2019-04-04

12terMann

Finale findet laut ÖFB wie geplant im Austria-Stadion statt: Das gestrige Semifinale im UNIQA ÖFB Cup hat die Finalpaarung FC Red Bull Salzburg gegen SK Rapid ergeben. Das Endspiel ist am 1. (12:44)

DerStandard

ÖFB-Cup - Rapid-Wunsch nicht erfüllt: Cupfinale im Austria-Stadion: (11:44)

DerStandard

ÖFB-Cup - Cup-Finale im Austria-Stadion? Rapid will ins Happel: Klagenfurt bietet sich für Endspiel der Wiener gegen Salzburg an: "Termin am 1. Mai ist für sie reserviert" – ÖFB kündigt Stellungnahme an (11:44)

DerStandard

ÖFB-Cup - Cupfinale im Austria-Stadion? Rapid will ins Happel: Klagenfurt bietet sich für Endspiel der Wiener gegen Salzburg an: "Termin am 1. Mai ist für sie reserviert" – ÖFB kündigt Stellungnahme an (11:44)

DerStandard

Viola Park - Rapid-Wunsch nicht erfüllt: Cupfinale im Austria-Stadion: Die Hütteldorfer hatten auf eine Verlegung des Endspiels gegen Red Bull Salzburg ins Happel-Oval gehofft (15:27)

DiePresse

Rapid: Das Glücksgefühl der Genugtuung: Rapid kämpfte sich mit verloren geglaubten Tugenden ins Cupfinale und wahrte damit die letzte Titelchance. Das Endspiel gegen Salzburg steigt wie geplant im Stadion des Erzrivalen. (16:04)

DiePresse

ÖFB bestätigt Cupfinale im Austria-Stadion: Rapid hatte wegen Sicherheitsbedenken und in der Hoffnung auf mehr Tickets auf eine Verlegung ins Happel-Stadion gedrängt. (12:34)

DiePresse

Klagenfurt bietet sich für ÖFB-Cupfinale an: Nach dem Finaleinzug von Rapid und Salzburg wird das Wörthersee-Stadion als Alternative zur Generali-Arena ins Gespräch gebracht. (08:49)

GreenLions

Nur wir haben es verdient, das Trikot zu tragen!: → (12:25)

Heute

Diskussion um Austria-Stadion: Nur 14.000 Zuschauer beim ÖFB-Cupfinale?: Die Austria-Heimstätte als Austragungsort des ÖFB-Cupfinals sorgt weiter für Diskussionen. Rapid ist die Generali Arena "zu klein", weil es Puffer geben muss. (16:05)

Heute

Cup-Endspiel nicht in Favoriten?: Finale im Happel? Austria: "Haben Vertrag mit ÖFB": Das Cup-Finale zwischen Salzburg und Rapid sollte im Austria-Stadion stattfinden – jetzt wird eine Verlegung angedacht. Das sagen die "Veilchen". (09:49)

Heute

Nach Rapid-Sieg beim LASK: Cup-Schiri Hameter erhält eine Nachdenkpause: Beim Cup-Krimi zwischen dem LASK und Rapid erhitzten einige Fehlpfiffe von Referee Markus Hameter die Gemüter. Der wird nun abgezogen. (14:58)

Heute

Cup-Fight mit Bullen: ÖFB knallhart! Rapid spielt Finale im Austria-Stadion: Das Cup-Finale geht in der Austria-Arena über die Bühne – und nicht wie von Rapid gewünscht im Happel-Stadion! So begründet der ÖFB die Entscheidung. (13:01)

Heute

Rapid & LASK wüten: Cup-Aufreger! Wie kann das keine Rote Karte sein?: Rapid steht nach einem packenden Elfer-Drama gegen den LASK im Cupfinale. Unvermögen des Schiedsrichterteams sorgt für Kopfschütteln. (05:15)

Heute

Rapid-Sieg gegen LASK: Fans fordern Berufsverbot für Cup-Schiri Hameter: Schiri Markus Hameter kassiert nach seinen schweren Fehlpfiffen im Cup-Fight zwischen Rapid und dem LASK harte Kritik von den Fans. (07:19)

Heute

Rapid im Austria-Stadion: Nach Kessel-Derby: Polizei will Cup-Finale im Happel: Die Erinnerung an das Skandal-Derby und die Einkesselung der Rapid-Fans ist frisch. Die Wiener Polizei wünscht sich ein Cup-Finale auf neutralem Boden. (09:26)

Heute

Seitenhieb vom Rivalen: Peschek: "Austria-Stadion für Rapid-Finale zu klein": Vor dem Cupfinale zwischen Rapid und Salzburg herrscht ein Chaos um den Austragungsort. Das Stadion des Rivalen Austria ist den Hütteldorfern "zu klein". (09:20)

Heute

Cup-Endspiel nicht in "Veilchen"-Arena?: Finale im Happel? Austria: "Haben Vertrag mit ÖFB": Das Cup-Finale zwischen Salzburg und Rapid sollte im Austria-Stadion stattfinden – jetzt wird eine Verlegung angedacht. Das sagen die "Veilchen". (09:49)

Kicker

Glasner oder Villas-Boas: Die Linzer oder die große Lösung?: Die Wolfsburger Trainersuche läuft auf Hochtouren. Und so ist es kaum ein Zufall, dass VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer am Mittwochabend in Linz aufkreuzten. Das Führungsduo beim österreichischen Pokalhalbfinale zwischen dem LASK und Rapid Wien (3:4 im Elfmeterschießen). LASK-Trainer Oliver Glasner ist ein heißer Kandidat auf die Nachfolge des scheidenden VfL-Coaches Bruno Labbadia. Der 44-Jährige ist jedoch nicht alleine. (09:26)

Kicker-BL

Glasner oder Villas-Boas: Die Linzer oder die große Lösung?: Die Wolfsburger Trainersuche läuft auf Hochtouren. Und so ist es kaum ein Zufall, dass VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke und Sportdirektor Marcel Schäfer am Mittwochabend in Linz aufkreuzten. Das Führungsduo beim österreichischen Pokalhalbfinale zwischen dem LASK und Rapid Wien (3:4 im Elfmeterschießen). LASK-Trainer Oliver Glasner ist ein heißer Kandidat auf die Nachfolge des scheidenden VfL-Coaches Bruno Labbadia. Der 44-Jährige ist jedoch nicht alleine. (09:26)

Kleine Zeitung

Klagenfurt bietet Stadion als Ausweichspielstätte an: Land Kärnten und Landeshauptstadt sprechen eine Einladung an ÖFB, SK Rapid Wien und Red Bull Salzburg aus, am 1. Mai in Klagenfurt zu spielen. (07:50)

Kleine Zeitung

Schiedsrichter wird nach schwacher Leistung von Sturm-Spiel abgezogen: Nach schwacher Vorstellung im Cup-Halbfinale zwischen dem LASK und Rapid ist Schiedsrichter Markus Hameter für die Bundesliga-Begegnung Austria gegen Sturm abgezogen worden. (10:11)

Kleine Zeitung

Cupfinale findet planmäßig in Wien-Favoriten statt: Trotz Sicherheitsbedenken wird das ÖFB-Cup-Finale zwischen Salzburg und Rapid am 1. Mai im Viola Park, der Heimstätte der Wiener Austria ausgetragen. (12:33)

Kleine Zeitung

Politik will Cup-Finale nach Klagenfurt holen: Land Kärnten und Landeshauptstadt sprechen eine Einladung an ÖFB, SK Rapid Wien und Red Bull Salzburg aus, am 1. Mai in Klagenfurt zu spielen. (07:50)

Krone

Fehlentscheidungen: Rapid- und LASK-Fans wütend: Es gab Ärger hüben wie drüben. Denn der Schiedsrichter des Cup-Krimis LASK gegen Rapid war nicht gerade in Form am Mittwoch. Markus Hameter hätte zuerst am Anfang der zweiten Halbzeit LASK einen Handselfmeter geben müssen. Im Finish wurde es dann hektisch: Da übersah der Schiedsrichter eine rote Karte bei Michorl und gab stattdessen Rot für Maximilian Hofmann, was fast spielentscheidend wurde. (04:48)

Krone

Rapid darf dank der alten Tugenden weiter träumen: Die Titel-Chance für Rapid lebt nach irrem Cup-Krimi beim LASK! Nach 25 Jahren könnte der der Pokal-Fluch heuer tatsächlich enden Finale am 1. Mai gegen Salzburg ausgerechnet im Austria-Stadion. (07:44)

Krone

Fehlentscheidungen: Rapid- und LASK-Fans wütend!: Es gab Ärger hüben wie drüben. Denn der Schiedsrichter des Cup-Krimis LASK gegen Rapid war nicht gerade in Form am Mittwoch. Markus Hameter hätte zuerst am Anfang der zweiten Halbzeit LASK einen Handselfmeter geben müssen. Im Finish wurde es dann hektisch: Da übersah der Schiedsrichter eine rote Karte bei Michorl und gab stattdessen Rot für Maximilian Hofmann, was fast spielentscheidend wurde. (04:48)

Krone

Rapid jubelt, Tor-Spektakel und Schach-Ass tot: Die Top-Stories des Sport-Tages direkt aus dem krone.at-Sportstudio, präsentiert von Mario Drexler! (08:23)

Krone

Krammer: „Verlegen wir Finale ins Happel-Stadion“: Rapid-Präsident Michael Krammer hat sich für die Verlegung des Finales des ÖFB-Cups ins Ernst-Happel-Stadion ausgesprochen. Rapid trifft nach dem 4:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen den LASK am 1. Mai im Endspiel auf Salzburg. Geplant war, dass die Partie in der Generali-Arena von Rapids Erzrivale Austria stattfindet. Der ÖFB diskutierte am Donnerstag über mögliche Szenarien.  (10:17)

Krone

Nun ist es fix: Rapid spielt Finale im Viola Park: Die Entscheidung ist gefallen: Das Finale des ÖFB-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien wird wie geplant am 1. Mai in der Generali-Arena der Wiener Austria stattfinden. Nach längeren Diskussionen am Donnerstag hielt Österreichs Fußball-Bund (ÖFB) fest, dass am Plan festgehalten werde. Rapid hätte eine Verlegung ins Happel-Stadion begrüßt, Klagenfurt hatte sich eigenständig als Spielort angeboten. (12:39)

Krone

„Rapid darf sich nicht selbst lähmen!“: Rainer Bortenschlager zu Gast im krone.at-Sportstudio: Der Rapid-Insider der Kronen Zeitung spricht mit Michael Fally über den Aufstieg ins Cup-Finale, die Diskussion um den Austragungsort des Finales die Fan-Proteste, die Entscheidung im Rennen um das Präsidentenamt, das Aus Fredy Bickels in Hütteldorf und mögliche Abgänge im Sommer (alles im Video oben). (10:48)

Krone

Rapids Hofmann darf im Cup-Finale nun doch spielen: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. (11:17)

Krone

Nun herrscht Angst vor „Stadion-Krieg“ beim Finale: Seit Mittwoch steht es fest: Das Cup-Finale lautet Red Bull Salzburg gegen Rapid! Besonders brisant: Das Endspiel findet am 1. Mai in der Generali-Arena in Wien-Favoriten statt. Die „Grün-Weißen“ kämpfen somit ausgerechnet im Stadion des großen Erzrivalen um den ersten Cup-Titel seit 1995. Nun herrscht die Angst vor dem „Stadion-Krieg“. Klagenfurt bot sich beim ÖFB sogar schon als Ausweichstadion für das Cup-Finale an. (08:59)

Krone

Fußball-Europa jagt das Super-Talent von Rapid: Manchester United, Real Madrid, Barcelona, Bayern München, Dortmund und Leverkusen. Glaubt man türkischen Medien, dann könnte die Liste der Interessenten kaum hochkarätiger sein. Das Objekt der Begierde ist aber ein Rapidler: Yusuf Demir, 15 Jahre jung, seit 2013 bei Grün-Weiß. Seit der Youngster beim U19-Turnier in Sindelfingen groß aufspielte, jagt ihn ganz Fußball-Europa. (08:11)

Krone

Rapid feiert und LASK-Fans über Schiri entsetzt!: Es gab Ärger hüben wie drüben. Denn der Schiedsrichter des Cup-Krimis LASK gegen Rapid war nicht gerade in Form am Mittwoch. Markus Hameter hätte zuerst am Anfang der zweiten Halbzeit LASK einen Handselfmeter geben müssen. Im Finish wurde es dann hektisch: Da übersah der Schiedsrichter eine rote Karte bei Michorl und gab stattdessen Rot für Maximilian Hofmann, was fast spielentscheidend wurde. (04:48)

Krone

Nach Cup-Fehlpfiffen: Pause für Schiri Hameter: Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des ÖFB-Cups zwischen LASK und Rapid am Mittwochabend ist Schiedsrichter Markus Hameter von der Schiedsrichter-Kommission des ÖFB vom anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen Austria Wien und Sturm Graz abgezogen worden. Statt dem 38-jährigen FIFA-Schiedsrichter wird nun Christopher Jäger das Meistergruppen-Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) leiten. (15:20)

Kurier

„Hameter hat geglaubt, dass zuerst der Ball gespielt wurde": Referee Hameter muss nach seinen Fehlern beim Cupspiel LASK - Rapid pausieren. Schiedsrichter-Besetzer Steiner erklärt. (16:30)

Kurier

Aufregung nach dem hitzigen Cup-Duell zwischen LASK und Rapid: Drei Ausschlüsse, viele Chancen, ein vermeintliches Tor: Viel Zündstoff hatte die Partie in 120 Minuten plus Elferschießen zu bieten. (08:03)

Kurier

ÖFB: Das Cup-Finale findet definitiv im Austria-Stadion statt: "Ein Finale mit Beteiligung des SK Rapid kann plangemäß abgewickelt werden", bestätigt der Fußballverband. (12:50)

Kurier

Cup-Finale in Favoriten? Kraetschmer: "Wir stehen zur Vereinbarung": Der Austria-Manager will das Cup-Endspiel mit Rapid austragen. Klagenfurt und das Happel-Stadion wären Alternativen. (09:46)

Kurier

Klagenfurt bot sich ÖFB als Ausweichstadion für Cup-Finale an: Am 1. Mai soll das Endspiel in der Generali Arena, der Heimspielstätte von Rapids Stadtrivalen Austria, stattfinden. (08:44)

Laola1

ÖFB hat über Cup-Finale entschieden: Der ÖFB setzt den Diskussionen um eine Verlegung des Cup-Finales zwischen Rapid und Salzburg ein Ende. Wie der Verband am Donnerstag in einer Stellungnahme mitteilt, bleibt das Stadion der Wiener Austria Austragungsort des Endspiels am 1. Mai. "Der ÖFB als Bewerbsführer und Veranstalter des Finales und der FK Austria Wien als Stadioneigentümer sind weiterhin der klaren positiven Überzeugung, dass die Austragung des UNIQA ÖFB Cup Finales im Viola Park reibungslos möglich ist", wird Bernhard Neuhold, Geschäftsführer der ÖFB Wirtschaftsbetriebe GmbH, zitiert. (14:48)

Laola1

Bundesliga: Varianten für Europa-League-Playoff: Das Finale des ÖFB-Cups steht fest, Salzburg und Rapid matchen sich am 1. Mai um den Titel und damit auch um die direkte Europacup-Qualifikation. Je nach Ausgang des Cup-Finales und der Abschlussplatzierung des Cup-Siegers in der Meisterschaft ergeben sich unterschiedliche Konstellationen für das Europa League-Playoff: (13:06)

Laola1

Nach Cup-Fight LASK-Rapid: Hameter wird abgezogen: Der Cup-Fight zwischen LASK und Rapid hat Auswirkungen. Die Aufreger in dieser Partie sorgten für viele Diskussionen, die größtenteils auf Schiedsrichter Markus Hameter zurückzuführen waren. Dieser bekommt nun die Rechnung präsentiert und erhält am kommenden Wochenende eine Nachdenkpause. Wie auf der Bundesliga-Homepage ersichtlich ist, wurde Hameter am Tag nach seiner schwachen Leistung vom Bundesliga-Spiel zwischen Austria und Sturm Graz (So., ab 14:30 Uhr im LIVE-Ticker) abgezogen. Am Sonntag wird nun Christopher Jäger als Ersatzreferee einspringen und die Partie leiten. (14:38)

Laola1

Rapids Max Hofmann darf doch Finale spielen: Es war der Aufreger des Spiels LASK gegen Rapid! Peter Michorl sieht für sein wüstes Einsteigen von hinten gegen Thomas Murg nur Gelb, in weiterer Folge sieht Maximilian Hofmann wegen Kritik und "Vogel zeigen" vermeintlich Gelb-Rot. Doch im offiziellen Spielbericht stellt sich das anders dar. In diesem ist vermerkt, dass der Rapid-Verteidiger glatt Rot gesehen hat. Dies sorgt nun für durchaus interessante Veränderungen im Vorfeld des Finales. Denn eine Rote Karte darf Hofmann auch in der Bundesliga, sprich im nächsten Pflichtspiel absitzen, das wird am Samstag im Meisterschaftsspiel gegen Wacker Innsbruck der Fall sein. Damit ist er offiziell für das Finale gegen RB Salzburg am 1. Mai spielberechtigt. Bei Gelb-Rot hingegen wäre er im Endspiel nicht zum Zug gekommen. (11:35)

Laola1

Rapid im Finale: "Das, was Österreich sehen will": Finale, oho! Finale, oho! Die Kabinen in der TGW Arena in Pasching wurden beschallt, der Jubel und die Feierlichkeiten in der Rapid-Umkleide waren nicht zu überhören. Für die Grün-Weißen ging nach dem Semifinal-Krimi gegen den LASK ein Traum in Erfüllung. Finale daheim, in Wien, wenn auch im ungeliebten Stadion des Stadtrivalen Austria (außer es folgt doch noch eine Verlegung --> alle Infos). "Das gehört gefeiert. Das haben wir gemacht in der Kabine. Wir freuen uns alle, wir sind glücklich. Wir wissen auch, dass das notwendige Glück dabei war, aber wir haben wirklich alles rausgeschossen. Die Freude ist natürlich riesengroß!", fiel Thomas Murg ein Riesenstein vom Herzen. Was passiert, wenn Rapid tatsächlich den Titel ausgerechnet im Austria-Stadion holen sollte, bringt Kapitän Stefan Schwab gegenüber LAOLA1 auf den Punkt: "Titel ist Titel. Mir ist es wirklich ganz egal. Natürlich, wenn wir dort gewinnen, brechen alle Dämme – das ist ganz klar." (12:33)

Laola1

LASK nach Cup-Aus: "Ist ein Tiefschlag für uns": Emotionale Entladung, Wut, Ärger und dann herrschte nur noch Leere. Mit gesenkten Häuptern verließen die davor 120 Minuten tapfer kämpfenden LASK-Spieler den Paschinger Rasen und verstanden die Welt nicht mehr, warum Rapid und nicht sie nun im ÖFB-Cup-Finale am 1. Mai ihren Mann stehen dürfen. Sogar von Rapid-Seite wurde danach zugegeben, dass das glücklichere und nicht das bessere Team den Aufstieg geschafft hat. Davon können sich die Linzer aber wahrlich nichts kaufen. Der Traum vom Cup-Titel ist ausgeträumt. Und trotzdem ist Trainer Oliver Glasner davon überzeugt, dass der LASK aus dieser bitteren Erfahrung gestärkt hervorgehen wird. "Das ist ein Tiefschlag für uns! Aber wir werden uns von dem genauso erholen, wie wir uns von jenem gegen Besiktas (Anm.: LASK scheiterte im Juli 2018 in der 3. Europa-League-Quali-Runde trotz Heimsiegs im Rückspiel an Besiktas, das dank der Auswärtstorregel beim Gesamtergebnis von 2:2 aufstieg) erholt haben, wo wir dann sieben Spiele in Serie gewonnen haben. Und wir werden auch jetzt wieder aufstehen und Salzburg einen heißen Kampf bieten." (15:43)

Laola1

Wolfsburg ist Glasner "wurscht": Es war ein bitterer Abend für Oliver Glasner und den LASK! Das Aus im Cup-Semifinale nach dem 1:1 nach 120 Minuten und dem 4:3 im Elfmeterschießen gegen Rapid schmerzt wohl mehr, als es sich der Erfolgscoach nach außen hin anmerken lässt. Gleichzeitig ist der verpasste Cup-Titel vielleicht aber auch ein guter Zeitpunkt, um über die Zukunft nachzudenken. Angebote soll es ja genügend geben. Bei LASK-Rapid sollen nach den aufgetauchten Gerüchten nun sogar Verantwortliche des VfL Wolfsburg auf der Tribüne gesessen sein, die nach der Absage von Salzburg-Trainer Marco Rose nun Glasner ins Auge fassen. Doch dieser blockt weiter ab: "Das ist mir sowas von wurscht heute. Ich bin heute traurig, wie wir alle und enttäuscht über das Ergebnis, aber richtig happy und stolz über die Leistung. Alles andere interessiert mich heute null." (04:42)

Laola1

Cup-Finale doch nicht im Austria-Stadion?: Cup-Finale Salzburg gegen Rapid - und das im Stadion der Wiener Austria! Da ist viel Brisanz vorprogrammiert.  Offenbar haben die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten den ÖFB deshalb am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen.  "Unser Angebot an den ÖFB ist weiterhin aufrecht, als neutraler Austragungsort für das Cupfinale zu fungieren", erklärt Sportreferent und Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler (SPÖ). "Der Termin am 1. Mai ist für sie reserviert." (10:59)

Laola1

LASK-Rapid: Aufreger! "Wenn das nicht Rot ist...": Was war das für ein Cup-Fight? LASK gegen Rapid boten beim 1:1 nach 120 Minuten und dem 4:3 im Elfmeterschießen einen explosiven Schlagabtausch beim 1:1, mit einem glücklicheren Gewinner: SK Rapid Wien! Die Hütteldorfer dürfen sich am 1. Mai im ÖFB-Cup-Finale mit RB Salzburg messen. So weit blickt aber noch keiner voraus, noch zu aufgewühlt sind alle vom Cup-Clash mit den Linzern. Denn dieses Duell war nichts für schwache Nerven. Zwei Ausschlüsse (einer davon für viele unbemerkt erst nach dem Elfmeterschießen), zwei Mal Latte, Kühbauer musste auf die "Tribüne", die LASK-Serie riss usw. Eine Menge Aufreger und viel Zündstoff - das gilt es aufzuarbeiten. So meinte Kühbauer etwa nach Peter Michorls Frustfoul von hinten in die Beine von Thomas Murg, bei dem der Linzer mit Gelb sehr gut bedient war: "Wenn man da keine Rote gibt, dann braucht man nie eine Rote geben. Dann muss man gefährliches Spiel neu definieren." (04:06)

Laola1

Rapid-Matchwinner Barac: "Kalt wie ein Fisch": Unverhofft kommt oft! Nein, die Rede ist nicht generell vom Aufstieg des SK Rapid ins ÖFB-Cup-Finale, sondern ein Hauptakteur, den wohl keiner vor dem so wichtigen Spiel beim LASK auf dem Zettel gehabt hat. Mateo Barac hat schwierige Wochen durchstehen müssen. Im Herbst musste er oftmals als Bauernopfer für schlechte mannschaftliche Leistungen herhalten. Bis zur Winterpause bekam er auch unter Trainer Didi Kühbauer immer mal eine Chance, konnte diese aber selten nützen. Nach der Winterpause war er auf einmal in allen sechs Pflichtspielen im Frühjahr nicht im Kader. Das Kader-Comeback feierte er ausgerechnet im Cup-Semifinale, dabei kam er sogar zu seinem Comeback und avancierte zum Matchwinner im Elfmeterschießen. (18:37)

Laola1

Nach Ausschluss: Rapids Hofmann übt Selbstkritik: Rapid-Verteidiger Max Hofmann zeigt sich nach seinem Ausschluss im Cup-Semifinale beim LASK einsichtig. Nachdem Peter Michorl bei seinem Horrorfoul an Thomas Murg mit Gelb davon kommt, kann sich der 25-jährige Innenverteidiger nicht beruhigen, sieht erst Gelb und kurz später sogar glatt Rot. Heute sei er zum Glück schon ein wenig ruhiger, die Emotionen seien schon unten, so Hofmann gegenüber "RapidTV". Nach seinem Ausschluss gestern war das noch anders: "Die 30 Minuten Verlängerung waren für mich anstrengender und härter, als die 90 zuvor. Ich war schwer nervös und bin mit Puls 200 durch den Spielertunnel gelaufen." Mit etwas Abstand kann er auch sein eigenes Verhalten nüchtern beurteilen: "Sollte mir natürlich nicht passieren und ja, wird mir nicht mehr passieren. War eine blöde Aktion." (22:55)

Laola1

Rapid-Verteidiger Hofmann kennt seine Sperre: Das Cup-Semifinale zwischen dem LASK und Rapid ist auch einen Tag später noch in aller Munde. Nun hat der Senat 1 der Bundesliga Sanktionen gegen die beiden Rot-Sünder, Rapid-Verteidiger Max Hofmann, sowie LASK-Außenverteidiger Reinhold Ranftl verhängt. Hofmann wird "wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen" für zwei Pflichtspiele gesperrt. Die Sperre gilt für die kommenden beiden Spiele der Hütteldorfer in der Qualifikationsgruppe der Bundesliga. Ranftls Ausschluss war nach dem Ende des Elfmeterschießens etwas im Rapid-Jubel untergegangen. Für "Beschimpfung eines Gegenspielers" fasst er eine Sperre von einem Match aus. (20:38)

OÖ-Nachrichten

Nach Cup-Fehlpfiffen: Pause für Schiedsrichter Hameter: WIEN/LINZ. Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des FB-Cups zwischen LASK und Rapid ist Schiedsrichter Markus Hameter vom anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen Austria Wien und Sturm Graz abgezogen worden. (17:32)

OÖ-Nachrichten

Klagenfurt bot sich ÖFB als Ausweichstadion für Cupfinale an: WIEN / KLAGENFURT. Die Stadt Klagenfurt und das Land Krnten haben den sterreichischen Fuball-Bund (FB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wrthersee-Stadion auszutragen. (10:40)

Österreich

Cup-Finale doch nicht im Austria-Stadion?: Das Finale Salzburg gegen Rapid Wien im Austria-Stadion sorgt für Brisanz.  Das Finale des ÖFB-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien soll eigentlich in der Generali Arena der Austria Wien stattfinden - das birgt besondere Brisanz. Ausgerechnet die Rapid soll im Stadion des Erzrivalen spielen? Da ist für Diskussionsstoff gesorgt. Nun kommt ein Kompromissangebot aus Klagenfurt.  (11:05)

Österreich

Cup-Finale: Rapid will nicht im Austria-Stadion spielen: Das Finale Salzburg gegen Rapid Wien im Austria-Stadion sorgt für Brisanz – ÖFB bestätigte Generali Arena als Austragungsort.  Das Finale des ÖFB-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien findet also doch in der Generali Arena der Austria Wien statt, entschied der ÖFB am Donnerstag nach längerem hin und her. Das birgt besondere Brisanz. Ausgerechnet Rapid soll im Stadion des Erzrivalen spiele... Weiterlesen (15:05)

Österreich

Rapid hat sich Finale verdient: Die Fußball-Legende analysiert den Elfer-Krimi der Hütteldorfer gegen den LASK. Rapid hat sich den Einzug ins Cup-Finale absolut verdient. Nicht, weil sie spielerisch so stark waren. Sondern weil sie unbedingt dort hin wollten, gegen den LASK viel Kampfgeist und Willen gezeigt haben. So haben sich die Hütteldorfer das Glück des Tüchtigen erarbeitet. Der LASK war fußballerisch überlegen, so ehrlich... Weiterlesen (20:10)

Österreich

Zwei Spiele Sperre für Maxi Hofmann: Beim Fußball-Thriller gegen den LASK kam es zu einer besonders hitzigen Szene. Die hat jetzt ein Nachspiel für den Rapid-Verteidiger. Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann ist nach seinem Ausschluss im Cup-Halbfinale gegen den LASK am Donnerstag vom Senat 1 der Fußball-Bundesliga "wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen" für zwei Pflichtspiel... Weiterlesen (20:13)

Plinden

Die Devise Kampf wird auf Dauer für Rapid zu wenig sein: Erstmals in dieser Saison nach einem 0:1-Rückstand nicht verloren. Im wichtigen Moment, im Cupsemifinale beim LASK in Pasching, kam zu Rapid das Glück zurück. Und das bedeutete großen Jubel über den Aufstieg ins Endspiel gegen Red Bull Salzburg (Bild oben) dank kämpferischer Qualitäten: „Mit zehn Mann gab´s in der Verlängerung keine andere Chance, als sich […] Der Beitrag Die Devise Kampf wird auf... Weiterlesen (22:15)

Plinden

Nein zu Happel-Stadion und Klagenfurt: Finale bleibt im Viola Park: Kaum war Rapid Mittwoch knapp vor Mitternacht ins Finale des Uniqa Cups aufgestiegen, eröffnete Präsident Michael Krammer via ORF-Hörfunk die Diskussionen um den Austragungsort. Mit einem Appell an das ÖFB-Präsidium, das Endspiel am 1. Mai von der geplanten neuen Generali-Arena der Wiener Austria, die rund um das Endspiel Viola Park heißen wird, ins größere Happel-Stadion […] Der Beitrag Nein zu H... Weiterlesen (15:30)

Rapid

SK Rapid II: Nächste Aufgabe - Team Wiener Linien: Anpfiff: Im drei Tage Rhythmus geht fr Rapid II weiter und so sind unsere Htteldorfer am Samstag zu Gast beim Team Wiener Linien ( Anpfiff: 16:00 Uhr , wir halten euch auch ber twitter.com/skrapid auf dem Laufenden). Ausgangslage: Gegen den SV Schwechat konnten unsere Htteldorfer den Weg zurck auf die Erfolgsspur finden. Dennoch ging der Blick nach Spielende gleich in Richtung Samstag wo bereits d... Weiterlesen (08:47)

Rapid

Sperre für Maximilian Hofmann: Im turbulenten Cup-Semifinale LASK vs SK Rapid am Mittwochabend in Pasching wurde unser Torschtze Maximilian Hofmann in der Nachspielzeit ausgeschlossen. Entgegen erster Informationen sah der grn-weie Eigenbauspieler nicht Gelb-Rot, sondern verpasste ihm Schiedsrichter Markus Hameter nach einer Gelben Karte wenige Augenblicke spter wegen "Beleidigung" eine glatte Rote. Daher ist der 25jhrige Wiene... Weiterlesen (18:32)

Rapid

Cup-Finale in Wien: Infos am Dienstag!: Liebe Rapid-Fans, unser Cheftrainer Didi Khbauer , der heute 48 Jahre alt wird, hatte es vor dem Spiel angekndigt: Wenn es ein "Sieg mit Wrgen", also ein Aufstieg mit viel Anstrengung wird, dann wrde Rapid diesen natrlich auch mitnehmen. Und es wurde in Pasching ein Halbfinal-Thriller der Sonderklasse, der uns nach dem Elfmeterschieen das Weiterkommen sicherte: Rapid steht nach 2017 wieder im FINA... Weiterlesen (10:47)

Rapid-Youtube

RAPIDVIERTELSTUNDE #184: Die Vorschau: (14:47)

SkySportAustria

Pause für Schiedsrichter Hameter nach Cup-Fehlpfiffen: (APA) – Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des ÖFB-Cups zwischen LASK und Rapid am Mittwochabend ist Schiedsrichter Markus Hameter von der Schiedsrichter-Kommission des ÖFB vom anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen Austria Wien und Sturm Graz abgezogen worden. Statt dem 38-jährigen FIFA-Schiedsrichter wird nun Christopher Jäger das Meistergruppen-Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) leiten. Hameter hatte im Cup-Schlager […] Der Beitrag Pause für Schiedsrichter Hameter nach Cup-Fehlpfiffen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (14:40)

SkySportAustria

Rapid will weiter “in den Prater”: Rapids Appell für eine Verlegung ins Wiener Ernst-Happel-Stadion bleibt laut Wirtschafts-Geschäftsführer Christoph Peschek auch nach der erneuten Festlegung des ÖFB auf die Austria-Arena aufrecht. “Wir plädieren weiter für eine Verlegung des Final-Schauplatzes in den Prater, im Sinne des österreichischen Fußballs und als Wertschätzung dem Cupbewerb gegenüber, um möglichst vielen Fußballfans und natürlich auch vielen Rapid-Fans […] Der Beitrag Rapid will weiter “in den Prater” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (16:06)

SkySportAustria

Rapid-Verteidiger Hofmann für zwei Spiele gesperrt: Der SK Rapid Wien muss in den folgenden beiden Pflichtspielen auf Maximilian Hofmann verzichten. Der Strafsenat der Bundesliga sperrt den Verteidiger nach seiner Roten Karte beim Cup-Erfolg beim LASK für zwei Partien. Hofmann zeigte Schiedsrichter Markus Hameter den Vogel und soll ihn auch beleidigt haben, nachdem Peter Michorl für sein brutales Foul an Thomas Murg […] Der Beitrag Rapid-Verteidiger Hofmann für zwei Spiele gesperrt erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (17:25)

SkySportAustria

Rapid-Präsident Krammer für Verlegung des Cup-Finales: Rapid-Präsident Michael Krammer hat sich für die Verlegung des Finales des ÖFB-Cups ins Ernst-Happel-Stadion ausgesprochen. Rapid trifft nach dem 4:3-Sieg im Elfmeterschießen gegen den LASK am 1. Mai im Endspiel auf Salzburg. Geplant war, dass die Partie in der Generali-Arena von Rapids Erzrivale Austria stattfindet. Der ÖFB diskutierte am Donnerstag über mögliche Szenarien. “Mein Appell […] Der Beitrag Rapid-Präsident Krammer für Verlegung des Cup-Finales erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (10:08)

SkySportAustria

Rapids Hofmann darf im Cup-Finale spielen: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Fußball-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. Laut dem vom ÖFB bestätigten Schiedsrichterbericht erhielt er von Markus Hameter im Anschluss an seine Gelbe Karte aber glatt Rot. Hofmann dürfte im […] Der Beitrag Rapids Hofmann darf im Cup-Finale spielen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (11:06)

SkySportAustria

Cup: ÖFB gibt Entscheidung um Final-Stadion bekannt: Das Finale des ÖFB-Cups geht am 1. Mai wie geplant in der Generali-Arena der Wiener Austria über die Bühne. Das gab der ÖFB am Donnerstagnachmittag in einer Stellungnahme bekannt. Schon bei der Vergabe des Endspieles im Juni 2018 sei klar gewesen, dass eine potenzielle Beteiligung von Rapid im Stadion des Erzrivalen zu einem erhöhten organisatorischen […] Der Beitrag Cup: ÖFB gibt Entscheidung um Final-Stadion bekannt erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (12:55)

SkySportAustria

“Heute ist vom Fußballgott etwas zurückgekommen” – die Stimmen zu LASK – Rapid: Der SK Rapid Wien zog gestern Abend dank eines 5:4-Erfolgs nach Elfmeterschießen beim LASK ins ÖFB Cup-Finale ein. Dort treffen die Hütteldorfer am 1. Mai in der Generali Arena auf Red Bull Salzburg. Für Rapid war es die letzte Chance einen Titel in dieser Saison zu holen. Umso größer war die Freude nach dem entscheidenden […] Der Beitrag “Heute ist vom Fußballgott etwas zurückgekommen” – die Stimmen zu LASK – Rapid erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (06:27)

SkySportAustria

Cup-Finale doch nicht in Generali-Arena?: Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen. Im EM-Stadion von 2008 fand das Cupfinale bereits sechsmal statt, zuletzt von 2014 bis 2018. Laut […] Der Beitrag Cup-Finale doch nicht in Generali-Arena? erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (08:49)

SkySportAustria

“Heute ist vom Fußballgott etwas zurück gekommen” – die Stimmen zu LASK – Rapid: Der SK Rapid Wien zog gestern Abend dank eines 5:4-Erfolgs nach Elfmeterschießen beim LASK ins ÖFB Cup-Finale ein. Dort treffen die Hütteldorfer am 1. Mai in der Generali Arena auf Red Bull Salzburg. Für Rapid war es die letzte Chance einen Titel in dieser Saison zu holen. Umso größer war die Freude nach dem entscheidenden […] Der Beitrag “Heute ist vom Fußballgott etwas zurück gekommen” – die Stimmen zu LASK – Rapid erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (06:27)

SN

Rapid fordert Salzburg in Cup-Final-Neuauflage von 2017: Salzburg und Rapid stehen einander im Finale des ÖFB-Cups in der Neuauflage des Endspiels von 2017 gegenüber. Während Österreichs Titelhamster beim 6:0 mit Regionalligist GAK kurzen Prozess machte, gingen die Wiener beim LASK erst nach einer Überstunde als Sieger hervor. Der 4:3-Sieg im Elferschießen war für Rapid am Mittwochabend durchaus glücklich, die Linzer schlichen frustriert vom Rasen. (11:53)

SN

Klagenfurt bot sich ÖFB als Ausweichstadion für Cupfinale an: Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen. Im EM-Stadion von 2008 fand das Cupfinale bereits sechsmal statt, zuletzt von 2014 bis 2018. (11:05)

SN

ÖFB-Cupfinale bleibt trotz Rapid-Teilnahme in Generali Arena: Das Finale des ÖFB-Cups geht am 1. Mai wie geplant in der Generali-Arena der Wiener Austria über die Bühne. Das gab der ÖFB am Donnerstagnachmittag in einer Stellungnahme bekannt. Schon bei der Vergabe des Endspieles im Juni 2018 sei klar gewesen, dass eine potenzielle Beteiligung von Rapid im Stadion des Erzrivalen zu einem erhöhten organisatorischen Aufwand führen würde, hieß es. (11:05)

SN

Zwei Spiele Sperre für Rapid-Verteidiger Hofmann: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann ist nach seinem Ausschluss im Cup-Halbfinale gegen den LASK am Donnerstag vom Senat 1 der Fußball-Bundesliga "wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen" für zwei Pflichtspiele gesperrt worden. LASK-Außenverteidiger Reinhold Ranftl erhielt "wegen Beschimpfung eines Gegenspielers" eine Sperre für ein Match. (20:25)

SN

Nach Cup-Fehlpfiffen Pause für Schiedsrichter Hameter: Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des ÖFB-Cups zwischen LASK und Rapid am Mittwochabend ist Schiedsrichter Markus Hameter von der Schiedsrichter-Kommission des ÖFB vom anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen Austria Wien und Sturm Graz abgezogen worden. Statt dem 38-jährigen FIFA-Schiedsrichter wird nun Christopher Jäger das Meistergruppen-Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) leiten. (16:41)

SN

ÖFB-Cup: Rapid verliert Tauziehen um Finalort: Das Stadion von Erzrivale Austria Wien ist und bleibt Austragungsort für das Endspiel am 1. Mai. Der ÖFB ließ sich auf keine Diskussion ein. (19:46)

sportreport.biz

Strafsenat sperrt Hofmann (Rapid) und Ranftl (LASK), Ermahnung für Kühbauer (Trainer Rapid), Geldstrafe für Nastl (Co-Trainer Rapid): © Sportreport Das Cup Semifinale vom Donnerstag zwischen dem LASK und SK Rapid Wien zieht Konsequenzen beim Strafsenat nach sich. Kaum 24 Stunden danach urteilt der Strafsenat der Österreichischen Fußball-Bundesliga: Maximilian Hofmann (SK Rapid Wien): 2 Pflichtspiele Sperre wegen Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen & Beleidung eines Spieloffiziellen. Reinhold Ranftl (LASK): 1 Pflichtspiel Sperre wegen Beschimpfung eines Gegenspielers. Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien): Ermahnung wegen Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen, Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung. Manfred Nastl (Co-Trainer SK Rapid Wien): […] Der Beitrag Strafsenat sperrt Hofmann (Rapid) und Ranftl (LASK), Ermahnung für Kühbauer (Trainer Rapid), Geldstrafe für Nastl (Co-Trainer Rapid) erschien zuerst auf Sportreport . (18:01)

sportreport.biz

ÖFB Stellungnahme zum Standort des Cup Finales: © Sportreport Das gestrige Semifinale im UNIQA ÖFB Cup hat die Finalpaarung FC Red Bull Salzburg gegen SK Rapid ergeben. Das Endspiel ist am 1. Mai 2019 um 16.30 Uhr im Viola Park in Wien angesetzt. Das ÖFB-Präsidium hat in seiner Sitzung am 8. Juni 2018 nach einem mehrstufigen Auswahlprozess und einer Aufbereitung aller relevanten Kriterien durch den operativen Bereich des ÖFB die Vergabe der UNIQA ÖFB Cup Endspiele der Jahre 2019 bis 2022 an den Viola Park, die Heimstätte […] Der Beitrag ÖFB Stellungnahme zum Standort des Cup Finales erschien zuerst auf Sportreport . (12:44)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Geldstrafe, Ermahnung und 2 Sperren nach Cupfight LASK-Rapid: Der Cupfight im Halbfinale zwischen dem LASK und dem SK Rapid verursachte einiges an Arbeit für den Strafsenat der Bundesliga. Dieser sprach am Montagabend Sperren gegen den Rapidler Maximilian Hofmann sowie den Linzer Reinhold Ranftl aus. (19:32)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Geldstrafe und 2 Sperren nach LASK-Rapid: Der Cupfight im Halbfinale zwischen dem LASK und dem SK Rapid verursachte einiges an Arbeit für den Strafsenat der Bundesliga. Dieser sprach am Montagabend Sperren gegen den Rapidler Maximilian Hofmann sowie den Linzer Reinhold Ranftl aus. (20:19)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Kraetschmer: „Klare Vereinbarung mit ÖFB“: Jetzt meldet sich auch Austria-AG-Vorstand Markus Kraetschmer in der Diskussion, wo das ÖFB-Cupfinale nun ausgetragen werden soll, zu Wort und spricht sich klar für das Austria-Stadion aus. Währenddessen plädiert Rapid-Präsident Michael Krammer für eine Verlegung von der Generali Arena ins Ernst Happel Stadion. (18:53)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Rapid kämpft weiter für Verlegung des Cup-Finals: Rapids Appell für eine Verlegung des Cup-Finals ins Wiener Ernst-Happel-Stadion bleibt laut Wirtschafts-Geschäftsführer Christoph Peschek auch nach der erneuten Festlegung des ÖFB auf die Austria-Arena aufrecht. (18:50)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Nachdenkpause für Schiedsrichter Hameter nach Fehlentscheidungen: Das ÖFB-Cup-Halbfinale zwischen dem LASK und Rapid hat für Schiedsrichter Markus Hameter unangenehme Folgen. Das Spiel sorgte nicht nur Dank des Elfmeterschießens für Spannung bis zum Schluss , sondern auch für Diskussionen aufgrund von fragwürdigen Schiedsrichterentscheidungen von Hameter. (16:23)

Spox-Media

ÖFB-Cup: ÖFB-Cup: Wörtherseestadion als Ausweichquartier für das Finale?: Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen. Im EM-Stadion von 2008 fand das Cupfinale bereits sechsmal statt, zuletzt von 2014 bis 2018. (11:27)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Diskussion über Fehlentscheidung: Warum sah Peter Michorl gegen Rapid nicht Rot?: Nach einer hartumkämpften Partie setzte sich der SK Rapid Wien im ÖFB-Cup-Halbfinale gegen den LASK im Elfmeterschießen durch. Die Linzer hatten mehr Spielanteile und die größeren Tormöglichkeiten - das Glück hatten schließlich die Hütteldorfer auf ihrer Seite. (10:20)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Schiri-Entscheid: Warum sah Peter Michorl gegen Rapid nicht Rot?: Nach einer hartumkämpften Partie setzte sich der SK Rapid Wien im ÖFB-Cup-Halbfinale gegen den LASK im Elfmeterschießen durch. Die Linzer hatten mehr Spielanteile und die größeren Tormöglichkeiten - das Glück hatten schließlich die Hütteldorfer auf ihrer Seite. (11:20)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Wörtherseestadion als Ausweichquartier für das Finale?: Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen. Im EM-Stadion von 2008 fand das Cupfinale bereits sechsmal statt, zuletzt von 2014 bis 2018. (10:55)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Dietmar Kühbauer über Mateo Barac: "Er ist kalt wie ein Fisch": Salzburg und Rapid stehen einander im Finale des ÖFB-Cups in der Neuauflage des Endspiels von 2017 gegenüber. Während Österreichs Titelhamster beim 6:0 mit Regionalligist GAK kurzen Prozess machte, gingen die Wiener beim LASK erst nach einer Überstunde als Sieger hervor. (11:57)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Kraetschmer: „Haben eine klare Vereinbarung mit dem ÖFB“: Jetzt meldet sich auch Austria-AG-Vorstand Markus Kraetschmer in der Diskussion, wo das ÖFB-Cupfinale nun ausgetragen werden soll, zu Wort und spricht sich klar für das Austria-Stadion aus. Währenddessen plädiert Rapid-Präsident Michael Krammer für eine Verlegung von der Generali Arena ins Ernst Happel Stadion. (14:52)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Nach Rot: Hofmann darf Cup-Finale spielen: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Fußball-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. (14:41)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Maximilian Hofmann sah nach Beleidigung glatt Rot: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Fußball-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. (14:07)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Maximilian Hofmann nach Rot im Finale spielberechtigt: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann hat im Halbfinale des ÖFB-Fußball-Cups gegen den LASK die Rote Karte wegen Schiedsrichter-Beleidigung erhalten. Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte. (14:11)

Spox-Media

ÖFB-Cup: Kraetschmer stellt klar: Cup-Finale? „Haben eine klare Vereinbarung mit dem ÖFB“: Jetzt meldet sich auch Austria-AG-Vorstand Markus Kraetschmer in der Diskussion, wo das ÖFB-Cupfinale nun ausgetragen werden soll, zu Wort und spricht sich klar für das Austria-Stadion aus. Währenddessen plädiert Rapid-Präsident Michael Krammer für eine Verlegung von der Generali Arena ins Ernst Happel Stadion. (12:50)

Tiroler Tageszeitung

Wacker-Devise: Wer vorne draufgeht, hält hinten dicht: Mit durchaus breiter Brust nimmt der FC Wacker das Rapid-Heimspiel (Samstag, 17 Uhr) in Angriff. Was nicht zuletzt auf dem 2:0-Sieg in Hartberg gründet. (14:08)

Tiroler Tageszeitung

Nach Cup-Fehlpfiffen: Pause für Schiedsrichter Hameter: Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des ÖFB-Cups zwischen LASK und Rapid am Mittwochabend ist Schiedsrichter Markus Hamete... (16:54)

Tiroler Tageszeitung

ÖFB-Cupfinale bleibt trotz der Rapid-Teilnahme in Austria-Arena: Schon bei der Vergabe des Endspieles im Juni 2018 sei klar gewesen, dass eine potenzielle Beteiligung von Rapid im Stadion des Erzrivalen zu einem erhöhten organisatorischen Aufwand führen würde, hieß es von Seiten des ÖFB. (15:03)

Transfermarkt-A

ÖFB-Cup | Finale bleibt trotz Rapid-Teilnahme in Generali Arena: Das Finale des FB-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien wird wie geplant am 1. Mai in der Generali-Arena der Wiener Austria stattfinden. Nach lngeren Diskussionen am Donnerstag... (16:14)

Verband-Burgenland

FREIKARTENAKTION DES SK RAPID 2019: (13:10)

Weltfußball

Rapid feiert eiskalten Sushi-Barać: Rapid zog mit einem 4:3 nach Elfmeterschießen ins Endspiel des ÖFB-Cups ein. Ausgerechnet Mateo Barac, der seine Mannschaft schon so oft durch seine Nervosität in Gefahr brachte, blieb als finaler Schütze cool. (08:45)

Weltfußball

Rapids Hofmann erhielt im Halbfinale glatt Rot: Am Mittwochabend war man zunächst davon ausgegangen, dass Hofmann in einer Aktion Gelb-Rot gesehen hatte (10:56)

Weltfußball

Rapids Hofmann muss zwei Spiele pausieren: Reinhold Ranftl hingegen kam mit einem Spiel davon. Der LASK-Spieler beschimpfte einen Gegenspieler nach dem Elfmeterschießen und sah ebenso Rot. (18:12)

WienerZeitung

Cup-Finale mit erhöhter Brisanz: Wien. (may) Die Vorkommnisse beim jüngsten Stadtderby - Stichwort: Einkesselung; dazu die Rivalität zwischen dem Mitgliederverein Rapid und dem Millionärsverein Salzburg; mögliche radikale Austria-Fans, die "ihr" Stadion vor dem verhassten Erzrivalen verteidigen wollen; und zuletzt schlicht die Sorge, das Fassungsvermögen der Generali-Arena (17.500 Zuschauer) könnte für ein solches Endspiel viel zu gering sein: Kaum hatte sich am Mittwochabend im Cup-Halbfinale Rekordmeister Rapid in Pasching... (15:22)