2021-12-05

abseits.at

Austria-Fans: „Gehen als Favorit ins Wiener Derby“: Auf die Wiener Austria wartet heute das Wiener Derby und die Veilchen wollen nach dem Sieg gegen den SK Sturm nun auch in Hütteldorf punkten. Wir wollen uns ansehen wie optimistisch die Fans sind und ob sie glauben, dass die Serie von ungeschlagenen Spielen im neuen Stadion des SK Rapid... (09:00)

abseits.at

Rapid-Fans: „Es wäre der perfekte Start in die neue Trainer-Ära“: Auf den SK Rapid wartet im ersten Spiel unter Ferdinand Feldhofer gleich das Wiener Derby. Wir wollen uns ansehen was sich die Fans von diesem Spiel erwarten. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum. since-1899: „Es ist Derby, und ein Derbysieg kann vieles wiedergutmachen. Das ist... (07:00)

ASB-Rapid

Live: SK Rapid - FK Austria: GEMMA ! https://www.oefb.at/bewerbe/Spiel/Aufstellung/2923946/?SK-Rapid-vs-FK-Austria-Wien Bank: (14:52)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - FK Austria Wien 1:1 (1:1): Sehr bitter, gegen diese biedere Truppe nicht zu gewinnen.      (17:51)

Brucki

Rapid – Austria 1:1 (1:1): Bundesliga, 17. Runde, 5.12.2021 Weststadion, unter Ausschluss der Öffentlichkeit Wie gehabt kein Derbysieg in Hütteldorf, ob mit oder ohne Fans im Stadion. In einem Derby ist ein Geisterspiel noch gruseliger. Nach zwei Minuten Verspätung wegen Tornetzreparatur wurde das Spiel angepfiffen und jagte einen gleich einmal einen kalten Schauer über den Rücken. 0:1-Rückstand nach nicht einmal einer Minu... Weiterlesen (16:00)

Bundesliga

Spielbericht Rapid Wien – Austria, 17. Runde - ADMIRAL Bundesliga 2021/22: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (19:37)

DerStandard

Kein Trainereffekt: 1:1 im Derby zwischen Rapid und Austria: Violett führte durch Braunöder nach bereits 49 Sekunden, Kara besorgte per Elfer den Ausgleich beim Debüt von Trainer Feldhofer. Beide Teams in den top sechs (18:11)

DerStandard

Rapid gegen Austria, Nummer 334: Wiener Wegweiser: Das Geisterspiel am Sonntag beschert das Debüt von Trainer Ferdinand Feldhofer. Allerdings glaubt auch Kollege Manfred Schmid an einen Sieg (06:00)

DiePresse

Rapid oder Austria: Ein Remis krönt keine Nummer 1 in Wien: Grünweiß und Violett trennen sich in einem lange mäßigen, zu selten guten Derby mit 1:1. FAK-Präsident Frank Hensel plaudert derweil über den neuen Investor. Ob Sebastian Prödl dabei ist, verriet er nicht. (17:23)

Kleine Zeitung

Feldhofer bei Rapid-Debüt heiß auf den Derbysieg: Die letzten vier Wiener Derbys endeten allesamt Remis. Heute will Rapid unter Neo-Trainer Ferdinand Feldhofer eine "neue Ära" mit einem Sieg einleiten. Beide Wiener Großklubs kämpfen um den Anschluss an die Top-6. Hier sind Sie live am Ball! (15:42)

Kleine Zeitung

Umkämpftes Wiener Derby geht mit Remis in die Pause: Das Debüt als Rapid-Trainer begann für Ferdinand Feldhofer mit einem Schreckmoment, schon nach 50 Sekunden brachte Braunöder die Austria in Führung, Kara glich per Elfmeter aus (25.). Hier sind Sie live am Ball! (16:50)

Kleine Zeitung

Tonangebende Rapidler kommen bei Feldhofer-Debüt nicht über Remis hinaus: Das Debüt als Rapid-Trainer begann für Ferdinand Feldhofer mit einem Schreckmoment, schon nach 50 Sekunden brachte Braunöder die Austria in Führung, Kara glich per Elfmeter aus (25.). 334. Derby endete mit dem fünften Unentschieden in Serie. (17:51)

Kurier

Vor dem Wiener Derby: Wie Rapid und Austria zu retten sind: Neuer Trainer da, neuer Investor dort – beide Klubs haben vor dem Klassiker Mut getankt. Für eine bessere Zukunft wird aber mehr nötig sein. Der KURIER blickt voraus. (04:00)

Kurier

Keine Fans, kein Sieger: Rapid vs. Austria endet 1:1: Die Austria ging in Hütteldorf nach weniger als einer Minute in Führung, Rapid glich aus einem Elfmeter aus. (12:19)

Kurier

Bundesliga live: Rapid gleicht im Derby aus: Der LASK hat das OÖ-Derby gewonnen, seit 17 Uhr geht es in Hütteldorf zur Sache. Ebenso im Lavanttal bei WAC vs. Altach. (12:19)

Kurier

Rapid vs. Austria: Ein Derby-Remis, das keinem hilft: Die Austria ging in Hütteldorf nach weniger als einer Minute in Führung, Rapid glich aus einem Elfmeter aus. (12:19)

Laola1

So stellen Rapid und Austria für das Derby auf: Achter gegen Siebenter: Gastgeber Rapid und die Austria haben vor dem 334. Wiener Derby am Sonntag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) schon viel bessere Zeiten gesehen. Beide Teams befinden sich sechs Runden vor der Ligateilung "unter dem Strich", stehen daher stark unter Druck. Bei Rapid sind alle Augen auf Ferdinand Feldhofer gerichtet, der nach seiner offiziellen Vorstellung am Montag sein Debüt ausgerechnet im Prestigeduell gibt. Der Optimismus des 42-Jährigen ist groß. Die erste Startformation des Steirers bringt jedenfalls keine Überraschungen mit sich, beim FAK fehlen Markus Suttner und Muharem Huskovic verletzungsbedingt: Rapid-Startelf: Gartler; Stojkovic, Moormann, Aiwu, Ullmann; Petrovic, Ljubicic; Fountas, Knasmüllner, Grüll; Kara. Ersatzbank: Hedl; Schick, Grahovac, Strunz, Auer, Kitagawa, Arase Austria-Startelf: Pentz; Teigl, Martel, Mühl, Handl, El Sheiwi; Demaku, Braunöder; Fischer; Jukic, Djuricin. Ersatzbank: Kos; Grünwald, Ivkic, Keles, Ohio, Schoissengeyr, Vucic "Die Qualität ist noch größer, als ich zuerst gedacht habe, ich kann niemand nennen, der mich irgendwie enttäuscht hätte", sagte Feldhofer. Das gegenseitige Kennenlernen stand seit seinem Amtsantritt im Vordergrund. "Das war alles sehr positiv und kann auf jeden Fall so weitergehen." Aus taktischer Sicht wird sich Rapid wohl so wie zuletzt präsentieren, auch da die Zeit für Veränderungen viel zu kurz war. Feldhofers Trainervorgänger Dietmar Kühbauer sowie Interimstrainer Steffen Hofmann hätten "gute Vorarbeiten" geleistet. "Ich werde sicher nicht zu viel verändern, das wäre fatal. Wichtig ist, dass unsere Automatismen greifen, das wird spielentscheidend sein", betonte der Steirer. Neue Ausfälle gibt es nach dem 2:2 in Ried nicht, fraglich ist weiter, ob Kapitän Maximilian Hofmann nach seiner Corona-Erkrankung zur Verfügung stehen wird. "Hofmann wird knapp", sagte Feldhofer. (16:01)

Laola1

Rapid muss sich gegen Austria mit Remis begnügen: Der SK Rapid und die Wiener Austria trennen sich im 334. Wiener Derby in der 17. Runde der Admiral Bundesliga mit einem 1:1. Die Austria legt einen Blitzstart hin: Während die Rapid-Verteidigung augenscheinlich gedanklich noch in der Kapine ist, trifft Matthias Braunöder nach 51 Sekunden nach einer Vorlage von Ziad El Sheiwi von der rechten Strafraumseite ins lange Eck. Vom frühen Rückstand erholt sich Rapid gut, die Mannschaft von Neo-Coach Ferdinand Feldhofer wird immer besser. In der 23. Minute begeht Eric Martel im Strafraum ein unnötiges Foul an Robert Ljubicic, Schiedsrichter Altmann entscheidet auf Elfmeter. Den fälligen Strafstoß versenkt Ercan Kara eiskalt. Im Anschluss zieht sich die Austria noch weiter zurück. Kurz vor der Pause knallt Christoph Knasmüllner einen Freistoß aus gut 20 Metern an die Latte. Die Austria kommt wieder wie die Feuerwehr aus der Kabine, Marco Djuricin spielt einem Stanglpass ins Strafraumzentrum, wo Filip Stojkovic den Ball gerade noch abfangen kann. Rapid ist zwar immer noch überlegen, aber nicht mehr in dem Ausmaß wie in Durchgang eins. Taxi Fountas vergibt für die Gastgeber mehrfache gute Chancen. Rapid bleibt damit im heimischen Allianz Stadion weiterhin ohne Sieg gegen die Veilchen. Rapid schiebt sich in der Tabelle auf Platz fünf, die Austria ist Sechster. Beide Teams halten bei 21 Punkten.  (18:51)

Laola1

Rapid-Debüt: Feldhofers katastrophaler Derby-Fluch: Es gibt wahrlich einfachere Aufgaben, als sein Debüt in einem Wiener Derby zu geben. Ferdinand Feldhofer wird am Sonntag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) erstmals als Cheftrainer auf der Bank des SK Rapid Platz nehmen. Der Vorteil: Extra-Motivation benötigt vor dem Duell um die Nummer 1 in Wien keiner, zu aufgeheizt, emotional und prestigeträchtig ist die Stimmung vor dem Aufeinandertreffen von Grün-Weiß und Violett. Noch dazu jagen die Hütteldorfer noch immer den ersten Derby-Sieg im Allianz Stadion, das mittlerweile über fünf Jahre steht. Eines sollte Feldhofer bei seiner Ansprache ohnehin im Verborgenen halten - seine eigene Derby-Statistik. Denn zwischen Jänner 2002 und Juli 2005 trug der Defensivspieler selber das Rapid-Dress. In Erinnerung blieb nicht nur sein Kopf-Schulter-Tor zum Meisterschaftsgewinn 2005, sondern auch sein katastrophaler Fluch gegen die Austria. Insgesamt traf er elf Mal als SCR-Spieler auf den Erzrivalen aus Favoriten. Die magere Ausbeute: Sieben Unentschieden, vier Niederlagen - inklusive der bitteren 1:3-Pleite im ÖFB-Cup-Finale 2005. Generell sind ihm wohl Spiele gegen die Austria nicht in allzu guter Erinnerung, denn in insgesamt 34 Spielen mit Sturm Graz, Rapid und Wacker Tirol gelangen lediglich 4 Siege bei 16 Remis und 14 Niederlagen. Immerhin konnte er das einzige Duell als Trainer mit dem FAK für sich entscheiden: 3:2 (h) mit dem WAC. Diese Bilanz ist auf jeden Fall ausbaufähig, umso glücklicher wird Feldhofer sein, dass ihm diese Chance gegeben wird. Ein Sieg am Sonntag wäre gleichbedeutend mit seinem ersten Sieg in einem Wiener Derby überhaupt. (12:01)

Laola1

VIDEO: Blitztor reicht Austria nicht zum Derbysieg: Das 334. Wiener Derby zwischen dem SK Rapid und dem FK Austria endet in der 17. Runde der Admiral Bundesliga mit einem 1:1. Die Veilchen legen einen Blitzstart hin. Matthias Braunöder trifft nach einem Zuspiel von Ziad El Sheiwi bereits in der ersten Minute. Die Hütteldorfer schlagen in der 25. Minute zurück - Eric Martel sorgt mit einem dummen Foul an Robert Ljubicic für einen Elfmeter, Ercan Kara verwandelt. In weiterer Folge findet der SCR die besseren Chancen vor, unter anderem scheitert Christoph Knasmüllner mit einem Freistoß an der Latte. Die Highlights der Partie als VIDEO: (19:53)

Laola1

Kara ist mit Derby-Tor "jetzt echter Rapidler": So aufreizend jubelte Ercan Kara schon lange nicht mehr - vielleicht sogar noch nie. Nach dem verwandelten Elfmeter nach Foul von Eric Martel an Robert Ljubicic zum 1:1 im 334. Wiener Derby gegen die Austria (Spielbericht >>>) wurde der 25-jährige Stürmer so richtig emotional. Klar, in letzter Zeit lief nicht alles nach Wunsch, auch wenn der Torgarant der Vorsaison seit Oktober wieder treffsicherer agiert. Doch nach eigener Auskunft war etwas anderes der Grund für den Gefühlsausbruch. Kara brüllte die Freude heraus, ballte die Fäuste, sperrte die Lauscher auf, poste mit angespanntem Bizeps und rannte zur Seitenlinie, um den Kameras sowie den leergefegten Tribünen seinen Namen auf der Rückseite des Trikots zu präsentieren. "Man sagt: Wenn man im Derby trifft, ist man erst ein richtiger Rapidler. Deswegen der Jubel", verriet der Rapid-Goalgetter bei "Sky" seinen erreichten Meilenstein. Drei Mal hatte er es bisher in einem Wiener Derby probiert, im vierten durfte er sich erstmals in die Torschützenliste eintragen. (22:47)

Laola1

Feldhofer nach Derby: "Das war wirklich top": Zwei Serien bleiben aufrecht - auch wenn der Wunsch aus Sicht des SK Rapid groß war, dass diese mit dem 5. Dezember 2021 ihr Ablaufdatum gefunden haben. Das 1:1 im 334. Wiener Derby gegen die Austria (Spielbericht >>>) prolongierte in erster Linie die Sieglosigkeit der Grün-Weißen im 2016 eröffneten Allianz-Stadion. Im achten Spiel gab es das fünfte Remis bei drei Niederlagen. Zudem war es das heißersehnte Debüt von Ferdinand Feldhofer auf der SCR-Trainerbank. Sein Derby-Fluch bleibt auch nach den 90 Minuten erhalten. Im 12. Duell, in dem er für Rapid und gegen die Austria aktiv war, blieb er zum 12. Mal ohne vollen Erfolg. Als Spieler waren es zwischen 2002 und 2005 sieben Unentschieden bei vier Niederlagen, nun kam die achte Punkteteilung dazu. Eine emotionale Angelegenheit war es für den Neo-Trainer trotzdem, auch wenn er etwas extrem vermisste. "Nicht nur die Fans, auch die Familie, Angehörige und Freunde wären gerne dabei gewesen. Es ist ein wirklich gutes Gefühl gewesen, es fühlt sich richtig an für mich. Wir können gemeinsam viel bewegen in den nächsten Monaten. Aber es ist kein sehr gutes Gefühl gewesen, weil 55.000 Hände gefehlt haben, die über dem Kopf sind." "Wunderwunderschön" wäre es für ihn gewesen, wenn auch noch drei Punkte herausgeschaut hätten - denen war man über 90 Minuten wohl näher, doch nach dem Horror-Start war Feldhofer nicht gänzlich unzufrieden. (21:44)

Laola1

Rapid-Gegner Genk verpatzt Generalprobe: Rapids Europa-League-Gegner KRC Genk kommt am 17. Spieltag der belgischen Jupiler League nicht über ein 1:1-Remis bei KV Mechelen hinaus. Bongonda bringt die leicht veränderte Genk-Elf in der 43. Minute nach Vorlage von Paintsil in Front. Fünf Minuten nach der Pause gleicht Strom zum Endstand aus. Auch eine lange Überzahl nach Rot für Mechelen-Goalie Coucke (62.) ändert nichts am Remis. Genk bleibt in der Tabelle mit 22 Zählern als Achter hinter Mechelen, das mit fünf Punkten Vorsprung Siebter bleibt. Rapid und Genk treffen am Donnerstag (21 Uhr im LIVE-Ticker) am letzten Spieltag der Europa-League-Gruppe H in Belgien aufeinader. Während Genk mit einem Sieg noch die Zwischenrunde des Bewerbs erreichen könnte, sollte Dinamo Zagreb zeitgleich bei West Ham verlieren, geht es für Schlusslicht Rapid nur mehr um die Teilnahme an der Conference-League-Zwischenrunde, die lediglich mit einem Sieg erreicht wäre. (23:01)

OÖ-Nachrichten

Austria holte nach Blitzstart im Wiener Derby 1:1 bei Rapid: WIEN. Das 334. Wiener Fuball-Derby hat ein 1:1 (1:1) und damit Neo-Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zumindest einen Teilerfolg gebracht. (19:21)

Österreich

334. Derby: Rapid und Austria rittern um Wien: Rapid will am Sonntag (17 Uhr) mit dem ersten Sieg im Allianz Stadion den Fluch gegen die Austria brechen. Achter gegen Siebenter: Gastgeber Rapid und die Austria haben vor dem 334. Wiener Fußball-Derby am Sonntag ( ab 17 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker ) schon viel bessere Zeiten gesehen. Beide Teams befinden sich sechs Runden vor der Ligateilung "unter dem Strich", stehen daher stark unter Druck. Bei... Weiterlesen (06:30)

Österreich

LASK im Oberösterreich-Derby unter Druck: Um die Meistergruppe zu erreichen, muss der LASK den Turbo zünden - Ried ist OÖ-Nummer-Eins, will den Gastgeber aber nicht unterschätzen. Das 62. Oberösterreich-Derby steht am Sonntag ( ab 14.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker ) unter umgekehrten Vorzeichen. Gastgeber LASK, in den vergangenen Jahren stets die Nummer eins im Bundesland, geht aktuell nur als zweite Kraft und als Tabellenvorletzter der Fu... Weiterlesen (06:30)

Österreich

1:1 - Rapids Derby-Fluch geht weiter: Das 334. Wiener Derby findet erneut keinen Sieger. Austria und Rapid trennen sich 1:1. Seit der Eröffnung des neuen Allianz Stadions, hat es bei Rapid noch keinen Derby-Heimsieg gegeben. Das 334. Wiener Fußball-Derby hat ein 1:1 (1:1) und damit Neo-Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zumindest einen Teilerfolg gebracht. Im Geisterspiel in Hütteldorf musste Grün-Weiß am Sonntag schon nach 49 Sekunden... Weiterlesen (18:49)

Plinden

Schritt in die richtige Richtung? Feldhofer übt sich in Bescheidenheit: Ralf Rangnick konnte sich nach seinem Trainerdebüt bei Manchester United am Sonntag in Old Trafford vor 70.000 Zuschauern über ein 1:0 (0:0) gegen Crystal Palace durch ein spätes Tor nach 77 Minuten, erzielt vom Brasilianer Fred, freuen. Ferdinand Feldhofer lag bei seinem Einstand auf Rapids Trainerbank im leeren Allianz-Stadion im Wiener Derby gegen die Austria […] Der Beitrag Schritt in die rich... Weiterlesen (21:04)

Rapid-Youtube

Die Stimmen nach dem 334. Wiener Derby: (19:08)

SN

Austria holt nach Blitzstart im Wiener Derby 1:1 bei Rapid: Das 334. Wiener Fußball-Derby hat ein 1:1 (1:1) und damit Neo-Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zumindest einen Teilerfolg gebracht. Im Geisterspiel in Hütteldorf musste Grün-Weiß am Sonntag schon nach 49 Sekunden die Führung der Austria durch Matthias Braunöder verdauen, war in der Folge aber zumindest leicht tonangebend und kam durch den Foulelfer von Ercan Kara (25.) zu einem verdienten Punkt. Für beide Teams reichte eine mäßige Leistung zum Sprung in die Top Sechs. (19:00)

sportreport.biz

LIVE: 334. Wiener Derby – Rapid Wien vs. Austria Wien: © Sportreport Zum Abschluss der 17. Runde der Admiral Bundesliga steht im Allianz Stadion das 334. Wiener Derby Rapid Wien vs. Austria Wien auf dem Programm. Im Duell der beiden sportlichen Erzrivalen aus der Bundeshauptstadt geht es um äußerst wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in der Meistergruppe. Die sportlichen Vorzeichen im Vorfeld des großen Wiener Derbys könnten in Wahrheit unterschiedlicher kaum sein. Während auf der einen Seite ein Trainer sein Debüt feiert, gehen die Gäste mit Rückenwind ins […] Der Beitrag LIVE: 334. Wiener Derby – Rapid Wien vs. Austria Wien erschien zuerst auf Sportreport . (15:31)

sportreport.biz

Video: Manfred Schmid (Trainer Austria Wien) – die Pressekonferenz nach dem 334. Wiener Derby gegen Rapid: Im Allianz Stadion stand in der 17. Runde der ADMIRAL Bundesliga das 334. Wiener Derby zwischen SK Rapid Wien gegen FK Austria Wien auf dem Programm. Das Spiel endete 1:1. Nach dem Spiel stand FK Austria Wien-Trainer Manfred Schmid bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Manfred Schmid (Trainer Austria Wien) – die Pressekonferenz nach dem 334. Wiener Derby gegen Rapid erschien zuerst auf Sportreport . (20:11)

sportreport.biz

334. Wiener Derby endet ohne Sieger – Rapid Wien gegen Austria Wien endet 1:1: © Sportreport Am Sonntag stand in der 17. Runde der Admiral Bundesliga das 334. Wiener Derby Rapid Wien vs. Austria Wien auf dem Programm. Im Spiel der beiden Lokalrivalen gab es zwei Tore aber am Ende keinen Sieger. Endstand im Allianz Stadion somit 1:1! Das Spiel begann mit einem Knalleffekt. Nach bereits 51 Sekunden gingen die Gäste mit dem ersten gelungenen Angriff in Führung. Eine Hereingabe von El Sheiwi wird in den Rückraum abgefälscht. Dort agiert die Rapid-Abwehr alles andere […] Der Beitrag 334. Wiener Derby endet ohne Sieger – Rapid Wien gegen Austria Wien endet 1:1 erschien zuerst auf Sportreport . (18:07)

sportreport.biz

Patrick Pentz (Austria Wien): „Das Wichtigste für mich heute ist, dass wir weiterhin ungeschlagen hier sind“: © Sportreport SK Rapid Wien spielt Unentschieden gegen FK Austria Wien mit 1:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 17. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria. SK Rapid Wien – FK Austria Wien, 1:1 (1:1) Schiedsrichter: Walter Altmann Manfred Schmid (Trainer Austria Wien) …in einem Videobeitrag über seine Geschichte mit der Austria: „Ich gehöre noch zu der aussterbenden Rasse von Spielern, die nur für einen Klub gelebt haben. Ich habe selbst meine Nationalmannschaftskarriere dafür hingeschmissen und dem Trainer […] Der Beitrag Patrick Pentz (Austria Wien): „Das Wichtigste für mich heute ist, dass wir weiterhin ungeschlagen hier sind“ erschien zuerst auf Sportreport . (20:08)

sportreport.biz

Video: Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem 334. Wiener Derby gegen Austria Wien: Im Allianz Stadion stand in der 17. Runde der ADMIRAL Bundesliga das 334. Wiener Derby zwischen SK Rapid Wien gegen FK Austria Wien auf dem Programm. Das Spiel endete 1:1. Nach dem Spiel stand Neo-Rapid Wien-Trainer Ferdinand Feldhofer bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem 334. Wiener Derby gegen Austria Wien erschien zuerst auf Sportreport . (20:17)

sportreport.biz

Ercan Kara (Rapid Wien) über das 1:1 im 334. Wiener Derby: „Das Spiel hätten wir einfach gewinnen müssen.“: © Sportreport SK Rapid Wien spielt Unentschieden gegen FK Austria Wien mit 1:1. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 17. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria. SK Rapid Wien – FK Austria Wien, 1:1 (1:1) Schiedsrichter: Walter Altmann Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid) …vor dem Spiel über seinen Zustand: „Schön, ein gutes Gefühl. Ich kann mir keinen Ort vorstellen, wo ich aktuell lieber wäre. Es fühlt sich einfach richtig an und dementsprechend bin ich überglücklich.“ …vor dem Spiel […] Der Beitrag Ercan Kara (Rapid Wien) über das 1:1 im 334. Wiener Derby: „Das Spiel hätten wir einfach gewinnen müssen.“ erschien zuerst auf Sportreport . (20:09)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: SK Rapid - Austria Wien: Das Wiener Derby im TV und Livestream sehen: Am heutigen Sonntag steht in der österreichischen Bundesliga das 334. Wiener Derby auf dem Programm. SPOX verrät, wo es das heiß umkämpfte Duell zwischen dem SK Rapid und Austria Wien im TV und Livestream zu sehen gibt. (10:59)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Das Wiener Derby endet erneut Unentschieden: Kein Sieger im 334. Wiener Derby! Rapid und Austria Wien trennen sich am 17. Spieltag der Bundesliga bei Ferdinand Feldhofers Rapid-Debüt mit 1:1. Es ist bereits das fünfte Derby en Suite ohne Sieger. (19:03)

Tiroler Tageszeitung

Kein Sieger beim 334. Wiener Derby, WAC neuer Tabellenzweiter: Durch einen 1:0-Erfolg zuhause im Oberösterreich-Derby gegen die SV Ried schob sich der LASK in der Tabelle auf Rang zehn vor. Der WAC besiegte Altach 3:0. Rapid gegen Austria endete 1:1. (19:01)

Transfermarkt-A

Austria holt nach Blitzstart im Wiener Derby 1:1 bei Rapid: Das 334. Wiener Derby hat ein 1:1 (1:1) und damit Neo-Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zumindest einen Teilerfolg gebracht. Im Geisterspiel in Htteldorf musste Grn-Wei am... (19:51)

Weltfußball

LIVE: Rapid empfängt Austria im Wiener Derby: (15:30)

Weltfußball

Rapid und Austria trennen sich mit 1:1: (15:30)

Weltfußball

LIVE: Kara egalisiert Austrias Traumstart: (15:30)

Weltfußball

LIVE: 1:1 zwischen Rapid und Austria Wien: (15:30)

Weltfußball

Austria holt nach Blitzstart 1:1 bei Rapid: Das 334. Wiener Derby hat ein 1:1 (1:1) und damit Neo-Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer zumindest einen Teilerfolg gebracht. (17:56)

WienerZeitung

Wiener Derby endete 1:1: Das 334. Wiener Derby hat am Sonntag keinen Sieger gebracht. Rapid und Austria trennten sich beim Debüt von Ferdinand Feldhofer als Rapid-Trainer in der 17. Fußball-Bundesliga-Runde mit 1:1 und rangieren damit punktgleich auf den Plätzen fünf und sechs. Aus den Top sechs rutschte die mit den Wiener Großclubs punktegleiche SV Ried, die beim LASK das Oberösterreich-Derby mit 0:1 verlor. Die Linzer verkürzten damit den Rückstand auf die begehrten Top sechs auf vier Punkte... (18:06)