2019-11-03

12terMann

Die Horror-Bilanz des SK Rapid Wien im Allianz Stadion: Am 16. Juli 2016 hat der SK Rapid Wien mit einem 2:0 im Testspiel gegen Chelsea London das Allianz Stadion (22:31)

12terMann

Rapids Schreckens-Bilanz im Allianz-Stadion: Am 16. Juli 2016 hat der SK Rapid Wien mit einem 2:0 im Testspiel gegen Chelsea London das Allianz Stadion (22:31)

ASB-Rapid

Liebe Rapid-Gemeinde, her mit a paar Netsch!: Sodale, dann starte ich einen erneuten Versuch, da ja doch einige Rapidler ned in die anderen Foren (in diesem konkreten Fall OT) schauen.  Konkret geht es darum:  Davon sind auch ASB-Rapidler direkt und indirekt betroffen.  Also, mochts euer Geldbörsal auf und lassts was springen! Sonst      Danke!  @Heikki ,  @BuchiRapid , @Adversus , @Doena , @Starostyak  oder wer auch immer die Rechte hier hat... Weiterlesen (01:01)

DerStandard

Miserable Heimbilanz: Rapid Wien wieder in Turbulenzen: Revival der Unruhe bei Grünen nach 0:1 gegen St. Pölten – Hütteldorfer offenbarten offensive Defizite (09:57)

DerStandard

Miserable Heimbilanz: Rapid in Turbulenzen: Revival der Unruhe bei Grünen nach 0:1 gegen St. Pölten – Hütteldorfer offenbarten offensive Defizite und mangelhaftes Zweikampfverhalten – Kühbauer beklagt Ausfälle – Dibon: "Niederschmetternd" (09:57)

DerStandard

Miserable Heimbilanz: Rapid Wien in Turbulenzen: Revival der Unruhe bei Grünen nach 0:1 gegen St. Pölten – Hütteldorfer offenbarten offensive Defizite (09:57)

DiePresse

Die Stimmung in Hütteldorf kippt: Während Rapid auf eine Präsidiumswahl mit Kampfabstimmung zusteuert, bekommen Stefan Schwab und Co. die akute Heimschwäche nicht und nicht in den Griff. Jetzt kommt wieder Druck, prophezeit der Kapitän. (17:18)

Heute

Dibon: "Wir müssen das knallhart ansprechen": Rapid versinkt im Mittelmaß. Nach der 0:1-Blamage gegen St. Pölten rückt ein Top-Drei-Platz in weite Ferne. Die Spieler sparen nicht mit Selbstkritik. (15:53)

Heute

"Lasse mir die Entwicklung jetzt nicht schlechtreden": Mit der 0:1-Heimpleite gegen den spusu SKN St. Pölten musste Rapid einen herben Dämpfer einstecken. Trainer Didi Kühbauer sieht seine Elf dennoch auf einem guten Weg. (08:57)

Krone

Schiri-Ärger bei Rapid: „Das muss er doch sehen“: Der Ärger war groß! Nach der überraschenden 0:1-Heimniederlage gegen den SKN St. Pölten waren die Rapidler nicht gut auf Schiedsrichter Manuel Schüttengruber zu sprechen. „Das muss er doch sehen“, fauchte vor allem Torwart Richard Strebinger nach der Partie. (05:55)

Krone

Hartberg schafft zu neunt Sensation in Südstadt: Hartberg bleibt in der Fußball-Bundesliga auf Meistergruppen-Kurs. In der 13. Runde stoppten die Steirer mit einem 1:0-(0:0)-Auswärtssieg den Aufwärtstrend der Admira und stießen auf Platz vier hinter den punktegleichen Rapidlern vor. Dario Tadic fixierte in der 55. Minute den dritten Erfolg des TSV en suite, trotz zweier Gelb-Roter Karten für Bakary Nimaga (53.) und Rene Swete (79.).  (15:23)

Krone

Kein Trainerwechsel: SKN stichelt gegen Rapid: Nach dem 1:0-Sensationssieg bei Rapid legte der SKN St. Pölten abseits des Spielfeldes nach. Die Niederösterreicher stichelten in den sozialen Netzwerken gegen die Grün-Weißen und versicherten, dass Trainer Alexander Schmidt nicht nach Hütteldorf übersiedeln wird. (05:44)

Kurier

Nach Rapids Pleite gegen St. Pölten: "Haben uns nix verdient": Das 0:1 war die zweite schlechte Saisonleistung der Wiener. "Das haben wir uns selbst zuzuschreiben." (08:55)

OÖ-Nachrichten

Bundesliga: Siege für Top drei - Rapid blamierte sich gegen St. Pölten: WIEN. Die 13. Runde in der Fuball-Bundesliga ist am Sonntag mit einem 2:0-Heimsieg des LASK gegen die Wiener Austria zu Ende gegangen. (19:34)

Österreich

Rapid steuert auf turbulente Zeiten zu: Die Stimmung kippt: 'Jetzt kommt wieder Druck' (14:39)

Österreich

Die Pleite ist für Rapid ein Tiefschlag: Hans Krankl spricht nach der Heimblamage gegen St. Pölten Klartext. So etwas darf Rapid nicht passieren. Jetzt wollte man Boden gutmachen, sich Richtung Platz drei oder zwei orientieren. Und dann verliert man daheim gegen den Tabellenletzten. Das ist ein Wahnsinn, ein Tiefschlag. St. Pölten hat mich von Beginn an überrascht. Sie haben sich nicht hinten reingestellt. Das 0:0 zur Pause war nicht unv... Weiterlesen (09:41)

Plinden

Salzburgs Devise für Neapel: „So intensiv spielen, wie wir können!“: Seit dem 3:2 bei Red Bull Salzburg am 23. Oktober hat Napoli nicht mehr gewonnen. In den drei Spielen der  Serie A gab es zwei Unentschieden (1:1 bei Spal Ferrara, 2:2 daheim gegen Atalanta Bergamo) und eine Niederlage (Samstag 1:2 bei AS Roma). Meister Salzburg feierte hingegen drei Siege (3:2 gegen Rapid, 5:0 im Cup […] Der Beitrag Salzburgs Devise für Neapel: „So intensiv spielen, wie wir könne... Weiterlesen (20:10)

Plinden

„Eisern Trimmel“ verhinderte Platzsturm der eigenen Fans: 32 Jahre alt musste Christopher Trimmel alt werden, um die trotz Rapid-Vergangenheit vielleicht emotionellsten Monate seiner Karriere zu erleben: Im Mai den Aufstieg mit Union Berlin, noch dazu als Kapitän. Unvergesslich, auch wenn er im entscheidenden Relegationsspiel gegen VfB Stuttgart gesperrt auf der Tribüne mitgefiebert hatte.  Am 31. August der erste Sieg in der Bundesliga, […] Der Beitrag ... Weiterlesen (00:14)

Plinden

Hartberg vergrößerte die Schmerzen von Rapid und Sturm: So wie die verrückte 13. Runde der Bundesliga Samstag Abend endete, ging sie Sonntag Nachmittag weiter. Mit zwei Niederlagen der Heimmannschaften ohne erzieltes Tor. Aufsteiger WSG Swarovski Tirol erlebte mit der vierten Heimpleite in Serie, dem 0:4 (0:1) im Westderby gegen Altach, seine bisher bitterste Stunde seit dem Aufstieg. Um so mehr, als sie nach […] Der Beitrag Hartberg vergrößerte die Sc... Weiterlesen (17:59)

SN

Rapid steuert auf turbulente Zeiten zu: Rapid muss sich wohl auf turbulente Zeiten einstellen - und das nicht nur wegen der Präsidiumswahl am 25. November mit allen dazugehörigen Begleiterscheinungen. Auch in sportlicher Hinsicht herrscht seit der 0:1-Heimniederlage am Samstag gegen den SKN St. Pölten Unruhe. "Jetzt kommt wieder Druck. Die Stimmung war bis heute gut, jetzt kippt sie ein bisschen", sagte Kapitän Stefan Schwab. (08:28)

SN

Neun Hartberger stoppten mit 1:0 Aufwärtstrend der Admira: Hartberg bleibt in der Fußball-Bundesliga auf Meistergruppen-Kurs. In der 13. Runde stoppten die Steirer mit einem 1:0-(0:0)-Auswärtssieg den Aufwärtstrend der Admira und stießen auf Platz vier hinter den punktegleichen Rapidlern vor. Dario Tadic fixierte in der 55. Minute den dritten Erfolg des TSV en suite, trotz zweier Gelb-Roter Karten für Bakary Nimaga (53.) und Rene Swete (79.). (16:46)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid bedient: "Irgendwann muss man erkennen, dass Rapid...": Rapid muss sich wohl auf turbulente Zeiten einstellen - und das nicht nur wegen der Präsidiumswahl am 25. November mit allen dazugehörigen Begleiterscheinungen. Auch in sportlicher Hinsicht herrscht seit der 0:1-Heimniederlage am Samstag gegen den SKN St. Pölten Unruhe. "Jetzt kommt wieder Druck. Die Stimmung war bis heute gut, jetzt kippt sie ein bisschen", sagte Kapitän Stefan Schwab. (08:20)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rep (!) im Tor! Neun Hartberger machen Tabellenplatz gut: Der TSV Hartberg hat sich trotz zweier Roter Karten bei der Admira durchgesetzt. In der Südstadt feierten die Steirer einen 2:0-Auswärtssieg und zogen damit in der Tabelle mit dem SK Rapid gleich. Den SK Sturm ließen sie hinter sich. Altach setzte sich im Westderby klar gegen Tirol durch. (18:07)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rep (!) im Tor! Neun Hartberger siegen: Der TSV Hartberg hat sich trotz zweier Roter Karten bei der Admira durchgesetzt. In der Südstadt feierten die Steirer einen 2:0-Auswärtssieg und zogen damit in der Tabelle mit dem SK Rapid gleich. Den SK Sturm ließen sie hinter sich. Altach setzte sich im Westderby klar gegen Tirol durch. (19:16)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Mit Rep (!) im Tor! Neun Hartberger machen großen Schritt in Richtung Top-6: Der TSV Hartberg hat sich trotz zweier Roter Karten bei der Admira durchgesetzt. In der Südstadt feierten die Steirer einen 2:0-Auswärtssieg und zogen damit in der Tabelle mit dem SK Rapid gleich. Den SK Sturm ließen sie hinter sich. Altach setzte sich im Westderby klar gegen Tirol durch. (16:22)

Ultras-Rapid

Block West Echo #41: Ab sofort gibt es bei Heimspielen am UR Standl die Nummer 41 des Block West Echos zu kaufen. Weiterlesen... (18:42)

Weltfußball

"Das war von jedem Einzelnen zu wenig": Die Rapidler geben sich nach der enttäuschenden Heimniederlage gegen den SKN St. Pölten selbstkritisch. "Wir waren im Offensivspiel als Mannschaft nicht vorhanden", gesteht Christopher Dibon, Kapitän Stefan Schwab weiß: "Jetzt kommt wieder Druck" (09:53)