2019-01-15

SN

Srdjan Grahovac kehrt zu Rapid zurück: Nach knapp zwei Jahren kehrt Srdjan Grahovac zum Fußball-Bundesligisten SK Rapid Wien zurück. Der 26-jährige Mittelfeldspieler, der bisher drei Ländermatches für sein Heimatland Bosnien-Herzegowina bestritten hat, erhält in Hütteldorf einen Vertrag bis Sommer 2022 und die Rückennummer 14. (11:28)

2019-01-10

SN

Wiener Polizei will keine Fanmärsche mehr genehmigen: Nach den Vorfällen rund um das Wiener Fußball-Derby im vergangenen Dezember will die Polizei künftig keine Fanmärsche des Auswärtsvereines in das Stadion des Gegners mehr genehmigen. Das war laut ORF-"Wien heute" das wichtigste Ergebnis eines Treffens zwischen Polizeipräsident Gerhard Pürstl und Rapid-Präsident Michael Krammer. (20:37)

2019-01-08

SN

Rapid will 2019 ein "neues Gesicht" zeigen: Der nur auf Platz acht überwinternde Fußball-Bundesligist SK Rapid Wien will den schwachen Herbst 2018 vergessen machen. "Wir haben jetzt fünf Wochen Zeit, uns so hinzubringen, dass wir dann ein Gesicht zeigen und das auch die ganze Saison durchziehen können. Wir müssen was ändern, weil der achte Platz ist zu wenig", betonte Kapitän Stefan Schwab beim Trainingsauftakt am Dienstagnachmittag. (18:05)

SN

Trainingsauftakt von St. Pölten mit Gastspieler Zulechner: Neben Rapid und dem WAC hat der SKN St. Pölten, der als Tabellendritter in der Fußball-Bundesliga überwintert, ebenfalls am Dienstagnachmittag das Training aufgenommen. Mit dabei war auch der aktuell vereinslose Philipp Zulechner als Trainingsgast. Der 28-jährige Angreifer stand bis zum Sommer bei Sturm Graz unter Vertrag, konnte aber wegen eines multiresistenten Keims monatelang nicht spielen. (19:12)

2019-01-04

SN

Bundesligisten starten Vorbereitung - Türkei wieder Hotspot: Bedingt durch die Liga-Reform sorgt der Frühjahresstart der Fußball-Bundesliga heuer mancherorts für eine veränderte Ausgangslage. Im Rennen um die Meistergruppe stehen die Kandidaten in den ausstehenden vier Runden des Grunddurchgangs unter Zugzwang. Dies betrifft vor allem Rapid, die achtplatzierten Wiener wollen die Aufholjagd schaffen. Die Grünweißen sind auch auf anderen Bühnen im Einsatz. (10:33)

SN

Altach löste Vertrag mit Prokopic auf: Fußball-Bundesligist Altach hat den Vertrag mit Boris Prokopic auf Wunsch des Mittelfeldspielers per sofort aufgelöst. Das gaben die Vorarlberger am Freitag in einer Aussendung bekannt. Der Kontrakt des 30-jährigen ehemaligen Innsbruck- und Rapid-Akteurs wäre bis Sommer 2019 gelaufen. (17:27)

2018-12-25

SN

Rapid-Gegner Inter fordert im Italien-Schlager Napoli: Rapids Fußball-Europa-League-Gegner Inter Mailand fordert am Stefanitag (20.30 Uhr/live DAZN) im Schlager der italienischen Serie A Vizemeister SSC Napoli. Während die Mailänder nur eines ihrer vergangenen vier Ligaspiele gewonnen haben, hat Napoli aus den jüngsten vier Partien das Punktemaximum geholt. Der Tabellenzweite liegt bereits acht Zähler vor dem Tabellendritten (08:57)

2018-12-20

SN

Rapid verlängerte Vertrag mit Sonnleitner bis 2021: Rapid hat den Vertrag mit Innenverteidiger Mario Sonnleitner verlängert. Der dienstälteste Kader-Spieler unterschrieb bei den Hütteldorfern einen bis Sommer 2021 laufenden Vertrag. Sonnleitner, der 2010 als Cupsieger von Sturm Graz nach Wien wechselte, wartet bisher noch auf einen Titelgewinn mit Grün-Weiß. Ein solcher bleibt deshalb das größte Ziel des mittlerweile 32-jährigen "Erzrapidlers". (12:56)

SN

Kickl verteidigte Polizei-Einsatz rund um Wiener Derby: Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) hat am Donnerstag die Vorgehensweise der Polizei im Wiener Derby als ausgewogen und notwendig verteidigt. Der Einsatz sei zum Erhalt der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, der Abwehr von gefährlichen Angriffen auf Leib und Leben sowie der Aufklärung von Straftaten durchgeführt worden. Den SK Rapid und dessen organisierte Fanszene attackierte Kickl indes scharf. (18:38)

2018-12-19

SN

Rapid-Präsident will in "Sicherheits-Gipfel" Gespräch suchen: Nach den Vorkommnissen beim Wiener Fußball-Derby am vergangenen Sonntag hat Rapid-Präsident Michael Krammer die Idee eines "Sicherheits-Gipfels" geboren. Daran sollen neben seiner Person auch die Präsidenten von Austria Wien und Sturm Graz, Bundesliga-Chef Gerhard Stocker sowie Wiens Polizeipräsident Gerhard Pürstl teilnehmen. Es gehe um "die Lehren für die Zukunft", sagte Krammer. (17:32)

SN

Rapid im Herbst mit weniger Zuschauern, Plus für Austria: Insgesamt 687.290 Zuschauer sind in der bisherigen Saison der Fußball-Bundesliga in die Stadien gekommen. Das gab die Liga am Mittwoch bekannt. Platzhirsch Rapid führt die Liste mit durchschnittlich 17.367 Zuschauern erwartungsgemäß vor Sturm Graz (10.672) und Austria Wien (10.501) an. (19:58)

2018-12-18

SN

Red-Bull-Trainer Marco Rose: "Brügge hat viel Tempo und ist gut organisiert": Red Bull Salzburg bekommt es in der Europa League mit dem belgischen Meister zu tun. Rapid jubelt indes über ein echtes Traumlos. (00:02)

2018-12-17

SN

Rapids Ljubicic für ein Spiel gesperrt: Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat am Montag Rapid-Profi Dejan Ljubicic wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchanche im Wiener Derby (5:1 für Austria Wien) zu einem Spiel Sperre verurteilt. Rapids-Co-Trainer Manfred Nastl kam nach seiner Schiedsrichterkritik und der Nichtbefolgung einer Verbandsanordnung mit einer Ermahnung davon. (18:29)

SN

Meisterrunde für Rapid nach Derby-Klatsche sehr weit weg: Fußball-Rekordmeister Rapid wird in der Premierensaison mit dem neuen Ligamodus die Meisterrunde der besten sechs Teams aller Voraussicht nach verpassen. Statt in den Kampf um die begehrten Tickets zum Jahresabschluss voll einzusteigen, setzte es mit der historischen 1:6-Pleite im Wiener Derby am Sonntag bei der Austria zum Abschluss der 18. Runde den wohl entscheidenden Rückschlag. (09:14)

SN

Letsch-Stuhl wackelt nach historischem Derby-Sieg nicht mehr: Eindrucksvoller kann man seinen Kopf nicht aus der Schlinge ziehen: Austria-Trainer Thomas Letsch hat sich mit dem 6:1-Kantersieg im 328. Wiener Derby gegen Rapid eine ruhige Winterpause gesichert. Die Favoritner sind vier Runden vor der Punkteteilung in der Fußball-Bundesliga voll auf Kurs in Richtung Meisterrunde, gegen den Lokalrivalen wurde der dritte Sieg in den jüngsten vier Runden fixiert. (09:46)

SN

Kontroverse um Polizei-Einsatz bei Wiener Derby: Das historische 6:1 im Wiener Fußball-Derby zwischen Austria und Rapid hatte am Sonntag einen unrühmlichen Nebenschauplatz. Denn 1.338 Rapid-Anhänger wurden von der Polizei stundenlang zu Identitätsfeststellungen vor dem Stadion angehalten - ein Vorgehen, das der Polizei nun Kritik einbringt. Rapid prangerte mangelnde Verhältnismäßigkeit an und sprach von einem "skandalösen Vorgehen". (11:04)

SN

Rapid in Europa League gegen Inter - Salzburg gegen Brügge: Die am Montag am UEFA-Sitz in Nyon vorgenommene Sechzehntelfinal-Auslosung für die Fußball-Europa-League hat Rapid mit Inter Mailand einen ganz schweren Gegner gebracht. Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg trifft auf den belgischen Meister Club Brügge. Spieltermine sind der 14. und 21. Februar. Rapid spielt zuerst daheim, Salzburg hat im Rückspiel Heimvorteil. (13:33)

SN

Inter Mailand als schweres und attraktives EL-Los für Rapid: Rapid Wien hat in der ersten K.o.-Runde der Fußball-Europa-League einen ganz Großen vergangener Tage erwischt. Grün-Weiß trifft im Sechzehntelfinale auf den italienischen Spitzenclub Inter Mailand. Das ergab die Auslosung am Montag in Nyon. Rapid tritt als Gruppenzweiter am 14. Februar 2014 zuerst zu Hause an. Das Rückspiel folgt eine Woche später im 80.000 Zuschauer fassenden San Siro in Mailand. (15:09)

2018-12-16

SN

Rapid-Fans warfen Gegenstände - A23 vorübergehend gesperrt: Im Vorfeld des großen Wiener Fußball-Derbys haben mehrere Rapid-Anhänger für eine zehnminütige Sperre der Wiener Südost-Tangente (A23) gesorgt: Bereits als Risiko-Fans bekannte Männer warfen nach Angaben der Polizei pyrotechnische Gegenstände, Getränkedosen und Schnee auf die meistbefahrene Autobahn Österreichs, die praktisch unmittelbar an der Generali Arena der Austria vorbeiführt. (17:01)

SN

Austria feierte historischen 6:1-Derbysieg über Rapid: Die Austria hat mit einem Derby-Kantersieg einen großen Schritt in Richtung Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga geschafft. Die Favoritner gewannen das 328. Duell mit Rapid vor eigenem Publikum mit 6:1 und festigten damit Platz fünf. Für die Hütteldorfer wird es sich für die Top-6 wohl nicht ausgehen - ihnen fehlen vier Runden vor Schluss sechs Punkte auf Platz sechs. (19:01)

2018-12-15

SN

Siege für Sturm Graz und den LASK: Sturm Graz und der LASK haben sich am Samstag mit Siegen in die Winterpause der Fußball-Bundesliga verabschiedet. Die Grazer schlugen in der 18. Runde Schlusslicht Admira zuhause 3:0. Der LASK feierte gegen Matterburg einen 2:1-Heimsieg. Wacker Innsbruck und der WAC trennten sich 0:0. Am Sonntag empfängt Salzburg St. Pölten. Altach gastiert in Hartberg. Im Wiener Derby empfängt die Austria Rapid. (19:28)

2018-12-14

SN

Österreich überwintert in Fünfjahreswertung als Zwölfter: Österreich geht als Zwölfter der UEFA-Fünfjahreswertung in die Winterpause des Fußball-Europacups. Die Europa-League-Siege von Red Bull Salzburg und Rapid am Donnerstag brachten zwar keine Rangverbesserung, ließen allerdings den Rückstand auf den wichtigen Platz elf, der von den Niederlanden gehalten wird, schmelzen. (12:02)

SN

Derby als letzter Kraftakt für Rapid vor Jahresabschluss: Auf Rapid wartet am Sonntag im 31. Saison-Pflichtspiel der letzte Kraftakt in diesem Kalenderjahr. Für die Hütteldorfer geht es im 328. Wiener Fußball-Derby auswärts gegen die Austria nicht nur ums Prestige, sondern auch um eine gute Ausgangsposition im Rennen um einen Platz unter den Top sechs der Meistergruppe. (15:35)

SN

Austria im Wiener Derby um Wiedergutmachung bemüht: Nach dem jüngsten Flop in Mattersburg bietet sich der Wiener Austria zum Jahresausklang der Fußball-Bundesliga eine ausgezeichnete Chance zur Wiedergutmachung. Ein Sieg über Rapid im 328. Wiener Derby am Sonntag (17.00 Uhr) würde nicht nur die Stimmung heben, sondern wäre auch ein wichtiger Schritt in Richtung Top 6. Doch auch Rapid steht unter Druck und kommt mit dem Hochgefühl der Europa League. (15:29)

SN

Rapid holt in Winterpause "ein bis zwei" neue Spieler: Rapid wird in der Winterpause der Fußball-Bundesliga auf dem Transfermarkt tätig werden. Das kündigte Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel an. "Ich gehe von ein bis zwei Neuverpflichtungen aus, eher im offensiven Bereich", sagte der Schweizer. Für Rapid geht es im kommenden Jahr darum, in den letzten vier Runden des Grunddurchgangs noch den Sprung in die Top sechs der Meisterrunde zu schaffen. (16:11)

SN

Rapid gegen Rangers wieder im EL-Modus - Jubel über Aufstieg: Bei Rapid wird Tradition in dieser Spielzeit groß geschrieben. In der Fußball-Bundesliga liefern die Hütteldorfer mit schöner Regelmäßigkeit enttäuschende Leistungen ab, im Europacup hingegen läuft es nach Wunsch - so auch am Donnerstag, als mit einem 1:0-Heimsieg über die Glasgow Rangers der Aufstieg ins Sechzehntelfinale der Europa League fixiert wurde. (11:25)

2018-12-13

SN

LASK-Spieler erhalten für Sieg bei Rapid mehr Urlaubstage: Auf der Hitliste von LASK-Coach Oliver Glasner steht in der am Samstag in Runde 18 daheim gegen Mattersburg zu Ende gehenden Fußball-Herbstsaison der 1:0-Sieg bei Rapid ganz oben. Für den allerersten Glasner-Sieg gegen Rapid werden die Spieler daher belohnt. "Unser Trainingsbeginn erfolgt erst am 14. Jänner", gab Glasner am Donnerstag den um einige Tage verlängerten Urlaub bekannt. (15:00)

SN

Fußball LIVE: Rapid - Glasgow Rangers in der Europa League: Folgt Rapid Wien den Salzburgern in die K.o.-Phase der Europa League? Im Heimspiel gegen die Glasgow Rangers reicht den Hütteldorfern bereits ein Unentschieden zum Aufstieg. Verfolgen Sie das Spiel ab 18.55 Uhr im Liveticker! (13:09)

SN

Fußball LIVE: Rapid Wien - Glasgow Rangers in der Europa League: Folgt Rapid Wien den Salzburgern in die K.o.-Phase der Europa League? Im Heimspiel gegen die Glasgow Rangers reicht den Hütteldorfern bereits ein Unentschieden zum Aufstieg. Verfolgen Sie das Spiel ab 18.55 Uhr im Liveticker! (13:09)

SN

Rapid Wien steigt nach Sieg gegen Glasgow Rangers auf: Rapid Wien steht so wie Red Bull Salzburg in der K.o.-Phase der Fußball-Europa-League. Der Rekordmeister gewann sein "Endspiel" gegen die Glasgow Rangers mit 1:0. (13:09)

SN

Rapid nach 1:0 gegen Glasgow Rangers im EL-Sechzehntelfinale: Fußball-Rekordmeister Rapid überwintert in der Europa League. Die Hütteldorfer fixierten den Aufstieg ins Sechzehntelfinale am Donnerstagabend mit einem nicht unverdienten 1:0-(0:0)-Heimsieg gegen Schottlands Rekordchampion Glasgow Rangers. Die Wiener gewannen dank eines Treffers von Dejan Ljubicic (84.) und kamen als Zweiter der Gruppe G hinter dem punktgleichen Pool-Sieger Villarreal weiter. (20:56)

2018-12-12

SN

Bis zu 12.000 Rangers-Fans bei EL-Spiel in Wien gegen Rapid: Wien kann sich am Donnerstag auf einen Ansturm von Fans der Glasgow Rangers gefasst machen. Schottische Medien berichteten nach Rücksprache mit Club-Verantwortlichen, dass bis zu 12.000 Anhänger des schottischen Fußball-Rekordmeisters für das Europa-League-Match gegen Rapid in der Bundeshauptstadt erwartet werden. Die österreichische Polizei schätzte die Zahl auf 5.000 bis 10.000 Rangers-Fans. (17:21)

SN

Rapid winkt EL-Aufstieg - Punkt gegen Glasgow Rangers nötig: Rapid könnte im siebenten Anlauf zum zweiten Mal der Sprung von der Gruppenphase ins Sechzehntelfinale der Fußball-Europa-League gelingen. Dazu benötigen die Hütteldorfer am Donnerstag (18.55 Uhr/live Puls 4, DAZN) im ausverkauften Allianz Stadion gegen die unter Siegzwang stehenden Glasgow Rangers einen Punkt, was zumindest laut Statistik durchaus möglich ist. (16:54)

SN

Rangers-Coach Gerrard erwartet "50:50-Match" gegen Rapid: Glasgow-Rangers-Coach Steven Gerrard sieht vor dem Europa-League-Duell mit Rapid am Donnerstag im Wiener Allianz Stadion keinen klaren Favoriten. "Für mich ist das ein 50:50-Match", erklärte der frühere englische Fußball-Star, dessen Mannschaft gewinnen muss, um ins Sechzehntelfinale aufzusteigen. (19:00)

2018-12-11

SN

EL-Duell mit Rangers für Rapid Chance zur Wiedergutmachung: Rapid hat am Donnerstag (18.55 Uhr/live Puls 4, DAZN) im Heimspiel gegen die Glasgow Rangers die Gelegenheit, den Fans eine gewisse Entschädigung für die in der Fußball-Bundesliga abgelieferten Darbietungen zukommen zu lassen. Ein Punktgewinn gegen die Schotten würde den Aufstieg ins Europa-League-Sechzehntelfinale bedeuten, was den Hütteldorfern in zuvor sechs Versuchen erst einmal gelungen ist. (13:28)

2018-12-10

SN

Sturm Graz als Nutznießer der Nullnummer gegen Rapid: Der Schlager der 17. Fußball-Bundesliga-Runde zwischen Rapid und Sturm Graz endete am Sonntag mit einer Nullnummer, und dennoch gab es einen kleinen Sieger: "Blackys"-Coach Roman Mählich trat sichtlich zufrieden die Heimfahrt aus Wien-Hütteldorf an, schließlich hielt seine Mannschaft die Grün-Weißen auf Distanz und behauptete Rang sechs, der noch zur Teilnahme an der Meisterrunde berechtigt. (08:11)

SN

Austria nach Zwischenhoch vor Derby wieder am Boden: Nach einem kurzen Zwischenhoch ist bei der Austria der Weihnachtsfriede wieder schwer gefährdet. In Mattersburg planten die Wiener einen Riesenschritt Richtung Meistergruppe ein, heraus kam eine ernüchternde 1:2-Niederlage. Zum sportlichen Rückschlag kamen noch Dispute mit den eigenen Fans nach Schlusspfiff. Der Druck vor dem Heim-Derby gegen Rapid am Sonntag ist wieder gehörig gestiegen. (10:54)

SN

Rapid prüft komplette Erneuerung des Rasen-Unterbaus: Die massiven Probleme mit dem Rasen im Allianz Stadion lassen Rapid wohl zu einer drastischen Maßnahme greifen. Laut Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel wird intensiv geprüft und ins Auge gefasst, den kompletten Unterbau zu erneuern, um einen zufriedenstellenden Zustand des Spielfeldes herzustellen. (13:48)

2018-12-09

SN

Schlager ohne Tore: Rapid und Sturm trennten sich 0:0: Rapid Wien und Sturm Graz haben sich am Sonntag im Schlager der 17. Runde der Fußball-Bundesliga mit 0:0 getrennt. Sturm gab im dritten Spiel unter Neo-Trainer Roman Mählich erstmals Punkte ab, behauptete aber Tabellenrang sechs. Rapid ist weiter Achter. Drei Punkte fehlen den Hütteldorfern fünf Runden vor Ende des Grunddurchganges auf die Top sechs, die in die Meisterrunde einziehen. (19:19)

SN

Schlager Rapid - Sturm torlos, Austria unterlag Mattersburg: Mit vier Unentschieden und nur zwei knappen 2:1-Heimsiegen hat die 17. Runde der Fußball-Bundesliga nur wenig Bewegung in die Tabelle gebracht. Am Sonntag teilten sowohl Rapid und Sturm Graz mit einem 0:0 wie auch Hartberg und Innsbruck im Aufsteiger-Duell mit einem 2:2 die Punkte. Die Austria unterlag in Mattersburg wie schon am Samstag Altach in St. Pölten mit 1:2. (16:53)

SN

Austria verlor in Mattersburg trotz Pausenführung 1:2: Die Austria hat nach zwei Siegen in Folge in der Fußball-Bundesliga eine ernüchternde Niederlage kassiert. Bei Mattersburg mussten die Wiener am Sonntag trotz 1:0-Pausenführung noch eine 1:2-Niederlage hinnehmen. In der Tabelle verpasste eine schwache Austria damit die Chance, im Rennen um die Meistergruppe einen wichtigen Schritt zu machen. Nächsten Sonntag wartet das Wiener Derby gegen Rapid. (16:43)

2018-12-08

SN

Rapid kämpft gegen Sturm Graz um Annäherung an Top sechs: Für Rapid wird am Sonntag (17.00 Uhr) zum Abschluss der 17. Runde mit dem Heimmatch gegen Sturm Graz das Jahresfinish eingeläutet. Sturm als Sechster und Hartberg als Siebenter liegen im Kampf um die Top sechs je drei Punkte vorne. Hartberg empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) Wacker Innsbruck, Mattersburg hat die Austria aus Wien zu Gast. Alle Duelle stehen im Zeichen des Kampfes um die Meisterrunde. (20:05)

SN

Rapid kämpft gegen Sturm Graz um Top sechs: Für Rapid wird am Sonntag (17.00 Uhr) zum Abschluss der 17. Runde mit dem Heimmatch gegen Sturm Graz das Jahresfinish eingeläutet. Sturm als Sechster und Hartberg als Siebenter liegen im Kampf um die Top sechs je drei Punkte vorne. Hartberg empfängt am Sonntag (14.30 Uhr) Wacker Innsbruck, Mattersburg hat die Austria aus Wien zu Gast. Alle Duelle stehen im Zeichen des Kampfes um die Meisterrunde. (20:05)

2018-12-07

SN

Rapid und Sturm vor Schlager ruhig: "Kein Spiel des Jahres": Vor dem Schlagerspiel der 17. Bundesliga-Runde zwischen Rapid und Sturm bemühten sich beide Trainer den Druck von ihren Teams zu nehmen. Sturm hat vor der Partie am Sonntag (17.00 Uhr) in Wien Rang sechs und drei Punkte Vorsprung zu verteidigen. "Unsere Position ist deutlich besser. Aber es gibt noch genügend Spiele, wo sich das alles drehen kann", sagte Sturm-Trainer Roman Mählich am Freitag. (14:33)

SN

Rapid-Stürmer Alar mit Torflaute: "Lässt sich nicht hängen": Es ist nicht der Fußball-Herbst des Deni Alar. Der Rapid-Stürmer sucht seine Torquote aus Grazer Tagen vergebens, dabei wäre der Steirer gerade nach dem Ausfall von Einserstürmer Andrija Pavlovic fürs Toreschießen bei Grün-Weiß vorgesehen. "Natürlich wären für ihn und uns Tore wichtig", sagte Trainer Dietmar Kühbauer am Freitag vor dem Duell mit Alars Ex-Club Sturm Graz am Sonntag (17.00 Uhr). (16:44)

2018-12-06

SN

Austria hat in Mattersburg dritten Sieg in Folge im Visier: Die Wiener Austria steuert einem sportlich erfolgreichen Jahresende entgegen. Nach zwei Siegen en suite ist die Truppe von Thomas Letsch auch am Sonntag (14.30 Uhr) in Mattersburg neuerlich auf einen "Dreier" heiß. "Wir wollen uns nochmals Selbstvertrauen holen", betonte Offensivmann Dominik Prokop auch im Hinblick auf das Wiener Derby gegen Rapid zum Jahresabschluss eine Woche später. (15:03)

SN

Rapid kämpft gegen Sturm Graz um Annäherung an Top sechs: Für Rapid wird am Sonntag mit dem Fußball-Bundesliga-Heimmatch gegen Sturm Graz das heiße Jahresfinish eingeläutet. Nach dem Duell mit den Steirern geht es daheim gegen die Glasgow Rangers um den Aufstieg ins Europa-League-Sechzehntelfinale, ehe zum Jahresabschluss das Auswärtsderby gegen die Austria wartet. (15:40)

2018-12-05

SN

Sollen die Bundesliga-Clubs Frauenteams haben?: Weibliche Teams bei den Männer-Bundesligaclubs will ÖFB-Frauenteamchef Dominik Thalhammer. Soll es Red Bull Salzburg gegen Rapid Wien auch in der Frauen-Bundesliga geben? Stimmen Sie ab! (14:13)

2018-12-04

SN

FIFA entschädigte ÖFB-Clubs für WM mit fast 750.000 Euro: Mit Red Bull Salzburg, Austria und Rapid haben drei Mannschaften der österreichischen Fußball-Bundesliga von der WM 2018 in Russland finanziell profitiert. Der Großteil der wegen der Spielerabstellung vom Weltverband (FIFA) an den ÖFB ausgeschütteten Ausgleichszahlungen von 841.217,50 Dollar (742.338 Euro) gingen mit 645.240 Dollar (569.396 Euro) an die in der Liga klar voranliegenden "Bullen". (16:28)

2018-12-03

SN

Rapids EL-Showdown gegen Glasgow Rangers ausverkauft: Rapid kann im entscheidenden Gruppenspiel um den Aufstieg in das Europa-League-Sechzehntelfinale gegen die Glasgow Rangers auf den Heimvorteil bauen. Die am 13. Dezember (18.55 Uhr MEZ) stattfindende Partie im Allianz Stadion ist mit rund 24.000 Karten restlos ausverkauft. Das gab der Club am Montag bekannt. (15:02)

SN

Fußball: Kampf um Meisterrunde in der Bundesliga spitzt sich zu: Der Kampf um die Teilnahme an der Meisterrunde in der Fußball-Bundesliga ist nach der 16. Runde noch einmal enger geworden. Den Dritten St. Pölten (26) und den Siebenten Hartberg (22) trennen sechs Partien vor der Abrechnung nur vier Punkte. Hoffen dürfen auch noch Sturm und Rapid, die Wiener liegen nach einem Last-Minute-Sieg in Innsbruck (1:0) drei Zähler hinter den begehrten ersten sechs Plätzen zurück. (11:14)

SN

Kampf um Meisterrunde in der Bundesliga spitzt sich zu: Der Kampf um die Teilnahme an der Meisterrunde in der Fußball-Bundesliga ist nach der 16. Runde noch einmal enger geworden. Den Dritten St. Pölten (26) und den Siebenten Hartberg (22) trennen sechs Partien vor der Abrechnung nur vier Punkte. Hoffen dürfen auch noch Sturm und Rapid, die Wiener liegen nach einem Last-Minute-Sieg in Innsbruck (1:0) drei Zähler hinter den begehrten ersten sechs Plätzen zurück. (11:14)

2018-12-02

SN

Rapid hofft wieder auf Meisterrunde - Spätes 1:0 bei Wacker: Rapid hat die Hoffnung auf eine Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga am Leben erhalten. Die Hütteldorfer feierten am Sonntag dank eines Treffers des eingewechselten Veton Berisha in der 92. Minute einen 1:0-Auswärtssieg gegen Wacker Innsbruck und liegt damit nur noch drei Punkte hinter dem maßgeblichen sechsten Platz. (16:42)

SN

Rapid hofft wieder auf Meisterrunde - Auch Salzburg siegt: Rapid hat die Hoffnung auf eine Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga am Leben erhalten. Die Hütteldorfer feierten am Sonntag dank eines Treffers des eingewechselten Veton Berisha in der 92. Minute einen 1:0-Auswärtssieg gegen Wacker Innsbruck. Meister Salzburg baute indes mit einem 1:0-Heimsieg gegen Altach seine imposante Saisonbilanz aus. (16:47)

SN

Rapid und Sturm mit Siegen im Rennen um Meisterrunde: Rapid hat die Hoffnung auf eine Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga am Leben erhalten. Die Hütteldorfer feierten einen Last-Minute-1:0-Auswärtssieg gegen Wacker Innsbruck. Sturm Graz schaffte mit einem 3:0-Sieg gegen den WAC den Vorstoß unter die Top sechs. Meister Salzburg baute indes mit einem 1:0-Heimsieg gegen Altach seine imposante Saisonbilanz aus. (16:47)

2018-11-30

SN

Philipp Schobesberger - vom Patienten zu Rapids Europacup-Helden: Gerade noch verletzt und bereits Rapids Europacup-Held: Philipp Schobesberger glänzte beim 2:1-Auswärtssieg gegen Spartak Moskau am Donnerstag mit einer Vorlage und dem Siegtor. Der Rückkehrer legte bei Grün-Weiß ein Comeback von Null auf Hundert hin. Nicht zum ersten Mal und für Dietmar Kühbauer nicht überraschend. (10:49)

SN

Rapid erspielte sich EL-Showdown: Rapid ist mit einem überraschenden Sieg aus Moskau zurückgekehrt. Dank des 2:1 bei Spartak Moskau hielt eine stark ersatzgeschwächte Rapid-Mannschaft die Chancen auf Frühjahrs-Auftritte in der Fußball-Europa-League aufrecht. Das Team von Trainer Dietmar Kühbauer steht vor einem absoluten Endspiel gegen die Glasgow Rangers in knapp zwei Wochen. Schon ein Remis würde reichen. (10:43)

SN

Rapid erspielte sich Europa-League-Showdown: Rapid ist mit einem überraschenden Sieg aus Moskau zurückgekehrt. Dank des 2:1 bei Spartak Moskau hielt eine stark ersatzgeschwächte Rapid-Mannschaft die Chancen auf Frühjahrs-Auftritte in der Fußball-Europa-League aufrecht. Das Team von Trainer Dietmar Kühbauer steht vor einem absoluten Endspiel gegen die Glasgow Rangers in knapp zwei Wochen. Schon ein Remis würde reichen. (10:43)

SN

LASK will Erfolgslauf gegen Hartberg fortsetzen: Vor dem Heimspiel der 16. Fußball-Bundesliga-Runde am Samstag gegen den TSV Hartberg könnte die Stimmung beim LASK nicht viel besser sein. Seit sechs Pflichtspielen sind die Oberösterreicher bereits ungeschlagen, zuletzt gelang ein 1:0-Auswärtssieg gegen Rapid, mit dem der zweite Tabellenplatz gefestigt wurde. Nun soll der Erfolgslauf gegen den Überraschungsaufsteiger fortgesetzt werden. (11:52)

SN

Österreich wahrte in Fünfjahreswertung Chance auf Platz elf: Österreich hat seriöse Chancen, auch die laufende Fußball-Europacup-Saison auf dem wichtigen Platz elf abzuschließen. Zwar fiel die heimische Liga trotz der Europa-League-Siege von Red Bull Salzburg und Rapid in der UEFA-Fünfjahreswertung hinter die Niederlande auf Rang zwölf zurück, allzu weit entfernt sind die "Oranjes" allerdings nicht. (12:23)

SN

"Gelöstes" Rapid reist mit Favoritenbürde nach Innsbruck: Rapid diagnostiziert nach dem Erfolgserlebnis in der Europa League einen Moralschub für das Jahresfinish in der Fußball-Bundesliga. Mit Wacker Innsbruck steht am Sonntag (14.30 Uhr) wieder eine Auswärtsfahrt an. Die Ausgangslage ist aber eine völlig andere: Rapid ist Favorit und steht gegen den Aufsteiger vor einem Pflichtsieg, soll der Sprung in die Meistergruppe der Top sechs noch gelingen. (15:18)

SN

Austria will St. Pöltens Abwehrriegel knacken: Nach einem durchwachsenen Herbst will die Austria das ausklingende Fußballjahr mit Siegen beschließen. Drei Spiele sind bis zur Winterpause noch zu absolvieren, Mitte Dezember geht es zum Abschluss im Derby gegen Rapid. Am Samstag (17.00 Uhr) steht für die Wiener das Heimspiel gegen St. Pölten auf dem Programm. Die defensiv starken Niederösterreicher liegen als Dritter fünf Zähler vor der Austria. (17:09)

SN

Rapid-Gegner Spartak Moskau droht Strafe wegen Flitzers: Wegen eines Flitzers während des Europa-League-Spiels gegen Rapid Wien droht Spartak Moskau eine Disziplinarstrafe der UEFA. Wie die Europäische Fußball-Union am Freitag mitteilte, sei ein Verfahren gegen den russischen Club wegen des Vorfalls in Moskau am Donnerstagabend eingeleitet worden. (20:17)

2018-11-29

SN

Rapid greift nach 2:1-Sieg in Moskau nach EL-Aufstieg: Rapid hat die Tür in die K.o.-Phase der Fußball-Europa-League weit aufgestoßen. Österreichs Rekordmeister landete am Donnerstagabend einen 2:1-Auswärtssieg bei Spartak Moskau und übernahm vorübergehend die Tabellenführung in Gruppe G. Späte Tore von Mert Müldür (80.) und Philipp Schobesberger (91.) drehten die Partie. Spartak war durch Ze Luis vor der Pause in Führung gegangen (20.). (19:00)

SN

Rapid: Mario Sonnleitner bezweifelt Kader -"reicht die Qualität"?: Rapid-Verteidiger Mario Sonnleitner hat vor dem Gastspiel in der Europa League in Moskau gegen Spartak die seiner Meinung nach fehlende Konstanz der Mannschaft und Kontinuität im Verein kritisiert. Zudem äußerte der Routinier leichte Zweifel an der Qualität des derzeitigen Rapid-Kaders. (09:54)

2018-11-28

SN

Rapid zittert in Moskau um EL-Verbleib: Punkt ist Pflicht: Rapid will Spartak Moskau neuerlich kalt erwischen. Beim Gastspiel in Moskau muss die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer am Donnerstag (16.50 Uhr MEZ) zumindest einen Punkt holen, um die Aufstiegschance in der Fußball-Europa-League zu wahren. Es dürfte ein Zittern im Moskauer Kühlschrank werden, bis zu Minus zehn Grad Celsius werden prognostiziert. (09:30)

SN

Krisengipfel in Moskau: Spartak will Rapid "ernst nehmen": Es ist das Treffen zweier Krisenclubs: Wenn Rapid am Donnerstag (18.55 Uhr MEZ) in der Europa League bei Spartak Moskau gastiert, treffen zwei nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzende Mannschaften aufeinander. Denn der russische Rekordmeister hechelt wie der österreichische den eigenen Ambitionen hinterher. Spartak will Rapid auch vor dem Derby gegen Lokomotive Moskau "ernst nehmen". (18:43)

SN

Rapid ohne kranken Murg zum Europa-League-Spiel nach Moskau: Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid ist am Mittwoch ohne den erkrankten Mittelfeldspieler Thomas Murg zum Europa-League-Match nach Moskau gereist. Daneben fallen auch noch Andrei Ivan (Zerrung) sowie Christopher Dibon und Andrija Pavlovic (beide mit Muskelblessuren) verletzt aus. Rapid braucht am Donnerstag (16.50 Uhr MEZ) gegen Spartak Moskau ein Remis, um seine Aufstiegschance zu wahren. (09:30)

2018-11-27

SN

Für Rapid-Präsident Krammer ist das Glas noch "halbvoll": Ein Aufstand blieb aus, die Kritik größtenteils im Rahmen: Rapids Hauptversammlung am Montag im Allianz Stadion ist trotz Rang acht in der Fußball-Bundesliga ruhiger als erwartet verlaufen. Die Ankündigung von Präsident Michael Krammer, Ende 2019 nicht mehr zu kandidieren, überraschte viele. Der 58-Jährige sieht die aktuelle Situation nicht so schlecht. "Das Glas ist schon noch halbvoll." (12:27)

SN

Rapid überlegt Einstieg in Frauenfußball: Rekordmeister Rapid überlegt den Einstieg in den Frauenfußball. "Wir haben ein Projektteam, das sich intensiv mit der Materie auseinandersetzt", sagte Präsident Michael Krammer am Montagabend im Rahmen der Hauptversammlung im Allianz Stadion. 2019 werde man das Thema intensiver behandeln. Eines steht aber schon jetzt fest. "Eine halbseidene Lösung wollen wir nicht", betonte der 58-Jährige. (12:17)

SN

Altach-Präsident Kopf geht im März 2019: Wie Rapid erhält auch Fußball-Bundesliga-Konkurrent SCR Altach im kommenden Jahr einen neuen Präsidenten. Karlheinz Kopf wird sich am 22. März 2019 bei einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung aus dem operativen Geschäft zurückziehen. Einen diesbezüglichen Bericht der "Vorarlberger Nachrichten" (VN) bestätigte Altach-Geschäftsführer Christoph Längle am Dienstagvormittag der APA. (12:11)

2018-11-26

SN

Sorgen über Sorgen bei Rapid - LASK merzte Scharte aus: Nächster Tiefpunkt statt Befreiungsschlag: Für Rapid hat die Länderspielpause nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Mit der verdienten 0:1-Heimniederlage gegen den zweitplatzierten LASK rückte die Fußball-Bundesliga-Meisterrunde für die Wiener bereits fünf Punkte in die Ferne. Verletzungsprobleme machen die Situation beim Achten vor dem Europa-League-Duell in Moskau am Donnerstag nicht leichter. (09:02)

SN

Krammer macht nach 2019 als Rapid-Präsident Schluss: Die Amtszeit von Michael Krammer als Präsident von Fußball-Rekordmeister Rapid geht nach 2019 fix zu Ende. Der 58-Jährige wird im November 2019 nicht mehr für eine dritte Amtsperiode kandidieren. Das gab der Club-Boss der Hütteldorfer am Montagabend im Rahmen der Hauptversammlung im Allianz Stadion bekannt. Krammer führte für seine Entscheidung familiäre Gründe ins Treffen. (20:18)

SN

Neues Rapid-Trainingszentrum wird im Prater errichtet: Das neue Trainingszentrum von Fußball-Rekordmeister Rapid wird im Wiener Prater errichtet. Die Hütteldorfer gaben am Montagabend im Rahmen der Hauptversammlung vor mehr als 1.000 Mitgliedern im Allianz Stadion bekannt, dass eine Einigung mit der Stadt Wien bezüglich des Standortes erzielt werden konnte. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf bis zu 25 Millionen Euro. (22:17)

2018-11-25

SN

LASK feierte verdienten 1:0-Sieg bei Rapid: Der LASK hat am Sonntag den Bundesliga-Schlager bei Rapid 1:0 gewonnen. Die Oberösterreicher beendeten damit eine zwölf Spiele andauernde Sieglos-Serie in Hütteldorf und gewannen zudem auch den zweiten Saisonvergleich. Nach 15 Runden ist die zweitplatzierte Elf von Trainer Oliver Glasner dem Rekordmeister 13 Punkte enteilt. Rapid ist weiter Achter und fünf Zähler von der Meistergruppe entfernt. (19:06)

SN

Rapid-Pleite gegen LASK - Sturm gewann bei Mählich-Debüt: Der LASK hat am Sonntag den Bundesliga-Schlager bei Rapid 1:0 gewonnen. Rapid ist damit weiter Achter und fünf Zähler von der Meistergruppe entfernt. Roman Mählich feierte indes bei Vizemeister Sturm Graz einen erfolgreichen Einstand als Trainer. Die Steirer siegten am Sonntag glanzlos 2:0 in Altach. Für St.-Pölten-Coach Popovic gab es im fünften Spiel den ersten Sieg - 2:0 gegen Innsbruck. (16:39)

2018-11-23

SN

Austria bei Admira mit klarem Ziel: Sieg muss her: Die Austria geht mit einer klaren Ansage in die abschließenden Bundesliga-Runden des Jahres. Siege müssen her, um den Einzug in die Meistergruppe gegenüber den Verfolgern Sturm Graz und Rapid Wien abzusichern. So zählen im Auswärtsspiel bei Tabellenschlusslicht Admira am Samstag (17.00 Uhr) nur die drei Zähler. Die Südstädter haben in dieser Saison noch keinen Heimsieg eingefahren. (13:12)

SN

Rapid am Sonntag in "unheimlich wichtiger Partie" gegen LASK: Fußball-Rekordmeister Rapid steht in der Bundesliga nach der Länderspielpause vor einer äußerst schwierigen Aufgabe. Die auf Rang acht abgerutschten Hütteldorfer haben am Sonntag (17.00 Uhr) zum Abschluss der 15. Runde den zweitplatzierten LASK zu Gast. Die Oberösterreicher sind den Wienern zehn Punkte enteilt und haben daher deutlich weniger Druck als die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer. (16:06)

SN

UEFA-Beschluss für "Europa-League-2" am 3. Dezember erwartet: Bald wird es endgültig Gewissheit über den neuen dritten Fußball-Europacupbewerb geben. "Der UEFA-Beschluss wird am 3. Dezember erwartet", sagte Raphael Landthaler am Freitag bei einem Rapid-Pressetermin in Wien. Landthaler ist bei den Hütteldorfern Leiter der Abteilung "Finanzen und Organisationsentwicklung". (16:33)

SN

Mählich hielt sich vor Sturm-Debüt bedeckt: "Bin bereit": Das Debüt von Roman Mählich als Sturm-Graz-Trainer steigt in Altach. "Ich bin bereit", sagte der ehemalige Sturm-Spieler, der mit viel Vorfreude auf seine erste Pflichtpartie am Sonntag (14.30 Uhr) blickt. Rapid steht indes am Sonntag (17.00 Uhr) vor der nächsten schwierigen Aufgabe: Der LASK kommt nach Hütteldorf. St. Pölten will gegen Wacker Innsbruck endlich einmal wieder voll punkten (14.30). (16:33)

SN

WAC will gegen Mattersburg im "Flow" bleiben: Der Wolfsberger AC hätte die Länderspielpause nicht wirklich benötigt. Drei Siege in Folge holten die Lavanttaler zuletzt in der Fußball-Bundesliga, Dreier gab es dabei auch gegen die Austria und Rapid. Als Tabellendritter darf der WAC die Meistergruppe vermehrt ins Auge fassen. Ein Heimsieg über den Zehnten Mattersburg am Samstag (17.00 Uhr) wäre der nächste Schritt dahin. (16:17)

2018-11-16

SN

Rapid vermeldete 2,37 Millionen Gewinn für 2017/18: Sportlich läuft es für Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid Wien derzeit gar nicht nach Wunsch, dafür aber wirtschaftlich. Zum sechsten Mal en suite hat der grün-weiße Geschäftsbericht ein positives Ergebnis geliefert: Die Hütteldorfer vermeldeten am Freitag für die Saison 2017/18 Umsatzerlöse von insgesamt 41,7 Millionen Euro und einen Gewinn von exakt 2.372.210 Euro. (12:44)

2018-11-12

SN

Rapid jagt St. Johanns Torjäger: Marco Grüll absolviert Ende November ein Probetraining in Wien. (00:02)

SN

Rapids "Murkserei" geht weiter - Leistung bei WAC "zu wenig": Fußball-Rekordmeister Rapid kommt in der ersten Saison mit neuem Ligamodus einfach nicht in Fahrt. Auch der Trainerwechsel hat bisher nicht den gewünschten Umschwung herbeiführen können. Dietmar Kühbauer hält nach den ersten fünf Ligapartien bei je zwei Siegen und Niederlagen sowie einem Remis. Das verdiente 1:3 beim WAC am Sonntag war vor der Länderspielpause ein "schwerer Nackenschlag". (07:46)

2018-11-11

SN

WAC revanchierte sich an Rapid für Cup-Niederlage mit 3:1: Für Fußball-Rekordmeister Rapid hat es im Kampf um einen Platz in der Bundesliga-Meisterrunde den nächsten Rückschlag gegeben. Die Hütteldorfer verloren am Sonntag auswärts beim WAC aufgrund zweier später Gegentreffer mit 1:3 und konnten nach dem 2:2 in Altach wieder nicht voll punkten. Die Wiener fielen nach der 14. Runde auf Rang acht zurück. Der WAC ist acht Zähler davor bereits Dritter. (16:57)

2018-11-10

SN

Neuer Bundesligamodus setzt Traditionsteams unter Druck: Beide haben ihren Platz in der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga noch längst nicht sicher. Die Wiener Großclubs Rapid und Austria laufen Gefahr, im Kampf um einen Top-6-Rang bis zum Ende des Grunddurchganges zittern zu müssen. Das Ziel bleibt bei beiden unverändert. Der neue Ligamodus setzt Teams mit hohen Ansprüchen aber bereits in einer frühen Saisonphase unter Druck. (07:35)

2018-11-09

SN

Rapid mit 0:0 gegen Villarreal "rehabilitiert": Rapid hat mit dem 0:0 gegen Villarreal seine Heimserie fortgesetzt, ist nun schon seit zwölf Partien (sieben Siege, fünf Remis) ungeschlagen in Gruppenspielen der Fußball-Europa-League vor eigenem Publikum. "Wir können stolz sein, haben uns rehabilitiert", betonte Kapitän Stefan Schwab nach dem Match am Donnerstagabend mit Blick auf das 0:5-Debakel vor zwei Wochen in Villarreal. (09:00)

SN

Rapid verlängerte Vertrag mit Ljubicic bis Sommer 2021: Fußball-Bundesligist SK Rapid Wien hat am Freitagnachmittag die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Zentrumsspieler Dejan Ljubicic um ein Jahr bis Sommer 2021 bekanntgegeben. "Dejan ist auf einem sehr guten Weg", betonte Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer, der den 21-Jährigen als "willensstarken Spieler" rühmte. "Mit seinem Alter ist er sehr, sehr weit. Wir sind froh, dass er bei uns verlängert hat." (13:29)

SN

WAC hofft auf Revanche gegen Rapid nach 0:3-Cup-Schlappe: Elf Tage nach der 0:3-Heimniederlage im ÖFB-Cup-Achtelfinale gegen Rapid bietet sich für den WAC die Chance zur Revanche. Die Wolfsberger empfangen die Hütteldorfer am Sonntagnachmittag (14.30 Uhr) und hoffen dabei auf das Ende einer Negativserie, ist man doch schon sieben Pflichtspiele (drei Remis und vier Niederlagen bei einem Torverhältnis von 3:16) gegen Österreichs Rekordmeister sieglos. (16:01)

2018-11-08

SN

0:0-Heimremis von Rapid in Europa League gegen Villarreal: Rapid hat sich zwei Wochen nach dem 0:5-Debakel in Villarreal deutlich verbessert in der Europa League präsentiert. Die Hütteldorfer erreichten am Mittwochabend vor 22.100 Zuschauern gegen den ungeschlagenen Gruppe-G-Tabellenführer aus Spanien ein torloses Remis. Aufgrund einer klaren Steigerung nach der Pause wäre aber sogar ein Heimsieg möglich gewesen. (21:01)

2018-11-07

SN

Rapids Europa-League-Heimserie gegen Villarreal in Gefahr: Rapid ist in Fußball-Europa-League-Heimspielen seit dem 0:4 gegen Leverkusen am 25. Oktober 2012 ungeschlagen. Danach folgten sieben Siege und vier Remis. Diese Erfolgsserie ist nun am Donnerstag (18.55 Uhr/live DAZN) in Gefahr, wenn Gruppe-G-Tabellenführer Villarreal im mit 22.100 Zuschauern ausverkauften Allianz Stadion in Wien-Hütteldorf gastiert. In Spanien setzte es ein 0:5-Debakel für Rapid. (16:09)

SN

Villarreal hofft auf nächstes Erfolgserlebnis gegen Rapid: Nicht nur Rapid, sondern auch Villarreal hinkt derzeit den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Das "gelbe U-Boot" ist nach elf Runden in der spanischen Fußball-Meisterschaft mit zehn Punkten nur Tabellen-16., der 5:0-Kantersieg über Rapid in der Europa League war der einzige Erfolg in den jüngsten acht Pflichtspielen. Dementsprechend sauer sind die Villarreal-Fans. (12:00)

2018-11-06

SN

Rapid-Kapitän Schwab versprach gegen Villarreal Steigerung: Rapid kämpft am Donnerstag (18.55 Uhr/live DAZN) im Heimspiel der Fußball-Europa-League gegen Villarreal um die Chance auf den Einzug ins Sechzehntelfinale und um Wiedergutmachung für ein Debakel. Das 0:5 vor zwei Wochen in Spanien liegt den Hütteldorfern noch immer im Magen, doch Stefan Schwab gelobte Besserung. "Wir werden uns diesmal absolut anders präsentieren", sagte der Kapitän der APA. (09:41)

2018-11-04

SN

Salzburg baute Ligaführung mit 2:1 gegen Mattersburg aus: Red Bull Salzburg hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga weiter ausgebaut. Der Titelverteidiger setzte sich am Sonntag zu Hause gegen den SV Mattersburg in einem am Ende hochspannenden Duell mit 2:1 durch. Parallel dazu musste sich die Austria gegen den WAC nach 2:1-Führung noch 2:3 geschlagen geben. Ab 17.00 gastiert Rapid in Altach. (16:58)

SN

Salzburg im ÖFB-Cup in Wiener Neustadt gefordert: Vorjahresfinalist und Topfavorit Red Bull Salzburg trifft im Viertelfinale des ÖFB-Cups auf Wiener Neustadt, den einzig verbliebenen Zweitligisten. Rapid bekommt es mit dem aktuell starken Bundesliga-Aufsteiger Hartberg zu tun. Das hat die von Extrem-Radfahrer Michael Strasser im Rahmen der ORF Sendung "Sport am Sonntag" in Wien vorgenommene Auslosung ergeben. (18:54)

SN

Rapid trotz zweimaliger Führung nur 2:2 in Altach: Rapid hat am Sonntag den dritten Pflichtspielsieg in Folge verpasst. Die Hütteldorfer mussten sich in der 13. Fußball-Bundesliga-Runde mit einem 2:2 beim SCR Altach zufriedengeben und liegen damit auf Rang sieben, zwei Punkte hinter dem Sechsten Austria. Der Vorletzte aus dem Ländle vergrößerte den Vorsprung auf die Admira auf zwei Zähler. (19:05)

2018-11-02

SN

Rapid fliegt zum erhofften Serienstart nach Vorarlberg: Zwei Siege innerhalb von vier Tagen sollen für Rapid nur der Anfang gewesen sein. "Es liegt in unserer Hand, dass wir eine Serie starten", erklärte Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer vor dem Gastspiel am Sonntag (17.00 Uhr) in der Fußball-Bundesliga beim SCR Altach. Mit dem ersten Sieg in Altach seit 10. Mai 2015 (3:1) hätten die Hütteldorfer gute Chancen, sich in die Top 6 der Tabelle vorzuarbeiten. (15:21)

2018-10-31

SN

Rapid zog mit 3:0 beim WAC souverän in Cup-Viertelfinale ein: Fußball-Rekordmeister Rapid ist am Mittwoch ins ÖFB-Cup-Viertelfinale eingezogen. Die in der Liga bisher enttäuschenden Hütteldorfer behielten bei Angstgegner WAC vor 3.755 Zuschauern völlig verdient mit 3:0 (2:0) die Oberhand. Für die Wiener war es nach zuvor sechs erfolglosen Anläufen in Serie der erste Triumph in der Lavanttal-Arena seit dem 31. Mai 2015 (5:0). (20:08)

2018-10-30

SN

Scharfe Kritik von Pacult an Rapid-Sportdirektor Bickel: Peter Pacult, der Fußball-Rekordmeister Rapid 2008 zum 32. und bisher letzten Titel geführt hat, sieht in der Kaderzusammenstellung der Hütteldorfer große Versäumnisse. "Alfred Bickel hat in drei Transferperioden nicht einen Spieler gebracht, der Rapid wirklich weiterhilft", übte der Wiener am Montagabend harte Kritik am Sportdirektor in der ServusTV-Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7". (11:11)

2018-10-29

SN

Admira präsentierte Deutschen Geyer als neuen Cheftrainer: Einen Tag nach der Trennung von Ernst Baumeister hat Fußball-Bundesligist Admira am Montag mit Reiner Geyer den neuen Cheftrainer präsentiert. Der 54-jährige Deutsche kommt vom 1. FC Nürnberg, wo er zuletzt Aufgaben im Nachwuchsbereich innehatte und Coach der U21 war. Die Admira hatte sich nach einem 0:2 bei Rapid von Baumeister getrennt. In der Tabelle sind die Südstädter derzeit Schlusslicht. (15:19)

SN

Rapid-Sieg bewirkte Erleichterung und Baumeister-Ablöse: Das Fußball-Bundesliga-Duell zwischen Rapid und der Admira hatte am Sonntag für beide Clubs bedeutende Nachwirkungen. Im Lager der Hütteldorfer war die Erleichterung nach dem 2:0-Heimerfolg groß, bei den Gästen mündete die Niederlage in eine Trainerablöse. Rund zweieinhalb Stunden nach dem Schlusspfiff verkündeten die Südstädter die Trennung von Ernst Baumeister. (07:30)

2018-10-28

SN

Rapid kann wieder gewinnen - 2:0 gegen die Admira: Rapid kann doch noch gewinnen. Die Hütteldorfer kamen am Sonntag im Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen die Admira dank Toren von Mario Sonnleitner (31., 62.) zu einem 2:0-Heimsieg und schoben sich damit in der Tabelle auf Platz sieben. Die Südstädter hingegen sind weiterhin Schlusslicht, auf den Elften Altach fehlt ein Punkt. (16:35)

SN

Rapid kann doch noch gewinnen - 2:0 gegen die Admira: Rapid kann doch noch gewinnen. Die Hütteldorfer kamen am Sonntag im Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen die Admira dank Toren von Mario Sonnleitner (31., 62.) zu einem 2:0-Heimsieg und schoben sich damit in der Tabelle auf Platz sieben. Die Südstädter hingegen sind weiterhin Schlusslicht, auf den Elften Altach fehlt ein Punkt. Im Parallelspiel besiegte der WAC die Gäste aus St. Pölten 1:0. (16:45)

SN

LASK und Salzburg trennten sich im Schlager 3:3: Keinen Sieger brachte der Schlager der 12. Runde der Fußball-Bundesliga am Sonntag. Tabellenführer Red Bull Salzburg und Verfolger LASK trennten sich am Sonntag mit einem 3:3-Remis. Rapid kam gegen Schlusslicht Admira dank Toren von Mario Sonnleitner (31., 62.) zu einem 2:0-Heimsieg, Admira Coach Ernst Baumeister wurde nach der Partie entlassen. St. Pölten unterlag dem WAC auswärts 0:1. (19:23)

SN

Admira stellte Coach Baumeister nach 0:2 bei Rapid frei: Ernst Baumeister ist nicht mehr Trainer bei Fußball-Bundesligist Admira. Der 61-Jährige wurde am Sonntag nach der 0:2-Auswärtsniederlage freigestellt, wie die Südstädter mitteilten. Die Niederösterreicher liegen nach zwölf Runden einen Punkt hinter dem Vorletzten SCR Altach am Tabellenende. (19:12)

2018-10-27

SN

Hartberg nach 2:0 gegen Sturm die Nummer 1 in der Steiermark: TSV Hartberg hat in der Fußball-Bundesliga den nächsten Coup geliefert. Eine Woche nach dem 3:0-Sieg gegen Rapid gewann der Aufsteiger am Samstag das Steirerderby gegen Vizemeister Sturm Graz mit 2:0 (0:0) und ist damit sogar die Nummer eins im Land. Rajko Rep war mit einem Doppelpack (57., 89.) Matchwinner, Sturm traf dagegen dreimal nur Aluminium. (19:05)

SN

Rapid-Präsident Krammer übte scharfe Kritik an Spielern: Sollte es für die Rapid-Spieler in den vergangenen Wochen eine gewisse Schonfrist gegeben haben, so dürfte sie spätestens seit Donnerstag vorbei sein. Präsident Michael Krammer reagierte erzürnt auf den Auftritt beim 0:5 gegen Villarreal und übte heftige Kritik an den Profis, während Trainer Dietmar Kühbauer und Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel volle Rückendeckung genießen. (06:33)

2018-10-26

SN

Rapid sank bei Villarreal auf neuen Tiefpunkt: Die Krise von Rapid nimmt immer gewaltigere Ausmaße an. Beim 0:5 am Donnerstag in der Fußball-Europa-League bei Villarreal legten die Hütteldorfer einen beschämenden bis bemitleidenswerten Auftritt hin, der für die kommenden Wochen nichts Gutes verheißt und die maßgeblichen Akteure um Erklärungen ringen ließ. (10:05)

SN

Hartberg bittet nach 3:0 gegen Rapid Sturm zum Steirer-Derby: Nach dem jüngsten 3:0-Triumph über Rapid steht für Hartberg nun gleich das nächste große Heimspiel auf dem Programm. Der Aufsteiger empfängt am Samstag (17.00 Uhr) den Lokalrivalen Sturm Graz zum Steirer-Derby. "Ich freue mich sehr auf diese Partie", betonte Hartberg-Coach Markus Schopp vor dem Duell mit seinem Ex-Club, für den er jahrelang gespielt und auch als Trainer gearbeitet hatte. (14:15)

SN

Rapid hofft gegen Admira auf ersten Schritt aus dem Tief: Nach den jüngsten Blamagen hofft Rapid am Sonntag im Fußball-Bundesliga-Heimspiel gegen die Admira auf einen ersten kleinen Schritt aus dem Tief. Auch wenn die Ereignisse von Hartberg (0:3) und Villarreal (0:5) wohl noch lange nachwirken werden - ein Sieg über die Admira würde den Hütteldorfern in dieser turbulenten Phase zumindest eine kleine Verschnaufpause bescheren. (15:17)

2018-10-25

SN

Rapid lief in Europa League bei Villarreal in 0:5-Niederlage: Für Rapid hat es in der Fußball-Europa League eine schwere Niederlage gesetzt. Die Wiener mussten sich am Donnerstagabend bei Villarreal mit 0:5 (0:3) geschlagen geben und fielen nach dem dritten Gruppenspiel erstmals aus den Aufstiegsrängen. Im vierten Pflichtspiel unter Trainer Dietmar Kühbauer war es die dritte Niederlage für die Grünweißen. (23:01)

SN

Sportchef Bickel vermisst Reifeprozess bei Rapid-Spielern: Über Langeweile konnte sich Rapids Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel in den vergangenen Monaten nicht beklagen. Fan-Proteste, sportliche Misserfolge und eine Trainerentlassung zehrten an den Kräften des Schweizers, der im Vorfeld des Fußball-Europa-League-Auswärtsspiels am Donnerstag gegen Villarreal auf eine baldige Trendwende hoffte. (07:20)

2018-10-24

SN

Rapid will sich in Villarreal in Europa-League-Form zeigen: Rapid hat am Donnerstag (21.00 Uhr/live Puls 4, DAZN) im Auswärtsspiel der Fußball-Europa-League gegen Villarreal die Chance, sich für das 0:3 in Hartberg zu rehabilitieren. Beim Gastspiel in Spanien gelten die Hütteldorfer als Außenseiter, dennoch gibt es Hoffnung auf eine Überraschung - immerhin präsentierte sich Grün-Weiß zuletzt auf internationaler Ebene deutlich konstanter als in der Liga. (11:18)

2018-10-23

SN

Österreichs Europacup-Bilanz gegen Spanien klar negativ: Vor dem Duell in der Fußball-Europa-League zwischen Villarreal und Rapid am Donnerstag haben Österreichs Clubs in der spanisch-österreichischen Europacupbilanz klar das Nachsehen. In 73 Spielen gelangen den ÖFB-Vertretern nur 13 Siege bei 18 Remis und 42 Niederlagen, die Bilanz in K.o.-Duellen lautet 5:22. Salzburg darf zu Hause gegen Rosenborg Trondheim indes auf eine gute Statistik bauen. (11:40)

SN

Rapids Dibon sieht in Villarreal Chance zur Wiedergutmachung: Nach dem 0:3 in Hartberg will sich Rapid so schnell wie möglich für die Blamage gegen den Aufsteiger rehabilitieren. Die Gelegenheit dazu bietet sich am Donnerstag (21.00 Uhr/live Puls 4, DAZN) in der Fußball-Europa-League im Auswärtsmatch gegen Villarreal, wo die Hütteldorfer als klarer Außenseiter antreten. (15:20)

SN

Villarreal im EL-Heimspiel gegen Rapid ersatzgeschwächt: Villarreal hat vor dem Heimspiel der Fußball-Europa-League am Donnerstag gegen Rapid einige Ausfälle zu beklagen. Die Spanier müssen unter anderem auf den kolumbianischen Teamstürmer Carlos Bacca verzichten, der am Samstag beim Heim-1:1 gegen Atletico Madrid eine Muskelblessur im Oberschenkel erlitt und vier bis sechs Wochen Pause vor sich hat. (16:13)

2018-10-22

SN

Rapid löste Verträge mit Djuricin/Bernhard einvernehmlich: Drei Wochen nach der Trennung vom Trainerduo Goran Djuricin/Martin Bernhard hat Fußball-Bundesligist Rapid die Verträge mit beiden einvernehmlich gelöst. Das teilten die Hütteldorfer am Montag mit. Bernhard habe ein Angebot, für Rapids Akademie tätig zu sein, nicht angenommen. "Er möchte weiter im Profibereich arbeiten, was natürlich zu respektieren ist", erklärte Sportdirektor Fredy Bickel. (12:54)

2018-10-21

SN

Rapid schon wieder auf dem Boden - Angst um Platz in Top-6: Rapid besticht in dieser Fußball-Saison durch eine gewisse Konstanz: Sobald im Lager der Hütteldorfer ein zarter Aufwärtstrend vermutet wird, setzt es sofort einen schweren Rückschlag - so passiert auch am Samstag in Hartberg, wo die Grün-Weißen in eine 0:3-Blamage schlitterten. Nach den Samstag-Partien der 11. von 22 Runden bedeutet dies nur Rang acht in der Tabelle. (11:45)

2018-10-20

SN

Rapid ging in Hartberg 0:3 unter: Für Rapid hat es am Samstag in der Fußball-Bundesliga einen blamable Niederlage gesetzt. Die Hütteldorfer gingen auswärts gegen den TSV Hartberg durch Treffer von Florian Sittsam (9.), Dario Tadic (17.) und Florian Flecker (65.) mit 0:3 unter und verpassten den zumindest vorläufigen Sprung unter die Top-6. (19:02)

SN

Rapid geht in Hartberg 0:3 unter: Für Rapid hat es am Samstag in der Fußball-Bundesliga einen blamable Niederlage gesetzt. Die Hütteldorfer gingen auswärts gegen den TSV Hartberg durch Treffer von Florian Sittsam (9.), Dario Tadic (17.) und Florian Flecker (65.) mit 0:3 unter und verpassten den zumindest vorläufigen Sprung unter die Top-6. (19:02)

SN

Rapids EL-Gegner Villarreal holte Heim-1:1 gegen Atletico: Villarreal hat fünf Tage vor dem Europa-League-Heimduell mit Rapid einen Achtungserfolg eingefahren. Der Club erreichte am Samstag in der spanischen Fußball-Meisterschaft vor eigenem Publikum gegen Vizemeister Atletico Madrid ein 1:1 und verbesserte sich dadurch zumindest vorerst auf Platz 14. (20:51)

2018-10-19

SN

Für Rapid ist ein Dreier in Hartberg "verdammte Pflicht": Rapid peilt am Samstag (17.00 Uhr) mit einem Sieg beim Neunten in Hartberg den Vorstoß in die obere Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga an. Die Hütteldorfer sind seit zwölf Partien (zehn Siege, zwei Remis) gegen die jeweiligen Aufsteiger ungeschlagen. "Es ist ein Spiel, wo wir den Dreier benötigen. Es ist die verdammte Pflicht, die zu holen", sprach Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer Klartext. (16:21)

2018-10-17

SN

Strebingers Team-Debüt als "besonderer Moment": Zumindest ein österreichischer Fußball-Teamspieler durfte sich trotz des 0:2 im Test gegen Dänemark als kleiner Gewinner fühlen. Goalie Richard Strebinger feierte am Dienstag in Herning sein Länderspiel-Debüt und lieferte dabei einen gelungenen Auftritt ab, der dem Rapid-Schlussmann auch Lob von Coach Franco Foda einbrachte. (16:39)

SN

St. Pölten-Trainer Popovic: "Top Sechs müssen Ziel sein": Auf eine Rapid-Legende folgt eine Sturm-Ikone. Ranko "Popo" Popovic übernahm den Bundesliga-Zweiten SKN St. Pölten inmitten einer Hochphase und steht nun als Trainer vor der Herausforderung, das Erbe Dietmar Kühbauers zu verwalten. Die Ziele liegen für den 51-jährigen Weltenbummler auf der Hand: "Ich verstecke mich da nicht: So, wie es bisher gelaufen ist, müssen die Top Sechs das Ziel sein." (16:23)

2018-10-16

SN

ÖFB-Team in Dänemark mit Strebinger im Tor, Kapitän Prödl: Österreichs Fußball-Nationalmannschaft wird am heutigen Dienstag (20.45 Uhr) im Testspiel in Herning gegen Dänemark wie erwartet von Sebastian Prödl als Kapitän aufs Feld geführt. Im Tor steht Richard Strebinger, für den Rapid-Schlussmann ist es das Team-Debüt. Im Vergleich zum 1:0 am Freitag in der Nations League gegen Nordirland gibt es fünf Änderungen. (19:47)

2018-10-14

SN

Louis Schaub glaubt an Aufwärtstrend bei Rapid: Den Wirbel bei Rapid hat Louis Schaub in den vergangenen Wochen nur aus der Ferne miterlebt - und war dennoch mittendrin. Zu einigen Ex-Kollegen pflegt der österreichische Fußball-Teamspieler nach wie vor engen Kontakt und war daher bestens informiert darüber, was sich in der Zeit des sportlichen Absturzes in der Liga, der Fan-Proteste und des Trainer-Rauswurfs in Wien-Hütteldorf abgespielt hat. (15:30)

2018-10-09

SN

Rapid sandte zwölf Derby-Unruhestiftern Vergleichsangebote: Fußball-Bundesligist Rapid hat seine Ankündigung wahr gemacht und will sich an den Verursachern von Strafen und Verdienstentgängen, die der Club nach Fan-Vorfällen im Wiener Derby am 4. Februar zu verzeichnen hatte, schadlos halten. Rapid habe zwölf identifizierten Personen Briefe mit Vergleichsangeboten geschickt, erklärte Kommunikationschef Peter Klinglmüller am Dienstag der APA. (13:28)

2018-10-08

SN

Fazit von Rapid-Coach Kühbauer: "3 Punkte, alles wunderbar": Nach den turbulenten vergangenen Wochen und rechtzeitig vor der Länderspielpause gibt es bei Rapid wieder Gelegenheit zum Durchatmen. Mit dem 1:0-Heimsieg am Sonntag über den SV Mattersburg sollte so etwas wie Ruhe einkehren, die der neue Trainer Dietmar Kühbauer dringend benötigt, um der Mannschaft in den kommenden zwei Wochen ungestört seine Vorstellungen vermitteln zu können. (09:15)

SN

Rapid muss nach Fan-Vorfällen im Derby 30.000 Euro zahlen: Der SK Rapid muss nach den Vorfällen im Wiener Fußball-Derby gegen die Austria vom 16. September eine Geldstrafe von 30.000 Euro bezahlen. Diese Sanktion fällte der Senat 1 (Strafsenat) der Fußball-Bundesliga am Montag. Rapid wurde "wegen Verletzung der Veranstaltungsbestimmungen und missbräuchlicher Verwendung von Pyrotechnik" belangt. Der Verein kann gegen das Urteil Einspruch erheben. (20:47)

2018-10-07

SN

Intensive St.-Pölten-Trainersuche: "Haben große Auswahl": Nach dem Abgang von Dietmar Kühbauer zu Rapid Wien läuft die Trainersuche bei Fußball-Bundesligist St. Pölten auf Hochtouren. "Wir haben eine große Auswahl und sind heuer viel interessanter als noch letztes Jahr", erklärte General Manager Andreas Blumauer nach dem Heim-0:0 gegen die Admira am Samstag gegenüber Sky. Interimscoach Marcel Ketelaer kündigte eine Lösung "in den nächsten Tagen" an. (09:24)

SN

Rapid bei Kühbauer-Heimdebüt mit 1:0 gegen Mattersburg: Rapid hat am Sonntag beim Heimdebüt von Neotrainer Dietmar Kühbauer den SV Mattersburg ohne zu glänzen 1:0 (1:0) bezwungen. Das Goldtor von Knasmüllner (11.) bescherte den Wienern den zweiten Heimsieg der Saison. Dieser beförderte den zuletzt dreimal in Folge geschlagenen Rekordmeister an den Burgenländern vorbei auf Tabellenrang sieben der Fußball-Bundesliga. (16:40)

SN

Salzburg baute Bundesliga-Startrekord aus - Rapid gewann: Red Bull Salzburg hat den Bundesliga-Startrekord am Sonntag mit einem 2:1-Auswärtserfolg gegen Cupsieger Sturm Graz auf zehn Siege ausgebaut. Rapid hatte zuvor beim Heimdebüt von Neotrainer Dietmar Kühbauer den SV Mattersburg ohne zu glänzen 1:0 bezwungen. Indes stoppte Wacker Innsbruck mit einem 1:0-Heimsieg den Erfolgslauf des LASK. (16:51)

SN

Salzburg-Gegner Trondheim 1:1 - Niederlage für Villarreal: Rosenborg Tronhdheim, am 25. Oktober in Wals-Siezenheim nächster Gegner Salzburgs in der Europa League, hat sich am Sonntag in der norwegischen Fußballmeisterschaft gegen Schlusslicht Sandefjord mit einem Heim-1:1-(0:1) zufriedengeben müssen. Rapids kommender spanischer Kontrahent Villarreal verlor sein Spiel bei Espanyol Barcelona gar 1:3 (1:1). (20:52)

2018-10-06

SN

St. Pölten im ersten Spiel nach Kühbauer 0:0 gegen Admira: Im ersten Spiel nach dem Abgang von Trainer Dietmar Kühbauer zu Rapid hat sich St. Pölten am Samstag im Niederösterreich-Derby gegen die Admira mit einem 0:0 zufriedengeben müssen. Die Hausherren waren im Spiel der zehnten Runde der Fußball-Bundesliga zwar tonangebend, blieben erstmals seit 25. August aber ohne Treffer und konnte nach drei Siegen en suite diesmal nicht voll anschreiben. (19:17)

2018-10-05

SN

Kühbauer sah bei Rapids 1:3 in Glasgow körperliche Defizite: Sein Debüt als Rapid-Trainer ist für Dietmar Kühbauer nicht nach Wunsch verlaufen. Das 1:3 in der Fußball-Europa-League am Donnerstag in Glasgow gegen die Rangers schmerzte den 47-Jährigen, weil ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen wäre - wenn es nicht den Rückfall in der zweiten Hälfte gegeben hätte. (09:31)

SN

Österreich festigte Rang 12 in der UEFA-Fünfjahreswertung: RB Salzburg (2) und Rapid (1) haben dank ihrer bisher zusammen drei Siege in der Fußball-Europa-League Platz zwölf von Österreich in der UEFA-Fünfjahreswertung gefestigt. Österreich war in der für die Vergabe der Europacup-Startplätze maßgeblichen Rangliste auf Rang elf in die Saison gestartet und hatte nach der Qualifikationsphase als Zwölfter nur noch minimalen Vorsprung auf nachfolgende Länder. (11:42)

SN

Glasgow Rangers - Rapid: Den Wienern ging die Luft aus: Sein Debüt als Rapid-Trainer ist für Dietmar Kühbauer nicht nach Wunsch verlaufen. Das 1:3 in der Fußball-Europa-League am Donnerstag in Glasgow gegen die Rangers schmerzte den 47-Jährigen, weil ein Punktgewinn durchaus möglich gewesen wäre - wenn es nicht den Rückfall in der zweiten Hälfte gegeben hätte. (09:31)

SN

Kühbauer vor Mattersburg-Spiel: "Sieg notwendig": Nach seinem Einstand in der Europa League wird es für Dietmar Kühbauer mit Rapid auch in der Fußball-Bundesliga ernst. Die Hütteldorfer empfangen am Sonntag den SV Mattersburg, müssen dabei die Strapazen des 1:3 gegen die Rangers abschütteln und unbedingt drei Punkte einfahren, um in der Tabelle dem sechsten Rang wieder näherzukommen. (16:13)

2018-10-04

SN

Spartak gegen Villarreal endete nach turbulentem Finish 3:3: Spartak Moskau und Villarreal haben sich im Parallelspiel der Rapid-Gruppe der Europa League mit einem 3:3 getrennt. Die Spanier lagen dabei zweimal in Führung, Spartak drehte die Partie kurz vor Schluss - ehe der spanische Ex-Teamspieler Santi Cazorla in der 96. Minute per Foul-Elfmeter noch zum Endstand traf. (23:20)

SN

Rapid verlor in Europa League bei Glasgow Rangers 1:3: Rapid hat am Donnerstagabend in der Fußball-Europa-League eine 1:3-Niederlage bei den Glasgow Rangers kassiert. Beim Debüt von Trainer Dietmar Kühbauer brachte Veton Berisha die Gäste zwar in Führung (42.), doch postwendend glückte Schottlands Rekordmeister der Ausgleich durch Alfredo Morelos (43.). Das 2:1 besorgte James Tavernier aus einem Foulelfer (84.), den Endstand erneut Morelos (94.). (23:09)

SN

Europa League live: Glasgow Rangers - Rapid Wien: Erster Auftritt von Rapid Wien unter dem neuen Trainer Didi Kühbauer: Die Grün-Weißen treten am Donnerstag in der Europa League bei den Glasgow Rangers an - verfolgen Sie das Spiel im Liveticker! (00:02)

SN

Rapid-Funktionär Landthaler tüftelt an Europacup-Reform mit: Wenn es in den kommenden Wochen bei der Reform des Fußball-Europacups ans Eingemachte geht, nimmt ein Österreicher eine wichtige Rolle ein. Raphael Landthaler, Leiter der Abteilung "Finanzen und Organisationsentwicklung" bei Rapid, gehört jener Taskforce der European Club Association (ECA) an, die sich mit den anstehenden Änderungen der internationalen Bewerbe beschäftigt. (08:07)

2018-10-03

SN

Rangers-Coach Gerrard zeigte großen Respekt vor Rapid: Die Glasgow Rangers nehmen das Heimspiel der Fußball-Europa-League gegen Rapid am Donnerstag mit einer großen Portion Respekt in Angriff. Trainer Steven Gerrard lobte die Qualitäten der Hütteldorfer und warnte im Hinblick auf den Amtsantritt von Dietmar Kühbauer vor einem Trainereffekt. (17:08)

SN

Sechs fast wahre Fakten über schottischen Fußball: Die Schotten dicht - das gibt's am Rand der Duelle von Red Bull Salzburg und Celtic sowie Rapid und den Rangers zu erleben. Der Fan aus dem Norden der Insel liebt es hochprozentig. (13:32)

SN

Rapids Neustart im Ibrox Park - Punkt als Minimalziel: Rapid steht vor dem Auswärtsspiel der Fußball-Europa-League gegen die Glasgow Rangers vor einem Neustart. Die Partie am Donnerstag (21.00 Uhr MESZ/live Puls 4, DAZN) im Ibrox Park ist die erste unter der Leitung von Dietmar Kühbauer und soll nach den jüngsten Rückschlägen einen Wendepunkt markieren. (11:30)

2018-10-02

SN

Didi Kühbauer macht Dampf bei Rapid Wien: "Schwitzen tut keinem weh": Die Bestellung von Didi Kühbauer zum neuen Cheftrainer mag rasch erfolgt sein, war aber grundsätzlich schon längere Zeit in Vorbereitung. Das stellte sich nämlich bei der Präsentation von Kühbauer am Dienstag heraus. Der neue Coach zeigte sich dabei in gewohntem Offensivmodus. (00:02)

SN

Rapid wochenlang ohne Maximilian Hofmann: Fußball-Bundesligist Rapid muss wochenlang auf Maximilian Hofmann verzichten. Der Innenverteidiger zog sich einen Bänderriss im Knie zu, die genaue Dauer seines Ausfalls ist noch offen. Dies gab der Club am Dienstag bekannt. (15:59)

SN

Rapid-Sportchef Bickel setzt große Hoffnungen in Kühbauer: Rapids Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel setzt große Hoffnungen in den neuen Trainer Dietmar Kühbauer. Der Schweizer traut dem früheren österreichischen Fußball-Teamspieler zu, das Ruder schnell herumzureißen und in der Bundesliga eine Aufholjagd zu starten. (16:25)

SN

Hearts-Legionär Haring sieht Chancen für Salzburg und Rapid: Red Bull Salzburg und Rapid dürfen sich am Donnerstag in den Europa-League-Duellen mit den Glasgower Fußball-Großclubs einiges ausrechnen - zumindest wenn es nach Peter Haring geht. Der Burgenländer ist seit Sommer bei Heart of Midlothian engagiert und führt mit seinem neuen Club sensationell die schottische Premiership an, unter anderem vor Salzburg-Gegner Celtic und Rapid-Rivale Rangers. (11:54)

SN

Didi Kühbauer stand bei Rapid Wien schon lange auf der Trainerliste: Die Bestellung von Didi Kühbauer zum neuen Cheftrainer mag rasch erfolgt sein, war aber grundsätzlich schon längere Zeit in Vorbereitung. Das stellte sich nämlich bei der Präsentation von Kühbauer am Dienstag heraus. (00:02)

SN

Steven Gerrard - Rangers-Star auf der Trainerbank: Der Star von Rapids kommendem Gegner in der Europa League sitzt auf der Bank. Die Glasgow Rangers haben zwar keine schillernden Kicker in ihren Reihen, werden aber immerhin von Steven Gerrard betreut, einem der herausragenden englischen Fußballer der vergangenen Jahre. Der Ex-Teamspieler sammelt beim schottischen Rekordmeister seit diesem Sommer seine ersten Trainer-Erfahrungen auf Profi-Ebene. (11:22)

SN

Die Schotten kommen: Zwei Kultclubs, beide aus Glasgow, sind die nächsten Gegner von Red Bull Salzburg und Rapid in der Europa League. Recht viel mehr verbindet Celtic und die Rangers allerdings nicht. (00:02)

SN

Live - Didi Kühbauer stellt sich als Trainer von Rapid Wien vor: Fußball-Rekordmeister Rapid Wien hat sich am Samstag von Trainer Goran Djuricin getrennt. Sein Nachfolger ist Didi Kühbauer. Er gibt am Dienstag in Wien seine erste Pressekonferenz als Rapid-Trainer - hier im Livestream! (00:02)

2018-10-01

SN

Hohe Ablöse an St. Pölten - Rapid holt Dietmar Kühbauer als neuen Rapid-Trainer: Dietmar Kühbauer soll den SK Rapid aus der Krise führen. Österreichs kriselnder Fußball-Rekordmeister holt den 47-Jährigen um viel Geld von St. Pölten als Cheftrainer nach Hütteldorf. Kühbauer folgt auf Goran Djuricin und erhält einen Vertrag bis Sommer 2021. (21:52)

SN

"Kleiner Zwerg" Ewandro als Austrias "Kopfball-Ungeheuer": Im Gegensatz zum in der Krise befindlichen Erzrivalen Rapid gehört die Wiener Austria nach dem 1:0-Sieg in Hartberg weiter zur oberen Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga. Dank "Joker" Ewandro, der in der 92. Minute per Kopf traf, verbesserten sich die Favoritner auf den vierten Platz. "Er ist ein guter Typ - und ein Kopfball-Ungeheuer", scherzte Austria-Coach Thomas Letsch über den Matchwinner. (11:10)

SN

Dietmar Kühbauer neuer Rapid-Trainer: Dietmar Kühbauer ist der neue Trainer von Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid Wien. Die Hütteldorfer gaben am Montagabend nach einer Präsidiumssitzung die Verpflichtung des ehemaligen Rapid-Spielers bekannt. Der 47-Jährige war bisher Coach des SKN St. Pölten, den Kühbauer nach neun Bundesliga-Runden sensationell auf Platz zwei führte. (21:52)

SN

Hohe Ablöse an St. Pölten - Rapid holt Didi Kühbauer als neuen Trainer: Dietmar Kühbauer soll den SK Rapid aus der Krise führen. Österreichs kriselnder Fußball-Rekordmeister holt den 47-Jährigen um viel Geld von St. Pölten als Cheftrainer nach Hütteldorf. Kühbauer folgt auf Goran Djuricin und erhält einen Vertrag bis Sommer 2021. (21:52)

2018-09-30

SN

Salzburg-Coach Rose zog den Hut vor seinen Rekordspielern: Serienchampion Salzburg zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze der Fußball-Bundesliga. Das 4:1 (0:0) am Samstag beim WAC war zwar kein Galaakt und der Sieg kurzzeitig sogar in Gefahr, brachte den "Bullen" letztlich aber eine neue Rekordmarke: Mit dem neunten Erfolg im neunten Saisonspiel übertraf die Elf von Marco Rose die Acht-Spiele-Start-Serie Rapids von 1987/88. (08:01)

SN

Rapid-Spieler nach Djuricin-Ablöse selbstkritisch: Bei Rapid hat am Samstag eine Trainerablöse stattgefunden, die seit Wochen von der Fanszene herbeigerufen und von den Spielern herbeigekickt wurde. Das Heim-0:2 gegen St. Pölten bedeutete die dritte Liga-Niederlage in Folge, die dabei gebotene Leistung befeuerte die Angst, die Top-6 der Meistergruppe zu verpassen - daher sah sich Sportchef Fredy Bickel zur Trennung von Goran Djuricin gezwungen. (12:54)

SN

WAC empfängt Rapid im ÖFB-Cup-Achtelfinale: Im Achtelfinale des österreichischen Fußball-Cups kommt es zum Bundesliga-Duell zwischen dem WAC und Rapid. Liga-Dominator Red Bull Salzburg gastiert bei Austria Lustenau, die Wiener Austria empfängt in einem kleinen Wiener Derby den Floridsdorfer AC. Das hat die von Losfee und Siebenkämpferin Ivona Dadic durchgeführte Auslosung am Sonntag ergeben. Spieltermine sind der 30./31. Oktober. (19:25)

2018-09-29

SN

Rapid-Präsident Krammer warb um "Zusammenhalt und Vertrauen": In einem offenen Brief an die Anhängerschaft von Rapid Wien hat Club-Präsident Michael Krammer am Samstag um "Zusammenhalt und Vertrauen" innerhalb der grün-weißen Anhängerschaft aufgerufen. Damit reagierte der 58-Jährige auf die anhaltenden Proteste in- und außerhalb des Stadions beim derzeitigen Siebenten in der Fußball-Meisterschaft. (11:14)

SN

Rapid verlängerte mit Murg bis 2022: Rapid Wien hat den Vertrag mit Mittelfeldspieler Thomas Murg bis Sommer 2022 verlängert. Wie die Hütteldorfer am Samstag vor dem Spiel in der Fußball-Bundesliga gegen St. Pölten mitteilten, unterschrieb der 23-Jährige einen entsprechenden Kontrakt ohne Ausstiegsklausel. In 101 Pflichtspielen gelangen Murg 20 Tore. (13:31)

SN

Rapid trennte sich von Trainer Djuricin: Goran Djuricin ist nicht mehr Trainer des SK Rapid Wien. Nach dem 0:2 gegen den SKN St. Pölten gab der Fußball-Bundesligist am Samstagabend die Trennung bekannt. Rapid rangiert derzeit nur am siebenten Tabellenrang. Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel will sich im Rahmen einer Pressekonferenz zur Thematik äußern. Djuricin war seit April 2017 als Nachfolger von Damir Canadi Coach der Hütteldorfer. (19:36)

SN

Salzburg stellte mit 4:1 bei WAC neuen Startrekord auf: Red Bull Salzburg hat den 31 Jahre alten Startrekord von Rapid mit einem 4:1-(0:0)-Sieg beim WAC gebrochen. Dank Toren von Zlatko Junuzovic (47.), Munas Dabbur (55., 94.) und Reinhold Yabo (96.) holte der Serienchampion den neunten Sieg im neunten Saisonspiel der Fußball-Bundesliga und ließ die Acht-Spiele-Serie Rapids von 1987/88 dem Staub der Geschichte anheimfallen. (19:16)

SN

Krise bei Rapid verschärfte sich - 0:2 gegen St. Pölten: Die Krise des SK Rapid hat sich verschärft. St. Pölten entführte mit einem 2:0-(1:0)-Sieg am Samstag alle drei Zähler aus Wien-Hütteldorf. Für Rapid und den angezählten Trainer Goran Djuricin war es die vierte Niederlage im neunten Saisonspiel. Während St. Pölten mit 20 Punkten - ebenso viele wie in der gesamten vorherigen Saison - vorerst auf Rang zwei vorstieß, ist Rapid weiter Siebenter. (19:11)

SN

Rapid-Niederlage gegen St. Pölten - Salzburg mit Startrekord: Die Krise bei Rapid hat sich verschärft. St. Pölten entführte mit einem 2:0-Sieg am Samstag alle drei Zähler aus Wien-Hütteldorf. Für Rapid war es die vierte Niederlage im neunten Saisonspiel. Red Bull Salzburg brach mit einem 4:1-Sieg beim WAC den 31 Jahre alten Startrekord Rapids. Altach schoss sich mit einem 4:2 bei der Admira aus der Krise. (19:42)

SN

Goran Djuricin als Rapid-Trainer freigestellt: Goran Djuricin ist nicht mehr Trainer des SK Rapid. Der 43-Jährige wurde am Samstag unmittelbar nach der 0:2-Heimniederlage gegen den SKN St. Pölten freigestellt. Die Misserfolge in der Fußball-Bundesliga, in der Grün-Weiß nur auf Platz sieben liegt, gepaart mit Fan-Protesten zwangen Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel zum Handeln. (19:36)

2018-09-28

SN

Mattersburg gegen Innsbruck um Cup-Traumabewältigung: Vor dem Fußball-Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Wacker Innsbruck liegt dem SV Mattersburg noch das bittere Ausscheiden im Cup gegen Rapid im Magen. Dass man gegen die Hütteldorfer im Elferschießen knapp an einer Überraschung vorbeischrammte, schmerzt Trainer Klaus Schmidt nach wie vor, allerdings schöpfte der Steirer auch Zuversicht aus dem engagierten Auftreten gegen die Wiener. (10:28)

SN

Rapid-Coach Djuricin hofft gegen SKN auf Befreiungsschlag: Rapid will nach den jüngsten Turbulenzen um Trainer Goran Djuricin am Samstag (17.00 Uhr) in der Fußball-Bundesliga mit einem Heimsieg gegen den Überraschungsdritten SKN St. Pölten zumindest für eine Atempause sorgen. Acht Punkte liegen die Hütteldorfer nach acht Runden hinter den von Dietmar Kühbauer betreuten Niederösterreichern. (12:25)

SN

Salzburg peilt bei "mutigem" WAC Start-Rekord an: Red Bull Salzburg peilt im Auftritt in Wolfsberg eine weitere Bestmarke an. Holt Österreichs Fußball-Meister am Samstag (17.00 Uhr) beim WAC alle drei Zähler, wäre es der neunte Sieg im neunten Saisonspiel. Der Start-Rekord von Rapid aus der Saison 1987/88 wäre damit übertroffen. Die Kärntner bauen ihrerseits ebenfalls auf eine überdurchschnittliche Ausbeute und wollen mutig agieren. (14:06)

SN

Salzburg peilt beim WAC Start-Rekord an, Rapid gegen SKN: Red Bull Salzburg peilt am Samstag in Wolfsberg eine weitere Bestmarke an. Holt man beim WAC drei Punkte, wäre es der neunte Sieg im neunten Saisonspiel. Der Startrekord von Rapid von 1987 wäre damit übertroffen. Die Grün-Weißen haben andere Sorgen: Mit einem Sieg über St. Pölten würden sie aber Boden gutmachen. Das will auch Schlusslicht Altach bei der Admira. Alle Spiele beginnen um 17.00 Uhr. (16:02)

2018-09-27

SN

Geste erhitzt Gemüter - Rapid-Sportchef verteidigte Djuricin: Eine Geste von Trainer Goran Djuricin hat am Donnerstag bei Rapid die Aufarbeitung des schwachen Fußball-Cup-Auftritts in Mattersburg (5:4 i.E.) überschattet. Djuricin griff sich nach Spielende sichtlich erzürnt mit dem Mittelfinger an den Kopf. Als bewusste Geste an den grün-weißen Anhang, der seit Wochen mit "Gogo raus"-Rufen seine Ablöse fordert, wollte er das aber nicht verstanden wissen. (17:10)

SN

Rapid brauchte im Cup viel Glück - Wirbel um Djuricin-Geste: Die Leistung war alles andere als berauschend. Dazu sorgte eine Geste von Goran Djuricin nach dem glücklichen Fußball-Cup-Aufstieg von Rapid im Elfmeterschießen in Mattersburg für Aufregung. Der von den Fans angezählte Rapid-Trainer griff sich bei der Verabschiedung sichtlich erzürnt an den Kopf - laut ORF-Bildern offenbar mit dem Mittelfinger. (10:59)

SN

Rapid verlängerte Vertrag von Bolingoli vorzeitig bis 2021: Fußball-Bundesligist Rapid Wien hat den Vertrag mit Linksverteidiger Boli Bolingoli vorzeitig um ein Jahr bis Sommer 2021 verlängert. Das gab Sportdirektor Fredy Bickel am Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt. Bolingoli war im Vorjahr von Club Brügge nach Wien-Hütteldorf gewechselt. Der Vertrag des 23-jährigen Belgiers beinhaltet laut Bickel keine Ausstiegsklausel. (15:30)

2018-09-26

SN

Rapid siegte im ÖFB-Cup in Mattersburg im Elferschießen: Rapid hat sich ins Achtelfinale des österreichischen Fußball-Cups gezittert. Die Hütteldorfer kamen am Mittwoch gegen den SV Mattersburg erst im Elfmeterschießen weiter, nach 120 Minuten war es 1:1 gestanden. Die Gäste gingen durch Christoph Knasmüllner (38.) in Führung, Marko Kvasina (45.+2) gelang per Strafstoß der Ausgleich. Den entscheidenden Elfmeter verschoss Lukas Rath. (21:11)

SN

Austria eliminierte Cup-Titelverteidiger Sturm glücklich 2:0: Austria Wien hat den Mittwoch-Schlager der zweiten Runde im Fußball-Cup gegen Titelverteidiger Sturm Graz in der Wiener Generali Arena schmeichelhaft mit 2:0 für sich entschieden. Erzrivale Rapid kam ebenfalls weiter - allerdings erst im Elfmeterschießen beim SV Mattersburg. Souverän weiter kamen Red Bull Salzburg, der LASK, St. Pölten und Wacker Innsbruck. (21:11)

SN

Red Bull Salzburg im Cup bei Schwaz souverän: Mit einem 6:0-Sieg gegen Regionalligist Schwaz stieg Red Bull Salzburg ins Achtelfinale des ÖFB-Cups auf. Austria Wien hat den Mittwoch-Schlager der zweiten Runde im Fußball-Cup gegen Titelverteidiger Sturm Graz in der Wiener Generali Arena schmeichelhaft mit 2:0 für sich entschieden. Erzrivale Rapid kam ebenfalls weiter - allerdings erst im Elfmeterschießen beim SV Mattersburg. (21:11)

2018-09-25

SN

Trainer Rose fand ein Haar in der Suppe: Wie schon gegen Roter Stern Belgrad und RB Leipzig gab es gegen Rapid nach einer 2:0-Führung einen Rückfall. (00:02)

2018-09-24

SN

Red Bull Salzburg stellt Bundesligarekord ein und hängt Rapid ab: In der Schlussphase lieferten sich Salzburg und Rapid ein Duell auf Augenhöhe. Doch nach dem 2:1-Sieg der Salzburger in der Fußball-Bundesliga liegen in der Tabelle Welten zwischen dem Serienmeister und dem finanziell zweitstärkstem Team. Die Wiener haben nach acht Runden 15 Punkte Rückstand. Der tabellarische Graben schien Grün-Weiß aber weniger zu stören als ein korrekter Schiedsrichter-Pfiff. (11:00)

2018-09-23

SN

Auswärtssiege für LASK und Admira: Der LASK hat der Austria am Sonntag die erste Heimniederlage in der runderneuerten Generali-Arena zugefügt und ist mit einem 3:0-Erfolg wieder an die zweite Stelle vorgerückt. Die Wiener bleiben Tabellenfünfter. Die Admira stieß dank eines 3:1 bei Wacker Innsbruck an die achte Stelle vor, die Tiroler sind Vorletzter. Die 8. Runde wird am Sonntag (17.00) mit dem Duell Salzburg-Rapid abgeschlossen. (16:53)

SN

Red Bull besiegt Rapid Wien 2:1: In der achten Runde der Fußballbundesliga empfing Tabellenführer Red Bull Salzburg die Mannschaft von Rapid Wien. Das Match im Liveticker: (00:02)

SN

Verdienter Salzburger 2:1-Sieg im Schlager gegen Rapid: Red Bull Salzburg hat den nächsten Prestige-Erfolg eingefahren. Drei Tage nach dem Sieg in der Europa League bei RB Leipzig bezwang Österreichs Meister am Sonntag in der Fußball-Bundesliga Rapid Wien mit 2:1. Die in der Meisterschaft weiter makellosen "Bullen" egalisierten mit dem achten Sieg in Folge auch den Liga-Startrekord von Rapid aus der Saison 1987/88. (19:15)

SN

Salzburg fixiert Startrekord - Auch LASK und Admira siegen: Red Bull Salzburg hat den nächsten Prestige-Erfolg eingefahren. Drei Tage nach dem Sieg in der Europa League bei RB Leipzig bezwang Österreichs Meister am Sonntag in der Fußball-Bundesliga Rapid Wien mit 2:1. Die in der Meisterschaft weiter makellosen "Bullen" egalisierten mit dem achten Sieg in Folge auch den Liga-Startrekord von Rapid aus der Saison 1987/88. Auch der LASK und die Admira siegten. (16:53)

SN

Red Bull gegen Rapid: Das Spiel im Liveticker: In der achten Runde der Fußballbundesliga empfing Tabellenführer Red Bull Salzburg die Mannschaft von Rapid Wien. Das Match im Liveticker: (00:02)

SN

Fußball live: Red Bull Salzburg - Rapid Wien: In der achten Runde der Fußballbundesliga empfängt Tabellenführer Red Bull Salzburg die Mannschaft von Rapid Wien - verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (00:02)

2018-09-22

SN

St. Pöltens Lauf dauert an - Siege für Mattersburg und WAC: St. Pölten hat in der Fußball-Bundesliga am Samstag mit dem 3:0 gegen Aufsteiger Hartberg vorerst auf Rang zwei vorgerückt. Mattersburg feierte im dritten Spiel unter Klaus Schmidt bei Sturm Graz mit dem 2:1 den ersten Sieg. Der WAC gewann in Altach 1:0. Am Sonntag wird die achte Runde mit den Partien Austria - LASK, Innsbruck - Admira und Salzburg - Rapid beschlossen. (19:24)

SN

St. Pölten wieder erster Salzburg-Verfolger: St. Pölten hat in der Fußball-Bundesliga am Samstag mit dem 3:0 gegen Aufsteiger Hartberg vorerst auf Rang zwei vorgerückt. Mattersburg feierte im dritten Spiel unter Klaus Schmidt bei Sturm Graz mit dem 2:1 den ersten Sieg. Der WAC gewann in Altach 1:0. Am Sonntag wird die achte Runde mit den Partien Austria - LASK, Innsbruck - Admira und Salzburg - Rapid beschlossen. (19:24)

SN

Die Euphorie soll nun das nächste Fußballfest bescheren: Nicht nur Red Bull Salzburg spielte auf der internationalen Bühne groß auf. Auch Rapid Wien kommt am Sonntag mit viel Selbstvertrauen zum Bundesliga-Schlager. (00:02)

SN

Rapids Sportchef Bickel freut sich über Salzburgs EL-Erfolge: Am Sonntag steigt in der Bundesliga das Duell der beiden letzten im Europacup verbliebenen österreichischen Clubs. Red Bull Salzburg und Rapid sind noch bis zumindest Dezember in der Europa League engagiert und können bei einem erfolgreichen Abschneiden dem ganzen heimischen Fußball einen großen Dienst erweisen, indem sie eine gute Platzierung in der UEFA-Fünfjahreswertung herausholen. (08:48)

2018-09-21

SN

Rapid reiste mit Europacup-Rückenwind nach Salzburg: Rechtzeitig vor dem Fußball-Bundesliga-Schlager am Sonntag auswärts gegen Red Bull Salzburg hat Rapid wieder ein Erfolgserlebnis eingefahren. Nach dem Heim-2:0 in der Europa League gegen Spartak Moskau traten die Hütteldorfer die Reise zum Serienmeister und überlegenen Tabellenführer mit neu gewonnenem Selbstvertrauen an. (14:09)

SN

Auf Salzburg wartet im Duell der EL-Sieger "Härtetest" Rapid: Die Ausgangsposition für den Schlager der achten Runde der Fußball-Bundesliga könnte besser nicht sein. Drei Tage nach ihren Europa-League-Triumphen treffen Serienchampion Red Bull Salzburg und Rapid am Sonntag (17.00 Uhr) in Wals-Siezenheim aufeinander. Die in der Liga bisher makellosen "Bullen" könnten dabei zur Rapids Bundesliga-Startrekord aufschließen. (15:49)

SN

Austria bittet LASK zum Duell der Salzburg-Verfolger: Die Wiener Austria hat am Sonntag in der Fußball-Bundesliga mit einem Heimsieg im direkten Duell die Chance, am derzeit zweitplatzierten LASK vorbeizuziehen. Beide Teams haben sich zuletzt in guter Verfassung präsentiert. Der Austria geht mit Rückenwind aus dem 1:0 im Derby vergangene Woche bei Rapid ins Spiel, der LASK kommt gar mit sechs Pflichtspielsiegen in Serie nach Favoriten. (16:21)

SN

Sturm will gegen Mattersburg nachlegen: In der Fußball-Bundesliga steht am Wochenende die bereits achte Runde auf dem Programm. Am Samstag im Blickpunkt: Sturm Graz. Nach dem 3:2-Zittersieg bei der Admira will man nachlegen. Dringend Punkte braucht der Tabellenletzte Altach gegen den WAC. Das Überraschungsteam St. Pölten empfängt Aufsteiger Hartberg. Der Kracher der Runde steigt am Sonntag zwischen den EL-Startern Salzburg und Rapid. (10:32)

SN

Rapid glänzte wieder im Europa-League-Anzug: Sobald sich die Lage von Rapid in der Fußball-Bundesliga gefährlich zuspitzt, gelingt den Hütteldorfern in dieser Saison regelmäßig ein wichtiger Europacup-Erfolg. Das Heim-2:0 am Donnerstag gegen Spartak Moskau bedeutete nicht nur einen siegreichen Start in die Europa-League-Gruppenphase, sondern auch einen gewissen Trost für die Derby-Niederlage und die triste Situation in der Meisterschaft. (10:48)

2018-09-20

SN

Villarreal - Rangers 2:2 - Hütter siegte mit Frankfurt: Rapid ist nach dem 2:0 (0:0) gegen Spartak Moskau erster Tabellenführer in der Europa-League-Gruppe-G. Villarreal erreichte am Donnerstag im Parallelspiel zu Hause gegen die Glasgow Rangers nur ein 2:2 (1:0). Eintracht Frankfurt mit Coach Adi Hütter kam bei Olympique Marseille in Unterzahl zu einem späten 2:1 (0:1). (21:18)

SN

Rapid mit Europa-League-Traumstart: 2:0 gegen Spartak Moskau: Rapid ist ein Traumstart in die Europa League gelungen. Die Wiener gewannen am Donnerstag den Auftakt der Gruppe G zu Hause gegen Spartak Moskau verdient mit 2:0. Ein Eigentor von Artem Timofejew (50.) und ein Treffer von Thomas Murg (68.) entschieden das Duell der beiden Rekordmeister. (20:57)

SN

Villarreal gegen Rangers nur 2:2: Rapid ist nach dem 2:0 gegen Spartak Moskau erster Tabellenführer in der Europa-League-Gruppe-G. Villarreal erreichte am Donnerstag im Parallelspiel zu Hause gegen die Glasgow Rangers nur ein 2:2. In der Salzburg-Gruppe B gewannen in Glasgow die Celtics gegen Rosenborg Trondheim mit 1:0. Die Salzburger sind damit nach dem 3:2 in Leipzig so wie Rapid Tabellenführer. (21:18)

SN

Siege für Salzburg und Rapid in der EL: Mit zwei Siegen sind Österreichs Meister Red Bull Salzburg und Rekordmeister Rapid in die Gruppenphase der Europa League gestartet. Zunächst erwischte Rapid einen Traumstart und gewann den Auftakt der Gruppe G zu Hause gegen Spartak Moskau verdient mit 2:0. Danach legte Salzburg in Gruppe B einen sensationellen 3:2-Sieg beim Reb-Bull-"Stallrivalen" RB Leipzig nach. (20:57)

2018-09-19

SN

Salzburg hält in Europa-League-Gruppenphase viele Rekorde: Red Bull Salzburg ist in der Fußball-Europa-League in vieler Hinsicht die Nummer eins. Österreichs Meister ist diese Saison bereits zum achten Mal in der Gruppenphase vertreten. Kein anderes Team nahm so oft am zweitwichtigsten Europacupbewerb teil. Erster Verfolger ist da unter anderen Teams wie Villarreal oder Lazio Rom Österreichs Rekordchampion Rapid, der siebenmal die Quali überstanden hat. (08:07)

SN

Stürmer Prosenik unterschrieb bei Mattersburg bis Saisonende: Der SV Mattersburg hat am Mittwoch die Verpflichtung von Philipp Prosenik bis Saisonende bekanntgegeben. Der 25-Jährige ging schon für Rapid Wien und den Wolfsberger AC in der Fußball-Bundesliga auf Torjagd. Im vergangenen Winter war der Angreifer zu Ried gewechselt, wo sein Vertrag aber nach der Saison aufgelöst wurde. In insgesamt 77 Bundesliga-Spielen schoss er 15 Tore. (15:24)