2020-11-30

abseits.at

Analyse: Gewonnener Punkt für die Austria, zwei verlorene für Rapid: Rapid und die Austria trennen sich im ersten Wiener Derby der Saison mit 1:1. Es war ein gewonnener Punkt für die Austria und zwei verlorene für Rapid. Wie immer analysieren wir das Derby in einem „Doppel“: Dalibor Babic analysiert die Leistung der Wiener Austria, Daniel Mandl sieht sich die Leistung... (15:30)

abseits.at

Rapid-Fans: „Dieses Derby nicht zu gewinnen ist eine Kunst“: Der SK Rapid kam im Heimspiel gegen die Wiener Austria nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Die Hütteldorfer schossen insgesamt 35 Mal auf das gegnerische Tor, brachten den Ball jedoch nur einmal am starken Patrick Pentz vorbei. Wir wollen uns ansehen was die Rapid-Fans zu diesem Spiel sagen. Alle Kommentare stammen... (07:00)

abseits.at

Austria-Fans: „Danke, Patrick Pentz“: Die Wiener Austria sicherte sich dank einer großartigen Leistung von Tormann Patrick Pentz im Wiener Derby einen Punkt gegen den SK Rapid. Wir wollen uns ansehen wie die Anhänger der Veilchen das Unentschieden gegen die Hütteldorfer einordnen. Alle Kommentare stammen aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußball-Diskussionsforum. DaMarkWied: „Unterirdischer... (09:00)

abseits.at

Spielerbewertung zum Wiener Derby: Pentz erhält Note 10: In der neunten Runde der österreichischen Bundesliga trennten sich der SK Rapid und die Wiener Austria mit einem 1:1-Unentschieden voneinander. Im Folgenden sollen die Spieler der beiden Mannschaften bewertet werden. Notenschlüssel: 1= sehr schwach 10 = sehr stark 0 = zu kurz eingesetzt SK Rapid Paul Gartler 7 Viel hatte... (16:02)

DerStandard

Rapids Verzweiflung heißt Patrick Pentz: Der Austria-Keeper rettete seinen Veilchen im Derby mit einer herausragenden Leistung einen Punkt (08:25)

DiePresse

Rapid-Trainer Kühbauer: "Austria-Prämie sollte Pentz gehören": 35 Torschüsse gaben die Hütteldorfer am Sonntag ab, mussten sich aber mit einem 1:1 begnügen. Der Grund dafür hatte einen Namen: Austria-Türhüter Patrick Pentz. (09:12)

GreenLions

Stellungnahme der aktiven Hütteldorfer Fanszene: → (20:19)

Krone

Klub-Finanzen: Salzburg top, Traditionsklubs flop: Red Bull Salzburg ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 neuerlich die Nummer 1 der Bundesliga gewesen. Bei stark wachsenden Erträgen wurde der Gewinn auf 40,36 Millionen Euro gesteigert. Deutlich im Plus lagen dank der Europacup-Teilnahmen auch der LASK und der WAC, während das Jahresergebnis von Austria, Rapid und Sturm Graz in der Pandemie-Saison laut der publizierten Bundesliga-Daten ins Minus rutschte. (13:56)

Krone

LASK schoss sich für Mourinho warm, Frust beim WAC: Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Fußball-Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. (05:58)

Krone

LASK schoss sich für Tottenham und Mourinho warm: Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Fußball-Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. (05:58)

Krone

Rapid hadert: „Wir sind an uns selbst gescheitert“: „Wir sind an uns selbst gescheitert“, war der Tenor bei Rapid. Der grün-weiße Derby-Frust entlud sich nach dem 1:1 gegen die Wiener Austria indes noch auf dem Spielfeld: Thorsten Schick und Taxiarchis Fountas gerieten aneinander. Trainer Didi Kühbauer: „Das sind Männer - das ist nicht dramatisch“. Trotzdem haben die Hütteldorfer den Anschluss an Leader Salzburg verloren. (05:43)

Krone

Konsel: „Ohne Pentz hätte es öfter gescheppert“: Es ist wieder mal soweit! Gemeinsam mit Legende Michael Konsel blickt krone.tv-Moderator Michael Fally auf die Geschehnisse der 9. Bundesliga-Runde zurück. Hauptthema dort: Natürlich das 1:1 im 331. Wiener Derby zwischen Rapid und der Austria und die sensationelle Leistung von Veilchen-Keeper Patrick Pentz. (16:29)

Kurier

Rapid-Trainer Kühbauer: "Dieses Remis im Derby tut sehr weh": Nach dem 1:1 im Derby gab es keine zwei Meinungen: Rapid hätte siegen müssen. Tormann Pentz rettete die Austria. (07:00)

Laola1

Umworbener Grüll kommentiert Salzburg-Gerücht: Marco Grüll ist ohne Zweifel die heißeste Aktie der SV Ried. Seit Wochen soll sich der Offensivspieler auf dem Radar von RB Salzburg, Rapid Wien und dem LASK befinden. Zuletzt soll der Transfer-Kontakt zwischen den "Bullen" und Ried intensiver geworden sein, auch Cheftrainer Gerald Baumgartner bestätigte unlängst ein Angebot des Liga-Krösus. Vom ganzen Trubel rund um seine Person lässt sich der 22-jährige Pongauer aber nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil: Starke vier Tore und einen Assist konnte Grüll den Innviertlern in acht Bundesliga-Einsätzen bescheren. Auch beim Last-Minute-Remis in Wolfsberg stand der U21-Teamspieler mit einem verwandelten Elfmeter im Blickpunkt.Ob es sich dabei bereits ums Warmschießen für RB Salzburg handelt? "Nein, gar nicht", winkt Grüll gegenüber "Sky" ab: "Das ist für mich persönlich die SV Ried jetzt, da zählt nur das. Ich schieße mich für gar niemanden warm. Die Punkte sind für Ried, nicht für Salzburg oder andere Klubs." Sollte die Formkurve des beidfüßigen Linksaußen weiterhin steil bergauf zeigen, dürfte der nächste Karrieresprung wohl nur noch eine Frage der Zeit sein. (09:23)

Laola1

Pentz: "Habe ich noch nie von Tormann gesehen": Man of the Match, Held, wie vom anderen Stern. Patrick Pentz kam nach dem 1:1-Unentschieden seiner Austria im 331. Wiener Derby gegen Rapid in den Genuss einiger Superlative. Mit Mega-Paraden und tollen Reflexen hatte er sich diese Lobeshymnen verdient und den nicht gerade groß aufspielenden Favoritnern an diesem November-Nachmittag definitiv den Punkt gerettet. "Wir haben Gott-sei-Dank Pentzi gehabt. Solche Bälle in einem Spiel zu halten, habe ich selten gesehen. Deswegen gehört ihm der ganz große Anteil an diesem Punkt", adelte ihn auch Trainer Peter Stöger, der ansonsten mehr Rapid als seine eigene Mannschaft lobte. Wenn man bedenkt, wo dieser schon überall als Trainer engagiert war und aktiv spielte, sagt dies schon alles. Der 23-Jährige wirkt fast, als wäre ihm das unangenehm: "Ich bin da ganz beim Trainer. Mehr will ich dazu gar nicht sagen. Natürlich ist es aus meiner Sicht positiver, da ich mich ein paar Mal auszeichnen und zeigen konnte, dass ich der Mannschaft schon auch Rückhalt gebe und von hinten für sie da bin." Solche Glanzleistungen im Austria-Dress waren jedoch im vergangenen Frühjahr nicht unbedingt zu prognostizieren, denn Pentz war nicht immer erste Wahl. (10:57)

Laola1

Kühbauer: "Nicht Fountas, den wir kennen": Das 1:1 im 331. Wiener Derby (Spielbericht>>>) hatte schon interessante Facetten. Rapid beklagte die eigene Chancenverwertung, die Austria lobte Rapid, nahm aber den glücklichen Punkt gerne mit. Es begann jedoch schon durchaus interessant bei einem Blick auf die Mannschaftsaufstellungen. Denn da fehlten bei der Austria mit Christoph Monschein der bisherige Top-Torschütze in dieser Saison (5 Pflichtspiel-Tore) und bei Rapid der zweitbeste Knipser Taxiarchis Fountas (8). Beide mussten auf der Bank Platz nehmen und kamen jeweils nur als Joker in die Partie. SCR-Trainer Didi Kühbauer begründete die späte Einwechslung des Griechen folgendermaßen: "Er ist genau zur richtigen Zeit gekommen. Wir wollten dann noch Energie reinbringen, einen Spieler, der weiß, wo das Tor steht." Besonders aufhorchen ließ er jedoch mit einer Aussage, die nach dem Saisonstart anfangs seltsam klingt, jedoch mit der Erklärung durchaus die Situation von Fountas beschreibt: "Es war schon in den Spielern davor so: Das ist nicht der Taxi, den wir kennen." (16:10)

Österreich

Rapid verzweifelte an Austria-Goalie Pentz: Ganze 35 Schüsse feuerte Rapid gegen die Austria ab.  Doch nur einer landete im Veilchen-Tor - Dank Goalie Pentz. Rapid kann im Allianz Stadion einfach nicht gegen die Austria gewinnen. Die Hütteldorfer hatten am Sonntag im 331. Wiener Fußball-Derby zum Abschluss der 9. Bundesliga-Runde zwar in allen Statistiken Vorteile und auch ein klares Chancenplus, kamen aber über ein 1:1 nicht hinaus. Klarer... Weiterlesen (08:18)

Österreich

Giganten-Talk zum Wiener Derby: Peter Pacult, Andi Ogris und Frenkie Schinkels – mehr Expertise geht nicht! Das Legenden-Trio traf sich bei oe24.TV um das Wiener Derby zu analysieren.  Die drei ÖFB-Legenden sind sich bezüglich dem 1:1 im 331. Wiener Derby einig: „Das Chancenverhältnis war ganz klar bei Rapid. Das sind zwei verlorene Punkte. Ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen“, sagte Pacult, letzter Meistertrainer der Hüttel... Weiterlesen (15:30)

Österreich

Minus 19 Mio! Austria schockt mit Horrorbilanz: Die Austria ist wirtschaflich schwer angeschlagen. Der Geschäftsbericht 2019/20 der 'Veilchen' ist erschreckend. Bei der Wiener Austria machen sich große Sorgen breit. Einem glücklichen 1:1 gegen Lokalrivalen Rapid folgt nun ein wahrer Schock. Die "Veilchen" vermelden eine Horror-Bilanz für das Geschäftsjahr 2019/20. Am Montag gaben die Favoritner bekannt, dass in der vergangenen Saison ein verhee... Weiterlesen (11:18)

Österreich

Minus 19 Millionen! Austria schockt mit Horrorbilanz: Die Austria ist wirtschaflich schwer angeschlagen. Der Geschäftsbericht 2019/20 der 'Veilchen' ist erschreckend. Bei der Wiener Austria machen sich große Sorgen breit. Einem glücklichen 1:1 gegen Lokalrivalen Rapid folgt nun ein wahrer Schock. Die "Veilchen" vermelden eine Horror-Bilanz für das Geschäftsjahr 2019/20. Am Montag gaben die Favoritner bekannt, dass in der vergangenen Saison ein verhee... Weiterlesen (11:18)

Plinden

Violette Schock-Bilanz: Austrias Minus beträgt 18,844 Millionen!: Es stimmte nachdenklich, als General Manager Peter Stöger Sonntag Abend nach dem glücklichen 1:1 im Wiener Derby gegen Rapid die Fragezeichen bei Austria in nächster Zukunft klar ansprach. Die auslaufenden Verträge von AG-Vorstand Markus Kraetschmer und ihm nach dieser Saison, die anstehenden Verhandlungen mit 13 Spielern, die nur bis Juni 2021 an Violett gebunden sind, […] Der Beitrag Violette Sc... Weiterlesen (14:11)

SkySportAustria

DAB | Der Audiobeweis Folge #90 mit Christopher Dibon: In der 90. Ausgabe unseres Podcasts DAB | Der Audiobeweis präsentiert von bwin plaudert Kommentator Otto Rosenauer mit Sky Experte Andreas Herzog, Moderator Martin Konrad und SK Rapid Wien-Spieler Christopher Dibon. Die … (14:31)

SkySportAustria

Dein Verein – SK Rapid Wien – Folge #61: In der neunten Ausgabe von Dein Verein SK Rapid ist erstmals eine Olympiasiegerin zu Gast. Präsidiumsmitglied Michaela Dorfmeister plaudert mit Moderator Gerfried Pröll am Tag nach dem 1:1 im Derby über ihre Liebe zu Grün-Weiß und ihre Aufgaben im Verein. (17:00)

SkySportAustria

Dorfmeister über Remis im Wiener Derby: „Bringt uns nicht viel, bringt der Austria nicht viel“: Michaela Dorfmeister, Ex-Skirennläuferin und Mitglied des Rapid-Präsidiums, war am Montag bei “Dein Verein” SK Rapid Wien zugeschaltet. Die zweifache Olympiasiegerin sprach mit Moderator Gerfried Pröll und Sky Experte Alfred Tatar … (21:29)

SkySportAustria

Rapid verzweifelt im 331. Wiener Derby an Pentz: Rapid kann im Allianz Stadion einfach nicht gegen die Austria gewinnen. Die Hütteldorfer hatten am Sonntag im 331. Wiener Fußball-Derby zum Abschluss der 9. Bundesliga-Runde zwar in allen Statistiken Vorteile … (07:37)

SN

Salzburg erzielt höchsten Gewinn aller Bundesliga-Teams: Red Bull Salzburg ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 neuerlich die Nummer 1 der Fußball-Bundesliga gewesen. Bei stark wachsenden Erträgen wurde der Gewinn auf 40,36 Mio. Euro gesteigert. Deutlich im Plus lagen dank der Europacup-Teilnahmen auch der LASK und der WAC, während das Jahresergebnis von Austria, Rapid und Sturm Graz in der Pandemie-Saison laut der publizierten Bundesliga-Daten ins Minus rutschte. (15:28)

SN

LASK schoss sich mit 3:0 für Tottenham warm - Frust bei WAC: Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Fußball-Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. (05:06)

sportreport.biz

Thorsten Fink über eine mögliche Rückkehr zur Austria: „Ich bin im Guten gegangen und natürlich kann ich mir immer vorstellen, zu solch einem Traditionsklub zurückzukommen“: © Sportreport Der Free-to-Air Montag im TV: Zu Gast bei „Dein Verein“ waren am Montag ua der ehemalige FK Austria Wien Trainer Thorsten Fink sowie die ehemalige Spitzenathletin und jetziges SK Rapid Wien Präsidiumsmitglied Michaela Dorfmeister. Alle Stimmen zu „Dein Verein“: Thorsten Fink (Ex-Trainer FK Austria Wien): … über das gestrige Derby: „Ich habe das Ergebnis mitbekommen, habe es aber leider nicht sehen können. Ich habe gesehen, dass sie (Anm. die Austria) 1:0 zurückgelegen sind und sie dann das 1:1 […] Der Beitrag Thorsten Fink über eine mögliche Rückkehr zur Austria: „Ich bin im Guten gegangen und natürlich kann ich mir immer vorstellen, zu solch einem Traditionsklub zurückzukommen“ erschien zuerst auf Sportreport . (21:46)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid kann Heimfluch erneut nicht brechen: "Noch nie von einem Tormann gesehen": Rapid kann im Allianz Stadion einfach nicht gegen die Austria gewinnen. Die Hütteldorfer hatten am Sonntag im 331. Wiener Derby zum Abschluss der 9. Bundesliga-Runde zwar in allen Statistiken Vorteile und auch ein klares Chancenplus, kamen aber über ein 1:1 nicht hinaus. Klarerweise trauerten die Hausherren den verlorenen zwei Punkten nach. Der Lokalrivale jubelte dank eines überragenden Patrick Pentz über ein sehr schmeichelhaftes Remis. (08:45)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: LASK schießt sich für Spurs warm - Frust bei WAC sitzt tief: Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. (09:10)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Bundesliga-Finanzüberblick: Salzburg mit Gewinn - Austria in der Krise: Red Bull Salzburg ist auch in wirtschaftlicher Hinsicht im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019/20 neuerlich die Nummer 1 der Bundesliga gewesen. Bei stark wachsenden Erträgen wurde der Gewinn auf 40,36 Mio. Euro gesteigert. Deutlich im Plus lagen dank der Europacup-Teilnahmen auch der LASK und der WAC, während das Jahresergebnis von Austria, Rapid und Sturm Graz in der Pandemie-Saison laut der publizierten Bundesliga-Daten ins Minus rutschte. (15:02)

Tiroler Tageszeitung

Nach 0:1 bei Sturm warten auf die WSG Tirol die „Euro-Fighter“ WAC und Rapid: Die Niederlage bei Sturm war bei der WSG schnell abgehakt. Zwei Langzeit-Tiroler machen indes Freude. (11:00)

UEFA

Fakten: Arsenal - Rapid Wien: Mit vier Siegen aus vier Spielen steht Arsenal bereits sicher im Sechzehntelfinale und wäre schon mit einem Remis gegen Rapid Wien Gruppensieger. (20:17)

Weltfußball

Rapid-Ärger: "Müssen die Austria wegschießen": Rapid kann im Allianz-Stadion einfach nicht gegen die Austria gewinnen. Die Hütteldorfer hatten am Sonntag im 331. Wiener Derby zum Abschluss der neunten Bundesliga-Runde zwar in allen Statistiken Vorteile und auch ein klares Chancenplus, kamen aber über ein 1:1 nicht hinaus (10:41)

Weltfußball

LASK tankt Motivation für EL - Frust beim WAC: Nach zwei Enttäuschungen hat der LASK wieder in souveräner Manier die Erfolgsformel gefunden und sich Selbstvertrauen für das Duell mit Tottenham geholt. Die Linzer festigten mit einem hochverdienten 3:0 gegen Altach Platz zwei in der Fußball-Bundesliga und zeigten als einziger des österreichischen Europa-League-Trios eine vollauf geglückte Generalprobe für Donnerstag. Rapid (1:1 gegen Austria) und der WAC (1:1 gegen Ried) mussten sich jeweils mit einem Punkt begnügen. (07:56)

WienerZeitung

Die verlorenen zwei Punkte des SK Rapid Wien: Auf dem Allianz-Stadion scheint ein Fluch in Violett zu lasten: Rapid kann zu Hause einfach nicht gegen die Austria gewinnen. Die Hütteldorfer hatten am Sonntag im 331. Derby zum Abschluss der neunten Runde zwar in allen Statistiken Vorteile und auch ein klares Plus bei den Chancen, kamen allerdings über ein 1:1 nicht hinaus. Während die Gastgeber zwei Zählern nachtrauerten, jubelte die Austria dank ihres überragenden Goalie Patrick Pentz über ein sehr schmeichelhaftes Remis... (15:44)