2022-08-19

ASB-Rapid

SK Rapid Wien - FC Vaduz: Ich bin einfach nur maßlos enttäuscht, auf ALLEN Ebenen. Zuerst schenkst das Lask-Spiel schon im vorhinein her, nur damit du dich dann in Vaduz mit ausgeruhten Spielern komplett blamierst. Also sollten wir wirklich ausscheiden, muss Ferdl seine Koffer packen. Ich sehe rein keine Entwicklung in den letzten 10 Monaten. Das ist alles IRGENDWAS nach vorne hin und hinten haben wir riesige Löcher. Aaaab... Weiterlesen (06:14)

Bundesliga

Horn verlor in 2. Liga weiße Weste mit 1:1 gegen FAC: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (22:54)

DerStandard

1:1 in Vaduz: "Beleidigung für jeden Rapid-Fan": Trainer Feldhofer: "So was will ich nicht mehr sehen" – Stürmer Burgstaller: "Technisch unterlegen, im Zweikampf unterlegen" (07:24)

DerStandard

Horn verlor in 2. Liga weiße Weste mit 1:1 gegen FAC: Amstetten verkürzte Rückstand auf Tabellenführer auf zwei Zähler – Auch St. Pölten siegte, Young Violets gegen Rapid II endete 3:3 (18:44)

DiePresse

"Beleidigung für jeden Rapid-Fan": Arbeitsverweigerung in Vaduz: Die Hütteldorfer ließen in Liechtenstein insbesondere vor der Pause alle Tugenden vermissen. Trainer Ferdinand Feldhofer schäumte nach dem 1:1, die Spieler entschuldigten sich. (07:56)

Kurier

Rapid-Trainer Feldhofer übt Selbstkritik und streicht freien Tag: Ferdinand Feldhofer reagiert deutlich auf das glückliche 1:1 in Vaduz und erkennt ein "kollektives Versagen, auch vom Trainerteam." (16:00)

Kurier

Rapid-Kapitän Hofmann nach 1:1 in Vaduz: "Das war indiskutabel": Die Rapid-Spieler zeigten sich nach dem peinlichen Auftritt im Conference-League-Play-off gegen Vaduz selbstkritisch. (03:00)

Kurier

Noch drei Jahre: Rapid-Präsident Martin Bruckner vor der Wiederwahl: Nach dem Ende der Bewerbungsfrist steht fest: Es gibt bei der Hauptversammlung im November keinen Herausforderer für Bruckner. (03:00)

Laola1

Die Zuschauer-Bilanz der 4. Bundesliga-Runde: Die vierte Runde der Admiral Bundesliga 2022/23 war durchaus für eine positive Überraschung gut und sorgte für den bisherigen Saisonrekord. Insgesamt waren 42.995 Fans bei den sechs Spielen zugegen. Das sind fast genau 8.000 Zuschauer mehr als am vergangenen Spieltag und rund 2.500 mehr als beim bisherigen Topwert aus der ersten Runde. Das ergibt einen Schnitt von 7.166 Zuschauern pro Spiel und damit den besten in der noch jungen Saison. Gleich in drei Spielen waren über 8.000 Menschen im Stadion, in einem weiteren über 5.000 und eines verpasste nur knapp diese Grenze. Überraschend das meiste Interesse zog das Duell Salzburg-WAC mit 11.769 Besuchern auf sich - gleich drei Spiele waren besser besucht als der Schlager LASK-Rapid, was natürlich auch der geringen Kapazität im Paschinger Stadion geschuldet ist. Die Zuschauerzahlen der 4. Bundesliga-Runde im Überblick: (10:46)

Laola1

LIVE-Stream: Derby! Young Violets - Rapid II: Die Admiral 2. Liga startet am Freitagabend mit dem Wiener Derby zwischen den Young Violets Austria Wien und Rapid Wien II in die 5. Runde - ab 18:10 Uhr im LIVE-Ticker und im LIVE-Stream mit Kommentar >>> Sowohl die "Jungveilchen" als auch die jungen Hütteldorfer haben keines der ersten vier Spiele der Saison 2022/23 gewonnen, die beiden Wiener Klubs rangieren mit zwei Punkten (Young Violets) bzw. drei Zählern (Rapid II) auf den Tabellen-Rängen 14 bzw. 13. Von den bislang vier Liga-Duellen zwischen Rapid II und den Young Violets gab es drei Unentschieden, den letzten Sieg fuhren die Hütteldorfer mit einem 2:1 am 14. Spieltag 2021/22 ein. Young Violets - Rapid II im kostenlosen LIVE-Stream: (17:33)

Laola1

Rapid-Präsident Bruckner vor Wiederwahl: Rapid-Präsident Martin Bruckner könnte bis 2025 im Amt bleiben. Die Bewerbungsfrist für die Kandidatur als künftiger Rapid-Präsident ist beendet. Bei der Hauptversammlung im kommenden November hat der im Amt befindliche Bruckner keinen Herausforderer, wie der "Kurier" berichtet. Gültig wählbar ist demnach nur der 57-Jährige. Bei der letzten Wahl im Jahr 2019 setzte sich der gebürtige Wiener in der ersten Kampfabstimmung in der nun 123-jährigen Klub-Geschichte gegen den nunmehrigen Vienna-Vizepräsidenten Roland Schmid mit 1059 zu 929 Stimmen durch. Zweite Amtszeit eigentlich nur mehr Formsache Die Grün-Weißen informieren über den aktuellen Stand zur Wahl 2022: "Wie der Vorsitzende des Wahlkomitees des grün-weißen Traditionsvereins, Erich Haider, berichtet, langte eine Einsendung, die Liste des seit November 2019 amtierenden Präsidenten Martin Bruckner, ein." Die letzte Formalität besteht darin, dass die Liste des Präsidiums nun auch offiziell zur Wahl zugelassen werden muss. Zudem muss die zweite Amtsperiode des Krammer-Nachfolgers bei der Wahl im November mit mehr Ja-Stimmungen als Streichungen abgeschlossen werden, damit Bruckner bis 2025 im Amt verweilen kann. Wahlberechtigt sind nur anwesende, stimmberechtigte Rapid-Mitglieder. Bruckner ist seit 2013 Mitglied des österreichischen Rekordmeisters, unter Michael Krammer war er als Finanzreferent tätig. (15:11)

Laola1

Rapid II rettet Punkt im Derby gegen Violets: Die Young Violets Austria Wien verpassen in der 5. Runde der Admiral 2. Liga den ersten Saisonsieg ganz knapp. In einem ereignisreichen Derby gegen den SK Rapid II kassieren die Jungveilchen in letzter Sekunde den Ausgleich zum 3:3.  Rapid erwischt einen Start nach Maß in die Partie und geht in der 5. Minute in Führung. Rene Kriwak setzt sich am Flügel durch und bedient per Stanglpass Nicolas Binder, der sein viertes Saisontor erzielt.  Die Violets übernehmen trotz des frühen Rückstands immer mehr das Kommando und drängen auf den Ausgleich. Zunächst vergibt Florian Fischerauer die große Chance aufs 1:1, sein Hammer aus rund 30 Metern landet nur an der Latte.  In der 27. Minute gelingt den Hausherren dann der verdiente Ausgleich: Martin Pecar setzt sich auf Rechts gegen Marko Dijakovic durch, zieht nach innen und krönt sein Solo mit dem feinen Abschluss zum 1:1.  Doppelpack schockt Rapid Nach Seitenwechsel sorgen die Jungveilchen in Person von Ibrahima Drame binnen zwei Minuten für die Vorentscheidung. In der 54. Minute schließt der Senegalese nach Zuspiel von Andrija Milosavljevic aus kurzer Distanz ab. In der 56. Minute bleibt Drame nach einem weiten Pass vor Rapid-Goalie Benjamin Göschl wieder eiskalt und macht den Doppelschlag perfekt.  Rapid kommt in der 69. Minute zum Anschlusstreffer. Violets-Goalie Sandali Conde foult Kriwak beim Hinauslaufen, der zuvor eingewechselte Enes Tepecik verwandelt den fälligen Elfmeter.  Als bereits alles nach einem Sieg für die Young Violets aussieht, sorgt Tepecik mit seinem zweiten Treffer nach einem Freistoß in der achten Minute der Nachspielzeit doch noch für das 3:3.  Zu allem Überfluss für die Veilchen sieht Florian Fischauer auch noch Rot.  Rapid II erhöht sein Punktekonto auf vier Zähler und ist nun Elfter, die Young Violets halten als 14. bei drei Punkten.  (20:06)

Laola1

LIVE-Stream: Vienna fordert die Admira: Im letzten Freitagsspiel der 5. Runde der Admiral 2. Liga wartet das Duell zwischen Aufsteiger First Vienna FC und dem FC Admira Wacker - ab 20:30 im LIVE-Ticker und im LIVE-Stream mit Kommentar >>> Auf der Hohen Warte empfängt die ungeschlagene Vienna in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs erstmals seit der Saison 2010/2011 den Bundesliga-Absteiger Admira Wacker, der mit voller Motivation nach dem 3:2-Sieg gegen die Young Violets anreist. Der älteste Fußball-Klub Österreichs möchte hingegen den Punkte-Trend unter Coach Alexander Zellhofer beibehalten, mit drei neuen Kräften in Persona von RB-Salzburg-Kicker Daniel Owusu sowie den beiden Rapid-Abgängen Nicholas Wunsch und Dalibor Velimirovic soll nach zwei Unentschieden in Folge der erste Dreier seit dem zweiten Spieltag her. First Vienna FC - FC Admira Wacker im kostenlosen LIVE-Stream: (20:12)

OÖ-Nachrichten

Blamage in Vaduz: "Das war eine Beleidigung für jeden Rapid-Fan": VADUZ. Conference League: Im Hinspiel beim FC Vaduz aus Liechtenstein kam die Feldhofer-Truppe gestern nur zu einem 1:1 (0:1) und konnte sich mit dem Resultat sogar glcklich schtzen. (06:40)

Österreich

Feldhofer schäumt: "So was will ich nicht mehr sehen": Hütteldorfer enttäuschen in Liechtenstein: "Beleidigung für jeden Rapid-Fan" Enormen Gesprächsbedarf gibt es bei Rapid nach dem 1:1 im Play-off-Hinspiel der Conference League beim FC Vaduz. Als "beschämend" titulierte ein gezeichnet wirkender Trainer Ferdinand Feldhofer die Darbietung seines Teams in Liechtenstein. "Indiskutabel", sagte Kapitän Maximilian Hofmann. "Das war eine Beleidigung für jed... Weiterlesen (06:46)

Plinden

Aufsteiger Vienna ärgerte „nur“ ein Punkt gegen Absteiger Admira: Aufsteiger Vienna avanciert zum „Unentschiedenkönig“ der zweiten Liga. Gegen Absteiger Admira gab es auf der Hohe Warte vor 2200 Zuschauern das dritte 1:1 in Serie. Zuerst daheim gegen St. Pölten, dann in Liefering, Freitag gegen die Südstädter. Die Mienen von Trainer Alexander Zellhofer, der auf drei Neuzugänge von Rapid und Liefering noch verzichtete, und seiner […] Der Beitrag Aufsteiger Vienna... Weiterlesen (23:53)

SN

Rapid-Präsident Bruckner stellt sich der Wiederwahl: Was das Präsidentenamt beim SK Rapid betrifft, stehen die Zeichen auf Wiederwahl. Wie der Fußballclub aus Wien-Penzing bekanntgab, langte bis zum Ende der Frist in dieser Woche nur eine Bewerbung ein. Dabei handelt es sich um die Liste des 2019 gewählten Amtsinhabers Martin Bruckner. Für die formelle Zulassung der Liste zur Wahl Ende November benötigt es nun noch eine Mehrheit innerhalb des sechsköpfigen Wahlkomitees. Die nächste Amtszeit läuft bis Ende November 2025. (16:55)

sportreport.biz

Young Violets gegen SK Rapid II – die Bilder vom ADMIRAL 2. Liga-Spiel:   »» zu weiteren Fotos   Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL 2. Liga Spiel Young Violets Austria Wien gegen SK Rapid II aus dem Generali Arena, Viola Park. Im Generali Arenatrafen im Rahmen der ADMIRAL 2. Liga die Teams von Young Violets Austria Wien und SK Rapid II aufeinander. Sehen sie die Bilder vom Spiel Young Violets Austria Wien gegen SK Rapid II im Rahmen der ADMIRAL 2. Liga. Wir zeigen die Bilder vom ADMIRAL 2. Liga Spiel aus […] Der Beitrag Young Violets gegen SK Rapid II – die Bilder vom ADMIRAL 2. Liga-Spiel erschien zuerst auf Sportreport . (20:01)

Spox-Media

Fußball Österreich: SK Rapid fassungslos: "Schlechteste, was ich je miterlebt habe": Nach dem 1:1 im Play-off-Hinspiel in der Conference League bei Vaduz herrscht beim SK Rapid Fassungslosigkeit. Es eine "Beleidigung für jeden Fan" gewesen. (11:10)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde-303: Jürgen Macho im Interview 1; Andy Marek Anekdote über Jürgen Macho; Jürgen Macho im Interview 2; Steffen Hofmann und das Rapid-Auto (Michaela Strasser); Jürgen Macho im Interview 3 [Lukas Marek, wienweit, crypshark] (19:15)

Weltfußball

Leistung bei 1:1 in Vaduz "Beleidigung für jeden Rapid-Fan": Enormen Gesprächsbedarf gibt es bei Rapid nach dem 1:1 im Play-off-Hinspiel der Conference League beim FC Vaduz. Als "beschämend" titulierte ein gezeichnet wirkender Trainer Ferdinand Feldhofer die Darbietung seines Teams in Liechtenstein. "Indiskutabel", sagte Kapitän Maximilian Hofmann. "Das war eine Beleidigung für jeden Rapid-Fan." Zeit für die Aufarbeitung hätte man in den nächsten Tagen, denn wegen der Europacup-Strapazen pausiert Rapid am Wochenende in der Liga. (03:00)

Weltfußball

Rapid-Präsident Bruckner stellt sich der Wiederwahl: Was das Präsidentenamt beim SK Rapid betrifft, stehen die Zeichen auf Wiederwahl. Wie der Klub aus Wien-Penzing bekanntgab, langte bis zum Ende der Frist in dieser Woche nur eine Bewerbung ein (14:51)

Weltfußball

"Beleidigung für jeden Rapid-Fan": Enormen Gesprächsbedarf gibt es bei Rapid nach dem 1:1 im Play-off-Hinspiel der Conference League beim FC Vaduz. Als "beschämend" titulierte ein gezeichnet wirkender Trainer Ferdinand Feldhofer die Darbietung seines Teams in Liechtenstein. "Indiskutabel", sagte Kapitän Maximilian Hofmann. "Das war eine Beleidigung für jeden Rapid-Fan." Zeit für die Aufarbeitung hätte man in den nächsten Tagen, denn wegen der Europacup-Strapazen pausiert Rapid am Wochenende in der Liga. (03:00)

WienerZeitung

Es kann nur (viel) besser werden: Wird Vaduz das grün-weiße Düdelingen? Zehn Jahre nach der Salzburger Europacup-Blamage gegen Luxemburgs Meister wandelte Rapid am Donnerstagabend in Liechtenstein auf den Spuren der Bullen-Truppe. Mit dem 1:1 im Play-off-Hinspiel der Conference League beim FC Vaduz waren die Hütteldorfer noch gut bedient. Als "beschämend" titulierte ein gezeichnet wirkender Trainer Ferdinand Feldhofer die Darbietung seines Teams, "indiskutabel", fand sie Kapitän Maximilian Hofmann. "Das war eine Beleidigung für... (13:13)