräsident Pürstl Lehren für die Zukunft ziehen (17:18)

DerStandard

Bundesliga - Rapid im Herbst mit weniger Zuschauern, Plus für Austria: Hütteldorfer hatten im Vergleich zu Herbst 2017 11,7 Prozent weniger Zuseher – 30 Prozent für Violett bei Heimspielen – Altach mit meisten Einsatzminuten von Österreichern (23:26)

DiePresse

Rapid-Präsident bittet zu "Sicherheits-Gipfel": Nach dem Derby-Vorfall möchte SCR-Präsident Michael Krammer gemeinsam mit Liga-Kollegen und der Polizei "Lehren für die Zukunft" ziehen. (16:27)

Heute

Transfer-Sensation bahnt sich an: Kehrt Ex-Rapidler in die Bundesliga zurück?: Die Abstiegsgefährdete Admira will in der Winter-Transferperiode nachrüsten. Dabei im Fokus: Die Rückholakton eines Ex-Rapidlers. (06:02)

Heute

Transfer-Korb: Ried schnappt Rapid den Wunschstürmer weg: Rapid handelt sich einen Transferkorb ein. Stürmer Marco Grüll war zum Probetraining geladen. Er entscheidet sich aber für die SV Ried. (10:33)

Heute

Trotz 6:1: Mehr Altacher als Wiener im Team der 18. Runde: Die Austria deklassierte Rapid im Derby. Auch Altach und Salzburg feierten Kandersiege. "Heute"-Experte Tim Armitage mit dem Team der Runde. (07:19)

Heute

Rapid vs. Exekutive: Polizei-Kessel landet vor Gericht – so geht es weiter: Das Skandal-Derby und der Rapid-Kessel der Polizei werden das Land noch wochenlang bewegen. Der Fall landet vor Gericht. (08:55)

Heute

Nach Skandal-Derby und Einkesselung: Friedensgipfel! Rapid setzt sich mit Polizei zusammen: Die beiden Präsidenten Michael Krammer und Gerhard Pürstl wollen sich zu einem Gipfel treffen und die Probleme zwischen Rapid und der Polizei lösen. (16:18)

Heute

Skandal-Derby, Einkesselung: Friedensgipfel! Rapid setzt sich mit Polizei zusammen: Die beiden Präsidenten Michael Krammer und Gerhard Pürstl wollen sich zu einem Gipfel treffen und die Probleme zwischen Rapid und der Polizei lösen. (16:18)

Heute

Video zugespielt: Neue Vorwürfe wegen Rapid-Marsch in Innsbruck: Die Rapid-Fans mussten am Sonntag stundenlang im Polizei-Kessel in der Kälte ausharren. Jetzt taucht ein Video vom letzten Fanmarsch in Innsbruck auf. (12:32)

Heute

Fans vs. Polizei: Rapid-Kessel landet vor Gericht – so geht es weiter: Das Skandal-Derby und der Rapid-Kessel der Polizei werden das Land noch wochenlang bewegen. Der Fall landet vor Gericht. (08:55)

Kleine Zeitung

Zuschauerschnitt: Rapid in Front, Sturm auf Platz zwei: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (19:50)

Krone

Rapid im Herbst mit meisten Fans - aber mit Minus!: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (19:50)

Krone

Rapid: Keine Weihnachten wie immer: „Frage nicht, es ist unglaublich“, kann Rapids Klubservice-Chef Andy Marek auch in Zeiten wie diesen noch schmunzeln. Weil unmittelbar nach der Auslosung fürs Sechzehntel-Finale der Europa League Hunderte Anfragen in Hütteldorf einrauschten. Ansonsten sind’s eher ungemütliche vorweihnachtliche Tage bei Rapid … (05:06)

Krone

Jetzt will Rapid „Sicherheits-Gipfel“ mit Polizei!: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines „Sicherheits-Gipfels“ geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um „die Lehren für die Zukunft“, sagte Krammer. (17:25)

Kurier

Wie Rapid auch als Achter in den Europacup kommen kann: Bundesliga-Reform: Die Wiener werden es kaum in die Top-6 schaffen. Die Chance auf das internationale Geschäft bleibt aber. (05:00)

Kurier

Rasen-Misere: Rapid investiert im Winter massiv: Mehrere Hunderttausend Euro wurden für eine Spezialmaschine und neue Lichtbalken im Allianz Stadion ausgegeben. (18:00)

Laola1

Rasen-Problem: Rapid investiert: Der SK Rapid Wien nimmt sich während der Winterpause seines Problems mit dem Rasen im Allianz Stadion an. Wie der "Kurier" berichtet, soll mithilfe einer Spezialmaschine aus Barcelona names "Air2G2" Luft unter die Oberfläche gepumpt werden, um den dichten Unterbau aufzulockern. Zusätzlich werden zu den beiden schon vorhandenen Lichtbalken sechs neue Geräte zur UV-Belichtung gekauft. So kann das Rasenwachstum auf acht Stellen gleichzeitig angeregt werden. "Diese Investitionen machen mehrere Hunderttausend Euro aus und die Greenkeeper arbeiten im Winter durch. Wir tun alles, um im Februar wieder einen richtig guten Rasen zu haben", sagt Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek. (19:48)

Laola1

Zuschauer: Acht Klubs mit Plus: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in diesem Herbst in die Bundesliga-Stadien gekommen.  Die meisten Zuschauer kamen wie in den Jahren davor zu den Heimspielen des SK Rapid Wien. Mit durchschnittlich 17.367 Besuchern führen die Grün-Weißen die Zuschauer-Tabelle nach der Herbstsaison an. Im Vergleich zum Herbst 2017/18 ist das allerdings ein Rückgang von 11,6 Prozent. Hinter Rapid rangiert der SK Sturm Graz mit durchschnittlich 10.672 Besuchern pro Spiel (+3,2 Prozent). Dritter ist der FK Austria Wien mit 10.501 Besuchern (+29,5%). Die wenigsten Fans kamen zum SV Mattersburg, nämlich im Durchschnitt nur noch 2.039. Das bedeutet ein sattes Minus von 55,5 Prozent im Vergleich zurm Vorjahres-Herbst. (18:46)

Laola1

Rapid will Sicherheits-Gipfel: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um "die Lehren für die Zukunft", sagt Krammer. Man werde zeitnah mit den genannten Personen bezüglich eines Termins in Kontakt treten, heißt es in einer Aussendung des Vereins am Mittwoch. Dort betont Krammer auch, dass man das Vorgehen der Polizei am Sonntag weiter "für unangemessen und vollkommen überzogen" halte, aber "kein Öl mehr ins Feuer gießen" wolle: "Es geht dabei nicht um Schuldzuweisungen. Am Ende geht es nur um eine gute Lösung und Vorgangsweise für den Fußball in Wien und in Österreich." (19:34)

Laola1

Rapid-Stürmer vor Abgang?: Das Gesicht des SK Rapid könnte sich schon in der Winterpause verändern. Nicht nur wie Sportchef Fredy Bickel bereits ankündigte in puncto Zugängen, sondern auch was Abgänge betrifft. Ein Kandidat für eine Wechsel soll Stürmer Jeremy Guillemenot sein. Der 20-jährige Schweizer spielte bisher bei Rapid keine Rolle und kam nur zu fünf Pflichtspieleinsätzen. Nun soll in seiner Heimat der FC St. Gallen Interesse zeigen. "Ein sehr spannender Spieler. Ein talentierter Schweizer Stürmer, der noch nicht fertig ausgebildet ist und bei dem man nicht weiß, wohin die Reise geht", wird Sportdirektor Alain Sutter in einem Interview mit dem "Tagblatt" zitiert. (15:14)

OÖ-Nachrichten

Rapid-Präsident Krammer zieht eine erste Konsequenz aus den Derby-Vorfällen: WIEN.Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fuball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Prsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. (17:51)

Österreich

Rapid ist auf neuem Tiefpunkt: Rapid hat nach Horror-Herbst im Winter einiges zu tun. Der Herbst von Rapid war eine Katastrophe. Mit dem absoluten Tiefpunkt am Ende. Nach dem Derby fehlen mir die Worte, das war entsetzlich. Der achte Platz ist eine Blamage. Trotzdem muss Rapid versuchen, die Top 6 zu erreichen. Gelingt das nicht, wäre es der größte Tiefpunkt, den es in der Vereins-Geschichte je gegeben hat. Ich glaube aber noch... Weiterlesen (12:15)

Österreich

Rapid: Schlimmste Krise aller Zeiten: Rapid ist in der sportlichen Versenkung, steht im Winter vor einem großen Umbruch.R "Das war wie ein Stich ins Herz", betonte Kapitän Schwab nach dem 1:6 im Derby. Die höchste Pleite der Liga-Geschichte gegen den Erzrivalen war die nächste Negativrekordmarke, die Rapid in der Hinrunde aufstellte. Auch sonst sind die Zahlen drastisch: Weniger Punkte hatte Rapid zuletzt vor 12 Jahren, auch weniger S... Weiterlesen (06:06)

Österreich

Rapid-Boss bittet zum großen Krisen-Gipfel: Rapid-Präsident will Gesprächsangebot der Polizei annehmen. Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um ... Weiterlesen (17:20)

Österreich

Rapid im Herbst mit meisten Fans, aber mit Minus!: Altach mit meisten Einsatzminuten von Österreichern. Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (21:41)

Plinden

Es ist kein Österreicher am Markt, der Rapid sofort weiter hilft: Seit er im Oktober zu Rapid kam, hielt sich Didi Kühbauer in der Öffentlichkeit mit Personalwünschen zurück. Intern deponierte der Trainer schon bald bei Präsident Michael Krammer, was er von der grün-weißen  Einkaufspolitik hielt. Nach der Derby-Blamage vom letzten Sonntag sprich Kühbauer erstmals offen über notwendige Veränderungen über den Winter. Er sucht schnellere und robustere […] Der Beitr... Weiterlesen (09:06)

Rapid

Unsere traditionellen Weihnachtsfeiern: Nur noch wenige Male schlafen, dann ist Heiligabend. Und weil Weihnachten die Zeit des Beisammenseins ist, durften wir diese Woche insgesamt rund 1.800 Gste bei unseren traditionellen Weihnachtsfeiern begren. Whrend der Montag unseren Vereinsmitgliedern gewidmet war (nachzusehen exklusiv fr Mitglieder auf RapidTV ), stand der Dienstag ganz im Zeichen des SK Rapid Business Club und damit der Partne... Weiterlesen (11:35)

Rapid

Rapid-Präsident Michael Krammer lädt zu einem Gipfelgespräch zum Thema Sicherheit im Fußball: Fr den SK Rapid steht die Freude und die Begeisterung am Fuball an oberster Stelle. Nicht umsonst ist der SK Rapid der Sportverein mit den meisten Mitgliedern, den meisten Fans und der grten Anziehungskraft in sterreich. Ereignisse wie beim letzten Derby aber lassen die Freude am Fuball leider Gottes in den Hintergrund rcken. Rapid-Prsident Michael Kramme r begrt daher das Gesprchsangebot des Wien... Weiterlesen (15:48)

Rapid

Ein besonderes Weihnachtsgeschenk: Als VIP zum Heimspiel im ÖFB Cup: Exklusives Ambiente und beste Sicht aufs Spielgeschehen: Der SK Rapid Business Club Auch Profis und Legenden sind im VIP-Bereich des Allianz Stadions anzutreffen. Bis Februar ist zwar noch eine Weile hin - doch unser Heimspiel im UNIQA FB Cup nhert sich dennoch in groen Schritten. Am 17. Februar 2019 begren wir im Viertelfinale zuhause den TSV Hartberg und eines ist gewiss: Im Kampf um den ersehnt... Weiterlesen (11:00)

Rechtshilfe

„Die Menschlichkeit hat in Hütteldorf aufgehört“: Drei Tage nach dem Polizeikessel beim Derby haben wir ein sehr detailliertes Bild des Geschehens. Nach wie vor deutet alles darauf hin, dass es sich dabei um eine geplante Aktion handelte. Die Polizei weist jegliche Kritik von sich und verhöhnt dabei die Betroffenen, von denen sich bereits über 600 bei uns gemeldet haben.     Eines ist nach drei Tagen und mehreren Stellungnahmen seitens der Polize... Weiterlesen (16:07)

SkySportAustria

Ausschreitungen: Rapid-Präsident Krammer fordert “Sicherheits-Gipfel”: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines “Sicherheits-Gipfels” geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um “die Lehren für die Zukunft”, sagte Krammer. Krammer über Polizei-Einsatz: “Das […] Der Beitrag Ausschreitungen: Rapid-Präsident Krammer fordert “Sicherheits-Gipfel” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (16:44)

SkySportAustria

SK Rapid Wien: Zuschauermagnet mit Einbußen: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. Rapid hatte im Vergleich zum Herbst 2017 einen Rückgang von 11,6 Prozent zu verzeichnen, größter […] Der Beitrag SK Rapid Wien: Zuschauermagnet mit Einbußen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (19:19)

SN

Rapid im Herbst mit weniger Zuschauern, Plus für Austria: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (19:58)

SN

Rapid-Präsident will in "Sicherheits-Gipfel" Gespräch suchen: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um "die Lehren für die Zukunft", sagte Krammer. (17:32)

sportreport.biz

Rapid Wien: Stürmer Jeremy Guillemenot beim FC St. Gallen ein Thema: © Rapid Wien Seit seiner Verpflichtung im vergangenen Sommer konnte sich Jeremy Guillemenot bei Rapid Wien sportlich noch nicht durchsetzen. Trotzdem gibt es Interesse am 20-Jährigen Angreifer aus seiner Heimat Schweiz. Der FC St. Gallen soll ein Auge auf den Mittelstürmer geworfen haben. In einem Interview mit dem „Tagblatt“ bezeichnete Sportdirektor Alain Sutter den Stürmer als einen „sehr spannenden Spieler“. Weiters führt der ehemalige Schweizer Nationalspieler aus, dass Jeremy Guillemenot ein „talentierter Schweizer Stürmer, der noch nicht fertig ausgebildet ist […] Der Beitrag Rapid Wien: Stürmer Jeremy Guillemenot beim FC St. Gallen ein Thema erschien zuerst auf Sportreport . (14:30)

Spox-Media

BUndesliga Österrreich: Zuschauer-Minus bei Rapid, Austria mit großem Plus: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (20:07)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Ried schnappt Rapid wohl Wunschtransfer weg: Heftiger Rückschlag für die Transfer-Pläne des SK Rapid. Nachdem Regionalliga-Bomber Marco Grüll bereits zum Probetraining geladen wurde und eine Zusage so gut wie fix war, scheint sich der 20-jährige Stürmer nun doch für eine Nummer kleiner zu entscheiden. (10:44)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rose steht Hoffenheim wohl im Wort: Kaum eine Woche vergeht, in der Marco Rose nicht mit einem anderen Klub in Verbindung gebracht wird. Nachdem gestern das Interesse von Bayer Leverkusen bekannt wurde, soll nach Medienberichten aber ein anderer deutscher Bundesliga-Verein bereits das Wort von Rose haben. (08:38)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Spieler vor dem Abschied?: Nachdem der SK Rapid Wien angekündigt hat, in der Winterpause Verstärkungen für die Offensive zu verpflichten, könnte sich nun auch der eine oder andere Spieler aus Hütteldorf verabschieden. So soll Jeremy Guillemenot beim FC St. Gallen hoch im Kurs stehen. (16:38)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Ist sich Rose mit deutschem Klub bereits einig?: Kaum eine Woche vergeht, in der Marco Rose nicht mit einem anderen Klub in Verbindung gebracht wird. Nachdem gestern das Interesse von Bayer Leverkusen bekannt wurde, soll nach Medienberichten aber ein anderer deutscher Bundesliga-Verein bereits das Wort von Rose haben. (09:36)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Derby-Vorfälle: Rapid will Sicherheits-Gipfel: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. (18:44)

Transfermarkt-A

Update Bundesliga | Marktwerte Österreich: Salzburgs Zentrale in Top-3 – Rapid-Talent Müldür klettert: Transfermarkt hat die Marktwerte in der sterreichischen Bundesliga einem Update unterzogen und 323 Spieler-Werte aktualisiert. Die markantesten Steigerungen konnten dabei mal wieder die... (18:30)

Weltfußball

Rapid-Präsident lädt zu "Sicherheits-Gipfel: Rapid-Präsident Michael Krammer will unter anderem die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz ins Boot holen und gemeinsam die "Lehren für die Zukunft" besprechen (16:37)

Weltfußball

Schweizer Interesse an Rapid-Stürmer: Jérémy Guillemenot steuerte in seinen fünf Pflichtspieleinsätzen keinen Treffer bei. Nun könnte es den 20-Jährigen in seine Heimat ziehen. Der FC St. Gallen zeigt Interesse. (13:13)

WienerZeitung

Ein Kessel und viele Fragen: Wien. Vor dem Wiener Derby am Sonntag hat die Polizei 1338 Rapid-Fans bei minus 2 Grad stundenlang auf einem Trampelpfad mit matschigem Untergrund festgehalten. Manche mussten dort bis zu sieben Stunden ausharren, das Match sah keiner von ihnen. Die Polizei rechtfertigt die Maßnahme damit, dass es beim Überqueren der Brücke über die Süd-Ost-Tangente zu einem gefährlichen Fehlverhalten einzelner Rapid-Fans gekommen ist. Auf Twitter veröffentlichte die Polizei Hubschrauberaufnahmen... (06:10)