2020-09-10

abseits.at

Rapid-Flop Pavlovic vor Wechsel in die Türkei: Rapid-Flop Andrija Pavlovic steht vor einem Wechsel zum türkischen Verein Sivasspor. Türkischen Medien zufolge wird der Serbe bereits Anfang kommender Woche zu sportmedizinischen Tests und für die Unterschrift in die Türkei reisen. Rapid holte den mittlerweile 26-jährigen Angreifer vor zwei Jahren – damals unter Sportchef Fredy Bickel – aus Kopenhagen.... (12:57)

abseits.at

Firma des Präsidentschaftskandidaten: IMMOUnited nicht mehr Rapid-Sponsor: [ Presseinfo SK Rapid ] COVID-19 stellt Gesellschaft, Wirtschaft und somit auch den Sport vor große Herausforderungen. Der SK Rapid bedankt sich für die Treue und Unterstützung der Fans und der vielen Partner, besonders in dieser herausfordernden Zeit. In den letzten Wochen und Monaten wurden zahleiche Aktivitäten gesetzt, um diese... (15:19)

Admira

GROßE VORFREUDE BEI „MAIERHOFFER“ AUF DEN SAISONAUFTAKT: Am Freitag startet für den FC Flyeralarm Admira die neue Saison der tipico Bundesliga mit dem Auswärtsspiel gegen SK Rapid Wien. Für zwei Akteure der Panther stellt der Auftakt in Hütteldorf ein ganz besonderes Spiel dar: Jimmy Hoffer und Stefan Maierhofer. Das Sturmduo wird nach vielen Jahren wieder gemeinsam in einem Team auflaufen – und... Mehr Info Der Beitrag GROßE VORFREUDE BEI „MAIERHOFFER“ AUF DEN SAISONAUFTAKT erschien zuerst auf FC FLYERALARM ADMIRA . (11:30)

Admira

LETZTE INFOS VOR DEM SAISONAUFTAKT GEGEN SK RAPID WIEN: Es geht wieder los! Der FC Flyeralarm Admira gastiert am Freitag, 11. September, zum Auftakt der neuen Saison der tipico Bundesliga beim SK Rapid Wien. Es ist gleichzeitig das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Saison 2020/21. Angepfiffen wird die Partie im Allianz-Stadion um 18:30 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist Christopher Jäger, seine Assistenten an der Linie sind Andreas... Mehr Info Der Beitrag LETZTE INFOS VOR DEM SAISONAUFTAKT GEGEN SK RAPID WIEN erschien zuerst auf FC FLYERALARM ADMIRA . (15:31)

DerStandard

Bundesliga: Rapid vs. Admira, Lask vs. Austria, Fr. ab 18.30 Uhr: Die österreichische Liga hat uns wieder, die Wiener Vereine machen am Freitag den Anfang (12:48)

DerStandard

Rapid zum Auftakt gegen Admira: "Den Major kann man nicht immer verteidigen": Heimspiel als Wiedersehen mit ehemaligen grün-weißen Torjägern (12:43)

DerStandard

Bundesliga: Lask vs. Austria 0:0, Rapid bezwingt die Admira: Die österreichische Liga hat uns wieder: LASK empfängt die Austria im Abendspiel. Rapid bezwingt die Admira mit 4:1 (12:48)

DerStandard

Bundesliga: Rapid vs. Admira 3:0, Lask vs. Austria 20.30 Uhr: Die österreichische Liga hat uns wieder, die Wiener Vereine machen am Freitag den Anfang (12:48)

DerStandard

Bundesliga: Rapid vs. Admira 1:0, Lask vs. Austria 20.30 Uhr: Die österreichische Liga hat uns wieder, die Wiener Vereine machen am Freitag den Anfang (12:48)

DerStandard

Bundesliga: LASK gewinnt gegen die Austria mit 1:0, Rapid bezwingt die Admira: Die österreichische Liga hat uns wieder: Der LASK feiert gegen die Austria ein 1:0. Rapid bezwingt die Admira mit 4:1 (12:48)

DerStandard

Bundesliga: Rapid vs. Admira, Lask vs. Austria, 18.30 Uhr: Die österreichische Liga hat uns wieder, die Wiener Vereine machen am Freitag den Anfang (12:48)

DerStandard

Bundesliga: LASK vs. Austria 1:0, Rapid bezwingt die Admira: Die österreichische Liga hat uns wieder: LASK empfängt die Austria im Abendspiel. Rapid bezwingt die Admira mit 4:1 (12:48)

Krone

Kühbauer über Transfers, Kapitänsfrage und Fans: Es geht wieder los! Am Freitag (18.30 Uhr, im LIVETICKER auf sportkrone.at) startet Österreichs Bundesliga in die neue Saison. Rekordmeister Rapid macht den Anfang. Zum Auftakt wartet das Heimspiel vor 10.000 Fans gegen die Admira, bevor es dann für die Grün-Weißen am Dienstagabend (20.30 Uhr) in Gent um den Einzug ins Champions-League-Play-off geht. Im Video oben sehen und hören Sie Trainer Didi Kühbauer.  (11:36)

Krone

Kraetschmer: Liga zittert vor der Corona-Ampel: Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großklubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes „Damoklesschwert“ für die gesamte Fußball-Bundesliga. (13:23)

Krone

Schmid-Trennung! Rapid verliert nächsten Sponsor: Eigentlich wollte Roland Schmid im November 2019 Präsident bei Rapid werden, doch jetzt verlässt er den Klub sogar als Sponsor. Österreichs Rekordmeister verliert damit nicht nur einen Mäzen und Fan der grün-weißen Nachwuchsabteilung, sondern auch einen sechsstelligen Betrag dessen Firma „IMMOunited“. (15:09)

Krone

2 Zweitliga-Klubs dürfen Höchstgrenze ausschöpfen: Auch Österreichs 2. Fußball-Liga wird ab dem Freitag wieder mit Zuschauern über die Bühne gehen. Bei grüner Corona-Ampel (geringes Risiko) dürften Aufstiegsaspirant Austria Klagenfurt im Wörthersee Stadion und die im Allianz Stadion spielenden Rapid Amateure die Höchstgrenze von aktuell 10.000 Menschen ausschöpfen. Für gleich fünf Clubs schließt sich die Zuschauerschranke im dreistelligen Bereich. (18:28)

Krone

Aus Profikader verbannt: Schaub in Köln degradiert: Harte Zeiten für Louis Schaub: Der Ex-Rapidler wurde beim deutschen Bundesligisten 1. FC Köln aus dem Profikader verbannt und muss nun mit der U21-Mannschaft trainieren. (13:12)

Kurier

Nach verlorener Rapid-Präsidentenwahl: Schmid geht als Sponsor: Gegen eine Abschlagszahlung will Immounited aus den laufenden Sponsor- und Logen-Verträgen aussteigen. Schmid übersiedelt zur Vienna. (11:55)

Kurier

Schmid geht als Rapid-Sponsor: "Rote Linie überschritten": Gegen eine Abschlagszahlung ist Immounited aus den laufenden Sponsor- und Logen-Verträgen ausgestiegen. Umstritten ist der Zeitpunkt (11:55)

Laola1

Kraetschmer: Corona-Ampel als "Damoklesschwert" : Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener GroßKlubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortet auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes "Damoklesschwert" für die gesamte Bundesliga. "Das Umspringen der Ampel bereitet allen Kopfzerbrechen, weil es um die gesamte Veranstaltungslogistik geht", sagt Kraetschmer am Donnerstag im Rahmen eines Pressetermins. Dies sei nach den Gesprächen mit dem Amtskollegen aus Wien-Hütteldorf oder Salzburg sowie Liga-Vorstand Christian Ebenbauer klar geworden. (15:06)

Laola1

Rapid-Kapitän Ljubicic: "Ich bleibe, aber...": Dejan Ljubicic strahlte beim großen Saisoneröffnungs-Fest in Wien-Hütteldorf. Seit kurzem trägt er, für viele doch überraschend, die Kapitänsschleife beim SK Rapid, auch wenn sich Trainer Didi Kühbauer zuletzt noch nicht darauf festlegen wollte. Nun begründet der Chefbetreuer aber: "Es geht ums Sportliche und ums Menschliche. Für mich ist er ein Kapitän." Spielerisch und menschlich kann man dem 22-jährigen Wiener wohl nichts vorwerfen, doch erst im Frühjahr wäre der defensive Mittelfeldspieler fast in der MLS gelandet, doch der Transfer scheiterte. "Es ist etwas Besonderes, aber für mich ändert es nichts", gesteht Ljubicic. Möglicherweise soll die Schleife ihn auch davon überzeugen, länger bei Rapid zu bleiben, für die Wiener schnürt er sich bereits seit der Jugend seit 2006 die Fußballschuhe. "Ja, ich bleibe", sagt er auf Nachfrage von "Sky" zu möglichen Transfer-Gerüchten. Trotzdem will er scheinbar nichts ausschließen, was für einen jungen, begabten Kicker legitim scheint. "Ich bin dankbar, glücklich bei Rapid. Aber im Fußball kann es schnell gehen." Sportdirektor Zoran Barisic betont, dass sich hinten den Kulissen einiges abspielt, es jedoch nichts Konkretes gibt - weder für Ljubicic noch für den umgarnten Taxiarchis Fountas. Es kann allerdings noch einiges passieren, etwa bei einem Scheitern der Hütteldorfer in der Champions-League-Qualifikation. Dann bleibt "nur" die bereits fixe Europa-League-Gruppenphase. Aber die Transferzeit läuft heuer noch bis 5. Oktober. (07:31)

Laola1

Schaub bei Köln zur U21 verbannt: Dass Louis Schaub beim 1. FC Köln keine Zukunft hat, ist schon länger bekannt. Bis dato hat der Ex-Rapidler aber noch keinen neuen Verein gefunden. Deshalb wurde Schaub nach seiner Rückkehr nach Köln nun zur U21 verbannt, muss bis auf Weiteres dort trainieren. "Wir haben noch keine Lösung gefunden. Fürs erste hält er sich bei der U21 fit", erklärt Manager Horst Held gegenüber "Express.de".  Nachdem der HSV die Kaufoption auf Schaub nach der Leihe in der vergangenen Saison verstreichen ließ, sucht der Mittelfeldspieler nun nach einer neuen Herausforderung. Immer wieder gab es Gerüchte, wonach sich der 25-Jährige mit einem Klub einig sei, einen Vollzug gibt es bislang aber nicht. Sollte sich die Klubsuche noch länger hinziehen, könnte sich Kölns U21-Trainer Mark Zimmermann auch vorstellen, Schaub in seinem Team in der Meisterschaft einzusetzen. "Es ist für Louis kein Nachteil, bis dahin Spielpraxis zu sammeln. Wir wollen aber auch nicht riskieren, dass er sich verletzt. Die Entscheidung liegt bei ihm. Wenn er seine Bereitschaft signalisiert, warum sollte ich dann auf ihn verzichten“, sagt Zimmermann und ergänzt: "Das Wichtigste ist, dass Louis bis zum 5. Oktober einen neuen Verein findet." (11:56)

Laola1

Kühbauer warnt vor "Maierhoffer": Mit dem Duell zwischen dem SK Rapid und der Admira wird am Freitag (18:30 Uhr im LIVE-Ticker) die Bundesliga-Saison 2020/21 eröffnet.  Nach dem erfolgreichen Start in der Champions-League-Qualifikation bei Lok Zagreb (1:0) und im Cup gegen den Regionalligisten St. Johann (5:0) wollen die Hütteldorfer auch das dritte Pflichtspiel der neuen Saison gewinnen. "Unser Ziel ist es, die drei Punkte einzufahren", betont Trainer Dietmar Kühbauer. Der 49-jährige Burgenländer warnt aber gleichzeitig davor, den Gegner, der in der abgelaufenen Saison bis zur letzten Runde um den Klassenerhalt gezittert hatte, auf die leichte Schulter zu nehmen. Außerdem pries Kühbauer zwei ehemalige Rapid-Torjäger, die nun für die Südstädter spielen: Stefan Maierhofer, der den Spitznamen "Major" trägt, und Erwin "Jimmy" Hoffer: "Die Admira hat vorne mit dem Major und dem Jimmy gute Spieler, wir dürfen sie nicht unterschätzen." (14:28)

Laola1

Ex-Präsidentschaftskandidat Schmid verlässt Rapid: Der SK Rapid und sein langjähriger Partner IMMOunited GmbH gehen getrennte Wege. Mit der neuen Saison ist "das Sponsoring von IMMOunited inklusive der Logenverträge beendet", erklärt Eigentümer Roland Schmid. Schmid war im vergangenen Jahr Martin Bruckner bei der Wahl zum neuen Rapid-Präsidenten unterlegen. "Der aktuelle Anlassfall der Trennung war das sexistische Plakat beim Hartberg-Spiel im Juni", so IMMOunited in einer Aussendung. In der Aussendung heißt es weiter: "Für Roland Schmid (wie für andere Rapid-Partner auch) wurde durch die zögerliche und zurückhaltende Vorgehensweise der Vereinsführung eine rote Linie überschritten. Trotzdem machte der IMMOunited-CEO dem SK Rapid zwei finanziell großzügige Angebote: Eines zur Fortführung der Partnerschaft (im hohen sechsstelligen Euro-Bereich, in Summe auf fünf Jahre höher, als im laufenden Vertrag noch fällig gewesen wäre) ohne weitere Sichtbarkeit von IMMOunited. Alternativ gab es einen kompletten Rückzug gegen eine letzte Abschlagszahlung für den Nachwuchsbereich." "Es war der SK Rapid, der sich mit Ende letzter Woche für das Ausstiegsszenario entschieden hat. Roland Schmid nimmt diese Entscheidung mit Bedauern zur Kenntnis und musste mit Befremden feststellen, dass der Versuch unternommen wurde, ihn als schlechten Verlierer darstellen zu lassen. Mit der Präsidentschaftskandidatur und der Wahlentscheidung hat das nichts zu tun, sondern mit dem angesprochenen Vorfall." Gegenüber dem "Kurier" erklärt SCR-Boss Bruckner: "Es stimmt, dass es mit Roland Schmid erneut ein Treffen gegeben hat. Bevor es dauerhaften Unfrieden gibt, ist eine Auflösung besser. Diese ist aber noch formal zu klären. Vertragsdetails kommentiere ich nicht." Schmid ist inzwischen beim First Vienna FC als Sponsor eingestiegen. Schmid sieht das anders: "Ich bleibe Rapid-Fan und lebenslanges SK Rapid-Klubmitglied", betont Roland Schmid. "Die Vereinsführung hat sich für den Exit entschieden. Ich kann mich über die Entscheidung seitens des Vereins nur wundern, in wirtschaftlich schwierigen Zeiten auf eine hohe sechsstellige Summe zu verzichten." (17:10)

Laola1

Nur laues Lüfterl im Bundesliga-Transferfenster: Ein laues Lüfterl hat der Sommer bisher durch das Transferfenster der heimischen Bundesliga wehen lassen. Corona drosselte die Aktivitäten der Oberhausclubs am Markt, auf Großeinkäufe wurde quasi verzichtet. Fast alle Zugänge kamen ablösefrei oder leihweise, die einzige nennenswerte Summe brachte Meister Salzburg mit kolportierten 4,5 Millionen Euro für Innenverteidiger Oumar Solet auf. Die Salzburger sahen sich auch nicht zum Handeln gezwungen, schließlich konnte der Erfolgskader mit Ausnahme von Offensivmann Hwang Hee-chan (RB Leipzig) gehalten werden. Selbst der oft mit einem Wechsel in Verbindung gebrachte Dominik Szoboszlai ist nach wie vor an Bord. Ebenso ruhig verliefen die Transferaktivitäten bisher bei Vizemeister Rapid. Der verlor neben Zweiergoalie Tobias Knoflach und Außenverteidiger Stephan Auer vor allem seinen Kapitän Stephan Schwab an PAOK Saloniki, hat in Dejan Ljubicic aber Ersatz in den eigenen Reihen gefunden. Mehr tat sich da schon beim WAC und dem LASK. (08:07)

Laola1

Der große Bundesliga-Kadercheck zur Saison 2020/21: Die neue Bundesliga-Saison scharrt in den Startlöchern! Bereits am Freitag finden zwei Spiele statt. Um 18:30 Uhr empfängt der SK Rapid die Admira, um 20:30 Uhr gastiert dann die Austria beim LASK. Zum LIVE-Ticker >>> Doch wie stark sind die zwölf Vereine? LAOLA1 hat den Kader-Check gemacht! Der Modus: Jeder Bundesliga-Redakteur hat die einzelnen Mannschaftsteile jedes Klubs bewertet (1 Punkt ist das Minimum, 10 Punkte sind das Maximum), anschließend wurde der Durchschnittswert ermittelt. Außerdem gibt es die Wunschelf jedes Bundesliga-Teams! (15:26)

Österreich

Rapid heiß auf Sieg gegen ''Maierhoffer'': Zum Bundesliga-Start wartet ein Spektakel in Hütteldorf. Rapid trifft auf die Admira - und damit auf alte Bekannte.  (16:50)

Österreich

Rapid verliert den nächsten Sponsor: Im November 2019 wollte Roland Schmid noch Präsident bei Rapid werden – jetzt verlässt er den Vereins sogar als Sponsor. Bereits im Juli verlor der SK Rapid Wien mit "Cashback World" (früher "Lyoness") einen Großsponsor – jetzt entgeht dem Verein, mit dem Abgang Roland Schmids und dessen Firma "IMMOunited", ein nächster sechsstelliger Betrag. Im November 2019 wollte Schmid noch Präsident bei Rapid... Weiterlesen (18:33)

Österreich

Rapid-Legende Hofmann gibt Trainer-Debüt: Steffen Hofmann feiert am Sonntag (12.30 Uhr) sein Debüt bei Rapid II gegen Liefering. (14:12)

Österreich

Trotz Corona-Explosion: Rapid bleibt bei Spiel mit Zuschauern: Trotz der steigenden Neuinfektionen in Wien, bleiben die Hütteldorfer derzeit noch bei ihrem Heimspiel vor 10.000 Zuschauern. Alleine heute wurden 387 neue Corona-Fälle in Wien vermeldet. Die Regierung schlägt Alarm. Die Bundesliga schaut mit einem großen Auge auf die heutige Sitzung der Ampel-Kommission. (15:37)

Plinden

Das Nachspiel um die rote Linie bei Rapid: Rapid ist ein Klub, bei dem immer etwas los ist, bei dem wohl nie Ruhe sein wird. Das bestätigte sich einen Tag vor dem Bundesligastart innerhalb von 21 Minuten. Zunächst wunderte sich Roland Schmid, im November der Verlierer im Präsidentenwahlkampf vor zehn Monaten, dass Rapid künftig auf ihn und sein Unternehmen Immo United als Sponsor […] Der Beitrag Das Nachspiel um die rote Linie bei Rapid er... Weiterlesen (22:01)

Plinden

Alles schaut nach Hütteldorf: Rapids größte Herausforderung sind 10.000 Zuschauer: Freitag Abend schaut alles nach Hütteldorf. Irgendwie passt es nicht zu den täglich steigenden Covid 19-Infektionszahlen in Wien, dass zum Bundesligastart zwischen Rapid und Admira erstmals seit der Corona-Pause 10.000 Zuschauer ins Allianz-Stadion dürfen. Das gab es zuvor bei keiner Veranstaltung in Österreich. Dies organisatorisch so zu bewältigen, dass es keine Kritik daran geben kann, […] Der ... Weiterlesen (13:19)

SkySportAustria

Für Rapid zählt zum Liga-Auftakt gegen Admira nur ein Sieg: Nach dem erfolgreichen Start in der Champions-League-Qualifikation bei Lok Zagreb (1:0) und im Cup gegen den Regionalligisten St. Johann (5:0) will Rapid auch das dritte Pflichtspiel der Saison gewinnen. Die … (12:24)

SkySportAustria

Fredl tippt die 1. Runde in der Tipico Bundesliga 2020/21: Die tipico Bundesliga ist zurück und damit auch die legendären Tipps von Sky-Experte Alfred Tatar! Zum Auftakt am Freitag der Saison 2020/21 glaubt “Fredl” an einen 3:1-Heimsieg von Rapid gegen … (06:15)

SkySportAustria

Kraetschmer: Ampelregelung “Damoklesschwert” für Liga: Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großclubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes “Damoklesschwert” für die gesamte Fußball-Bundesliga. “Das Umspringen … (12:40)

SN

Für Rapid zählt zum Liga-Auftakt gegen Admira nur ein Sieg: Nach dem erfolgreichen Start in der Champions-League-Qualifikation bei Lok Zagreb (1:0) und im Cup gegen den Regionalligisten St. Johann (5:0) will Rapid auch das dritte Pflichtspiel der Saison gewinnen. Die Grün-Weißen empfangen am Freitagabend (18.30 Uhr/live Sky) die Admira zum Fußball-Bundesliga-Auftaktmatch. "Unser Ziel ist es, die drei Punkte einzufahren", betonte Trainer Dietmar Kühbauer. (14:14)

SN

Kraetschmer: Ampelregelung "Damoklesschwert" für Bundesliga: Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großclubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes "Damoklesschwert" für die gesamte Fußball-Bundesliga. "Das Umspringen der Ampel bereitet allen Kopfzerbrechen, weil es um die gesamte Veranstaltungslogistik geht", sagte Kraetschmer am Donnerstag. (14:35)

sportreport.biz

Vorschau auf die 1. Runde der Tipico Bundesliga: © Sportreport Die kurze Sommerpause in der Tipico Bundesliga ist vorbei! Ab Freitag steht die 1. Runde der Saison 2020/21 auf dem Programm. Zahlen, Daten und Fakten zu den sechs Duellen des Spieltags. SK Rapid Wien – FC Flyeralarm Admira Freitag, 11.09.2020, 18:30 Uhr, Allianz Stadion, Schiedsrichter noch offen – Der SK Rapid Wien gewann in der Tipico Bundesliga gegen den FC Flyeralarm Admira 7 Spiele in Folge – mehr nie. Mehr BL-Siege in Folge gelangen Rapid zuletzt gegen die […] Der Beitrag Vorschau auf die 1. Runde der Tipico Bundesliga erschien zuerst auf Sportreport . (12:55)

sportreport.biz

Trennung von IMMOUnited und dem SK Rapid: © Sportreport COVID-19 stellt Gesellschaft, Wirtschaft und somit auch den Sport vor große Herausforderungen. Der SK Rapid bedankt sich für die Treue und Unterstützung der Fans und der vielen Partner, besonders in dieser herausfordernden Zeit. In den letzten Wochen und Monaten wurden zahleiche Aktivitäten gesetzt, um diese Ausnahmesituation gemeinsam und professionell zu bewältigen und wir sind froh und stolz, dass so viele RapidlerInnen den Verein im Herzen tragen. Mit IMMOunited haben wir bereits seit längerem Gespräche über die weitere Zukunft […] Der Beitrag Trennung von IMMOUnited und dem SK Rapid erschien zuerst auf Sportreport . (16:05)

sportreport.biz

Stefan Maierhofer (Admira) vor Auswärtsspiel bei Rapid Wien: „Ich will gewinnen!“: Der Beitrag Stefan Maierhofer (Admira) vor Auswärtsspiel bei Rapid Wien: „Ich will gewinnen!“ erschien zuerst auf Sportreport . (15:12)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Medienbericht: Rapid-Streichkandidat Pavlovic vor Medizincheck bei Europacup-Teilnehmer: Andrija Pavlovic von SK Rapid Wien steht laut türkischen Medienberichten vor einem Wechsel zu Sivasspor. Demnach wird der Stürmer Anfang nächster Woche in die Türkei reisen und den Medizincheck beim Erstligisten absolvieren. (22:05)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Medienbericht: Rapid-Streichkandidat Pavlovic vor Medizincheck beim Europacup-Teilnehmer: Andrija Pavlovic von SK Rapid Wien steht laut türkischen Medienberichten vor einem Wechsel zu Sivasspor. Demnach wird der Stürmer Anfang nächster Woche in die Türkei reisen und den Medizincheck beim Erstligisten absolvieren. (19:55)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Präsidentschaftskandidat Schmid tritt als Sponsor zurück: Ende des vergangenen Jahres ging es beim SK Rapid um die Wahl eines neuen Präsidenten. Die finalen Kandidaten waren Martin Bruckner und Roland Schmid, schlussendlich machte Ersterer knapp das Rennen. Der Verlierer Schmid betonte zwar den Grün-Weißen als Sponsor erhalten bleiben zu wollen, nun steht die Trennung aber kurz bevor. (14:15)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Austria und Rapid sorgen sich um Ampel-Regelung: "Bereitet allen Kopfzerbrechen": Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großclubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes "Damoklesschwert" für die gesamte Bundesliga. (14:39)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Ljubicic verkündet Rapid-Zukunft: Rapids Dejan Ljubicic hat den Spekulationen rund um seine Zukunft ein Ende gesetzt. Der Mittelfeldregisseur wird auch in der kommenden Spielzeit im Trikot der Hütteldorfer auflaufen. "Ja, ich bleibe", bestätigte der 22-Jährige im Interview mit Sky Sport Austria. (09:43)

Transfermarkt-A

Für Rapid zählt zum Liga-Auftakt gegen Admira nur ein Sieg: Nach dem erfolgreichen Start in der Champions-League-Qualifikation bei Lok Zagreb (1:0) und im Cup gegen den Regionalligisten St. Johann (5:0) will Rapid auch das dritte Pflichtspiel der Saison... (19:45)

Weltfußball

Kühbauer: "Müssen diese Favoritenrolle annehmen": Rapid will nach Erfolgserlebnissen zum Start in Champions-League-Qualifikation und Cup auch beim Meisterschaftsauftakt einen Sieg einfahren. Mit der Admira gastieren auch zwei alte Bekannte am Freitagabend in Wien-Hütteldorf (13:53)

Weltfußball

Corona-Ampel: "Damokles-Schwert" für die Liga: Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großclubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes "Damoklesschwert" für die gesamte Fußball-Bundesliga. "Das Umspringen der Ampel bereitet allen Kopfzerbrechen, weil es um die gesamte Veranstaltungslogistik geht", sagte Kraetschmer am Donnerstag. (14:04)

Weltfußball

Ampel ist "Damokles-Schwert" für die Liga: Die Corona-Ampelregelung sorgt bei den Wiener Großclubs für Sorgenfalten. Nach Rapids Christoph Peschek ortete auch Austria-Vorstand Markus Kraetschmer ein über den Köpfen schwebendes "Damoklesschwert" für die gesamte Fußball-Bundesliga. "Das Umspringen der Ampel bereitet allen Kopfzerbrechen, weil es um die gesamte Veranstaltungslogistik geht", sagte Kraetschmer am Donnerstag. (14:04)