2020-04-01

Heute

Pacult: "Hilfe beim LASK – Witze bei Rapid": Das ist leider keine schöne Zeit – nicht für die Welt, nicht für den Fußball. Statt über Abseitstore wird jetzt über Ausgangssperren diskutiert. Die meisten Menschen dürfen nicht mehr raus, andere müssen und wollen – um zu helfen. (12:12)

Heute

Rapid fehlen auch ohne Corona-Krise die Millionen: Im November des abgelaufenen Jahres präsentierte Rapid den Geschäftsbericht für die Saison 2018/19: Rekordumsatz von 50 Millionen Euro, Steigerung des Eigenkapitals auf 15 Millionen! Drei Monate später schlugen die Hütteldorfer zu Beginn der Corona-Krise als einer der ersten Bundesligisten Alarm. (08:57)

Krone

Rapid-Präsident: „Alles ein Drahtseilakt“: Corona-Aktionen zur Ablenkung in Hütteldorf. Neo-Präsident Martin Bruckner strahlt Zuversicht aus: „Mir wird um Rapid nicht angst und bange!“  (05:50)

Laola1

Saisonabbruch? Rapid und Co. auf Fans angewiesen: Durch die Coronavirus-Pandemie sind gleich mehrere Einnahmequellen der österreichischen Fußball-Bundesligisten am Versiegen. Verdienstmöglichkeiten aus Heimspielen fallen weg, zudem drohen ausbleibende Zahlungen von Medienrechte-Partnern oder Sponsoren. Die beiden letzteren Probleme könnten durch Geisterspiele gemildert werden, nicht aber jenes der ausbleibenden Gelder aus Heimspielen. Dabei geht es in diesem Fall neben dem Verlust der Einnahmen an der Tageskassa oder an der Stadion-Kantine auch um mögliche Rückzahlungen, nämlich an Abonnenten und VIP-Stammgäste. Sie alle haben bei den zwölf Vereinen für jeweils 16 Saison-Heimspiele bezahlt, von denen noch fünf ausständig sind. Derzeit ist völlig offen, ob, wann und in welcher Form diese Matches ausgetragen werden. Besonders betroffen sein könnte Zuschauer-Krösus Rapid. Die Hütteldorfer stehen mit durchschnittlich 18.666 Besuchern pro Heimspiel in dieser Saison klar an der Liga-Spitze und sind auch mit rund 13.000 Abonnenten inklusive VIP-Bereich unerreicht. Rücküberweisungen an Dauerkartenbesitzer würden die durch die Corona-Krise ohnehin schon angeschlagenen Klub-Finanzen empfindlich treffen. (07:12)

Laola1

Fit mit LAOLA1: Lounge Flex mit Toni Beretzki: Langeweile? Wir machen euch Beine. Außergewöhnliche Maßnahmen aufgrund der Coronavirus-Pandemie haben auch außergewöhnliche Auswirkungen auf unseren Alltag. #stayhome heißt die Devise, die für viele gewohnte, tägliche körperliche Ertüchtigung bleibt dabei auf der Strecke. Dafür haben wir uns einen Experten ins Boot geholt: Fitnessguru Toni Beretzki. Der Ex-Athletikcoach von Bode Miller, Lindsey Vonn, dem ÖSV- und dem US-Skiteam, dem SK Rapid Wien, FC Red Bull Salzburg und Personal Coach von Ski-Ass Katharina Liensberger hat es sich zum Ziel gesetzt, euch fit zu machen. Jetzt heißt es mitmachen - täglich gibt es eine neue Einheit zu bewältigen! Das ist Übung 8: (09:14)

Österreich

Fans müssen Rapid retten: Bei Abbruch oder Geisterspielen droht der Liga ein finanzieller Mega-Verlust. Wien. Keine Spiele, kein Geld – durch die Corona-Krise gehen den Klubs Millionen durch die Lappen. Neben ausbleibenden Zahlungen von Sponsoren zittern die Vereine auch vor Geisterspielen oder gar einem Abbruch: Nicht nur die Ticket-Einnahmen aus den fünf verbleibenden Heimspielen würden fehlen – die Fans könnten auch für... Weiterlesen (23:30)

Österreich

Bundesligisten hoffen bei Saisonabbruch auf Hilfe der Fans: Durch die Coronavirus-Pandemie sind gleich mehrere Einnahmequellen der österreichischen Fußball-Bundesligisten am Versiegen.  (13:06)

Podcast

1899FM - Folge 25 - rettet.den.ballesterer.at: Mit Ballesterer Chefredakteur Jakob Rosenberg habe ich u.a. über die aktuelle Situation beim Ballesterer genauso gesprochen, wie über die Möglichkeiten den Ballesterer zu retten, die Geschichte und Höhepunkte des Blattes und wie es mittelfristig weitergehen soll. (00:00)

Rapid-Youtube

🎶 Egal wos kommt im Leben, Rapid wird's imma gebn!: (09:54)

SkySportAustria

Rapid-Kapitän Schwab: “Wir wollen als Rapid Familie ein Zeichen setzen.”: Aktuell herrscht auch beim SK Rapid Wien der absolute Ausnahmezustand aufgrund der Corona-Pandemie. Bei den Hütteldorfern wird derzeit, wie auch bei den übrigen Vereinen der Bundesliga, alles unternommen, um die … (19:06)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Geisterspiele: Bleiben Abo-Rückzahlungen aus?: Durch die Coronavirus-Pandemie sind gleich mehrere Einnahmequellen der österreichischen Bundesligisten am Versiegen. Verdienstmöglichkeiten aus Heimspielen fallen weg, zudem drohen ausbleibende Zahlungen von Medienrechte-Partnern oder Sponsoren. (09:07)

Spox-Media

Bundesliga: Stefan Maierhofer: "Im Nationalteam haben Spieler vorgetäuscht, krank zu sein": Stefan Maierhofer hat in seiner Karriere schon einiges gesehen. Im Interview wirft der 37-jährige Profi der WSG Tirol einen Blick zurück und spricht über die Neidkultur in Österreich, die zwei Gesichter Marcel Kollers und warum es beim SK Rapid bis zum nächsten Titel noch länger dauern wird. (07:55)

Tiroler Tageszeitung

Bundesligisten hoffen bei einem Saisonabbruch auf die Hilfe der Fans: Rapid und Co. spekulieren darauf, dass Fans bei Geisterspielen oder bei einem Saisonabbruch auf Abo-Rückzahlungen verzichten. (12:10)