2022-02-11

abseits.at

Faktencheck zur 19. Bundesliga-Runde 2021/22: Endlich rollt wieder der Ball in der österreichischen Bundesliga! Nach einer fast zweimonatigen Unterbrechung, startet die Liga in ihre entscheidende Phase, bevor sich die Vereine in zwei Playoff-Gruppen abspalten. Am Freitag leitet den Startschuss für das Frühjahr die Begegnung zwischen dem SK Rapid und dem FC Red Bull Salzburg ein,... (10:00)

abseits.at

Rapid-Fans: „Wir brauchen heute ein Genk 2.0“: Der SK Rapid trifft heute zum Bundesliga-Auftakt ins neue Kalenderjahr auf RB Salzburg. Punkte wären wichtig für den Kampf um das obere Playoff, aber gegen den Liga-Krösus gab es in der jüngeren Vergangenheit nur selten etwas zu holen. Wir wollen uns ansehen was sich die Fans vor dieser Partie erwarten.... (08:07)

ASB-Rapid

Trikots 2022/23: Eure Vorschläge/ Ideen für die neuen Puma Trikots *2022/23   (15:20)

ASB-Rapid

Live: SK Rapid Wien - FC Red Bull Salzburg: Gartler Stojkovic - Aiwu - Moormann - Auer Grahovac - Petrovic Schick - Oswald - Grüll Kitagawa Bank: Hedl, Wimmer, Ljubicic, Knasmüllner, Arase, Demir, Druijf (17:14)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:0): Tja, nichts wars mit der Überraschung. (20:33)

ASB-Rapid

Trikots 2022/22: Eure Vorschläge/ Ideen für die neuen Puma Trikots *2022/23   (15:20)

Brucki

Rapid – Red Bull 1:2 (1:0): Bundesliga, 19. Runde, 11.2.2022 Weststadion, 2.000 Auch wenn manches Hoffnung machte, wieder verloren. Der VAR machte es möglich, dass der Spielstand in kurzer Zeit von 0:1 auf 1:0 gedreht werden konnte. Nach zwölf Minuten erzielten die Dosen ein Tor, das vom Schiedsrichter gegeben, durchgesagt und von den anwesenden Kundinnen und Kunden des Coronaschwurbler-Konzerns akklamiert wurde. Der VAR sch... Weiterlesen (18:30)

Bundesliga

Spielbericht SK Rapid Wien - Red Bull Salzburg, 19. Runde - ADMIRAL Bundesliga 2021/22: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (23:02)

DerStandard

Salzburg startet mit 2:1 bei Rapid ins Liga-Frühjahr: Der Meister dreht einen 0:1-Rückstand und gewinnt das erste Ligaspiel des Jahres (20:25)

DerStandard

Salzburg setzt sich bei Rapid 2:1 durch: Der Meister dreht einen 0:1-Rückstand und gewinnt das erste Ligaspiel des Jahres (20:25)

DerStandard

Bundesliga live: Rapid vs. Salzburg 1:1: Endlich wieder Fußball: Rapid empfängt die Bullen mit 21 Punkten Rückstand in der Tabelle (08:52)

DerStandard

Bundesliga live: Rapid vs. Salzburg, 19.30 Uhr: Endlich wieder Fußball: Rapid empfängt die Bullen mit 21 Punkten Rückstand in der Tabelle (08:52)

DerStandard

Bundesliga live: Rapid vs. Salzburg 1:0: Endlich wieder Fußball: Rapid empfängt die Bullen mit 21 Punkten Rückstand in der Tabelle (08:52)

DiePresse

Rapid ärgert Salzburg, bleibt aber ohne Lohn: Die Hütteldorfer führten und verteidigten leidenschaftlich, verloren am Ende aber mit 1:2. Der Meister feierte vor dem CL-Duell mit Bayern also keinen glänzenden, dafür einen mental wertvollen Sieg. (20:30)

EwkiL

Sprungbrett Rapid: Sprungbrett Rapid Wer etwas erreichen will, muss bereit sein, sich zu verändern. Vereine sind bei diesen Veränderungen ziemlich eingeschränkt. Sie können zwar versuchen, mehr Einnahmen erwirtschaften, sind aber wegen der Einbettung in der Liga in dieser Disziplin ziemlich unbeweglich. Daher ist auch die Endphase der europäischen Bewerbe eine einseitige Angelegenheit für die immer selben “verdächti... Weiterlesen (06:44)

Kleine Zeitung

Salzburg gelang Generalprobe für die Bayern: Dank einer starken Leistung in der zweiten Hälfte kam Salzburg bei Rapid zu einem verdienten 2:1-Erfolg. (20:47)

Kleine Zeitung

Grün-Weiß kämpft gegen eine unheimliche Serie: Der letzte Sieg von Rapid Wien über Serienmeister Salzburg liegt schon drei Jahre zurück. Das will Trainer Ferdinand Feldhofer heute (19.30 Uhr) im Allianz Stadion ändern. Salzburg fehlen gleich sieben Profis. (04:30)

Kurier

Hit gegen Salzburg: Rapid kämpft gegen die Negativ-Serie: Die Hütteldorfer brauchen im Kampf um die Meistergruppe jeden Punkt. Gegen den Ligakrösus sind sie aber seit drei Jahren sieglos. (04:00)

Kurier

Bundesliga-Hit gegen Salzburg: Rapid kämpft gegen die Negativ-Serie: Die Hütteldorfer brauchen im Kampf um die Meistergruppe jeden Punkt. Gegen den Ligakrösus sind sie aber seit drei Jahren sieglos. (04:00)

Kurier

Bundesliga-Schlager live: So steht es bei Rapid gegen Salzburg: Die Wiener sind im Heimspiel klarer Außenseiter. Für Salzburg ist es auch eine Generalprobe für das CL-Duell mit Bayern. Um 19.30 Uhr ist Anpfiff. (15:30)

Kurier

Trotz 1:0-Führung: Rapid verliert den Liga-Schlager gegen Salzburg: Die Negativ-Serie der Wiener gegen den Serienmeister geht weiter: Rapid muss sich zum Start ins Bundesliga-Frühjahr 1:2 geschlagen geben. (20:24)

Kurier

Bundesliga-Schlager live: So startet Rapid Wien gegen Salzburg: Die Wiener sind im Heimspiel klarer Außenseiter. Für Salzburg ist es auch eine Generalprobe für das CL-Duell mit Bayern. Um 19.30 Uhr ist Anpfiff. (17:35)

Laola1

So bewertet Rapid-Youngster Oswald sein Debüt: Er war die Überraschung in der Anfangsformation von Rapid! Moritz Oswald feierte am Freitag sein Startelf-Debüt für die Hütteldorfer - und das ausgerechnet gegen Red Bull Salzburg (Spielbericht >>>). Der 20-Jährige, der zuvor zwei Bundesliga-Kurzeinsätze am Buckel hatte, bekam am Freitag von Ferdinand Feldhofer das Vertrauen geschenkt und zahlte dies mit einer sehr engagierten Leistung zurück. "Es ist ein unglaubliches Gefühl für diesen Verein auflaufen zu dürfen. Das macht Mega-Spaß. Ich habe es genossen", beschreibt Oswald sein Debüt nach dem Spiel vor dem "Sky"-Mikrofon. "Ich bin glücklich, dass ich mein Startelf-Debüt geben habe können. Nichtsdestotrotz hätten wir natürlich gerne den Sieg oder das Unentschieden gehabt", trübt das Endergebnis letztlich dann doch die Stimmung beim Debütanten. Niederlage? "Glaube, hatte nichts mit mir zu tun" Mit seiner eigenen Leistung ist er dennoch zufrieden: "Generell war es ein ganz gutes Spiel." Dass Salzburg das Spiel in der Schlussphase doch noch drehte? "Ich glaube, das hatte nichts mit mir zu tun. Wir haben leider einfach mal die letzten Bälle verloren, haben aber alles gegeben für den Verein. Das ist dann schade, dass wir es nicht geschafft haben", so Oswald. Feststeht allerdings, dass der 20-jährige Mittelfeldspieler gegen Salzburg vor allem mit seinem Kampfgeist durchaus zu überzeugen wusste. Alles andere als ausgeschlossen also, dass Oswald vielleicht noch öfter in der ersten Mannschaft zu sehen sein wird. "Mal schauen, was die Zukunft noch bringt. Das kann ich nicht sagen", will Oswald nicht so weit nach vorne blicken. (23:07)

Laola1

Aufstellungen von Rapid und Salzburg im Schlager: Viel spricht nicht für einen erfolgreichen Jahresstart von Rapid in die Bundesliga. In der Vorwoche setzte es im Cup-Viertelfinale ein bitteres Heim-1:2 gegen den TSV Hartberg, nun wartet am Freitag (ab 19:30 Uhr im LIVE-Ticker) wieder im Allianz Stadion ein zuletzt übermächtiger Kontrahent - Tabellenführer Salzburg. Rapid-Cheftrainer Ferdinand Feldhofer sorgt mit der Personalie Moritz Oswald für eine Überraschung in der Startelf. Der 20-Jährige kommt am Freitag zu seinem dritten Bundesliga-Einsatz, den ersten von Beginn an. Yusuf Demir und Ferdy Druijf finden sich, wie schon im Cup, vorerst auf der Bank wieder. Während Robert Ljubicic nach überstandener Krankheit wieder in den Kader zurückkehrt, muss Taxiarchis Fountas weiter passen. Salzburg-Coach Matthias Jaissle kann in seiner Startelf wieder auf Karim Adeyemi bauen. Rapid-Startelf: Gartler - Stojkovic, Aiwu, Moormann, Auer - Petrovic, Grahovac, Oswald - Schick, Grüll - Kitagawa Ersatz: Hedl, Ljubicic, Wimmer, Knasmüllner, Demir, Arase, Druijf Salzburg-Startelf: Köhn - Kristensen, Solet, Wöber, Ulmer - Capaldo, Camara, Aaronson, Bernede - Adeyemi, Okafor Ersatz: Mantl, Piatkowski, Kjaergaard, Guindo, Tijani, Seiwald, Adamu Gegen Red Bull Salzburg gelang Rapid in den vergangenen 22 Meisterschaftsduellen nur ein Sieg, dazu kommen in jüngerer Zeit noch vier Niederlagen im Cup. Trainer Ferdinand Feldhofer zeigte sich aber von solchen Statistiken unbeeindruckt. "Ich bin erst seit kurzem da und habe es schon genießen können, gegen Salzburg und auch gegen Liefering zu gewinnen", verwies der Steirer auf seine Erfolge mit dem WAC und Lafnitz. Der 42-Jährige erwartet ein "intensives Spiel. Ich bin voller Zuversicht, dass wir definitiv etwas zeigen können, was den Salzburgern vielleicht nicht so schmeckt." Die Pleite gegen Hartberg sei aufgearbeitet, berichtete Feldhofer. "Wir müssen das künftig besser machen und uns gegenseitig rausziehen, nicht passiv werden", forderte der Coach mit Blick auf die Auswirkungen des ersten TSV-Gegentores.  (18:18)

Laola1

Im "Aiwu-Style" zum Rapid-Leader: "Wenn sich irgendwo eine Tür schließt, öffnet sich irgendwo eine andere." Dieses Motto gab Emanuel Aiwu vor fast genau einem Jahr in einem LAOLA1-Interview aus. Damals wurde er mit einem geplatzten Transfer zu RB Salzburg vor mittlerweile zwei Jahren konfrontiert, der ihn zu Admiras Rekordverkauf gemacht hätte, doch die Südstädter winkten ab - zur kurzfristigen Enttäuschung des aufstrebenden Talents. Seit vergangenem Sommer ist bekannt, wo sich die andere Tür aufgetan hat, nämlich ausgerechnet bei Salzburgs Dauerrivale Rapid. Unverhofft kommt oft, denn dass der hochbegabte Jungspund trotz Angeboten aus dem Ausland noch einen Zwischenschritt in Österreich machen würde, kam doch überraschend. "Ich habe einige Gespräche geführt und hatte bei Rapid einfach das beste Gefühl. Der Plan, den sie mir vorgestellt haben, hat mich sehr überzeugt. Bis jetzt muss ich sagen, dass es für mich eindeutig die richtige Entscheidung war", bereut es der seit kurzem 21-jährige Sohn eines Nigerianers und einer Österreicherin im LAOLA1-Interview nicht, nicht schon jetzt eine der europäischen Top-Ligen zu beackern. "Rapid ist ein Riesenverein und ich bin sehr froh und dankbar, dass ich hier sein darf. Für mich war es der perfekte nächste Schritt, um mich gut weiterzuentwickeln, um dann vielleicht in der Zukunft – das wird man dann eh sehen – gewappnet zu sein für größere Aufgaben." Der Frühjahrsauftakt mit dem Aus im Cup-Viertelfinale gegen Hartberg war alles andere als ein Stimmungsaufheller. Im Mittelpunkt dabei stand auch Aiwu, dessen schwerer Patzer zum 1:1 das Spiel kippen ließ. Den in Innsbruck geborenen und in St. Pölten aufgewachsenen ÖFB-U21-Teamkapitän darauf zu reduzieren, wäre jedoch der falsche Ansatz. Zu wertvoll ist die Aktie Aiwu für Rapid - als Youngster mit extremer Reife, als Führungsspieler und als Typ mit ganz eigenem Style. (08:45)

Laola1

Ex-Bulle Major will's bei der Admira wissen: Nicht runderneuert, aber mit frischem Biss versucht die Admira, sich dem Abstiegskampf in der Bundesliga noch zu entziehen. Vor der Punkteteilung sind noch vier Runden zu absolvieren, zum Frühjahrsauftakt gastiert der Vorletzte am Sonntag in Hartberg. Ab 14:30 Uhr im LIVE-Ticker>>> Die Oststeirer eliminierten im Cup-Viertelfinale auswärts Rapid und sind nicht zuletzt wegen überstandener Corona-Probleme zu favorisieren. Ziel der Mannschaft von Trainer Kurt Russ ist das Erreichen der Meistergruppe. Offensiv meist eher harmlos, defensiv nicht immer stabil. Die Admira tat sich in der Herbstrunde schwer und war deshalb in der Winterpause einer weiteren Umwälzung im Kader samt Blutauffrischung nicht abgeneigt. Fünf neu, neun weg So kamen fünf Neue, während neun Profis den Verein verließen. Schmerzhaft, aber freilich nicht unerwartbar war der Abschied von Luca Kronberger, der bei Sturm Graz andockte. Auch Innenverteidiger Niko Datkovic, den es in die 2. Liga Spaniens zu Mirandes zog, hinterlässt eine Lücke. (12:51)

Laola1

WSG-Coach Silberberger: "Der Druck steigt": Sturm Graz will im zehnten Versuch ein wenig erfreuliches Jubiläum verhindern. Seit 2012 warten die Grazer auf einen Sieg zum Frühjahresstart in die Bundesliga. Am Samstag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker>>>) unternehmen die "Blackies" in Innsbruck den nächsten Versuch. Geht es für Sturm in der Tabelle darum, den zweiten Platz hinter Salzburg abzusichern, befindet sich die WSG Tirol im Rennen um die Meistergruppe. Drei Zähler wären bei den Tirolern gern gesehen. Bei vier Runden bis zum Ende des Grunddurchgangs hat Wattens im dicht gedrängten Feld der Anwärter auf einen Platz in den Top Sechs die schlechteste Ausgangsposition. Fünf Zähler fehlen vor dem Startschuss ins neue Jahr auf den Sechsten Ried. Nach Sturm warten auf die WSG noch Spiele in Ried, daheim gegen Rapid und in Hartberg. Bei Sturm wird mit Spannung das Debüt von Neuzugang Rasmus Höjlund erwartet. Der seit Kurzem 19-jährige Däne soll die gesuchte Wucht in der Offensive entfalten. Von Höjlund wie auch den von der Admira geholten U21-Teamspieler Luca Kronberger erwartet sich Christian Ilzer aber noch keine Wunderdinge. "Höjlund und Kronberger sind zwei sehr talentierte Neue, auf sie sind in den letzten Wochen viele neue Eindrücke eingeprasselt. Es wird noch eine Zeit dauern, bis sie sich im Spiel richtig entfalten können, aber sie sind auf einem guten Weg", meinte der Trainer der Steirer. (14:16)

Laola1

Wöber über Barca-Umgang mit Demir: "Sauerei!": Mit deutlichen Worten meldet sich Maximilian Wöber zum Umgang des FC Barcelona mit Yusuf Demir zu Wort. Der Innenverteidiger des FC Red Bull Salzburg mit Rapid- und Spanien-Vergangenheit meint bei "Sky": "Was ich in den Medien mitbekommen habe, finde ich als Fußballer es als Sauerei, was man mit dem jungen Burschen aufgeführt hat, indem man ihn nicht spielen lässt, nur damit man ihn nicht kaufen muss." "Da geht es um einen 18-jährigen Fußballer mit irrsinnigem Potenzial", meint Wöber weiter und kritisiert massiv, "dass man ihn quasi vor die Wahl stellt, entweder zu gehst du zurück oder sitzt sechs Monate auf der Tribüne." Rapids Sportchef Zoran Barisic findet großen Gefallen an den Aussagen des in Hütteldorf durchaus umstrittenen Salzburg-Kickers: "Riesen Respekt vor Maxi Wöber, wie er sich geäußert hat. Auch er ist ja immer noch ein junger Mann. Maxi hat ja damals bei mir für Rapid debütiert, als ich noch Trainer war. Man kann sich also ungefähr vorstellen, was ich von ihm halte." Grinsender Nachsatz: "Das ist seine Meinung, die ja gar nicht so schlecht ist." Bezüglich seiner "Privatmeinung" zum Umgang von Barcelona mit Demir schweigt sich Barisic aus. Das Supertalent ist im Winter nach dem Abbruch seiner Leihe bei den Katalanen zu Rapid zurückgekehrt. (19:46)

Laola1

Austria in Altach ohne Neue?: Auf die Wiener Austria wartet beim Startschuss auf der Jagd nach dem Platz in der Meistergruppe der Gang zum Schlusslicht. Der SCR Altach hat in der Winterpause versucht, an den richtigen Schrauben zu drehen. Die Vorarlberger verstärkten sich unter Neo-Trainer Ludovic Magnin vor allem in der Offensive und wollen dies schon am Samstag (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker>>>) unter Beweis stellen. Für die Austria zählen im Grunde nur drei Zähler. Drei Punkte fehlen auf den Sechsten Ried, nach Altach warten auf die Violetten in den dann noch drei Runden des Grunddurchgangs Spiele gegen Hartberg (h), den WAC (h) und die Admira (a). "Das Match in Altach ist ein Schlüsselspiel. Jede der letzten vier Partien ist sehr wichtig und wir wollen mit einem Erfolgserlebnis starten. Wir können unsere Ausgangslage jede Woche verbessern", betonte Trainer Manfred Schmid. Die personelle Ausgangslage ist jedoch nicht die beste. Zittern um Galvao Der Parade-Sturm mit Marco Djuricin und Muharem Huskovic ist weiter verletzt, auch Dominik Fitz - der bei einer Knöchel-Operation Verbrennungen am Fuß erlitt - fehlt aus der Offensivabteilung. Ob ein in Altach alter Bekannter bei den Wienern einläuft, war ebenfalls unsicher. Der am Montag verpflichtete Lucas Galvao spielte bei den Vorarlbergern von 2015 bis 2017, ehe er zu Rapid und dann weiter nach Deutschland ging. Die Spielgenehmigung für den Verteidiger war am Freitag noch nicht eingetroffen. Der von Eintracht Frankfurt ausgeliehene Martin Pecar sammelt erst einmal bei den Young Violets Spielpraxis. Schmid sprach auch deshalb von einer "Reifeprüfung" für seine junge Mannschaft. Die Vorbereitung war durchwachsen, es gab mitunter viele Ausfälle. Sportdirektor Manuel Ortlechner zeigte sich dennoch zuversichtlich, "dass der eine oder andere überraschen wird". Gegen Altach hat die Austria in den jüngsten sechs Duellen in der Bundesliga nur einmal gewonnen. Ortlechner sah sein Team mit Blick auf die Tabelle unter Zugzwang: "Es wird nicht reichen, wenn wir nur passiv agieren, wir müssen Aktivität an den Tag legen." (15:04)

Laola1

Salzburg siegt trotz Rückstand bei Rapid: Red Bull Salzburg startet mit einem Sieg ins Bundesliga-Frühjahr! Der Tabellenführer schlägt den SK Rapid Wien im Schlager des 19. Spieltags in Hütteldorf mit 2:1. Rapid setzt Salzburg in der ersten Halbzeit von Anfang an unter Druck, ist zunächst aber im Glück, als der vermeintliche Führungstreffer von Rasmus Kristensen wegen einer Abseitsstellung aberkannt wird. Fast im Gegenzug klingelt es auf der Gegenseite: Jonas Auer findet Filip Stojkovic mit einer Freistoß-Hereingabe, dieser köpft ins Kreuzeck zur Rapid-Führung ein (18.). Sowohl Rapid als auch die "Bullen" tun sich in weiterer Folge aber schwer beim Herausspielen von Chancen, Karim Adeyemi lässt die beste Möglichkeit auf den Ausgleich aus kurzer Distanz liegen. Salzburg kann in der zweiten Halbzeit allerdings einen Gang zulegen und gleicht das Spiel nach einigen guten Chancen durch Brenden Aaronson, der eine Hereingabe von Noah Okafor per Direktabnahme verwertet, aus (64.). In der Schlussphase drehen die Mozartstädter das Spiel dann komplett. Junior Adamu bedient Noah Okafor, der Salzburg aus kurzer Distanz drei Punkte besorgt (77.). Salzburg führt die Tabelle weiterhin souverän mit 48 Punkten an. Rapid ist mit 24 Zählern auf Rang fünf zu finden. (21:23)

Laola1

Feldhofer: "Hatten fast Qualität wie Salzburg": Und am Ende gewinnt fast immer Salzburg... Es war wieder einmal einer dieser Fußball-Abende in Wien-Hütteldorf, wo eine Sensation phasenweise in der Luft lag, doch schlussendlich ließ sich der Serienmeister beim 2:1 gegen Rapid (Spielbericht >>>) nicht in die Suppe spucken. "Schade, nach so einem Fight, Bereitschaft und Hingabe. Wir haben Salzburg über weite Strecken richtig gefordert. Dass wir uns nicht mit Zählbarem belohnt haben, tut sehr weh", war SCR-Trainer Ferdinand Feldhofer nach dem Schlusspfiff geknickt. Der Steirer lebte an der Seitenlinie vor, was seine doch etwas überraschende Formation auf den Platz zauberte. "Die Jungs sind niedergeschlagen, aber das ist verständlich, weil wir alles gegeben haben. Wir sind als Team aufgetreten, haben füreinander gearbeitet, gegen den Ball fast gar nichts zugelassen. Aber natürlich hätten wir es auch besser machen können", spielt der Chefbetreuer darauf an, wie die Gegentore zu einfach ermöglicht wurden und wie man es in der entscheidenden Phase nicht schafft, für Entlastung zu sorgen. Wie so oft, ist am Ende wieder von Salzburgs Qualität die Rede, die den Unterschied ausgemacht hat. Doch in dieser Hinsicht lässt Feldhofer aufhorchen: "Natürlich hat Salzburg eine unglaubliche Qualität in der Schnelligkeit, der Zweikampfführung und Handlungsschnelligkeit. Aber wir haben auch gezeigt, dass wir lange Zeit fast die gleiche Qualität auf den Platz gekriegt haben. Dementsprechend stimmt mich das sehr zuversichtlich." (23:58)

Laola1

VIDEO: So dreht Salzburg Schlager bei Rapid: Spannender Auftakt ins Bundesliga-Frühjahr! Der FC Red Bull Salzburg setzt sich im Schlager bei Rapid nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 durch. Stojkovic bringt die Hütteldorfer in Minute 18 nach Auer-Freistoß mit einem schönen Kopfball in Führung. Nach dem Seitenwechsel präsentieren sich die "Bullen" im Vergleich zum ersten Durchgang wesentlich verbessert. Erst schlägt Aaronson (64.) zu, dann netzt Okafor (77.) nach Adamu-Vorarbeit. Die besten Szenen dieser Partie siehst du im folgenden Video: (22:22)

OÖ-Nachrichten

Salzburg gewinnt Bundesliga-Auftakt gegen Rapid: WIEN. Red Bull Salzburg hat das Fuball-Bundesliga-Frhjahr standesgem mit einem Sieg erffnet. (21:40)

Österreich

Admira startet Mission Klassenerhalt in Hartberg: Nicht runderneuert, aber mit frischem Biss versucht die Admira, sich dem Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga noch zu entziehen.   Vor der Punkteteilung sind noch vier Runden zu absolvieren, zum Frühjahrsauftakt gastiert der Vorletzte am Sonntag ( 14.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker ) in Hartberg. Die Oststeirer eliminierten im Cup-Viertelfinale auswärts Rapid und sind nicht zuletzt wegen überstan... Weiterlesen (16:40)

Österreich

1:2 - Rapid verspielt Sensation gegen Salzburg: Rapid verspielt die Sensation zum Frühjahrsauftakt! Nach langer grün-weißen Führung dreht Salzburg die Partie und gewinnt doch noch mit 2:1.  Red Bull Salzburg hat das Fußball-Bundesliga-Frühjahr standesgemäß mit einem Sieg eröffnet. Der Serienmeister lag am Freitag bei Rapid zum Auftakt der 19. Runde zwar mit 0:1 zurück, behielt am Ende aber noch mit 2:1 die Oberhand. Damit gelang der Truppe von ... Weiterlesen (21:23)

Plinden

Wieder 1:2 und ganz schwere Zeiten für Rapid: Acht Minuten Demir sind zu wenig: Red Bull Salzburg lag sowohl im Cupviertelfinale als auch beim Bundesligastart zweimal 0:1 zurück, gewann aber zweimal. Bei Rapid war trotz Heimvorteil zweimal umgekehrt: Sowohl gegen Hartberg als auch Freitag Abend gegen den Meister 1:0 geführt, aber zweimal 1:2 verloren. Wobei die Führung gegen Salzburg länger anhielt. Von der 18. bis zur 64. Minute. Als […] Der Beitrag Wieder 1:2 und ganz schwe... Weiterlesen (23:11)

Rapid-Youtube

Die Stimmen nach dem Spiel gegen Salzburg: (23:00)

SN

Admira startet Unternehmen Klassenerhalt in Hartberg: Nicht runderneuert, aber mit frischem Biss versucht die Admira, sich dem Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga noch zu entziehen. Vor der Punkteteilung sind noch vier Runden zu absolvieren, zum Frühjahrsauftakt gastiert der Vorletzte am Sonntag in Hartberg. Die Oststeirer eliminierten im Cup-Viertelfinale auswärts Rapid und sind nicht zuletzt wegen überstandener Corona-Probleme zu favorisieren. Ziel der Mannschaft von Trainer Kurt Russ ist das Erreichen der Meistergruppe. (12:30)

SN

Red Bull Salzburg fand gegen Rapid doch noch das Sieger-Rezept und gewann 2:1: Zum Auftakt des Bundesligajahres 2022 treffen Rekordmeister Rapid Wien und Serienmeister Red Bull Salzburg aufeinander - verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (08:57)

SN

Salzburg startet mit 2:1-Sieg bei Rapid ins Liga-Frühjahr: Red Bull Salzburg hat das Fußball-Bundesliga-Frühjahr standesgemäß mit einem Sieg eröffnet. Der Serienmeister lag am Freitag bei Rapid zum Auftakt der 19. Runde zwar mit 0:1 zurück, behielt am Ende aber noch mit 2:1 die Oberhand. Damit gelang der Truppe von Coach Matthias Jaissle die Generalprobe vor dem Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen Bayern München am Mittwoch, jene der Wiener vor dem Europa-Conference-League-Duell mit Vitesse Arnheim misslang hingegen. (21:35)

SN

Red Bull Salzburg bei Rapid gefordert: Adeyemi in der Startelf, Druijf noch nicht: Der Salzburger Starstürmer ist wieder einsatzbereit, Rapids Neuerwerbung hat Trainingsrückstand. (04:02)

SN

Fußball: Rapid Wien - Red Bull Salzburg: Zum Auftakt des Bundesligajahres 2022 treffen am Freitag (19.30 Uhr) Rekordmeister Rapid Wien und Serienmeister Red Bull Salzburg aufeinander - verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (08:57)

SN

Fußball live: Rapid Wien - Red Bull Salzburg 1:0: Zum Auftakt des Bundesligajahres 2022 treffen am Freitag (19.30 Uhr) Rekordmeister Rapid Wien und Serienmeister Red Bull Salzburg aufeinander - verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (08:57)

SN

Rapid spielt gegen Red Bull Salzburg auch mit der Wut im Bauch: Zum Auftakt der Frühjahrssaison in der Fußballbundesliga am Freitag darf Rapid gegen Red Bull Salzburg nur 2000 Zuschauer in die Allianz-Arena lassen. Samstag wäre das Stadion voll gewesen. (04:02)

sportreport.biz

LIVE: Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg: © Sportreport Die Admiral Bundesliga kehrt mit der 19. Runde und dem Duell Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg aus der Winterpause zurück. Die sportlichen Vorzeichen im Vorfeld dieses Spiels könnten unterschiedlicher kaum sein. Am vergangenen Wochenende stand bereits das Viertelfinale im ÖFB Cup auf dem Programm. Die Spiele der beiden heutigen Kontrahenten hätte nicht unterschiedlicher ausfallen können. Für den SK Rapid Wien setzte es gegen den TSV Hartberg einen überraschende 1:2-Heimniederlage. Nach bärenstarken erste 15, 20 Minuten sorgte ein […] Der Beitrag LIVE: Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg erschien zuerst auf Sportreport . (18:01)

sportreport.biz

Video: Trainer Matthias Jaissle & Spieler Maximilian Wöber (FC Red Bull Salzburg) – die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen SK Rapid Wien: Im Allianz Stadion stand in der 19. Runde der ADMIRAL Bundesliga das Spiel zwischen SK Rapid Wien und FC Red Bull Salzburg auf dem Programm. Die Gäste aus Salzburg konnten das Spiel mit 2:1 gewinnen. Nach dem Spiel stand FC Red Bull Salzburg-Trainer Matthias Jaissle & Spieler Maximilian Weber bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Trainer Matthias Jaissle & Spieler Maximilian Wöber (FC Red Bull Salzburg) – die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen SK Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (22:35)

sportreport.biz

Ferdinand Feldhofer (Trainer Rapid Wien): „Wenn wir so auftreten wie heute, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Top-Sechs schaffen“: © Sportreport SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg endet mit 1:2. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 19. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria. SK Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:0) Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid Wien): …über das Spiel: „Sehr schade, dass wir heute nichts Zählbares mitnehmen konnten. Es tut weh. Von Leidenschaft, Willen, Bereitschaft, und Teamgeist her, kann ich stolz sein auf die Truppe. Wenn wir so weitermachen, […] Der Beitrag Ferdinand Feldhofer (Trainer Rapid Wien): „Wenn wir so auftreten wie heute, bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die Top-Sechs schaffen“ erschien zuerst auf Sportreport . (22:33)

sportreport.biz

Noah Okafor (Red Bull Salzburg) zu kommendem Bayern-Schlager: „Wir sind ‚ready‘ für das Spiel am Mittwoch“: © Sportreport SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg endet mit 1:2. Die wichtigsten Stimmen zur Partie des 19. Spieltages der ADMIRAL Bundesliga bei Sky Sport Austria. SK Rapid Wien – FC Red Bull Salzburg 1:2 (1:0) Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber Matthias Jaissle (Trainer FC Red Bull Salzburg): …über den Spielverlauf: „Wir sind richtig gut in die Partie gekommen, gehen mit 1:0 in Führung, das wird aberkannt und Rapid macht gefühlt im Gegenzug aus einem Standard das 0:1. Wir waren […] Der Beitrag Noah Okafor (Red Bull Salzburg) zu kommendem Bayern-Schlager: „Wir sind ‚ready‘ für das Spiel am Mittwoch“ erschien zuerst auf Sportreport . (22:32)

sportreport.biz

Red Bull Salzburg feiert im „Klassiker“ einen Comeback-Auswärtssieg bei Rapid Wien: © Sportreport Am Freitag stand in der 19. Runde der Admiral Bundesliga das Duell Rapid Wien vs. Red Bull Salzburg auf dem Programm. Im Schlager des Spieltags, gleichzeitig das erste Meisterschaftsspiel im Kalenderjahr 2022, feierten die Gäste einen 1:2 (1:0)-Comeback-Sieg im Allianz Stadion. Das Spiel begann mit sehr engagiert und leidenschaftlich agierenden Gastgebern. So hatten die Hütteldorfer auch den ersten gefährlichen Abschluss. Ein Schuss von Grüll wurde von Kristensen in höchster Not abgeblockt (8.). Auf der Gegenseite hatte Red Bull […] Der Beitrag Red Bull Salzburg feiert im „Klassiker“ einen Comeback-Auswärtssieg bei Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (21:24)

sportreport.biz

Video: Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen FC Red Bull Salzburg: Im Allianz Stadion stand in der 19. Runde der ADMIRAL Bundesliga das Spiel zwischen SK Rapid Wien und FC Red Bull Salzburg auf dem Programm. Das Spiel endete 1:2. Nach dem Spiel stand SK Rapid Wien-Trainer Ferdinand Feldhofer bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Ferdinand Feldhofer (Trainer SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen FC Red Bull Salzburg erschien zuerst auf Sportreport . (22:36)

sportreport.biz

SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg – die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga-Spiel:   ªª zum Artikel ªª zu weiteren Fotos   Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga Spiel SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg aus dem Allianz Stadion. Im Allianz Stadion trafen im Rahmen der ADMIRAL Bundesliga die Teams von SK Rapid Wien und FC Red Bull Salzburg aufeinander. Sehen sie die Bilder vom Spiel SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg im Rahmen der ADMIRAL Bundesliga. Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga Spiel aus dem Allianz […] Der Beitrag SK Rapid Wien gegen FC Red Bull Salzburg – die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga-Spiel erschien zuerst auf Sportreport . (22:35)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: SK Rapid Wien - Red Bull Salzburg: Bundesliga-Auftakt heute live im TV, Livestream & Ticker: Am heutigen Freitagabend startet die österreichische Bundesliga in das neue Jahr mit einem Kracher zwischen SK Rapid Wien und Red Bull Salzburg. Bei SPOX erfährt man, wo die Partie im TV, Stream und Liveticker zu sehen ist. (09:27)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Barisic über Transfers: "Hätten noch den ein oder anderen holen können": SK Rapid Wien erlebte im Jänner ein turbulentes Transferfenster. Geschäftsführer Sport Zoran Barisic meinte zuletzt scherzhaft, er werde sein "Handy zusammenhauen, Computer zusammenhauen und den E-Mail-Account löschen". Nun gab er ein erstes Resümee über die stressige Zeit. (12:57)

Tiroler Tageszeitung

Salzburg startete mit 2:1-Sieg bei Rapid ins Liga-Frühjahr: Filip Stojkovic (18.) brachte die vor der Pause extrem aggressiven Wiener in Führung, Brenden Aaronson (64.) und Noah Okafor (77.) sorgten für die Wende zugunsten des überlegenen Tabellenführers. (21:51)

Tiroler Tageszeitung

Rapid-Coach Feldhofer weiß, wie man die Salzburger Bullen bändigt: Zum Bundesliga-Frühjahrsstart kämpft Rapid heute (19.30 Uhr, live und frei empfangbar auf Sky) gegen Meister Salzburg und das Gesetz der Serie. (09:43)

Transfermarkt-A

Rapid gegen Salzburg und das Gesetz der Serie: Viel spricht nicht fr einen erfolgreichen Jahresstart vonRapid in die Bundesliga. In der Vorwoche setzte es im Cup-Viertelfinale ein bitteres Heim-1:2 gegen den TSV Hartberg, nun wartet... (13:19)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde-286: Fredy Druijf im Wordrap; Der Rapidler des Jahres; Rapid gedenkt Holocaust-Opfern; Rapid spendet Wärme; Zu Besuch bei Westküste_Rapid; Ferienspiel in Hütteldorf (Mateo Castillo) [Lukas Marek, wienweit, crypshark] (19:15)

Weltfußball

Salzburg startet mit Sieg bei Rapid ins Frühjahr: Red Bull Salzburg hat das Bundesliga-Frühjahr standesgemäß mit einem Sieg eröffnet. Der Serienmeister lag am Freitag bei Rapid zum Auftakt der 19. Runde zwar mit 0:1 zurück, behielt am Ende aber noch mit 2:1 die Oberhand (20:47)