2019-01-10

DiePresse

Wiener Polizei will keine Fanmärsche mehr genehmigen: Fanmärsche des Auswärtsvereins ins gegnerische Stadion sollen verboten werden. Rapid-Präsident Michael Krammer will gegen solch ein Verbot ankämpfen. (19:39)

Heute

Millionen-Bonus: Rapid winkt bei Wöber-Wechsel neuer Geldregen: Rapid lehnt sich zurück und drückt Sevilla beim Werben um Ex-Spieler Maxi Wöber die Daumen. Den Wienern winkt eine Millionen-Beteiligung. (07:21)

Heute

Nach Derby-Eklat: Rapid-Boss Krammer trifft heute Polizei-Präsident: Kann dieses Treffen die Wogen glätten? Seit dem letzten Derby liegt Rapid im Clinch mit der Polizei. Heute soll es zur Top-Secret-Aussprache kommen. (10:28)

Heute

Rapid hofft: Kühbauer: "Die Saison ist noch erfolgreich, wenn ...": Vor Start der Frühjahrssaison liegt Rapid nur auf Rang acht. Das Meister-Playoff ist fast nicht mehr erreichbar. Coach Kühbauer hofft auf ein Happy End. (16:25)

Heute

Transfer-Karussell: Rapid holt Grahovac zurück, plant ohne Ljubicic: Rapid Wien verrät die Rückholaktion von Srdjan Grahovac. Er ist als Ersatz für den begehrten Dejan Ljubicic im Mittelfeld geplant. (06:22)

Heute

Nach Eklat vor Derby: Polizei genehmigt keine Fan-Märsche mehr: Beim jüngsten Wiener Derby sorgte eine Polizei-Aktion gegen 1.300 Rapid-Fans für Aufregung. Nun stehen die ersten Konsequenzen fest. (18:42)

Kicker

Hofmanns Lob für Joelinton: Ins Auftakttrainingslager in Garmisch-Partenkirchen reiste Joelinton im Sommer 2018 noch "als Herausforderer für die Etablierten", wie es Alexander Rosen damals ausdrückte. Längst ist der Brasilianer zur festen Größe bei der TSG Hoffenheim geworden. Bei Rapid Wien ist man davon keineswegs überrascht. (10:00)

Kicker-BL

Hofmanns Lob für Joelinton: Ins Auftakttrainingslager in Garmisch-Partenkirchen reiste Joelinton im Sommer 2018 noch "als Herausforderer für die Etablierten", wie es Alexander Rosen damals ausdrückte. Längst ist der Brasilianer zur festen Größe bei der TSG Hoffenheim geworden. Bei Rapid Wien ist man davon keineswegs überrascht. (10:00)

Krone

Rapid holt „Wadlbeißer“ Srdjan Grahovac zurück!: Die Stürmersuche sorgt in und rund um Hütteldorf wieder für die übliche Transfer-Hysterie. Aber im Schatten davon, in aller Ruhe, fädelt Rapids Sportdirektor Fredy Bickel einen anderen, unerwarteten Transfer ein: Denn Srdjan Grahovac kehrt zu den Grün-Weißen zurück! (05:00)

Krone

AUS für Fan-Märsche nach Gipfel Rapid/Polizei!: Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen! Das war laut ORF-„Wien heute“ das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. (19:34)

Kurier

Nach dem "Rapid-Kessel": Polizei will keine Fanmärsche mehr: Nach den Vorfällen rund um das jüngste Wiener Derby will die Polizei eine Änderung bei der Anreise der Fans durchsetzen. (20:17)

Kurier

Rapid: Rückkehr von Grahovac und Extra-Geld für Wöber: Transfers: Srdjan Grahovac soll ohne Ablöse nach Hütteldorf. Sevilla will Max Wöber, Rapid wäre an der Ablöse beteiligt. (05:00)

Kurier

Nach "Rapid-Kessel": Polizei will keine Fanmärsche mehr: Nach den Vorfällen rund um das jüngste Wiener Derby will die Polizei eine Änderung bei der Anreise der Fans durchsetzen. (20:17)

Kurier

Rapid: Rückkehr von Grahovac und Extra-Million für Wöber: Transfers: Srdjan Grahovac soll ohne Ablöse nach Hütteldorf. Sevilla will Max Wöber, Rapid wäre an der Ablöse beteiligt. (05:00)

Laola1

Wöber: Über 1 Million für Rapid?: Dass Maximilian Wöber vor allem in Spanien begehrt ist, wurde an dieser Stelle bereits berichtet. Heißester Kandidat ist der FC Sevilla. Nicht nur der Spieler und sein Berater werden auf den Transfer hoffen, sondern auch Wöbers Ex-Klub Rapid. Die Hütteldorfer würden nämlich im Falle des Weiterverkaufs ein Geldsegen erwarten. Schon damals handelten sie den Verkaufswert von 5 auf 7,5 Millionen Euro für den ÖFB-U21-Spieler hoch - plus 10 Prozent Beteiligung bei einem Weiterverkauf, wie der "Kurier" berichtet. Da mit einer Ablöse von 10 bis 12 Millionen Euro für den 20-jährigen Wiener spekuliert wird, würde Rapid mindestens mit einer Million rechnen können. Zusätzlich wäre dann auch noch die vorgeschriebenen 300.000 Euro Ausbildungsentschädigung an die Grün-Weißen zu überweisen. (08:03)

Laola1

Rapid-Präsident Krammer trifft Polizei-Präsident: Über Weihnachten und den Jahreswechsel ist es ruhiger geworden, ganz vergessen sind die Vorfälle beim Wiener Derby Mitte Dezember jedoch noch lange nicht. Der Polizei-Einsatz, bei dem rund 1.300 Rapid-Fans eingekesselt wurden, sorgt weiter für Diskussionen und Aufklärungsbedarf. Am Donnerstagnachmittag kommt es laut "orf.at" zum angekündigten Treffen zwischen Rapid-Präsident Michael Krammer und Polizeipräsident Gerhard Pürstl. An einem nicht bekannten Ort soll es eine Aussprache geben, um die Wogen zu glätten. Allerdings werden die Sichtweisen aller Voraussicht nach weiterhin weit auseinander gehen. Rapid meinte schließlich, dass der Einsatz völlig unangemessen und überzogen gewesen sei. Die Rapid-Fans wollen die Causa nicht auf sich ruhen lassen, sondern dagegen vorgehen. (10:33)

Laola1

SCR-Fanvertretung nach Derby: "Das wäre Untergang": Ein Jahreswechsel breitet seinen Mantel nicht über alle Angelegenheiten. Vieles wird vergessen, vieles ist mit dem Start ins Jahr 2019 schon wieder "verjährt". Nicht so die Vorfälle beim 328. Wiener Derby, als 1.300 Fans des SK Rapid von der Polizei bis zu sieben Stunden eingekesselt wurden und das 6:1 der Austria nicht im Stadion miterlebten. Die Causa löste einen medialen Aufschrei aus, auch international wurde dieser Zwischenfall zum Thema gemacht. Die Meinungen, speziell die Verhältnismäßigkeit des Polizei-Einsatzes betreffend, gehen weit auseinander - vor allem zwischen Rapid und der Polizei. Mit der "Rechtshilfe Rapid" hat sich eine Solidargemeinschaft die Aufgabe auf die Fahnen geheftet, den Vorfall lückenlos aufzuarbeiten. RHR-Sprecher Helmut Mitter kündigt bei LAOLA1 Klagen an, spricht darüber, dass eine lückenlose Aufarbeitung im Sinne beider Parteien sei und davon, dass Rache als Motiv der Polizei "der Untergang" wäre. In den nachfolgenden Punkten wird die Meinung der Fan-Vertretung dargestellt und der Status quo bei der Aufarbeitung, das eigentliche Ziel und Anliegen sowie mögliche Konsequenzen für die Zukunft vermittelt. (17:09)

Laola1

Keine Fanmärsche mehr in Wien: Das Treffen zwischen Rapid-Präsident Michael Krammer und dem Wiener Polizei-Präsident Gerhard Pürstl am Donnerstag hat laut "Wien heute" zu einem Ergebnis geführt. Die Wiener Polizei will ab sofort keine Fanmärsche des Auswärtsteams in das Stadion des jeweiligen Gegner mehr genehmigen. Das Meeting fand in Folge der Vorfälle rund um das Derby im Dezember statt, als die Exekutive rund 1.300 Rapid-Fans stundenlang eingekesselt hatte und sich daraufhin jede Menge Kritik gefallen lassen musste. (20:43)

Laola1

Rapid holt Legionär zurück: Während die Fans des SK Rapid auf die Verpflichtung eines Stürmers warten, fädeln die Hütteldorfer eine Rückhol-Aktion auf einer anderen Position ein. Laut übereinstimmenden Medienberichten steht Srdjan Grahovac unmittelbar vor einer erneuten Unterschrift bei den Grün-Weißen. Der defensive Mittelfeldspieler spielte bereits von 2014 bis 2017 bei Rapid, ehe er zunächst zum FC Astana verliehen und anschließend um etwa 800.000 Euro zu den Kasachen verkauft wurde. Nach einer Leihe zum HNK Rijeka soll Grahovac nun laut "Krone" seinen Vertrag aufgelöst haben und ablösefrei nach Wien wechseln. (07:28)

Laola1

SV Ried holt Rapid-Testspieler: Was am Mittwoch bereits durchsickerte, ist seit Donnerstag offiziell: Der 20-jährige Stürmer Marco Grüll vom Regionalligisten TSV St. Johann wechselt mit sofortiger Wirkung zur SV Ried. Interessant ist dabei die Tatsache, dass der Youngster im Herbst sogar das Interesse des SK Rapid auf sich zog und sogar im Probetraining vorspielen durfte. Laut Sportchef Fredy Bickel hinterließ er auch einen guten Eindruck, zur Verpflichtung kam es jedoch nicht. Grüll machte mit 19 Toren in 17 Regionalliga-Spielen auf sich aufmerksam, bei der SV Ried unterschreibt er einen Vertrag bis Mai 2021. Der sportliche Leiter und Cheftrainer der SV Ried, Gerald Baumgartner freut sich über den Transfer: "Er ist ein sehr dynamischer, schneller Spieler. (...) Marco Grüll hat das Potenzial und die Mentalität, dass er bei uns den nächsten Schritt machen kann", erklärt Baumgartner und betont: "Ried ist ein guter Boden für junge Spieler, um sich weiterzuentwickeln." (15:33)

Laola1

Krammer: So lief Polizei-Treffen: Rapid-Präsident Michael Krammer hat sich am Donnerstag mit Wiens Polizei-Präsident Gerhard Pürstl getroffen, um die Vorkommnisse rund um das Wiener Derby im Dezember aufzuarbeiten. Krammer berichtet: "Wir konnten ein durchaus konstruktives Gespräch abhalten, bei dem klar die jeweiligen Sichtweisen dieser Vorkommnisse dargelegt wurden." "Aus meiner Sicht bleibt es dabei, dass die Vorgangsweise absolut unverhältnismäßig war, aber wurde hier zugesichert, dass dies durch zuständige Gremien wie die Volksanwaltschaft in den nächsten Wochen noch eingehend evaluiert wird." (23:18)

Österreich

Wiener Polizei will keine Fanmärsche mehr genehmigen: Vereine sollen sich bei Anmeldung selbst um Ordnerdienst bemühen. Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen. Das war laut ORF-"Wien heute" das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. Beim... Weiterlesen (20:25)

Österreich

Spanischer Topklub jagt Ex-Rapid-Star Wöber: Der FC Sevilla will 14 Millionen Euro für den 20-Jährigen auf den Tisch legen. (06:26)

Österreich

Von Polizei eingekesselt: Rapid-Fans wehren sich: Um die Wogen zu glätten, trafen sich der Rapid- und der Polizei-Präsident persönlich.  Der Vorfall hatte vor dem Wiener Derby Austria gegen Rapid im vergangenen Dezember für große Aufregung gesorgt. (23:00)

Plinden

Was Rapid mit der Rückkehr von Grahovac zeigt: Die angekündigte Verstärkung für Rapids Offensive lässt weiter auf sich warten. Ein neuer defensiver Mittelfeldspieler mit grün-weißer Vergangenheit steht aber praktisch schon in der Tür. In den nächsten Tagen wird die Rückkehr von Srdjan Grahovac nach 21 Monaten offiziell. Ablösefrei ist der 26jährige Bosnier zu haben, im März 2017 zahlte der FC Astana für ihn […] Der Beitrag Was Rapid mit der Rü... Weiterlesen (15:18)

Rapid

Bleib in Kontakt: Die neuen SK Rapid WhatsApp News sind da!: Hol dir ab jetzt alle Neuigkeiten rund um deinen Herzensverein sofort und gratis direkt auf dein Smartphone! Mit den SK Rapid WhatsApp News erfhrst du als Erster, was sich im Verein so tut: Dein Lieblingsspieler hat seinen Vertrag verlngert? Der SK Rapid bestreitet sein nchstes Heimspiel? Und im Fanshop gibt es neue Aktionen und Fanartikel? Das und mehr gibts in Sekundenschnelle direkt per WhatsAp... Weiterlesen (07:00)

Rapid

Nach Rapidkessel: Treffen der Präsidenten: Am Donnerstagnachmittag kam es im Nachgang zu den Vorfllen beim letzten Wiener Derby, bei dem Mitte Dezember ber 1.300 Rapid-Anhnger bei klirrender Klte stundenlang von der Polizei eingekesselt wurden und zudem auch das Spiel nicht besuchen konnten, zu einem Treffen von Rapid-Prsident Michael Krammer mit dem Wiener Landespolizeiprsidenten Gerhard Prstl . Michael Krammer meinte nach dem knapp einst... Weiterlesen (22:03)

SkySportAustria

Das Social-Media-Ranking der tipico Bundesliga im Dezember: Der FC Red Bull Salzburg beendet das Jahr 2018 auf dem ersten Platz im Social Media-Ranking von “Storyclash”. Der Tabellenführer der tipico Bundesliga führt die Wertung weiter vor dem SK Rapid Wien und vor dem FK Austria Wien an. Schlusslicht ist der SV Mattersburg. In die Rangliste fließen alle Interaktionen auf Facebook, Youtube, Twitter und Instagram […] Der Beitrag Das Social-Media-Ranking der tipico Bundesliga im Dezember erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (12:34)

SkySportAustria

Rapid holt wohl Grahovac zurück: Der SK Rapid Wien ist in dieser Wintertransferzeit auf der Suche nach einem Stürmer. Bisher konnte allerdings noch kein neuer Angreifer an Land gezogen werden. Wie die “Krone” und der “Kurier” übereinstimmend berichten soll aber ein altbekanntes Gesicht nach Wien-Hütteldorf zurückkehren. Srdjan Grahovac soll heute einen Vertrag bei seinem ehemaligen Arbeitgeber unterschreiben. Der defensive Mittelfeldspieler […] Der Beitrag Rapid holt wohl Grahovac zurück erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (07:30)

SkySportAustria

Wiener Polizei will keine Auswärts-Fanmärsche mehr genehmigen: Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen. Das war laut ORF-“Wien heute” das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. Beim Derby am 16. Dezember hatten Anhänger von Rapid Wien bei […] Der Beitrag Wiener Polizei will keine Auswärts-Fanmärsche mehr genehmigen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (20:01)

SN

Wiener Polizei will keine Fanmärsche mehr genehmigen: Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen. Das war laut ORF-"Wien heute" das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. (20:37)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid vs. Polizei: Konsequenzen nach dem Derby-Kessel: Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen. Das war laut ORF-"Wien heute" das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. (21:00)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid Wien will Ivan Mocinic verleihen: Während der SK Rapid mit Srdjan Grahovac von Astana einen alten Bekannten zurückholt, wird auch ein (vorläufiger) Abgang vorbereitet. Wie die Krone berichtet, soll Millionen-Neuzugang Ivan Mocinic verliehen werden. (08:45)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Medien: Rapid Wien holt Srdjan Grahovac zurück: Rapid Wien steht vor dem ersten Winter-Transfer. Und dabei handelt es sich um einen alten Bekannten: Wie der Kurier berichtet, steht Srdjan Grahovac vor einer Rückkehr nach Hütteldorf. (08:20)

Transfermarkt-A

Vertragsauflösung in Kasachstan | Ablösefreier Grahovac vor Rückkehr zu Rapid: Srdjan Grahovac steht vor einer Rckkehr zu Rekordmeister Rapid. Der 26-jhrige Bosnier war bis 2017 bei den Grn-Weien unter Vertrag und wurde dann an den... (11:02)