2021-07-07

Laola1

Rapid-Neuzugang Grüll: "Wollte nicht zu Red Bull": Marco Grüll wirkt wie ein Lausbub - immer ein verschmitzes Lächeln auf den Lippen, zwar nie das Rampenlicht suchend, aber stets unfreiwillig im Blickpunkt des Interesses. Vor allem nach seinem rasanten Aufstieg, der ihn binnen drei Jahren von der Regionalliga, über die 2. Liga mit Ried in die Bundesliga brachte und wo nun beim SK Rapid der nächste Karriereschritt bevorsteht. Seine Entscheidungen der vergangenen Jahre wirken gut durchdacht, der 23-jährige Stürmer wirkt sehr reif und lässt sich nicht von Glitzer und Glamour blenden. Warum er bereits so abgebrüht ist, beantwortete er auf LAOLA1-Nachfrage: "In erster Linie war es für mich sicher gut, dass ich früh mit Erwachsenen zu tun hatte. Da wirst du im Schädl auch ein bisschen gescheiter – nicht immer wahrscheinlich (lacht) - aber du musst dich verändern. Generell gesehen ist es so: Mit meinem Manager habe ich selbst einmal zusammengespielt in St. Johann in der Regionalliga. Der wusste schon damals, dass noch viel gehen kann bei mir. Er unterstützt mich da immer sehr gut. Meine ehemaligen Trainer bei St. Johann und auch in Ried haben mir auch immer geholfen. Ich bins halt so gewohnt, dass man am Boden bleibt und ich will das auch selber, weil es bringt nichts, wenn du ganz weit oben bist. Irgendwann fällt jeder einmal runter." Das Talent des Schwarzachers aus dem Pongau war früh bekannt. Als junges Talent aus dem Salzburger Land gab es wenig überraschend auch immer wieder Versuche des FC Red Bull Salzburg, den Offensivspieler zu ködern - nicht erst dieses Jahr. "RB Salzburg war jetzt nicht das erste Mal an mir dran. Es hat schon damals nach dem LAZ, der Landesauswahl, Anfragen von Akademien gegeben, aber ich wollte einfach noch nicht weg von daheim. Ich musste deshalb jetzt nicht bei meinem Heimatverein spielen, habe aber schon in der Nähe bei einer anderen Kampfmannschaft mittrainiert. Das hat gut gepasst für mich", verrät Grüll in einer kleinen Medienrunde. "Ich wollte einfach den Weg gehen. Salzburg war dann wieder mit 17 Jahren interessiert, damals wäre es dann Liefering mit Kooperation etc. gewesen. Das wollte ich einfach nicht. Ich wollte entscheiden, wenn es etwas zum Wechseln gibt, und nicht, dass sie das in der Hand haben. Deshalb ist das dann auch nichts geworden. Ich bin zufrieden, so wie es jetzt ist", bestätigt Grüll und legt nach, warum er sich von der Glitzerwelt nicht den Kopf verdrehen ließ: "Die Arbeit, die Salzburg leistet, muss man eh anerkennen, die ist super. Für mich war es aber einfach nicht das Thema." (15:57)

Laola1

Rapid wendet Testpleite gegen SKN ab: In einem kurzfristig anberaumten Testspiel gegen den SKN St. Pölten rutscht der SK Rapid Wien im eigenen Allianz Stadion fast aus. Die Hütteldorfer und der Bundesliga-Absteiger trennen sich 2:2 (0:1). Bernd Gschweidl (11.) und Mario Vucenovic (51.) bringen die Niederösterreicher in Front, ehe Taxiarchis Fountas (66.) und Ercan Kara (76.) in der letzten halben Stunde noch für das Remis sorgen. Die WSG Tirol trennt sich vom polnischen Erstligisten Rakow Czestochowa 3:3 (2:0). Juventus-Neuzugang Giacomo Vrioni stellt sich gleich mit zwei Toren vor. (19:18)

Laola1

Fußball-Freak Pöltl outet sich als Austria-Fan: Jakob Pöltl hat den Pause-Knopf gedrückt - zumindest vom Basketball. Abseits des Trainings in Wien schaltet er derzeit ab, verfolgt die NBA-Finals in den kommenden Tagen nur am Rande. Dafür hat ihn der Fußball in seinen Bann gezogen, bei der EURO ist der 25-jährige Wiener mit Herzblut dabei. Wer ihn überzeugt hat? "Allen voran Österreich hat eine sehr starke EM gespielt. Dänemark war sehr, sehr stark, auch ein Team wie die Schweiz, die auf einmal Top-Favorit Frankreich aus dem Turnier wirft. Das ist schon eine coole Sache, zu beobachten, dass auch kleine Nationen, die nicht die Weltfußballer haben, ganz oben mitmischen." Fußballinteressiert war der NBA-Legionär immer schon, bei einem Lieblingsverein - ob Rapid, Austria, FAC und Co. - will sich Pöltl anfangs nicht festlegen und lacht. Dann verrät der 2,13-Meter-Hüne doch: "Ich will mich da nicht unbedingt einer Seite zuweisen, aber wahrscheinlich eher Austria Wien." Im VIDEO erklärt Pöltl, warum FAK und warum ein Red-Bull-Einstieg im Basketball eine gute Sache wäre: (15:12)

Laola1

Rapid-Youngster wechselt zum VfB Stuttgart: Die Nachwuchsabteilung des VfB Stuttgart erweist sich wieder einmal als attraktiv für einen ÖFB-Youngster. Marvin Schuster übersiedelt von Rapid Wien zur U19 des deutschen Bundesligisten. Der Innenverteidiger ist der jüngere Bruder von Rapid-Profi Lion Schuster und war vor seinem Wechsel zu den Hütteldorfern auch bereits im Nachwuchs der Admira und von Salzburg aktiv. Der 18-Jährige spielt in Stuttgart mit zwei weiteren Österreichern in einer Mannschaft - Torhüter Kilian Scharner und Mittelfeldspieler Mehmet Sahin, die beide bereits vor einem Jahr beim VfB angeheuert haben. (13:10)

NÖN

meinfussball.at - Unterschrieben! Ruprechtshofner Auer nun bei Rapid: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (10:13)

Österreich

Stuttgart sichert sich Rapid-Talent: Der deutsche Bundesligist verstärkt seine Jugend mit Rapid-Talent Marvin Schuster. Der VfB Stuttgart hat in der heimischen Bundesliga gewildert. Die Schwaben vermelden einen Neuzugang für die Nachwuchsabteilung. ÖFB-Youngster Marvin Schuster wechselt von Rapid Wien in die U19 des deutschen Bundesligisten. (16:53)

Österreich

Liga-Stars suchen letzten Feinschliff: Endspurt! Rapid, Salzburg, Austria Co. absolvieren letzte Tests vor dem Auftakt.  Nicht nur die EURO neigt sich dem Ende zu, auch die Vorbereitung unserer Bundesligaklubs auf die neue Saison. Schon am 16. Juli geht's mit der ersten Runde des ÖFB-Cups los, nur eine Woche darauf startet die Meisterschaft. Vizemeister Rapid ist bereits vom Trainingslager aus Bad Tatzmannsdorf zurückgekehrt. Nach zwe... Weiterlesen (20:05)

Podcast

1899FM - Folge 57 - Rapid zu unterstützen ist mein Lebenssinn - Im Gespräch mit Oliver Pohle: Oliver Pohle war Vorsänger und auch Capo der UR und ist maßgeblich daran beteiligt, dass der Block West weit über unsere Grenzen hinaus bekannt, respektiert und –zum Teil auch - gefürchtet wird. Auch heute noch hält er im Hintergrund die Fäden zusammen und ist für viele, auch außerhalb der aktiven Szene, ein beliebter Ansprechpartner für sämtliche Anliegen. In einem sehr offenen Gespräch erzählt er seinen Werdegang als Rapidfan, wie er als Teenager seine ersten Auswärtsfahrten finanziert hat, von seinen ersten Spielen als Vorsänger und wie er letztlich zum Capo der UR wurde. (08:00)

sportreport.biz

2. Liga: Terminänderung von zwei Spielen in der 3. Runde: © Sportreport Terminänderung bei zwei Duellen der 3. Runde in der 2. Liga. Das Spiel FC Wacker Innsbruck gegen SV Licht-Loidl Lafnitz wird an einem neuen Termin am Samstag, den 7. August 2021 um 20:00 Uhr (statt ursprünglich 8. August) ausgetragen. Das neue Sonntagsspiel am 8. August 2021 um 10:30 Uhr lautet SV Horn gegen SK Rapid II. 3. Runde, 06.-08.08.2021 Sa., 07.08.2021, 20:00 Uhr: FC Wacker Innsbruck – SV Licht-Loidl Lafnitz So., 08.08.2021, 10:30 Uhr: SV Horn – SK […] Der Beitrag 2. Liga: Terminänderung von zwei Spielen in der 3. Runde erschien zuerst auf Sportreport . (08:59)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Talent wechselt zum VfB Stuttgart: Der VfB Stuttgart hat am Mittwoch SK-Rapid-Talent Marvin Schuster präsentiert. Der 18-jährige Innenverteidiger kickte in der U18-Akademie der Hütteldorfer. (13:54)

Transfermarkt-A

SV Horn leiht Verteidiger Gobara von Rapid – „Gute Übersicht und Stellungsspiel“: ZweitligistSV Horn hat sich fr die kommende Saison mit Innenverteidiger Paul Gobara verstrkt. Der 21-Jhrige wechselt leihweise von Rekord-Meister Rapid Wien fr ein... (15:56)