2023-02-08

ASB-Rapid

Saisonvorschau 2023/24: Wie man schon öfters gelesen und gehört hat, soll es im Sommer einen größeren Umbau der Mannschaft geben. Wäre spannend zu wissen, wie das funktionieren soll und wird. Es laufen 8 Verträge im Sommer 23 aus und 10 Verträge im Sommer 24  2023 Dibon, Wimmer, Gartler, Querfeld, Knasmüllner, Petrovic, Kasius, Schuster  2024 Hedl, Unger, Sollbauer, Dijakovic, Grüll, Auer, Schick, Burgstaller, Strunz, Ba... Weiterlesen (08:04)

Herzrasen

Steff, Zoki und Mecki: Nach dem spannenden Einzug ins Cup-Halbfinale folgt also für Rapid Wien am Freitag in Graz der Start in die Liga. Und irgendwie ist bei Rapid vieles neu und doch fast… (15:55)

Krone

Schicker: Erstes Wiedersehen nach „Winter-Flirt“: Ende 2022 schickte sich Rapid an, von Sturm Erfolgs-Sportdirektor Schicker loszueisen. Was der Grazer Manager dazu sagt. Am Freitag gibt es das Duell mit Rapid. (07:00)

Krone

Vor Rapid: Ried jubelt über„Pitch Competiton“-Sieg: Der schönste Rasen der Herbstsaison in der Bundesliga befindet sich in Ried. Wie die Fußballer-Gewerkschaft VdF am Mittwoch bekannt gab, wurde das Grün in der josko Arena von den Spielern bisher am besten bewertet.  (17:49)

Krone

Zukunft von Ex-Rapid-Talent Demir wohl entschieden: Die Zukunft um das ehemalige Rapid-Talent Yusuf Demir scheint wohl endgültig entschieden. Denn der italienische Fußball-Erstligist AS Roma hat sich im Zuge des Verkaufs von Nicolo Zaniolo an Galatasaray Istanbul anscheinend das Vorkaufsrecht für den ÖFB-Youngster gesichert. (19:18)

Krone

Österreicher-Topf: Rapid kassiert, Sturm-Verzicht: Das neue Bundesliga-Jahr wird am Freitag von zwei Klubs eröffnet, die derzeit einen unterschiedlichen Zugang zum Österreicher-Topf haben. Während Rapid auf diese Einnahmequelle nicht verzichtet, legt Sturm Graz keinen Wert mehr darauf. (05:14)

Laola1

Wer den besten Rasen in der Bundesliga hat: Wo gibt es den schönsten Rasen in der Bundesliga beziehungsweise in der 2. Liga? Im Oberhaus hat die SV Ried mit einem Punkteschnitt von 8,93 die Nase vorne, Platz zwei geht an Rapid mit 8,63. Dies ergibt der Zwischenstand in der "Pitch Competition" der VdF nach der Herbst-Saison, welchen die Spielervereinigung am Mittwoch veröffentlicht. Jeweils ein Spieler der Gästemannschaft gibt nach Rücksprache mit seinen Kollegen nach jedem Auswärtsspiel ein Urteil ab (Höchstwertung 10 Punkte) und schickt dieses via SMS-Nachricht an die VdF. Die Ergebnisse wurden bis zur 16. Runde in beiden Bundesligen gesammelt und nun ausgewertet. Nachholbedarf bei Austria Wien und Austria Lustenau "Die Infrastruktur ist uns sehr wichtig, das Team um Leo Kiesenhofer leistet hier hervorragende Arbeit", freut sich Rieds Sportchef Thomas Reifeltshammer, dass sich die Innviertler nach dem sechsten Platz in der Vorsaison (7,72 Punkte) an die "Tabellenspitze" verbessern konnten. Die Tabelle der Bundesliga: (09:20)

Laola1

Alle Wintertransfers der österreichischen Bundesligisten: Mit Montag, 17 Uhr, hat sich auch in Österreich das Wintertransfenster geschlossen. Damit findet eine durchaus bewegte Transferzeit ihr Ende, in welcher gleich sechs Millionentransfers über die Bühne gingen: Bryan Teixeira wechselte um 1,2 Millionen Euro die Seiten von Austria Lustenau zum SK Sturm, Nik Prelec brachte der WSG Tirol mit seinem Transfer zu Cagliari Calcio 1,3 Millionen Euro ein, der LASK zog um 2,9 Millionen Euro die Kaufoption auf den bisherigen Leihspieler von Hajduk Split, Marin Ljubicic, und der FC Red Bull Salzburg konnte mit den Abgängen von Youba Diarra (um 1,1 Millionen Euro zum FC Cadiz) und Max Wöber (um 12 Millionen Euro zu Leeds United) sowie dem Einkauf von Oskar Gloukh (um 7 Millionen Euro von Maccabi Tel Aviv) gleich drei Millionentransfers verbuchen. Doch auch andere Bundesligisten tätigten spannende Transfers, viele Spieler, wie etwa Neo-Rapid-Rechtsverteidiger Denso Kasius, Sturms neue Nummer eins Arthur Okonkwo, oder LASK-Flügelflitzer Moses Usor, wurden leihweise verpflichtet. Das sind alle Wintertransfers der zwölf österreichischen Bundesligisten in der Übersicht: (18:02)

Laola1

Serie-A-Klub sichert sich Vorkaufsrecht für Demir: Liegt die Zukunft von Yusuf Demir in der Serie A? Wie Transferexperte Fabrizio Romano am Mittwochabend twittert, könnte der Ex-Rapidler vor einem Wechsel zur AS Roma stehen. Der italienische Fußball-Erstligist hat sich im Zuge des Verkaufs von Nicolo Zaniolo an Galatasaray Istanbul anscheinend das Vorkaufsrecht für den ÖFB-Youngster gesichert. Demirs Vertrag bei Galatasaray läuft noch bis 2026. Sollten die Römer in Zukunft Interesse an der Verpflichtung des ehemaligen Rapid-Akteurs haben, wären sie in einer guten Position. Nicht nur für Demir hat sich die Roma das Vorkaufsrecht gesichert. Auch der erst 16-jährige Efe Akman könnte zukünftig in der italienischen Hauptstadt auflaufen. (20:35)

Laola1

Ogris ist überzeugt: "Wimmer wird für frischen Wind sorgen": Neustart bei der Wiener Austria! Wieder einmal mit einem neuen Chefcoach. Der Deutsche Michael Wimmer hat seit einem Monat beim FAK das Sagen. Wie wird sich die Mannschaft aus Wien-Favoriten nach dem Abgang von Trainer Manfred Schmid präsentieren? Wie werden die Fans im ersten Bewerbsspiel nach der Trennung reagieren?  Für Spannung beim Liga-Start der Violetten am Sonntag im Heimspiel gegen Austria Klagenfurt (ab 17 Uhr im LIVE-Ticker) ist jedenfalls gesorgt.  Am Stammtisch bei Andy Ogris - moderiert von LAOLA1-Chefredakteur Peter Rietzler - spricht Michael Wimmer über seinen ersten Monat als Cheftrainer, über die Testspiele in der Türkei, über Spielsystem, Kaderplanung und seine Ziele für die ersten Spiele. Wimmer gibt ein Update über die verletzten Spieler, freut sich über die gute gesundheitliche Entwicklung bei Muharem Huskovic und verrät, was er mit Sturmspitze Haris Tabakovic vorhat. Wie Andy Ogris den neuen Austria-Coach erlebt, was er zur Entwicklung "seiner Buam" zu sagen hat und wo er die Austria beim Heim-Derby gegen Rapid am 19. März sieht, erzählt er am LAOLA1-Stammtisch (im VIDEO und Podcast): (23:28)

Laola1

Zwiespalt um Thema Österreicher-Topf: Warum Sturm verzichtet: Das neue Bundesliga-Jahr wird am Freitag von zwei Klubs eröffnet, die derzeit einen unterschiedlichen Zugang zum Österreicher-Topf haben. Während Rapid auf diese Einnahmenquelle nicht verzichtet, legt Sturm Graz keinen Wert mehr darauf. Die dadurch entstehende Beschränkung bei der Kaderzusammenstellung wird von Sportdirektor Andreas Schicker als Hemmschuh in der Vereins-Entwicklung gesehen. Rapids Sportchef Markus Katzer kann diese Ansicht zumindest nachvollziehen. Der Österreicher-Topf ist in dieser Saison mit rund 6,1 Millionen Euro dotiert, gespeist wird er aus den TV-Verträgen der Liga und ÖFB-Förderungen. Abgerechnet wird gemäß Einsatzminuten von Österreichern - jene von U22-Kickern zählen vierfach - in den drei Saisonphasen Hinrunde, Rückrunde und Finalrunde. Partizipieren können Klubs, die in wenigstens einer dieser Phasen nie mehr als sechs Legionäre auf den Spielbericht geschrieben haben. 17 Millionen Euro für Höjlund bringen Sturm mehr In der Vorsaison brachte es Rapid auf die meisten Österreicher-Minuten, der Lohn dafür war eine stattliche sechsstellige Summe. (08:19)

SN

Red Bull Salzburg nicht an der Spitze: Schönster Bundesliga-Rasen laut VdF-Umfrage in Ried: Der schönste Rasen der Herbstsaison in der Bundesliga befindet sich in Ried. Wie die Fußballer-Gewerkschaft VdF am Mittwoch bekannt gab, wurde das Grün in der josko Arena von den Spielern bisher am besten bewertet. Ried (durchschnittlich 8,93 von 10 möglichen Punkten) führt die "Pitch Competiton" knapp vor Rapid Wien (8,63) und dem LASK (8,11) an. Red Bull Salzburg liegt auf dem vierten Platz. Nachholbedarf herrscht in Lustenau und bei der Wiener Austria, die ex aequo das Schlusslicht bilden (5,13). (17:03)

SN

Österreicher-Topf: Rapid kassiert, Sturm verzichtet: Das neue Fußball-Bundesliga-Jahr wird am Freitag von zwei Clubs eröffnet, die derzeit einen unterschiedlichen Zugang zum Österreicher-Topf haben. Während Rapid auf diese Einnahmenquelle nicht verzichtet, legt Sturm Graz keinen Wert mehr darauf. Die dadurch entstehende Beschränkung bei der Kaderzusammenstellung wird von Sportdirektor Andreas Schicker als Hemmschuh in der Vereins-Entwicklung gesehen. Rapids Sportchef Markus Katzer kann diese Ansicht zumindest nachvollziehen. (05:12)

Ultras-Rapid

20 Jahre Block West & Nordkurve Nürnberg: Save the Date: Samstag, 1. Juli 2023, Max-Morlock-Stadion, Nürnberg Weiterlesen... (19:08)

Weltfußball

Roma sichert sich wohl Vorkaufsrecht für Demir: Der italienische Fußball-Erstligist AS Roma hat sich im Zuge des Verkaufs von Nicolo Zaniolo an Galatasaray Istanbul anscheinend das Vorkaufsrecht für ÖFB-Youngster Yusuf Demir gesichert. Dies twitterte Transferexperte Fabrizio Romano am Mittwochabend. Demirs Vertrag bei Galatasaray läuft noch bis 2026, sollte Salzburgs Europa-League-Gegner allerdings in Zukunft Interesse an der Verpflichtung des ehemaligen Rapid-Akteurs haben, wären sie in einer guten Position. (19:03)