2022-02-17

abseits.at

Rapid-Fans: „Endlich wieder ein Europacup-Flutlicht-Fight“: Der SK Rapid trifft heute in der Zwischenrunde der Europa Conference League auf Vitesse Arnheim und hofft auf den ersten Pflichtspielsieg im Jahr 2022. Glauben die Fans an einen Erfolg ihrer Mannschaft? Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. Hütteldorfer94: „Ein Sieg gegen Arnheim würde der... (10:59)

abseits.at

Vitesse Arnheim: 130 Jahre alt, ein Titel und eine spannende Chelsea-Kooperation: Rapid trifft heute Abend auf Vitesse Arnheim und damit auf einen sehr alten, sehr soliden Klub, der in der Vergangenheit vor allem als guter Ausbildungsverein auf sich aufmerksam machte. Die großen Erfolge blieben bei den Gelb-Schwarzen allerdings bisher aus. In den letzten zehn Jahren belegte Vitesse in der niederländischen Eredivisie... (12:28)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - Vitesse Arnheim: (16:32)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - Vitesse Arnheim 2:1 (2:0): Wenn der Gegner nicht stark ist, dann machen wir diese Holzhackertruppe einfach stark. Die Schirileistung war ein Skandal. Immerhin zählt die Auswärtstor-Regel nicht mehr.  (19:39)

ASB-Rapid

SK Sturm Graz - SK Rapid Wien: Weiter gehts! Extrem wichtiges spiel, hoffe wir können so auftreten wie heute in der ersten halbzeit, dann ist auch in graz ein sieg drin!  Gartler Schick - Aiwu - Wimmer/Moormann - Auer Grahovac - Ljubicic  Demir - Knasmüllner - Grüll  Druijf   (20:12)

Brucki

Rapid – Vitesse 2:1 (2:0): Europa Conference League, Knockout-Runden-Play-offs, Hinspiel, 16.2.2022 Weststadion, 10.700 Ein Europacupabend mit vielen Facetten und Rapid-Sieg gegen SBV Vitesse . Ein Erlebnis. Es waren keine 16 Jelavić-Sekunden bis zum 1:0, aber es dauerte doch nur eine halbe Minute Spielzeit bis Druijf zur Führung traf. Nach einer Viertelstunde erhöhte Grüll auf 2:0. Möglichkeiten, den Spielstand zu erhöhen,... Weiterlesen (17:45)

DerStandard

Rapid rettet gegen Vitesse einen 2:1-Sieg über die Zeit: Nach 38 Sekunden gingen die Hütteldorfer im Hinspiel des Sechzehntelfinales in Führung. Eine Rote Karte brachte die Grün-Weißen ins Wanken (19:46)

DiePresse

Rapid zittert sich in Unterzahl zum 2:1-Sieg: Grünweiß gewann das Sechzehntelfinal-Heimspiel gegen Arnheim mit viel Glück, das 2:1 öffnet aber nicht das Tor zum Aufstieg. Neo-Stürmer Ferdy Druijf traf bereits nach 33 Sekunden, Stojkovic sah Gelb-Rot. (19:31)

Kleine Zeitung

Rapid feierte gegen Vitesse Arnheim einen 2:1-Heimsieg: Die Hütteldorfer haben ihre Pflicht erfüllt. Nach Gelb-Rot für Stojkovic wurde es aber noch eine gehörige Zitterpartie. Das Rückspiel steigt kommenden Donnerstag in den Niederlanden. (20:27)

Kurier

Dritter Versuch von Rapid 2022: Ein Krisenduell mit vielen Fragen: Wenig Fans, viele Verletzte, neues System bei Rapid: Die wichtigsten Antworten vor dem Play-off der Conference League gegen Vitesse. (04:00)

Kurier

Erst Spektakel, dann Zitterpartie: Rapid rettet Sieg gegen Vitesse: Im Play-off-Hinspiel der Conference League gewinnen die Hütteldorfer in Unterzahl mit 2:1 gegen die Niederländer. Die Führung fiel nach 33 Sekunden. (19:42)

Kurier

Europacup live: So steht es bei Rapid - Vitesse Arnheim: Die Hütteldorfer wollen im eigenen Stadion den Grundstein für den Aufstieg ins Achtelfinale der Conference League legen. (15:00)

Kurier

Rapid rettet Heimsieg gegen Vitesse Arnheim: Im Play-off-Hinspiel der Conference League gewinnen die Hütteldorfer in Unterzahl mit 2:1 gegen die Niederländer. (19:42)

Laola1

Conference: PAOK und Schwab verlieren Hinspiel: Im Conference-League-Sechzehntelfinale müssen Stefan Schwab und sein Klub PAOK im Rückspiel einen Zahn zulegen. Auswärts bei FC Midtjylland geht das erste Aufeinandertreffen knapp 0:1 verloren. In der 20. Minute sorgt Joel Andersson nach Zuspiel von Evander für das Goldtor. Der Arbeitstag von Ex-Rapid-Kapitän Schwab ist nach 69 Minuten beendet, kurz vor der Pause sieht der 31-Jährige Gelb. Thomas Murg steht bei den Griechen verletzungsbedingt nicht im Aufgebot. Einen 1:0-Heimsieg im Hinspiel darf auch PSV Eindhoven über Maccabi Tel Aviv bejubeln. Cody Gakpo glückt bereits in der 11. Spielminute der frühzeitige Endstand. ÖFB-Außenverteidiger Philipp Mwene steht beim Klub von Roger Schmidt in der Startelf, zur Halbzeitpause wird er ausgewechselt. Den einzigen Auswärtssieg in der frühen Abend-Session gelingt Slavia Prag bei Fenerbahce. Die Tschechen verlassen Istanbul mit einem 3:2-Erfolg. Ibrahim Traore (45.) bricht wenige Augenblicke vor Pausenpfiff den Bann. Obwohl Dimitrios Pelkas (58.) für Fenerbahce ausgleicht, geht Slavia per Doppelschlag von Oscar Dorley (62.) und Ondrej Lingr (64.) wieder komfortabel in Führung. Der Anschlusstreffer von Ferdi Kadioglu (83.) sorgt für ordentlich Spannung im Rückspiel. Die Entscheidung im Kampf um das Achtelfinale fällt in sämtlichen Partien am kommenden Donnerstag (24. Februar). (20:47)

Laola1

Mehrwöchige Pause für Rapid-Kapitän Hofmann: Eigentlich hatte Rapid-Kapitän Maximilian Hofmann auf ein möglichst rasches Comeback gehofft, doch nun steht fest, dass daraus für den 28-jährigen Abwehrspieler nichts wird. Seine im ÖFB-Cup gegen Hartberg erlittene Muskelverletzung im Bereich der Wade erfordert eine mehrwöchige Pause. "Eine Verletzung dieser Art erzwingt leider auch bei der bestmöglichen therapeutischen Behandlung, die Maximilian Hofmann so wie allen Rapid-Spielern zuteil wird, einen längeren und nicht exakt einschätzbaren Zeitrahmen, um wieder völlig matchfit zu werden", erklärt Dr. Lukas Brandner aus dem Ärztetam der Grün-Weißen. Thorsten Schick laboriert indes an einer leichten Bänderverletzung. Laut Angaben des SK Rapid könnte der 31-Jährige bei idealem Heilungsverlauf noch vor Ende Februar wieder einsetzbar sein. Gegen Vitesse (18:45 Uhr im LIVE-Ticker) und am Sonntag gegen Sturm fällt er jedoch fix aus. (12:01)

Laola1

So läuft Rapid gegen Vitesse Arnheim auf: Der SK Rapid und Vitesse Arnheim gehen mit ähnlichen Vorzeichen ins Sechzehntelfinal-Hinspiel der UEFA Europa Conference League am Donnerstag (18:45 Uhr auf ServusTV oder im LIVE-Ticker mit In-Match-Clips) in Wien. Die Hütteldorfer legten mit dem bitteren Out im ÖFB-Cup und einem 1:2 in der Admiral Bundesliga gegen Salzburg 2022 einen Fehlstart hin, die Niederländer rund um ÖFB-Stürmer Adrian Grbic haben gar die jüngsten vier Pflichtspiele - mit einem Torverhältnis von 1:16 - verloren. Einen Favoriten gibt es daher nicht wirklich. Das macht auch der Blick auf die Marktwerte (laut transfermarkt.at) deutlich. Die nach Rang drei in der Europa-League-Gruppenphase in den neuen Bewerb umgestiegenen Wiener haben dank der Rückkehr von Yusuf Demir mit 39,80 Millionen Euro gegenüber 36,93 Mio. bei den Gästen knapp die Nase vorne. "Die Ausgangsposition ist ziemlich ausgeglichen. Es wird darauf ankommen, wer es auf den Platz bringt", sagt Rapid-Trainer Ferdinand Feldhofer am Mittwoch. Der SCR-Coach sorgt in der Aufstellung für das Spiel gleich für mehrere Überraschungen. So darf Yusuf Demir erstmals seit seiner Rapid-Rückkehr von Beginn an ran, auch Winterneuzugang Ferdy Druijf steht in der Startelf. Bei Vitesse Arnheim ist ÖFB-Legionär Adrian Grbic von Anfang an dabei. Die Rapid-Aufstellung: Gartler; Stojkovic, Aiwu, Moormann, Auer; Grahovac, Ljubicic; Kitagawa, Demir, Grüll; Druijf. Die Rapid-Ersatzbank: Strebinger, Hedl, Wimmer, Schobesberger, Knasmüllner, Fountas, Petrovic, Oswald, Arase, Zimmermann, Querfeld, Velimirovic. Die Vitesse-Aufstellung: Houwen; Oroz, Doekhi, Rasmussen; Dasa, Tronstad, Gboho, Domgjoni, Wittek; Openda, Grbic. Die Vitesse-Ersatzbank: Schubert, Verstappen, Baden Frederiksen, Hajek, Buitink, Vroegh, Huisman, Manhoef (17:25)

Laola1

Conference League, LIVE-Videos zu Rapid - Vitesse: Anpfiff für den SK Rapid in der UEFA Europa Conference League! Im Sechzehntelfinal-Hinspiel empfängt Grün-Weiß den niederländischen Erstligisten Vitesse Arnheim. Die Conference League feiert heuer im Free-TV auf ServusTV (sowie im ServusTV-Stream) ihre Premiere. Bei LAOLA1 stehen dir wie gewohnt der LIVE-Ticker mit In-Match-Clips zur Verfügung. Dank einer neuen Kooperation mit ServusTV kannst du hier bei LAOLA1 die Highlights der ausgewählten LIVE-Matches mitverfolgen. Hier siehst du ab 18:45 Uhr die besten Szenen der Partie: (17:37)

Laola1

Rapid erkämpft Hinspielsieg über Vitesse: Der SK Rapid verschafft sich eine gute Ausgangslage im Sechzehntelfinale der Europa Conference League! Die Hütteldorfer bezwingen den holländischen Vertreter Vitesse Arnheim daheim knapp mit 2:1 und gehen damit als Favorit auf den Aufstieg ins Rückspiel kommenden Donnerstag (18:45 Uhr) in Arnheim. Für die Grün-Weißen ist der Anpfiff von Schiedsrichter Donatas Rumsas gleichbedeutend mit einem Befehl zur Attacke. Nach nur 32 Sekunden steht Winterneuzugang Ferdy Druijf am Ende einer perfekt getimten Ljubicic-Flanke und köpft Rapid mit seinem ersten Tor im grün-weißen Trikot in Führung (1.). Nur wenige Minuten später lässt der Holländer das 2:0 aufs leere Tor liegen (10.), ehe es Marco Grüll mit einer traumhaften Einzelaktion besser macht und flach zum 2:0 einschießt (15.). Nach Seitenwechsel hat Rapid Glück, dass es keinen VAR in der Europa Conference League gibt, da ein eigentlich regulärer Treffer von ÖFB-Legionär Adrian Grbic nicht gegeben wird (48.). Im Gegenzug verpasst Druijf mit einem wuchtigen Schuss an die Latte den Doppelpack (52.). In einer ruppig geführten Partie sieht Filip Stojkovic nach 66 Minuten Gelb-Rot, was dem Spiel eine völlig neue Richtung gibt. Zunächst trifft Ex-WSG-Stürmer Nikolai Baden Frederiksen nur die Stange (67.), nur wenig später raschelt es allerdings im Hütteldorfer Kasten: Rapid verliert die Kugel in der Vorwärtsbewegung, Lois Openda bedankt sich und vollendet aus der Distanz flach ins Eck (73.). Danach drückt Vitesse auf den Ausgleich und kommt auch zu vielen Chancen, doch Openda lässt gleich zwei Sitzer liegen (80., 83.). Am Ende bringt Rapid den knappen Sieg über die Zeit. Yusuf Demir, der erstmals seit seiner Rapid-Rückkehr in der Startelf steht, bleibt lange Zeit blass und wird nach 62 Minuten ausgetauscht. Zudem sieht er nach einem taktischen Foul in Hälfte eins Gelb. (20:40)

Laola1

Strebinger steht unmittelbar vor Rapid-Absprung: Nun also doch! Nachdem schon länger über einen Winter-Abgang von Richard Strebinger zu Legia Warschau spekuliert wurde, steht ein Wechsel des 29-jährigen Rapid-Goalies zu Polens Meister laut LAOLA1-Informationen nun unmittelbar bevor. Im Hinspiel des Europa-Conference-League-Zwischenrundenduells mit Vitesse Arnheim (ab 18:45 im LIVE-Ticker) wird Strebinger noch ein letztes Mal auf der SCR-Bank Platz nehmen. Anders als in Österreich ist das Transferfenster in Polen noch bis Ende Februar geöffnet. Der Niederösterreicher wechselte 2015 vom SV Werder Bremen zu Rapid und war lange Zeit Stammtorhüter bei den Grün-Weißen, den Großteil des Herbstes verpasste er allerdings wegen einer Schulterverletzung. Strebingers Vertrag wäre im Sommer 2022 ausgelaufen. (18:12)

Laola1

Wo sind die Rapid-Fans?: "Wo sind die Rapid-Fans?", hallte es zur Begrüßung stets durchs Hanappi- und danach durchs Allianz Stadion, so lange Andy Marek als Stadionsprecher das Mikro schwang. Es wurde zu seinem Markenzeichen, das sein Sohn Lukas aufrecht erhält. Aktuell dient diese Frage jedoch nicht als Anheizer, um ein lautstarkes Echo zu vernehmen. Aktuell geht es wirklich um die Nachfrage, welche Auswirkungen die Pandemie, Zuschauerbeschränkungen und alle Nebeneffekte wirklich auf den Fußball an sich und im Speziellen auf Rapid haben. Während die Hütteldorfer gegen RB Salzburg noch damit haderten, dass der Meister keiner Spielverschiebung zustimmte, dürften im Playoff-Heimspiel der Conference League gegen Vitesse Arnheim (ab 18:45 Uhr im LIVE-Ticker) erstmals wieder alle Kapazitäten ausgeschöpft werden. Dürften, denn vom Traum eines ausverkauften Stadions in einem K.o.-Runden-Spiel auf internationaler Ebene sind die Grün-Weißen weit entfernt. Dass die Nachfrage bei weitem nicht so hoch ist, wie man sich das erwünscht hätte, wurde bei einem Termin mit Geschäftsführer Wirtschaft Christoph Peschek deutlich, der anfangs nur über die Auswirkungen der Pandemie sprach und erst auf Nachfrage näher auf die erwarteten Zuschauer-Zahlen einging. "Es wird sich wahrscheinlich in der Größenordnung zwischen den Duellen mit Famagusta (11.400) und Luhansk (10.300) einpendeln", wagt der 38-Jährige nur eine zurückhaltende Prognose. Zumindest die 10.000er Grenze soll fallen. Trotz der gefallenen Zuschauer-Obergrenze sehe man jedoch an internationalen Beispielen, dass die Annäherung an die Normalität "kein Selbstläufer ist, dass die Leute wieder kommen." Von Corona und seinen Auswirkungen über Einschränkungen wie Maskenpflicht oder 2G-Beschränkung bis hin zu möglicherweise zu teuren Ticketpreisen und auch sportlicher Enttäuschung, könnten einige Gründe ins Treffen geführt werden. (10:23)

Laola1

Rot-Ärger bei SCR: "Hätten 4:0, 5:0 machen sollen": Europacup-Sieg, in Wien-Hütteldorf, bei Flutlicht, vor immerhin doch wieder einmal 10.700 Fans. Es war einer dieser Momente, die sich der SK Rapid herbeigesehnt hat, unterstützt von einer lautstarken Fan-Tribüne, die lange Zeit ihre Kehlen geschont hatte. Am Ende wissen die Grün-Weißen jedoch nicht ganz genau, ob sie sich über den 2:1-Heimspielerfolg gegen Vitesse Arnheim (Spielbericht >>>) freuen oder ärgern sollen. Denn dank einer mannschaftlich geschlossenen Leistung, dem anfangs perfekten Spielverlauf und einem Plan, der aufging, hätte durchaus ein höherer Sieg herausschauen können. "In erster Linie überwiegt einmal, dass wir das Spiel gewonnen haben. Wir wissen natürlich, dass in der ersten Halbzeit das eine oder andere Tor von uns mehr drin gewesen wäre", stellte Marco Grüll nach dem Schlusspfiff klar. "Wir nehmen den Sieg gerne mit", freute sich auch Torhüter Paul Gartler, der Rapid in einer brenzligen Schlussphase vor weiteren Gegentoren bewahrte. "Wir wollten das Spiel heute gewinnen, dann ist für das Rückspiel alles möglich, das ist uns gelungen." Zwiegespaltener fiel da schon das Fazit von Trainer Ferdinand Feldhofer aus. Auf der einen Seite lobte er die Moral der Mannschaft und ein über weite Strecken sehr gutes Spiel: "Es war ein sehr schöner, erfolgreicher Europacup-Abend für die grün-weiße Familie mit vielen Torraumszenen, viel Tempo und viel Hektik, teilweise auch vom Herrn Schiedsrichter unnötig herbeigeführt. Da waren für beide Mannschaften richtig viele unglückliche Entscheidungen." Zum anderen musste der Steirer dann aber doch zerknirscht feststellen: "Trotzdem waren die ersten 60 Minuten mehr als okay. Wir waren voll im Spiel, haben das so durchgezogen, wie wir wollten. Wir hätten das 3:0, 4:0, 5:0 machen sollen, haben wir aber nicht." (23:35)

Laola1

Einzelkritik zu Rapid gegen Vitesse: Der SK Rapid hat im bisher wohl wichtigsten Spiel 2022 endlich den ersten Sieg des Frühjahrs gefeiert. Die Hütteldorfer verschafften sich dank eines 2:1 über Vitesse Arnheim (Spielbericht>>>) in der Zwischenrunde der Europa Conference League gute Chancen auf das Achtelfinale. Dabei konnten die Grün-Weißen speziell im ersten Durchgang aufzeigen, nach dem Ausschluss von Filip Stojkovic kämpfte Rapid den Sieg nur mehr heim. LAOLA1 analysiert die Leistung aller Rapid-Akteure und verteilt Noten (1=Sehr Gut, 2=Gut, 3=Befriedigend, 4=Genügend, 5=Nicht Genügend). (21:42)

Laola1

Martial-Torpremiere bei Sevilla-Sieg über Zagreb: Das Europa-League-Hinspiel im Sechzehntelfinale verläuft ganz nach dem Geschmack des FC Sevilla. Im Heimspiel gegen Rapids Gruppengegner Dinamo Zagreb jubeln die Andalusier über einen 3:1-Sieg. Alle vier Treffer im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan fallen bereits im ersten Abschnitt. Zagreb-Schlussmann Livakovic hebelt Gomez im Strafraum aus, Ivan Rakitic (13.) verwertet den Foul-Elfmeter souverän - 1:0! Anschließend dominiert der spanische Top-Klub das Geschehen, ehe Mislav Orsic (41.) aus dem Nichts im Strafraum-Gewusel ausgleicht. In eiskalter Manier glückt den Hausherren die postwendende Antwort. Erst sorgt Lucas Ocampos (44.) per Volley für die erneute Führung, kurz darauf schraubt Anthony Martial (45.+1) mit seinem ersten Tor im Sevilla-Dress das Ergebnis auf 3:1. Der von Manchester United ausgeliehene Stürmer schiebt ein Gomez-Zuspiel locker über die Linie. Djimsiti wird Atalantas Held Vor heimischer Kulisse präsentiert sich aus Atalanta Bergamo mit einem 2:1-Sieg über Olympiakos Piräus erfolgreich. Die Italiener geben gegen den griechischen Top-Klub über weite Strecken den Ton an. In Führung geht dennoch der vermeintliche Underdog: Kurz vor der Sechzehnergrenze trifft Tiquinho Soares (16.) das Leder perfekt, Goalie Musso kann den Flachschuss ins rechte Eck nicht parieren. Mit Wiederanpfiff avanciert aber Atalantas Abwehrmann Berat Djimsiti (61., 63.) zum Matchwinner. Erst nickt der 28-jährige Albaner eine Koopmeiners-Ecke in die Maschen, anschließend steht er bei einer weiteren Ecke goldrichtig und stellt aus wenigen Metern auf 2:1. Die Rückspiele gehen kommenden Donnerstag (24. Februar) über die Bühne. (23:05)

OÖ-Nachrichten

Conference League: Rapid besiegte Vitesse Arnheim 2:1: WIEN. Rapid hat sich im Kampf um den Aufstieg ins Achtelfinale der Fuball-Europa-Conference-League eine gute Ausgangsposition geschaffen. (20:59)

OÖ-Nachrichten

Wer schießt sich heute in Wien-Hütteldorf aus der Krise?: WIEN. Europa Conference League: Der SK Rapid empfngt um 18.45 Uhr (ServusTV) den niederlndischen Klub Vitesse Arnheim. (00:09)

Österreich

Rapid will gegen Vitesse vorlegen: Rapid und Vitesse Arnheim gehen mit ähnlichen Vorzeichen ins Sechzehntelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-Conference-League am Donnerstag (18.45 Uhr) in Wien. Die Hütteldorfer legten mit dem bitteren Out im ÖFB-Cup und einem Liga-1:2 gegen Salzburg 2022 einen Fehlstart hin, die Niederländer rund um ÖFB-Stürmer Adrian Grbic haben gar die jüngsten vier Pflichtspiele - mit einem Torverhältnis von 1:1... Weiterlesen (06:47)

Österreich

2:1 Rapid zittert sich zu Heimsieg: Die Hütteldorfer siegen nach zwei frühen Treffern mit 2:1 Rapid feiert einen 2:1 Heimsieg im Conference-League Zwischenrundenheimspiel gegen Vitesse Arnheim (06:47)

Österreich

2:0 Rapid im Torrausch - Grüll erhöht: Rapid und Vitesse Arnheim gehen mit ähnlichen Vorzeichen ins Sechzehntelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-Conference-League am Donnerstag (18.45 Uhr) in Wien. Die Hütteldorfer legten mit dem bitteren Out im ÖFB-Cup und einem Liga-1:2 gegen Salzburg 2022 einen Fehlstart hin, die Niederländer rund um ÖFB-Stürmer Adrian Grbic haben gar die jüngsten vier Pflichtspiele - mit einem Torverhältnis von 1:1... Weiterlesen (06:47)

Plinden

Nur 2:1 statt Aufstieg: Gartler musste Rapid retten: Traumstart mit Führung nach nur 33 Sekunden, dem wahrscheinlich bisher schnellsten Tor Rapids im Europacup, 2:0 nach 16 Minuten, noch Chancen auf weitere Treffer. Doch am Ende stand vor10.700 Zuschauern im Weststadion nur ein 2:1 (1:0)-Zittersieg gegen Vitesse Arnheim. Zu wenig, wen man bedenkt, dass Rapid gegen die zu Beginn desolate Holländer, die in der […] Der Beitrag Nur 2:1 statt Aufstieg: G... Weiterlesen (22:32)

Pressebüro

Wiener Sport-Club gg. SK VÖEST Linz (2 : 0) vom 21. Februar 1982 – Peter Pacult, Erwin Fuchsbichler, Karl Hodits: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (17:44)

Pressebüro

BUNDESLIGA / Vorschau der 20. Runde 2021/22 – Wiener Sport-Club gg. SK VÖEST Linz vom 21. Februar 1982: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (17:44)

Pressebüro

BUNDESLIGA / Vorschau der 20. Runde 2021/22 – Wiener Sport-Club gg. SK VÖEST Linz vom 21. Februar 1982: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (17:44)

Rapid-Youtube

Die Stimmen nach dem Spiel gegen Vitesse Arnheim: (21:01)

Rapid-Youtube

Die Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Vitesse Arnheim: (21:07)

SN

Rapid gewinnt in Conference League gegen Vitesse Arnheim 2:1: Rapid hat sich im Kampf um den Aufstieg ins Achtelfinale der Fußball-Europa-Conference-League eine gute Ausgangsposition geschaffen. Die Wiener feierten am Donnerstagabend im Sechzehntelfinal-Hinspiel im Allianz Stadion gegen Vitesse Arnheim einen schmeichelhaften 2:1-(2:0)-Erfolg und würden damit am 24. Februar (21.00 Uhr) schon bei einem Remis in den Niederlanden das Ticket für die nächste Runde buchen. Dort fix vertreten ist der LASK nach dem Gruppensieg im Herbst. (20:50)

sportreport.biz

Rapid Wien muss „mehrere Wochen“ auf Maximilian Hofmann verzichten, Thorsten Schick bald wieder zurück: © Sportreport Der SK Rapid Wien muss in den kommenden Wochen auf Innenverteidiger Maximilian Hofmann verzichten. Der Innenverteidiger zog sich bekanntlich im Cup-Spiel gegen den TSV Hartberg eine „mittelschwere Muskelverletzung“ zu. Die genaue Länge der Zwangspause lässt sich aktuell nicht einschätzen. Dies teilten die Hütteldorfer am Donnerstag per Presseaussendung mit. Glimpflicher sieht es mit der Blessur von Thorsten Schick aus. Der Außenspieler wird zwar die kommenden beiden Spiele wegen einer „leichten Bänderverletzung“ verpassen, wird aber vor dem Monatsende wieder einsatzbereit […] Der Beitrag Rapid Wien muss „mehrere Wochen“ auf Maximilian Hofmann verzichten, Thorsten Schick bald wieder zurück erschien zuerst auf Sportreport . (11:31)

sportreport.biz

LIVE: Rapid Wien vs. Vitesse Arnheim: © Sportreport In den Play-offs der Conference League steht das Hinspiel im Duell Rapid Wien vs. Vitesse Arnheim auf dem Programm. Können die Hütteldorfer nach zwei Niederlagen zum Auftakt des Pflichtspieljahres 2022 auf die Erfolgsspur zurückfinden? Den Auftakt haben sich die Grün-Weißen definitiv anders vorgestellt. Sowohl im Cup, aber auch in der Meisterschaft setzte es eine 1:2-Heimniederlage. Die Gegner waren bekanntlich der TSV Hartberg und Red Bull Salzburg. Die Spielberichte zum Nachlesen gibt es im Sportreport-Kanal des SK Rapid Wien […] Der Beitrag LIVE: Rapid Wien vs. Vitesse Arnheim erschien zuerst auf Sportreport . (17:16)

sportreport.biz

SK Rapid Wien gegen Vitesse Arnheim – die Bilder vom Conference League-Spiel:   ªª zum Artikel ªª zu weiteren Fotos   Wir zeigen die Bilder vom Conference League Spiel SK Rapid Wien gegen Vitesse Arnheim aus dem Allianz Stadion. Im Allianz Stadion trafen im Rahmen der Conference League die Teams von SK Rapid Wien und Vitesse Arnheim aufeinander. Sehen sie die Bilder vom Spiel SK Rapid Wien gegen Vitesse Arnheim im Rahmen der Conference League. Wir zeigen die Bilder vom Conference League Spiel aus dem Allianz Stadion. Im Allianz Stadion trafen im […] Der Beitrag SK Rapid Wien gegen Vitesse Arnheim – die Bilder vom Conference League-Spiel erschien zuerst auf Sportreport . (21:49)

sportreport.biz

Video: Trainer Ferdinand Feldhofer & Spieler Marco Grüll (SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Vitesse Arnheim in der Conference League: Im Allianz Stadion stand in der Conference League das Spiel zwischen SK Rapid Wien und Vitesse Arnheim auf dem Programm. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg für Rapid. Nach dem Spiel stand SK Rapid Wien-Trainer Ferdinand Feldhofer & Spieler Marco Grüll bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Trainer Ferdinand Feldhofer & Spieler Marco Grüll (SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Vitesse Arnheim in der Conference League erschien zuerst auf Sportreport . (22:34)

sportreport.biz

Conference League: Großer Kampf wird belohnt – Rapid Wien feiert knappen Heimsieg gegen Vitesse Arnheim: © Sportreport Am Donnerstag stand in der Conference League das Hinspiel im Duell Rapid Wien vs. Vitesse Arnheim auf dem Programm. Die Hütteldorfer feierten einen knappen 2:1 (2:0)-Heimsieg und haben eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der kommenden Woche. Am Ende wurde ein großer (Defensiv-)Kampf der Grün-Weißen mit einem vollen Erfolg belohnt. Das Spiel begann mit einem Knalleffekt. Nach einer Halbchance für die Gäste schlugen die Hütteldorfer nach knapp 40 (!) Sekunden zu und gingen in Führung. Nach einer […] Der Beitrag Conference League: Großer Kampf wird belohnt – Rapid Wien feiert knappen Heimsieg gegen Vitesse Arnheim erschien zuerst auf Sportreport . (20:38)

sportreport.biz

Video: Trainer Thomas Letsch & Kapitän Danilho Doekhi (Vitesse Arnheim) – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen SK Rapid Wien in der Conference League: Im Allianz Stadion stand in der Conference League das Spiel zwischen SK Rapid Wien und Vitesse Arnheim auf dem Programm. Das Spiel endete 2:1. Nach dem Spiel stand Vitesse Arnheim-Trainer Thomas Letsch & Kapitän Danilho Doekhi bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Trainer Thomas Letsch & Kapitän Danilho Doekhi (Vitesse Arnheim) – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen SK Rapid Wien in der Conference League erschien zuerst auf Sportreport . (22:33)

Spox-Media

Conference League: Feldhofer nach Sieg gegen Vitesse: "Hätten das 3:0 oder 4:0 machen müssen": Der SK Rapid besiegt am Donnerstag im Allianz Stadion im Hinspiel des Playoffs der UEFA Conference League gegen Vitesse Arnheim mit 2:1. Die Stimmen zum Spiel. (22:36)

Spox-Media

International: Adrian Grbic freut sich auf Rapid: "Die Motivation ist extra hoch": Am Donnerstag treffen Adrian Grbic und Vitesse Arnheim im Playoff der Conference League auf den SK Rapid Wien. (13:15)

Spox-Media

Conference League: SK Rapid Wien - Vitesse Arnheim: Conference League im Free-TV und Livestream sehen: Am Donnerstag um 18:45 Uhr empfängt der SK Rapid in der UEFA Conference League Vitesse Arnheim. Hier erfahrt Ihr, wo es das Spiel im TV und Livestream zu sehen gibt. (08:06)

Tiroler Tageszeitung

Rapid gewann in Conference League gegen Vitesse Arnheim 2:1: Druijf bei Startelfdebüt mit Blitztor, auch Grüll traf für die Wiener. Nach Gelb-Rot für Stojkovic entwickelte sich das Match noch in eine gehörige Zitterpartie. (20:57)

Ultras-Rapid

SK Rapid Wien – Vitesse Arnheim: (18:45)

Weltfußball

LIVE: Rapid hofft auf den Befreiungsschlag: (16:43)

Weltfußball

Rapid feiert knappen Heimsieg über Vitesse: (19:39)

WienerZeitung

Rapid feiert 2:1-Heimsieg gegen Vitesse Arnheim: Anpfiff, Angriff, Konter, Tor. Das ist, in vier Worten, die Nacherzählung der ersten Spielminute im ersten Play-off-Duell Rapids in der Conference League gegen Vitesse Arnheim. Es ging dann auch munter weiter, vielleicht auch, weil beide Teams gegenwärtig nicht in Hochform agieren. Am Ende siegte Rapid mit Glück 2:1. Das Rückspiel findet in einer Woche statt. Der allererste Angriff der Gäste aus den Niederlanden war gar nicht ungefährlich, mit Verve und Mut vorgetragen... (19:32)

WienerZeitung

Ein Spiel auf Augenhöhe: Rapid und Vitesse Arnheim gehen mit ähnlichen Vorzeichen ins Sechzehntelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-Conference-League am Donnerstag (18.45 Uhr/live auf ServusTV und Sky) in Wien. Die Hütteldorfer legten mit dem bitteren Out im ÖFB-Cup und einem Liga-1:2 gegen Salzburg 2022 einen Fehlstart hin, die Niederländer rund um ÖFB-Stürmer Adrian Grbic haben gar die jüngsten vier Pflichtspiele - mit einem Torverhältnis von 1:16 - verloren. Einen Favoriten gibt es nicht wirklich... (09:30)