2020-03-26

12terMann

RAPID und LASK im Kampf gegen die Corona-Krise: „Außerordentliche Zeiten erfordern außerordentliche Maßnahmen.“ Der vielzitierte Satz österreichischer Regierungsmitglieder findet nicht nur in Politk oder Gesellschaft, sondern auch im (18:36)

DiePresse

Rapid geht in Corona-Kurzarbeit, LASK unterstützt Rotes Kreuz: Bei beiden Klubs verzichten die Spieler auf Teile ihres Gehalts, um die Einbußen durch die Aussetzung der Liga abzufedern. (15:02)

DiePresse

Rapid geht in Corona-Kurzarbeit: Auch die Rapid-Spieler verzichten auf Teile ihres Gehalts, um die Einbußen durch die Aussetzung des Ligabetriebs abzufedern. (11:55)

Heute

Barisic: "Vieles wird nicht mehr so sein wie davor": Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic ist auch in der Corona-Krise im Dauereinsatz. "Heute" sprach mit dem 49-Jährigen über seinen Umgang mit der aktuellen Lage, über den Vertrag von Stefan Schwab und über einen möglichen Saisonabbruch. (06:06)

Heute

Barisic: "Vieles wird nicht mehr so sein, wie davor": Rapid-Sportdirektor Zoran Barisic ist auch in der Corona-Krise im Dauereinsatz. "Heute" sprach mit dem 49-Jährigen über seinen Umgang mit der aktuellen Lage, über den Vertrag von Stefan Schwab und über einen möglichen Saisonabbruch. (06:06)

Heute

LASK: Statt Kurzarbeit Mithilfe beim Roten Kreuz: Kurzarbeit ist am Donnerstag bei den Bundesliga-Klubs das Hauptthema. Während Rapid umstellt, entscheid sich der LASK für einen anderen Weg. (16:11)

Heute

Rapid-Kicker "wollen" auf ihr Gehalt verzichten: Auch in Hütteldorf spürt man die Folgen der Corona-Pandemie. Um den wirtschaftlichen Schaden nicht ausufern zu lassen, wird an den Gehältern gespart. (11:44)

Krone

Ljubicic über geplatzten Wechsel: „War ein Schock“: „Für uns hat nach der Gesundheit oberste Priorität, dass wir Rapid bestmöglich durch die Krise führen und unsere Arbeitsplätze erhalten. Von der Fanshop-Verkäuferin, den Kräften im Nachwuchs, über die Büro-Mitarbeiter bis hin zu Betreuern und Spielern“, beantragte gestern auch Rapids Geschäftsführer Christoph Peschek das Kurzarbeitsmodell. Grün-Weiß läuft im Notbetrieb. Da müssen auch die Profis ihren Teil dazu beitragen. Auch Dejan Ljubicic, der seit dem Winter in den USA sein sollte. (06:20)

Krone

Rapids Geschäftsführer verzichten auf Geld: Als einer der letzten Bundesliga-Klubs arbeitet auch der „im Notbetrieb“ laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells - krone.at berichtete. „Wir bedanken uns auch beim Trainerteam und bei unserem Spielerrat um Kapitän Stefan Schwab für die Bereitschaft zur Unterstützung“, erklärten die beiden Geschäftsführer Christoph Peschek (Wirtschaft) und Zoran Barisic (Sport) am Donnerstag, die beide auf Teile ihres Gehalts verzichten. (12:02)

Kurier

Rapid in Kurzarbeit, Geschäftsführer verzichten auf Geld: Auch der Rekordmeister läuft derzeit auf Notbetrieb. Peschek und Barisic wollen als Beispiel vorangehen. (11:26)

Kurier

Risikopatient Rapid: Solidarität zwischen Spielern und Bossen: In der Corona-Krise muss Rapid sparen. Neben Kurzarbeit und Gehaltsverzicht der Geschäftsführer wird es weitere Maßnahmen geben (21:30)

Kurier

Rapid-Chefs verzichten auf Geld, auch Sturm in Kurzarbeit: Auch der Rekordmeister läuft derzeit auf Notbetrieb. Peschek und Barisic wollen als Beispiel vorangehen. (11:26)

Laola1

Rapid fährt auf Notbetrieb runter: Wie allen Fußballklubs - national wie international - droht auch dem SK Rapid durch die Auswirkungen der Corona-Krise ein riesiger wirtschaftlicher Schaden. In einer gemeinsamen Erklärung schildern die beiden Geschäftsführer Christoph Peschek (Wirtschaft) und Zoran Barisic (Sport) ihre Maßnahmen, um die Grün-Weißen in der tristen Zeit über die Runden zu bringen. Die Kernaussage: Rapid fährt auf Notbetrieb herunter. "Vom Nachwuchstrainer bis zum Physiotherapeuten, vom Spieler bis zur Ticketverkäuferin: Sie alle wie auch unsere Partner und Lieferanten stehen nun an oberster Stelle und wir haben bereits zahlreiche Maßnahmen getroffen, um den wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich zu halten. Deshalb läuft der SK Rapid derzeit im Notbetrieb und wir unternehmen alles, um unsere laufenden Kosten auf ein Mindestmaß zu reduzieren." Weitere Optionen im Rahmen der Maßnahmen der Bundesregierung werden ausgelotet, deshalb wird auch gerade an der Einführung der Kurzarbeit gearbeitet. (12:40)

Laola1

ECA: Corona "existenzielle Bedrohung" für Fußball: Die Coronavirus-Pandemie legte die komplette Fußballwelt vorübergehend lahm. Wann der Ball wieder rollt, ist derzeit noch unklar. Die unabhängige Interessensvertretung der europäischen Fußball-Clubs (ECA) spricht in einem Brief an ihre mehr als 200 Mitglieder - darunter auch Red Bull Salzburg, Rapid, Austria Wien und Sturm Graz - daher von einer "existenziellen Bedrohung", wie die Nachrichtenagentur "Reuters" berichtet. Darin wird bestätigt, dass aktuell die Lockerung des Financial Fair Plays und der Lizenzierungsregeln mit der UEFA diskutiert werde, weil der Fußball in Europa vielleicht noch monatelang pausieren müsse. (21:22)

Österreich

Jetzt fix: Rapid-Stars müssen in Kurzarbeit: Die Corona-Krise trifft auch Rapid mit voller Wucht. Ein Millionen-Schaden droht!  Wien. Als einer der letzten Bundesliga-Klubs arbeitet nun auch der „im Notbetrieb“ laufende SK Rapid ­offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells. „Um während des „Notbetriebs“ den „wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich“ zu halten, ist nun Kurzarbeit geplant. Rapid zeigte sich zuversichtlich, ... Weiterlesen (18:32)

Österreich

Seltsame Strafe für Rapid-Vorsänger: Der Gedenkmarsch anlässlich der Beisetzung von Rapid-Legende Fredi Körner hat für einen Fan ein Nachspiel. Am 1. März hatten Rapid-Fans einen Gedenkmarsch zu Ehren Fredi Körners organisiert. Die Rapid-Legende wurde beigesetzt und von den grün-weißen Anhängern gebührend verabschiedet. Für einen Vorsänger des Block West hat der Marsch nun ein Nachspiel. (12:43)

Österreich

Rapid fährt auf Notbetrieb herunter: Bis auf Topduo LASK und Salzburg haben sämtliche Erstligisten Corona-Arbeitsmodell auf der Agenda. Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells. "Wir bedanken uns auch beim Trainerteam und bei unserem Spielerrat um Kapitän Stefan Schwab für die Bereitschaft zur Unterstützung", erklärten die ... Weiterlesen (12:59)

Plinden

Gehaltsverzicht bei LASK und Rapid: Was darf man von Fußballern derzeit verlangen?: LASK-Präsident Siegmund Gruber brach dieser schweren Tage eine Lanze für die Spieler in der österreichischen Bundesliga. Man könne nicht von ihnen eine Opferbereitschaft in ähnlichen Dimensionen wie in Deutschland verlangen, weil da ganz andere Summen im Spiel sind. Da lag er völlig richtig. Es bringt auch nichts, von österreichischen Spitzenklubs  eine ähnliche Solidarakton wie die […] Der Beitra... Weiterlesen (13:53)

Plinden

Notbetrieb bei Rapid: Was darf man von Fußballern derzeit verlangen?: LASK-Präsident Siegmund Gruber brach dieser schweren Tage eine Lanze für die Spieler in der österreichischen Bundesliga. Man könne nicht von ihnen eine Opferbereitschaft in ähnlichen Dimensionen wie in Deutschland verlangen, weil da ganz andere Summen im Spiel sind. Da lag er völlig richtig. Es bringt auch nichts, von österreichischen Spitzenklubs  eine ähnliche Solidarakton wie die […] Der Beitra... Weiterlesen (13:53)

SkySportAustria

ECA spricht von “existenzieller Bedrohung” durch Coronavirus: Die unabhängige Interessensvertretung der europäischen Fußball-Clubs (ECA) spricht in einem Brief an seine mehr als 200 Mitglieder – darunter auch Red Bull Salzburg, Rapid, Austria Wien und Sturm Graz – … (20:04)

SkySportAustria

Rapid läuft offiziell im Notbetrieb: Kurzarbeit kommt: Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der “im Notbetrieb” laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells. “Wir bedanken uns auch beim Trainerteam und bei unserem Spielerrat … (12:02)

SN

Rapid läuft offiziell im Notbetrieb: Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells. "Wir bedanken uns auch beim Trainerteam und bei unserem Spielerrat um Kapitän Stefan Schwab für die Bereitschaft zur Unterstützung", erklärten die beiden Geschäftsführer Christoph Peschek (Wirtschaft) und Zoran Barisic (Sport) am Donnerstag. (13:33)

sportreport.biz

Rapid Wien: „Wesentlicher Gehaltsverzicht“ – Geschäftsführer Christoph Peschek und Zoran Barisic setzen Zeichen: © Sportreport Gemeinsame Erklärung der beiden Geschäftsführer des SK Rapid WIen Christoph Peschek (Wirtschaft) und Zoran Barisic (Sport): Aktuell befinden wir uns in einer Ausnahmesituation, die wir in dieser Form wohl alle noch nie erlebt haben. Im Mittelpunkt steht die Gesundheit der Menschen, dementsprechend sind die Maßnahmen zur Eindämmung und Bekämpfung des Corona-Virus wichtig und wir unterstützen sie mit all unseren Möglichkeiten. Als Geschäftsführung ist uns das Wohl der Rapid-Gemeinschaft sehr wichtig, deshalb appellieren wir an all unsere Fans, Partner […] Der Beitrag Rapid Wien: „Wesentlicher Gehaltsverzicht“ – Geschäftsführer Christoph Peschek und Zoran Barisic setzen Zeichen erschien zuerst auf Sportreport . (11:53)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Ljubicic-Transfer zu Chicago wurde von MLS blockiert: "Es war ein Schock": Dejan Ljubicic hat sich im vergangenen Winter-Transferfenster eigentlich auf einen Abschied vom SK Rapid Wien eingestellt. Eine Auffalligkeit bei einem Medizincheck verhinderte allerdings einen Transfer zu Chicago Fire, wie er nun erzählte. (09:40)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid auf Notbetrieb: Kurzarbeit beantragt: Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells. Dies bestätigten die Hütteldorfer in einer Aussendung am Donnerstag. (13:07)

Tiroler Tageszeitung

Deutsche Top-Clubs spenden für bedrohte Vereine, Rapid läuft im Notbetrieb: Die Coronavirus-Pandemie lässt auch das runde Leder ruhen. Wir halten euch über die aktuellen Auswirkungen und Entwicklungen in der Fußballwelt auf dem Laufenden. (14:21)

Transfermarkt-A

Corona-Krise | Rapid läuft offiziell im Notbetrieb - "Wirtschaftlichen Schaden so gering wie möglich halten": Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einfhrung des Corona-Kurzarbeitsmodells. "Wir bedanken uns auch beim... (14:22)

Transfermarkt-A

Corona-Krise | Rapid im Notbetrieb - "Schaden so gering wie möglich halten": Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einfhrung des Corona-Kurzarbeitsmodells. "Wir bedanken uns auch beim... (14:22)

Weltfußball

Rapid läuft offiziell im Notbetrieb: Als einer der letzten Bundesliga-Clubs arbeitet nun auch der "im Notbetrieb" laufende SK Rapid offiziell an der Einführung des Corona-Kurzarbeitsmodells (12:27)