2019-11-26

abseits.at

Rapid-Fans: „Gräben zuschütten und dann volle Kraft voraus!“: Martin Bruckner wurde gestern von der Hauptversammlung zum Präsidenten des SK Rapid gewählt. Wir haben die ersten Fanreaktionen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum auf die Wahl des neuen starken Mannes in Hütteldorf eingeholt. Tommyboy: „Ich will an dieser Stelle alles Gute wünschen, auch wenn ich sehr unsicher... (14:59)

Austria

U17 Dritter beim ÖFB-Futsal-Konvent 2019: Austria Wiens U17 holte beim ÖFB-Futsal-Konvent 2019 den dritten Platz, Nicolas Bajlicz wurde als bester Spieler ausgezeichnet. In der Gruppenphase blieben die Veilchen ohne Niederlage, im Halbfinale unterlag man Rapid in einem engen Spiel, die entscheidende Partie gegen den WAC drehte das Team von Cem Sekerlioglu. (11:04)

Brucki

Forza Rapid, 20: Rezension Forza Rapid Die Hütteldorfer Revue Nr. 20, 3/2019 100 S. Zum Jubiläum der zwanzigsten Ausgabe werden einige prominente Leser zum Heft befragt, was ihnen gefällt und was nicht. Die Befragten streichen besonders die thematische Breite des Hefts positiv hervor. Dem kann man nur zustimmen. Die vereinspolitische causa prima der letzten Monate war die Präsidentenwahl. Interviews mit den beiden... Weiterlesen (06:00)

DerStandard

Rapids Stadionsprecher Andy Marek zieht sich zurück: Die "Stimme Rapids" zieht sich mit Februar 2020 bei den Hütteldorfern aus gesundheitlichen Gründen zurück (04:44)

DiePresse

Wer die Stimme Hütteldorfs nicht hört [premium]: Mit Präsident Martin Bruckner kehren Ruhe und Realismus bei Rapid ein, aber nur Erfolge sichern diesen Einklang. Roland Schmid beging einen emotional-taktisch unklugen Fehler. (14:10)

EwkiL/Freunde

Hauptversammlung: Welchen Einfluss das Ergebnis des Spiels gegen Sturm auf die Wahl gehabt hat, wissen wir nicht. Peter Linden meinte in seinem Blog, dass nur ein Sieg der Liste Bruckner geholfen hätte, ein Unentschieden oder eine Niederlage aber der Liste Schmid. Das Ergebnis war denkbar knapp und Bruckners Sieg wohl auf den „Klubzwang“ der Ultras zurückzuführen, […] (17:42)

Herzrasen

Der Stillstand geht wohl weiter …: Mittelmaß prolongiert? Die Wahl ist geschlagen. Herr Bruckner ist neuer Präsident des SK Rapid. Gratulation zum Wahlsieg! Damit ist er Nachfolger u.a. von Karl Palek, Josef Draxler, Heinz Holzbach, Anton… (12:34)

Heute

Anspruch, Philosophie – so legt Bruckner sein Amt an: Martin Bruckner hat die Wahl des Rapid-Präsidenten für sich entschieden. So geht der 54-Jährige sein neues Amt in Wien-Hütteldorf an. (07:01)

Heute

Rapid-Familie nach der Präsidentenwahl gespalten: Martin Bruckner hat einiges zu tun. Der neue Rapid-Präsident muss die Gräben, die im Wahlkampf aufgerissen wurden, zuschütten. (11:33)

Heute

"Heftige Arzt-Diagnose!" Marek hört bei Rapid auf: Nach 27 Jahren als Stadionsprecher und Fanservice-Leiter tritt Andy Marek im Februar bei Rapid zurück. Grund dafür ist eine "schwere Operation", es flossen "Männertränen". (07:25)

Krone

Bruckner legt los, Marek hört auf, Knaller erzählt: Das krone.at-Sportstudio am 26. November: Michael Fally präsentiert diesmal den neuen Rapid-Präsidenten, Andy Mareks Rücktritt und Wolfgang Knallers Erinnerungen an seine ereignisreiche Karriere (alles im Video oben). (10:27)

Krone

Neo-Rapid-Boss Bruckner zieht sich zurück: Am Montagabend wurde er zum Rapid-Präsidenten gewählt (siehe Video oben), am Dienstag bestätigte der gegenüber der „Krone“ seinen Rückzug von seinem Arbeitgeber Allianz: Martin Bruckner wird seinen 2020 auslaufenden Vertrag als Vorstand der Allianz Investment Bank nicht verlängern. Mit Rapid hat das nichts zu tun, versichert er. Mehr Zeit wird dem 54-Jährigen ab Ende 2020 dann trotzdem für Grün-Weiß bleiben. (09:32)

Krone

Bruckner: „In größerer Runde auf ein Bier gehen“: „Ich werde euch nicht enttäuschen.“ Martin Bruckner zeigte sich nach seiner Wahl zum Präsidenten des SK Rapid sehr erfreut, optimistisch und voller Tatendrang. Er wolle für alle Mitglieder da und auch die Ideen der Liste Schmid mitgehen. Dafür sei es „nach diesem Wahlkampf“ sinnvoll, „einmal in größerer runde auf ein Bier“ zu gehen. Seine Reaktion und die ersten Statements nach der Wahl sehen Sie hier im Video (oben). (09:04)

Kurier

Neuer Präsident Bruckner: "Ich will Rapid wieder vereinen": "Am liebsten bei einem gemeinsamen Bier unter Rapidlern" will der frischgebackene Klub-Boss die Gräben zur Liste Schmid zuschütten. (06:56)

Kurier

Neun Ausfälle: Rätselraten über die Rapid-Serie: Nach dem Sturm-Schock: Bei nur einer klassischen Muskelverletzung ist die Suche nach Gründen schwierig. (11:00)

Laola1

Sturm: Huspek wünscht sich Klarheit: Philipp Huspek erzielte am Wochenende das 1:1 von Sturm Graz im Schlager bei Rapid - und zahlte damit das in ihn gesetzte Vertrauen zurück. Denn der 28-Jährige stand erstmals seit dem 25. August wieder in der Startelf der "Blackies". Im Sommer läuft sein Vertrag aus. Gespräche über eine mögliche Verlängerung haben bisher noch nicht stattgefunden. Huspek wünscht sich aber bald Klarheit. "Ich bin jetzt vier Jahre bei Sturm und sehr gerne hier. Aufgrund der familiären Situation muss ich jetzt früher planen. Wir haben endlich einen Platz in der Kinderkrippe gefunden. Ich hoffe, dass man bald mit mir spricht", gesteht der Offensivmann in der "Kleinen Zeitung". (09:32)

Laola1

SCR: Das sind Neo-Präsident Bruckners erste Ziele: Die Wahl um Rapid ist geschlagen! Der neue Präsident des SK Rapid Wien heißt Martin Bruckner. Der 54-jährige Vorstand der Allianz Investmentbank setzt sich in der Kampfabstimmung bei der Ordentlichen Hauptversammlung mit 1.059 zu 926 Stimmen (53,35:46,65 Prozent) gegen Gegenkandidat und Immo-United-Boss Roland Schmid durch. Bruckner und seine "Liste Leitbild" positionieren sich klar für Kontinuität und konnten damit die Mehrheit der 2.005 stimmberechtigen Mitglieder überzeugen. Der neue Rapid-Präsident hat in seinem Konzept betont, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und stärkte den Geschäftsführern Christoph Peschek und Zoran Barisic sowie Trainer Didi Kühbauer den Rücken. "Ich werde für alle Rapid-Mitglieder da sein. Wir werden unseren Weg mit unserem Programm weitergehen. Wir werden sportlich mit Zoran Barisic und Didi Kühbauer weiterarbeiten und die in unserem Konzept erwähnten Veränderungen Schritt für Schritt durchsetzen. Wir werden auch auf die Liste Grün-Weiß zugehen und deren Ideen mitnehmen - denn wir sind alle Rapidler, stehen unter einem Wappen. Nach der Wahl wird es gut tun, auf ein Bier zu gehen und alles auszudiskutieren", richtet Bruckner bei der Pressekonferenz die ersten Worte an die Öffentlichkeit. (00:18)

Laola1

Was die Bruckner-Wahl für den SK Rapid bedeutet: Grüner Rauch stieg um 22:43 Uhr aus dem Allianz-Stadion auf. „Habemus, Präsident“, so der Tenor. Martin Bruckner ist also der neue starke Mann beim SK Rapid, der in die Fußstapfen seines Vorgängers Michael Krammer tritt – und auf den einiges an Arbeit wartet. Zeit, den Wahlsieg ausgiebig beim angekündigten, wohlverdienten Bier zu feiern, ist nicht vorhanden. Denn die methaphorisch aufgestiegenen Rauchschwaden hätten auch ein Hinweis auf die während des Wahlkampfs eingebrochenen Brücken sein können. Das mediale Balzverhalten beider Kandidaten um die Wählergunst hat dem Verein alles andere als gut getan. Es hat den Verein gespalten und wieder einmal unerwartet Unruhe erzeugt, obwohl man bei Rapid froh sein könnte, wenn es im Pulverfass Hütteldorf einmal ein paar Wochen zum Durchschnaufen gibt. Die Premiere in der 120-jährigen Klubgeschichte – noch nie zuvor gab es eine Kampfabstimmung um den Präsidenten – hat offenbart, wie unterschiedlich die Mitglieder die aktuelle Situation bewerten, wie groß einerseits die Angst vor Veränderung und wie groß andererseits die Unzufriedenheit mit dem sportlichen Abschneiden der letzten Jahre ist. (12:00)

Laola1

Geldstrafe für Wiener Austria: Die Wiener Austria wird nach den Fan-Krawallen beim Bundesliga-Auswärtsspiel gegen den LASK mit einer moderaten Strafe belegt. Der Strafsenat der Liga verurteilt die Favoritner am Dienstag zu einer Zahlung von 19.300 Euro, wobei 7.300 Euro bedingt nachgesehen werden. Daran geknüpft ist die Auflage, die Anzahl der Auswärtsordner bis zum Ende des Grunddurchgangs der Saison zu verdoppeln. Einige Austria-Fans hatten beim Spiel der 13. Runde in Pasching mit dem Gebrauch von Pyrotechnik eine rund zehnminütige Spielunterbrechung provoziert. Der Club kündigte danach ein hartes Durchgreifen an. Um die Auflage der Liga umzusetzen, muss die Austria bei den ausstehenden drei Auswärtspartien des Grunddurchgangs - bei Rapid, Altach und Sturm Graz - einen Ordner pro 50 Fans abstellen. Regulär ist ein Ordner pro 100 vorgesehen. Darüber hinaus soll laut Liga-Angaben ein Verhaltenskodex für Anhänger erstellt werden. (18:00)

NÖN

Abschied - "Mr. Rapid" Andy Marek hört auf: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (09:04)

OÖ-Nachrichten

Bruckner zum Rapid-Präsidenten gewählt: WIEN. Martin Bruckner ist ab sofort der neue starke Mann bei Fuball-Rekordmeister Rapid. (06:04)

Österreich

So reagieren Rapid-Fans auf Bruckner: Fans in den sozialen Medien fürchten weitere Jahre ohne Titel.  Das Gute daran ist, es wird sich nichts ändern und die Ultras haben weiterhin das Sagen. Sehr gut für alle anderen! Danke dafür #rapid #wien #rapidwien #bruckner (06:52)

Österreich

Das sind Bruckners erste Ziele: Anspruch "sicher unter den Top Drei zu sein" - Ex-Finanzreferent für Rat offen: "Haben Weisheit nicht erfunden" - 54-Jähriger sieht zwei Amts-Perioden als ideal. Wien. Für Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Nach seiner durchaus knappen Wahl zum neuen Präsidenten von Fußball-Rekordmeister Rapid wartet auf den 54-Jährigen in den nächsten drei Jahren viel ehrenamtl... Weiterlesen (06:35)

Plinden

Rapids neuer Präsident Bruckner von Mareks Rückzug wie vom Donner gerührt: Um 22.43 Uhr verkündete Herbert Kretz, der Vorsitzende des Wahlkomitees, im Allianz-Stadion das Ergebnis der Präsidentenwahl Rapids, zu der weniger stimmberechtigte Mitglieder als angenommen, nämlich 2005, nach Hütteldorf gekommen waren: 1059 der 1985 gültigen Stimmen gingen an Martin Bruckner und das Konzept „Evolution statt Revolution“ seiner Liste Leitbild (Bild oben), 133 weniger , also 926 […... Weiterlesen (01:25)

Plinden

Wie sich Martin Bruckner von seinem Vorgänger unterscheiden wird: Kaum war Martin Bruckner Montag Abend, genau 77 Minuten vor Mitternacht,  neuer Rapid-Präsident, hatte er sich mit seinem Präsidium den Fotografen gestellt (Bild oben), da verschickte die grün.weiße Pressestelle schon ihren ersten Reaktionen. Wirkte alles wie vorbereitet. Und auch die des geschlagenen Roland Schmid, der nochmals bekräftige, was er schon immer sagte, nämlich Premiumsponsor, der […]... Weiterlesen (15:18)

Rapid-Youtube

Dein Verein - SK Rapid | Folge 46: (18:30)

SkySportAustria

Rapids Neo-Präsident Bruckner will “Gräben wieder zumachen”: Für Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen. […] Der Beitrag Rapids Neo-Präsident Bruckner will “Gräben wieder zumachen” erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (05:42)

SN

Rapids Neo-Präsident Bruckner will "Gräben wieder zumachen": Für Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Nach seiner durchaus knappen Wahl zum neuen Präsidenten von Fußball-Rekordmeister Rapid wartet auf den 54-Jährigen in den nächsten drei Jahren viel ehrenamtliche Arbeit. "Wir wollen den Weg konsequent weitergehen und die Veränderungen, die wir in unser Konzept geschrieben haben, Schritt für Schritt umsetzen", so Bruckner. (07:07)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Martin Bruckner wird neuer Rapid-Präsident: Martin Bruckner tritt bei Fußball-Rekordmeister Rapid die Präsidenten-Nachfolge von Michael Krammer an. (09:24)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Erste Schritte unter Neo-Präsident Bruckner: "Wollen Weg konsequent weitergehen": Für Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Nach seiner durchaus knappen Wahl zum neuen Präsidenten von Rapid wartet auf den 54-Jährigen in den nächsten drei Jahren viel ehrenamtliche Arbeit. "Wir wollen den Weg konsequent weitergehen und die Veränderungen, die wir in unser Konzept geschrieben haben, Schritt für Schritt umsetzen", so Bruckner. (08:57)

Transfermarkt-A

Krammer-Nachfolger | Rapids Neo-Präsident Bruckner will "Gräben wieder zumachen": Fr Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Nach seiner durchaus knappen Wahl zum neuen Prsidenten von Rekordmeister Rapid wartet auf den 54-Jhrigen... (16:49)

Weltfußball

Bruckner: "Anspruch unter den Top 3 zu sein": Für Martin Bruckner hat am Montagabend ein neuer Lebensabschnitt begonnen (06:00)

WienerZeitung

Was sich das neue Rapid-Präsidium vorgenommen hat: Mit diesem Team sind wir unschlagbar." Es waren starke Ansagen, mit denen Martin Bruckner zu Beginn seiner Tätigkeit als neuer Rapid-Präsident aufwartete - auf die dann aber sogleich versöhnliche Töne folgten. Nach einem langen, zermürbenden und bisweilen zur Schlammschlacht stilisierten Wahlkampf um die Nachfolge des seit 2013 im Amt befindlichen Michael Krammer sowie einer Kampfabstimmung, die er mit 1059:926 Stimmen der Mitglieder gegen seinen Widersacher Roland Schmid gewann... (15:00)