2019-02-15

12terMann

VIDEO: Didi Kühbauer reagiert auf Inter-Kritik und bittere Elfmeter-Szene: Rapid hat im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League eine bittere 1:0-Heimniederlage gegen Inter Mailand hinnehmen müssen. Im Rückspiel ist aber (11:00)

12terMann

Update zur Fünfjahreswertung – Erster Matchball vergeben: Der Kaltstart ins Jahr 2019 ging für die österreichischen Vereine in die Hose. Sowohl Rapid Wien als auch Red Bull (12:40)

ASB-Rapid

Inter Mailand -:- SK Rapid Wien: Das Hinspiel ist geschlagen, es geht im Rückspiel munter weiter! Gespielt wird in Mailand, im Giuseppe-Meazza-Stadion am 21.2. um 21:00 Uhr. Die Ausgangslage ist in Ordnung. Auf die Grünen! (P.S. alles zur Anreise bitte im entsprechenden Thread belassen!) (17:32)

DerStandard

EL - Nachlese: Brügge schlägt Salzburg, Rapid verliert gegen Inter: Die Rollen im Europa League-Duell zwischen Rapid und Inter sind klar verteilt – Aufstieg für Salzburg gegen Brügge dagegen Pflicht (07:11)

DerStandard

EL - Nachlese: Brügge schlägt Salzburg 2:1, Rapid verliert gegen Inter: Die Rollen im Europa League-Duell zwischen Rapid und Inter sind klar verteilt – Aufstieg für Salzburg gegen Brügge dagegen Pflicht (07:11)

DerStandard

Europa League: Rapid - Kühbauer verteidigt defensive Aufstellung gegen Inter: Rapid-Spieler ärgerten sich über strittige Elfmetersituation: "Sehr, sehr bitter" – Kühbauer-Elf vor der Pause mit zu viel Respekt, zu "ängstlich" (10:50)

DerStandard

Europa League: Rapid - Kühbauer verteidigt defensive Aufstellung gegen Inter Mailand: Rapid-Spieler ärgerten sich über strittige Elfmetersituation: "Sehr, sehr bitter" – Kühbauer-Elf vor der Pause mit zu viel Respekt, zu "ängstlich" (10:50)

DerStandard

Pressestimmen - "Rapid ist die kleine Mannschaft, die Prohaska mit unerbittlicher Ehrlichkeit beschrieben hatte": (12:56)

Heute

Inter-Heimniederlage: Rapid-Ärger wegen Elfer: "Haut mich eigentlich um": Rapid musste sich Inter zuhause nur mit 0:1 geschlagen geben. Schuld war ein Elfer-Tor – für die Wiener ein irregulärer Treffer. (06:24)

Heute

"Kleine Mannschaft": Duell mit Inter: Italienische Presse vernichtet Rapid: Das Hinspiel im Europa-League-Sechzehntelfinale hat Rapid gegen Inter Mailand knapp mit 0:1 verloren. Ein Debakel gab es in der italienischen Presse. (12:36)

Heute

Italienische Medienschelte: "Rapid war so schlecht wie Prohaska es voraussagte!": Die Gazzetta dello Sport zitiert in ihrer gandenlosen Kritik Austria-Legende Herbert Prohaska. Er traute den Grün-Weißen nicht viel zu. (16:36)

Krone

Inter-Coach lobt Rapid und freut sich auf Icardi: Inter Mailand hat sich vom Wirbel um Ex-Kapitän Mauro Icardi nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach dem 1:0 im Sechzehntelfinalhinspiel bei Rapid am Donnerstag stehen die Zeichen für den 18-fachen italienischen Fußball-Meister klar auf Europa-League-Aufstieg. „Das Ergebnis war wichtig. Unser Aufbauspiel hätte besser sein können, aber wir haben uns den Sieg verdient“, sagte Coach Luciano Spalletti. (11:07)

Krone

Schwab: „Mit Glück wäre ein Punkt drin gewesen“: Rapid zog sich im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Inter achtbar aus der Affäre. Die 0:1-Niederlage war unglücklich, da dem Elfmeterpfiff ein klares Foul an Potzmann vorangegangen war. (05:53)

Krone

So erklären die Rapid-Stars die Pleite gegen Inter: Der SK Rapid steht im Sechzehntelfinale der Europa League vor dem Aus. Die Wiener mussten sich Inter Mailand im Hinspiel im heimischen Allianz-Stadion am Donnerstagabend mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Den einzigen Treffer der mit 23.850 Zuschauern ausverkauften Partie erzielte der argentinische Stürmer Lautaro Martinez in der 39. Minute per Foulelfmeter. Im Video oben sehen und hören Sie, wie die Rapid-Stars die Niederlage analysieren. (05:46)

Krone

„Rapid ist wirklich die kleine Mannschaft“: Rekordmeister Rapid hat in der Europa League im Sechzehntelfinal-Aufstiegsrennen schlechte Karten. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand am Donnerstag vergrößerte sich die Favoritenrolle des 18-fachen italienischen Meisters noch einmal. Die italienische Presse ging mit den Rapidlern nach dem Spiel durchaus hart ins Gesicht. Hier die Pressestimmen: (11:57)

Kurier

Rapids Sonnleitner: "Nicht mit Selbstvertrauen gesegnet": Nach der 0:1-Niederlage im Europa-League-Hinspiel gegen Inter Mailand bleibt der Verteidiger realistisch. (08:49)

Laola1

Elferfoul-Causa regt Rapid auf: Der SK Rapid kann sich nach der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand in den Spiegel schauen. Unzufrieden sind Trainer und Spieler nach dem ersten Bewerbsspiel im Jahr 2019 nicht, schon gar nicht, da es gegen ein Top-Team aus der italienischen Serie A ging. Viel mehr überwiegt der Ärger darüber, dass gegen das Team von Luciano Spalletti in einigen Phasen durchaus mehr drin gewesen wäre. Am meisten überschattet jedoch die Art und Weise, wie die Niederlage besiegelt wurde, den Europacup-Abend in Hütteldorf. "Das Elfmeter-Foul von Thurnwald war zwar zu geben, aber die Situation davor wäre eigentlich zu geben gewesen. Und das ist dann schade, wenn man ein Spiel dann so mit 0:1 verliert. Ich hätte es mir nicht anders gewünscht, aber grundsätzlich mit so einem Tor dann zu verlieren, ist nicht schön", war Trainer Didi Kühbauer geknickt. (00:06)

Laola1

Sonnleitner: "Schöner werd' ich nimmer": Mario Sonnleitner war noch nie ein Spieler, der einen Zweikampf scheute. Wer austeilt, muss auch einstecken können - so war auch die Devise bei der 0:1-Heimniederlage des SK Rapid im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinales gegen Inter Mailand. Als Abwehrchef hielt der 32-jährige Routinier die Defensive zusammen und ließ kaum einen Stich der Stars der "Nerazzurri" zu. Sonnleitner warf sich hinein und raubte Spielern wie etwa dem kroatischen Vize-Weltmeister Ivan Perisic den Nerv. Daran konnte auch ein Schockmoment in der 32. Minute nichts ändern, als Sonnleitner nach einem Zusammenstoß blutüberströmt zu Boden ging. Ans Aufhören verschwendete der beinharte Verteidiger keinen Gedanken. Nach dem Schlusspfiff war er - angesprochen auf die Vielzahl von Cuts in seiner Karriere - sogar schon wieder zum Scherzen aufgelegt: "Mein letztes Cut ist schon lange her. Es ist ein bisschen mühsam, aber schöner werd' ich nimmer." (13:08)

Laola1

Italien-Medien: Inter bereits im Achtelfinale: Die italienische Sportpresse ist für ihre großspurige Berichterstattung bekannt. Nach dem Hinspiel des Sechzehntelfinales zwischen dem SK Rapid und Inter (Spielbericht >>>) stellen "Gazzetta", "Corriere" und Co. das wieder einmal unter Beweis. Rapid sei wirklich eine kleine Mannschaft, schreibt beispielsweise die "Gazzetta dello Sport". Kühbauer hätte, so die Sport-Tageszeitung weiter, "ehrfurchtsvolle Angst vor Inter" und deshalb "über das Notwendige verteidigt." Einigkeit herrscht darüber, dass der 1:0-Sieg von Wien bereits das Ticket für die nächste Runde ist. (12:30)

Laola1

Kühbauer steht zu Startelf-Wahl gegen Inter: Einige Rapid-Sympathisanten werden sich bei einem Blick auf die Startelf des SK Rapid bei der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand verdutzt die Augen gerieben haben. Kein klassischer Stürmer im Kader, große Namen nur auf der Bank und die Gewinner der Vorbereitung in der ersten Elf - eine interessante und gleichzeitig mutige Aufstellung, mit der Trainer Didi Kühbauer jedoch bewies, dass seine Ankündigungen nicht nur Schall und Rauch waren. Schließlich kündigte er im LAOLA1-Interview an, dass er keine Rücksicht auf große Namen nehmen wird. Somit mussten Deni Alar und Andrija Pavlovic auf der Tribüne Platz nehmen, Thomas Murg, Christoph Knasmüllner und Philipp Schobesberger auf der Ersatzbank. Das Fazit: Kühbauer würde es wieder so machen, der 47-jährige Burgenländer steht auch nach dem Spiel zu seinen gewagten Entscheidungen. Und geht sogar so weit, zu behaupten, dass es mit den anderen Spielern - zumindest defensiv - nicht so gut gelaufen wäre. (10:58)

Laola1

Hartberg-Neuzugang fehlt gleich verletzt: So haben sich alle Beteiligen das wohl nicht vorgestellt. Der TSV Hartberg muss in den kommenden drei Wochen auf Winter-Neuzugang Mohamed Camara verzichten. Wie die "Kleine Zeitung" berichtet, kehrte der Mittelfeldspieler mit einer Bänderdehnung vom U20-Afrika-Cup zurück, an dem er mit dem Nationalteam Malis teilgenommen hat. Damit fehlt der 19-Jährige sowohl beim Cup-Viertelfinale am Sonntag (17:15 Uhr, LIVE-Ticker) beim SK Rapid, wie auch beim Frühjahrsauftakt in der Meisterschaft. Camara ist bis Sommer vom FC Liefering an den Bundesliga-Aufsteiger Hartberg ausgeliehen. (10:01)

Laola1

SCR: Wann erhält Neo-Stürmer Badji Spielerlaubnis?: Der SK Rapid ist bemüht, den Schalter vom Europa-League-Highlight gegen Inter Mailand auf das Cup-Viertelfinal-Duell gegen den TSV Hartberg (So., 17:15 Uhr) umzulegen. Rotation schließt Trainer Didi Kühbauer nicht aus, ein Spieler wird aber mit ziemlicher Sicherheit noch nicht zur Verfügung stehen: Aliou Badji. Der Neo-Stürmer wartet weiterhin auf die Spielerlaubnis, was sich bei Profis aus nicht EU-Staaten oftmals in die Länge ziehen kann. "Das Problem, das wir haben, ist der Behördengang. Den können wir nicht beschleunigen. Da müssen wir einfach abwarten, wenn er die Spielberechtigung bekommt", betont Kühbauer, dass Rapid in dieser Hinsicht die Hände gebunden sind. (15:45)

OÖ-Nachrichten

Rapid-Trainer Kühbauer verteidigt seine Taktik gegen Inter: WIEN. Trainer Didi Khbauer empfand die zunchst vorsichtige Ausrichtung beim 0:1 der Europa League gegen Inter Mailand auch im Nachhinein als richtig. (10:52)

Österreich

Rapid hadert mit Elferpfiff: In Hütteldorf herrschte nach der Pleite gegen Inter Frust über den Elfmeterpfiff. Nichts wurde es mit der erhofften Sensation! Rapid kassiert trotz defensiv starker Leistung gegen den italienischen Top-Klub Inter Mailand im vollen Weststadion eine 0:1-Pleite. Immerhin: Die Mini-Chance auf den Aufstieg lebt, das Rückspiel ist in sechs Tagen im San Siro. Den Goldtreffer für Inter erzielte Martinez p... Weiterlesen (06:13)

Österreich

Italienische Presse vernichtet Rapid: Italienische Pressestimmen nach dem EL-Hinspiel zwischen Rapid und Inter Mailand (0:1). Inter Mailand hat sich vom Wirbel um Ex-Kapitän Mauro Icardi nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach dem 1:0 im Sechzehntelfinalhinspiel bei Rapid am Donnerstag stehen die Zeichen für den 18-fachen italienischen Fußball-Meister klar auf Europa-League-Aufstieg. "Das Ergebnis war wichtig. Unser Aufbauspiel hätte b... Weiterlesen (13:15)

Österreich

Rapid vor Cup-Duell unter Mega-Druck: Hartberg peilt neuerlich Überraschung an nach Liga-3:0 im Herbst. Nach dem Zuckerl kommt am Sonntag (17.15 Uhr) die Pflichtaufgabe: Fußball-Rekordmeister Rapid will sich drei Tage nach der 0:1-Europa-League-Niederlage gegen Inter Mailand im ÖFB-Cup-Viertelfinale in Wien gegen den TSV Hartberg keine Blöße geben. "Von der Qualität stehen wir über Hartberg. Wir müssen in die nächste Runde aufsteigen"... Weiterlesen (16:37)

Plinden

Wen ließ Adi Hütter bei Rapid beobachten?: Zur gleichen Zeit, zu der sich Adi Hütter bei minus sieben Grad in Charkiv über ein 2:2 mit Eintracht Frankfurt gegen Schachtjor Donezk etwas ärgerte, tat ähnliches im Hütteldorfer Weststadion Frankfurts Scout. Möglicherweise sah Mathias Hamann, der deutsche LASK-Trainer der Saison 2009/10, der vor dem Frankfurt-Job fünf Jahre lang Scout des US-Teams war, sich dabei […] Der Beitrag Wen ließ Adi Hü... Weiterlesen (16:04)

Rapid

Magische Bilder vom ersten Europacup-Abend 2019!: So geht Choreografie auf europäischem Top-Level! Foto: Red Ring Shots Was war das fr ein Auftakt in das Fuball-Jahr 2019! Mit dem FC Internazionale Milano , bei uns besser bekannt als Inter Mailand, kam eine absolute Weltklassemannschaft nach Htteldorf, das Stadion war restlos ausverkauft, rund 200 Medienvertreter aus ganz Europa berichteten ber die Partie und im Business Club tummelte sich zahlre... Weiterlesen (21:07)

Rapid

Der 12. Mann um 12 Euro: Infos zum Heimspiel im ÖFB Cup: Klubserviceleiter Andy Marek hat alle Infos zum ÖFB Cupspiel gegen Hartberg Aktion fr Mitglieder bis 17. Februar verlngert! Sichert euch Tickets schon um 12 Euro pro Stck - pro Mitglied sind zwei Tickets erhltlich! Liebe Rapid-Fans! Unser Europa League Heimspiel gegen Inter Mailand am 14. Februar war restlos ausverkauft. Aber nur wenige Tage spter, am Sonntag, 17. Februar , geht es auch im FB Cup ... Weiterlesen (13:05)

Rapid-Youtube

Zeitraffer Allianz Stadion vom 14.2.2019: (20:07)

SkySportAustria

Italienische Pressestimmen: “Rapid ist wirklich die kleine Mannschaft”: Nach dem 0:1 im Hinspiel gegen Inter Mailand steht der SK Rapid Wien in der UEFA Europa League mit dem Rücken zur Wand. Die italienische Presse ist sich nach dem Spiel einig, dass der österreichische Rekordmeister keine ansehnliche Leistung gebracht hat. Die Italiener gehen mit den Grün-Weißen hart ins Gericht, wenngleich auch die Leistung der […] Der Beitrag Italienische Pressestimmen: “Rapid ist wirklich die kleine Mannschaft” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (11:41)

SkySportAustria

Nach 0:1 gegen Inter: Aufgabe wurde für Rapid “nicht einfacher”: Fußball-Rekordmeister Rapid hat in der Europa League im Sechzehntelfinal-Aufstiegsrennen schlechte Karten. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand am Donnerstag vergrößerte sich die Favoritenrolle des 18-fachen italienischen Meisters noch einmal. Den “Nerazzurri” reichte im Wiener Allianz Stadion ein minimalistischer Auftritt. Die Rapidler haderten mit einer strittigen Elferentscheidung. Nicht das klare Foul von Manuel Thurnwald an Lautaro […] Der Beitrag Nach 0:1 gegen Inter: Aufgabe wurde für Rapid “nicht einfacher” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (10:50)

SkySportAustria

“Wir hatten zu viel Respekt” – die Stimmen zu Rapid vs. Inter: Der SK Rapid Wien musste sich gestern Abend im Hinspiel des Sechzehntelfinals der UEFA Europa League zuhause Inter knapp mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Für Aufregung sorgte die Aktion vor dem Elfmeter für die Gäste. Marvin Potzmann wurde von Ivan Perisic blockiert und konnte so nicht mehr in die Szene eingreifen, ehe Manuel Thurnwald Inter-Stürmer […] Der Beitrag “Wir hatten zu viel Respekt” – die Stimmen zu Rapid vs. Inter erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (07:59)

SN

EL-Aufgabe gegen Inter wurde für Rapid "nicht einfacher": Fußball-Rekordmeister Rapid hat in der Europa League im Sechzehntelfinal-Aufstiegsrennen schlechte Karten. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand am Donnerstag vergrößerte sich die Favoritenrolle des 18-fachen italienischen Meisters noch einmal. Den "Nerazzurri" reichte im Wiener Allianz Stadion ein minimalistischer Auftritt. Die Rapidler haderten mit einer strittigen Elferentscheidung. (10:49)

SN

Inter freute sich nach Icardi-Wirbel über "verdienten" Sieg: Inter Mailand hat sich vom Wirbel um Ex-Kapitän Mauro Icardi nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach dem 1:0 im Sechzehntelfinalhinspiel bei Rapid am Donnerstag stehen die Zeichen für den 18-fachen italienischen Fußball-Meister klar auf Europa-League-Aufstieg. "Das Ergebnis war wichtig. Unser Aufbauspiel hätte besser sein können, aber wir haben uns den Sieg verdient", sagte Coach Luciano Spalletti. (12:01)

sportreport.biz

Rapid Wien: Verteidiger Christopher Dibon fällt bis zu sechs Wochen aus: © Sportreport Fußball-Bundesligist Rapid Wien muss in den kommenden Wochen auf Innenverteidiger Christopher Dibon verzichten. Im Abschlusstraining vor dem Sechzehntelfinale zog sich der 28-Jährige eine Knieverletzung zu. Nach dem Spiel bestätigte Trainier Didi Kühbauer den Ausfall. Der Seitenbandeinriss im Knie erfordert eine Zwangspause von drei bis sechs Wochen erfordere. Christopher Dibon hatte im Laufe seiner Karriere stets mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. In der vergangenen Saison absolvierte er wegen einer Hüftverletzung nur ein Pflichtspiel für das Amateurteam der Hütteldorfer in der […] Der Beitrag Rapid Wien: Verteidiger Christopher Dibon fällt bis zu sechs Wochen aus erschien zuerst auf Sportreport . (11:21)

Spox-Media

Europa League: Rapid unterliegt Inter knapp: Die Highlights im Video: Am Donnerstagabend kam es am im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League zum Duell zwischen dem SK Rapid Wien und Inter Mailand. In diesem Artikel könnt ihr alle Tore und Highlights des Spiels in der Video-Zusammenfassung anschauen. (00:23)

Spox-Media

Europa League: Rapid Wien unterliegt Inter Mailand knapp: Der SK Rapid Wien nahm im ersten Spiel nach der Winterpause im Europa-League-Duell mit Inter Mailand den Kampf an, unterlag schließlich aber knapp im eigenen Stadion mit 0:1. Die Nerazzurri siegten dank eines Elfmeter-Treffers von Lautaro Martinez (39.) - Manuel Thurnwald legte den Argentinier. (00:20)

Spox-Media

Europa League: Rapid unterliegt Inter: Die Highlights im Video: Am Donnerstagabend kam es am im Sechzehntelfinale der UEFA Europa League zum Duell zwischen dem SK Rapid Wien und Inter Mailand. In diesem Artikel könnt ihr alle Tore und Highlights des Spiels in der Video-Zusammenfassung anschauen. (10:15)

Spox-Media

Europa League: "Wie Prohaska sagte": Italiener kritisiert Rapid hart: Italienische Pressestimmen vom Freitag nach dem Hinspiel im Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League zwischen Rapid und Inter Mailand (0:1) am Donnerstag in Wien. (13:16)

Spox-Media

Europa League: Italiens Presse verreißt Rapid: Italienische Pressestimmen vom Freitag nach dem Hinspiel im Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League zwischen Rapid und Inter Mailand (0:1) am Donnerstag in Wien. (19:21)

Spox-Media

Europa League: Kühbauer widerspricht Spalletti: "Rasen in good shape": Keine gute Ausgangsposition für den SK Rapid: Die Hütteldorfer verloren am Donnerstagabend das Sechzehntelfinal-Hinspiel gegen Inter Mailand im mit 23.580 Zuschauern ausverkauften Allianz Stadion mit 0:1 (0:1). Der 18-fache italienische Meister hat so im Rückspiel in einer Woche (21.00 Uhr) im Giuseppe-Meazza-Stadion alle Trümpfe in der Hand. (09:15)

Spox-Media

Europa League: Kühbauer verteidigt Startelf gegen Inter: Der SK Rapid musste sich nach einer hart umkämpften Partie Inter Mailand am Donnerstagabend mit 0:1 geschlagen geben (hier geht's zum Spielbericht). (10:14)

Transfermarkt-A

3-6 Wochen Pause | Rapids Dibon erleidet Seitenbandeinriss: Christopher Dibon wird den Verletzungsteufel einfach nicht los. Der Abwehrspieler von Rekordmeister Rapid erlitt im Abschlusstraining fr das mit 0:1 knapp verloren gegangene... (07:15)

W24-Rapidviertelstunde

Rapid-Viertelstunde-178: Rapidfans spenden Wärme (Stefan Schwab, Steffen Hofmann); OMV neuer Premium-Partner; Aliou Badji vor Rapid-Debüt?; Cup-Ankündigung Hartberg; Drei Rapidler, ein Jahrestag (Alfred Körner, Hans Krankl, Richard Strebinger); Jubiläum! 120 Jahre Rapid (Michael Krammer, Laurin Rosenberg, Christoph Peschek, Gerald Netzl, Wilhelm Goldschmid, Rudi Flögel, Walter Skocik, Alfred Körner, Josef Hickersberger, Andreas Herzog, Carsten Jancker, Helge Payer, Christian Keglevits, Jürgen Hartmann, Didi Kühbauer, Rudi Edlinger, Oliver Pohle) (19:15)

W24-Rapidviertelstunde

Rapid-Viertelstunde-179: Die Walser Rapidfreunde; Aktion Rapid macht Schule (Christoph Pelczar); Erinnerungen an Inter 1990 (Andreas Herzog, Christian Keglevits); Making Of Rapid Mobil-Clip (Steffen Hofmann, Christoph Peschek); Aliou Badji zu Gast bei Andy Marek (19:15)

Weltfußball

Rapid scheitert an Inters großem Namen: Mit acht Defensivspielern in der Startelf erstarrt Rapid gegen ein keinesfalls einschüchternd aufspielendes Inter Mailand in der ersten Hälfte in Ehrfurcht. Neben dem übermäßigen Respekt vor dem Gegner ärgert die Wiener auch der umstrittene Elfmeter für die "Nerazzurri" (08:11)

Weltfußball

Rapid hat im Cup nur eine einzige Mission: "Von der Qualität stehen wir über Hartberg. Wir müssen in die nächste Runde aufsteigen", nahm Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer seine Kicker in die Pflicht. (13:58)

Weltfußball

Inter nach knappem Sieg in Wien zufrieden: Mit dem italienischsten aller Ergebnisse setzt sich Inter Mailand im EL-K.o.-Duell-Hinspiel bei Rapid durch. Trainer Luciano Spalletti spricht von einem verdienten Sieg gegen "bei Kontern gefährliche" Wiener und kritisiert den Hütteldorfer Rasen (11:18)