2022-04-10

12terMann

VIDEO: Ercan Kara schießt Orlando City zum Sieg gegen Chicago Fire: Am 7. Spieltag der Major League Soccer avancierte Ercan Kara für Orlando City zum Matchwinner. Der Jänner-Neuzugang vom SK Rapid (18:05)

abseits.at

Rapid-Fans: „Es warten richtungsweisende Spiele auf unsere Mannschaft“: Der SK Rapid trifft heute auf den Wolfsberger AC und will vor dem Doppel gegen den SK Sturm drei Punkte einfahren. Was erwarten sich die Fans von ihrer Mannschaft, die sich zuletzt den Salzburgern knapp geschlagen geben musste? Wir haben uns für euch im Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum,... (08:00)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - Wolfsberger AC 2:1 (1:0): Perfekt gewechselt. (14:21)

ASB-Rapid

#53- Dragoljub Savic: Heute des Tor! 😍 (15:07)

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - Wolfsberger AC: (11:30)

ASB-Rapid

#53- Dragoljub Savic verlängert bis 2025: Heute des Tor! 😍 (15:07)

ASB-Rapid

SK Sturm Graz - SK Rapid: So weiter gehts nach Graz. Hoffentlich wieder mit mehr fitten Spielern als derzeit.  Ein X wäre schon ein guter Erfolg im Kampf um Platz 3.  (17:04)

Brucki

Rapid – WAC 2:1 (1:0): Bundesliga, Oberes Play-off, 4. Runde, 10.4.2022 Weststadion, 16.200 Ersatzgeschwächt sein heißt nicht, verlieren zu müssen, sondern mit jungen Spielern gewinnen zu können. Die Personalvorgabe für dieses Spiel war beachtlich: Grüll, Querfeld und Hajdari gesperrt. Gartler, Hofmann, Greiml, Schuster, Schobesberger, Velimirović, Kitagawa, Arase und Dijaković verletzt. Druijf, Petrovič, Aiwu, Moormann... Weiterlesen (12:30)

Bundesliga

Spielbericht SK Rapid - Wolfsberger AC, 26. Runde - ADMIRAL Bundesliga 2021/22: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (17:17)

DerStandard

Traumtor von Savic: Rapid ringt WAC nieder: Ersatzgeschwächte Hütteldorfer gewinnen 2:1 gegen die Wolfsberger – Kärntner verloren trotz zahlreicher Chancen auch vierte Partie in Meistergruppe (14:27)

DiePresse

Robin Dutt: Lücke zu Salzburg? Das sind Galaxien! [premium]: Mit Robin Dutt versucht sich ein weiterer deutscher Fußballtrainer in Österreichs Bundesliga. Er schwärmt vom WAC, sieht Salzburg trotzdem um Welten voraus, will Rapid besiegen und lacht über den Senf, den vermeintliche Experten abgeben. (06:20)

EwkiL

Rapid-WAC: Rapid-WAC 2:1 (1:0), 16.200, Altmann Jonas Auer · Nicolas Binder · Yusuf Demir · Christopher Dibon · Pascal Fallmann · Srdjan Grahovac · Niklas Hedl · Christoph Knasmüllner · Robert Ljubicic · Dragoljub Savic · Thorsten Schick · Filip Stojkovic · Aristot Tambwe-Kasengele · Kevin Wimmer · Bernhard Zimmermann Es wäre nicht Fußball, käme es nicht anders als man am Anfang denkt. Die Zuschauer hätten s... Weiterlesen (21:29)

Kleine Zeitung

Viele Ausfälle auf beiden Seiten bei Wiedersehen mit Feldhofer: Nikolas Veratschnig feiert beim WAC sein Debüt in der Startelf. Bei Rapid fehlen aufgrund von Verletzungen, Sperren und Corona 18 Spieler. (11:30)

Kleine Zeitung

Ein Kopfball von Leitgeb landet nur an der Latte: Nikolas Veratschnig feiert beim WAC sein Debüt in der Startelf. Bei Rapid fehlen aufgrund von Verletzungen, Sperren und Corona 18 Spieler. (13:10)

Kleine Zeitung

Savic erzielt eine Minute nach seiner Einwechlsung die Führung für Rapid: Nikolas Veratschnig feiert beim WAC sein Debüt in der Startelf. Bei Rapid fehlen aufgrund von Verletzungen, Sperren und Corona 18 Spieler. (13:57)

Kleine Zeitung

"Es spielt WAC gegen Rapid und nicht Feldhofer gegen was weiß ich wen": Der Druck, punkten zu müssen, wird beim WAC immer größer. Heute ist nur ein Stürmer fit. Rapid-Trainer Feldhofer: Ich kenne sie in- und auswendig. (03:30)

Kleine Zeitung

Der SK Sturm macht einen großen Schritt Richtung Vizemeistertitel: In der Bundesliga-Meistergruppe feierte der SK Sturm gegen die Wiener Austria einen 1:0-Heimsieg. Jon Gorenc Stankovic erzielte in der 51. Minute das Goldtor. In der Tabelle liegen die Grazer jetzt schon fünf Zähler vor Rapid. (16:49)

Kleine Zeitung

Gute Leistung, keine Punkte: WAC kann sich in Wien nicht belohnen: Trotz eines vielversprechenden Auftritts in Wien bleibt der WAC in der Meistergruppe ohne Punkt. Gegen Rapid und Ex-Trainer Ferdinand Feldhofer setzte es eine bittere 1:2-Niederlage. (14:15)

Kurier

Bundesliga: No-Names führen Rapid zum Sieg gegen den WAC: Meister Salzburg revanchiert sich mit einem Kantersieg in der Meistergruppe gegen Klagenfurt. (10:00)

Kurier

Rapid-Sportchef Barisic: "Bis zur Pension schaff' ich den Job nicht": Sportdirektor Zoran Barisic spricht über die Gefahr von einem Burn-out, tief greifende Veränderungen bei Rapid und seine Transferpläne für den Sommer. (03:00)

Kurier

Bundesliga live: So steht es bei Rapid und Salzburg: In der Meistergruppe trifft Rapid-Coach Feldhofer auf Ex-Klub WAC, Meister Salzburg ist gegen Klagenfurt Favorit. (10:00)

Kurier

Bundesliga: Youngsters führen Rapid zum Sieg gegen den WAC: Meister Salzburg revanchiert sich mit einem Kantersieg in der Meistergruppe gegen Klagenfurt. (10:00)

Kurier

Youngsters führen Rapid zum Sieg gegen den WAC: Meister Salzburg revanchiert sich mit einem Kantersieg in der Meistergruppe gegen Klagenfurt. (10:00)

Laola1

Rapids Grüll will in die "große Fußball-Welt": Erstmals in dieser Saison konnte Marco Grüll dem SK Rapid nicht helfen. Eine Gelbsperre verhinderte, dass der Offensiv-Akteur wie bisher in jedem Pflichtspiel in der 26. Bundesliga-Runde in der Meistergruppe gegen den WAC zum Einsatz kam. Stattdessen machte er vor dem "Sky"-Mikro keinen Hehl daraus, dass auch sein Traum das Ausland ist - auch wenn der 23-Jährige keinen Zeitpunkt für einen möglichen Transfer nennt. "Da will natürlich jeder mal hinkommen" Dass das Um und Auf im Rapid-Spiel aktuell begehrt ist, ist keine große Überraschung. Sein Vertrag bei den Hütteldorfern läuft jedoch noch bis 2024. "Ich glaube, jeder Spieler will in die deutsche Bundesliga, oder in Italien oder England spielen. Das ist dann doch die große Fußballwelt", erklärt der Pongauer offen und ehrlich. "Da will natürlich jeder mal hinkommen und das wäre natürlich auch mein Ziel." Tipp für Zimmermann Bei Rapid hat sich zuletzt etwa mit Bernhard Zimmermann gezeigt, dass grün-weiße Nachwuchsspieler schnell zum Shootingstar werden können. Für ihn hat Grüll, der selbst nach seinem Wechsel von Ried zu Rapid rasant zum Leistungsträger aufstieg, einen Rat parat. "Er soll das beibehalten, dass er einfach drauf losspielt und sich nicht irgendeinen Druck macht", empfiehlt Grüll. Zimmermann dürfte sich dies zu Herzen genommen haben und trug sich gegen den WAC gleich wieder in die Torschützenliste ein. (19:11)

Laola1

Rapid-Trainer Feldhofer geht das Herz auf: Trainer Ferdinand Feldhofer strahlte über das ganze Gesicht! Der 2:1-Heimsieg im Allianz Stadion gegen den Wolfsberger AC (Spielbericht >>>) scheint im steirischen Ex-Profi möglicherweise mehr ausgelöst zu haben als so manch anderer Erfolg. Gegen die Kärntner stand man eigentlich schon vor dem Spiel mit dem Rücken zur Wand, insgesamt 17 Ausfälle sorgten für einen turbulenten Aufstellungs-Mix, die Startelf-Rückkehr von Christopher Dibon und für eine Ersatzbank mit gerade einmal fünf Bundesliga-Einsätzen. "Mit dieser Vorgeschichte ist das ein unglaublich wichtiger Sieg, ein Zeichen, ein Sieg der Mentalität", schwärmte der Chefbetreuer der Grün-Weißen nach dem Zittersieg gegen die Wolfsberger. "Haben eine unglaubliche Willensleistung gezeigt" Denn die Gäste waren gefährlicher, in vielen Situationen wurde es brenzlig. Doch trotz allem brachte die junge Rapid-Elf den Sieg über die Zeit. "Wir haben Wege gefunden, um die drei Punkte in Hütteldorf zu lassen. Es macht mich extrem stolz, dass wir mit unseren Fans gemeinsam eine unglaubliche Willensleistung gezeigt haben." (Text wird unter dem Video fortgesetzt) (21:02)

Laola1

Dibon-Comeback in Rapid-Startelf: Nach der enttäuschenden Niederlage gegen Salzburg in der Vorwoche will Rapid im Heimspiel gegen den WAC am Sonntag (ab 14:30 Uhr im LIVE-Ticker) wieder anschreiben. Sperren, Verletzungen und Corona-Ausfälle trüben vor dem Match der Bundesliga-Meistergruppe allerdings die Stimmung von Trainer Ferdinand Feldhofer (Mehr dazu >>>). Dibon zurück, Aiwu, Moormann und Druijf fehlen Deshalb muss die Startelf gehörig umgebaut bauen. Vor allem in der Verteidigung müssen einige Änderungen vorgenommen werden. So fehlen Emanuel Aiwu und Martin Moormann - dafür kommt es zum überraschenden Startelf-Comeback von Christopher Dibon, der zuletzt bei Rapid II wieder Spielpraxis sammelte. Yusuf Demir steht ebenfalls in der Startelf wie Thorsten Schick und Christoph Knasmüllner, da zum gesperrten Marco Grüll auch noch Ferdy Druijf fehlt. Auch Dejan Petrovic und Moritz Oswald fehlen Corona-bedingt. Rapid-Aufstellung gegen WAC: Hedl; Stojkovic, Dibon, Wimmer, Auer; Ljubicic, Grahovac; Schick, Knasmüllner, Demir; Zimmermann. WAC spielt mit: Kofler; Dedic, Baumgartner, Lochoshvili, Jasic; Taferner, Leitgeb, Veratschnig; Liendl; Vizinger, Wernitznig.  Zufrieden gestimmt haben den Rapid-Trainer zuletzt aber immerhin die Mentalität und die taktischen Aspekte beim 1:2 in Salzburg, wo das entscheidende Tor erst in der 94. Minute fiel. Der nächste Gegner Wolfsberg sei offensiv sehr flexibel und variabel. "Sie haben eine eingespielte Mannschaft. Größtenteils ist das der Kader, den ich noch zusammenstellen durfte. Ich kenne natürlich die Mannschaft in- und auswendig", sagt Feldhofer, der von Winter 2019 bis März 2021 Trainer der "Wölfe" war. Feldhofer: "Können uns alle in die Augen schauen" Der Abschied verlief seinerzeit nicht freiwillig und bedingt harmonisch. Dem Ex-Innenverteidiger sei eine gestörte Beziehung zu Kapitän Michael Liendl zum Verhängnis geworden, wurde damals kolportiert. Nun kommt es zum ersten Wiedersehen mit dem Klub. "Ich freue mich, wieder viele bekannte Gesichter zu treffen. Ich habe eine sehr schöne Zeit gehabt in Wolfsberg, eine sehr erfolgreiche Zeit. Magische Momente waren da dabei. Ich denke, wir können uns alle in die Augen schauen, müssen jetzt aber nicht die besten Freunde sein", gibt Feldhofer zu Protokoll. WAC will wieder mal anschreiben Der WAC hat zuletzt in der Liga drei Niederlagen in Folge kassiert und ist im Cup-Halbfinale im Elfmeterschießen knapp an Salzburg gescheitert. "An der Chancenmenge ist es nicht gelegen. Aber durch die vielen Personalwechsel sind die Abläufe nicht so klar, dass wir noch mehr Druck hätten ausüben können", erklärt Trainer Robin Dutt, der in Wien unter anderem ohne die Stammkräfte Eliel Peretz (Muskelprobleme), Thorsten Röcher (krank) und Tai Baribo auskommen muss. Baribo wurde eine Wunde an der Achillessehne genäht, der Israeli werde noch 14 Tage ausfallen, sagt Dutt. "Wir werden praktisch nur Defensive auf der Ersatzbank haben." Verletzten-Liste für Dutt keine Ausrede Der Deutsche verweist angesichts der Lage aber auf seine langjährige Erfahrung, gerade auch mit solchen schwierigen Situationen. "Es ist so im Fußball, dass du mal mehr, mal weniger Verletzte hast. Damit musst du klar kommen, ich möchte gar nicht so viel über das reden." Wichtig sei in solchen Phasen das Vertrauen zum Team und in die vorhandene Qualität. Dass die Lavanttaler gegen Rapid gewinnen können, haben sie bewiesen: von den jüngsten drei Spielen gingen zwei an den WAC. Zuletzt gab es am 7. November 2021 im eigenen Stadion einen 4:1-Erfolg. (13:32)

Laola1

Youngster Savic lässt Rapid jubeln: Der SK Rapid setzt sich in der 26. Bundesliga-Runde in der Meistergruppe im Allianz-Stadion knapp mit 1:0 (1:0) gegen den Wolfsberger AC durch. Ohne Leistungsträger wie den gesperrten Marco Grüll und Corona-Erkrankten wie Emanuel Aiwu, Martin Moormann, Ferdy Druijf, Dejan Petrovic und Moritz Oswald, kommt Abwehrchef Christopher Dibon zu seinem Startelf-Comeback. Die Hütteldorfer tun sich mit der Notelf schwer, der WAC ist gefährlicher. Startelf-Debütant Veratschnig scheitert an Hedl, auch sonst sind die Gäste der Führung näher. Bis zur 38. Minute: Bernhard Zimmermann wird von Schick bedient und sorgt für die Führung der Grün-Weißen - 1:0 (38.). In der zweiten Hälfte offenbart sich ein ähnliches Bild. In der 60. Minute scheitert Christoph Leitgeb per Kopf an der Latte (50.), mehrere Einschussmöglichkeiten werden in dieser Szene ausgelassen. In der 75. Minute klingelt es dann doch: Vizinger steckt für Taferner durch, der Hedl aus kurzer Distanz bezwingt - 1:1 (75.). Rapid, mit der Erfahrung von lediglich fünf Bundesliga-Einsätzen auf der Bank, wechselt in der 79. Minute Dragoljub Savic ein - ein Glücksgriff. Nur zwei Minuten danach knallt der 20-jährige Youngster in seinem dritten Bundesliga-Einsatz den Ball von der Strafraumgrenze ins linke Kreuzeck und macht das 2:1 (81.). WAC-Chancen im Finish bringen nichts mehr ein. Rapid springt vor dem Abendspiel zwischen Sturm und Austria auf Rang drei. Der WAC liegt mit 18 Punkten auf Rang fünf. (16:21)

Laola1

So spielen Sturm und Austria im Spitzenspiel: Sturm Graz will den Status als Österreichs Nummer zwei hinter Serienmeister Salzburg einzementieren. Im Schlager der vierten Runde der Meistergruppe am Sonntag (ab 17:00 Uhr im LIVE-Ticker) empfängt der Zweite der Tabelle den Dritten Austria Wien. Die Violetten waren im bisherigen Saisonverlauf zumindest ebenbürtig, im direkten Vergleich haben die Wiener die Nase vorne. Mit dem in großer Form spielenden Manprit Sarkaria soll ein Ex-Austrianer eine entscheidende Rolle spielen, dies zu ändern. Elf Tore hat der Offensivspieler in der Meisterschaft schon angeschrieben, drei schoss er in den jüngsten beiden Runden gegen Austria Klagenfurt (3:1) und den WAC (2:0). Auch gegen die Austria hat Sarkaria in den bisherigen Saisonspielen (2:2, 1:2) jeweils einmal getroffen. Nun soll der Wiener mithelfen, seinem ehemaligen Stammklub die erste Niederlage im Frühjahr zu bescheren. Die Austria liegt aktuell drei Punkte hinter Sturm, mit einem Sieg in der Merkur Arena würde sie jedoch an den Steirern vorbeigehen. Das sind die Aufstellungen: Sturm-Startelf: Siebenhandl - Gazibegovic, Affengruber, Wüthrich, Dante - Kiteishvili, Gorenc-Stankovic, Prass - Sarkaria - Jantscher, Höjlund Sturm-Bank: Schützenauer, Schendl, Jäger, Hierländer, Kuen, Kronberger, Niangbo Austria-Startelf: Pentz - Mühl, Schoissengeyr, Galvao - Ivkic, Martel, Braunöder, Suttner - Fischer - Djuricin, Ohio. Austria-Bank: Helac, Grünwald, Pecar, Kreiker, Keles, Vucic, Jukic Ilzer gegen Ex-Klub: "Jeder weiß, worum es geht" Auch Christian Ilzer hat violette Vergangenheit. Die Austria sei wie jedes andere Team der Meistergruppe ein Top-Gegner, gegen den es zu bestehen gelte, hält Sturms Trainer fest. "Die Spiele sind sehr eng, die Tagesform muss stimmen. Jeder weiß, worum es geht. Wenn du nur ein paar Millimeter vermissen lässt, wird es nicht reichen", meint Ilzer. 10.500 Karten waren für die Partie am Freitagmittag vergeben. Die bisherige Ausbeute der Grazer in der finalen Saisonphase - der Niederlage gegen Salzburg folgten Siege gegen Klagenfurt und den WAC - bezeichnet Ilzer als gelungen. Eine "Limitleistung" - also Sturms Bestversion - sei noch nicht dabei gewesen. Ebenfalls positiv: es gibt bis auf Niklas Geyrhofer (Knie-OP) keine Verletzten. Jakob Jantscher steht gegen die Austria ebenso zur Verfügung wie Otar Kiteishvili. Der wieder zurückgekehrte georgische Internationale sei eine Option für die Startelf, merkt Ilzer an. Offensiv habe man insgesamt die Qual der Wahl. "Wichtig ist, dass wir von der Bank nachlegen können, damit wir die Spiele in der finalen Phase in die richtige Richtung lenken können." Sturm für Schmid "ein Highlight" Die Austria erlebte mit dem 1:1 gegen Klagenfurt in der Vorwoche einen leichten Dämpfer. Der Abwehrriegel der Kärntner konnte nicht geknackt werden. Die Wiener sind im Frühjahr weiter ungeschlagen, wie auch Ilzer ("Sie spielen ein extrem gutes Frühjahr") betont. In Graz wird die Austria wohl ihrerseits auf eine kompakte Einheit setzen. Trainer Manfred Schmid erwartet nicht weniger als "ein Highlight", das der Bezeichnung Spitzenspiel gerecht wird. "Wir haben uns das erarbeitet und auch verdient." "Sturm spielt sehr intensiv, mit hohem Tempo, da müssen wir dagegenhalten", merkt Schmid an. Dynamisch, physisch und taktisch diszipliniert soll seine Elf auftreten. "Dann werden wir unsere Chancen bekommen." Djuricin will Tor-Serie fortsetzen Ein wichtiger Faktor soll auch bei der Austria ein Ex-Profi des Gegners sein. Marco Djuricin hat in drei Partien in Folge getroffen. Beim 2:2 in Graz im vergangenen August schoss der 29-jährige Angreifer beide Austria-Tore. Nach dem Gastspiel in Graz geht es für die Favoritner fordernd weiter. Am Ostersonntag wartet das Heimspiel gegen Salzburg, ehe es eine Woche später auswärts in Wals-Siezenheim weitergeht. Sturm hat ebenfalls ein interessantes Programm. Zweimal Rapid und dann Salzburg stehen im April auf dem Kalender. (16:30)

Laola1

Sturm Graz fixiert zweiten Tabellenplatz: Der SK Sturm Graz gewinnt den Schlager der 26. Bundesliga-Runde! Zuhause gegen die Wiener Austria feiern die Steirer einen knappen 1:0-Sieg. Jon Gorenc Stankovic erzielt in der 51. Minute den Goldtreffer. Bereits nach sieben Minuten muss Sturm in der Merkur-Arena in Führung gehen. Gazibegovic trifft beim Freistoß den Ball zwar nicht richtig, macht ihn aber so scharf für Wüthrich. Der Schweizer scheitert aber am gut aufgelegten Patrick Pentz, der den Ball im Nachfassen von der Linie kratzt (7.) Nach aufgeregten Anfangsminuten stabilisiert sich die Austria-Defensive, was deutlich zulasten der Ansehnlichkeit des Geschehens auf dem Rasen geht. Für das erste offensive Ausrufezeichen der Gäste aus Wien sorgt Noah Ohio, der den Ball an Affengruber vorbeilegt und zu einem Halbfeld-Sprint ansetzt, aber sich mit dem entscheidenden Ballkontakt den Ball zu weit vorlegt (30.). Die wenigen Konterchancen, die die Veilchen vorfinden, werden nicht gut zu Ende gespielt. Sturm für Zielstrebigkeit belohnt Nach 51 Minuten zappelt der Ball schließlich im Tor der Gäste aus Wien. Beim Freistoß aus dem Halbfeld springt der Ball am Sechzehner zu Kiteishvili, der den Ball hoch ins Zentrum lupft. Während die Austria-Defensive zu langsam schaltet, kann Jon Gorenc Stankovic sich den Ball in Ruhe annehmen und am herauslaufenden Pentz vorbeispielen. Auch das Tor bringt jedoch keine nachhaltige Linie in das Spiel der Grazer. Im Gegenteil: Romeo Vucic taucht plötzlich allein vor Siebenhandl auf, vergibt aber (70.) In der Schlussphase tut sich nicht mehr viel. Die Grazer bringen das Ergebnis über die Zeit. Sturm (27 Pkt.) kann den zweiten Tabellenplatz behaupten und hat auf das drittplatzierte Rapid nun fünf Punkte Vorsprung. Die Austria (21) verliert erstmals in diesem Jahr wieder eine Bundesliga-Partie und fällt auf Rang vier zurück. (18:50)

Laola1

VIDEO: Rapids Kreuzeck-Kracher von Joker Savic!: Der SK Rapid freut sich über einen 2:1-Heimsieg gegen den WAC (Spielbericht >>>) in der 26. Bundesliga-Runde in der Meistergruppe und mit Dragoljub Savic. Bis zum entscheidenden Traumtor des 20-jährigen Youngsters muss Rapid jedoch bange Minuten überstehen, die Kärntner lassen Großchancen aus. Zimmermann bringt die Hütteldorfer in der 38. Minute in Führung, Taferner gelingt der Ausgleich (76.). Für das spielentscheidende Glanzlicht sorgt jedoch der erst 20-jährige Savic, der zwei Minuten nach seiner Einwechslung den Ball zum 2:1 ins Kreuzeck knallt. Das Traumtor, alle heißen Szenen und Highlights im VIDEO: (17:21)

Laola1

Barisic: "Nachfolger-Suche muss laufen": Der SK Rapid hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie finanziell harte Zeiten durchlebt. Die Zeit ohne zahlendes Publikum bei den Heimspielen in Wien-Hütteldorf hat ein Loch ins Budget gerissen. Der Vizemeister muss an allen Ecken und Enden Geld sparen, so auch beim Spielerkader. "Es war 2019 eine meiner ersten Aufgaben, das Personalbudget zu senken. Dann kam eine Senkung wegen Corona und jetzt noch eine weitere wegen der Folgen", erklärt Rapids Geschäftsführer Sport Zoran Barisic im "Kurier". "Die große Aufgabe ist es, dabei die Kaderqualität nicht zu schwächen. Deswegen muss das Maximum aus unserer Talentförderung herausgeholt werden". (14:26)

OÖ-Nachrichten

Salzburg mit Kantersieg in Klagenfurt, Rapid bezwang WAC: SALZBURG. Salzburg hat in der Fuball-Bundesliga mit einem Kantersieg den nchsten Schritt zur Titelverteidigung getan. (16:59)

Österreich

2:1 - Bubis schießen Rapid zum Sieg gegen WAC: Rapid jubelt nach einem umkämpften Spiel gegen den WAC über einen verdienten 2:1-Sieg Die Tore der Hütteldorfer erzielten die beiden Youngsters Bernhard Zimmermann (20) und Dragoljub Savic (20). Mehr Infos folgen in Kürze... (16:21)

Österreich

0:1 Austria kassiert erste Niederlage 2022: Die Wiener Austria verpasst nach der 0:1 Niederlage gegen Sturm nicht nur den Sprung auf Platz 2, die Veilchen verlieren auch das erste Spiel im aktuellen Kalenderjahr, Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga den zweiten Platz hinter Meister Salzburg abgesichert. Die Steirer bezwangen die Austria am Sonntagnachmittag verdient mit 1:0 (0:0) und distanzierten den Rivalen aus Wien damit auf sechs Zä... Weiterlesen (18:48)

Plinden

Zwei Tore von 20 jährigen brachten Rapid drei Punkte: Mit Emanuel Aiwu,  Martin Moormann, Dejan Petrovic, Moritz Oswald und Ferdy Druijf fünf Ausfälle wegen Corona, dazu die Sperren von Marco Grüll und Leopold Querfeld, verletzt oder rekonvaleszent standen Paul Gartler, Max Hofmann, Leo Greiml, Marko Dijakovic, Lion Schuster, Dalibor Velimirovic, Kelvin Arase, Philipp Schobesberger und Koya Kitagawa  nicht zur Verfügung. Somit fehlten aus Rapids […] ... Weiterlesen (18:24)

Plinden

Von Trimmel über Ljubicic, Schaub bis zu Büskens: Ein Samstag der Ex-Rapidler: Von Berlin über Köln, München in der Bundesliga bis nach Gelsenkirchen in der zweiten Liga. Es war ein Erfolgs-Samstag für Ex-Rapidler in Deutschland. Sie lieferten Schlagzeilen. Christopher Trimmel etwa als Berliner Stadtmeister. Der Kapitän von Union Berlin jubelte über den dritten Saisonsieg gegen den Hauptstadtrivalen Hertha BSC, spielte dabei eine Hauptrolle.  Vor 75.000 Zuschauern im […] Der... Weiterlesen (01:51)

Rapid-Youtube

Unsere Stimmen nach dem Spiel gegen den WAC: (15:57)

SN

Salzburger Kantersieg, Erfolge von Sturm und Rapid: Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga mit einem Kantersieg den nächsten Schritt zur Titelverteidigung getan. Der Meister gewann bei Austria Klagenfurt am Sonntag mit 6:0 (1:0), die Kärntner agierten nach einer Roten Karte eine Stunde lang in Unterzahl. Für Salzburg war es der 21. Saisonsieg, der Vorsprung auf Verfolger Sturm, der die Wiener Austria zuhause 1:0 (0:0) besiegte, bleibt bei zwölf Punkten sechs Runden vor Schluss komfortabel. Rapid schlug den WAC mit 2:1 (1:0). (16:41)

SN

Ersatzgeschwächte Rapidler holen glückliches 2:1 gegen WAC: Rapid ist trotz extremer Personalprobleme in der Fußball-Bundesliga auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Die Hütteldorfer setzten sich am Sonntagnachmittag im Allianz Stadion im vierten Spiel der Meistergruppe gegen den WAC glücklich mit 2:1 (1:0) durch und kletterten damit in der Tabelle vorerst auf Rang drei. Der Vorsprung auf die fünftplatzierten Kärntner, die auch das vierte Spiel nach dem Grunddurchgang verloren, konnte auf vier Punkte ausgebaut werden. (16:36)

SN

Sturm sichert Platz zwei mit 1:0 gegen Austria ab: Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga den zweiten Platz hinter Meister Salzburg abgesichert. Die Steirer bezwangen die Austria am Sonntagnachmittag verdient mit 1:0 (0:0) und distanzierten den Rivalen aus Wien damit auf sechs Zähler. Erster Verfolger der Grazer - die ihrerseits weiter 12 Punkte hinter Salzburg liegen - ist nun Rapid mit fünf Zählern Rückstand. Jon Gorenc-Stankovic gelang in der 51. Minute nach idealer Vorlage von Otar Kiteishvili der entscheidende Treffer. (19:06)

SN

Salzburg mit Kantersieg in Klagenfurt, Rapid bezwingt WAC: Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga mit einem Kantersieg den nächsten Schritt zur Titelverteidigung getan. Der Meister gewann bei Austria Klagenfurt am Sonntag mit 6:0 (1:0), die Kärntner agierten nach einer Roten Karte eine Stunde lang in Unterzahl. Rapid siegte gegen den Wolfsberger AC mit 2:1 (1:0), das entscheidende Tor gelang Dragoljub Savic mit seinem ersten Liga-Treffer. Im Schlager der 26. Runde standen sich danach noch Sturm Graz und die Wiener Austria gegenüber. (16:41)

sportreport.biz

SK Rapid Wien gegen WAC | die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga-Spiel:   »» zum Artikel »» zu weiteren Fotos   Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga Spiel SK Rapid Wien gegen WAC aus dem Allianz Stadion. Im Allianz Stadion trafen im Rahmen der ADMIRAL Bundesliga die Teams von SK Rapid Wien und WAC aufeinander. Sehen sie die Bilder vom Spiel SK Rapid Wien gegen WAC im Rahmen der ADMIRAL Bundesliga. Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga Spiel aus dem Allianz Stadion. Im Allianz Stadion trafen im Rahmen der ADMIRAL […] Der Beitrag SK Rapid Wien gegen WAC | die Bilder vom ADMIRAL Bundesliga-Spiel erschien zuerst auf Sportreport . (15:00)

sportreport.biz

LIVE: Rapid Wien vs. WAC: © Sportreport In der 26. Runde der Admiral Bundesliga steht im Allianz Stadion das Duell Rapid Wien vs. WAC auf dem Programm. Für beide Teams setzte es am vergangenen Wochenende einen Rückschlag. Werfen wir einen Blick auf die aktuelle Tabelle. In Wien-Hütteldorf stehen sich der Vierte und der Fünfte gegenüber. Für beide Teams geht es definitiv um wichtige Punkte in der Tabelle. Die Hütteldorfer liegen aktuell zwei Punkte hinter Austria Wien und bereits fünf Punkte hinter Sturm Graz. Für die […] Der Beitrag LIVE: Rapid Wien vs. WAC erschien zuerst auf Sportreport . (12:01)

sportreport.biz

„Arbeitssieg“ für die Hütteldorfer – Rapid Wien zwingt den WAC in die Knie: © Sportreport In der 26. Runde der Admiral Bundesliga stand am Sonntag das Spiel Rapid Wien vs. WAC auf dem Programm. Die Hütteldorfer fahren einen wichtigen 2:1-Arbeitssieg im Kampf um die direkte Europacup-Qualifikation ein. „Pünktlich“ zum Spielbeginn setzte intensiver Regen über dem Allianz Stadion ein. Trotz der „suboptimalen Witterungsbedingungen“ entwickelte sich ein stimmungsvolles und durchaus sehr interessantes Spiel in dem die – personell stark dezimierten – Gastgeber die erste Möglichkeit vorfanden. Der Abschluss von Knasmüllner – in ausgezeichneter Position – […] Der Beitrag „Arbeitssieg“ für die Hütteldorfer – Rapid Wien zwingt den WAC in die Knie erschien zuerst auf Sportreport . (14:55)

sportreport.biz

Video: Ferdinand Feldhofer & Christopher Dibon (SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Sieg gegen den WAC: Im Allianz Stadion stand in der 26. Runde der ADMIRAL Bundesliga das Spiel zwischen SK Rapid Wien gegen den WAC auf dem Programm. Das Spiel endete mit einem 2:1-Sieg der Hütteldorfer. Nach dem Spiel stand SK Rapid Wien-Trainer Ferdinand Feldhofer & Kapitän Christopher Dibon bei der Pressekonferenz den Journalistinnen und Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Ferdinand Feldhofer & Christopher Dibon (SK Rapid Wien) – die Pressekonferenz nach dem Sieg gegen den WAC erschien zuerst auf Sportreport . (18:29)

sportreport.biz

Video: Robin Dutt (Trainer WAC) – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen SK Rapid Wien: Im Allianz Stadion stand in der 26. Runde der ADMIRAL Bundesliga das Spiel zwischen SK Rapid Wien und dem WAC auf dem Programm. Das Spiel endete mit einer 1:2-Niederlage der Kärntner. Nach dem Spiel stand WAC-Trainer Robin Dutt bei der Pressekonferenz den Journalisten Rede & Antwort. Wir waren mit der Kamera dabei.     Der Beitrag Video: Robin Dutt (Trainer WAC) – die Pressekonferenz nach der Niederlage gegen SK Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (18:29)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Marco Grüll über Wechsel: "Will nach Deutschland, Italien oder England“: Der SK Rapid konnte am Sonntag einen enorm wichtigen 2:1-Heimsieg gegen den Wolfsberger AC verzeichnen. Am Rande des Spiels sprach Offensivspieler Marco Grüll über seine Wechselträume. (20:26)

Tiroler Tageszeitung

Salzburg mit Kantersieg gegen Klagenfurt, Rapid schlägt Wolfsberg: Die Bullen schossen die Kärntner, die nach Rot für Gemicibasi in 30. Minute chancenlos waren, mit 6:0 ab. Ersatzgeschwächte Rapidler holten ein glückliches 2:1 gegen den WAC. (16:41)

Tiroler Tageszeitung

Salzburg mit Kantersieg gegen Klagenfurt, Sturm bezwingt Austria: Die Bullen schossen die Kärntner, die nach Rot für Gemicibasi in 30. Minute chancenlos waren, mit 6:0 ab. Ersatzgeschwächte Rapidler holten ein glückliches 2:1 gegen den WAC. Sturm Graz bezwang die Wiener Austria mit 1:0. (19:07)

Ultras-Rapid

SK Rapid Wien – Wolfsberger AC: (20:41)

Weltfußball

Rapid holt glückliches 2:1 gegen WAC: Rapid ist trotz extremer Personalprobleme in der Bundesliga auf die Siegerstraße zurückgekehrt. D (14:31)

Weltfußball

Rapidl holt glückliches 2:1 gegen WAC: Rapid ist trotz extremer Personalprobleme in der Bundesliga auf die Siegerstraße zurückgekehrt. D (14:31)

WienerZeitung

Salzburg fertigt Klagenfurt ab, Rapid bezwingt WAC: Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga mit einem Kantersieg den nächsten Schritt zur Titelverteidigung getan. Der Meister gewann bei Austria Klagenfurt am Sonntag mit 6:0 (1:0), die Kärntner agierten nach einer Roten Karte eine Stunde lang in Unterzahl. Rapid siegte gegen den Wolfsberger AC mit 2:1 (1:0), das entscheidende Tor gelang Dragoljub Savic mit seinem ersten Liga-Treffer. Im Schlager der 26. Runde standen sich danach noch Sturm Graz und die Wiener Austria gegenüber... (15:01)

WienerZeitung

Salzburg fertigt Klagenfurt ab, Siege für Rapid und Sturm Graz: Salzburg hat in der Fußball-Bundesliga mit einem Kantersieg den nächsten Schritt zur Titelverteidigung getan. Der Meister gewann bei Austria Klagenfurt am Sonntag mit 6:0 (1:0), die Kärntner agierten nach einer Roten Karte eine Stunde lang in Unterzahl. Für Salzburg war es der 21. Saisonsieg, der Vorsprung auf Verfolger Sturm, der die Wiener Austria zuhause 1:0 (0:0) besiegte, bleibt bei zwölf Punkten sechs Runden vor Schluss komfortabel. Rapid schlug den WAC mit 2:1 (1:0)... (15:01)