2021-05-01

EwkiL/Freunde

GRÜNZEUG-620: GRÜNZEUG-620 INFORMATIONSBLATT DES KLUBS DER FREUNDE DES S.C.RAPID (GEGRÜNDET 1951) 49.JAHRGANG/APRIL 2021/Nr.620/Versand 26.4.2021, Postamt 1120 CORONA, CORONA, CORONA – PANDEMIE MIT ENDE NIE? Obige Frage muss bedauerlicherweise bejaht werden, ob man nun schon geimpft wurde oder nicht. Denn die in China erstmals aufgetauchte Seuche hat jede Menge Mutationen heraufbeschworen, die laut „Wirr“ologen... Weiterlesen (16:45)

Laola1

Rapids EC-Finaleinzug 1996: "Heute noch Gänsehaut": Wie die Zeit vergeht! 25 Jahre ist es her, dass mit dem SK Rapid letztmals ein österreichischer Klub in ein Europacup-Finale vorstoßen konnte. Am 8. Mai 1996 musste sich das Team von Ernst Dokupil im Cup-der-Cupsieger-Endspiel in Brüssel Paris St. Germain mit 0:1 geschlagen geben. Der Weg dorthin war an Dramatik nicht zu überbieten, die Rapid-Elf von damals genießt aufgrund des Europacup-Triumphzugs, dem Meistertitel im selben Jahr sowie dem letzten Rapid-Cup-Sieg im Jahr davor Kult-Status - auch aufgrund damaliger Ikonen wie Michael Konsel, Trifon Ivanov, Didi Kühbauer, Peter Stöger oder Carsten Jancker. Mittendrin Michael Hatz - damals beinharter Verteidiger, der es über Rapid in die Serie A schaffte - heute im Sportmanagement für das Land NÖ tätig und im Ethikrat von Rapid. Zwischendurch leistete er als Marketingleiter Aufbauarbeit beim SKN St. Pölten und war Projektleiter der NV Arena. Nun geht der Musik-Liebhaber, der sich auch schon als DJ, Radiomoderator, Blogger versuchte, sogar unter die Buchautoren. In seinem ersten Werk "Mit Leidenschaft zum Lebenstraum" nimmt der 50-jährige Wiener die Leser auf eine Zeitreise in die glorreiche Rapid-Zeit mit, lässt Cup-, Meistertitel und das Europacup-Finale 1996 Revue passieren, erzählt gänzlich mit seinen eigenen Worten Anekdoten über die damalige Kult-Elf und sorgt für nostalgische grün-weiße Gefühle. "Alle sind leider nicht druckreif (lacht). Da waren schon wilde Geschichten dabei", gesteht der Ex-Profi Im großen LAOLA1-Interview gibt Hatz Einblick in sein neues Buch, vermittelt, welche Emotionen der damalige Erfolgslauf ausgelöst hat und warum noch heute viele Rapid-Fans in Erinnerungen schwelgen. Gleichzeitig verrät er, dass im damaligen Team keineswegs alle Freunde waren, spricht über einen Fake-Anruf des jetzigen Sportdirektors Zoran Barisic und plaudert über seine Rolle im Rapid-Ethikrat, seine Musik-Liebe und die guten alten Zeiten. (10:08)

Laola1

Hannover angelt nach Ex-Rapid-Sportchef: Dass die Luft für Österreichs einzigen Sportchef in der 2. deutschen Bundesliga immer dünner wird, berichtete LAOLA1 schon vor einigen Wochen. Jetzt scheinen die Tage von Sportdirektor Gerhard Zuber bei Hannover 96 - trotz Vertrags bis 2023 - mit Saisonende endgültig gezählt. Die Niedersachsen liegen als 13. deutlich hinter den Erwartungen und streben in der Sommerpause eine Neuaufstellung der Sportlichen Leitung an. Die deutsche Sportzeitung "Kicker" bringt schon einen Nachfolgekandidaten für Zuber ins Spiel. Dabei handelt es sich erneut um einen Mann mit Österreich-Bezug - Ex-Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel. Der Schweizer war in Wien-Hütteldorf zweieinhalb Jahre aktiv (Dezember 2016 bis Juli 2019) und weckt bei den grün-weißen Anhängern wohl nicht nur positive Erinnerungen. Außer seinem Engagement in Österreich werkte Bickel bisher nur in seiner Heimat (u.a. bei YB Bern, Grasshoppers Zürich und dem FC Zürich). Seit Sommer 2020 ist er ohne Job, das könnte sich in wenigen Monaten wieder ändern. (16:26)

Laola1

Premierensieg für Struber mit New York Red Bulls: Der 44-jährige Salzburger Gerhard Struber feiert mit einem 2:0-Heimerfolg gegen Chicago Fire seinen ersten Sieg in der nordamerikanischen MLS als Cheftrainer der New York Red Bulls. In Führung gehen die "Bullen" Anfang des zweiten Durchgangs durch einen Treffer von Cristian Casseres (47.). Die Entscheidung führt dann der 17-jährige Youngster Caden Clark (64.) mit seinem Tor zum 2:0-Endstand herbei. Der ehemalige Austria- und Sturm-Graz-Akteur Daniel Royer wird bei den Red Bulls in Minute 55 eingewechselt. Auf der anderen Seite spielt Ex-Rapid-Goalgetter Robert Beric von Beginn an, bleibt aber ohne Torerfolg. (21:01)

Laola1

Klagenfurt erfüllt Pflicht in Lustenau: Der SK Austria Klagenfurt legt im Rennen um den Aufstieg in der 26. Runde der 2. Liga vor. Die Kärntner feiern einen 2:0-Auswärtssieg beim SC Austria Lustenau. In einem spannenden Spiel vergeben beide Teams einige hochkarätige Chancen. Mit Fortdauer der zweiten Hälfte übernehmen die Gäste aber mehr und mehr das Kommando. In der 69. Minute jubelt zwar Lustenau-Goalgetter Haris Tabakovic, sein Treffer wird aber wegen Abseits aberkannt. Der einzige Treffer der Partie fällt in der 74. Minute. Nach einem Zuspiel von Markus Pink, der den Ball im Strafraum gut behauptet, schießt Markus Rusek ein. Es ist das erste Saisontor des Klagenfurter Kapitäns. In der 81. Minute hat Pink die Vorentscheidung am Fuß, doch der Stürmer scheitert mit seinem Elfmeter an Lustenau-Keeper Domenik Schierl. In der 90. Minute macht es der Angreifer dann besser und trifft nach einem Eckball zum 2:0-Endstand. Die Kärntner rangieren auf Platz vier und haben zwei Punkte Vorsprung auf den FC Wacker, der am Sonntag, um 10:30 Uhr, bei Rapid II antritt (LIVE-Stream >>>). Die seit vier Spielen sieglosen Vorarlberger sind nur noch Drittletzter. (16:21)

Laola1

ÖFB Cup: Alle Sieger und Finalspiele: Seit 1919 findet in Österreich ein Cupbewerb statt. Bis 1938 war er als Wien-Cup ausgeschrieben, ab 1946 als ÖFB-Cup. Zwischen 1950 und 1958 wurde der Cup-Bewerb nicht ausgetragen. 2008 verzichtete der ÖFB zugunsten einer längeren Vorbereitungszeit auf die Heim-EM auf den Bewerb. Rekordsieger ist Austria Wien mit bisher 27 Cup-Titeln. Rapid konnte den Cup bisher 14 Mal gewinnen. Die Austria konnte zuletzt 2009 gewinnen. Rapids Durststrecke ist noch viel länger: 1995 gelang den Hütteldorfern der letzte Cup-Erfolg. Red Bull Salzburg ist Seriensieger der vergangenen Jahre. Die "Bullen" jubeln 2021 über den achten Titel insgesamt und über den siebenten in den vergangenen acht Jahren. (22:28)

Österreich

Klagenfurt erfüllt Pflicht in Lustenau: Austria Klagenfurt hat im Aufstiegsrennen der zweiten Fußball-Liga vorgelegt.   Die Kärntner erfüllten am Samstag mit einem 2:0-Auswärtssieg beim Tabellen-14. Austria Lustenau die Pflicht und liegen damit mit einem Spiel mehr zwei Punkte vor dem Konkurrenten Wacker Innsbruck, der am Sonntag beim Tabellenvorletzten Rapid II gastiert. (17:31)

SkySportAustria

Taxarchis Fountas erzielt das Tor der 28. Runde: Mit dem Siegestreffer gegen die WSG Tirol hat sich Rapid-Spieler Taxiarchis Fountas beim Voting zum Tor der 28. Runde via skysportaward.at mit rund 65% Prozent aller Stimmen gegen seine Konkurrenten … (10:50)

SkySportAustria

Taxiarchis Fountas erzielt das Tor der 28. Runde: Mit dem Siegestreffer gegen die WSG Tirol hat sich Rapid-Spieler Taxiarchis Fountas beim Voting zum Tor der 28. Runde via skysportaward.at mit rund 65% Prozent aller Stimmen gegen seine Konkurrenten … (10:50)

Spox-Media

Fußball International: Kommt Ex-Rapid-Sportchef Bickel in Deutschland unter?: Ex-Rapid-Sportdirektor Fredy Bickel könnte ins Fußballgeschäft zurückkehren: Hannover 96 soll sich mit dem Schweizer beschäftigen. (12:03)

Tiroler Tageszeitung

Klagenfurt zog wieder am FC Wacker vorbei: Jetzt nur nicht lockerlassen!: Nach dem so wichtigen Sieg gegen Klagenfurt muss der FC Wacker am Sonntag bei Rapid II den nächsten „Dreier“ folgen lassen. Die Kärntner gaben sich am Samstag beim Gastspiel in Lustenau keine Blöße. (16:30)