2021-09-15

abseits.at

Gegneranalyse: Das ist Rapid-Gegner KRC Genk!: Rapid trifft am Donnerstagabend im ersten Spiel der Europa-League-Gruppenphase auf den KRC Genk. Die Hütteldorfer treffen bereits zum dritten Mal in der Gruppenphase auf den vierfachen belgischen Meister und werden heuer erstmals recht klarer Außenseiter sein. Bei den bisherigen Aufeinandertreffen in den Jahren 2013 und 2016 war die Ausgangslage noch... (07:06)

ASB-Rapid

Kader für 2022/23 - Verlängern oder nicht?: Auslaufende Verträge 2022: -Ercan Kara -Taxiarchis Fountas -Filip Stojkovic -Maximilian Ullmann -Leo Greiml -Richard Strebinger -Thorsten Schick -Maximilan Hofmann -Kelvin Arase -Sdrjan Grahovac -Christopher Dibon -Dalivor Velimirovic -Philipp Schobesberger -Bernhard Unger (07:58)

DerStandard

Europacup live: AS Monaco vs. Sturm Graz 0:0: Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in die Europa League. LASK siegte zum Conference-League-Auftakt in Helsinki 2:0. Wir berichten live (11:24)

DerStandard

Europacup im Ticker: Helsinki vs. LASK, Rapid vs. Genk, Monaco vs. Sturm, Do. ab 18.45 Uhr: Drei Bundesliga-Klubs messen sich international. Und sie stehen vor schwierigen Herausforderungen. Wir berichten live (11:24)

DerStandard

Europacup live: Helsinki vs. LASK 0:1, Rapid vs. Genk 0:0: Drei Bundesliga-Klubs messen sich international. Und sie stehen vor schwierigen Herausforderungen. Wir berichten live (11:24)

DerStandard

Ticker-Nachlese: AS Monaco schlägt Sturm Graz 1:0: Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in die Europa League. LASK siegte zum Conference-League-Auftakt in Helsinki 2:0. Wir berichteten live (11:24)

DerStandard

Europacup live: AS Monaco vs. Sturm Graz ab 21 Uhr: Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in die Europa League. LASK siegte zum Conference-League-Auftakt in Helsinki 2:0. Wir berichten live (11:24)

DerStandard

Ticker-Nachlese: Monaco schlägt Sturm, Rapid verliert gegen Genk, LASK gewinnt in Helsinki: Österreichs Euro-Fighter in einem Wellental am ersten Spieltag (11:24)

DerStandard

ÖFB-Klubs spielen international: Wechselbad der Fußballgefühle: Der arme LASK und die unglückliche Rapid wollen am Donnerstag eine Wende einleiten. Sturm steht besser da. Salzburg ist einmal mehr stolz auf sich (16:59)

DerStandard

Europacup live: Helsinki vs. LASK 0:0, Rapid vs. Genk 0:0: Drei Bundesliga-Klubs messen sich international. Und sie stehen vor schwierigen Herausforderungen. Wir berichten live (11:24)

DerStandard

Europacup live: AS Monaco vs. Sturm Graz 1:0: Rapid startet mit 0:1 gegen Genk in die Europa League. LASK siegte zum Conference-League-Auftakt in Helsinki 2:0. Wir berichten live (11:24)

DiePresse

Rapids Wiedersehen mit KRC Genk: 2013, 2016 und jetzt auch 2021: Rapid und KRC Genk treffen sich in der Europa-League bereits zum dritten Mal innerhalb von acht Jahren. (13:19)

Kicker

Rapid plagen vor Auftaktduell gegen "beste Mannschaft" der Gruppe Personalsorgen: Rapid Wien hat vor dem Europa-League-Auftakt gegen Genk mit Personalsorgen zu kämpfen. Richard Strebinger und Lion Schuster werden den Hütteldorfern am Donnerstag definitiv fehlen, auch ein Einsatz von Robert Ljubicic ist laut Cheftrainer Didi Kühbauer "eher unwahrscheinlich". (14:58)

Kleine Zeitung

Wo sind Sturm, Rapid und LASK zu sehen? Das Europacup-Programm im Überblick: Drei Europacupbewerbe, vier Sender - hier finden Sie einen Überblick, welche Fußballspiele in Österreich in dieser Woche auf welchen Kanälen übertragen werden. (16:39)

Kurier

Warum Rapid von Genk mit der richtigen Strategie abgehängt wurde: Wiedersehen in der Europa League: Der Ex-Rapidler Axel Lawaree erklärt die Nachwuchsarbeit und das Scouting von Belgiens Cupsieger. (03:00)

Laola1

Rapid-Leader Stojkovic: "Ich bin kein Bad Boy": Konstanz sucht man beim SK Rapid seit einigen Wochen vergeblich. Auch in der vergangenen Saison hatte man immer mit Schwankungen zu kämpfen, glitten Spieler durch Höhen und Tiefen. Einer, der bei den Hütteldorfern zu einem Fixpunkt und Leistungsträger geworden ist, ist Filip Stojkovic. Der 28-jährige Mon­te­ne­g­ri­ner hat in seiner Karriere schon viel erlebt. Bei Rapid entwickelte er sich nach mäßigem Start immer mehr zum Führungsspieler, zum heimlichen Boss in der Kabine, zum Publikumsliebling und Teilzeit-Kapitän. Weil er das verkörpert, was die Fans sehen wollen: Einsatz, Leidenschaft, Wille - bis an die Grenze des Erlaubten. Auf dem Platz fürchten ihn seine Gegenspieler, abseits ist er ein humorvoller, ruhiger Zeitgenosse, den LAOLA1 zum Interview trifft. "Ich bin nie freundlich zu meinen Gegenspielern. Nicht einmal, wenn ich mit meinem Bruder spiele. Ein bisschen gehört das dazu, das ist normal", scherzt Stojkovic über seine kompromisslose Spielweise. Provokationen, Trash Talk oder kleine, versteckte Fouls inklusive. "Das kommt mit der Routine, andere machen das auch." Der Rechtsverteidiger ist einer, der polarisiert, der nicht nur die Gegner auf 180 bringt, sondern auch die eigenen Fans auf Temperatur. Oftmals versucht er das eigene Team durch die Aufforderung zu noch mehr Support zu pushen, etwas Besseres als die Zuschauer-Rückkehr hätte ihm nicht passieren können, wie er meint. "Für mich ist diese Stimmung wichtig! Auch für die Motivation anderer Spieler und Fans. Das letzte Jahr ohne Fans war gefühlt wie Freundschaftsspiele, das war für die Motivation nicht einfach. Aber wir sind Profi-Spieler, deshalb mussten wir die Situation so hinnehmen wie sie eben war. Wenn Unterstützung von den Fans kommt, ist das ganz was anderes. Ich liebe es, vor so fanatischen Fans zu spielen. Bei Roter Stern war es die Rote Wand, bei Rapid ist es jetzt die Grün-Weiße. (15:11)

Laola1

Vom F1-Kommandostand zur Simulator-Chefin: Ab 2000 war Monisha Kaltenborn für die Sauber Motorsport AG in Führungsfunktionen tätig, ab 2010 als CEO der Gruppe, ab 2012 auch als Teamchefin in der Formel 1. Mit dem Besitzerwechsel 2017 war ihre Zeit in Hinwil abgelaufen. Doch vom Rennsport kommt auch sie nicht so schnell los. Auch nach einem Intermezzo mit einem Nachwuchsteam in der Formel 4 bleibt der Nachwuchs für die 50-jährige Wienerin mit indischen Wurzeln ein Hauptanliegen. Und wie bereiten sich die Rennsportstars kommender Jahre am besten vor? Auf dem Simulator. In sicherer Computertechnik Formel-1-adäquates Fahren üben, das will die in der Nähe von Zürich lebende Österreicherin – die auch seit dem Vorjahr Präsidiumsmitglied beim SK Rapid ist – nun länderübergreifend aufziehen. (22:18)

Laola1

Rapid plagen vor Genk-Duell personelle Sorgen: Schlechte Neuigkeiten für den SK Rapid und Trainer Didi Kühbauer vor dem Europa-League-Auftakt gegen KRC Genk! Wie der Rapid-Cheftrainer in der Pressekonferenz am Mittwoch bestätigt, wird Stammkeeper Richard Strebinger am Donnerstag (18:45 Uhr im LIVE-Ticker) nicht zwischen den Pfosten stehen können. Laut Kühbauer haben beim 28-Jährigen die Schmerzen an seiner erst kürzlich verletzten Schulter wieder zugenommen. Ein Einsatz ist nicht möglich, weswegen Paul Gartler seine Chance bekommen wird.  Mit Robert Ljubicic befindet sich ein weiteres, großes Fragezeichen im grün-weißen Kader. Ein Einsatz des Mittelfeldspielers steht "an der Kippe". Der zuletzt lädierte Filip Stojkovic kehrt indes in die Mannschaft zurück und steht gegen den belgischen Vertreter zur Verfügung. Europa League, Donnerstag, 18:45 Uhr im LIVE-Ticker: SK Rapid Wien - KRC Genk >>>   (16:31)

Laola1

Genk? Kühbauer: "Steht definitiv über uns": Nach einer souverän gemeisterten Qualifikation soll für Rapid in der Gruppenphase der Europa-League die Kür folgen! Mit KRC Genk kommt zum Auftakt am Donnerstag (18:45 im LIVE-Ticker) ein Gegner ins Allianz Stadion, mit dem sich die Wiener 2013 und 2016 im selben Bewerb auf Augenhöhe duelliert hatten (Hier nachlesen). In der Favoritenrolle ist der belgische Vizemeister und Cupsieger. Einerseits wegen der besseren Ligaform, andererseits dank dem klar wertvolleren Kader. Jener von Genk wird laut "transfermarkt.at" auf 127 Millionen Euro taxiert, alleine die Angriffsreihe mit dem 27-jährigen Nigerianer Paul Onuachu (20 Mio.), Theo Bongonda (11 Mio.) und dem japanischen Teamstürmer Junya Ito (8 Mio.) ist mehr wert als der gesamte Rapid-Kader (34,55 Mio.). (19:05)

Laola1

Demir wollte CL-Debüt "einfach genießen": Knapp 41 Jahre nach Hans Krankls letztem Europacup-Spiel für den FC Barcelona hat mit Yusuf Demir wieder ein Österreicher das Trikot des FC Barcelona in einem europäischen Bewerb getragen. Der 18-Jährige wurde bei der 0:3-Pleite der Katalenen gegen Bayern München in der 58. Minute eingewechselt, die Niederlage konnte die Rapid-Leihgabe auch nicht abwenden. "Ich wollte es einfach genießen, weil es mein erstes Spiel im Camp Nou war und mein erstes Champions-League-Spiel. Ich hab es genossen, aber wir haben trotzdem verloren", sagt Demir nach dem Spiel im Interview bei "Sky". Der Wiener ist mit 18 Jahren und 104 Tagen der zweitjüngste Nichtspanier, der jemals in der Champions League für Barcelona auflief. Nur Klub-Legende Lionel Messi war 2004 mit damals 17 Jahren und 166 Tagen jünger. "Ich arbeite tagtäglich dafür, mich in der Mannschaft zu etablieren. Ich hoffe, dass ich es irgendwann einmal schaffe", so Demir über seinen Kampf um einen Stammplatz in der Mannschaft von Ronald Koeman. Mit Marcel Sabitzer debütierte ein Nationalmannschaftskollege im selben Spiel für seinen neuen Arbeitgeber Bayern München in der Champions League. Die Kicker mit Rapid-Vergangenheit wechselten nach dem Spiel einige Worte. VIDEO: Barca präsentiert CL-Trikot (00:02)

Österreich

'Auf Rapid lastet morgen viel Druck': Bei Rapid müssen die Alarmglocken läuten! Ich befürchte, dass mit diesem Kader eine schwere Saison bevorsteht.   Die Mannschaft kann nicht auf drei Hochzeiten gleichzeitig tanzen. Das hat man in der Vergangenheit leider immer wieder bewiesen. Ich sehe die Favoritenrolle auch deshalb bei Genk. (09:10)

Österreich

Rapid will Genk überraschen: Rapid empfängt am Donnerstag (18.45 Uhr) Genk zum Auftakt in die Europa League. Die Vorzeichen vor dem Europa-League-Start sind nicht gut. Rapid holte in der Bundesliga nur acht Punkte aus den ersten sieben Spielen. Punktemäßig standen die Hütteldorfer zuletzt 2006/7 (7) schlechter da. Nach der 1:2-Heimniederlage am Samstag gegen die Admira wartet nun überdies ein ganz anderes Kaliber: Zu Gast in ... Weiterlesen (09:15)

Plinden

Die härtesten 18 Tage für Rapid: Kühbauer im Kampf gegen Stimmen von außen: Der August war schon heftig. Aber was auf Rapid ab Donnerstag in 18 Tagen bis zum 3. Oktober zukommt, ist noch viel heftiger. Vor allem die bisher stärksten Gegner in dieser Saison: Zunächst Genk zum Auftakt der Europa League-Gruppenphase in Hütteldorf, Sonntag darauf auswärts Meister Red Bull Salzburg, wo eine Niederlage zu erwarten ist, danach […] Der Beitrag Die härtesten 18 Tage für Rapid: Küh... Weiterlesen (19:44)

Rapid-Youtube

Die Stimmen vor dem Spiel gegen Genk: (14:41)

SN

Bundesliga: Red Bull Salzburg - Rapid Wien: In der 8. Runde der Fußballbundesliga kommt es am Sonntag (17) in Kleßheim zum Duell der Eurofighter: Champions-League-Teilnehmer Red Bull Salzburg empfängt Europa-League-Teilnehmer Rapid Wien - verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (12:29)

sportreport.biz

Rapid Wien muss gegen KRC Genk auf Torhüter Richard Strebinger verzichten: © Sportreport Hiobsbotschaft für den SK Rapid Wien vor dem Auftakt in die Europa League-Gruppenphase gegen KRC Genk. Die Hütteldorfer müssen auf ihren Stammtorhüter Richard Strebinger verletzungsbedingt verzichten. Wie Trainer Dietmar Kühbauer bei der Pressekonferenz vor dem Spiel mitteilt, hat der 28-Jährige wieder Schmerzen an seiner kürzlich verletzten Schulter. Ein Einsatz ist nicht möglich und er muss für das Spiel am Donnerstag passen. Mit Robert Ljubicic ist der Einsatz eines weiteren Spielers äußerst fraglich. Er steht laut Aussage des Trainers […] Der Beitrag Rapid Wien muss gegen KRC Genk auf Torhüter Richard Strebinger verzichten erschien zuerst auf Sportreport . (13:24)

Weltfußball

Rapid will Hürde Genk nehmen: Rapid Wien möchte gegen Denk einen erfolgreichen Auftakt in die Europa-League-Saison hinlegen. (14:25)