2020-09-12

abseits.at

Rapid-Fans: „Blitzsaubere Leistung zum Saisonauftakt“: Der SK Rapid startete mit einem 4:1-Sieg gegen die Admira in die neue Saison. Die Hütteldorfer dominierten über weite Strecken die Partie und gingen als absolut verdienter Sieger vom Platz. Wir wollen uns ansehen was die Rapid-Fans zum Auftaktsieg ihrer Mannschaft sagen. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board,... (10:57)

Admira

SOLDO: „WIR WAREN ZU PASSIV“: Für den FC Flyeralarm Admira gab es zum Saisonauftakt kein Erfolgserlebnis. Die „Panther“ mussten sich in der ersten Runde der neuen Bundesliga-Saison auswärts gegen den SK Rapid Wien mit 1:4 geschlagen geben. So reagierte Trainer Zvonimir Soldo auf die Niederlage: „Wir haben uns das Spiel ganz anders vorgestellt. Alles was wir vorher besprochen hatten, haben... Mehr Info Der Beitrag SOLDO: „WIR WAREN ZU PASSIV“ erschien zuerst auf FC FLYERALARM ADMIRA . (07:57)

DerStandard

Thomas Murg glänzt nach Schwab-Abgang für Rapid: Torschütze zum 1:0: "Sieht, dass man auch ohne ihn Spiele gewinnen kann" – Heim-4:1 gegen Admira dritter Sieg im dritten Pflichtspiel (08:12)

DiePresse

Rapids Hochgefühl: Die Hütteldorfer tankten in der Liga Selbstvertrauen für Europa. (13:52)

EwkiL/Freunde

Rapid-Admira: 4:1 (2:0) Mich erinnerte das Spiel unmittelbar an jene Zeit, in der Rapid immer eine gefühlte Überlegenheit zeigte, trotz dieser Feldüberlegenheit nicht immer gewann, es aber drei Mal zum Vizemeister gereicht hat. Ich hatte bei diesem Spiel das Gefühl, dass es unser sportliches Duo Didi und Zoki geschafft hat, an diese Zeiten nicht nur anzuknüpfen, […] (13:14)

KickitPedro

Der Präsident: Der neue Roman des burgenländischen, längst in Wien-Neubau lebenden, Autors Clemens Berger, mit dem ich seit längerer Zeit auch persönlich gut bekannt sein darf. Nach dem großartigen "Im Jahr des Panda" kommt der begeisterte Kicker (und natürlich Rapid-Fan) mit einem ganz anderen Thema daher. "Der Präsident" fußt auf einer tatsächlichen Geschichte, denn in der Tat gab es einen ausgewanderten Burge... Weiterlesen (12:12)

Krone

Geldsorgen bei Rapid: Nicht nur Corona ist schuld: Der Politik-Hammer krachte gestern auf Hütteldorf nieder. Die Reduktion auf 3000 Fans ist für Rapid existenzgefährdend. Dennoch kann man Corona nicht für alles verantwortlich machen. Ein Kommentar von Rainer Bortenschlager. (06:29)

Kurier

10.000 Fans im Rapid-Stadion: "Dafür machen wir diesen Job": Nicht nur der Hütteldorfer Coach Didi Kühbauer war angetan von der Atmosphäre beim Auftakt-Match gegen die Admira. (04:00)

Laola1

Ex-Rapidler geht als Klub-Legende: Aus, Schluss, vorbei! Nach sieben Jahren verlässt der Ex-Rapidler Adthe Nuhiu seinen englischen Championship-Klub Sheffield Wednesday. Eigentlich war der Vertrag bereits Ende Juli ausgelaufen, doch zuletzt gab es doch wieder Spekulationen über einen neuen Vertrag. Wie der 31-jährige Stürmer aus dem Kosovo auf Facebook bekanntgibt, gab es nun doch keine Einigung, der Abschied steht fest. Der in Österreich oftmals unterschätzte Angreifer wechselte 2013 auf die Insel und wurde bei den "Owls" zur Ikone. Mit seinen Treffern 49 und 50 schrieb Nuhiu Vereinsgeschichte für Sheffield Wednesday, insgesamt lief er 276 Mal für die Engländer auf und scheiterte mit dem Klub zwei Mal erst im Playoff zum Premier-League-Aufstieg. Außerdem avancierte er zum absoluten Publikumsliebling und genoss beinahe schon Kult-Status. In Österreich spielte Nuhiu nicht nur für Rapid sondern davor auch für Austria Kärnten und Ried, von 2008 bis 2012 erzielte er in 107 Bundesliga-Spielen 21 Tore. Sheffield wird er immer im Herzen behalten: "Meine Zeit bei Sheffield Wednesday ist zu einem Ende gekommen, aber ich kann ehrlicherweise sagen, dass ich diesen Klub niemals vergessen werde. Ich habe die sieben Jahre hier genossen und es ist ein emotionaler Moment, Hillsborough zu verlassen, wo ich die längste Zeit meiner Karriere verbracht habe. Es war immer eine Ehre für mich für Wednesday zu spielen und ich habe immer alles gegeben. Deshalb ist dieser Moment nicht leicht für mich." Hier ist sein komplettes Abschieds-Statement: (16:06)

Laola1

Newcastle schlägt West Ham: Newcastle United startet erfolgreich in die Premier League. Die Magpies setzen sich zum Auftakt auswärts bei West Ham United mit 2:0 (0:0) durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit fallen die Tore erst im zweiten Durchgang. Callum Wilson sorgt nach Vorarbeit von Jeff Hendrick für das erlösende 1:0 der Gäste. Erst kurz vor Schluss krönt sich Hendrick nach seinem Assist auch noch mit einem Tor (87.) zum Man of the Match. Die Vorarbeit zum Treffer erledigt Miguel Almiron. Ex-Rapid-Stürmer Joelinton wird von Newcastle-Trainer Steve Bruce in der 76. Minute eingewechselt. (23:00)

OÖ-Nachrichten

Corona-Regeln verschärft: LASK stoppte Ticketverkauf: WIEN. 10.000 Zuschauer waren beim gestrigen 4:1 des SK Rapid gegen die Admira in der Allianz-Arena der Htteldorfer im Stadion, rund 4000 beim Spiel des LASK gegen die Austria. Solche Zahlen wird es im heimischen Fuball allerdings lnger nicht mehr geben. (00:04)

Plinden

Gent-Star Yaremchuk gibt Rapid Rätsel auf: Wiens Stadtrat für Gesundheit, Peter Hacker, war Freitag Abend  bei Rapids ungefährdetem Startsieg im Hütteldorfer Allianz-Stadion. Lobte nachher ebenso wie die anderen anwesenden Behördenvertreter, wie Grün-Weiß das Match mit 10.000 Zuschauern gemäß des Präventionskonzepts organisierte. Es gab nichts zu bestanden. Das ändert aber nichts daran, dass dies nicht nur das erste, sondern auch das letzt... Weiterlesen (17:48)

SkySportAustria

Rapid-Präsident Bruckner über Fan-Beschränkung: “Eine Zahl sollte mal picken”: Saisonstart geglückt: Der SK Rapid Wien besiegte zum Auftakt die Admira mit 4:1. Auch für Rapid-Präsident Martin Bruckner eine zumindest sportliche Genugtuung nachdem zuvor eine erneute Beschränkung der Zuschauerzahlen für … (12:05)

SkySportAustria

Vor CL-Quali-Duell: Liga-Auftakt nach Maß für Rapid: Der Saisonstart von Rapid ist auf allen Ebenen absolut gelungen. Nach der Champions-League-Qualifikation und dem ÖFB-Cup gewannen die Hütteldorfer auch ihr erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga. Beim klaren 4:1 am … (13:23)

SkySportAustria

Herzog über verschärfte Maßnahmen: “Haben wir uns selber zuzuschreiben”: Die neue Saison der tipico Bundesliga startete gestern mit einem Heimsieg des SK Rapid Wien vor 10.000 Zuschauern. Doch solche Zuschauerzahlen werden durch neue Maßnahmen der Regierung in nächster Zeit … (09:12)

SN

Rapid spielte zum Ligastart gegen Admira "befreit" auf: Der Saisonstart von Rapid ist auf allen Ebenen absolut gelungen. Nach der Champions-League-Qualifikation und dem ÖFB-Cup gewannen die Hütteldorfer auch ihr erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga. Beim klaren 4:1 am Freitagabend war die Admira einmal mehr ein dankbarer Gegner. Das freute auch die 10.000 Zuschauer im Allianz Stadion, das in nächster Zeit nicht mehr so gut gefüllt sein wird. (09:18)

sportreport.biz

Stefan Maierhofer (Admira): „Wir haben es ihnen zu einfach gemacht“: © Sportreport In der ersten Begegnung der neuen Saison gewinnt SK Rapid Wien gegen FC Flyeralarm Admira mit 4:1. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria. Zvonimir Soldo (Trainer FC Flyeralarm Admira): …über das Spiel: „Wir sind nicht gut ins Spiel reingekommen. Wir hatten von Anfang an Schwierigkeiten, wir waren nicht aggressiv und waren zu weit weg vom Gegner. Zweite Halbzeit war es ein bisschen besser, aber insgesamt war es zu wenig und wir haben verdient verloren. Wir haben […] Der Beitrag Stefan Maierhofer (Admira): „Wir haben es ihnen zu einfach gemacht“ erschien zuerst auf Sportreport . (06:15)

sportreport.biz

Rapid-Trainer Didi Kühbauer zum Heimsieg gegen die Admira: „Grundsätzlich war es ein gutes Spiel“: © Sportreport In der ersten Begegnung der neuen Saison gewinnt SK Rapid Wien gegen FC Flyeralarm Admira mit 4:1. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria. SK Rapid Wien – FC Flyeralarm Admira 4:1 (2:0) Schiedsrichter: Christopher Jäger Dietmar Kühbauer (Trainer SK Rapid Wien): …über das Spiel: „Ich glaube, dass man gleich von der ersten Minute gesehen hat, dass wir das Kommando übernehmen wollen, dass wir gute Aktionen gespielt haben, dass wir dann eigentlich auch früh das 1:0 gemacht […] Der Beitrag Rapid-Trainer Didi Kühbauer zum Heimsieg gegen die Admira: „Grundsätzlich war es ein gutes Spiel“ erschien zuerst auf Sportreport . (07:01)

Tiroler Tageszeitung

Rapid glückte Europacup-Generalprobe vor 10.000 Fans, LASK gewann knapp: Im vorgezogenen Eröffnungsspiel der neuen Bundesliga-Saison wurde Rapid seiner Favoritenrolle beim 4:1 gegen die Admira gerecht. Der LASK setzte sich gegen die Austria mit 1:0 durch. (07:33)

Weltfußball

Rapid feiert gelungenen Saisonstart: Der Saisonstart von Rapid ist auf allen Ebenen absolut gelungen. Nach der Champions-League-Qualifikation und dem ÖFB-Cup gewannen die Hütteldorfer auch ihr erstes Spiel in der Bundesliga. Beim klaren 4:1 am Freitagabend war die Admira einmal mehr ein dankbarer Gegner. (07:26)

Weltfußball

Nuhiu verlässt Sheffield Wednesday endgültig: Sieben Jahre lange kickte der ehemalige Rapid-Stürmer Adthe Nuhiu für den englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday, nun ist diese Zeit endgültig zu einem Ende gekommen. War sein Vertrag eigentlich mit Ende Juli ausgelaufen, rankten sich zuletzt Gerüchte um eine mögliche Verlängerung. Daraus wird nichts, auf Facebook nimmt Nuhiu nun offiziell Abschied. (14:55)

Weltfußball

Ex-Rapidler verlässt Sheffield Wednesday endgültig: Sieben Jahre lange kickte der ehemalige Rapid-Stürmer Adthe Nuhiu für den englischen Zweitligisten Sheffield Wednesday, nun ist diese Zeit endgültig zu einem Ende gekommen. War sein Vertrag eigentlich mit Ende Juli ausgelaufen, rankten sich zuletzt Gerüchte um eine mögliche Verlängerung. Daraus wird nichts, auf Facebook nimmt Nuhiu nun offiziell Abschied. (14:55)

WienerZeitung

Rapid startet mit souveränem Sieg in die Saison: Der Saisonstart von Rapid ist auf allen Ebenen absolut gelungen. Nach der Champions-League-Qualifikation und dem ÖFB-Cup gewannen die Hütteldorfer auch ihr erstes Spiel in der Fußball-Bundesliga. Beim klaren 4:1 am Freitagabend war die Admira ein dankbarer Gegner. Das freute auch die 10.000 Zuschauer im Allianz Stadion, das in nächster Zeit nicht mehr so gut gefüllt sein wird. "Die Jungs haben befreit aufgespielt, gezeigt, dass sie sehr gute Fußballer sind. Die ganze Mannschaft hat eine sehr... (04:15)