2019-06-03

abseits.at

Kommentar: „Nur in den Farben getrennt…“: Nach dem gestrigen Playoff-Rückspiel zwischen dem SK Sturm Graz und dem SK Rapid waren beide Fangruppierungen höchst unzufrieden und quittierten die Leistungen ihrer Teams mit Pfiffen. Kaum verwunderlich, angesichts der wirklich mühsamen Saisonen, die die Anhänger der beiden Mannschaften verdauen mussten. Was aber keinesfalls unerwähnt bleiben darf, ist eine wunderbare... (10:27)

abseits.at

Rapid-Fans: „Wieder einmal ein Spiegelbild der gesamten Saison“: Ein 1:0-Auswärtssieg in Graz reichte dem SK Rapid nicht um sich für Europa zu qualifizieren. Die Wiener zogen bei einem Gesamtscore von 2:2 den Kürzeren und müssen dem SK Sturm den Vortritt lassen. Besonders ärgerlich für Didi Kühbauers Mannschaft ist es, dass die Hütteldorfer die klar bessere Mannschaft waren und... (08:59)

abseits.at

Helge Payer verlässt den SK Rapid: [ Presseinfo SK Rapid ] Im November 2016 kehrte Helge Payer rund vier Jahre nach seinem letzten Match als Aktiver zum SK Rapid retour. Der nunmehr 39jährige, der im August seinen 40. Geburtstag feiern wird, war seither als Tormanntrainer bei der Profimannschaft und „Head of Goalkeeping“ für die Torhüter-Ausbildung im... (10:28)

abseits.at

Sturm-Fans: „Soll sich niemand wundern wenn die Zuschauer ausbleiben“: Der SK Sturm Graz überstand mit viel Glück die beiden Playoff-Spiele gegen den SK Rapid Wien und wird im kommenden Jahr Europa-League-Qualifikation spielen dürfen. Die Fans sind nach der 0:1-Niederlage gegen die Wiener dennoch nicht zufrieden, da ihre Mannschaft in spielerischer Hinsicht wieder einmal eine ganz schwache Leistung zeigte. Wir... (09:28)

Bundesliga

Nach Elfer-Ärger: Rapid will "wie Dampfwalze" zurückkommen: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (06:15)

Bundesliga

Helge Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (14:16)

Bundesliga

Sturms Lackner spielte gegen Rapid mit Gehirnerschütterung: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (11:22)

DerStandard

Ende - Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: Ex-Goalie will seiner Familie in Zukunft mehr Zeit widmen (13:37)

DerStandard

Gehirnerschütterungen - Sturm-Graz-Arzt wehrt sich: "Keine Sekunde Gefahr": Dass Verteidiger Markus Lackner, nach einem Zusammenprall benommen, gegen Rapid durchgespielt hat, rief Kritik hervor. Vereinsarzt Maximilian Kerl sieht sich "in einer unangenehmen Situation" (13:51)

DerStandard

Rapid Wien - Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: Ex-Goalie will seiner Familie in Zukunft mehr Zeit widmen (13:37)

DerStandard

Gehirnerschütterungen - Sturm-Graz-Arzt wehrt sich: "Keine Sekunde Gefahr" für Lackner: Dass Verteidiger Markus Lackner, nach einem Zusammenprall benommen, gegen Rapid durchgespielt hat, rief Kritik hervor. Vereinsarzt Maximilian Kerl sieht sich "in einer unangenehmen Situation" (13:51)

DerStandard

Sturm - Lackner spielte gegen Rapid mit Gehirnerschütterung: Trainer Mählich: "Das haben wir halt in Kauf genommen" (11:14)

DerStandard

Qualifikationsgruppe - Sturms Lackner spielte gegen Rapid mit Gehirnerschütterung: Trainer Mählich: "Das haben wir halt in Kauf genommen" (11:14)

DiePresse

Rapid zwischen Frust, Trotz und Kampfansagen: Wieder kein Europacup-Platz für die Hütteldorfer: Für das unrühmliche Saisonende wurde zwar der Schiedsrichter als Schuldiger ausgemacht, gescheitert sind die Wiener in dieser Spielzeit aber vor allem an sich selbst. (16:04)

Helge

Time to say Goodbye!: Liebe Freunde, Es fällt mir nicht leicht diese Zeilen zu schreiben, da ich wieder einmal Abschied nehmen muss. Abschied als Head of Goalkeeping bei meinem Herzensverein, Abschied von rund drei wundervollen Jahren, von wunderbaren Kollegen. Ich durfte in dieser Zeit unglaublich schöne Momente mit vielen tollen Menschen teilen, noch einmal die Gänsehaut, die Emotion wie […] (10:24)

Heute

Nach 1:0 in Graz: Rapid-Fan nach Match verprügelt und ausgezogen: Nach dem Match Rapid Wien - Sturm Graz wurde ein 18-jähriger Wiener von sechs Unbekannten überfallen und ihm die Fanbekleidung geraubt. (06:52)

Heute

Neue Ziele: Abschied! Tormanntrainer Helge Payer verlässt Rapid: Knalleffekt in Hütteldorf! Helge Payer verlässt seinen Herzensverein Rapid und widmet sich neuen Aufgaben. (10:50)

Kleine Zeitung

Helge Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: Beim SK Rapid dringen nach dem Scheitern im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gegen Sturm Graz weitere personelle Weichenstellungen für die Zukunft an die Öffentlichkeit. (10:55)

Kleine Zeitung

Österreichs Starter und wann sie einsteigen: Sturm Graz hat sich am Sonntag im Play-off gegen Rapid das fünfte und letzte österreichische Ticket für die kommende Fußball-Europacup-Saison gesichert. Ein Überblick über die heimischen Europacup-Starter und darüber, wann sie in der kommenden Saison ins internationale Geschäft einsteigen. (03:50)

Krone

Todesfall: Rapid-Ultras spenden, Sturm-Fans danken: Als innige „Hawara“ sind Sturm- und Rapid-Fans ja nicht verschrien - rund um die beiden Play-off-Spiele glänzten die zwei aktiven Fanszenen aber mit geradezu rührenden Gesten: Die Rapid-Ultras spendeten, die Sturm-Fans bedankten sich via Spruchband. (05:29)

Krone

„Rapid war zweimal besser - aber das zählt nicht!“: Zum letzten Mal vor der Sommerpause beehrt Michael Konsel das krone.at-Sportstudio. Mit Michael Fally plaudert der „Panther“ über Rapids Unvermögen vor dem Sturm-Tor, eine „so was von klare“ Fehlentscheidung von Schiri Schörgenhofer, Sturms Heim-Misere und Didi Kühbauers Optimismus (alles im Video oben). (08:33)

Krone

Rapid-Fan (18) wurde nach Spiel in Graz ausgeraubt: Trotz 1:0-Siegs in Graz spielt Rapid im nächsten Jahr nicht im Europacup. Nach dem Spiel kam es zu einem Raub in der Tiefgarage der Merkur-Arena. Ein Rapid-Fan wurde von sechs Jugendlichen umzingelt und musste seinen Rapid-Pullover und ein Fanshirt der Grün-Weißen „abgeben“. (07:21)

Krone

Sturm Graz: Als Zufallsgast auf die Bühne Europas: Nach Sturms „Sieg“ im Play-off-Duell um die Europa-League gegen Rapid regierte die Fassungslosigkeit in Graz. Präsident Christian Jauk will Änderungen, Sportchef Günther Kreissl sprach von Qualen, Trainer Roman Mählich ist „unter Beschuss“. (04:36)

Krone

Mählich: „Gehirnerschütterung in Kauf genommen“: Sturms Markus Lackner hat das Play-off-Rückspiel der Bundesliga gegen Rapid fast zur Gänze mit einer leichten Gehirnerschütterung gespielt. Wie Trainer Roman Mählich nach dem Spiel am Sonntag verriet, habe der Innenverteidiger in der Halbzeit Gedächtnislücken offenbart. Nach dem Okay vonseiten des Mannschaftsarztes lief Lackner nach der Pause aber wieder ein. „Das haben wir halt in Kauf genommen“, so der Sturm-Coach. (Im Video oben sehen Sie die Matchanalyse von Michael Konsel!) (09:08)

Krone

Rapid will „wie eine Dampfwalze zurückkommen“: In die Wut und die Enttäuschung über das 0:1 bei Sturm Graz mischte sich auch grün-weißer Trotz. Rapid will und werde „wie eine Dampfwalze zurückkommen“, erklärte Goalie Richard Strebinger am Sonntag, nachdem klar war, dass Rapid nächste Saison nicht im Europacup spielen wird - zum zweiten Mal in drei Jahren. Zum Hauptschuldigen für das Verapssen wurde Schiedsrichter Robert Schörghofer auserkokren. (04:54)

Krone

„Muss Profil schärfen!“ Helge Payer verlässt Rapid: Helge Payer beendet seine Goalie-Trainer-Tätigkeit beim SK Rapid. „Mein Profil muss geschärft werden, mein Weg weitergehen“, sagt Payer. Er wolle mehr Zeit seiner Familie und der von ihm betreuten Torwartschule widmen, erklärte er. Nach drei Jahren als Torhütertrainer bei seinem Herzensklub ist damit Schluss. (10:30)

Krone

Rapid-Größen helfen bei Rad-Charity-Event mit!: Zwei Familien, zwei Schicksale, zwölf Radfahrerinnen, ein Charity-Event und drei Ex-Fußballer. Sie alle wollen den Start der eben erwähnten Charity Cycling Challenge 2019 auf keinen Fall verpassen. Von den Fußballern sind drei Ex-Rapid- und Ex-ÖFB-Team-Größen dabei: Michael Hatz, Kurt Garger und Christian Keglevits.  (13:35)

Krone

Kühbauer knallhart: „Es muss mehr Mentalität her“: Montagfrüh verabschiedeten sich die Rapid-Spieler - nach 53 (!) Pflichtspielen ohne Ticket für die Europa League - in den Urlaub. Bereits am 20. Juni ist Trainingsstart. „Wir kommen stärker wieder zurück“, kündigte Trainer Didi Kühbauer an. „Auf diese Leistung kann man aufbauen“, sagte zwar Rapids Trainer nach dem letztlich wertlosen 1:0-Sieg in Graz. „Aber es wird einen kleinen Umbruch geben. Die Leidenschaft hat man gesehen, aber es muss mehr Mentalität her.“ Mit wem? (14:12)

Kurier

Tormanntrainer Payer hört bei Rapid auf, Macho soll folgen: Helge Payer verlässt überraschend die Hütteldorfer, sein ehemaliger Nationalteam-Konkurrent wird als Nachfolger gehandelt. (10:30)

Kurier

Nach verkorkster Saison will Rapid "wie Dampfwalze" zurückkommen: Rapids sportliche Führung schäumte nach dem Spiel in Graz wegen der Leistung von Schiedsrichter Schörgenhofer vor Wut. (06:01)

Laola1

Das kann Sturm gar nicht schönreden: Schlusspfiff! Gellendes Pfeifkonzert! Ein fuchsteufelswilder Trainer im Kabinengang! Nein, so sehen "Sieger" wahrlich nicht aus. Nicht nur, weil sich der SK Sturm Graz mit einer (beinahe schon obligatorischen) Heimniederlage gegen Rapid für den Europacup qualifizierte, sondern vor allem, weil sich kaum jemand über das Erreichen dieses Minimalziels wirklich zu freuen schien. "Ich glaube, es waren mehr Leute im Stadion, die wollten, dass wir es nicht schaffen, obwohl wir ein Heimspiel hatten", bedauerte Lukas Spendlhofer. (00:40)

Laola1

Bei Sturm muss und wird sich viel ändern: Der SK Sturm Graz wird in der Saison 2019/20 ein anderes Gesicht haben. Denn das mit dem versöhnlichen Abschluss hat irgendwie nur auf dem Papier geklappt. In der Realität hat die beschämende Performance im Heimspiel gegen Rapid die ohnehin schon vorhandenen Wunden der vergangenen Wochen und Monate eher weiter aufgerissen als durch die fixierte Europacup-Teilnahme geschlossen. "Ich kann mich keinen Millimeter freuen", gibt Geschäftsführer Sport Günter Kreissl zu Protokoll, "vom Kopf her weiß ich, das hat einen Wert, denn wenn wir uns nächstes Jahr anders aufstellen und anders agieren, sind wir vielleicht noch sehr froh, dass wir es irgendwie drübergebogen haben. Das ist mir vom Kopf her bewusst, aber vom Herzen und vom Bauch ist kein Millimeter Freude in mir." Wie Sturm in der kommenden Spielzeit aufgestellt sein wird, wird jedoch maßgeblich von Kreissls Kopf abhängen - Bauchentscheidungen sind jedoch keine zu erwarten, Fragen nach potenziellen Konsequenzen bewertete er nach Spielende als "unseriös". Die richtigen Schlüsse müssten nämlich erst durchgedacht werden. Aber auch aus seinem Statement in der ersten Emotion heraus lässt sich erahnen, dass sich einiges ändern wird. Das muss es auch. (10:16)

Laola1

Mählich: "Von Anfang an Skepsis mir gegenüber": Vor den Duellen mit Rapid um eine Europacup-Teilnahme deutete Roman Mählich an, dass es für ihn eng werden könnte, sollte der SK Sturm Graz diese Hürde nicht überspringen. Dies ist nun gelungen - allerdings auf eine Art und Weise, die nach einem "Grottenkick" selbst die eigenen Fans zu einem gellenden Pfeifkonzert veranlasst hat. Dass beim steirischen Traditionsverein nach einer "Scheißsaison" (Copyright Mählich) alles und jeder hinterfragt werden wird, liegt auf der Hand - auch der Trainer. Ob er die anhaltende Kritik an seiner Person als gerecht oder ungerecht empfinden würde? "Weder gerecht noch ungerecht. Es war von Anfang an eine Skepsis mir gegenüber da, das habe ich relativ schnell bemerkt, und das ist, glaube ich, immer noch so", erklärt der 47-Jährige nach dem Rapid-Match. (07:46)

Laola1

Jürgen Macho statt Helge Payer zum SK Rapid?: Beim SK Rapid bahnt sich eine Legenden-Rochade an. Nachdem der Abgang von Helge Payer offiziell wurde, suchen die Hütteldorfer bereits nach einem Nachfolger als Tormanntrainer und "Head of Goalkeeping" für den gesamten Rapid-Nachwuchs. Ein großer Name liegt dabei ganz nahe: Jürgen Macho. Laut LAOLA1-Informationen ist der 41-jährige Wiener der logische Nachfolger für Payer, der den Verein selbst aus seiner aktiven Zeit kennt und den Grün-Weißen seit der Kindheit, unter anderem auch als Mitglied der Ultras, verbunden war. Macho hielt sich die Zukunft aufgrund seines auslaufenden Vertrags beim SKN St. Pölten offen, wie er erst kürzlich im LAOLA1-Interview betonte. Bei den Niederösterreichern formte er bei seiner ersten Profi-Station nach seiner Zeit bei der Vienna Christoph Riegler zu einem der besten Goalies der Bundesliga. (13:09)

Laola1

Frisör verkündet Ivans Abschied von Rapid: Die Zeit von Andrei Ivan beim SK Rapid ist vorbei - zumindest wenn man seinem Frisör glaubt.  Dieser verkündet am Montag auf Instagram den Abschied des Rumänen. Demnach kehrt Ivan nach der einjährigen Leihe zu seinem Stammverein FK Krasnodar zurück.  "Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem neuen Verein @fckrasnodar. Für einen guten und neuen Start erstmal ein neues Image", schreibt der Frisör zu einem Bild von ihm und Ivan.  Allem Anschein nach wird Rapid die Kaufoption auf Ivan also nicht ziehen.  (18:20)

Laola1

Helge Payer beendet Tätigkeit beim SK Rapid: Helge Payer ist ab sofort nicht mehr für seinen Herzensklub SK Rapid Wien tätig. Wie die Hütteldorfer am Montag bekanntgeben, beendet der 39-Jährige seine Tätigkeiten im Verein. Nach seinen aktiven Jahren in Hütteldorf kehrte Payer im November 2016 zurück und war seitdem als Tormanntrainer der Profis und "Head of Goalkeeping" für die Torhüter-Ausbildung im gesamten Verein tätig. Nun strebt der gebürtige Welser, der im Jänner auch mit der Goldenen Ehrennadel seiner Heimatstadt ausgezeichnet wurde, einen neuen Lebensabschnitt an. Beim SK Rapid durchlief er fast den gesamten Nachwuchs und bestritt auf Profiebene zwischen 2001 und 2012 fast 300 Pflichtspiele (Meister 2005, 2008). Helge Payer, der seine Entscheidung intern bereits vor einigen Tagen kommuniziert hat, meint dazu: "Es fällt mir nicht leicht, Abschied als Head of Goalkeeping bei meinem Herzensverein und nach rund drei wundervollen Jahren von meinen Kollegen zu nehmen. Ich durfte in dieser Zeit unvergessliche Momente mit vielen liebgewonnen Menschen teilen, noch einmal die Gänsehaut und die Emotion wie einst als Profi spüren. Aber die Reise im Leben geht nun für mich weiter, denn ich kann nur dann meinem Anspruch andere zu entwickeln dauerhaft gerecht werden, wenn ich mich selbst weiterentwickle und voranschreite." (12:41)

Laola1

Strebinger dankt Payer emotional: Der SK Rapid Wien geht ohne Helge Payer in die Zukunft. Damit wird das eingespielte Torhüter-Team auseinandergerissen. Besonders davon betroffen ist die Nummer 1 Richard Strebinger, der ein sehr gutes und vor allem erfolgreiches Verhältnis zu seinem Torwart-Trainer pflegte. Auf Facebook richtet er emotionale Worte an seinen scheidenden Coach: "Auch wenn die Saison gestern ein wirklich extrem enttäuschendes Ende genommen hat, will ich den Tag heute nutzen, um danke zu sagen. Danke #HelgePayer für die letzten knapp 3 Jahre. In dieser Zeit warst du nicht nur ein überragender Torwarttrainer, von dem ich unheimlich viel gelernt habe, sondern bist auch ein wahrer Freund geworden. Danke für deine Energie, deinen Mut zu Neuem und deiner positiven Art, die mich stets inspiriert hat. Alles Gute für die Zukunft. Hoffentlich stoßen wir nächstes Jahr gemeinsam auf eine tolle Saison 2019/20 an." "Strebinger war unter Payer zur Nummer 1 bei Rapid aufgestiegen und konnte sich mit starken Leistungen bis ins Nationalteam spielen. Erst im Frühjahr zeigte der 26-Jährige erstmals nach langer Zeit wieder Unsicherheiten. Trotzdem steht ein Auslands-Wechsel im Raum. Sein Posting schloss Strebinger mit den Hashtags: #Dankbarkeit #HelgePayer #MutzuNeuem #workhardforsuccess. Wer Payer als Torwart-Trainer und "Head of Goalkeeping" folgt, ist noch nicht offiziell bestätigt. Laut LAOLA1-Informationen sollte es jedoch zu einem Comeback von Jürgen Macho bei Rapid kommen. (16:00)

Laola1

Kühbauer vernichtet die Ligareform: Die erste Bundesliga-Saison nach der Ligareform ist Geschichte. Die Bilanz fällt zwiespältig aus.  Rapid-Trainer Didi Kühbauer vertritt eine klare Meinung: "Die Reform hat genau nada gebracht", sagt der Burgenländer nach Rapids letztem Saisonspiel im Europa-League-Playoff gegen Sturm. "Aber jetzt müssen wir es durchziehen." Kühbauer hat zugleich einen sarkastischen Vorschlag an die Bundesliga: "Ich hoffe, dass wir noch ein Spiel einbauen. Dass man dann vielleicht tagtäglich spielt wie im Basketball. Aber die haben ja auch schon drei Tage Pause", so der süffisante Kommentar.  Rapid-Sportdirektor bezeichnet das dichte Programm (Rapid hatte vier Spiele in acht Tagen) sogar als "Körperverletzung".  Die brisanten Aussagen von Kühbauer und Barisic zur Ligareform im VIDEO: (19:40)

OÖ-Nachrichten

Nach Elfer-Ärger: Rapid will "wie Dampfwalze" zurückkommen: GRAZ.Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit rger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Sturm Graz setzte sich in den Playoffduellen um das letzte Europa-League-Ticket durch. (06:25)

OÖ-Nachrichten

Eine Fehlentscheidung kostete Rapid Millionen: GRAZ. Sturm Graz zog in die Europa League ein, weil Referee Schrgenhofer ein Handspiel bersah. (00:04)

Österreich

Rapid will "wie Dampfwalze" zurückkommen: Rapid schießt sich auf den Schiri ein und kritisiert die Liga-REform. (08:10)

Österreich

Helge Payer verlässt den SK Rapid: 39-Jähriger beendet seine Trainertätigkeit beim Rekordmeister (12:47)

Plinden

Rapid und fünfmal More than Sport! Kühbauer setzte auch Windbichler durch: Laut transfermarkt.at hatte Rapids Kader in der abgelaufenen Saison einen Marktwert  von 35,65 Millionen Euro. Den zweithöchsten der Bundesliga nach Red Bull Salzburg (132,15). Trotzdem schaffte Rapid nicht die Qualifikation für den Europacup. Das schreit nach Veränderungen und Neupositionierung. Für das unglückliche Scheitern im Play-off-Finale gegen Sturm Graz und einem Kader mit fast 16 Million... Weiterlesen (14:15)

Rapid

AKA Rapid: Rollenverteilung im Trainerteam: Die Akademietrainer fr die kommende Spielzeit heien Jrgen Kerber (U18), David Gattinger (U16) und Walter Knaller (U15). Mit 1. Juli wird Jrgen Kerber neuer U18 Cheftrainer. Der gebrtige Vorarlberger war zuvor jahrelang U14-Trainer und bernahm im Frhjahr zunchst interimistisch, nach dem Abgang von Trainer Zeljko Radovic zu Rapid II, das Traineramt der U18. Weiterhin U18 Co-Trainer bleibt Rainer Han... Weiterlesen (11:33)

Rapid

Helge Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid: Im November 2016 kehrte Helge Payer rund vier Jahre nach seinem letzten Match als Aktiver zum SK Rapid retour. Der nunmehr 39jhrige, der im August seinen 40. Geburtstag feiern wird, war seither als Tormanntrainer bei der Profimannschaft und "Head of Goalkeeping" fr die Torhter-Ausbildung im gesamten Verein ttig. Nun strebt der gebrtige Welser, der im Jnner auch mit der Goldenen Ehrennadel seiner H... Weiterlesen (10:24)

Rapid

Mitgliedertreffen 2019: Bewerbungen für Wahlkomitee möglich!: Wien, 6. Mai 2019 Die Saison 2018/19 nhert sich dem Ende, doch bis dahin sind nicht nur das Cupfinale, sondern auch noch einige weitere spannende Spiele zu bestreiten. Nichtsdestotrotz mchten wir euch, unsere Vereinsmitglieder, bereits jetzt zum alljhrlichen Mitgliedertreffen im Allianz Stadion einladen! Mitgliedertreffen 2019 Montag, 24. Juni 2019 Beginn : 19:00 Uhr | Einlass : 18:00 Uhr Allianz ... Weiterlesen (09:30)

Rapid

YOUNGSTERS IM WOCHENENDÜBERBLICK: Akademie: U18: SK Rapid AKA Vorarlberg 2:3 Unsere U18 hatte das Spiel zwar mit Beginn an unter Kontrolle, geriet dennoch mit 0:1 in Rckstand. Fr den Ausgleich sorgte Christoph Weyermayr nur wenige Minuten spter vom Strafpunkt aus. Noch vor der Pause erhhte Philipp Wydra sehenswert mit einem Heber auf 2:1. Auch nach der Hlfte war Rapid tonangebend. Tore von Benjamin Kanuric und Christoph Weyermayr... Weiterlesen (07:32)

Rapid

Rapidler im Team: A-Nationalteam Cheftrainer Franco Foda hat fr die beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Slowenien (7. Juni) und Nordmazedonien (10. Juni) den 24-Mann Kader bekannt gegeben. Mit Richard Strebinger und Thomas Murg befinden sich zwei Rapidler auf der Abrufliste. U21 Nationalteam Dejan Ljubicic wurde von Nationaltrainer Werner Gregoritsch fr die bevorstehende U21 Europameisterschaft (von 16.-30. Juni)... Weiterlesen (12:35)

SkySportAustria

Österreichs Europacup-Starter und wann sie einsteigen: Sturm Graz hat sich am Sonntag im Play-off gegen Rapid das fünfte und letzte österreichische Ticket für die kommende Fußball-Europacup-Saison gesichert. Ein Überblick über die heimischen Europacup-Starter und darüber, wann sie in der kommenden Saison ins internationale Geschäft einsteigen. Red Bull Salzburg: Der Österreichische Serienmeister spielt erstmals in der Champions League (Auslosung 29. August). Der […] Der Beitrag Österreichs Europacup-Starter und wann sie einsteigen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (11:10)

SkySportAustria

Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid: Beim SK Rapid dringen nach dem Scheitern im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gegen Sturm Graz weitere personelle Weichenstellungen für die Zukunft an die Öffentlichkeit. Wie die Hütteldorfer am Montag mitteilten, hat Helge Payer seine Tätigkeiten als Tormanntrainer und Verantwortlicher für die Torhüter-Ausbildung zurückgelegt. Der 39-Jährige werde den Verein verlassen. Payer wolle seiner Familie in Zukunft mehr […] Der Beitrag Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (10:49)

SkySportAustria

Nach Elfer-Ärger: Rapid will wie “Dampfwalze” zurückkommen: Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz (Spielbericht + VIDEO-Highlights) ein Treffer. So verpasste der Großclub das internationale Geschäft zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren. Als Schuldiger wurde […] Der Beitrag Nach Elfer-Ärger: Rapid will wie “Dampfwalze” zurückkommen erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (07:03)

SkySportAustria

Trotz Europacup: Unmut auf allen Ebenen beim SK Sturm: Sturm Graz hätte am Sonntag eigentlich etwas zu bejubeln gehabt. Im letzten Abdruck buchten die Steirer als alles andere als bessere Elf Österreichs fünftes Europacup-Ticket. Ein 0:1 gegen Rapid (Spielbericht + VIDEO-Highlights) reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. Spieler ebenso wie Vertreter der Führungsriege trabten enttäuscht vom Spielfeld. […] Der Beitrag Trotz Europacup: Unmut auf allen Ebenen beim SK Sturm erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (07:21)

SkySportAustria

Dibon: “Gute Leute am Werk, die den Kader jetzt herrichten werden”: Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz (Spielbericht + VIDEO-Highlights) ein Treffer. So verpasste der Großclub das internationale Geschäft zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren. Als Schuldiger wurde […] Der Beitrag Dibon: “Gute Leute am Werk, die den Kader jetzt herrichten werden” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (10:43)

SkySportAustria

Sturm-Verteidiger Lackner spielte mit Gehirnerschütterung: Sturms Markus Lackner hat das Play-off-Rückspiel der Fußball-Bundesliga gegen Rapid fast zur Gänze mit einer leichten Gehirnerschütterung gespielt. Wie Trainer Roman Mählich nach dem Spiel am Sonntag verriet, habe der Innenverteidiger in der Halbzeit Gedächtnislücken offenbart. Nach dem Okay vonseiten des Mannschaftsarztes lief Lackner nach der Pause aber wieder ein. Lackner war nach den Ausfällen […] Der Beitrag Sturm-Verteidiger Lackner spielte mit Gehirnerschütterung erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (09:40)

SN

Nach Elfer-Ärger: Rapid will "wie Dampfwalze" zurückkommen: Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz ein Treffer. So verpasste der Großclub das internationale Geschäft zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren. Als Schuldiger wurde Schiedsrichter Robert Schörgenhofer auserkoren. (06:20)

SN

Sturm im Europacup, aber Unmut auf allen Ebenen: Sturm Graz hätte am Sonntag eigentlich etwas zu bejubeln gehabt. Im letzten Abdruck buchten die Steirer als alles andere als bessere Elf Österreichs fünftes Europacup-Ticket. Ein 0:1 gegen Rapid reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. Spieler ebenso wie Vertreter der Führungsriege trabten enttäuscht vom Spielfeld. Freude sieht anders aus. (06:20)

SN

Sturms Lackner spielte gegen Rapid mit Gehirnerschütterung: Sturms Markus Lackner hat das Play-off-Rückspiel der Fußball-Bundesliga gegen Rapid fast zur Gänze mit einer leichten Gehirnerschütterung gespielt. Wie Trainer Roman Mählich nach dem Spiel am Sonntag verriet, habe der Innenverteidiger in der Halbzeit Gedächtnislücken offenbart. Nach dem Okay vonseiten des Mannschaftsarztes lief Lackner nach der Pause aber wieder ein. (11:26)

SN

Helge Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: Beim SK Rapid dringen nach dem Scheitern im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gegen Sturm Graz weitere personelle Weichenstellungen für die Zukunft an die Öffentlichkeit. Wie die Hütteldorfer am Montag mitteilten, hat Helge Payer seine Tätigkeiten als Tormanntrainer und Verantwortlicher für die Torhüter-Ausbildung zurückgelegt. Der 39-Jährige werde den Verein verlassen. (14:20)

sportreport.biz

Helge Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid Wien: © Sportreport Im November 2016 kehrte Helge Payer rund vier Jahre nach seinem letzten Match als Aktiver zum SK Rapid retour. Der nunmehr 39jährige, der im August seinen 40. Geburtstag feiern wird, war seither als Tormanntrainer bei der Profimannschaft und „Head of Goalkeeping“ für die Torhüter-Ausbildung im gesamten Verein tätig. Nun strebt der gebürtige Welser, der im Jänner auch mit der Goldenen Ehrennadel seiner Heimatstadt ausgezeichnet wurde, einen neuen Lebensabschnitt an und verlässt seinen Herzensverein. Beim SK Rapid durchlief er […] Der Beitrag Helge Payer beendet seine Tätigkeit beim SK Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (10:56)

sportreport.biz

Rapid Wien: Hat Wiener Friseur den Abschied von Andrei Ivan gespoilert?: © Sportreport Ob Offensivspieler Andrei Ivan auch in Zukunft für den SK Rapid Wien auflaufen ist aktuell völlig offen. Laut seinem Frisör scheint die Entscheidung bereits gefallen zu sein. Via Instagram verkündet der Favoritner-Betrieb den Abgang des Rumänen. „Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinem neuen Verein FK Krasnodar. Für einen guten und neuen Start erstmal ein neues Image“, postete das Unternehmen auf Instagram zu einem Foto von Andrei Ivan mit dem Frisör. Diese Worte lassen die Vermutung aufkommen, dass […] Der Beitrag Rapid Wien: Hat Wiener Friseur den Abschied von Andrei Ivan gespoilert? erschien zuerst auf Sportreport . (19:19)

sportreport.biz

Rückblick auf das Rückspiel im Europa League-Play-off-Finale der Tipico Bundesliga Sturm Graz vs. Rapid Wien: © Sportreport Am Sonntag stand in der Merkur Arena das Rückspiel im Europa League-Play-off-Finale Sturm Graz vs. Rapid Wien auf dem Programm. Zahlen, Daten, Fakten und Wissenswertes zum letzten Duell der Bundesliga-Saison 2018/19. SK Puntigamer Sturm Graz – SK Rapid Wien – Der SK Rapid Wien profitierte in dieser Saison der Tipico Bundesliga von 4 Eigentoren – so häufig wie sonst nur der TSV Prolactal Hartberg. – Der SK Rapid Wien profitierte in allen 4 Fällen vor der Pause von […] Der Beitrag Rückblick auf das Rückspiel im Europa League-Play-off-Finale der Tipico Bundesliga Sturm Graz vs. Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (09:42)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Zu groß: Sturm will Kader ausmisten: Der SK Sturm hätte am Sonntag eigentlich etwas zu bejubeln gehabt. Im letzten Abdruck buchten die Steirer als alles andere als bessere Elf Österreichs fünftes Europacup-Ticket. Ein 0:1 gegen Rapid reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. (12:35)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Trotz Gehirnerschütterung: Markus Lackner spielte EL-Playoff fertig: Markus Lackner hat beim Europa-League-Playoff am Sonntag gegen den SK Rapid bereits in der Anfangsphase eine Gehirnerschütterung erlitten. Aufgrund von Engpässen in der Verteidigung spielte der 28-Jährige die Partie aber dennoch zu Ende. (10:21)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid nach Europacup-Aus: "Sturm durfte mit zwei Torhütern spielen": Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz ein Treffer. (08:17)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Sturm will Kader ausmisten: "Müssen jeden Spieler hinterfragen": Der SK Sturm hätte am Sonntag eigentlich etwas zu bejubeln gehabt. Im letzten Abdruck buchten die Steirer als alles andere als bessere Elf Österreichs fünftes Europacup-Ticket. Ein 0:1 gegen Rapid reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. (08:47)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Helge Payer verlässt SK Rapid: Der SK Rapid Wien hat am Montagnachmittag den Abschied von Tormanntrainer und Vereinsikone Helge Payer bekanntgegeben. Der 39-Jährige "Head of Goalkeeping" möchte mehr Zeit seiner Familie widmen und sein "Profil schärfen". (12:55)

Transfermarkt-A

Update 13:30 Uhr | Fokus auf Tormann-Schule: Payer verlässt Rapid Wien - Macho Nachfolger?: Tormann-Trainer Helge Payer (Foto) verlsst Rapid Wien und wird sich knftig vermehrt seiner privat betriebenen Tormann-Schule widmen. Dies gaben die Htteldorfer wie auch Payer... (12:29)

Transfermarkt-A

Nach drei Jahren | Fokus auf Tormann-Schule: Payer verlässt Rapid Wien: Tormann-Trainer Helge Payer (Foto) verlsst Rapid Wien und wird sich knftig vermehrt seiner privat betriebenen Tormann-Schule widmen. Dies gaben die Htteldorfer wie auch Payer... (12:29)

Weltfußball

Helge Payer verabschiedet sich von Rapid: Dem SK Rapid Wien kommt der Tormanntrainer abhanden. Helge Payer verlässt den österreichischen Rekordmeister auf eigenen Wunsch, um mehr Zeit für seine Familie und Torhüterschule zu haben. (10:45)

Weltfußball

Glücklicher SK Sturm ist gar nicht glücklich: Ein 0:1 gegen Rapid reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. Spieler ebenso wie Vertreter der Führungsriege trabten enttäuscht vom Spielfeld. Freude sieht anders aus. (04:17)

Weltfußball

Rapid schäumt wegen Schiri, Sturm und Liga: Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz ein Treffer (04:15)

WienerZeitung

Unruhe nach dem Sturm: Wien/Graz. (rel/apa) Eine Saison zum Vergessen ist am Sonntag für den SK Rapid in Graz zu Ende gegangen. Der Ärger über das verpasste Europacup-Ticket saß nach dem 1:0 im Liga-Play-off-Rückspiel am Sonntag gegen Sturm tief. Obwohl über beide Partien die bessere Elf, fehlte den dominanten Grün-Weißen am Ende ein Treffer, um nach drei mageren Jahren, wo man nur ein Mal international spielte, wieder den Anschluss zu finden. Zumindest ein Schuldiger an der Misere stand bereits am Abend fest: Referee... (13:41)