2019-07-14

SN

Rapid besiegte Nürnberg im Test 2:1: Rapid hat am Sonntag den letzten richtigen Test vor dem Start in die neue Fußball-Saison gewonnen. Die Grün-Weißen besiegten den deutschen Zweitligisten 1. FC Nürnberg vor stimmungsvoller Kulisse 2:1 (1:1). Thomas Murg (34.) und Christoph Knasmüllner (80.) erzielten die Rapid-Tore. (21:07)

SN

Kühbauer will mit Rapid "das Publikum zurückgewinnen": Nach einer schwachen Saison plant Rapid eine Versöhnungstour. Mit variablem Tempofußball hofft Trainer Dietmar Kühbauer seine Mannschaft zurück in höhere Tabellenregionen zu führen. Der Abstand auf Ligakrösus Salzburg soll kleiner werden - wenn auch das Publikum mitspielt. Kühbauer sieht seine Grün-Weißen im Branchenvergleich mit Salzburg unverändert als Underdog, jedoch mit den Fans als Vorteil. (10:27)

2019-07-05

SN

Rapid verlieh Stürmer Pavlovic an APOEL Nikosia: Der SK Rapid hat nach Deni Alar einen weiteren Stürmer verliehen. Andrija Pavlovic wurde für eine Saison an APOEL Nikosia abgegeben, wie die derzeit im Trainingslager in Bad Zell weilenden Wiener am Freitagabend bekannt gaben. Der zypriotische Fußball-Erstligist besitzt auch eine Kaufoption auf den Serben. (19:33)

SN

Stürmer Kalajdzic wechselte von Admira zum VfB Stuttgart: Österreichs Nationalteam-Kandidat Sasa Kalajdzic ist von der Admira zum VfB Stuttgart in die zweite deutsche Fußball-Bundesliga gewechselt. Wie die heuer aus der höchsten Spielklasse abgestiegenen Schwaben am Freitag bekannt gaben, unterschrieb der ab Sonntag 22-Jährige einen Vertrag bis Juni 2023. Rapid verlieh indes Stürmer Andrija Pavlovic an APOEL Nikosia. (17:54)

2019-07-04

SN

Linksverteidiger Bolingoli wechselte von Rapid zu Celtic: Fußball-Rekordmeister Rapid muss in Zukunft ohne Boli Bolingoli auskommen. Der 24-jährige Linksverteidiger wechselte am Mittwochabend zum schottischen Meister Celtic Glasgow. Der Belgier unterzeichnete nach den medizinischen Tests einen Vierjahresvertrag. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, sein Vertrag bei den Hütteldorfern wäre noch bis Ende Juni 2021 gelaufen. (05:22)

2019-06-28

SN

Rapid löste Vertrag mit Mocinic auf - Obermüller zu Hartberg: Der SK Rapid hat den Vertrag mit Ivan Mocinic einvernehmlich aufgelöst. Der 2016 um zumindest 2,5 Millionen Euro von Rijeka gekommene Mittelfeldspieler konnte sich beim Fußball-Bundesligisten aufgrund andauernder Verletzungsprobleme nie durchsetzen. Wie Rapid am Freitag bekannt gab, erfolgte nun eine einvernehmliche Lösung. Mocinic wäre bei Rapid noch bis Sommer 2020 unter Vertrag gestanden. (19:05)

SN

Salzburg gastiert in 1. Runde des ÖFB-Cups in Parndorf: Titelverteidiger Salzburg gastiert in der 1. Runde des ÖFB-Fußball-Cups bei SC/ESV Parndorf aus der Burgenlandliga. "Losfee" Peter Stöger zog die Mozartstädter bei einer Auslosung in Wien am Freitagabend als letztes Team. Rapid reist zu SV Allerheiligen in die Steiermark, der LASK spielt im Oberösterreich-Duell bei Sportunion Vöcklamarkt ebenfalls gegen einen Vertreter der Regionalliga Mitte. (21:09)

2019-06-26

SN

Deni Alar wechselte leihweise von Rapid zu Lewski Sofia: Der frühere österreichische Fußball-Teamspieler Deni Alar wechselt mit sofortiger Wirkung leihweise für ein Jahr von Rapid zu Lewski Sofia. Der bulgarische Hauptstadclub sicherte sich zudem eine Kaufoption für den Stürmer, der in den Plänen von Coach Dietmar Kühbauer schon seit längerem keine Rolle mehr spielte. (21:24)

2019-06-25

SN

Rapid laut market-Studie beliebtester Bundesliga-Verein: Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid ist laut einer von der Bundesliga in Auftrag gegebenen market-Studie der beliebteste Verein der höchsten Spielklasse in Österreich. 33 Prozent der Fußballinteressierten gaben an, die Hütteldorfer gegenüber allen anderen Clubs zu präferieren. Das entspreche "einer Zunahme um acht Prozentpunkte gegenüber der Vorsaison", teilte Rapid am Dienstag mit. (13:03)

SN

Rapid laut market-Studie beliebtester Bundesliga-Verein, Salzburg Zweiter: Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid ist laut einer von der Bundesliga in Auftrag gegebenen market-Studie der beliebteste Verein der höchsten Spielklasse in Österreich. 33 Prozent der Fußballinteressierten gaben an, die Hütteldorfer gegenüber allen anderen Clubs zu präferieren. Das entspreche "einer Zunahme um acht Prozentpunkte gegenüber der Vorsaison", teilte Rapid am Dienstag mit. (13:03)

SN

Was Frauen wollen: Red Bull Salzburg oder Rapid?: Der Meister ist beim weiblichen Geschlecht beliebter, der Gesamtsieger dieser Bundesliga-Studie heißt aber Rapid. (19:46)

2019-06-24

SN

Rapid fixierte Wahlkomitee für Hauptversammlung: Fußball-Bundesligist Rapid hat am Montag im Zuge des Mitgliedertreffens im Allianz Stadion das Wahlkomitee für die Neuwahl des Präsidiums am 25. November dieses Jahres fixiert. Dem sechsköpfigen Gremium gehört unter anderem der scheidende Präsident Michael Krammer als Vertreter des Präsidiums an. (22:13)

2019-06-20

SN

Rapid-Trainer Kühbauer wünscht sich Abgänge: Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer wünscht sich nach der enttäuschenden Fußball-Bundesliga-Saison noch neue Spieler. Dafür sind aber Abgänge einiger ungewollter Akteure notwendig. Der Kader soll nach dem verpassten internationalen Geschäft nicht zu groß und ein System mit zwei Stürmern verinnerlicht werden. (17:06)

SN

Rapids Schwab vor Vertragspoker: "Ohne Ältere geht es nicht": Das Leben von Rapid-Kapitän Stefan Schwab war schon einmal langweiliger. Wenige Tage nach seiner Hochzeit in Italien stehen für den Salzburger demnächst Vertragsgespräche in Wien an. Ins Ausland zieht es den 28-Jährigen, dessen Vertrag noch eine Saison läuft, nicht unbedingt. Er fühlt sich in Hütteldorf wertgeschätzt. (17:47)

2019-06-19

SN

Schlager Rapid-Salzburg eröffnet nächste Bundesliga-Saison: Die Saison 2019/20 der österreichischen Fußball-Bundesliga wird mit einem Schlager eröffnet. Rapid Wien und Titelverteidiger Red Bull Salzburg bestreiten am Freitag, den 26. Juli (20.45 Uhr) den Saison-Auftakt. Am Samstag (27.7., 17.00) folgen Admira - WAC und Wattens - Austria, am Sonntag (28.7., 17.00) treffen Mattersburg - Hartberg, Sturm Graz - St. Pölten und LASK - Altach aufeinander. (16:48)

2019-06-14

SN

Martin Bernhard kehrt als Co-Trainer zu SCR Altach zurück: Der Fußball-Bundesligist SCR Altach hat Ersatz für den scheidenden Co-Trainer Wolfgang Luisser gefunden. Martin Bernhard kehrt nach zweieinhalb Jahren nach Vorarlberg zurück und verstärkt das Trainerteam von Alex Pastoor. Bernhard war im November 2016 mit Damir Canadi zu Rapid Wien gewechselt, wo er bis Anfang Oktober 2018 Assistenztrainer war. (17:29)

2019-06-07

SN

Schmales Zuschauerplus in Bundesliga - Rapid baute ab: In der ersten Fußball-Bundesliga-Saison der neuen Zwölfer-Liga hat es ein kleines Zuschauerplus gegeben. Im Schnitt waren bei jedem Match 6.456 Fans im Stadion - eine Steigerung von 1,1 Prozent gegenüber der Vorsaison. Insgesamt kamen 1,258.900 und damit 9,5 Prozent mehr als 2017/18, wie die Bundesliga am Freitag bekanntgab. Rapid Wien blieb trotz 14,3 Prozent Rückgang der Zuschauermagnet. (19:16)

2019-06-05

SN

Endlich der ersehnte Meistertitel: 5. Juni 1994: Der erste Meistertitel von Austria Salzburg steht nach einem 0:0 bei Rapid fest. Im Hanappi-Stadion feiern tausende mitgereiste Fans begeistert mit ihren Lieblingen. (04:02)

SN

Robert Beric hofft auf Slowenien-Sieg gegen ÖFB-Team: Das EM-Qualifikationsspiel der slowenischen Fußball-Nationalmannschaft am Freitag in Klagenfurt gegen Österreich bedeutet für Robert Beric die Rückkehr in seine frühere Wahlheimat. Der Ex-Profi von Rapid und Sturm Graz ist mittlerweile in der französischen Ligue 1 engagiert und erzielte in der abgelaufenen Saison für Saint-Etienne in 23 Einsätzen neun Tore, vier davon in den letzten fünf Runden. (06:25)

SN

Rapid holte Dietmar Kühbauers Wunschspieler Thorsten Schick: Der SK Rapid Wien hat sich mit Thorsten Schick verstärkt. Der 29-Jährige wechselte nach drei Jahren beim Schweizer Topclub Young Boys Bern zurück in die Fußball-Bundesliga. Bei den Grünweißen unterschrieb der Steirer einen bis Sommer 2022 laufenden Vertrag. Schicks Kontrakt beim Schweizer Meister war mit Saisonende ausgelaufen, der Flügelspieler kommt damit ablösefrei. (12:31)

2019-06-04

SN

FC Admira holte Goalie Haas von Horn, Kuttin muss gehen: Fußball-Bundesligist FC Admira hat Tormann Christoph Haas verpflichtet. Der 26-Jährige war zuletzt seit Winter Stammgoalie bei Zweitligist SV Horn, nachdem er sich zuvor bei Rapid nicht durchsetzen hatte können. Haas wird bei den Niederösterreichern als Ersatz für Einsergoalie Andreas Leitner bereitstehen. Der Vertrag des langjährigen Admira-Tormanns Manuel Kuttin wird nicht verlängert. (11:10)

SN

Sturm Graz verpflichtete Emanuel Sakic: Fußball-Bundesligist SK Puntigamer Sturm Graz hat Emanuel Sakic unter Vertrag genommen. Sakic spielte zuletzt beim griechischen Tabellenvierten Atromitos Athen, wie die Steirer, die sich im Kampf gegen Rapid das letzte Europacup-Ticket gesichert haben, am Dienstag in einer Aussendung festhielten. (12:45)

SN

Macho neuer Rapid-Tormanntrainer - Ivan zurück nach Russland: Rapid Wien hat Jürgen Macho als Tormanntrainer verpflichtet. Der 41-jährige Ex-Nationalteamgoalie war zuletzt eine Saison beim Fußball-Bundesligakonkurrenten St. Pölten engagiert gewesen. Der in seiner Jugend und im Herbst 2004 für Rapid spielende Wiener erhielt bei Rapid einen Vertrag bis Sommer 2021. Er folgt beim nicht für den Europacup qualifizierten Rekordmeister Helge Payer nach. (12:08)

2019-06-03

SN

Nach Elfer-Ärger: Rapid will "wie Dampfwalze" zurückkommen: Rapids Saison zum Vergessen ist am Sonntag mit Ärger und Kampfansagen zu Ende gegangen. Als im Europacup-Play-off in zwei Spielen doch deutlich besserer Elf fehlte dominanten Grünweißen beim 1:0 bei Sturm Graz ein Treffer. So verpasste der Großclub das internationale Geschäft zum zweiten Mal in den vergangenen drei Jahren. Als Schuldiger wurde Schiedsrichter Robert Schörgenhofer auserkoren. (06:20)

SN

Sturm im Europacup, aber Unmut auf allen Ebenen: Sturm Graz hätte am Sonntag eigentlich etwas zu bejubeln gehabt. Im letzten Abdruck buchten die Steirer als alles andere als bessere Elf Österreichs fünftes Europacup-Ticket. Ein 0:1 gegen Rapid reichte nach einer Zitterpartie. Mit Schlusspfiff gab es dennoch Unmut von den Rängen. Spieler ebenso wie Vertreter der Führungsriege trabten enttäuscht vom Spielfeld. Freude sieht anders aus. (06:20)

SN

Sturms Lackner spielte gegen Rapid mit Gehirnerschütterung: Sturms Markus Lackner hat das Play-off-Rückspiel der Fußball-Bundesliga gegen Rapid fast zur Gänze mit einer leichten Gehirnerschütterung gespielt. Wie Trainer Roman Mählich nach dem Spiel am Sonntag verriet, habe der Innenverteidiger in der Halbzeit Gedächtnislücken offenbart. Nach dem Okay vonseiten des Mannschaftsarztes lief Lackner nach der Pause aber wieder ein. (11:26)

SN

Helge Payer beendet Trainertätigkeit bei Rapid: Beim SK Rapid dringen nach dem Scheitern im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gegen Sturm Graz weitere personelle Weichenstellungen für die Zukunft an die Öffentlichkeit. Wie die Hütteldorfer am Montag mitteilten, hat Helge Payer seine Tätigkeiten als Tormanntrainer und Verantwortlicher für die Torhüter-Ausbildung zurückgelegt. Der 39-Jährige werde den Verein verlassen. (14:20)

2019-06-02

SN

Österreichs Europacup-Starter und wann sie einsteigen: Sturm Graz hat sich am Sonntag im Play-off gegen Rapid das fünfte und letzte österreichische Ticket für die kommende Fußball-Europacup-Saison gesichert. Ein Überblick über die heimischen Europacup-Starter und darüber, wann sie in der kommenden Saison ins internationale Geschäft einsteigen: (19:12)

SN

Sturm Graz trotz 0:1 im Rückspiel gegen Rapid im Europacup: Sturm Graz hat das fünfte und letzte Europacup-Ticket in der Fußball-Bundesliga erobert. Den Grazern reichte am Sonntag eine 0:1-(0:1)-Heimniederlage gegen Rapid, um nach dem 2:1 in Wien den Platz in der Qualifikation zur Europa League zu fixieren. Ein Eigentor von Lukas Spendhofer in der 43. Minute war der einzige Treffer der Partie, in der zweiten Halbzeit blieb Rapids Anlaufen ohne Erfolg. (19:02)

2019-06-01

SN

Rapids Sonnleitner fällt mehrere Wochen aus: Fußball-Bundesligist Rapid muss nicht nur im entscheidenden Play-off-Rückspiel um einen Europa-League-Qualifikationsplatz am Sonntag (17.00 Uhr) bei Sturm Graz auf Routinier Mario Sonnleitner verzichten. Der Innenverteidiger fällt wegen der Muskelverletzung im Adduktorenbereich, die er sich im Hinspiel zugezogen hatte, mehrere Wochen aus. Das gaben die Hütteldorfer am Samstag bekannt. (13:43)

2019-05-31

SN

Rapid droht nach Heim-1:2 gegen Sturm Saison ohne Europacup: Rapid steht unmittelbar davor, den passenden Schlusspunkt hinter eine verkorkste Fußball-Bundesliga-Saison zu setzen. Die Hütteldorfer verloren am Donnerstag vor eigenem Publikum das Play-off-Hinspiel gegen Sturm Graz mit 1:2 und benötigen nun im Retourmatch am Sonntag in der Steiermark einen Kraftakt, um doch noch einen Platz in der Europa-League-Qualifikation zu holen. (11:42)

2019-05-30

SN

Sturm nach 2:1 bei Rapid mit einem Bein in Europacup-Quali: Sturm Graz hat die Trümpfe im Kampf um das internationale Sommergeschäft in der Hand. Die Steirer setzten sich bei Rapid im Play-off-Hinspiel um das letzte Europacup-Ticket der Fußball-Bundesliga am Donnerstag nach 0:1-Rückstand mit 2:1 (0:0) durch und können am Sonntag (17.00 Uhr) vor eigenem Publikum den internationalen Startplatz fixieren. (19:12)

2019-05-29

SN

Mattersburg-Saison trotz Liga-EC-Play-off-Out "passabel": Für Mattersburg ist im Europacup-Play-off-Halbfinale der Fußball-Bundesliga erwartungsgemäß Endstation gewesen. Die "Überstunden" haben sich für die Truppe von Chefcoach Klaus Schmidt also nicht ausgezahlt. Beim 0:2 bei Rapid im Wiener Allianz Stadion am Dienstagabend war die Hoffnung auf eine Überraschung nach einer völlig verschlafenen ersten Viertelstunde schnell dahin. (10:07)

SN

Rapid will nach Mattersburg-Sieg auch Sturm niederringen: Rapid hat die Chance auf einen Europacup-Startplatz souverän am Leben gehalten. Die Hütteldorfer gaben sich im Play-off-Halbfinale der Fußball-Bundesliga am Dienstag beim 2:0-Sieg gegen Mattersburg keine Blöße. Der Triumph bedeutet aber noch nichts, nach der Pflicht muss schon am Donnerstag und Sonntag (jeweils 17.00 Uhr) gegen den Meistergruppe-Fünften Sturm Graz die Kür folgen. (10:07)

SN

Sturm Graz sieht Play-off gegen Rapid als "Zuckerl": So wie Rapid könnte auch Sturm Graz eine verkorkste Saison mit einem Sieg im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga noch halbwegs retten. Daher war Trainer Roman Mählich vor dem Hinspiel am Donnerstag im Allianz Stadion bemüht, trotz zuletzt drei Niederlagen in Folge positive Stimmung zu verbreiten. (17:03)

2019-05-28

SN

Rapids Europacup-Hoffnung lebt dank 2:0 gegen Mattersburg: Rapid steht nach einem ungefährdeten 2:0-Heimsieg über Mattersburg vor zwei weiteren Endspielen um den letzten Europacup-Startplatz der Fußball-Bundesliga. Christoph Knasmüllner (8.) und Aliou Badji (13.) schossen die Elf von Trainer Dietmar Kühbauer im neuen Liga-Play-off ins Finale gegen Sturm Graz. Das Hinspiel gegen den Fünften der Meistergruppe steigt bereits am Donnerstag (17 Uhr) in Wien. (21:03)

SN

Rapid souverän im Relegations-Finale: Mit einem 2:0-Sieg gegen Mattersburg hat Rapid Wien das Finale um die Europa-League-Relegation erreicht. Die Tore fielen schon früh. (19:17)

2019-05-27

SN

Rapid gegen Mattersburg im "Do-Or-Die-Spiel" um Aufstieg: Rapid und Mattersburg eröffnen am Dienstag (19.00 Uhr/live frei empfangbar auf Sky Sport Austria) die "Verlängerung" der Fußball-Bundesliga-Saison. Das Duell im Allianz Stadion ist der erste Teil des neuen Europacup-Play-offs der Liga. Der Sieger darf weiter auf den letzten internationalen Startplatz hoffen, der am Donnerstag (heim) und Sonntag (auswärts) im Kampf mit Sturm Graz ausgespielt wird. (15:26)

SN

Slowenien-Kader für EM-Quali gegen ÖFB-Team mit Oblak, Beric: Sloweniens Fußball-Teamchef Matjaz Kek hat am Montag seinen Kader für die EM-Qualifikationsspiele am 7. Juni in Klagenfurt gegen Österreich und am 10. Juni in Riga gegen Lettland bekanntgegeben. Im Aufgebot scheinen unter anderem Weltklasse-Goalie Jan Oblak von Atletico Madrid und der mittlerweile für Saint-Etienne tätige Ex-Rapid-Stürmer Robert Beric auf. (19:56)

2019-05-26

SN

Rapids letzter Play-off-Test ohne Erfolg und Aussagekraft: Rapids letzter Härtetest für das Europacup-Play-off hat am Samstag ohne Erfolg und ohne wirkliche Aussagekraft geendet. Wohl kein einziger Spieler aus der Anfangsformation beim Heim-1:2 gegen Altach dürfte am Dienstag gegen den SV Mattersburg beginnen - auch deshalb, weil sich gegen die Vorarlberger kein Kicker aus der zweiten Reihe aufdrängte. (11:35)

SN

Rapid band Youngster Yusuf Demir bis 2022: Rapid hat ein vielversprechendes Talent langfristig an sich gebunden. Der Fußball-Bundesligist stattete Yusuf Demir, der am 2. Juni 16 Jahre alt wird, mit einem Vertrag bis 2022 aus. Ob der Kontrakt Ausstiegsklauseln beinhaltet, wurde nicht bekanntgegeben. (14:39)

2019-05-25

SN

Rapids Reservisten unterliegen Altach: Rapid Wien geht ohne Erfolgserlebnis in die entscheidende Woche im Kampf um einen Europacup-Startplatz. Die mit einem B-Team angetretenen Hütteldorfer mussten sich dem SCR Altach am Samstag in der letzten Runde der Fußball-Bundesliga zu Hause mit 1:2 (0:0) geschlagen geben. Die Tore vor 13.500 Zuschauern erzielten Andrija Pavlovic (71.) bzw. Mergim Berisha (53.) und Manfred Fischer (62.). (19:19)

2019-05-24

SN

Rapid-Sportchef Barisic nach wie vor im Austausch mit Bickel: Zoran Barisic ist in seinen ersten Tagen als Sport-Geschäftsführer bei Fußball-Rekordmeister Rapid alles andere als fad gewesen. "Ich habe das Gefühl, dass ich schon ein Jahr da bin, es ist umfangreich, intensiv, spannend", gab der seit Montag amtierende 49-Jährige am Freitag Einblick. Zu seinem Schweizer Vorgänger Fredy Bickel hat er ein sehr gutes Verhältnis. (17:22)

SN

Rapid hofft mit Spielern aus 2. Reihe auf Sieg gegen Altach: Für Fußball-Rekordmeister Rapid wird die abschließende Partie der Qualifikationsgruppe gegen Altach am Samstag nicht zur Generalprobe für das Europacup-Play-off in der Bundesliga. Die Wiener werden angesichts des fixierten Gewinns des "unteren Play-offs" und bereits am Dienstag angesetzten Heimduells mit Mattersburg sehr viele Spieler schonen. Das Ziel bleibt aber gleich, ein Sieg soll her. (17:11)

2019-05-22

SN

Liga legte Heimrecht für Europacup-Play-off-Partien fest: Die Fußball-Bundesliga hat am Mittwoch das Heimrecht für die entscheidenden beiden Partien im Europacup-Play-off festgelegt. Demnach trifft der Sieger aus Rapid gegen Mattersburg am 30. Mai daheim auf den Fünften der Meistergruppe, der dann drei Tage später vor eigenem Publikum spielen darf. (16:35)

2019-05-19

SN

Rapid verlor Europacup-Play-off-Generalprobe gegen SVM: Der SV Mattersburg hat am Samstag den zweiten Heimsieg in Folge gegen Rapid gefeiert - und damit gleichsam die Generalprobe für das erste Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gewonnen. Durch das 1:0 sind die Burgenländer schon eine Runde vor Schluss nicht mehr von Qualifikationsgruppen-Platz zwei hinter den Hütteldorfern zu verdrängen. (06:51)

2019-05-18

SN

Altach trotz 3:1-Sieg gegen Hartberg aus Europacup-Rennen: Altach hat keine Chance mehr auf einen Europacup-Platz in der Fußball-Bundesliga. Den Vorarlbergern half ein 3:1-Heimsieg am Samstag gegen Hartberg in der vorletzten Runde nicht, da Mattersburg zu Hause gegen Rapid mit 1:0 gewann und nicht mehr von Rang zwei in der Qualifikationsgruppe zu verdrängen ist. Die Steirer liegen als Vorletzter weiter zwei Punkte vor Schlusslicht Wacker Innsbruck. (19:11)

SN

Mattersburg nach 1:0 über Rapid im Europacup-Play-off: Der SV Mattersburg hat sich vorzeitig einen Platz im Europacup-Play-off der Fußball-Bundesliga gesichert. Die Burgenländer feierten am Samstag in der vorletzten Runde durch ein Tor von Martin Pusic (8.) einen 1:0-Heimsieg über Rapid und werden daher die Qualifikationsgruppe hinter den Hütteldorfern auf Platz zwei beenden. (19:06)

2019-05-17

SN

Video: Rapids neuer Sportchef Barisic voller Tatendrang: Bei seiner Präsentation als neuer Sport-Geschäftsführer von Rapid hat sich Zoran Barisic voller Tatendrang präsentiert. Der frühere österreichische Fußball-Teamspieler will den Club so schnell wie möglich wieder in die Erfolgsspur führen, erklärte Barisic am Freitag im Rahmen seiner offiziellen Präsentation im Allianz Stadion. (14:37)

SN

Kühbauer will mit Barisic "an einem Strang ziehen": Seit Donnerstagabend ist offiziell, dass Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer einen alten Bekannten als neuen Sport-Geschäftsführer bekommt. Mit Zoran Barisic verbindet den Burgenländer eine jahrzehntelange Freundschaft, dennoch geht es laut Kühbauer bei der künftigen Zusammenarbeit nicht um persönliche Verbundenheit, sondern um den Erfolg von Rapid. (14:25)

SN

Rapids neuer Sportchef Barisic voller Tatendrang: Bei seiner Präsentation als neuer Sport-Geschäftsführer von Rapid hat sich Zoran Barisic voller Tatendrang präsentiert. Der frühere österreichische Fußball-Teamspieler will den Club so schnell wie möglich wieder in die Erfolgsspur führen, erklärte Barisic am Freitag im Rahmen seiner offiziellen Präsentation im Allianz Stadion. (13:53)

SN

Rapid reist mit schlechten Erinnerungen nach Mattersburg: Das Auswärtsspiel am Samstag gegen den SV Mattersburg löst bei Rapid unliebsame Erinnerungen aus. Die 1:2-Niederlage im Pappelstadion im vergangenen März gab letztlich den Ausschlag dafür, dass die Hütteldorfer in der Qualifikations- und nicht in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga landeten. Nun sinnt man gegen die Burgenländer auf Revanche. (15:28)

2019-05-16

SN

Barisic zum neuen Rapid-Sportgeschäftsführer ernannt: Zoran Barisic übernimmt bei Rapid das Amt des Sportgeschäftsführers. Das gab der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt. (17:21)

SN

Zoran Barisic wieder bei Rapid - Kampfansage an Red Bull Salzburg: Zoran Barisic kehrt als Sportgeschäftsführer zu Rapid Wien zurück. Wie der Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt gab, tritt der 48-Jährige sein neues Amt am Montag an und übernimmt die Nachfolge des Schweizers Fredy Bickel. Der Vertrag von Barisic läuft bis Sommer 2022. Barisic hat einiges vor. (17:21)

2019-05-12

SN

Rapid mit Qualigruppensieg auf dem Weg zum Europacup: 6 Siege, 1 Remis, 1 Niederlage: Rapid ist in der nach der Ligareform erstmals ausgespielten Qualifikationsgruppe der Favoritenrolle gerecht geworden. Bereits zwei Runden vor Schluss sind die Wiener nach dem 1:0-Sieg gegen das Neo-Schlusslicht Wacker Innsbruck nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Es war aber nur das erste Etappenziel auf dem noch steinigen Weg in Richtung Fußball-Europacup. (10:55)

2019-05-11

SN

Rapid nach 1:0-Sieg gegen Innsbruck fix Qualigruppen-Sieger: Rapid hat die Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga am Samstag vorzeitig für sich entschieden. Die Hütteldorfer besiegten Wacker Innsbruck vor 13.800 Zuschauern im Allianz Stadion verdient 1:0 und können in den letzten beiden Runden nicht mehr von der Spitze verdrängt werden. Die Wiener haben damit fix Heimrecht zum Auftakt des Europacup-Play-off am 28. Mai gegen den Qualigruppen-Zweiten. (19:03)

2019-05-10

SN

Barisic kehrt laut Medien als Sportchef zu Rapid zurück: Zoran Barisic kehrt laut übereinstimmenden Medienberichten zum Fußball-Bundesligisten Rapid Wien zurück. Der Ex-Trainer soll die Nachfolge des mit Saisonende scheidenden Fredy Bickel als Geschäftsführer Sport antreten. Der TV-Sender Sky Sport Austria berichtete am Donnerstagabend von einer entsprechenden Einigung. (10:30)

SN

Rapid könnte gegen Innsbruck Play-off-Teilnahme fixieren: Rapid Wien könnte am Samstag (17.00 Uhr) in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga bereits zwei Runden vor Schluss die Teilnahme am Play-off um den letzten Europacup-Startplatz fixieren. Die Wiener benötigen dafür daheim gegen Wacker Innsbruck nur einen Punkt. Klares Ziel sind aber drei Zähler, um den Gruppensieg und das damit verbundene Heimrecht zum Play-off-Auftakt nicht zu gefährden. (15:57)

2019-05-09

SN

Rapid holte mit Fountas ersten Neuen für kommende Saison: Fußball-Bundesligist Rapid Wien hat den ersten Neuzugang für die kommende Saison fixiert. Der Grieche Taxiarchis Fountas wechselt vom Ligarivalen SKN St. Pölten mit Saisonende ablösefrei nach Hütteldorf. Man habe sich mit dem 23-jährigen Offensivspieler auf einen Vertrag bis Sommer 2022 geeinigt, gab Rapid am Donnerstag bekannt. (11:58)

2019-05-08

SN

Verhandlung nach umstrittener Polizeiaktion vor Wiener Derby: Die umstrittene Polizeiaktion beim Wiener Fußball-Derby zwischen der Wiener Austria und Rapid am 16. Dezember des Vorjahres ist ab 14. Juni Gegenstand einer Verhandlung am Verwaltungsgericht Wien. Die Causa wird an drei Tagen abgehandelt. Dies bestätigte Fan-Anwalt Manfred Arthofer der APA am Mittwochnachmittag. (17:07)

2019-05-05

SN

Rapid nach "kuriosem" 4:3 unterwegs zum Europacup-Play-off: Die Admira bleibt in der laufenden Bundesliga-Saison der Lieblingsgegner von Rapid. Beim 4:3 besiegte Grün-Weiß am Samstag die Südstädter auch im vierten Duell 2018/19, hatte in einer verrückten Partie aber mehr Probleme, als die 3:0-Pausenführung vermuten ließ. "Wenn wir heute den Sieg hergeschenkt hätten, wäre ich schon sehr sauer gewesen", meinte Coach Dietmar Kühbauer. (07:44)

2019-05-04

SN

Rapid gewann verrückte Partie bei Admira mit 4:3: Rapid hat das verlorene Cupfinale mit einem 4:3-(3:0)-Auswärtssieg bei der Admira gut verdaut. Drei Tage nach dem 0:2 gegen Salzburg hatte Grün-Weiß trotz 3:0-Pausenführung in einer verrückten Partie aber kein leichtes Spiel. Die Admira kam innerhalb von wenigen Minuten auf 3:3 zurück, ehe Christopher Dibon (67.) Rapid mit dem 4:3 einen weiteren Schritt in Richtung Europacup-Play-off schoss. (19:08)

2019-05-03

SN

Transfervermittler von Aliou Badji klagt schwedischen Verein: Der internationale Spielervermittler Ivo Chi hat den früheren Verein von Rapid-Stürmer Aliou Badji vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS geklagt. Der schwedische Fußball-Erstligist Djurgaarden soll die vereinbarte Provision schuldig geblieben sein. (09:51)

SN

Rapid sucht nach Cup-Enttäuschung den Fokus: Für Rapid gilt es nach dem verlorenen Cup-Finale eine schwache Bundesliga-Saison noch halbwegs zu retten. Im Gastspiel bei der Admira am Samstag soll Rang eins in der Qualifikations-Gruppe abgesichert werden. Die Niederösterreicher waren bisher ein Lieblingsgegner der Grün-Weißen, die alle drei Saisonduelle bei einem Torverhältnis von 8:0 gewonnen haben. (14:20)

2019-05-02

SN

Video: Red Bull Salzburg feiert Cupheld Patrick Farkas: Mit einem 2:0-Sieg über Rapid Wien hat Red Bull Salzburg den österreichischen Fußballcup 2019 gewonnen. Patrick Farkas und Munas Dabbur trafen für die Bullen. (08:27)

SN

Titeltraum ausgeträumt - Rapid wieder mit leeren Händen: Die titellose Zeit nimmt für Rapid kein Ende: Klagenfurt ist für Grün-Weiß wieder keine Reise wert gewesen. Wie schon 2017 (1:2) zogen die Hütteldorfer auch am Mittwoch im Endspiel des ÖFB-Cups gegen den Ligakrösus Red Bull Salzburg knapp mit 0:2 den Kürzeren. Von der guten Leistung im Wörthersee-Stadion kann sich der heimische Rekordmeister jedoch nichts kaufen. (11:24)

SN

Cupsieger Red Bull Salzburg außer Rand und Band: Nach dem 2:0 gegen Rapid brachen alle Dämme: Vor allem für Patrick Farkas und den Teamkoch war es ein Sieg von bleibender Erinnerung. (19:46)

2019-05-01

SN

Showdown in Klagenfurt: Cupfinale Red Bull Salzburg - Rapid Wien: In Klagenfurt geht es für die Bullen um den ersten Titel in dieser Saison. Im Cupfinale stellt sich Rapid Wien dem Team von Trainer Marco Rose entgegen. Verfolgen Sie das Match im Liveticker. (15:51)

SN

Red Bull Salzburg jubelt über Cupsieg: Mit einem 2:0-Sieg über Rapid Wien hat Red Bull Salzburg den österreichischen Fußballcup 2019 gewonnen. Patrick Farkas und Munas Dabbur trafen für die Bullen. (15:51)

SN

Red Bull Salzburg feiert Cupheld Patrick Farkas: Mit einem 2:0-Sieg über Rapid Wien hat Red Bull Salzburg den österreichischen Fußballcup 2019 gewonnen. Patrick Farkas und Munas Dabbur trafen für die Bullen. (15:51)

2019-04-30

SN

Rapid will wie Sturm als Underdog im Cup-Finale zuschlagen: Fußball-Rekordmeister Rapid nimmt sich vor dem ÖFB-Cup-Finale gegen Red Bull Salzburg am Mittwoch (16.30) in Klagenfurt Sturm Graz als Beispiel. Die Steirer hatten 2018 mit dem in der Verlängerung fixierten Titel die Double-Serie der "Bullen" beendet. Dieses Mal haben die Wiener die Möglichkeit, dem Liga-Krösus die Suppe zu versalzen und gleichzeitig ihre eigene lange titellose Zeit zu beenden. (05:33)

SN

Salzburg im ÖFB-Cup-Finale gegen Rapid ohne Kapitän Ulmer: Red Bull Salzburg muss im ÖFB-Cup-Finale am Mittwoch (16.30 Uhr/live ORF 1) gegen Rapid ohne Kapitän Andreas Ulmer auskommen. Der Rechtsverteidiger des überlegenen Fußball-Bundesliga-Tabellenführers erlitt am Sonntag im Meisterschaftsspiel beim WAC einen Muskelfaserriss. Das gab Salzburg-Trainer Marco Rose am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt bekannt. (15:02)

SN

Red Bull im Cup-Finale ohne Kapitän Ulmer: Red Bull Salzburg muss im ÖFB-Cup-Finale am Mittwoch (16.30 Uhr/live ORF 1) gegen Rapid ohne Kapitän Andreas Ulmer auskommen. (16:00)

SN

ÖFB-Cupsieger erhält neue Trophäe: Der Sieger des ÖFB-Cupfinales am 1. Mai zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien ist der erste, der eine neue Trophäe erhält. Zum 100-Jahr-Jubiläum des Pokalbewerbs wurde diese angefertigt. (20:10)

2019-04-29

SN

Bei Red Bull Salzburg schrillen die Alarmglocken - der Motor geriet ins Stottern: Red Bull Salzburg benötigt im Cupfinale gegen Rapid die Erfahrung von Ulmer, Lainer und Co. (19:46)

SN

Bei Red Bull Salzburg schrillen die Alarmglocken: Die Routiniers stehen jetzt in der Pflicht: Red Bull Salzburg benötigt im Cupfinale gegen Rapid die Erfahrung von Ulmer, Lainer und Co. (19:46)

SN

Drei Eigentore bei Rapid gegen Hartberg Ligarekord: Beim Fußball-Bundesligaspiel zwischen Rapid und Hartberg am Samstag in der 28. Runde hat es doch nur drei Eigentore gegeben. Das 2:4 der Gäste wurde laut Schiedsrichterbericht zwar als Eigentor von Maximilian Hofmann gewertet, weil der Rapid-Verteidiger einen Schuss von Zakaria Sanogo abgelenkt hatte. Doch nach Videostudium am Montag entschied die Bundesliga dann doch auf Tor von Sanogo. (10:29)

SN

Vier Eigentore bei Rapid gegen Hartberg Ligarekord: Beim Fußball-Bundesligaspiel zwischen Rapid und Hartberg am Samstag in der 28. Runde hat es gar vier Eigentore gegeben. Das 2:4 der Gäste wurde laut Schiedsrichterbericht als Eigentor von Maximilian Hofmann gewertet. Der Rapid-Verteidiger hatte einen Schuss von Zakaria Sanogo abgelenkt. Vier Eigentore in einer Partie hatte es wie auch drei zuvor in der Bundesliga-Geschichte nie gegeben. (10:29)

SN

Salzburg enttäuschte bei WAC - Niederlage "kein Beinbruch": Verpatzte Generalprobe, gelungene Premiere: Darauf hofft Red Bull Salzburg nach der 1:2-Niederlage am Sonntag beim WAC. Statt mit dem Fußball-Bundesliga-Meistertitel in der Tasche treten die "Bullen" mit einer Niederlage im Gepäck am Dienstag die neuerliche Reise nach Kärnten an, wo in Klagenfurt am Mittwoch (16.30 Uhr) das ÖFB-Cup-Finale gegen Rapid auf dem Programm steht. (11:26)

2019-04-28

SN

Innsbruck und Hartberg punkteten im Abstiegskampf voll: Drei Punkte und Selbstvertrauen, aber keine Verbesserung der Ausgangsposition gab es für die zwei am meisten gefährdeten Vereine am Samstag im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga. Schlusslicht Wacker Innsbruck liegt nach dem 4:1-Sieg in Altach weiter zwei Zähler hinter dem Vorletzten TSV Hartberg, der mit einem 4:3 bei Rapid überraschte. (06:56)

SN

Rapid trotz 3:4 gegen Hartberg für Cupfinale zuversichtlich: Wenn das Sprichwort von der verpatzten Generalprobe und der gelungenen Premiere zutrifft, hat Rapid den Gewinn des Fußball-Cups fix in der Tasche. Beim letzten Härtetest für das Finale am Mittwoch in Klagenfurt gegen Red Bull Salzburg ging für die Hütteldorfer nämlich so ziemlich alles daneben, was danebengehen kann. (11:51)

2019-04-27

SN

Mattersburg verspielte Heimsieg - 1:1 gegen Admira: Der SV Mattersburg hat den Umfaller von Rapid am Samstag in der Fußball-Bundesliga nur bedingt genutzt. Die Burgenländer kamen zu Hause gegen die Admira nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und verpassten einen großen Schritt Richtung Platz zwei in der Qualifikationsgruppe, der zum Play-off um einen Europacup-Platz berechtigen dürfte. Die Tore erzielten Andreas Gruber (22.) bzw. Sinan Bakis (50.). (19:19)

SN

Rapid verpatzte Cup-Final-Generalprobe - 3:4 gegen Hartberg: Rapid hat die Generalprobe für das Fußball-Cup-Finale am Mittwoch in Klagenfurt gegen Red Bull Salzburg verpatzt. Die Hütteldorfer verloren am Samstag vor eigenem Publikum gegen Hartberg ein überaus seltsames Match mit 3:4 (2:2) und kassierten damit im sechsten Spiel der Bundesliga-Qualifikationsgruppe die erste Niederlage. (19:13)

SN

Innsbruck beendete mit 4:1 in Altach Niederlagenserie: FC Wacker Innsbruck hat im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga einen wichtigen Sieg geholt. Die Tiroler feierten am Samstag beim SCR Altach einen 4:1 (1:1)-Erfolg, liegen nach dem zweiten Sieg in der Qualifikationsrunde aber weiter am Tabellenende. Wacker hat zwei Zähler Rückstand auf Rapid-Bezwinger TSV Hartberg, der nächsten Samstag in Innsbruck gastiert. (19:13)

SN

600. Clubtor von Ronaldo bei 1:1 von Meister Juve bei Inter: Im ersten Spiel nach der Fixierung des achten italienischen Fußball-Meistertitels in Folge hat Juventus Turin am Samstagabend im Schlager bei Inter Mailand 1:1 gespielt. Radja Nainggolan brachte den Europa-League-Bezwinger von Rapid schon in der siebenten Minute voran, der portugiesische Superstar Cristiano Ronaldo (62.) bewahrte den Serienmeister aber noch vor einer Niederlage. (22:48)

2019-04-26

SN

Rapid setzt auch im Hartberg-Retourspiel auf Rotation: Zum vierten Mal im Fußball-Frühjahr kommt es zum Duell Rapid Wien gegen TSV Hartberg. "Hartberg habe ich jetzt schon öfter gesehen als meine Kinder", scherzte Trainer Dietmar Kühbauer über den Gegner aus der Oststeiermark. Am Dienstag gewann Rapid in Hartberg trotz wenig befriedigender erster Hälfte noch mit 4:2. Drei Punkte sind für den Leader der Bundesliga-Qualigruppe auch am Samstag das Ziel. (16:15)

2019-04-24

SN

Kühbauer machte müde Rapidler in der Pause munter: Wenig ist bei Rapid Wien beim Gastspiel in Hartberg am Dienstagabend in der ersten Hälfte zusammengelaufen. Das kam auch deswegen, weil die Grün-Weißen sich laut Trainer Dietmar Kühbauer selbst zu wenig bewegten. "Wir haben sehr statisch gespielt", sagte Kühbauer. Nach der Pause holten seine Männer aber noch einen 4:2-Erfolg heraus und damit den vierten Sieg in fünf Spielen nach der Punkteteilung. (06:56)

2019-04-23

SN

Rapid trumpfte dank zweiter Hälfte mit 4:2 in Hartberg auf: Der SK Rapid hat in der 5. Runde der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga den vierten Sieg eingefahren. Am Dienstag setzten sich die Wiener dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälften beim Vorletzten TSV Hartberg mit 4:2 (1:1) durch. Weil auch Verfolger Mattersburg gewann, blieb der Vorsprung der Grün-Weißen auf die Burgenländer konstant bei drei Punkten. (21:08)

2019-04-22

SN

Rapid erwartet auch gegen Hartberg defensiven Gegner: Für Rapid Wien geht es in der Fußball-Bundesliga darum, die Führung in der Qualifikationsgruppe vor lästigen Verfolgern wie Mattersburg abzusichern. Am Dienstag gastieren die Hütteldorfer in der Obersteiermark, wo der Vorletzte Hartberg nicht zum Stolperstein werden soll. "Unser Ziel sind ganz klar drei Punkte", ließ Cheftrainer Dietmar Kühbauer keine Zweifel aufkommen. (15:29)

SN

Admira will gegen Mattersburg dritten Sieg in Folge: Mattersburg und die Admira stehen vor einem richtungsweisenden "Doppel". Erst treffen die beiden Rapid-Verfolger in der 27. Runde der Fußball-Bundesliga in der Qualigruppe am Dienstag (19.00 Uhr) in der Südstadt aufeinander, am Samstag ist Mattersburg Schauplatz des Duells. Beide Teams waren im Frühjahr kaum zu stoppen und gehen mit breiter Brust ins Spiel. (14:42)

2019-04-21

SN

Rapid blieb erstmals in Qualifikationsgruppe sieglos: Der Erfolgslauf von Rapid in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga ist am Samstag zu Ende gegangen. Nach zuvor drei Siegen reichte es auswärts gegen Altach nur zu einem 2:2, wobei das Remis erst im Finish erkämpft wurde - durch Treffer von Thomas Murg in der 89. und Andrija Pavlovic in der 92. Minute vermieden die Hütteldorfer gerade noch eine Niederlage. (06:45)

2019-04-20

SN

Rapid gab erstmals in Quali-Gruppe Punkte ab - 2:2 in Altach: Rapid hat im vierten Qualifikationsgruppen-Spiel der Fußball-Bundesliga zum ersten Mal Punkte abgegeben. Der Spitzenreiter erreichte am Samstag beim SCR Altach ein 2:2 (0:0) und liegt damit nur noch drei Zähler vor dem ersten Verfolger SV Mattersburg. Die Vorarlberger fielen auf Platz vier zurück. (19:18)

SN

Schmeichelhafter 3:1-Heimsieg von Mattersburg gegen Wacker: Mattersburg ist Spitzenreiter Rapid Wien in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga näher gerückt. Die Burgenländer feierten am Samstag in der 26. Runde einen 3:1-(1:0)-Sieg über Wacker Innsbruck, dadurch verringerte sich der Rückstand auf die Hütteldorfer auf drei Punkte. Das Schlusslicht aus Tirol, das über weite Strecken die aktivere Mannschaft war, bleibt zwei Zähler hinter Hartberg. (19:08)

2019-04-19

SN

Rapid kämpft in Altach um vierten Sieg im vierten Spiel: Rapid peilt am Samstag die Fortsetzung des erfolgreichen Starts in die Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga an. Die ersten drei Partien in der unteren Etage wurden allesamt gewonnen, mit einem neuerlichen Sieg könnten die Hütteldorfer Platz eins weiter festigen. Allerdings sind die Grün-Weißen gewarnt: Altach ist unter Coach Alex Pastoor noch ungeschlagen. (12:55)

SN

Blau-Weiß Linz unterlag bei Djuricin-Premiere Kapfenberg: Das Debüt von Ex-Rapid-Coach Goran Djuricin als Trainer in der 2. Fußball-Liga bei Blau-Weiß Linz ist misslungen. Die Oberösterreicher unterlagen am Freitag vor Heimpublikum gegen den Kapfenberger SV mit 0:2 und fielen auf Tabellenrang fünf zurück. Neuer Dritter ist Austria Lustenau, die Vorarlberger setzte sich beim SV Lafnitz dank drei Ronivaldo-Treffern 3:2 durch. (21:26)

SN

Bei Djuricin-Premiere: Blau-Weiß Linz unterliegt Kapfenberg: Das Debüt von Ex-Rapid-Coach Goran Djuricin als Trainer in der 2. Fußball-Liga bei Blau-Weiß Linz ist misslungen. Die Oberösterreicher unterlagen am Freitag vor Heimpublikum gegen den Kapfenberger SV mit 0:2 und fielen auf Tabellenrang fünf zurück. Neuer Dritter ist Austria Lustenau, die Vorarlberger setzte sich beim SV Lafnitz dank drei Ronivaldo-Treffern 3:2 durch. (21:26)

SN

Hütter hofft nach "perfektem Abend" auch auf EL-Finalchance: Adi Hütter war begeistert - sowohl von der Atmosphäre als auch vom Auftritt seiner Schützlinge. Der Vorarlberger steht als erster österreichischer Fußball-Trainer seit Rapids Ernst Dokupil 1996 im Halbfinale eines Europacup-Bewerbes. Nach der 2:0-Aufholjagd am Donnerstagabend gegen Benfica Lissabon geht es für ihn mit Eintracht Frankfurt in der Vorschlussrunde der Europa League gegen Chelsea. (11:26)

SN

Gebeutelte Hartberger gastieren bei formstarker Admira: Hartberg startet den nächsten Versuch, in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga erstmals anzuschreiben. Am Karsamstag gastieren die Oststeirer jedoch bei einer Mannschaft, die im Frühjahr zu überzeugen vermochte. Die Admira holte 2019 bisher vier Siege und zwei Remis bei nur einer Niederlage auswärts gegen Rapid. (11:11)

2019-04-16

SN

Goran Djuricin neuer Trainer von Blau Weiß Linz: Goran Djuricin hat sechseinhalb Monate nach seinem Rauswurf beim SK Rapid einen neuen Trainerposten. Der 44-jährige Wiener ist neuer Chefcoach den Fußball-Zweitligisten Blau Weiß Linz. Wie die Oberösterreicher am Dienstag bekannt gaben, erhielt Djuricin einen Vertrag bis Sommer 2021. Zuletzt wurde Blau Weiß von Ernö Doma betreut, nachdem Thomas Sageder Mitte März von sich aus zurückgetreten war. (19:35)

2019-04-15

SN

Strafsenat sperrte Hartbergs Sanogo für zwei Spiele: Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat Zakaria Sanogo vom TSV Hartberg am Montag für zwei Spiele gesperrt. Der Flügelstürmer der Steirer hatte im Liga-Spiel gegen Altach nach einem verbalen Disput mit Schiedsrichter Andreas Heiß die Rote Karte gesehen. Belangt wurde er nun wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen. Sanogo fehlt damit in den Spielen gegen die Admira und Rapid. (21:06)

2019-04-14

SN

Rapid mit ungewohnter Siegesserie - Zuversicht wächst: Nach den Turbulenzen der vergangenen Monate befindet sich Rapid in einer beinahe schon ungewohnten Situation. Das Heim-2:1 über den SV Mattersburg am Samstag bedeutete inklusive des Fußball-Cup-Finaleinzugs gegen den LASK den vierten Erfolg en suite - eine derartige Serie gelang den Hütteldorfern in dieser Saison noch nie. (06:05)

2019-04-13

SN

Rapid zieht mit 2:1 gegen Mattersburg in Qualigruppe davon: Rapid hat im dritten Spiel der Qualifikationsgruppe in der Fußball-Bundesliga den dritten Sieg gefeiert. Die Hütteldorfer setzten sich am Samstag vor eigenem Publikum gegen den SV Mattersburg durch Treffer von Christoph Knasmüllner (53.) und Thomas Murg (60.) beziehungsweise Alois Höller (89.) mit 2:1 durch und bauten damit ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Burgenländer auf fünf Punkte aus. (19:07)

SN

Rapid zieht in Qualigruppe davon: Rapid hat im dritten Spiel der Qualifikationsgruppe in der Fußball-Bundesliga den dritten Sieg gefeiert. Die Hütteldorfer feierten am Samstag gegen Mattersburg einen 2:1-Heimsieg und bauten damit ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Burgenländer auf fünf Punkte aus. Neues Schlusslicht ist Innsbruck nach einer 1:3-Heimpleite gegen die Admira. Altach gewann in Hartberg 1:0. (19:07)

SN

Bundesliga: Rapid zieht in der Qualigruppe davon: Rapid hat im dritten Spiel der Qualifikationsgruppe in der Fußball-Bundesliga den dritten Sieg gefeiert. Die Hütteldorfer feierten am Samstag gegen Mattersburg einen 2:1-Heimsieg und bauten damit ihren Vorsprung auf die zweitplatzierten Burgenländer auf fünf Punkte aus. Neues Schlusslicht ist Innsbruck nach einer 1:3-Heimpleite gegen die Admira. Altach gewann in Hartberg 1:0. (19:07)

2019-04-12

SN

LASK will gegen St. Pölten bittere Vorwoche verarbeiten: Als "bitter und schmerzhaft" stufte LASK-Trainer Oliver Glasner die Vorwoche für sich und die Seinen ein. Gute Vorstellungen blieben unbelohnt, gegen Rapid kam erst das Cup-, dann gegen Salzburg das vermutliche Meister-Aus. Am Sonntag (14.30 Uhr) sollen in der dritten Runde der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga wieder vor eigenem Publikum die personell angeschlagenen St. Pöltner büßen. (16:30)

SN

Rapid will sich gegen Mattersburg "Polster verschaffen": 3:0 gegen die Admira, 2:0 bei Wacker Innsbruck: Für Rapid hat die Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga nach Wunsch begonnen. Sollten die Hütteldorfer diesen Trend auch am Samstag (17.00 Uhr) im Heimspiel gegen den ersten Verfolger SV Mattersburg fortsetzen können, wäre die "halbe Miete" im Kampf um Rang sieben, der die Europacupchance fix am Leben hält, wohl bereits eingefahren. (16:09)

2019-04-10

SN

Red Bull Salzburg setzte sich mit seinem Wunsch durch: Finale auf neutralem Boden: Das Finale im Fußballcup findet auf neutralem Boden in Klagenfurt statt. Eine Verlegung in das Happel-Stadion hätte nur Rapid geholfen. (04:02)

SN

Schaub traf bei Kölns 4:4 in Duisburg: Louis Schaub hat am Mittwoch sein viertes Saisontor für den deutschen Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln erzielt. Der Ex-Rapidler, der in der 73. Minute ausgetauscht wurde, traf in der 47. Minute zum zwischenzeitlichen 2:2 und leistete außerdem zum 1:1 durch Jhon Cordoba in der 24. Minute die Vorarbeit. (21:05)

2019-04-09

SN

ÖFB-Cup-Finale ins Klagenfurter Wörthersee-Stadion verlegt: Das österreichische Fußball-Cup-Finale zwischen Red Bull Salzburg und Rapid geht am 1. Mai um 16.30 Uhr im Klagenfurter Wörthersee-Stadion in Szene. Das gab der ÖFB am Dienstag bekannt. Die Arena mit einem Fassungsvermögen von rund 30.000 Zuschauern, die bereits von 2014 bis 2018 sowie 2010 Austragungsort des Pokal-Endspiels gewesen war, sprang für die Generali-Arena ein. (14:38)

2019-04-08

SN

Sicherheitsbedenken gegen Cup-Finale in Generali Arena: Die Wiener Polizei hat weiterhin schwere Sicherheitsbedenken gegen die Austragung des ÖFB-Cupfinales zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien am 1. Mai in der Heimstätte der Wiener Austria. Im Vorfeld einer Begehung des Stadions in Favoriten, die am Montag stattfinden sollte, hat die Exekutive ihren Standpunkt gegenüber der APA bekräftigt. (11:21)

SN

Finale des ÖFB-Cups nun doch nicht im Austria-Stadion: Das Finale des österreichischen Fußball-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien am 1. Mai findet nicht im Stadion von Rapids-Erzrivalen Austria statt. Nach einem Gespräch mit Vertretern der Polizei wurde das Endspiel aufgrund von Sicherheitsbedenken verlegt. Das Spiel wird nun entweder im Wiener Happel-Stadion oder im Klagenfurter Wörthersee-Stadion ausgetragen. (11:21)

SN

Sicherheitsbedenken sorgten für Verlegung des ÖFB-Cupfinales: Das Finale des öÖFB-Cups zwischen Red Bull Salzburg und Rapid Wien am 1. Mai findet doch nicht im Stadion von Rapids-Erzrivalen Austria statt. Nach einem Gespräch von Vertretern der Polizei, der Austria und des ÖFB wurde das Endspiel aufgrund von Sicherheitsbedenken verlegt. Ob das Finale nun im Wiener Happel-Stadion oder im Klagenfurter Wörthersee-Stadion stattfindet, wird demnächst entschieden. (11:21)

2019-04-07

SN

Rapid beendete "herrliche Woche" mit Sieg in Innsbruck: Zwei Siege zum Start der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga, Einzug ins ÖFB-Cup-Finale: Für Rapid läuft es dieser Tage absolut rund. Mit Christopher Dibon und Deni Alar fixierten zudem zwei Akteure den 2:0-Sieg bei Wacker Innsbruck am Samstag, die zuletzt wenig Spielpraxis hatten. "Wir haben drei erfolgreiche Spiele gehabt, es war eine herrliche Woche", bilanzierte Dibon im Sky-Interview. (08:29)

2019-04-06

SN

Austria-Fanprotest gegen Cup-Endspiel in Generali-Arena: Die Fans der Wiener Austria haben am Samstag ihren Unmut über die Ausrichtung des ÖFB-Cup-Finales zwischen Salzburg und Rapid in der Generali-Arena kundgetan. Der Spielertunnel der Arena in Wien-Favoriten wurde mit einer Vorhängekette ebenso versperrt wie ein Zugang zur Osttribüne. Bilder der Aktion wurden auf sozialen Netzwerken veröffentlicht. (18:15)

SN

Mattersburg nach 3:0 gegen Hartberg weiter Rapid-Verfolger: Der SV Mattersburg hat den TSV Hartberg im dritten Saisonduell erstmals bezwungen. Nach ihrem 3:0-(0:0)-Heimsieg am Samstag sind die Burgenländer in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga weiter erster Verfolger von Rapid. Matchwinner für die Mattersburger war Martin Pusic mit seinem Doppelschlag in der 65. und 69. Minute. Andreas Gruber (77.) sorgte für den Endstand. (19:12)

SN

Rapid gewann auch zweites Qualigruppe-Spiel - 2:0 bei Wacker: Rapid hat die Führung in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga erfolgreich verteidigt. Der Rekordmeister setzte sich am Samstag bei Wacker Innsbruck verdient mit 2:0 durch und gewann damit auch die zweite Partie im unteren Play-off. Für die Elf von Coach Dietmar Kühbauer war es das zweite Erfolgserlebnis in dieser Woche nach dem Einzug ins ÖFB-Cup-Finale am Mittwoch. (19:12)

SN

Austria-Wien-Fans protestieren gegen ÖFB-Cup-Finale im Austria-Wien-Stadion: Die Fans der Wiener Austria haben am Samstag ihren Unmut über die Ausrichtung des ÖFB-Cup-Finales zwischen Salzburg und Rapid in der Generali-Arena kundgetan. Der Spielertunnel der Arena in Wien-Favoriten wurde mit einer Vorhängekette ebenso versperrt wie ein Zugang zur Osttribüne. Bilder der Aktion wurden auf sozialen Netzwerken veröffentlicht. (18:15)

2019-04-05

SN

Sport-Geschäftsführer Bickel verlässt Rapid nach Saisonende: Fredy Bickel tritt mit Ende der Fußball-Bundesliga-Saison als Geschäftsführer Sport von Rapid Wien zurück. Der 53-jährige Schweizer gab am Freitag seinen Entschluss bekannt, seinen bis Ende Mai laufenden Vertrag nicht zu verlängern. Bickel hatte eine mündlich Vereinbarung auf Verlängerung bis Mai 2021, aber mit beiderseitiger Ausstiegsoption bis Dezember 2019. (11:50)

SN

Admira im Abstiegskampf gegen Altach gefordert: Die Admira ist am Samstag (17.00 Uhr) in der Fußball-Bundesliga darauf aus, die "Rote Laterne" des Tabellenschlusslichts wieder abzugeben. Die Südstädter empfangen nach ihrer ersten Niederlage im Jahr 2019 zuletzt bei Rapid (0:3) den SCR Altach. Bei den Vorarlbergern hat Neo-Trainer Alex Pastoor zum Auftakt der Qualifikationsgruppe für frischen Wind gesorgt. (15:58)

SN

Rapid reiste mit Selbstvertrauen zu Duell mit Innsbruck: Voller Zuversicht ist Rapid zum Auswärtsspiel der Fußball-Bundesliga am Samstag gegen Wacker Innsbruck gereist. Zwar stecken den Hütteldorfern kräfteraubende 120 Minuten vom Cup-Duell am Mittwoch beim LASK in den Knochen, doch die Strapazen ließen sich angesichts des Final-Einzugs um einiges leichter verkraften. (16:45)

2019-04-04

SN

Klagenfurt bot sich ÖFB als Ausweichstadion für Cupfinale an: Die Stadt Klagenfurt und das Land Kärnten haben den Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) am Donnerstagvormittag dazu eingeladen, das Cupfinale zwischen Rapid Wien und Salzburg am 1. Mai nicht in der Generali Arena von Rapids Stadtrivalen Austria, sondern im Wörthersee-Stadion auszutragen. Im EM-Stadion von 2008 fand das Cupfinale bereits sechsmal statt, zuletzt von 2014 bis 2018. (11:05)

SN

Rapid fordert Salzburg in Cup-Final-Neuauflage von 2017: Salzburg und Rapid stehen einander im Finale des ÖFB-Cups in der Neuauflage des Endspiels von 2017 gegenüber. Während Österreichs Titelhamster beim 6:0 mit Regionalligist GAK kurzen Prozess machte, gingen die Wiener beim LASK erst nach einer Überstunde als Sieger hervor. Der 4:3-Sieg im Elferschießen war für Rapid am Mittwochabend durchaus glücklich, die Linzer schlichen frustriert vom Rasen. (11:53)

SN

ÖFB-Cupfinale bleibt trotz Rapid-Teilnahme in Generali Arena: Das Finale des ÖFB-Cups geht am 1. Mai wie geplant in der Generali-Arena der Wiener Austria über die Bühne. Das gab der ÖFB am Donnerstagnachmittag in einer Stellungnahme bekannt. Schon bei der Vergabe des Endspieles im Juni 2018 sei klar gewesen, dass eine potenzielle Beteiligung von Rapid im Stadion des Erzrivalen zu einem erhöhten organisatorischen Aufwand führen würde, hieß es. (11:05)

SN

Nach Cup-Fehlpfiffen Pause für Schiedsrichter Hameter: Nach seinen umstrittenen Entscheidungen im Halbfinale des ÖFB-Cups zwischen LASK und Rapid am Mittwochabend ist Schiedsrichter Markus Hameter von der Schiedsrichter-Kommission des ÖFB vom anstehenden Bundesliga-Spiel zwischen Austria Wien und Sturm Graz abgezogen worden. Statt dem 38-jährigen FIFA-Schiedsrichter wird nun Christopher Jäger das Meistergruppen-Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) leiten. (16:41)

SN

ÖFB-Cup: Rapid verliert Tauziehen um Finalort: Das Stadion von Erzrivale Austria Wien ist und bleibt Austragungsort für das Endspiel am 1. Mai. Der ÖFB ließ sich auf keine Diskussion ein. (19:46)

SN

Zwei Spiele Sperre für Rapid-Verteidiger Hofmann: Rapid-Verteidiger Maximilian Hofmann ist nach seinem Ausschluss im Cup-Halbfinale gegen den LASK am Donnerstag vom Senat 1 der Fußball-Bundesliga "wegen Beleidigung eines Spieloffiziellen und Nichtbefolgung der Anordnung eines Spieloffiziellen" für zwei Pflichtspiele gesperrt worden. LASK-Außenverteidiger Reinhold Ranftl erhielt "wegen Beschimpfung eines Gegenspielers" eine Sperre für ein Match. (20:25)

2019-04-03

SN

Red Bull Salzburg nach 6:0-Schützenfest beim GAK im Cupfinale: Eine klare Angelegenheit war das ÖFB-Cup-Halbfinale beim GAK für Red Bull Salzburg. Die Bullen siegten am Mittwoch mit 6:0 (4:0) gegen den Regionalligaclub. Finalgegner ist am 1. Mai Rapid Wien. (19:14)

2019-04-02

SN

LASK "mit breiter Brust" ins Cup-Halbfinale gegen Rapid: Der LASK empfängt am Mittwochabend (ab 20.30 Uhr/live ORF eins) in der mit 6.100 Zuschauer ausverkauften TGW Arena in Pasching Rapid zum ÖFB-Cup-Halbfinalschlager. Diesmal ist aber nicht der Rekordmeister aus Wien Favorit, sondern die Elf von Oliver Glasner. "Die Spieler sind in guter Verfassung. Wir wollen ins Cup-Finale einziehen, das ist ein supergroßes Ziel von uns", betonte der LASK-Trainer. (15:58)

2019-04-01

SN

René Hellermann gab Comeback bei U18-Sieg gegen Rapid: Im Spitzenspiel der U18-Toto-Jugendliga feierte Red Bull Salzburg einen klaren 4:0-Sieg gegen Verfolger Rapid Wien. Erfreulich war auch die Rückkehr eines Langzeitverletzen. (17:42)

2019-03-31

SN

Rapid stärkte mit Sieg gegen Admira Brust für Cup-Halbfinale: Gut gespielt, klar gewonnen, Tabellenführung übernommen: Für Fußball-Rekordmeister Rapid hat die Bundesliga-Qualifikationsgruppe wunschgemäß begonnen. Der 3:0-Sieg gegen eine schwache Admira stärkte zudem das Selbstvertrauen im Hinblick auf das ÖFB-Cup-Halbfinale beim LASK am Mittwoch. Mit den Linzern wartet da aber ein ganz anderer Brocken. (10:43)

SN

LASK erhöhte mit 3:0-Sieg beim WAC Druck auf Salzburg: Der LASK hat zumindest für wenige Stunden den Rückstand auf Leader Salzburg auf einen Punkt verkürzt. Im ersten Auftritt der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga gewannen die Linzer am Sonntag beim WAC mit 3:0 (3:0) und rückten den "Bullen" gefährlich nahe. Es war auch ein klares Signal im Hinblick auf das Cup-Halbfinale gegen Rapid am Mittwoch bzw. Heimduell mit Salzburg am kommenden Sonntag. (16:38)

2019-03-30

SN

Veton Berisha wechselte von Rapid zu Brann Bergen: Der Norweger Veton Berisha ist mit sofortiger Wirkung von Rapid in seine Heimat zu Brann Bergen gewechselt. Das gaben die Hütteldorfer am Samstag kurz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen die Admira bekannt. Der 24-jährige Offensivspieler war im August 2017 vom deutschen Fußball-Zweitligisten Greuther Fürth verpflichtet worden und brachte es für die Wiener in 58 Bewerbspartien auf neun Tore. (16:39)

SN

Rapid startete mit 3:0-Sieg gegen Admira in Liga-Qualigruppe: Rekordmeister Rapid hat einen erfolgreichen Start in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga hingelegt. Die Hütteldorfer besiegten die Admira am Samstag im Allianz Stadion völlig verdient mit 3:0 (1:0) und übernahmen gleich einmal die Führung im unteren Play-off. Zudem glückte ihnen auch eine gelungene Generalprobe für das ÖFB-Cup-Halbfinale am Mittwoch (20.30 Uhr) beim LASK. (19:10)

2019-03-29

SN

Rapid will gegen Admira Schritt zu "Quali-Titel" machen: Rekordmeister Rapid spielt nach einer bisher verpatzten Saison in der Fußball-Bundesliga nur noch im "Konzert der Kleinen" mit. Zum Auftakt der Qualifikationsgruppe kommt am Samstag (17.00 Uhr) die Admira ins Allianz Stadion. Die Südstädter liegen nach der Punkteteilung statt sechs, nur noch drei Zähler hinter den Wienern und treten nach einem starken Jahresstart mit viel Selbstvertrauen an. (16:00)

SN

Bickel: Vertrauensverhältnis zu Rapid-Präsidium "sehr gut": Wie lange Fredy Bickel noch als Sport-Geschäftsführer von Fußball-Rekordmeister Rapid tätig sein wird, steht weiter in den Sternen. "Es geht mir abgesehen von den sportlichen Resultaten sehr gut. Das Vertrauensverhältnis zum Präsidium bezeichne ich als sehr gut, es gibt also keinen Grund für mich etwas sofort hinzuschmeißen, schon gar nicht in dieser Situation", sagte der 53-Jährige am Freitag. (17:50)

2019-03-27

SN

Sturm Graz verlängerte mit Linksverteidiger Schrammel: Vizemeister Sturm Graz hat am Mittwoch die vorzeitige Vertragsverlängerung mit Thomas Schrammel bekanntgegeben. Der linke Außenverteidiger bleibt bis Sommer 2020 an der Mur. Für die Steirer hat der langjährige Rapid-Spieler mittlerweile 23 Spiele absolviert. (15:32)

2019-03-21

SN

Neun Bundesliga-Clubs vermelden Zuschauerplus: Etwas mehr als 850.000 Besucher sind im Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga in die Stadien geströmt. Mit durchschnittlich 17.547 Zuschauern steht der SK Rapid an der Spitze der Zuschauertabelle, gefolgt von Sturm Graz (11.255) und Austria Wien (10.149). Diese Zahlen nannte die Liga am Donnerstag in einer Aussendung. (16:39)

2019-03-18

SN

Rapid schon wieder am Boden: Was sich seit Monaten abgezeichnet hat, ist seit Sonntag Realität: Rapid hat es nicht geschafft, nach 22 Runden unter den Top sechs der Fußball-Bundesliga zu stehen und muss daher als Tabellenachter in der Qualifikationsgruppe weiterspielen. Selbst ein Kantersieg im Heimmatch gegen Hartberg hätte nicht gereicht, um noch über den Strich zu kommen. (06:54)

2019-03-17

SN

Rapid verpasst Bundesliga-Meisterrunde: Sturm Graz und WAC sind drin, Rapid und Hartberg draußen: Nach einem Krimi in der letzten Runde des Bundesliga-Grunddurchgangs steht fest, wie die Play-offs besetzt sind. (18:13)

SN

Rapid verpasste nach 2:2 gegen Hartberg Meistergruppe: Rapid hat die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga verpasst. Die Hütteldorfer mussten sich am Sonntag in der 22. und letzten Grunddurchgangsrunde vor eigenem Publikum gegen den TSV Hartberg mit einem 2:2 (2:0) begnügen, womit die Top sechs letztlich um drei Punkte verfehlt wurden. (19:07)

2019-03-15

SN

Rapid hofft vor Duell mit Hartberg noch auf Meistergruppe: Bei Rapid regiert vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den TSV Hartberg das Prinzip Hoffnung. Die Hütteldorfer haben vor der letzten Runde des Grunddurchgangs nur noch eine kleine Chance auf die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga - neben einem klaren Heimsieg über die Steirer wird auch Schützenhilfe von der Admira oder der Austria benötigt. (15:57)

2019-03-12

SN

Verwaltungsgericht Wien bestätigte Strafe gegen Steffen Hofmann: Das Landesverwaltungsgericht Wien hat am Dienstag eine Verwaltungsstrafe nach dem Pyrotechnikgesetz in der Höhe von 500 Euro gegen Rapids Club-Legende Steffen Hofmann bestätigt. Der Deutsche hatte am 22. Juli 2018 bei seinem Abschiedsspiel im Allianz-Stadion vor der Fankurve eine bengalische Fackel entzündet. (13:16)

2019-03-11

SN

Rapids Chancen auf die Liga-Meistergruppe wohl dahin: Die erste Niederlage im Pappelstadion seit fast sechs Jahren dürfte für Rapid gravierende Folgen haben. Durch das 1:2 am Sonntag gegen den SV Mattersburg haben die Hütteldorfer nur noch eine sehr geringe Chance auf die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga, wie auch Trainer Dietmar Kühbauer zugab. "Uns helfen nur noch Tore und die Hilfe von anderen." (07:35)

SN

Sturm fehlt nach 0:0 in Salzburg "nur noch ein Schritt": Ein 0:0 in Salzburg und der 1:2-Patzer Rapids in Mattersburg lässt Sturm Graz mit guten Karten in die letzte Runde des Grunddurchgangs der Fußball-Bundesliga gehen. "Jetzt müssen wir noch einen Schritt machen", erklärte Sturms Sportdirektor Günter Kreissl nach einem defensiven Kraftakt bei den "Bullen", die es verabsäumten, ein klares Zeichen im Hinblick auf das Napoli-Rückspiel zu setzen. (07:34)

SN

Bundesliga: So kann es Rapid noch über den Strich schaffen: In vier von sechs Spielen geht es am Sonntag (17.00 Uhr) in der letzten Runde des Grunddurchganges der Fußball-Bundesliga noch um den Einzug in die Meisterrunde. In der eigenen Hand haben es in Heimspielen gegen die Admira bzw. die Wiener Austria nur der Wolfsberger AC und Sturm Graz. (12:01)

2019-03-10

SN

St. Pölten trotz 2:3-Niederlage bei Admira in Meistergruppe: Der SKN St. Pölten ist im Kalenderjahr 2019 in der Fußball-Bundesliga zwar weiter sieglos, hat aber vorzeitig den Sprung in die Meistergruppe geschafft. Dafür durfte sich die Mannschaft von Trainer Ranko Popovic am Sonntag sogar eine 2:3-(1:1)-Niederlage bei der Admira leisten, da Rapid gleichzeitig bei Mattersburg verlor. Die Admira ist mit nunmehr drei Siegen ins Frühjahr gestartet. (19:15)

SN

WAC verpasst vorzeitiges Meistergruppe-Ticket - 1:1 beim TSV: Der WAC hat es am Sonntag verabsäumt, sich vorzeitig das Ticket für die Meistergruppe in der Fußball-Bundesliga zu sichern. Die Kärntner spielten beim TSV Hartberg nur 1:1 und können daher in der letzten Runde vor der Ligateilung noch aus den Top sechs verdrängt werden. Die Ausgangslage für das Team von Christian Ilzer ist mit einem Drei-Punkte-Plus auf den Siebenten Rapid aber nach wie vor gut. (19:09)

SN

Rapid verlor 1:2 in Mattersburg - Meistergruppe wohl futsch: Rapid kann die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga wohl abschreiben. Die Hütteldorfer kassierten am Samstag eine 1:2-Niederlage beim SV Mattersburg und haben damit nur noch eine kleine Chance, nach der letzten Runde des Grunddurchgangs in einer Woche unter den Top sechs zu stehen. (19:09)

SN

Sturm wahrte mit 0:0 in Salzburg Chancen auf Meistergruppe: Im Kampf um die Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga hat Sturm Graz am Sonntag bei Serienmeister Salzburg einen Punkt entführt und ist unter den Top-Sechs geblieben. Dank des 0:0 hat Sturm vor der letzten Runde des Grunddurchgangs je zwei Punkte Vorsprung auf Rapid (Rang 7) und Mattersburg (8.) bzw. drei auf Hartberg (9.), das freilich ein weit schlechteres Torverhältnis aufweist. (19:09)

2019-03-08

SN

St. Pölten will zweiten "Meisterrunde-Matchball" verwerten: Der SKN St. Pölten hat im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde der Fußball-Bundesliga den zweiten Matchball. Nach der bitteren 0:4-Heimpleite gegen Rapid will die viertplatzierte Truppe von Trainer Ranko Popovic am Sonntag (17.00 Uhr) im Niederösterreich-Duell mit dem mit zwei Siegen stark ins Frühjahr gestarteten Vorletzten FC Admira in der BSFZ-Arena endgültig den Sack zumachen. (15:13)

SN

Sturm muss ausgerechnet in Salzburg die Trendwende schaffen: Früher als erhofft hat Sturm Graz in der Fußball-Bundesliga ein kleines "Finale". Zwei Runden vor Ende des Grunddurchgangs drohen die Steirer noch ins untere Play-off abzurutschen, am Sonntag (17.00 Uhr) wartet der schwere Gang zu Meister Salzburg. Derzeit trennt die "Blackies" nur ein Punkt vom "Strich", dort lauert das zuletzt im Aufwind befindliche Rapid, das am Sonntag im Mattersburg gastiert. (16:43)

SN

Rapid in Mattersburg vor Pflichtsieg: Zwei Runden vor der Teilung in Meister- und Qualifikationsgruppe haben Rechenspiele in der Fußball-Bundesliga Hochkonjunktur. Rapid können diverse Tüfteleien relativ egal sein, denn für die Hütteldorfer gilt: Wenn man noch unter den Top sechs landen will, müssen die Partien am Sonntag in Mattersburg und eine Woche später daheim gegen Hartberg mit großer Sicherheit gewonnen werden. (16:32)

2019-03-03

SN

LASK gewann in Graz 3:0 und brachte Sturm in Bedrängnis: Der LASK hat die Aussicht von Sturm Graz, die Meistergruppe zu erreichen, etwas eingetrübt. In der 20. Runde setzten sich die Linzer am Sonntag in Graz verdient mit 3:0 (1:0) durch. Auf Platz sechs hat Sturm Graz nur noch einen Punkt Vorsprung auf Rapid, einen Zähler Rückstand auf den WAC. Der LASK ist seit zehn Spielen ungeschlagen - das ist aktuell die längste Serie in der Fußball-Bundesliga. (16:40)

SN

Austria schlug Hartberg 4:2 - Platz in Meisterrunde winkt: Die Austria hat am Sonntag einen großen Schritt in Richtung Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga geschafft. Durch einen 4:2-Heimsieg über den TSV Hartberg verbesserten sich die Wiener auf Rang drei und haben zwei Runden vor der Teilung vier Punkte Vorsprung auf den Tabellensiebenten Rapid. (16:35)

SN

Nach Runde 20 weiter 7 Bewerber für 4 Meistergruppen-Plätze: Das Gerangel um die Plätze in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga ist am Wochenende in der 20. bzw. drittletzten Runde des Grunddurchgangs noch enger geworden. Für die vier noch zu vergebenden Plätze hinter dem daheim gegen WAC bzw. auswärts gegen Sturm jeweils 3:0 siegreichen Salzburg und LASK kommen mit Austria, St. Pölten, WAC, Sturm, Rapid, Hartberg und Mattersburg sieben Teams infrage. (19:48)

SN

Wiedererstarkter SK Rapid nähert sich der Meistergruppe an: Rapid präsentiert sich im Frühjahr auf nationaler Ebene weiterhin in Meisterrunden-Verfassung. Das 4:0 am Samstag beim SKN St. Pölten bedeutete für die Hütteldorfer den höchsten Sieg in dieser Fußball-Bundesliga-Saison, zudem gelangen erstmals in dieser Spielzeit zwei Meisterschafts-Erfolge en suite. (08:52)

2019-03-02

SN

Rapid hofft nach 4:0 in St. Pölten weiter auf Meisterrunde: Rapid darf weiterhin auf die Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga hoffen. Die Hütteldorfer feierten am Samstag durch Treffer von Andrija Pavlovic (17.), Dejan Ljubicic (45.), Christoph Knasmüllner (52.) und Mario Sonnleitner (68.) einen 4:0-Sieg in St. Pölten, schoben sich damit auf Platz sieben und liegen vorerst einen Punkt hinter dem Sechsten Austria und dem Fünften Sturm Graz. (19:07)

2019-03-01

SN

WAC als Salzburgs Generalprobe für Napoli: Fußball-Meister Red Bull Salzburg will sich von der ersten Niederlage der laufenden Bundesliga-Saison nicht aus dem Tritt bringen lassen. Die Salzburger empfangen nach dem 0:2 bei Rapid am Samstag (17.00 Uhr) den WAC. Bei der Generalprobe für das Achtelfinal-Hinspiel der Europa League bei SSC Napoli soll auch die beeindruckende Heimserie von 56 Pflichtspielen ohne Niederlage fortgesetzt werden. (14:32)

SN

Rapid hilft in St. Pölten nur ein Sieg: Rapids Ausgangsposition vor dem Fußball-Bundesliga-Spiel beim SKN St. Pölten ist klar. Im Rennen um einen Platz in der Meistergruppe benötigen die Hütteldorfer am Samstag einen Erfolg. "Wenn wir verlieren, kann sich der schlechteste Rechner ausrechnen, was sein wird", erklärte Trainer Dietmar Kühbauer. "Jeder weiß, dass uns nur ein Sieg helfen kann, und das muss auch unser Ziel sein." (16:13)

2019-02-26

SN

Red Bull nach der Rapid-Pleite: Marco Rose verlangt, die Nerven zu bewahren: (04:02)

2019-02-25

SN

Neue Hoffnung für Rapid dank 2:0-Sieg gegen Red Bull Salzburg: Die Hoffnung Rapids auf eine Teilnahme an der Meisterrunde der Fußball-Bundesliga hat am Sonntag neue Nahrung erhalten. Durch den 2:0-Heimsieg über den Meister und überlegenen Spitzenreiter Red Bull Salzburg verkürzte der Tabellenachte den Rückstand auf den maßgeblichen, derzeit von der Austria gehaltenen Platz sechs auf vier Punkte. Drei Runden sind bis zur Teilung noch zu spielen. (07:12)

2019-02-23

SN

LASK-Präsident blickt Clubkonferenz zuversichtlich entgegen: Der LASK hat im Vorfeld der außerordentlichen Fußball-Bundesliga-Clubkonferenz am kommenden Dienstag zum Gegenschlag ausgeholt. "Ich glaube, in ganz Europa gibt's das nicht, dass der Tabellenachte (Anm.: Rapid) um 1,4 Millionen Euro mehr kriegt als der sportlich Erfolgreichste. Das sind Sachen, die gehen nicht", schilderte LASK-Präsident Siegmund Gruber im Sky-Interview seine Sicht der Dinge. (17:12)

SN

Salzburg mit Rückenwind in Liga-Showdown bei Rapid: Red Bull Salzburg geht nach der 4:0-Gala im Europa-League-Sechzehntelfinale gegen Club Brügge zuversichtlich in den Schlager der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.00 Uhr) bei Rapid. Die Salzburger haben bereits 13 Duelle in Folge mit den Hütteldorfern nicht verloren. Davor empfängt der Tabellensiebente TSV Hartberg den SKN St. Pölten, der SV Mattersburg trifft zuhause auf Sturm Graz (14.30 Uhr). (23:05)

2019-02-22

SN

Red Bull Salzburg kassiert bei Rapid erste Liga-Niederlage: Mit 0:2 bei Rapid Wien musste Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg die erste Niederlage dieser Saison in der Bundesliga hinnehmen. (19:46)

SN

Red Bull Salzburg kassiert bei Rapid Wien erste Liga-Niederlage: Mit 0:2 bei Rapid Wien musste Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg die erste Niederlage dieser Saison in der Bundesliga hinnehmen. (19:46)

SN

Inter war für Rapid Nummer zu groß - EL-Resümee aber positiv: Inter Mailand hat Rapid im Fußball-Europa-League-Sechzehntelfinale die Grenzen aufgezeigt. Der 18-fache italienische Meister war beim 4:0-Heimerfolg im Rückspiel am Donnerstagabend mindestens eine Klasse stärker. Trübsal blasen brauchen die Hütteldorfer, die in Wien 0:1 verloren hatten, aber nicht. Sie können mit der Europacupsaison zufrieden sein. (09:50)

SN

Inter baute Selbstvertrauen vor Fiorentina-Partie weiter auf: Die Formkurve von Inter Mailand zeigt weiter nach oben. Mit dem klaren 4:0-Heimsieg gegen Rapid im Rückspiel des Sechzehntelfinales der Fußball-Europa-League schossen sich die "Nerazzurri" für die schwierige Liga-Auswärtspartie am Sonntag bei Fiorentina warm. "Wir haben uns wieder gesteigert und machen weniger Fehler. Es geht in die richtige Richtung", war Trainer Luciano Spalletti zufrieden. (09:56)

SN

13 Rapid-Fans in Mailand angezeigt: 13 Fans von Rapid Wien sind nach dem Fußball-Europa-League-Sechzehntelfinale gegen Inter in Mailand am Donnerstagabend von der Polizei angezeigt worden. Bei Kontrollen vor dem Stadioneingang wurden sie mit verbotenen pyrotechnischen Gegenständen erwischt, berichteten italienische Medien. (09:56)

SN

Hartberg - St. Pölten als Duell zweier "Cup-Geschädigter": Vor dem Fußball-Bundesliga-Spiel zwischen TSV Hartberg und SKN St. Pölten am Sonntag müssen beide Teams einen verkorksten Frühjahrsauftakt verkraften. Die Steirer schieden in der Vorwoche mit einem 2:5 bei Rapid aus dem ÖFB-Cup-Viertelfinale aus, die Niederösterreicher kamen beim LASK sogar mit 0:6 unter die Räder. (12:58)

SN

Salzburg mit Rückenwind in Liga-Showdown bei Rapid: Red Bull Salzburg geht nach der 4:0-Gala im Europa-League-Sechzehntelfinale gegen Club Brügge zuversichtlich in den Schlager der Fußball-Bundesliga am Sonntag (17.00 Uhr) bei Rapid. Die Salzburger haben bereits 13 Duelle in Folge mit den Hütteldorfern nicht verloren. Dazu sind sie in ihren 22 Saisonpflichtspielen auf nationaler Ebene ungeschlagen. (15:49)

SN

Rapid ohne Angst gegen Salzburg: "Müssen Schalter umlegen": Rapid steht vor dem Start in die Frühjahrssaison der Fußball-Bundesliga im Kampf um die Top sechs mit dem Rücken zur Wand. Am Sonntag (17.00 Uhr) müssen die Hütteldorfer ausgerechnet gegen den überlegenen Tabellenführer Red Bull Salzburg Teil eins einer Siegesserie schaffen. Die Vorzeichen könnten nach den Auftritten der beiden Teams am Donnerstag in der Europa League unterschiedlicher nicht sein. (16:42)

SN

Fußball live: Rapid Wien - Red Bull Salzburg: Die Fußballbundesliga nimmt ihren Frühjahrsbetrieb auf, zumAbschluss der 19. Runde gibt es am Sonntag (17 Uhr) den Schlager Rapid Wien gegen Tabellenführer und Meister Red Bull Salzburg - hier im Liveticker! (19:46)

2019-02-21

SN

Rapid Wien: Sieg über Red Bull Salzburg ist wichtiger als Erfolg gegen Inter Mailand: Erst Inter Mailand, dann Red Bull Salzburg: Auf Rapid warten zwei Highlights innerhalb von drei Tagen. Im Ligaschlager zum Frühjahrsstart gilt es, die Mini-Chance auf das obere Play-off zu wahren. Deshalb wäre ein Sieg am Sonntag für Rapids Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel wichtiger als eine Sensation in der Europa League gegen den 18-fachen italienischen Fußball-Meister. (10:18)

SN

Rapid nach 0:4 bei Inter in Europa League ausgeschieden: Für Rapid ist am Donnerstag in der Fußball-Europa-League wie erwartet das Aus gekommen. Gegen Inter Mailand setzte es im Sechzehntelfinal-Rückspiel vor rund 30.000 Zuschauern im Meazza-Stadion eine 0:4-Niederlage, womit die Italiener mit einem Gesamtscore von 5:0 die Oberhand behielten. (22:56)

2019-02-20

SN

Rapids fast aussichtloser Kampf um die Meisterrunde: Der neue Modus in der Fußball-Bundesliga hat seine Wirkung nicht verfehlt. Durch die Liga- und Punkteteilung nach 22 Runden ist früher als zuvor für viel Spannung gesorgt. Vor dem Start ins Frühjahr hat nur der überlegene Tabellenführer Salzburg sein Ticket für die Meisterrunde in der Tasche. Verfolger LASK ist mit einem Plus von elf Punkten bei noch zwölf zu vergebenen Zählern so gut wie durch. (08:11)

SN

Rapid will in EL bei Inter "das Unmögliche, möglich machen": Mit einem 0:1-Rückstand im Gepäck hat Fußball-Rekordmeister Rapid am Mittwoch die Reise zum Sechzehntelfinal-Rückspiel der Europa League bei Inter Mailand angetreten. Auch wenn die Aufstiegschancen gering sind, wollen die Hütteldorfer am Donnerstagabend (21.00 Uhr/live Puls 4 und DAZN) im Giuseppe-Meazza-Stadion die "Restchance nutzen", wie Coach Dietmar Kühbauer vor dem Abflug betonte. (10:48)

SN

Rapids fast aussichtsloser Kampf um die Meisterrunde: Der neue Modus in der Fußball-Bundesliga hat seine Wirkung nicht verfehlt. Durch die Liga- und Punkteteilung nach 22 Runden ist früher als zuvor für viel Spannung gesorgt. Vor dem Start ins Frühjahr hat nur der überlegene Tabellenführer Salzburg sein Ticket für die Meisterrunde in der Tasche. Verfolger LASK ist mit einem Plus von elf Punkten bei noch zwölf zu vergebenen Zählern so gut wie durch. (08:11)

SN

Inter überstand auch dank Martinez "schwierige Phase": Lautaro Martinez ist bei Inter Mailand in aller Munde. Der 21-jährige Argentinier zeigte in den jüngsten Partien als Spitze beim 18-fachen italienischen Fußball-Meister auf und machte auch den Ausfall von Stürmerstar Mauro Icardi vergessen. "Der Moment ist gekommen, um mehr Verantwortung zu übernehmen", weiß der Mittelstürmer. Wie gegen Rapid, wo er mit einem Elfmeter den Siegtreffer erzielte. (12:03)

2019-02-19

SN

Rapid fliegt nicht nach Mailand "weil Essen so gut ist": Fußball-Rekordmeister Rapid hat den Aufstieg in der Fußball-Europa-League nicht abgeschrieben. "Wir fliegen dort nicht hin, weil im Flieger der Kornspitz so gut schmeckt oder das italienische Essen so gut ist. Ich denke, dass es nicht unmöglich ist, vielleicht eine Überraschung zu schaffen", sagte Rapid-Tormann Richard Strebinger zwei Tage vor dem zweiten Duell mit Inter Mailand am Donnerstag. (15:15)

2019-02-15

SN

EL-Aufgabe gegen Inter wurde für Rapid "nicht einfacher": Fußball-Rekordmeister Rapid hat in der Europa League im Sechzehntelfinal-Aufstiegsrennen schlechte Karten. Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Inter Mailand am Donnerstag vergrößerte sich die Favoritenrolle des 18-fachen italienischen Meisters noch einmal. Den "Nerazzurri" reichte im Wiener Allianz Stadion ein minimalistischer Auftritt. Die Rapidler haderten mit einer strittigen Elferentscheidung. (10:49)

SN

Inter freute sich nach Icardi-Wirbel über "verdienten" Sieg: Inter Mailand hat sich vom Wirbel um Ex-Kapitän Mauro Icardi nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach dem 1:0 im Sechzehntelfinalhinspiel bei Rapid am Donnerstag stehen die Zeichen für den 18-fachen italienischen Fußball-Meister klar auf Europa-League-Aufstieg. "Das Ergebnis war wichtig. Unser Aufbauspiel hätte besser sein können, aber wir haben uns den Sieg verdient", sagte Coach Luciano Spalletti. (12:01)

2019-02-14

SN

Stefan Schwab: "Inter Mailand ist einfach geil": Rapid-Kapitän Stefan Schwab bestreitet in der Europa League sein bisher größtes Duell. (08:50)

SN

Rapid-Kapitän Stefan Schwab: "Inter Mailand ist einfach geil": Der aus Saalfelden stammende Rapid-Kapitän Stefan Schwab bestreitet in der Europa League sein bisher größtes Duell - es geht im Sechzehntelfinale gegen die Startruppe von Inter Mailand. (08:50)

SN

Rapid unterlag Inter im Europa-League-Hinspiel 0:1: Der SK Rapid steht im Sechzehntelfinale der Europa League vor dem Aus. Die Wiener mussten sich Inter Mailand im Hinspiel im heimischen Allianz-Stadion am Donnerstagabend mit 0:1 geschlagen geben. Den einzigen Treffer der mit 23.850 Zuschauern ausverkauften Partie erzielte der argentinische Stürmer Lautaro Martinez in der 39. Minute per Foulelfmeter. (21:02)

SN

Rapids Dibon erlitt Seitenbandeinriss: Christopher Dibon wird den Verletzungsteufel einfach nicht los. Der Abwehrspieler von Fußball-Rekordmeister Rapid erlitt im Abschlusstraining für das mit 0:1 knapp verloren gegangene Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Inter Mailand einen Seitenbandeinriss im Knie. "Er wird uns zwischen drei und sechs Wochen ausfallen", sagte Rapid-Trainer Dietmar Kühbauer am Donnerstagabend. (22:33)

2019-02-13

SN

Inter Mailand setzt Kapitän Icardi am Tag vor Rapid-Spiel ab: Inter Mailand ist am Mittwoch mit viel Unruhe im Gepäck nach Wien zum am Donnerstag (18.55 Uhr) angesetzten Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Rapid gereist. Superstar Mauro Icardi wurde noch vor der Abreise von Trainer Luciano Spalletti als Kapitän abgesetzt. Als Spielführer der "Nerazzurri" wird ab sofort der 34-jährige slowenische Tormann Samir Handanovic fungieren. (17:15)

SN

Rapid sieht sich im Duell mit Inter Mailand nicht chancenlos: Auf Fußball-Rekordmeister Rapid wartet zum Jahresbeginn eine echte Mammutaufgabe. Italiens 18-facher Champion Inter Mailand gastiert am Donnerstag (18.55 Uhr/live DAZN) im Hinspiel des Sechzehntelfinales der Europa League im ausverkauften Allianz Stadion. Auch wenn die Rollen nicht klarer verteilt sein könnten, spekulieren die Hütteldorfer vor eigenem Publikum mit einer Überraschung. (17:09)

SN

Absetzung von Inter-Kapitän Icardi: "Schwere Entscheidung": Inter Mailand hat einen Tag vor dem Sechzehntelfinal-Hinspiel der Fußball-Europa-League bei Rapid am Donnerstag (18.55 Uhr/live DAZN) Kapitän Mauro Icardi abgesetzt. Der 25-jährige Argentinier weigerte sich daraufhin mit dem 18-fachen italienischen Meister nach Wien zu reisen. "Es war seine Entscheidung, nicht mitzureisen", sagte Inter-Coach Luciano Spalletti am Mittwochabend im Allianz Stadion. (17:15)

2019-02-12

SN

Inter Mailand auf der Suche nach früherem Glanz: Champions-League-Sieger 2010, Meistercup-Sieger 1964 und 1965 sowie UEFA-Cup-Champion 1991, 1994 und 1998: Rapids Fußball-Europa-League-Gegner Inter Mailand blickt auf eine glorreiche Vergangenheit zurück. Die Gegenwart ist nicht so rosig, den Glanz vergangener Tage suchte man zuletzt vergebens. Aktuell ist ein Aufwärtstrend erkennbar, spielt man doch in Italien zumindest wieder die dritte Geige. (11:47)

SN

Rapids Motto lautet: "Nicht zu klein machen": Rapid-Kapitän Mario Sonnleitner schwärmt von Europa-League-Gegner Inter Mailand und dessen Superstar, der mit rund 100 Millionen Marktwert drei Mal so teuer ist wie die gesamte Mannschaft der Wiener. "Mauro Icardi ist der weltbeste Stürmer." (19:46)

SN

Sonnleitner fiebert Duell mit "weltbestem Stürmer" entgegen: Die Mannschaft des SK Rapid hat einen Marktwert von 36,45 Millionen Euro, Mauro Icardi alleine wird auf 100 Mio. Euro taxiert. Die Rollen vor dem Europa-League-Sechzehntelfinal-Hinspiel der Wiener gegen Inter Mailand am Donnerstag (18.55 Uhr) sind also klar verteilt. Mario Sonnleitner und Co. wollen deshalb aber nicht in Ehrfurcht erstarren, auch wenn der Respekt vor den großen Namen groß ist. (06:48)

2019-02-11

SN

ÖFB-Europacup-Bilanzen gegen Italien und Belgien negativ: Erstmals seit der Einführung der Fußball-Europa-League als Nachfolgebewerb des UEFA-Cups im Jahr 2009 sind zwei österreichische Teams in der K.o.-Phase vertreten. Für Rapid Wien gegen Inter Mailand und Meister Salzburg gegen Club Brügge geht es im Sechzehntelfinale auch darum, die klar negativen Europacup-Bilanzen österreichischer Clubs gegen Vertreter aus Italien bzw. Belgien aufzupolieren. (07:24)

SN

Rapid setzt sich für Frühjahr vorerst nur kurzfristige Ziele: Fußball-Rekordmeister Rapid muss in der Frühjahrssaison von Beginn an funktionieren. Die ersten sieben Pflichtspiele 2019 sind quasi "Finalspiele". "Wir haben die Ziele nur kurzfristig bis zur Länderspielpause festgelegt. Wir möchten mindestens einen Punkt gegen Mailand holen, der uns für die UEFA-Wertung guttun würde und die Cup-Hürde Hartberg nehmen", sagte Sport-Geschäftsführer Fredy Bickel. (19:47)

2019-02-08

SN

Siege für Salzburg und Rapid zum Vorbereitungsabschluss: Die Fußball-Europa-League-Sechzehntelfinalisten Red Bull Salzburg und Rapid haben die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison am Freitag erfolgreich abgeschlossen. Der nicht in Bestbesetzung angetretene überlegene Bundesliga-Tabellenführer setzte sich gegen Vorwärts Steyr 3:2 durch. Die Wiener behielten gegen den slowenischen Club NK Triglav Kranj deutlich mit 5:2 die Oberhand. (20:36)

2019-02-06

SN

Philipp Malicsek wechselte von Rapid zum FAC: Philipp Malicsek hat seinen Vertrag bei Rapid in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst und ist am Mittwoch in die 2. Fußball-Liga zum FAC gewechselt. Der 21-jährige Mittelfeldspieler war im Sommer 2016 von der Admira gekommen, konnte sich in der Kampfmannschaft der Hütteldorfer aber nicht etablieren. (14:14)

SN

Rapid verpflichtete Stürmer Badji von Djurgaardens IF: Der SK Rapid Wien hat am letzten Tag der Winterübertrittszeit in der Fußball-Bundesliga noch einen neuen Stürmer gefunden. Die Hütteldorfer gaben am Mittwochnachmittag zu Transferschluss um 17.00 Uhr die Verpflichtung von Aliou Badji bekannt. Der 21-jährige Senegalese kommt vom schwedischen Erstligisten Djurgaardens IF und erhielt einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag bis Sommer 2022. (17:22)

SN

Rapid holte kurz vor Transferschluss Mittelstürmer Badji: Der SK Rapid Wien hat kurz vor Ende der Winterübertrittszeit in der Fußball-Bundesliga doch noch einen neuen Stürmer gefunden. Die Hütteldorfer gaben am Mittwochnachmittag die Verpflichtung von Aliou Badji bekannt. Der 21-jährige Senegalese kommt vom schwedischen Erstligisten Djurgaardens IF und erhielt einen Dreieinhalb-Jahres-Vertrag bis Sommer 2022. (17:22)

2019-02-03

SN

Inters Negativserie geht auch gegen Bologna weiter: Inter Mailand hat den Negativtrend am Sonntag nicht stoppen können. Der Sechzehntelfinalgegner von Rapid in der Fußball-Europa-League verlor in der Serie A zu Hause gegen Bologna 0:1 und ist schon vier Pflichtspiele sieglos. In der Liga hatte es zuvor ein 0:0 gegen Sassuolo und ein 0:1 bei Torino gegeben, im Cup-Viertelfinale am Donnerstag eine 3:4-Niederlage im Elfmeterschießen gegen Lazio Rom. (21:02)

2019-01-30

SN

Rapid löste Vertrag mit Stürmer Guillemenot auf: Der SK Rapid hat am Mittwoch die einvernehmliche Vertragsauflösung mit Stürmer Jeremy Guillemenot bekannt gegeben. Der 21-jährige Schweizer war im vergangenen Sommer von der zweiten Mannschaft des FC Barcelona nach Wien gewechselt. Bei den grünweißen Profis kam er in der Fußball-Bundesliga aber nur einmal von Beginn an zum Einsatz. In vier weiteren Pflichtspielen wurde er eingewechselt. (09:50)

2019-01-29

SN

Rapid löste Vertrag von Kostic einvernehmlich auf: Aleksandar Kostic und Fußball-Rekordmeister Rapid gehen getrennte Wege. Der Vertrag des 23-jährigen Wieners wurde am Dienstag mit sofortiger Wirkung einvernehmlich aufgelöst, wie die Hütteldorfer verlauteten. Kostic spielte in den Planungen von Trainer Dietmar Kühbauer keine Rolle mehr, der Mittelfeldspieler setzt seine Karriere beim FK Radnicki Nis in Serbiens erster Liga fort. (16:59)