2021-09-04

Brucki

Simmering – Kapfenberg 4:3 (0:1): 120-Jahre-1.SSC-Jubiläumsspiel, 4.9.2021 Simmeringer Had, 300 „Simmering gegen Kapfenberg, das nenne ich Brutalität.“ Ein seit Jahrzehnten hierzulande geflügeltes Wort, das seine Ursache hier am 27. Oktober 1956 hatte. Beim Spiel der Staatsliga A (der höchsten österreichischen Spielklasse) stießen vor 4.500 Zuschauerinnen und Zuschauern der Kapfenberger Linksaußenspieler Heli Hauberger und der Sim... Weiterlesen (13:30)

KickitPedro

Rechtswalzer: Seit Jahren nehme ich mir die Lektüre eines Romans von Franzobel vor. Er ist nicht nur ein engerer Landsmann (gebürtiger Oberösterreicher), sondern auch großer Fußball-Freund und im Speziellen sogar Rapidler. Jetzt war es mal soweit! Die Wahl fiel auf einen "Kriminalroman" mit dem schönen Titel "Rechtswalzer", der 2019 als Paperback erschien. Die Handlung ist in einer sehr nahen Zukunft (anno 2024... Weiterlesen (11:38)

Laola1

ÖFB-Präsident? Heinz Palme sieht sich im Rennen: Es sind entscheidende Tage für Österreichs Fußball. Ja, damit sind einerseits natürlich die laufenden Spiele des Nationalteams in der WM-Qualifikation gemeint. Andererseits könnte dieser Tage entschieden werden, wer im ÖFB in den kommenden Jahren als Präsident den Ton angeben wird – und dies hat bekanntlich durchaus einen Einfluss auf die mittelfristige Zukunft des rot-weiß-roten Fußballs. Am Montag steht die nächste Wahlausschuss-Sitzung auf dem Programm. Ob in selbiger bereits final die Weichen für die offizielle Kür des Nachfolgers von Leo Windtner gestellt werden, wird sich weisen. Wenige Tage vor dem Meeting ist der Kreis der Kandidaten noch ein wenig unübersichtlich. Palme sieht sich nicht aus dem Rennen Unternehmer Roland Schmid wäre ein externer Kandidat, der den ÖFB mit frischem Wind beleben könnte. Mit Burgenlands Landespräsident Gerhard Milletich peilt einer der amtierenden „Landesfürsten“ das Windtner-Erbe an. Am Freitag stieg laut Medienberichten auch Ex-Rapid-Präsident Michael Krammer ins Rennen ein. An Gerüchten über weitere potenzielle Interessenten mangelt es nicht. Ebenfalls gehandelt, aber laut Medienberichten aus dem Rennen sein soll Heinz Palme. Nachdem er zuletzt geschwiegen hat, widerspricht der 63-Jährige auf LAOLA1-Nachfrage nun dieser Darstellung und sieht sich durchaus als einen möglichen Anwärter als Kandidat. „Ich habe vor vier Wochen, als es plötzlich keinen Kandidaten gab, erklärt, dass ich bei Bedarf zur Verfügung stehen würde. Und ich bin bereit dafür, weil ich überzeugt bin, dass ich in meinem Entwicklungsprozess mit 43 Jahren Berufserfahrung in verschiedenen Bereichen an dem Punkt bin, dass man mir wenig vormachen kann und ich sicherlich auch die Stärke hätte, den ÖFB zu gestalten“, betont Palme, „eine Bewertung und Entscheidung obliegt aber selbstverständlich ausschließlich dem Wahlausschuss.“ (14:31)

Weltfußball

ÖFB-Meilensteine für Dragovic und Arnautovic: Aleksandar Dragovic hält aufgrund seines Einsatzes am Samstag im WM-Qualifikationsspiel in Haifa gegen Israel bei 95 Länderspielen und ist dadurch mit der Nummer zwei der ewigen ÖFB-Rangliste, Toni Polster, gleichgezogen. (19:31)