2022-09-18

abseits.at

Rapid-Wahl: Bewerbungen von sechs Listen: [ Pressemeldung SK Rapid ] Das Wahlkomitee Rapid2022 gibt bekannt, dass bis zum Ende der Bewerbungsfrist, am 18. September 2022, 12:00 Uhr, insgesamt 6 Bewerbungen eingegangen sind. Eine war unvollständig, die übrigen entsprachen formal den vorgegebenen Anforderungen und enthielten: Kurze Begründung für die Bewerbung als PräsidentIn Namen von mindestens vier... (12:22)

abseits.at

Rapid-Fans: „Kann ein böses Debakel werden“: Der SK Rapid Wien trifft am Sonntag auf RB Salzburg und diese Partie könnte das letzte Spiel von Trainer Ferdinand Feldhofer werden. Wir wollen uns ansehen was sich die Fans von der Partie gegen den österreichischen Serienmeister erwarten. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. bw_sektionsbg:... (06:00)

ASB-Rapid

FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien 1:1 (1:1): Ich bin positiv überrascht.   (16:54)

ASB-Rapid

Live: FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien: Gwinnts den Schas afoch (14:01)

Brucki

Red Bull – Rapid 1:1 (1:1): Bundesliga, 9. Runde, 18.9.2022 EM-Stadion Wals-Siezenheim, 15.785 Erster Punktgewinn auswärts bei den Dosen seit fast auf den Tag genau fünf Jahren ( 10.9.2017 ). Rapid ist derzeit im Eck und der 1:0-Rückstand nur Sekunden nach Anpfiff schien schlimmste Befrüchtungen wahr zu machen. Stattdessen gab es eine starke Leistung zu sehen. Auf Chancen folgte der verdiente Ausgleich durch Querfeld in Minu... Weiterlesen (15:00)

Bundesliga

Spielbericht FC Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien, 9. Runde - ADMIRAL Bundesliga 2022/23: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (20:19)

DerStandard

Wunder geschehen: Rapid erkämpft Remis bei Salzburg: Trotz Sesko-Gegentores nach 17 Sekunden – Querfeld patzt und trifft zum Ausgleich – Feldhofer-Job möglicherweise gerettet (16:55)

DerStandard

Fünf Listen sprechen für Rapid-Wahl vor: Sechs Bewerbungen sind bis zum Ende der Bewerbungsfrist eingetrudelt (13:44)

DiePresse

Sechs Bewerber für das Amt des Rapid-Präsidenten: Nicht nur die Bewerbung von Steffen Hofmann trudelte am Sonntag beim Wahlkomitte in Hütteldorf ein, sondern fünf weitere. Bis Mittwoch herrscht Stillschweigen, dann wird geredet. (12:04)

DiePresse

Ein Lebenszeichen von Rapid: Nach 19 Sekunden mit 0:1 zurück, dann auf das 1:1 gedrängt und bei Meister Salzburg letzten Endes einen Punkt mit viel Glück gerettet: Rapid zeigte, was möglich wäre. Nur, rettet das Remis Trainer Feldhofer den Job? (17:03)

Kleine Zeitung

Hütteldorfer erkämpfen sich trotz Rückstandes nach 17 Sekunden einen Punkt: Das kriselnde Rapid holte dank einer starken Leistung und trotz eines frühen Rückstandes bei Meister Salzburg ein 1:1. Dijon Kameri verletzte sich. (17:12)

Krone

Red Bull Salzburgs Rekordmann nimmt Fahrt auf: Nach Anlaufschwierigkeiten kommt Lucas Gourna-Douath immer besser in Schwung. Dem Franzosen winkt ein Startelfticket im Topspiel gegen Rapid. Trainer Matthias Jaissle meint: „Wir können uns auf eine tolle Entwicklung freuen!“ (04:44)

Krone

Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien ab 17 Uhr LIVE: Auf die Champions-League-Fighter von Red Bull Salzburg wartet nach der Herkulesaufgabe gegen Chelsea ein Highlight in der heimischen Bundesliga. Heute besucht Rekordmeister Rapid den Tabellenführer - die Ausgangssituation ist dabei klar. Von seinem Team erwarte niemand etwas, brachte es der angezählte Rapid-Coach Ferdinand Feldhofer auf den Punkt. Sein Gegenüber Matthias Jaissle sagte dennoch: „Wir müssen wieder so richtig Gas geben.“ Die Partie beginnt um 17 Uhr, wir berichten live (unten). (04:20)

Krone

Feldhofer bleibt: „Beziehung zu Mannschaft stimmt“: „Die Beziehung zwischen Mannschaft und Trainer stimmt“, versicherte Zoran Barisic nach dem Bundesliga-Hit Salzburg gegen Rapid. Mit dem 1:1 dürfte Ferdinand Feldhofer einen Job gerettet haben, wird wohl auch über die Länderspielpause hinaus Rapid-Trainer bleiben. (17:55)

Krone

LIVE: Salzburg trifft - aber das Tor zählt nicht: Die neunte Bundesliga-Runde: Die Schlager-Partie Salzburg gegen Rapid läuft, wir berichten live (siehe Ticker unten). Derzeit steht‘s 1:1. (15:33)

Krone

Düdelingen? Salzburg-Fans „häkerln“ Rapid: Jahrelang war über das Ausscheiden Red Bull Salzburgs in der Champions-League-Qualifikation gegen den Luxemburger Vertreter Düdelingen gelacht worden. Mit dem Rapid-Aus gegen den Schweizer Zweitligisten Vaduz haben nun auch die Bullen wieder etwas zu lachen, zogen die Rapid-Fans sofort damit auf. (16:26)

Krone

Brisante Rapid-Wahl: Fünf Listen gehen ins Rennen: Im Wahlverfahren um das Präsidentenamt bei Rapid Wien ist Sonntagmittag die Bewerbungsfrist abgelaufen. Sechs Listen ließen sich aufstellen, wie der Bundesligist danach mitteilte. „Eine war unvollständig, die übrigen entsprachen formal den vorgegebenen Anforderungen“, hieß es vom Wahlkomitee weiter. (12:56)

Krone

Bickel: „Problem sind nicht die Fans, sondern ...“: Vor dem Bundesliga-Hit Rapids in Salzburg sprach „Sky“ mit dem ehemaligen Sportdirektor Fredy Bickel über die aktuelle Situation in Hütteldorf. „Problem sind nicht die Fans, sondern was der Klub mit den Fans macht“, so sein Tenor. (14:54)

Krone

Freund zu Chelsea? Reiter schließt Abgang klar aus: Just vor dem Bundesliga-Hit Salzburg gegen Rapid sorgte der italienische Transferexperte Fabrizio Romano mit einem Gerücht für Aufsehen: Bullen-Sportdirektor Christoph Freund soll kurz vor einem Engagement bei Champions-League Gegner Chelsea stehen. Geschäftsführer Stephan Reiter gab nun „Entwarnung“ … (15:52)

Krone

Bundesliga-Hit Salzburg gegen Rapid jetzt LIVE: Die neunte Bundesliga-Runde: Die Schlager-Partie Salzburg gegen Rapid läuft, wir berichten live (siehe Ticker unten). Derzeit steht‘s 0:0. (14:56)

Krone

Rapids Abwehr hielt - ganze 17 Sekunden lang: Defensiv Stabilität gewinnen, Ruhe bewahren, in der Abwehr das System festigen, kein Risiko, zunächst die Null halten - Weisheiten, die Außenseiter bei Auswärtsspielen gegen haushohe Favoriten üblicherweise zu beherzigen versuchen. Rapid gelang das am Sonntag im Schlagerspiel bei Serienmeister Salzburg. 17 Sekunden lang. (15:24)

Krone

Rapid entführt nach Albtraumstart „X“ aus Salzburg: Letztlich war es ein glücklicher Punktgewinn - Rapid wird‘s egal sein. Die Hütteldorfer entführten am Sonntagabend ein „X“ aus Salzburg. Und das nach einem wahren Albtraumstart. Die Grün-Weißen lagen beim Serienmeister nämlich schon nach 17 Sekunen (!) mit 0:1 zurück. (16:54)

Kurier

Bundesliga-Kracher live: So steht es bei Salzburg gegen Rapid Wien: Österreichs Serienmeister ist gegen Rapid seit Februar 2019 ungeschlagen. Feldhofer kämpft um seinen Job. Anpfiff ist um 17 Uhr. (12:30)

Kurier

Nach frühem Schock: Rapid erkämpft 1:1 im Liga-Kracher bei Salzburg: Die Wiener lagen schon nach 17 Sekunden 0:1 zurück, rangen dem Serienmeister aber am Ende ein 1:1-Unentschieden ab. (16:54)

Kurier

Kampf um das Rapid-Präsidium: Fünf Listen sprechen für die Wahl vor: Laut dem Wahlkomitee der Wiener gingen sechs Bewerbungen ein, eine davon entsprach aber nicht den Anforderungen. (12:18)

Kurier

Trainer-Frage bei Rapid entschieden? "Feldhofer ist ein Teil von uns": Die Rapid-Profis gaben mit ihrer Leistung beim 1:1 in Salzburg ein klares Statement für den angezählten Trainer ab. (19:56)

Laola1

Freund zu Chelsea: Blau-weißer Pulli als Indiz?: War das der letzte Auftritt von Christoph Freund in seinem Wohnzimmer Red-Bull-Arena? Seit 2006 hat er sich dem FC Red Bull Salzburg verschrieben, seit 2015 übt er das Amt als Sportdirektor aus und formte die "Bullen" so, wie sie jetzt dastehen - nämlich erfolgreich auf allen Ebenen. Das Interesse an seiner Person ist somit wenig überraschend. RB Leipzig war schon öfters ein Thema, diese Woche machte dann das Gerücht mit dem FC Chelsea die Runde, das Freund alles andere als dementierte. Da nun auch Transfer-Experte Fabrizio Romano von einer fixen Einigung schreibt, war der Abgang natürlich auch beim Schlager Salzburg gegen Rapid (Endstand 1:1) DAS Thema. Auch wenn sein Geschäftsführer-Kollege Stephan Reiter noch gelassen ist und die Causa dementiert. Denn laut ihm habe weder Chelsea noch Freund mit ihm über eine Vertragsauflösung gesprochen. Auch eine Ausstiegsklausel soll es nicht geben. LAOLA1 hörte sich in Wals-Siezenheim um. Es lag durchaus etwas in der Luft, Abschiedsstimmung machte sich breit. Obwohl Spieler und Trainer den Wechsel nicht bestätigen wollten oder konnten, schwärmten sie von der Arbeit ihres womöglich scheidenden Sportchefs. (22:13)

Laola1

Kara erzielt 10. MLS-Tor bei Orlando-Sieg: Orlando City feiert am 32. Spieltag der MLS einen klaren 4:0-Heimerfolg über den FC Toronto. Wegbereiter des Siegs ist auch ÖFB-Legionär Ercan Kara, der in der 22. Minute zum zwischenzeitlichen 2:0 trifft. Für den 26-jährigen Ex-Rapidler ist es der 10. Treffer im 26. MLS-Einsatz. Die weiteren Tore für die Gastgeber erzielen Facundo Torres (9.) und Tesho Akindele (84.), zudem profitiert Orlando von einem Eigentor durch Lukas MacNaughton (47.). Orlando-Coach Oscar Pareja nimmt Kara in der 71. Minute aus dem Spiel. Damit bleiben die Gastgeber vorerst Fünfter in der Eastern Conference. Toronto ist als 13. Vorletzter. Charlotte siegt ohne gesperrten Fuchs Charlotte fährt in einem der Parallelspiele einen Last-Minute-Sieg ein. Durch ein Tor in der 96. Minute setzt man sich gegen Chicago Fire nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 durch. Christian Fuchs fehlt dabei im Aufgebot von Charlotte. Der 36-jährige ÖFB-Legionär sitzt nach seiner Tätlichkeit in der Vorwoche eine Rotsperre ab. (08:46)

Laola1

Greuther Fürth glückt langersehnter Sieg: Als letzter Zweitligist kann auch Greuther Fürth den ersten Dreier bejubeln. Am 9. Spieltag der 2. deutschen Bundesliga zwingen die "Kleeblätter" überraschend den Tabellenzweiten SC Paderborn in die Knie. Für den Premieren-Erfolg der Fürther sind Damian Michalski (42.) und Branimir Hrgota (74.) verantwortlich. Bei Aufstiegsaspirant Paderborn schreibt Dennis Srbeny in der 49. Minute zum zwischenzeitlichen 1:1 an. Boyd-Doppelpack für Kaiserslautern, ÖFB-Duell an Stojanovic Der 1. FC Kaiserslautern kommt in Unterzahl zu einem 2:2 in Heidenheim. Die Hauserren gehen in der 17. Minute durch Jan-Niklas Beste und durch Marnon Busch (44.) jeweils in Führung. Dem Aufsteiger glückt dank Ex-Rapidler Terrence Boyd (20., 60.) jeweils der Ausgleich. Die Gäste aus Kaiserslautern agieren dabei ab der 41. Minute in Unterzahl, nachdem Keeper Andreas Luthe wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz muss. In der dritten Sonntagspartie jubelt ÖFB-Goalie Dejan Stojanovic über einen 2:0-Heimerfolg gegen den FC St. Pauli und Abwehrmann David Nemeth. Ein Doppelpack von Andreas Nielsen Albers (8., 41.) sorgt für den dritten Saisonsieg der Gastgeber. ÖFB-Legionäre im Einsatz Dejan Stojanovic (Regensburg) - 90 Minuten David Nemeth (St. Pauli) - 90 Minuten Paul Tschernuth (Heidenheim) - nicht im Kader (15:28)

Laola1

Rapid erkämpft Punkt in Salzburg: Der SK Rapid erreicht zum Abschluss des 9. Spieltages in der Admiral Bundesliga einen Achtungserfolg! Die Hütteldorfer erkämpfen sich im Schlager auswärts gegen Red Bull Salzburg ein 1:1.  Sesko bringt Salzburg sofort in Führung (1.), Querfeld erzielt den verdienten Ausgleich (21.). Für die "Bullen" gibt es nach zuletzt sechs Liga-Siegen in Folge wieder einen Punkteverlust. Der Vorsprung auf die beiden Verfolger LASK und Sturm Graz beträgt jeweils vier Punkte. Tor nach 19 Sekunden Salzburg beginnt das Spiel mit einem Paukenschlag: 19 Sekunden sind auf der Matchuhr, als Sesko einen langen Ball erläuft, an Querfeld vorbei stürmt und zum 1:0 einschiebt. Danach erstarken aber die Gäste. Rapid kommt durch Kühn (8.) und Moormann (9.) zu Chancen. Nach 21 Minuten fällt der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Ausgleich. Die "Bullen" bekommen einen weiten Einwurf von Koscelnik nicht geklärt und der aufgerückte Querfeld schiebt den losen Ball ins Tor. Die vermeintliche erneute Salzburg-Führung durch Simic zählt wegen einer Abseitsposition nicht (30.), es geht mit 1:1 in die Pause. Der zweite Durchgang beginnt mit einer Großchance der Salzburger. Koscelnik kann den Kopfball von Simic aber in letzter Sekunde an die Querlatte ablenken (47.). Der Slowake rettet auch nach einer kleinen Unischerheit von Hedl vor Simic (60.). Für Rapid vergeben Kühn nach einem Fehler von Ulmer (64.) und Pejic per Kopf (74.). Auf Seiten der Bullen setzt Sesko einen Kopfball knapp über die Querlatte (79.), dann scheitert der Slowene an einem großartigen Reflex von Rapid-Tormann Hedl (83.). Trotz des Drucks der Salzburger fallen keine Treffer mehr, das Spiel endet 1:1. Salzburg steht mit 22 Punkten weiter an der Tabellenspitze, Rapid ist mit 11 Zählern Achter. (18:55)

Laola1

Die Zuschauer-Bilanz der 9. Bundesliga-Runde: Die neunte Runde der Admiral Bundesliga 2022/23 ist geschlagen. Zeit, wieder einen Blick auf die Zuschauer-Bilanz zu werfen.  Insgesamt kamen 43.803 Fans in die Stadien. Das ergibt einen Schnitt von rund 7.300 Zuschauern und damit deutlich mehr als in der Vorrunde (5.448). Das am besten besuchte Spiel war der Schlager zwischen Salzburg und Rapid. Über 15.700 Fans pilgerten in die Red Bull Arena in Wals-Siezenheim, wo sie ein 1:1 sahen. Es war das einzige Spiel mit mehr als 10.000 Besuchern.  Am wenigsten Fans, nämlich 2.525, kamen zur Begegnung zwischen dem Wolfsberger AC und Hartberg.  Die Zuschauerzahlen der 9. Bundesliga-Runde im Überblick: (23:10)

Laola1

Ungewöhnlich viel Salzburg-Lob für Rapid nach 1:1: Alles begann mit einem Gong und endete mit versöhnlichen Gesichtern auf beiden Seiten. Der Schlager zwischen Red Bull Salzburg und dem SK Rapid hat wieder einmal die Erwartungen erfüllt. Am Ende steht ein 1:1, mit dem beide Seiten nicht gänzlich zufrieden sein können, die Hütteldorfer können mit dem Punkt aber gut leben. Denn trotz Chaos im Westen Wiens zeigten die Grün-Weißen wohl eine der besten Leistungen in dieser Saison. Und das, obwohl nach 19 Sekunden alles nach einer Abfuhr in Wals-Siezenheim aussah, das 0:1 Rapid wie ein Blitz traf. "Es war schon vor dem Spiel ein Charaktertest, nach 19 Sekunden noch mehr. Wie wir reagiert, wie wir danach agiert haben in der ersten Halbzeit, hat mir sehr gefallen", war Trainer Ferdinand Feldhofer sichtlich begeistert, auch über die vielen spielerischen Anteile in der gegnerischen Hälfte während der ersten 45 Minuten. "In den letzten Spielen hatten wir oft Probleme nach Gegentoren, aber heute war das großartig." Querfeld: "Wir haben das richtig gut weggesteckt" Im Mittelpunkt stand dabei Leopold Querfeld. Nach wenigen Augenblicken war sein Stellungsfehler entscheidend für den Gegentreffer, in der 21. Minute bügelte er diesen mit dem Ausgleich zum 1:1 aus. (22:47)

Laola1

Fünf Listen sprechen für Rapid-Wahl vor: Im Wahlverfahren um das Präsidentenamt bei Rapid Wien ist Sonntagmittag die Bewerbungsfrist abgelaufen. Sechs Listen ließen sich aufstellen, wie der Admiral Bundesligist danach mitteilt. "Eine war unvollständig, die übrigen entsprachen formal den vorgegebenen Anforderungen", heißt es vom Wahlkomitee weiter. Wie Rapid mitteilt, werden die namentlich nicht genannten Kandidaten in den nächsten Tagen zu persönlichen Gesprächen eingeladen. Für die Zulassung einer Liste zur Wahl benötigt es eine Mehrheit innerhalb des sechsköpfigen Wahlkomitees. Das Datum der Hauptversammlung steht offiziell noch nicht fest. Vor der bisher letzten Wahl Ende 2019 hatten sich drei Listen aufstellen lassen, zwei - um den amtierenden Präsidenten Martin Bruckner bzw. Roland Schmid - waren letztlich angetreten. Vorsitzender des Komitees ist Erich Haider. Vom aktuellen Präsidium wurde "Vize" Nikolaus Rosenauer nominiert, vom aktuellen Kuratorium ist es neben Haider Gerald Neuber. Die Vereinsmitglieder wählten Jürgen Hampel, Christopher Neundlinger und Paul Österreicher in das Gremium. (15:03)

Laola1

Sturm rehabilitiert sich nach Rotterdam-Debakel: Die historische Europacup-Abfuhr in Rotterdam kann der SK Sturm Graz am 9. Spieltag der Admiral Bundesliga vergessen machen. Gegen Aufsteiger Austria Lustenau gelingt der Mannschaft von Christian Ilzer ein 2:0-Arbeitssieg. Damit setzen die Grazer ihre eindrucksvolle Serie gegen die Vorarlberger fort. Sturm ist gegen Austria Lustenau in der Bundesliga noch ungeschlagen, hat nach einem Remis im ersten Duell (26. Juli 1997) die folgenden zwölf Begegnungen allesamt gewonnen. Mehr Siege in Folge gegen einen Gegner holte nur Rapid Wien gegen Vorwärts Steyr (12). Prass eröffnet mit Traumtor Die Gäste aus dem Ländle starten engagiert in das Kräftemessen mit dem Tabellendritten. Teixeira fasst sich nach 13 Minuten ein Herz und testet Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl, keine zwei Minuten später klopfen auch die Gastgeber durch Gorenc Stankovic erstmals am Kasten von Domenik Schierl an (16.). Dann gehen die Grazer in Führung: Hierländers weiter Einwurf kommt bis an die Strafraumgrenze, wo Prass von den Gästen sträflich allein gelassen wird. Der 21-Jährige nimmt den Ball an der Strafraumkante direkt und trifft sehenswert in den linken Knick (24.). Die Lustenauer sind nach dem Wirkungstreffer sichtlich angeschlagen, kommen vor der Pause nur noch durch Diaby zu einer passablen Abschlusschance nach einem Standard (40.). Fuseini besorgt Entscheidung Nach dem Seitenwechsel verpasst Hierländer zweimal die Vorentscheidung. Zuerst scheitert der Routinier an sich selbst (50.), dann an Schierl (63.). In der Folge wachen auch die Lustenauer wieder auf, die Zuseher in der Merkur Arena bekommen ein Spiel auf Augenhöhe geboten. Dann die Entscheidung aus Sicht der Gastgeber: Nach einem weiteren Hierländer-Abschluss kommt Fuseini unverhofft zum Rebound und lässt Schierl nicht den Hauch einer Chance (83.). Anderson sieht auf Seiten der Gäste in der Schlussphase noch die Rote Karte (89.). Der Rechtsverteidiger stoppt Torschütze Fuseini mit einer Notbremse. Sturm schließt damit in der Tabelle die Lücke auf den zweitplatzierten LASK, bleibt aber trotzdem Dritter. Die Grazer stehen bei 18 Zählern. Austria Lustenau büßt durch den Sieg der Wiener Austria im Parallelspiel einen Platz ein und liegt nunmehr auf Tabellenrang fünf (12 Punkte).   (16:20)

Laola1

LIVE: Rapid kämpft sich nach Schock zurück: Auf die Champions-League-Fighter von Red Bull Salzburg wartet nach der Herkulesaufgabe gegen Chelsea ein Highlight in der heimischen Bundesliga. Am Sonntag (ab 17:00 Uhr im LIVE-Ticker) besucht Rekordmeister Rapid den Tabellenführer. Im LAOLA1-Liveticker verpasst du keine Szene: (16:45)

Laola1

LIVE-Stream: FC Liefering - FC Dornbirn: Am 9. Spieltag der Admiral 2. Bundesliga empfängt der FC Liefering den formstarken FC Dornbirn (ab 10:15 Uhr im LIVE-Stream). Nach zwei Niederlagen in Folge hoffen die "Jungbullen" auf einen langersehnten Punktgewinn. Die Vorarlberger reisen allerdings mit breiter Brust nach Salzburg. Nach vier Auftaktniederlagen hat die Elf von Thomas Janeschitz den Turnaround geschafft und zwei Remis sowie zwei Siege gegen Rapid II (1:0) und den Kapfenberger SV (2:1) eingefahren. Doch: Liefering hat in bislang sechs Begegnungen fünf Mal gegen die "Ländle"-Elf gewonnen, geht also mit einer statistisch leichten Favoritenrolle ins Spiel. FC Liefering - FC Dornbirn im kostenlosen LIVE-Stream:   (10:00)

Laola1

Salzburg-Fans sticheln gegen Rapid: Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Die Krise des SK Rapid schmeckt den Fans des FC Red Bull Salzburg besonders und sorgte für zusätzliche Brisanz im Bundesliga-Duell der 9. Runde in der Red-Bull-Arena. Der Führungstreffer nach nur 17 Sekunden spielte der Elf von Matthias Jaissle in die Karten, doch die Grün-Weißen bewiesen vor 15.785 Zuschauern Moral. "Wegen Düdelingen jahrelang verspottet..." Just in Rapids bester Phase präsentierten die Salzburg-Anhänger ein Transparent und stichelten gegen die grün-weißen Gäste, die derzeit schwierige Zeiten durchmachen - sowohl sportlich als auch im Hintergrund. Die Botschaft: "Wegen Düdelingen jahrelang verspottet, der Wiener Fußball komplett verrottet." Denn Rapid erfuhr mit der bitteren Pleite gegen den FC Vaduz im Conference-League-Playoff "sein" Düdelingen. Doch auch die Austria darf sich nach all den finanziellen Problemen angesprochen fühlen. Die Rapid-Fans reagierten mit Pfiffen auf den Spott der heimischen Supporter - das Team von Ferdinand Feldhofer gab in dieser Situation auf dem Feld die Antwort. Prompt als das Transparent erschien, erzielte Leopold Querfeld das zwischenzeitliche 1:1. Im zweiten Durchgang kam es zur Fortsetzung: "Vaduz geht nebenbei nu ind Hockn, für eich sans trotzdem ned zum pockn." (18:06)

Laola1

Historische Pleite für Liefering gegen Dornbirn: Was für ein Debakel! Der formstarke FC Dornbirn deklassiert Liefering am 9. Spieltag der Admiral 2. Liga mit 6:0. Für Liefering ist es zugleich die höchste Niederlage überhaupt. Die bis dato höchte Pleite kassierten die Salzburger am 29. September 2017 (1:6 gegen die SV Ried). Die "Jungbullen" fangen sich damit vor heimischer Kulisse gleich die dritte Niederlage in Folge ein. Die Gäste aus dem Ländle sind im Gegenzug nunmehr seit fünf Spielen ungeschlagen, gegen die Salzburger feiert man gar den dritten Dreier en suite. Renan und Favali machen früh alles klar Schon in der 13. Minute düpiert Santin Moswitzer auf der linken Seite und bringt den Flankenball zielgenau auf den Kopf von Renan, der einköpft. Auch beim zweiten Treffer der Gäste ist Jonas Krumrey im Tor der Lieferinger machtlos. Ein Vorstoß von Favali wird von der Hintermannschaft nur unzureichend geklärt, der sich das Leder wieder nimmt und in den linken Winkel schweißt (21.). Weniger als 60 Sekunden nach Wiederbeginn klingelt es erneut. Renan scheitert nach einem katastrophalen Fehlpass im Aufbauspiel zuerst noch an Krumrey, der Ball fliegt aber vom Heim-Keeper in hohem Bogen doch noch ins Tor. Moswitzer kommt auf der Torlinie Augenblicke zu spät (46.).  Seinen Dreierpack fixiert Renan in der 50. Minute nach einem tollen Lochpass von Stefancon mit einem eiskalen Abschluss links unten. Nussbaumer profitiert in der 54. Minute noch von einem Abpraller, den er aus zentraler Position zum 5:0 verwertet. Renan sorgt mit seinem vierten Treffer des Abends nach Santin-Vorlage für den 6:0-Endstand. Liefering fällt in Abstiegszone Die "Jungbullen" stehen nach neun Spieltagen in der Abstiegszone. Mit acht Punkten aus neun Partien ist man nur noch vor Rapid II und der KSV. Dornbirn ist neuer Elfter. Die Ländle-Truppe hat nun elf Zähler auf dem Punktekonto.   (12:18)

Laola1

LIVE: Rapid muss in Salzburg bestehen: Auf die Champions-League-Fighter von Red Bull Salzburg wartet nach der Herkulesaufgabe gegen Chelsea ein Highlight in der heimischen Bundesliga. Am Sonntag (ab 17:00 Uhr im LIVE-Ticker) besucht Rekordmeister Rapid den Tabellenführer. Die Ausgangssituation ist dabei klar. Von seinem Team erwarte niemand etwas, bringt es der angezählte Rapid-Coach Ferdinand Feldhofer auf den Punkt. Sein Gegenüber Matthias Jaissle sagt dennoch: "Wir müssen wieder so richtig Gas geben." Nach dem 1:1 an der Stamford Bridge gegen Chelsea kehrte Salzburg am Donnerstag aus London zurück. Am Freitag stand Regeneration auf dem Programm, die Spieler bekamen frei. "Rapid wird uns alles abverlangen. Wir versuchen von morgen weg, die Jungs wieder zu schärfen, dass sie London vergessen", meint Jaissle, der bereits voll auf den nächsten Gegner fokussiert war. Im LAOLA1-Liveticker verpasst du keine Szene: (16:45)

Laola1

LIVE: Sturm will Debakel vergessen machen: Die historische Europacup-Abfuhr in Rotterdam will Sturm Graz schnell abhaken. Das Heimspiel in der Admiral Bundesliga am Sonntag (ab 14:30 Uhr im LIVE-Ticker) gegen Aufsteiger Austria Lustenau wird für die Steirer zum "Charaktertest", wie Torhüter Jörg Siebenhandl nach dem 0:6 bei Feyenoord meinte. Der Ausfall der verletzten Stürmer Emmanuel Emegha und Albian Ajeti macht die Sache nicht leichter. Sturm ist gegen Lustenau in der Bundesliga noch ungeschlagen, hat nach einem Remis im ersten Duell (26. Juli 1997) alle elf Begegnungen gewonnen. Mehr Siege in Folge gegen einen Gegner holte nur Rapid Wien gegen Vorwärts Steyr (12). In Graz geht es aber weniger um die Serie als vielmehr um eine Reaktion auf den bitteren Europa-League-Abend. "Das ist jetzt ein Charaktertest. Wir haben es komplett verhaut, aber das ist ein Spiel", sagte Siebenhandl. Im LIVE-Ticker verpasst du keine Szene: (14:18)

OÖ-Nachrichten

Spielstände in der 9. Runde der Fußball-Bundesliga: Die 3. Runde der Fuball-Bundesliga wird am Sonntag mit den Partien Austria Wien gegen SV Ried, Sturm Graz gegen Austria Lustenau und Salzburg gegen Rapid komplettiert. Alle Spiele knnen Sie auf nachrichten.at live mitverfolgen. (14:30)

OÖ-Nachrichten

Salzburg bleibt auch nach dem LASK-Spiel fix Tabellenführer: SALZBURG. Rapidhat am Sonntag im Schlager der Fuball-Bundesliga auswrts gegen Red Bull Salzburg einen Achtungserfolg erreicht. (20:02)

OÖ-Nachrichten

1:1 - Rapid erkämpfte einen Punkt gegen Salzburg: SALZBURG. Rapidhat am Sonntag im Schlager der Fuball-Bundesliga auswrts gegen Red Bull Salzburg einen Achtungserfolg erreicht. (19:09)

Österreich

1:1 - Rapid erkämpft Punkt gegen Salzburg: Lebenszeichen von Rapid: Ausgerechnet im Hit gegen Salzburg halten die Hüttledorfer gut mit und nehmen am Ende einen hart umkämpften Punkt aus der Mozartstadt mit - 1:1. Rapid hat am Sonntag im Schlager der Fußball-Bundesliga auswärts gegen Red Bull Salzburg einen Achtungserfolg erreicht. Die Hütteldorfer erkämpften beim Meister und Tabellenführer nach Toren von Benjamin Sesko (1.) beziehungsweise... Weiterlesen (18:54)

Österreich

"Alles neu" – Krankl fordert großen Umbruch bei Rapid: Angesichts der Turbulenzen bei Rapid fordert Legende Hans Krankl drastische Maßnahmen. Sportliche Achterbahnfahrt, Rücktritte in der Chefetage, wütende Fans – bei Rapid rumort es seit Wochen. "Darüber bin ich traurig, es macht mich böse und es gefällt mir nicht", kommentierte Hans Krankl – für Sky als TV-Experte im Einsatz – die Situation am Rande des Liga-Schlagers der Hütteldorfer gegen Salzburg... Weiterlesen (18:34)

Österreich

Krankl fordert großen Umbruch bei Rapid: Angesichts der Turbulenzen bei Rapid fordert Legende Hans Krankl drastische Maßnahmen. Sportliche Achterbahnfahrt, Rücktritte in der Chefetage, wütende Fans – bei Rapid rumort es seit Wochen. "Darüber bin ich traurig, es macht mich böse und es gefällt mir nicht", kommentierte Hans Krankl – für Sky als TV-Experte im Einsatz – die Situation am Rande des Liga-Schlagers der Hütteldorfer gegen Salzburg... Weiterlesen (18:34)

Österreich

Rapid mit Charakter, Bullen mit Pech, LASK mit Kopfweh: oe24-Experte Frenkie Schinkels über die letzte Bundesliga-Runde vor der Länderspielpause. Ein Wahnsinn, wenn du wie Feldhofer derart unter Druck stehst und dann bist du nach 17 Sekunden mit deiner Mannschaft 0:1 hinten. Und das gegen den Serienmeister, in einem Spiel, auf das du dich die ganze Woche fokussierst. Aber anstatt sich abschießen zu lassen, hat sich Rapid toll zurückgekämpft. Dass man d... Weiterlesen (19:06)

Österreich

Sechs Bewerber wollen Rapid-Präsident werden: Paukenschlag im Kampf um die Rapid-Präsidentschaft: Gleich sechs Bewerber haben bis sich zur Abgabefrist am Sonntag für das höchste Amt in Hütteldorf beworben. Jetzt droht dem Rekordmeister neben der sportlichen Krise auch ein harter Wahlkampf. Damit hat niemand gerechnet: Gleich sechs Bewerbungs-Listen für die Rapid-Präsidentschaft sind rechtzeitig zur Nennfrist in Hütteldorf eingeschickt wurden.... Weiterlesen (14:01)

Plinden

Das Wunder von Salzburg ändert für Rapid nur wenig: Erster Punkt für Rapid bei Red Bull Salzburg seit 10. September 2017. Aber das glückliche 1:1 (1:1) ändert wenig an der brisanten Situation bei Rapid: Die Unruhe um die Präsidentenwahl wird bleiben, die Trainerfrage ist nach dem Unentschieden vorerst vertagt, aber es ist wirklich nicht alles in Ordnung. Trotz des unerwarteten Punkts liegt Rapid nach […] Der Beitrag Das Wunder von Salzburg ändert f... Weiterlesen (20:33)

Rapid-Youtube

Die Stimmen nach dem Spiel gegen Salzburg: (17:29)

SN

Salzburg gegen Rapid 1:1 - Heimsiege für Sturm und Austria: Der Schlager der neunten Fußball-Bundesliga-Runde zwischen Red Bull Salzburg und Rapid hat am Sonntag ein 1:1 gebracht. Kurz zuvor hatten Sturm Graz und die Wiener Austria Heimsiege gefeiert. Die Steirer setzten sich gegen den fünftplatzierten Aufsteiger Austria Lustenau 2:0 durch und liegen damit als Dritter punktegleich mit dem Zweiten LASK vier Zähler hinter Salzburg. Die "Veilchen" stießen dank eines 3:0 gegen den Vorletzten SV Ried auf Rang vier vor. (19:15)

SN

Fünf Listen sprechen für Rapid-Wahl vor: Im Wahlverfahren um das Präsidentenamt bei Rapid Wien ist Sonntagmittag die Bewerbungsfrist abgelaufen. Sechs Listen ließen sich aufstellen, wie der Fußball-Bundesligist danach mitteilte. "Eine war unvollständig, die übrigen entsprachen formal den vorgegebenen Anforderungen", hieß es vom Wahlkomitee weiter. (14:51)

sportreport.biz

LIVE: Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien: © Sportreport In der 9. Runde der Admiral Bundesliga steht das Duell Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die Vorzeichen im Vorfeld dieses Spiels könnten in Wahrheit unterschiedlicher kaum sein. Eigentlich wäre „der Klassiker“ das Gipfeltreffen im österreichischen Fußball. Diesen sehr hohen Erwartungen wird aktuell nur eine Mannschaft gerecht. Das andere Team torkelt von Spiel zu Spiel in eine „noch tiefere sportliche Krise“. Eine bessere Charakterisierung der beiden Teams ist kaum möglich! Werfen wir einen kurzen Blick […] Der Beitrag LIVE: Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (14:31)

sportreport.biz

Rapid Wien: Aktuelle Information des Wahlkomitees: © Sportreport Das Wahlkomitee Rapid2022 gibt bekannt, dass bis zum Ende der Bewerbungsfrist, am 18. September 2022, 12:00 Uhr, insgesamt 6 Bewerbungen eingegangen sind. Eine war unvollständig, die übrigen entsprachen formal den vorgegebenen Anforderungen und enthielten: • Kurze Begründung für die Bewerbung als PräsidentIn • Namen von mindestens vier weiteren KandidatInnen für die Liste • Kurze Lebensläufe des/der BewerberInnen und seiner/ihrer KandidatInnen • Mitgliedsnummern und Beitrittsjahr SK Rapid Die BewerberInnen werden in den nächsten Tagen zu persönlichen Gesprächen eingeladen und […] Der Beitrag Rapid Wien: Aktuelle Information des Wahlkomitees erschien zuerst auf Sportreport . (13:14)

sportreport.biz

Sportreport-History – 18. 9. 1987: 2 Tore aber kein Sieger bei VOEST Linz vs. Rapid Wien: © Sportreport Am 18. 9. 1987 stand, im Rahmen der 12. Runde der Fußball-Bundesliga, im Linzer Stadion das Duell VOEST Linz vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die 6.700 Zuschauer bekamen zwar zwei Tore aber am Ende keinen Sieger zu sehen, Zeit für einen Blick zurück, Zeit für Sportreport-History! Der Führungstreffer gelang den Gastgebern knapp vor dem Seitenwechsel. Verteidiger Sperr traf in der 39. Minute zur 1:0-Pausenführung. Nach dem Seitenwechsel traf Pecl in Minute 53. zum 1:1-Endstand. VOEST Linz vs. […] Der Beitrag Sportreport-History – 18. 9. 1987: 2 Tore aber kein Sieger bei VOEST Linz vs. Rapid Wien erschien zuerst auf Sportreport . (07:15)

sportreport.biz

Dank Hedl, Koscelnik & etwas Glück – Rapid Wien punktet bei Serienmeister Red Bull Salzburg: © Sportreport Am Sonntag stand in der 9. Runde der Admiral Bundesliga das Duell Red Bull Salzburg vs. Rapid Wien auf dem Programm. Die Hütteldorfer holen im „Klassiker“ beim Serienmeister ein 1:1-Unentschieden. Das Spiel begann mit einem Knalleffekt. Red Bull Salzburg ging bereits nach 17 (!!) Sekunden in Führung. Sucic schickte Sesko mit einem Steilpass auf die sprichwörtliche Reise. Der Salzburg-Stürmer profitierte von einem Stellungsfehler von Rapid-Verteidiger Querfeld und hatte wenig Mühe den Ball zum 1:0 einzuschieben. Wer nun in […] Der Beitrag Dank Hedl, Koscelnik & etwas Glück – Rapid Wien punktet bei Serienmeister Red Bull Salzburg erschien zuerst auf Sportreport . (17:26)

Tiroler Tageszeitung

Favoritensiege für Sturm und Austria, Salzburg ließ Punkte liegen: Sowohl die Austria beim 3:0 zuhause gegen Ried als auch Sturm Graz beim 2:0 gegen Austria Lustenau wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Salzburg kam gegen Rapid nicht über ein 1:1 hinaus. (19:29)

Ultras-Rapid

RB Salzburg – SK Rapid Wien: RB Salzburg - SK Rapid Wien 1:1 Weiterlesen... (18:36)

Weltfußball

Salzburg und Rapid trennen sich unentschieden: Rapid hat am Sonntag im Schlager der Bundesliga auswärts gegen Red Bull Salzburg einen Achtungserfolg erreicht. Die Hütteldorfer erkämpften beim Meister und Tabellenführer nach Toren von Benjamin Šeško (1.) beziehungsweise Leopold Querfeld (21.) ein 1:1 und sorgten damit nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen für positive Schlagzeilen (17:05)

Weltfußball

Salzburg & Rapid trennen sich unentschieden: Rapid hat am Sonntag im Schlager der Bundesliga auswärts gegen Red Bull Salzburg einen Achtungserfolg erreicht. Die Hütteldorfer erkämpften beim Meister und Tabellenführer nach Toren von Benjamin Šeško (1.) beziehungsweise Leopold Querfeld (21.) ein 1:1 und sorgten damit nach den Turbulenzen der vergangenen Wochen für positive Schlagzeilen (17:05)

Weltfußball

LIVE: Rapid bietet Salzburg Paroli: (15:26)

Weltfußball

LIVE: Rapids schwerer Gang nach Salzburg: (14:26)

Weltfußball

Rapid-Wahl: Fünf Listen im Rennen: Im Wahlverfahren um das Präsidentenamt bei Rapid Wien ist Sonntagmittag die Bewerbungsfrist abgelaufen. Sechs Listen ließen sich aufstellen, wie der Bundesligist danach mitteilte. (12:43)

Weltfußball

Rapid in Außenseiterrolle gegen Salzburg: Auf die Champions-League-Fighter von Red Bull Salzburg wartet nach der Herkulesaufgabe gegen Chelsea ein Highlight in der heimischen Bundesliga. (06:13)