2024-05-20

SN

Hartberg feiert, "sehr enttäuschte" Gesichter bei Rapid: Der TSV Hartberg darf weiter von einem Europacup-Startplatz träumen. Mit einem 3:0-Erfolg beim SK Rapid lösten die Steirer das Ticket für das Finale des Liga-Play-off am Sonntag in souveräner Manier. Die Wiener machten den in der Meistergruppen-Endabrechnung punktgleich dahinter fünftplatzierten Gästen die Sache mit einer schwachen Darbietung aber auch alles andere als schwer. Die Stimmung bei Trainer Robert Klauß und Co. war dementsprechend, die Enttäuschung sehr groß. (05:07)

2024-05-19

SN

Hartberg nach 3:0 bei Rapid im Europacup-Play-off-Finale: Der TSV Hartberg hat aus eigener Kraft das Ticket für das Europacup-Play-off-Finale der Fußball-Bundesliga gelöst. Die Steirer feierten am Sonntag zum Abschluss der 32. Runde beim SK Rapid einen 3:0-Erfolg und beendeten die Saison damit auf Rang fünf. Die Wiener blieben punktgleich davor Vierter, da ihre Punkteanzahl nach dem Grunddurchgang abgerundet worden war. Die Hoffnung auf einen versöhnlichen Saisonabschluss erfüllte sich für die Gastgeber im Allianz Stadion nicht. (19:08)

2024-05-17

SN

Sturms Kiteishvili Spieler der Saison in der Bundesliga: Otar Kiteishvili ist der Spieler der Saison in der Fußball-Bundesliga. Der 28-jährige Mittelfeldspieler von Sturm Graz setzte sich in der unter den Präsidenten, Managern und Trainern der Liga durchgeführten Wahl vor Teamkollege Alexander Prass und Rapids Marco Grüll durch. Zum besten Tormann wurde Salzburgs Alexander Schlager gewählt, Trainer der Saison ist Sturms Christian Ilzer, bester Newcomer der Salzburger Karim Konate. (11:42)

SN

Rapid testet am 20. Juli in Wien gegen AC Milan: Der SK Rapid hat anlässlich seines 125. Geburtstags einen prominenten Testspiel-Gegner an Land gezogen. Die Hütteldorfer treten am 20. Juli im Allianz Stadion gegen den italienischen Fußball-Großclub AC Milan an, der freie Vorverkauf startet am 16. Juni. (11:15)

SN

Rapid um "versöhnlichen Saisonabschluss", Hartberg um Rang 5: Der vierte Platz ist fix, ein Sieg soll trotzdem her: Rapid will sich am Sonntag (17.00 Uhr/live Sky) mit drei Punkten im Heimspiel gegen den TSV Hartberg in die Sommerpause verabschieden. "Wir hoffen auf einen versöhnlichen Abschluss, ein Sieg wäre das Schönste, was wir uns selbst und den Fans schenken könnten", sagte Rapid-Trainer Robert Klauß am Freitag. Die Steirer haben das klare Ziel, die Saison aus eigener Kraft zu verlängern, dafür reicht schon ein Punktgewinn. (16:45)

2024-05-15

SN

Französischer Innenverteidiger Raux Yao wechselt zu Rapid: Der SK Rapid kann ab kommender Saison auf Serge-Philippe Raux Yao bauen. Der französische Innenverteidiger unterschrieb bei den Hütteldorfern am Mittwoch einen bis Sommer 2028 gültigen Vertrag. Der noch bis 30. Mai 24-jährige Linksfuß war zuletzt in der französischen Ligue 2 für Rodez AF im Einsatz. Raux Yao absolvierte seine fußballerische Ausbildung bei AJ Auxerre und war danach zwischen Sommer 2020 und Jänner 2022 in Belgien bei Cercle Brügge engagiert. (12:39)

2024-05-13

SN

Platz 4 als halbwegs versöhnlicher Saisonausklang für Rapid: Eine nicht nach Wunsch verlaufene Fußball-Saison geht für Rapid doch noch halbwegs versöhnlich zu Ende. Durch den 1:0-Auswärtssieg am Sonntag gegen Austria Klagenfurt haben die Hütteldorfer schon vor dem abschließenden Heimmatch gegen Hartberg Endrang vier fix in der Tasche - dadurch erspart man sich die Teilnahme am Europacup-Play-off und steigt in der zweiten Qualifikationsrunde zur Europa League ein, hat also zumindest vier internationale Partien sicher. (05:07)

2024-05-12

SN

Rapid fixiert durch 1:0 bei Austria Klagenfurt Endrang vier: Rapid wird die aktuelle Saison der Fußball-Bundesliga auf Platz vier beenden. Die Hütteldorfer feierten am Sonntag in der vorletzten Meistergruppen-Runde dank eines Treffers von Fally Mayulu (46.) einen 1:0-Auswärtssieg gegen Austria Klagenfurt und sind dadurch nicht mehr von jenem Rang zu verdrängen, der den Einstieg in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League bedeutet. (19:04)

2024-05-10

SN

Rapid kämpft in Klagenfurt um Minimalziel Platz vier: Rapid hat am Sonntag gegen Austria Klagenfurt die Gelegenheit, eine weitgehend enttäuschende Saison halbwegs versöhnlich ausklingen zu lassen. Eine Woche nach dem Prestigeerfolg gegen Red Bull Salzburg und eine Runde vor dem Ende der Meistergruppe könnten die Hütteldorfer ihr Minimalziel - Endrang vier - unter Dach und Fach bringen. Dazu benötigt Grün-Weiß einen Sieg am Wörthersee und eine gleichzeitige Heimniederlage von Hartberg gegen die "Bullen". (15:13)

2024-05-09

SN

Als der LASK für Sturm Graz zum Spielverderber wurde: Mit einem Sieg beim LASK würde Sturm Graz am Sonntag vorzeitig den Meistertitel in der Fußball-Bundesliga sicherstellen. Ein Blick in die Geschichtsbücher dient dem Bundesliga-Leader jedoch als Warnung: Schon einmal wurde der LASK für die Grazer Schwarz-Weißen zum Spielverderber. In der vorletzten Runde der Saison 1980/81 remisierte Sturm als Spitzenreiter in Linz (2:2), um in der entscheidenden Heimpartie gegen Rapid unter mentaler Belastung die Meisterschaft zu verspielen. (08:03)

SN

Red Bull Salzburg sportlich glücklos - und jetzt kommt auch noch Pech dazu: VAR bestätigte (spät, aber doch) Fehlentscheidung bei Rapid gegen Salzburg. Sehen Sie hier auch die Sky-Zusammenfassung der Partie. (15:33)

2024-05-08

SN

Bundesliga bestätigte Fehlentscheidung bei Rapid - Salzburg: Eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung hat das möglicherweise die Meisterschaft mitentscheidende Spiel maßgeblich beeinflusst. Die Fußball-Bundesliga bestätigte am Mittwoch in ihrem VAR-Rückblick, dass Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca am vergangenen Sonntag beim 2:0-Heimsieg von Rapid gegen Red Bull Salzburg in der 73. Minute falsch gelegen war. Statt des Treffers zum 2:0 hätte es Strafstoß für Salzburg geben müssen. (11:39)

SN

VAR bestätigte Fehlentscheidung bei Rapid - Salzburg: Eine Schiedsrichter-Fehlentscheidung hat das möglicherweise die Meisterschaft mitentscheidende Bundesligaspiel maßgeblich beeinflusst. Wie der ÖFB via VAR-Österreich am Mittwoch im VAR-Rückblick bestätigte, war Schiedsrichter Christian-Petru Ciochirca am vergangenen Sonntag beim 2:0-Heimsieg von Rapid gegen Red Bull Salzburg in der 73. Minute falsch gelegen. Statt des Treffers zum 2:0 hätte es Strafstoß für Salzburg geben müssen. (15:13)

2024-05-06

SN

Das Ende einer Ära naht - Salzburg bleibt wohl titellos: Im österreichischen Club-Fußball neigt sich eine Ära ihrem Ende zu. Red Bull Salzburg liegt nach dem 0:2 am Sonntag bei Rapid zwei Runden vor Schluss vier Punkte hinter Sturm Graz und hat nicht viel mehr als theoretische Chancen auf den elften Titelgewinn in Folge. Die Steirer dürften keinen Sieg mehr einfahren und die "Bullen" müssten ihre beiden Partien gewinnen - angesichts des Auftritts im Allianz Stadion darf allein schon Letzteres bezweifelt werden. (05:07)

SN

"Wir ziehen das durch": Sturm Graz vor dem Double: Liebesgrüße dürften den Weg aus Graz nicht nach Wien gefunden haben, doch Rapids 2:0 gegen Salzburg hatte mit Sturm Graz einen zweiten großen Sieger. Der Bundesliga-Leader schien sein Reserve-Ergebnis im Titelrennen mit einem 1:1 gegen Hartberg zuvor aufgebraucht, nun aber ist der vierte Meistertitel in der Sturm-Historie ganz nah. Ein Sieg aus zwei Spielen reicht, um das Kunststück selbst zu vollenden. "Wir ziehen das noch durch die zwei Spiele", erklärte Gregory Wüthrich. (05:07)

SN

Rapid verurteilt mutmaßlichen Hitler-Gruß bei Cupfinale: Der SK Rapid hat sich von einem mutmaßlichen Hitlergruß einer in den Club-Farben gekleideten Person beim Cupfinale am 1. Mai in Klagenfurt klar distanziert. "Rechtsradikales Verhalten hat beim SK Rapid keinen Platz und wird stets klare Konsequenzen bzw. Sanktionen nach sich ziehen. Alle Verantwortlichen des SK Rapid verurteilen dieses Verhalten auf das Schärfste", verlautete der Fußball-Club. Man habe sofort nach Kenntnis des Videos Montagfrüh rechtliche Schritte eingeleitet. (12:36)

SN

ÖFB-Teamgoalie Schlager muss am Knie operiert werden: Tormann Alexander Schlager muss die Saison bei Fußball-Meister Salzburg vorzeitig beenden. Wie die "Bullen" bekanntgaben, wird der 28-Jährige am (heutigen) Montag in Innsbruck am linken Knie operiert. Erst danach könne Genaueres zur Ausfalldauer gesagt werden. Auf APA-Nachfrage hieß es, es dürfte sich um eine Meniskusverletzung bei Österreichs Nationalteamgoalie handeln. Das Malheur ereignete sich beim Aufwärmen vor der Salzburger 0:2-Pleite bei Rapid am Sonntag. (12:32)

SN

Red Bull Salzburg und ÖFB-Team geschockt: Alexander Schlager verpasst Saisonfinale - EM rückt in weite Ferne: Nächste Hiobsbotschaft für den österreichischen Fußball. Torhüter Alexander Schlager zog sich am Sonntag vor dem Spiel gegen Rapid Wien beim Aufwärmen eine Knieverletzung zu. Der Salzburger wird nicht nur das Saisonfinale in der Bundesliga verpassen, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit auch die EM in Deutschland. (11:51)

2024-05-05

SN

Bundesliga live: Rapid Wien - Red Bull Salzburg: In der heimischen Fußball-Bundesliga kommt es am Sonntag zum Duell zwischen Rekordmeister Rapid Wien und Serienmeister Red Bull Salzburg. Die Bullen brauchen in Hütteldorf unbedingt einen Sieg, um die Chance auf den nächsten Meistertitel noch am Leben zu halten. Verfolgen Sie das Match ab 17 Uhr hier im Liveticker! (06:50)

SN

Sturm Graz rettet Punkt im Meisterrennen: 1:1 gegen Hartberg: Sturm Graz hat im Meisterrennen einen möglicherweise entscheidenden Punkt gerettet. Der Double-Anwärter erkämpfte gegen den TSV Hartberg nach über 80-minütiger Unterzahl am Sonntag in Graz ein 1:1 (0:1). Der im Anschluss bei Rapid antretende Serienmeister Salzburg hatte damit die Möglichkeit, bis auf einen Punkt an Sturm heranzurücken. Zwei Runden sind danach noch zu spielen. (16:34)

SN

Salzburg verliert 0:2 bei Rapid - Sturm vor Meistertitel: Red Bull Salzburg hat wohl die letzte seriöse Chance auf den neuerlichen Gewinn des österreichischen Fußball-Meistertitels verspielt - und das ausgerechnet gegen den langjährigen großen Rivalen und Lieblingsgegner. Die "Bullen" kassierten am Sonntag durch Tore von Marco Grüll (51./Elfmeter) und Guido Burgstaller (73.) eine 0:2-Auswärtsniederlage gegen Rapid und liegen damit zwei Runden vor Schluss vier Punkte hinter Sturm Graz, das zuvor ein 1:1 gegen Hartberg geholt hatte. (19:10)

SN

Sturm Graz baut Tabellenführung mit 1:1 gegen Hartberg aus: Der vierte Meistertitel für Sturm Graz könnte in der kommenden Woche Realität sein. Der Double-Anwärter erkämpfte zunächst gegen den TSV Hartberg nach über 80-minütiger Unterzahl am Sonntag in Graz ein 1:1 (0:1). Weil Salzburg im Anschluss eine 0:2-Niederlage bei Rapid kassierte, liegt die Ilzer-Elf vor den letzten zwei Runden vier Punkte vorne. (19:10)

2024-05-03

SN

Bundesliga live: Rapid Wien - Red Bull Salzburg: In der heimischen Fußball-Bundesliga kommt es am Sonntag zum Duell zwischen Rekordmeister Rapid Wien und Serienmeister Red Bull Salzburg. Die Bullen brauchen in Hütteldorf unbedingt einen Sieg, um die Chance auf den nächsten Meistertitel noch am Leben zu halten. Verfolgen Sie das Match ab 17 Uhr hier im Liveticker! (10:38)

SN

Klagenfurt visiert Europa an, der LASK Platz drei: Austria Klagenfurt geht zwar als Letzter der Meistergruppe ins Saisonfinale der Fußball-Bundesliga, hat aber weiterhin alle Chancen auf Europa. Der erste Schritt soll am Sonntag (14.30 Uhr) im Heimspiel gegen den LASK erfolgen. Während sich die Elf von Peter Pacult vom 2:3 gegen Hartberg erholen musste, reisen die Linzer nach der 5:0-Gala über Rapid in einem absoluten Hoch nach Kärnten. Bei einem Sieg wäre dem LASK Platz drei nicht mehr zu nehmen. (14:18)

SN

Rapid gegen Salzburg: Duell zweier zuletzt geprügelter Clubs: Vor nicht allzu langer Zeit war ein Duell zwischen Rapid und Red Bull Salzburg gleichbedeutend mit einem Kräftemessen der beiden besten Fußball-Teams des Landes. Im Spiel am Sonntag hingegen treffen im Allianz Stadion zwei zuletzt leidgeprüfte Mannschaften aufeinander. Für Rapid geht es nach dem verlorenen Cup-Finale drei Runden vor dem Ende der Bundesliga-Meistergruppe um Schadensbegrenzung, die Bullen hecheln dem um drei Punkte enteilten Spitzenreiter Sturm Graz hinterher. (15:18)

SN

Liga-Trainer über Verbleib von Teamchef Rangnick erfreut: Die Trainer von heimischen Fußball-Bundesligisten haben den Verbleib von Ralf Rangnick als ÖFB-Teamchef begrüßt. Robert Klauß (Rapid), Peter Pacult (Austria Klagenfurt), Manfred Schmid (WAC), Thomas Silberberger (WSG Tirol) und Markus Schopp (Hartberg) bewerteten die Absage von Rangnick an den FC Bayern als positiv für die weitere Entwicklung der österreichischen Nationalmannschaft. (16:12)

SN

Red Bull Salzburg zu stürzen motiviert Rapid noch zusätzlich: Nach dem Einstieg von Red Bull in Salzburg in das Fußballgeschäft stieg die Rivalität zwischen Salzburg und Rapid. Das Duell am Sonntag verspricht noch mehr Brisanz. Weil für beide Teams viel auf dem Spiel steht. Rapid braucht Punkte, um sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren. Salzburg braucht den Titel, um die Saison zu retten. (15:55)

SN

Red Bull Salzburg steht im Titelkampf mit dem Rücken zur Wand - Momentun und Auslosung sprechen gegen die Bullen: Red Bull Salzburg muss in den letzten drei Runden zwei Mal auswärts antreten. Am Sonntag bei Rapid und in Hartberg warten auf die Bullen intensive Spiele mit vielen Zweikämpfen. (16:26)

SN

Red Bull Salzburg steht im Titelkampf mit dem Rücken zur Wand - Momentum und Auslosung sprechen gegen die Bullen: Red Bull Salzburg muss in den letzten drei Runden zwei Mal auswärts antreten. Am Sonntag bei Rapid und in Hartberg warten auf die Bullen intensive Spiele mit vielen Zweikämpfen. (16:26)

SN

Red Bull Salzburg steht im Titelkampf mit dem Rücken zur Wand: Momentum und Auslosung sprechen gegen die Bullen: Red Bull Salzburg muss in den letzten drei Runden zwei Mal auswärts antreten. Am Sonntag bei Rapid und in Hartberg warten auf die Bullen intensive Spiele mit vielen Zweikämpfen. (16:26)

SN

Liga-Trainer sind über Verbleib von Teamchef Rangnick erfreut: Die Trainer von heimischen Fußball-Bundesligisten haben den Verbleib von Ralf Rangnick als ÖFB-Teamchef begrüßt. Robert Klauß (Rapid), Peter Pacult (Austria Klagenfurt), Manfred Schmid (WAC), Thomas Silberberger (WSG Tirol) und Markus Schopp (Hartberg) bewerteten die Absage von Rangnick an den FC Bayern als positiv für die weitere Entwicklung der österreichischen Nationalmannschaft. (16:12)

SN

Red Bull Salzburg zu stürzen motiviert Rapid zusätzlich: Nach dem Einstieg von Red Bull in Salzburg in das Fußballgeschäft stieg die Rivalität zwischen Salzburg und Rapid. Das Duell am Sonntag verspricht noch mehr Brisanz. Weil für beide Teams viel auf dem Spiel steht. Rapid braucht Punkte, um sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren. Salzburg braucht den Titel, um die Saison zu retten. (15:55)

2024-05-02

SN

Simon Seidl verlängert Vertrag bei BWL vorzeitig bis 2027: Simon Seidl hat sich bis 2027 an Fußball-Bundesligist FC Blau-Weiß Linz gebunden. Nachdem der Aufsteiger die Option auf den 21-jährigen Mittelfeldspieler bis 2025 gezogen hatte, unterschrieb dieser nun einen neuen länger gültigen Vertrag. Der Bruder von Rapids Matthias Seidl kam in dieser Saison für die Linzer in 20 Pflichtspielen zum Zug und brachte es auch auf vier Tore. Eines davon gelang dem Salzburger zuletzt beim 2:0 beim WAC, das dem Team den Klassenerhalt sicherte. (14:32)

SN

Salzburger Schiedsrichter zu Cup-Aufreger: "Normaler Zweikampf": Nach dem ÖFB-Cup-Finale war ein mögliches Foul vor dem entscheidenden 2:1 für Sturm Graz der große Aufreger. Rapid-Trainer Klauß sah in Schiedsrichter Sebastian Gishamer den Schuldigen für die Niederlage. Der Salzburger steht zu seiner Entscheidung. (16:15)

2024-05-01

SN

Sturm dreht Partie gegen Rapid und ist wieder ÖFB-Cupsieger: Sturm Graz hat sich am Mittwoch zum siebenten Mal zum Fußball-Cupsieger gemacht. In Klagenfurt verwandelten die Steirer in einem intensiven Finale gegen Rapid einen 0:1-Pausenrückstand noch in einen 2:1-Erfolg und wiederholten den Coup aus dem Vorjahr. Auch damals hatte man sich gegen Grün-Weiß durchgesetzt. Nach Rapids-Treffer durch Matthias Seidl (43.) waren es ein Eigentor von Leopold Querfeld (49.) sowie ein Treffer von Tomi Horvat (81.), die die Entscheidung brachten. (19:11)

2024-04-29

SN

Abfuhr für Rapid vor Cupfinale gegen Sturm Graz: Rapid nimmt ein Stimmungstief mit ins Cup-Finale. Durch die 0:5-Abreibung beim LASK ist Platz drei praktisch außer Reichweite, der Druck vor dem Spiel des Jahres am 1. Mai gegen Liga-Tabellenführer Sturm Graz wurde damit nicht kleiner. "Ein gutes Gefühl haben wir natürlich nicht", gestand Rapid-Stürmer Marco Grüll nach der Demütigung in Linz. "So wie wir aufgetreten sind, war es in allen Belangen zu wenig. Wir können uns nicht nur auf ein Cupfinale verlassen." (05:06)

SN

Sturm Graz will Rapids Titeltraum im Cup-Finale vereiteln: Dem Titeltraum des SK Rapid steht im Finale des ÖFB-Cups der auf das Double hungrige SK Sturm Graz gegenüber. In der Neuauflage des Endspiels des Vorjahres bietet das ausverkaufte Klagenfurter Wörthersee Stadion am Mittwoch (17.00 Uhr/live ORF 1) wieder die passende Bühne. Es ist der dritte Vergleich zwischen den publikumsstärksten österreichischen Fußball-Clubs in knapp zwei Wochen. Sturm gilt als Favorit, Christian Ilzer schanzte diese Rolle aber Rapid zu. (16:48)

2024-04-28

SN

Rapid für Sturm-Coach Ilzer im Cupfinale "leichter Favorit": Geht es nach Sturm-Trainer Christian Ilzer, geht sein Team am Mittwoch (17.00 Uhr/live ORF 1) als Außenseiter ins Fußball-Cupfinale gegen Rapid. "Natürlich haben wir eine Müdigkeit drinnen, und auch den Kopf müssen wir bearbeiten. Deswegen würde ich sagen, dass Rapid leichter Favorit ist", erklärte der Steirer auf Sky nach dem 2:2-Remis im intensiven Ligaschlager bei Titelverteidiger Salzburg, durch das Tabellenführer Sturm den Drei-Punkte-Vorsprung erfolgreich verteidigte. (19:50)

SN

Sturm Graz nach 2:2 in Salzburg weiter drei Punkte voran: Sturm Graz hat in der Fußball-Bundesliga den Drei-Punkte-Vorsprung auf Red Bull Salzburg im direkten Duell erfolgreich verteidigt. Die Steirer erreichten am Sonntag beim Titelverteidiger nach einer 2:0-Führung ein 2:2 und gehen daher mit einem klaren Vorteil in die letzten drei Runden. Zuvor hatte der LASK daheim gegen Rapid mit 5:0 gewonnen und Hartberg einen 3:2-Erfolg vor eigenem Publikum gegen Austria Klagenfurt eingefahren. (19:35)

SN

LASK festigt Platz drei mit 5:0-Kantersieg gegen Rapid: Der LASK hat Platz drei in der Fußball-Bundesliga mit einem 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen Rapid gefestigt und den Konkurrenten damit abgeschüttelt. Die Linzer machten am Sonntag in der 29. Runde mit drei Toren vor der Halbzeit bereits alles klar und liegen vor den letzten drei Runden acht Punkte vor den Wienern. Grün-Weiß rutschte auf Platz fünf ab und erlebte eine völlig verunglückte Generalprobe für das Cupfinale gegen Sturm Graz am Mittwoch. (16:34)

2024-04-26

SN

Rapid sucht beim LASK das Erfolgserlebnis: Für den SK Rapid stehen für das Saison-Fazit vielleicht entscheidende Tage an. Drei Tage vor dem ÖFB-Cup-Finale gegen Sturm Graz müssen die Wiener auswärts beim LASK danach trachten, die Konkurrenz im Rennen um die Europacup-Plätze in Schach zu halten. Die Linzer sind vor dem Sonntag-Spiel (14.30 Uhr) Dritter und würden diesen Platz auch im Fall einer Niederlage halten. Mit einem Sieg würden sich die Athletiker eine hervorragende Ausgangslage vor dem Liga-Finish erarbeiten. (15:57)

2024-04-25

SN

Saisonende für WAC-Stürmer Zimmermann nach Kreuzbandriss: Der diese Saison für den WAC stürmende Bernhard Zimmermann wird in den kommenden Monaten pausieren müssen. Wie die Wolfsberger am Donnerstag auf Instagram bekannt gaben, zog sich der von Rapid ausgeliehene 22-Jährige im Spiel gegen Austria Lustenau einen Kreuzbandriss zu. Zimmermanns Leihvertrag bei den Kärntnern läuft mit Ende Juni aus. In dieser Saison kommt er in 27 Liga-Spielen für den WAC auf drei Tore. (12:18)

SN

Sturm Graz schnuppert am Meistertitel: Sturm Graz wittert die Chance auf den Coup. Nach dem 3:1 bei Rapid und dem Patzer von Salzburg in Klagenfurt schicken sich die Steirer an, die zehnjährige Titel-Dominanz von Salzburg in der Fußball-Bundesliga zu brechen. Vor dem Showdown im Direkt-Duell am Sonntag in Wals-Siezenheim liegt das Momentum bei den drei Punkte voranliegenden Grazern. (05:13)

SN

Zwist zwischen Ilzer und Klauß spitzt sich zu: Die Diskussion um eine angebliche Spionage von Sturm Graz bei Rapid ist rund um das Duell der beiden Clubs am Mittwoch in der Fußball-Bundesliga eskaliert. Sturm-Trainer Christian Ilzer verweigerte Rapid-Coach Robert Klauß vor dem 3:1-Sieg der Grazer im Allianz Stadion den Handschlag und übte nach dem Schlusspfiff harte Kritik am Deutschen. "Einen Trainer anzupatzen, ist in Österreich nicht üblich. Das sollte man ihm vielleicht einmal ausrichten", meinte Ilzer. (05:08)

2024-04-24

SN

3:1 bei Rapid - Sturm im Titelrennen in Pole Position: Sturm Graz hat am Mittwoch die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga übernommen und sich im Meisterrennen in eine vielversprechende Position gebracht. Die Steirer feierten gegen Rapid einen 3:1-Auswärtssieg und liegen damit vier Runden vor Schluss drei Punkte vor Titelverteidiger Red Bull Salzburg, der zwei Stunden zuvor ein überraschendes 3:4 bei Austria Klagenfurt kassierte. Am Sonntag kommt es in Wals-Siezenheim zum direkten Duell der beiden Titelrivalen. (22:29)

2024-04-23

SN

Salzburg will in Klagenfurt Druck auf Sturm aufbauen: Red Bull Salzburg führt Teil zwei des Einstimmens auf den Schlager gegen Sturm Graz an den Wörthersee. Nach dem erfolgreichen Debüt unter Interimscoach Onur Cinel soll am Mittwoch (18.30 Uhr) in der Meistergruppe gegen Austria Klagenfurt der nächste Schritt zurück zu alten Stärken erfolgen. Mit einem vollen Erfolg könnte Salzburg auch Druck auf Sturm aufbauen, da die Grazer erst im Abendspiel (20.30 Uhr) bei SK Rapid gastieren. Davor trifft der TSV Hartberg auf den LASK. (23:26)

SN

Duell mit Rapid für Sturm als Generalprobe und Meisterfight: Für Sturm Graz geht es am Mittwoch bei Rapid um mehr als nur um eine erfolgreiche Generalprobe für das Cupfinale am 1. Mai. Die Steirer liegen fünf Runden vor dem Ende der Bundesliga-Meistergruppe nach Punkten gleichauf mit Red Bull Salzburg, der Druck auf den Spitzenreiter soll mit einem Erfolg in Hütteldorf hochgehalten werden. Rapid kämpft unterdessen um Endrang drei, der zur Teilnahme an einer Europacup-Gruppenphase berechtigt, sollte das Cup-Endspiel verloren werden. (15:12)

2024-04-21

SN

LASK in Spiel zwei unter Trainerduo 1:3 gegen Hartberg: Eine Woche nach dem erfolgreichen Debüt des Trainerduos Thomas Darazs und Maximilian Ritscher hat der LASK nach einer enttäuschenden Leistung eine unerwartete Heimniederlage kassiert. Die Linzer unterlagen am Sonntag in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga dem TSV Hartberg mit 1:3 (0:2) und verabsäumten es, sich im Kampf um Rang drei von Rapid abzusetzen. Die Chance zur Revanche gibt es bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) in Hartberg. (16:36)

2024-04-20

SN

Sturm legt dank "Steirertor" im Meisterrennen vor: "Wir werden Meister" hallte es nach dem Schlusspfiff durch das Grazer Stadion, als sich die Sturm-Spieler für die eroberte Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga von ihren Fans feiern ließen. Beim 1:0 im Schlager gegen Rapid fiel dem Meister-Kandidaten das Glück in Form eines "Steirertors" vor die Beine. "Es war das Glück des Tüchtigen, oder anders formuliert: Es hat die Mannschaft gewonnen, die mehr fürs Spiel gemacht hat", befand Sturm-Trainer Christian Ilzer. (05:07)

2024-04-19

SN

Sturm übernimmt mit 1:0-Sieg gegen Rapid Tabellenführung: Sturm Graz hat zumindest bis Sonntag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga erobert. Die Steirer setzten sich mit einem 1:0-Heimsieg gegen Rapid am Freitagabend vorerst um drei Punkte von Serienmeister Salzburg ab. Der Sieg war ob des Spielverlaufs verdient, das "Goldtor" von Mika Biereth aber nach einem schweren Patzer von Rapid-Goalie Niklas Hedl extrem kurios. (21:35)

2024-04-18

SN

Rapid als X-Faktor für Sturms Double-Traum: Graz, Wien, dann Klagenfurt: Mit einem Sturm-Heimspiel am Freitag (19.30 Uhr/Sky) nimmt der Triple-Reigen zwischen den Grazern und Rapid seinen Lauf. In 12 Tagen treffen die beiden Rivalen zweimal in der Liga und als Krönung im Cupfinale aufeinander. Jede der emotional aufgeladenen Partien ist diesmal auch voller sportlicher Brisanz. Die Wiener könnten entscheidend für den Ausgang der Grazer Double-Träume sein. (16:45)

SN

Rapid-Trainer Klauß hegt keine Salzburg-Ambition: Für den bei Red Bull ausgebildeten Rapid-Trainer Robert Klauß ist der in Salzburg vakante Posten aktuell "gar kein Thema. Ich komme hier gerade rein, wir sind in einem guten Prozess und haben Spaß - um dann wieder weg zu gehen? Das macht ja keinen Sinn", sagte Klauß am Donnerstag bei einem Medientermin. "Es hat sich niemand gemeldet und es wird sich niemand melden", sagte der 39-jährige Deutsche. (12:33)

2024-04-15

SN

Rapid ärgert sich über "zwei verlorene Punkte": Der SK Rapid hat einen perfekten Start gegen Austria Klagenfurt nicht in drei Punkte ummünzen können. "Zwei verlorene Punkte", bekrittelte Trainer Robert Klauß am Sonntagabend nach dem 1:1 zu Hause gegen die Kärntner in der Fußball-Bundesliga. Vor den drei Duellen mit Titelanwärter Sturm Graz und einem Auswärtsspiel beim LASK innerhalb von zwölf Tagen fielen die Hütteldorfer auf Rang vier zurück und bangen um ihr Innenverteidiger-Duo. (05:12)

2024-04-14

SN

Klagenfurt holt mit 1:1 Auswärtspunkt bei Rapid: Der SK Rapid hat Austria Klagenfurt wieder nicht knacken können. Die Hütteldorfer kamen am Sonntag in der Fußball-Bundesliga zu Hause über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus und sind seit gut einem Jahr gegen die Kärntner sieglos. Rapid verpasste damit die Rückkehr auf Rang drei der Meistergruppe und liegt nun zwei Zähler hinter dem LASK. (19:02)

2024-04-12

SN

Rapid will Negativserie gegen Klagenfurt beenden: Mit viel Schwung aus den jüngsten Erfolgserlebnissen will der SK Rapid endlich auch wieder Austria Klagenfurt knacken. Die Hütteldorfer sind seit einem Jahr gegen die Elf von Peter Pacult sieglos, am Sonntag (17.00 Uhr) soll im heimischen Allianz Stadion diese Serie enden. Drei Punkte sind eingeplant, um Rang drei in der Meistergruppe zu festigen. (13:05)

SN

Salzburgs Titelmission gerät mit 1:3 beim LASK ins Wanken: Salzburgs Titelmission gerät ins Wanken. Am Freitag lieferten die Bullen beim LASK eine der schwächsten Leistungen der vergangenen Jahre ab, verloren mit 1:3 (0:2) und laufen Gefahr, am Sonntag - sechs Runden vor Schluss - von Sturm Graz an der Spitze der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga eingeholt zu werden. Fünf Tage nach dem Heim-1:1 gegen Rapid lieferten die Salzburger die nächste spielerische Enttäuschung ab, das einzige Tor durch Dorgeles Nene (84.) kam viel zu spät. (21:40)

2024-04-11

SN

Ausrutscher verboten: Salzburg beim "LASK neu" unter Druck: Titelverteidiger Salzburg steht unter Druck. Nach dem 1:1 gegen Rapid am vergangenen Wochenende ist der Vorsprung auf Sturm Graz in der Fußball-Bundesliga auf drei Punkte geschmolzen, am Freitag (19.30 Uhr) steht das Auswärtsmatch beim LASK an. Jenem LASK, der bisher durchs Frühjahr taumelte und darauf hofft, dass der Trainerwechsel von Thomas Sageder zu Maximilian Ritscher die Saisonziele noch zu retten vermag. "Das ändert für uns nichts", sagte Bullen-Coach Gerhard Struber. (11:29)

SN

Rapid-Geschäftsführer Katzer freut "richtig gutes Frühjahr": Der SK Rapid hat Lust auf das Saisonfinish. Die Wiener haben die schwierige Phase nach dem Derby gegen die Austria überstanden, sind im heurigen Jahr noch unbesiegt, haben die Meistergruppe erreicht und sind ins Finale des österreichischen Cups eingezogen. "Wir hatten eine schwierige Zeit, sind da aber gut durchgekommen", sagte Sport-Geschäftsführer Markus Katzer am Donnerstag. (20:36)

2024-04-09

SN

Red Bull Salzburg zeigte kein Interesse an Marco Grüll: Der Pongauer gewann das Duell der Salzburger: Marco Grüll gehört zu den torgefährlichsten Spielern der Fußball-Bundesliga. Der Salzburger wird in der nächsten Saison auch für den deutschen Bundesligisten Werder Bremen spielen. Mit Rapid holte der Flügelspieler am vergangenen Sonntag einen Punkt in Salzburg. Weil er einen Elfer wie fast immer sicher verwandelte. (13:46)

2024-04-08

SN

Red Bull Salzburg verliert wichtige Punkte - und wieder einmal Starstürmer Fernando: Der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga musste sich nach einem Last-Minute-Elfmeter mit einem 1:1 gegen Rapid begnügen. Der verletzte Brasilianer Fernando fällt wohl wieder wochenlang aus. Und das nach nur 14 Saisoneinsätzen. (04:02)

SN

Salzburg gerät ins Wanken: "Es wird bis zum Schluss eng": Vor einer Woche war die Welt von Red Bull Salzburg noch in Ordnung, doch seit dem 1:0 bei Sturm Graz läuft es für die "Bullen" alles andere als wunschgemäß. Am Donnerstag schied man gegen Sturm im Cup-Semifinale aus, drei Tage später folgte mit dem Heim-1:1 gegen Rapid der nächste Rückschlag. Der Vorsprung auf die Steirer beträgt sieben Runden vor dem Ende der Meistergruppe nur noch drei Punkte. "Es wird bis zum Schluss eng", prophezeite Mittelfeldspieler Mads Bidstrup. (05:22)

SN

Sturm siegt auch am Limit: "Woche hat Spuren hinterlassen": Trotz vergebener Chancen und schwindender Kräfte hat Sturm Graz am Sonntag mit dem 1:0 über den LASK seine Fußball-Meister-Chancen verbessert. Die Erleichterung über das knappe Resultat war ebenso groß wie die Freude über den Punkteverlust Salzburgs gegen Rapid, der Rückstand reduzierte sich auf drei Punkte. Für Christian Ilzer agierte sein Team drei Tage nach dem Cup-Halbfinalsieg über Salzburg am Limit. "Diese intensive Woche hat schon Spuren hinterlassen", sagte der Coach. (05:22)

SN

Stürmer Fernando fehlt Salzburg für restliche Saison: Stürmer Fernando wird Fußball-Meister Salzburg in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Wie der Tabellenführer der Fußball-Bundesliga am Montag bekannt gab, zog sich der Brasilianer im Spiel gegen Rapid am Sonntag eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zu. Fernando kam in der laufenden Saison somit nur auf elf Einsätze für die "Roten Bullen" in der Liga, in denen ihm vier Tore gelangen. (18:33)

2024-04-07

SN

Sturm schlägt LASK 1:0 - Klagenfurt gegen Hartberg 2:2: Sturm Graz bleibt Red Bull Salzburg in der Fußball-Bundesliga auf den Fersen. Die Steirer feierten am Sonntag in der dritten Meistergruppen-Runde einen 1:0-Heimsieg über den LASK und rückten damit zumindest vorerst bis auf zwei Punkte an die "Bullen" heran, die ab 17.00 Uhr Rapid empfangen. Austria Klagenfurt holte daheim gegen Hartberg dank eines Last-Minute-Elfmeters von Andy Irving ein 2:2 und verteidigte Rang fünf vor dem punktegleichen TSV. (16:42)

SN

Rapid trotzt Salzburg 1:1 ab, Sturm schlägt LASK 1:0: Sturm Graz bleibt Red Bull Salzburg im Meisterschaftskampf der Fußball-Bundesliga auf den Fersen. Die Salzburger mussten sich im Schlager der dritten Meistergruppen-Runde am Sonntag gegen den SK Rapid mit einem 1:1 begnügen, während die Steirer einen 1:0-Heimsieg gegen den LASK feierten. Sturm verringerte mit 29 Zählern in der Tabelle den Rückstand auf den Meister auf drei Punkte. Austria Klagenfurt holte daheim gegen Hartberg ein 2:2 und verteidigte Rang fünf vor dem TSV. (19:18)

SN

Messi trifft bei Comeback für Inter Miami: Superstar Lionel Messi hat bei seinem Comeback für den US-Club Inter Miami kurz nach seiner Einwechslung ein Tor erzielt. Der Fußball-Weltmeister aus Argentinien kam am Samstag (Ortszeit) in der Major League Soccer (MLS) beim 2:2 (0:1) gegen die Colorado Rapids nach einmonatiger Pause direkt nach dem Seitenwechsel zum Einsatz und erzielte zwölf Minuten später den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1. (06:58)

2024-04-06

SN

Salzburg will gegen Rapid den nächsten Tiefschlag vermeiden: Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg will sich am Sonntag (17.00 Uhr) daheim gegen Rapid für das bittere Cup-Aus gegen Sturm Graz rehabilitieren und steht dabei einigermaßen unter Druck. Gelingt der angepeilte Heimsieg nicht, könnte der Vorsprung des Tabellenführers wieder schmelzen. Der in der Meistergruppe fünf Punkte zurück liegende Verfolger Sturm empfängt davor mit dem LASK aber auch einen starken Gegner (14.30 Uhr). Hartberg ist zeitgleich zu Gast in Klagenfurt. (23:27)

SN

Sperre von Hartbergs Donis Avdijaj reduziert: Das Protestkomitee der Fußball-Bundesliga hat die Sperre für Hartberg-Profi Donis Avdijaj reduziert. Der Offensivspieler hatte nach einer Anzeige aufgrund seines Verhaltens bei seinem Ausschluss im Match gegen Rapid ursprünglich eine Sanktion von zwei Spielen - davon eines bedingt - ausgefasst. Nun wurde dies auf ein Spiel auf Bewährung abgeändert, wie die Liga am Samstag mitteilte. (13:25)

2024-04-05

SN

Bundesliga LIVE: Red Bull Salzburg - Rapid Wien: Nach dem enttäuschenden Aus im Cup gegen Sturm Graz trifft Österreichs Serienmeister Red Bull Salzburg in der heimischen Fußball-Bundesliga am Sonntag (17 Uhr) auf Rapid Wien. Gelingt gegen die Hütteldorfer der Heimsieg? Verfolgen Sie das Match hier im Liveticker! (15:09)

SN

Salzburg will gegen Rapid nächsten Tiefschlag vermeiden: Fußball-Serienmeister Red Bull Salzburg steht am Sonntag (17.00 Uhr/live Sky) die nächste schwierige Aufgabe ins Haus. Die Salzburger wollen sich in der Bundesliga daheim gegen Rapid für das bittere Cup-Aus im Halbfinale gegen Sturm Graz (3:4) rehabilitieren und stehen dabei einigermaßen unter Druck. Gelingt der angestrebte sechste Ligasieg in Folge nicht, könnte der Vorsprung des Tabellenführers auf Verfolger Sturm von derzeit fünf Punkten wieder schmelzen. (15:14)

SN

Red Bull Salzburg hat ihn ausgebildet: Sturm-Kicker vor Wechsel in eine Topliga: Nur vier Tage nach der Niederlage im Bundesliga-Topspiel konnte Sturm Graz am Donnerstag zurückschlagen. Die Steirer besiegten Red Bull Salzburg nach packenden 90 Minuten im Cup-Halbfinale mit 4:3 und treffen nun im Endspiel auf Rapid Wien (1. Mai). Für einen wichtigen Sturm-Akteur steht im Sommer wohl ein Wechsel in eine europäische Topliga an. (14:10)

2024-04-04

SN

Poms erklärt Rücktritt als Trainer des DSV Leoben: Einen Tag nach dem Halbfinal-Aus im ÖFB-Cup hat Rene Poms seinen Rücktritt als Trainer des DSV Leoben erklärt. Dies habe nichts mit der Niederlage gegen Rapid (0:3) zu tun, sagte Poms. "Es gab mit dem Vorstand unüberbrückbare Differenzen und deshalb haben wir die Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet", so der 48-Jährige am Donnerstag gegenüber der Kleinen Zeitung (Online-Ausgabe). Unter Poms gelangen Leoben in 20 Pflichtspielen elf Siege bei fünf Niederlagen. (19:01)

SN

Sturm Graz folgt Rapid mit 4:3 in Salzburg ins Cupfinale: Das Finale des ÖFB-Cups heißt wie im Vorjahr Sturm Graz gegen Rapid. Titelverteidiger Sturm setzte sich am Donnerstag in einem turbulenten Halbfinal-Schlager bei Serienmeister Red Bull Salzburg mit 4:3 durch. Tore von William Böving (25.), Tomi Horvat (52.), David Schnegg (71.) und Niklas Geyrhofer (81.) drehten die Partie, nachdem Oumar Solet Salzburg vorangebracht hatte (12.). Den Bullen gelang durch Luka Sucic (80.) und Aleksa Terzic (90.) nur zweimal der Anschlusstreffer. (22:52)

2024-04-03

SN

Souveränes Rapid nach 3:0 bei Cupschreck Leoben im Finale: Rapid hat wie im Vorjahr das Finale im österreichischen Fußballcup erreicht. Bei Favoritenschreck DSV Leoben setzte sich die souveräne Truppe von Robert Klauß am Mittwoch verdient mit 3:0 (2:0) durch und trifft damit im Endspiel am 1. Mai in Klagenfurt auf den Gewinner der Donnerstag-Begegnung zwischen Serienmeister Salzburg und Cup-Titelverteidiger Sturm Graz (20.45 Uhr/live ORF eins). (22:45)

2024-04-01

SN

"Skandal-Profi" Grüll will Leistungen sprechen lassen: Mit drei Toren beim Comeback nach Ablauf seiner Sperre hat Rapids Marco Grüll ein Zeichen gesetzt. Der 25-Jährige, von deutschen Medien im Zuge der homophoben Entgleisungen der Grün-Weißen als "Skandal-Profi" tituliert, verhalf seinem Team zu Big Points im Fußball-Bundesliga-Verfolgerkampf. "Natürlich tut es gut. Ich habe mich gefreut, wieder am Platz zu stehen", sagte Grüll am Sonntag nach dem 3:0 beim TSV Hartberg. Seine Leistungen sollen auch künftig im Vordergrund stehen. (07:07)

2024-03-31

SN

Grüll-Triplepack beim Comeback - Rapid siegt in Hartberg: Bei seiner Rückkehr nach einer Zwei-Spiele-Sperre hat Marco Grüll für Rapid sofort als Matchwinner geglänzt. Der Offensivspieler, der am Ostersonntag auch als Kapitän auflief, erzielte beim 3:0 (2:0)-Sieg beim TSV Hartberg in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga alle drei Tore. Nach drei Unentschieden in Serie schrieb Rapid wieder drei Punkte an und ist in diesem Kalenderjahr weiter ungeschlagen. (16:41)

2024-03-29

SN

Rapid will zu Ostern in Hartberg zurück auf Siegerstraße: Im ersten Match nach der Länderspielpause hoffen der SK Rapid und der TSV Hartberg auf einen erfolgreichen Start in die heiße Phase der Fußball-Bundesliga. Die Wiener sind am Ostersonntag (14.30) in der zweiten Meistergruppen-Runde in der Steiermark zu Gast, wo es um wichtige Punkte im Vierkampf um den dritten Platz geht. Während Rapid nach drei Unentschieden auf die Siegerstraße zurückkehren will, hoffen die Hartberger auf die Fortsetzung ihrer Erfolgsserie gegen Grün-Weiß. (15:03)

2024-03-22

SN

Red Bull Salzburg zittert um seinen Kapitän Amar Dedic: Nach der Länderspielpause wartet auf Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg in der Bundesliga ein beinhartes Programm. Am 31. März müssen die Bullen nach Graz zum Tabellenzweiten Sturm reisen. Vier Tage später steigt in Salzburg das Semifinale im ÖFB-Cup gegen die Steirer. Und am 7. April kommt es zum immer brisanten Duell gegen Rapid. Vor den Topspielen bereitet aber der Kapitän Sorgen. (15:17)

SN

Red Bull Salzburg zittert um seinen Kapitän Amar Dedić: Nach der Länderspielpause wartet auf Österreichs Fußballmeister Red Bull Salzburg in der Bundesliga ein beinhartes Programm. Am 31. März müssen die Bullen nach Graz zum Tabellenzweiten Sturm reisen. Vier Tage später steigt in Salzburg das Semifinale im ÖFB-Cup gegen die Steirer. Und am 7. April kommt es zum immer brisanten Duell gegen Rapid. Vor den Topspielen bereitet aber der Kapitän Sorgen. (15:17)

2024-03-19

SN

Steckbriefe mit Senats-Mitgliedern: Sachverhaltsdarstellung: Nach den plakatierten Steckbriefen mit den Konterfeis und Namen der acht Mitglieder des Bundesliga-Strafsenats wird der Staatsanwaltschaft Wien eine Sachverhaltsdarstellung zur strafrechtlichen Prüfung übermittelt. Das gab die Wiener Polizei am Dienstag auf Anfrage bekannt. Der Vorfall sei amtsbekannt, die Plakate dürften in der Nacht vor dem Ligaspiel Rapid gegen LASK am vergangenen Freitag durch Unbekannte angebracht worden sein. (19:09)

2024-03-18

SN

Skandalspiel in der Türkei: Ex-Star von Rapid wurde von Fans gejagt: Mert Müldür wurde in Wien geboren und hat neben der österreichischen auch die türkische Staatsbürgerschaft. Der 24-Jährige, der über Rapid Wien den Sprung in die türkische Nationalmannschaft schaffte, erlebte am Sonntag schreckliche Szenen. Die Partie seines Clubs Fenerbahce Istanbul bei Trabzonspor endete mit einem Skandal. Müldür wurde von einem Fan, bewaffnet mit einer Stange, über den Platz gejagt. (15:03)

SN

Rapid-Co-Trainer Seper für ein Spiel gesperrt: Das in der Vorwoche aufgetauchte Video mit Schmähgesängen von Rapid-Akteuren nach dem Wiener-Derby gegen die Austria hat den Hütteldorfern eine weitere Sanktion eingebracht. Co-Trainer Daniel Seper wurde vom Strafsenat der Fußball-Bundesliga am Montag wegen der Verletzung des Fair-Play-Gedankens für zwei Spiele gesperrt, eines davon wurde bedingt ausgesprochen. (19:32)

2024-03-16

SN

Gemischte Gefühle nach Nullnummer zwischen Rapid und LASK: Aller guten Dinge sind drei: Rapid und der LASK haben auch zum Start in die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga die Punkte geteilt. Nach Spektakeln mit späten Toren beim 1:1 in Linz und 3:3 in Wien gab es am Freitagabend im dritten Saisonduell im Allianz Stadion kaum sportliche Highlights. Das 0:0 war die logische Folge, mit der beide Trainer vor der anstehenden Länderspielpause leben konnten, aber klarerweise nicht vollauf zufrieden waren. (05:07)

2024-03-15

SN

Rapid distanziert sich von "Totengräber"-Steckbrief: Ein öffentlich plakatierter Steckbrief mit den Konterfeis aller acht Mitglieder des Bundesliga-Strafsenats hat den SK Rapid am Freitag zu einer Stellungnahme veranlasst. "Ohne die Urheberschaft zu kennen, distanziert sich der SK Rapid selbstverständlich von den dort verbreiteten Inhalten", verlautete der Fußball-Bundesligist am Freitag angesichts des Plakats, auf dem der Senat 1 unter anderem als "Totengräber des Volkssports" bezeichnet wurde. (11:55)

SN

Rapid-Causa: "Totengräber"-Steckbrief sorgt für Empörung: Plakatierte Steckbriefe mit den Konterfeis und Namen der acht Mitglieder des Bundesliga-Strafsenats haben Rapid die nächste Welle der Empörung eingebracht. "Ohne die Urheberschaft zu kennen, distanziert sich der SK Rapid selbstverständlich von den dort verbreiteten Inhalten", erklärte der Club am Freitag angesichts des Plakats, auf dem der Senat 1 unter anderem als "Totengräber des Volkssports" bezeichnet wurde. Bundesliga und ÖFB verurteilten den Vorfall "auf das Schärfste". (16:23)

SN

Rapid und LASK teilen wieder Punkte - Mageres 0:0 in Wien: Drittes Saisonduell, drittes Remis: Rapid und der LASK haben auch am Freitag zum Auftakt der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga beim 0:0 im Allianz Stadion die Punkte geteilt. Die Linzer hielten damit vorerst den dritten Tabellenrang. Die Hütteldorfer sind weiter ohne Saisonsieg gegen die Teilnehmer am "oberen Play-off" und zogen zumindest bis am Sonntag an den punktgleichen Konkurrenten Austria Klagenfurt und TSV Hartberg vorbei auf Rang vier. (21:39)

2024-03-14

SN

Rapids Klauß hat genug von den Negativ-Schlagzeilen: Auch vor dem Meistergruppen-Start in der Fußball-Bundesliga dreht sich bei Rapid vieles um die verbalen Entgleisungen nach dem Derby am 25. Februar. Am Montag war mit einem Abzug von zwei Punkten für die kommende Saison eine neue Bestrafung bekannt geworden. "Jetzt haben wir wieder eine neue Woche, wo wieder neue Themen auftreten, wo es wieder in die Richtung geht, dass das Spiel davon beeinflusst wird. Irgendwann ist dann auch einmal gut", sagte Rapid-Trainer Robert Klauß. (14:39)

SN

Rapid gegen LASK zum Play-off-Start im Duell um Rang drei: Sechster gegen Dritter, aber nur ein Punkt Differenz: Gastgeber Rapid und der LASK eröffnen die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga am Freitagabend (19.30/live Sky) und damit vordergründig wohl auch das enge Rennen um Rang drei. Die Hütteldorfer wollen mit einem Heimsieg die Athletiker gleich einmal hinter sich lassen und nach schwierigen Wochen aufgrund der Vorfälle abseits des Platzes nach dem Wiener Derby endlich wieder für richtig positive Schlagzeilen sorgen. (15:42)

2024-03-12

SN

Nächste Rapid-Bestrafung nach Derby - Punkte-Abzug für 24/25: Rapid muss die kommende Saison in der Fußball-Bundesliga mit einem Minus von zwei Punkten in Angriff nehmen. Diesen Beschluss hat der Senat 1 der Liga angesichts von sicherheitsrelevanten Vorfällen beim Wiener Derby gegen die Austria am 25. Februar gefällt. "Der vom Protestkomitee am 29.02.2024 bedingt nachgesehene Abzug von einem Punkt wird widerrufen sowie ein weiterer unbedingter Abzug von einem Punkt ausgesprochen", verlautete die Liga am Dienstagabend. (19:41)

2024-03-11

SN

Klagenfurt und Rapid ziehen einträchtig in Meistergruppe ein: Ein Unentschieden, zwei Sieger: Nach dem 1:1 zwischen Austria Klagenfurt und Rapid hatten am Sonntag beide Clubs Grund zum Jubeln, schließlich bescherte dieses Ergebnis sowohl den Kärntnern als auch den Hütteldorfern das Ticket für die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga. Und doch blieb ein schaler Beigeschmack, denn nach dem Ausgleich der Gastgeber in der 73. Minute trat ein Nichtangriffspakt in Kraft. (05:06)

SN

ÖFB-Kader für Jahresauftakt mit Debütant Lang sowie Lainer: Österreichs Fußball-Teamchef Ralf Rangnick testet zum Auftakt des EM-Jahres einen Debütanten von Rapid Wien in seinem Kader. Offensivmann Christoph Lang steht im Aufgebot für das Trainingslager kommende Woche in Marbella sowie die folgenden Tests gegen die Slowakei (23. März in Bratislava) und die Türkei (26. März in Wien). Dazu gibt Stefan Lainer ein Dreivierteljahr nach seiner Diagnose Lymphknotenkrebs ein Comeback im Nationalteam. (18:17)

SN

Bedingte Sperre und Geldstrafe für Lustenau-Coach Heraf: Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga hat Austria-Lustenau-Trainer Andreas Heraf eine bedingte Sperre von zwei Spielen auf sechs Monate wegen Beleidigung aufgebrummt. Das teilte das Gremium am Montagabend mit. Zudem erhielt Heraf eine Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro. Gegen den Bundesliga-Coach war Anzeige erstattet worden, nachdem Videoaufnahmen von Szenen nach dem Spiel gegen Rapid (1:1) aufgetaucht waren. Heraf war dabei in einen Disput mit einem Rapid-Fan verwickelt. (19:21)

SN

Überraschung! ÖFB-Kader für Jahresauftakt mit Debütant Lang sowie Lainer: Österreichs Fußball-Teamchef Ralf Rangnick testet zum Auftakt des EM-Jahres einen Debütanten von Rapid Wien in seinem Kader. Offensivmann Christoph Lang steht im Aufgebot für das Trainingslager kommende Woche in Marbella sowie die folgenden Tests gegen die Slowakei (23. März in Bratislava) und die Türkei (26. März in Wien). Dazu gibt Stefan Lainer ein Dreivierteljahr nach seiner Diagnose Lymphknotenkrebs ein Comeback im Nationalteam. (18:38)

SN

Rangnick-Denkzettel für ausfällige Rapid-Profis: ÖFB-Teamchef Ralf Rangnick hat am Montag eine klare Botschaft an das in die verbalen Ausfälle nach dem Wiener Derby involvierte Rapid-Trio Marco Grüll, Guido Burgstaller und Niklas Hedl gesandt. Die Nationalspieler wurden für den ersten Lehrgang des EM-Jahres nicht nominiert - unter anderem aufgrund ihrer teils beleidigenden und homophoben Entgleisungen gegen den Stadtrivalen Austria, wie Rangnick erklärte. Die bisher bekannten Videos hätte er sich allesamt angesehen. (20:24)

SN

Stefan Lainer jubelt nach Krebsdiagnose wieder im ÖFB-Team - Teamchef Ralf Rangnick bestraft drei Rapid-Kicker: Der Salzburger wird acht Monate nach seiner Krebsdiagnose wieder für Österreich spielen. (21:08)

SN

Ralf Rangnick verzichtet auf Rapid-Trio und setzt damit ein starkes Zeichen: (21:06)

SN

Rapids Frauen-Team muss wegen Bundesliga-Männer weichen: Das erste Heimspiel der SK Rapid Frauen im Allianz-Stadion muss verschoben werden - wegen des Männerteams in der Fußball-Bundesliga. Für die ursprünglich für diesen Freitag (20.00 Uhr) vorgesehene Partie der Frauen-Elf waren bereits 2.000 Tickets vergeben. Nun ist aber der kurzfristig von der Bundesliga ebenfalls für Freitag (19.30) angesetzte Meistergruppen-Auftakt der Hütteldorfer gegen den LASK dazwischen gekommen. Die Frauen spielen nun am Samstag (14.30). (20:58)

SN

Rapids Frauen-Team muss wegen Männer-Bundesliga weichen: Das erste Heimspiel der SK Rapid Frauen im Allianz-Stadion muss verschoben werden - wegen des Männerteams in der Fußball-Bundesliga. Für die ursprünglich für diesen Freitag (20.00 Uhr) vorgesehene Partie der Frauen-Elf waren bereits 2.000 Tickets vergeben. Nun ist aber der kurzfristig von der Bundesliga ebenfalls für Freitag (19.30) angesetzte Meistergruppen-Auftakt der Hütteldorfer gegen den LASK dazwischen gekommen. Die Frauen spielen nun am Samstag (14.30). (20:58)

2024-03-10

SN

Liga-Meistergruppe startet am Freitag mit Rapid-LASK: Die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga startet am kommenden Freitagabend mit dem Heimspiel des SK Rapid (19.30 Uhr) gegen den LASK. Das teilte die Bundesliga am Sonntagabend mit. Die zwei weiteren Duelle lauten Austria Klagenfurt gegen Sturm Graz sowie Red Bull Salzburg gegen Hartberg, diese finden am Sonntag statt. Die erste Runde der Qualifikationsgruppe findet geschlossen am Samstag statt, die Wiener Austria gastiert in Altach. (21:10)

SN

Klagenfurt, Hartberg, Rapid in Meistergruppe, Austria nicht: Austria Klagenfurt als Vierter, Hartberg als Fünfter und Rapid als Sechster haben in der letzten Runde des Grunddurchganges die Qualifikation für die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga fixiert. Die Kärntner und Hütteldorfer trennten sich im Stadion nahe dem Wörthersee mit 1:1, was beiden Teams reichte. Dementsprechend nahmen sie in den letzten 15 Minuten auch kein Risiko mehr und begnügten sich mit der Punkteteilung. Hartberg jubelte nach einem 1:1 gegen Sturm Graz. (19:16)

SN

Wiener Austria muss trotz 2:0 über WSG in Qualigruppe: Auch ein 2:0-(1:0)-Heimsieg über WSG Tirol hat der Wiener Austria nicht gereicht. Weil die Schützenhilfe der Konkurrenz ausblieb, mussten sich die Veilchen am Sonntag nach der letzten Runde des Grunddurchgangs mit Platz sieben bescheiden und in der zweiten Saisonphase in die Qualifikationsgruppe. Zum Verhängnis wurde der Austria, die dank der Elfmetertore von Domink Fitz (41., 88.) siegte, das Remis zwischen Klagenfurt und Rapid. (19:11)

SN

1:1 mit zwei Siegern: Klagenfurt und Rapid in Meistergruppe: Das Duell zwischen Austria Klagenfurt und Rapid hat am Sonntag ein Unentschieden mit zwei Siegern gebracht. Durch das 1:1 in der letzten Grunddurchgangs-Runde zogen beide Teams in die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga ein. Christoph Lang schoss die Hütteldorfer in Führung (39.), nach dem 1:1 durch Christopher Wernitznig (73.) gab es nur noch Ballgeschiebe, was wohl noch für Diskussionen sorgen wird. (19:05)

2024-03-08

SN

Urteil zu Rapid-Spielersperren am Freitagnachmittag: Das Protestkomitee der Fußball-Bundesliga entscheidet am Freitag in zweiter Instanz über eine mögliche Reduzierung der Sperren von Rapid-Spielern. Das Urteil wird im Laufe des Nachmittags erwartet. Nach dem Derby-Eklat hatte der Liga-Senat 1 am Montag Thomas Burgstaller und Marco Grüll für je sechs Pflichtspiele (drei unbedingt), Thorsten Schick für fünf Spiele (zwei unbedingt) und Maximilian Hofmann und Niklas Hedl für je drei Spiele (eines unbedingt) gesperrt. (10:33)

SN

Rapid-Goalie Hedl gegen Austria Klagenfurt spielberechtigt: Rapid kann im Fußball-Bundesliga-Spiel am Sonntag bei Austria Klagenfurt auf Niklas Hedl zurückgreifen. Das Liga-Protestkomitee wandelte am Freitag die Sperre für den Goalie von einer Partie unbedingt und zwei Spielen bedingt auf drei Spiele bedingt um. Zudem änderte sich die Sanktion für Marco Grüll von je drei Spielen bedingt und unbedingt auf zwei Matches unbedingt und drei bedingt. (14:19)

SN

Klagenfurt, Rapid im direkten Duell um Meistergruppen-Ticket: Das direkte Duell zwischen Austria Klagenfurt und Rapid um die Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga hat einiges an Brisanz zu bieten. Ausgerechnet der bisher letzte Rapid-Meistermacher Peter Pacult könnte seinen Ex-Club in die Quali-Gruppe befördern, die Hütteldorfer müssen nach den Derby-Eklat-Sperren stark ersatzgeschwächt antreten, und über alldem schwebt die Tabellenkonstellation - ein Remis am Sonntag würde beiden Teams fürs obere Play-off reichen. (15:32)

2024-03-05

SN

Rapid kündigt Protest gegen Spielersperren an: Der SK Rapid wird gegen das am Montagabend bekanntgewordene Strafsenat-Urteil der Fußball-Bundesliga nach den beleidigenden und teils homophoben Entgleisungen einiger Akteure im Anschluss an das Wiener Fußball-Derby Protest einlegen. Das kündigte Alexander Wrabetz am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz an. Der Club-Präsident sprach von einem "betreffend der Spieler schon sehr harten" Urteil. Fünf Akteure, darunter Kapitän Guido Burgstaller, fassten Spielsperren aus. (11:39)

SN

Video: Rapid kündigt Protest gegen Spielersperren an: Der SK Rapid wird gegen das am Montagabend bekanntgewordene Strafsenat-Urteil der Fußball-Bundesliga nach den beleidigenden und teils homophoben Entgleisungen einiger Akteure im Anschluss an das Wiener Fußball-Derby Protest einlegen. Das kündigte Alexander Wrabetz am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz an. Der Club-Präsident sprach von einem "betreffend der Spieler schon sehr harten" Urteil. Fünf Akteure, darunter Kapitän Guido Burgstaller, fassten Spielsperren aus. (13:16)

SN

Rapid präsentiert Zehn-Punkte-Plan gegen Diskriminierung: Mit einem zehn Punkte umfassenden Maßnahmenkatalog stellt sich der SK Rapid dem Kampf gegen Homophobie und Sexismus im Verein. Als Reaktion auf die beleidigenden und homophoben Entgleisungen von Funktionären und Spielern nach dem Derbysieg gegen die Austria wollen die Hütteldorfer eine nachhaltig Kultur-Änderung schaffen und als Zugpferd im Kampf gegen Diskriminierung im gesamten österreichischen Sport dienen. (14:24)

SN

Homophobe Gesänge: Rapid kündigt Protest gegen Spielersperren an: Der SK Rapid wird gegen das am Montagabend bekanntgewordene Strafsenat-Urteil der Fußball-Bundesliga nach den beleidigenden und teils homophoben Entgleisungen einiger Akteure im Anschluss an das Wiener Fußball-Derby Protest einlegen. Das kündigte Alexander Wrabetz am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz an. Der Club-Präsident sprach von einem "betreffend der Spieler schon sehr harten" Urteil. Fünf Akteure, darunter Kapitän Guido Burgstaller, fassten Spielsperren aus. (15:25)

2024-03-04

SN

Rapids nächste Baustelle: Zittern um Meistergruppen-Start: Nach dem Derby-Eklat samt aller Konsequenzen tut sich bei Rapid eine weitere Baustelle auf. Die Hütteldorfer verpassten am Sonntag durch ein Heim-1:1 gegen Austria Lustenau die vorzeitige Qualifikation für die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga und müssen nun zum Abschluss des Grunddurchgangs bei Austria Klagenfurt wohl punkten, um in den Top sechs zu landen. "Es ist jetzt mehr Druck auf dem Kessel, das erste richtige Endspiel", sagte Trainer Robert Klauß. (05:13)

SN

Showdown um Bundesliga-Meistergruppe zwischen vier Teams: Im Kampf um die Meistergruppen-Teilnahme in der Fußball-Bundesliga kommt es in der letzten Runde des Grunddurchgangs zum Showdown zwischen vier Mannschaften. Am Sonntag (17.00 Uhr) geht es für Austria Klagenfurt (33 Punkte), TSV Hartberg (33), SK Rapid (32) und Austria Wien (30) um drei Plätze über dem "Strich", die Ausgangslage im Vierkampf um einen Top-6-Platz ist eindeutig. Den Klagenfurtern, Hartberg und Rapid reicht ein Punktegewinn, die Austria braucht Schützenhilfe. (05:07)

SN

Sieben Sperren und bedingter Punkteabzug für Rapid: Der SK Rapid ist nach den beleidigenden und teils homophoben Entgleisungen im Anschluss an das Derby hart bestraft worden. Der Strafsenat der Fußball-Bundesliga sprach am Montag gegen alle involvierten Funktionäre und Spieler unbedingte Strafen aus und belegte den Club mit einem bedingten Abzug von drei Punkten. Betroffen sind Geschäftsführer Steffen Hofmann, Co-Trainer Stefan Kulovits sowie Guido Burgstaller, Marco Grüll, Thorsten Schick, Maximilian Hofmann und Niklas Hedl. (22:03)

2024-03-03

SN

LASK in der Meistergruppe, Vierkampf um letzte drei Plätze: Der LASK hat sich am Sonntag als dritte Mannschaft nach Salzburg und Sturm Graz das Ticket für die Meistergruppe der Fußball-Bundesliga gesichert. Den im Jahr 2024 weiter sieglosen Linzern reichte ein 0:0 bei SCR Altach, um den Platz in den Top 6 zu fixieren. Damit kommt es in der letzten Runde des Grunddurchgangs am kommenden Sonntag zu einem Vierkampf um drei Plätze zwischen Austria Klagenfurt (33 Punkte), TSV Hartberg (33), Rapid (32) und Austria Wien (30). (19:21)

SN

1:1 gegen Lustenau: Rapid bangt um Meistergruppen-Ticket: Im Spiel eins nach dem Derby-Eklat hat Rapid im Kampf um die Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga einen Dämpfer einstecken müssen. Die Hütteldorfer erreichten am Sonntag gegen das abgeschlagene Schlusslicht Austria Lustenau nur ein Heim-1:1, die Tore erzielten Marco Grüll (78./Elfmeter) beziehungsweise Ben Bobzien (50.). In dem teilweise hochemotionalen Match wurden Terence Kongolo (33.) bei Rapid und Pius Grabher (72.) bei Lustenau ausgeschlossen. (19:10)

SN

Austria darf nach 2:1-Sieg in Linz auf Meistergruppe hoffen: Die Wiener Austria darf weiter auf eine Teilnahme in der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga hoffen. Eine Woche nach der 0:3-Derby-Niederlage bei Rapid hielten die "Veilchen" ihre Chancen auf einen Top-6-Platz am Sonntag durch ein 2:1 (2:1) bei Aufsteiger Blau-Weiß Linz am Leben. Die Mannschaft von Michael Wimmer liegt ein Spiel vor Ende des Grunddurchgangs als Tabellensiebenter drei Punkte hinter Austria Klagenfurt und TSV Hartberg, Rapid hat als Sechster zwei Zähler mehr. (19:10)

2024-03-02

SN

Rapid verliert nach Derby-Eklat Auto-Partner: Die beleidigenden Aussagen von Rapid-Geschäftsführer Steffen Hofmann bzw. homophoben Gesänge von mehreren Spielern und Co-Trainer Stefan Kulovits nach dem Wiener Derby am vergangenen Sonntag haben erste spürbare Folgen gezeitigt. Wie oe24.at am Samstag berichtete, hat MVC Motors, ein Kooperationspartner des Fußball-Bundesligisten, den Vertrag mit Grün-Weiß gekündigt. (14:49)

2024-03-01

SN

Rapid-Maßnahmenkatalog gegen Homophobie und Sexismus: Nach dem Eklat rund um das Wiener Fußball-Derby hat Rapid angekündigt, bei der Anhörung vor der Bundesliga am Montagabend einen Maßnahmenkatalog zur Bekämpfung von Homophobie und Sexismus zu präsentieren. Außerdem werde man die Möglichkeit einer persönlichen Anhörung wahrnehmen und der Liga schon zuvor eine schriftliche Stellungnahme übermitteln, hieß es in einer Aussendung der Hütteldorfer am Freitag. (12:42)

SN

Austria bei Blau-Weiß Linz: Sieg-Pflicht und banger Blick: Die Hoffnung der Wiener Austria auf das Erreichen der Meistergruppe in der Fußball-Bundesliga ist nur noch gering. Nach der jüngsten Niederlage im Derby gegen Rapid sind die "Veilchen" in den abschließenden beiden Spielen des Grunddurchgangs auf Siege angewiesen, zugleich muss nicht nur ein Konkurrent patzen. Gehen die nur achtplatzierten Wiener am Sonntag (17.00 Uhr) bei Blau-Weiß Linz nicht als Sieger vom Feld, ist der Zug in die obere Tabellenhälfte abgefahren. (15:09)

2024-02-28

SN

Homophobe Gesänge bringen Marco Grüll bei Werder Bremen in die Bredouille: Mit seiner Beteiligung an den ausufernden Feiern nach dem Derbysieg hat sich Rapid-Stürmer Marco Grüll Probleme geschaffen. Die Fans seines künftigen Clubs sind irritiert. (11:50)

SN

Vizekanzler Kogler nimmt in Rapid-Causa Sponsoren in Pflicht: Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler hat in der Causa um verunglimpfende Wortmeldungen aus dem Lager des SK Rapid nach dem gewonnenen Derby gegen die Austria die Sponsoren in die Pflicht genommen. Namentlich nannte der Politiker der Grünen im Ö1 Mittagsjournal am Mittwoch Rapids Hauptsponsor Wien Energie. Rapid-Spieler würden einen der wichtigsten öffentlichen Betriebe in der Bundeshauptstadt repräsentieren, "und dann kommt so etwas raus", sagte Kogler. (13:29)

2024-02-27

SN

Rapid verurteilt neue Entgleisungen "auf das Schärfste": Rapid hat am Dienstag ein weiteres Mal auf verbale Entgleisungen seines Personals reagieren müssen. Am Montagabend waren im Internet Videos von Co-Trainer Stefan Kulovits sowie den Spielern Marco Grüll und Guido Burgstaller aufgetaucht, in denen diese im Rahmen der Derby-Feierlichkeiten u.a. homophobe Gesänge anstimmten. "Das Präsidium des SK Rapid verurteilt die jüngsten homophoben Äußerungen (...) auf das Schärfste", hieß es in einer Mitteilung des Wiener Fußball-Clubs. (11:05)

SN

Rapid drohen nach homophoben Gesängen harte Strafen: Beleidigungen und homophobe Gesänge ihrer Spieler und Funktionäre nach dem 3:0-Derbysieg gegen Austria Wien am Sonntag haben für Rapid nun heftige Folgen: Die Bundesliga zeigte die Hütteldorfer sowie mehrere ihrer Spieler und Funktionäre am Dienstag beim Senat 1 an. (13:32)

SN

Liga erstattet nach Rapid-Entgleisungen mehrere Anzeigen: Dem SK Rapid drohen nach den Entgleisungen im Anschluss an den 3:0-Sieg im Wiener Derby gegen die Austria Konsequenzen. Nachdem am Montagabend im Internet Videos von Co-Trainer Stefan Kulovits und mehreren Spielern aufgetaucht waren, in denen diese im Rahmen der Derby-Feierlichkeiten u.a. homophobe Gesänge anstimmten, erstattete die Fußball-Bundesliga am Dienstag Anzeige gegen die Akteure und den Verein. Der verurteilte die Geschehnisse "auf das Schärfste". (14:10)

2024-02-26

SN

Rapid kostete Derby-Sieg aus, die Austria bangt: Der SK Rapid hat den ersten Derby-Erfolg in Hütteldorf ausgekostet. Das 3:0 gegen die Austria nach laut Trainer Robert Klauß "perfekten" ersten 45 Minuten war am Sonntag nach Jahren des Scheiterns nicht nur Balsam für die grünweiße Seele. Der Blick auf die Tabelle verrät, wie wichtig der Erfolg im Prestigeduell war: Nun könnte Rapid ein Sieg im nächsten Heimspiel gegen Lustenau reichen, um den Start in der Meistergruppe zu fixieren. Die Austria muss mehr denn je bangen. (05:06)

SN

Rapids Hofmann entschuldigt sich nach verbaler Entgleisung: SK-Rapid-Geschäftsführer Steffen Hofmann hat sich nach einer verbalen Entgleisung nach dem für die Hütteldorfer siegreich gestalteten Derby entschuldigt. Auf einem im Internet verbreiteten Videoausschnitt ist zu sehen, wie der Ex-Profi bei einer Fan-Ansprache mit dem Megafon deftig gegen den Stadtrivalen ("Arschlöcher") austeilt. Hofmann meinte dazu in einer offiziellen Statement: "Die Worte waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, aber unabhängig davon unpassend." (14:50)

2024-02-25

SN

Rapid überwindet Derby-Heimfluch - 3:0 gegen Austria: Rapid hat im 342. großen Wiener Fußball-Derby am Sonntag den ersten Heimsieg in Hütteldorf seit zehn Jahren realisiert. Im ausverkauften Allianz Stadion gewannen die Grün-Weißen nach einer überlegen gestalteten ersten Hälfte mit 3:0 (3:0) gegen die Austria. Matthias Seidl (18.), Guido Burgstaller (20.) und Marco Grüll (40.) trafen für die Mannschaft von Trainer Robert Klauß. Rapid rückte in der Tabelle wieder auf den sechsten Platz vor, für die Austria wird es nun eng. (19:02)

SN

Rapid beendet Derby-Heimfluch mit 3:0-Sieg: Der SK Rapid hat in der Fußball-Bundesliga den Derby-Heimfluch beendet und erstmals die Wiener Austria im Allianz-Stadion in Hütteldorf besiegt. Die Grün-Weißen feierten am Sonntag einen überzeugenden 3:0-(3:0)-Erfolg über den Stadtrivalen und machten wichtige Punkte im Kampf um die Meistergruppe. Sturm Graz hielt mit einem sicheren 2:0-Sieg bei der WSG Tirol Anschluss an Tabellenführer Red Bull Salzburg. Austria Klagenfurt landete einen 2:0-Heimerfolg gegen Blau-Weiß Linz. (19:07)

SN

Salzburger schießen Rapid zu Derby-Sieg gegen die Austria: Der SK Rapid hat in der Fußball-Bundesliga den Derby-Heimfluch beendet und erstmals die Wiener Austria im Allianz-Stadion in Hütteldorf besiegt. Die Grün-Weißen feierten am Sonntag einen überzeugenden 3:0-(3:0)-Erfolg über den Stadtrivalen und machten wichtige Punkte im Kampf um die Meistergruppe. Hauptverantwortlich dafür waren zwei Salzburger: Matthias Seidl erzielte die Führung (18.), Marco Grüll (40.) noch vor der Pause den Endstand. (20:29)

2024-02-24

SN

LASK nach 0:1 gegen WAC 2024 weiter ohne Sieg: Der LASK läuft in der Fußball-Bundesliga weiter dem ersten Sieg 2024 nach. Am Samstag verloren die drittplatzierten Linzer nicht nur ihr Heimspiel gegen den WAC mit 0:1 (0:1), sondern auch den eben erst zurückgekehrten Robert Zulj mit Rot (27.). Die Kärntner kamen dank eines von Thierno Ballo (14.) verwerteten Foul-Elfmeters ihrem Ziel Meistergruppe hingegen noch näher. Sie liegen zumindest bis zum Sonntag einen Punkt vor Rapid bzw. zwei vor der Austria auf Rang sechs. (19:08)

2024-02-23

SN

Austria Klagenfurt vor großem Schritt Richtung Meistergruppe: Im Rennen um einen Platz unter den Top sechs der Fußball-Bundesliga wartet auf Austria Klagenfurt eine richtungsweisende Partie. Mit einem Heimsieg am Sonntag (14.30 Uhr) über Blau-Weiß Linz würden die Kärntner ihrer dritten Meistergruppen-Teilnahme in Folge deutlich näher kommen. Der Aufsteiger hingegen steckt im Niemandsland der Tabelle fest - 13 Punkte beträgt der Vorsprung auf den Letzten Austria Lustenau, neun Punkte der Rückstand auf den Sechsten Rapid. (12:58)

SN

Rapid gegen Negativserie: Zehn Jahre ohne Derby-Heimsieg: Vor dem großen Wiener Fußball-Derby zwischen Rapid und der Austria geht es wieder einmal um die Teilnahme in der Riege der Großen. Im Rennen um den Platz in der Meistergruppe winkt dem Sieger im 342. Duell der Stadtrivalen eine gute Ausgangsposition vor den entscheidenden zwei Runden. Der Verlierer muss bangen. Rapid kämpft am Sonntag (17.00 Uhr/live Sky) auch um das Ende einer schon zehn Jahre währenden Heimmisere gegen die Austria. Die Gäste treten personell geschwächt an. (16:00)

2024-02-22

SN

Rapid-Geschäftsführer Hofmann will Ende der Derby-Unserie: Vor dem 342. Wiener Fußball-Derby fällt ein Blick auf die jüngere Statistik für Rapid wenig erfreulich aus. Die Grün-Weißen warten vor dem Duell am Sonntag im Allianz Stadion noch immer auf den ersten Sieg über die Austria in der 2016 eröffneten Arena. Der bisher letzte volle Erfolg über den Erzrivalen in Hütteldorf liegt schon über zehn Jahre zurück. Beim 3:1 am 9. Februar 2014 war der nunmehrige Geschäftsführer Steffen Hofmann mit drei Torvorlagen Hauptdarsteller. (05:06)

SN

Burgstaller verlängert Vertrag bei Rapid um ein Jahr: Für die Rapid-Fans hat es wenige Tage vor dem Wiener-Fußball-Derby gegen die Austria ganz wichtige Nachrichten gegeben. Stürmer Guido Burgstaller bleibt den Hütteldorfern zumindest bis zum Ende der kommenden Saison erhalten. Der 34-jährige Kärntner verlängerte seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein Jahr, wie der Bundesliga-Tabellensechste am Donnerstag verlautete. Burgstaller hat seit seiner Rückkehr zu Rapid im Sommer 2022 in 61 Pflichtspielen 32 Tore erzielt. (14:32)

2024-02-21

SN

Austria-Profi Potzmann fällt lange aus: Fußball-Bundesligist Austria Wien muss lange auf Marvin Potzmann verzichten. Wie die "Veilchen" am Mittwoch vermeldeten, erlitt der Mittelfeldspieler am Samstag beim 2:1 gegen den SCR Altach einen Sehnenriss im Adduktorenbereich und fällt für unbestimmte Zeit aus. Im Derby am Sonntag bei Rapid fehlen der Austria auch die gesperrten Johannes Handl und Romeo Vucic, zudem sind Muharem Huskovic und Marvin Martins wegen Muskelbeschwerden fraglich. (11:03)

2024-02-19

SN

Ilzer zufrieden: Sturm nach hartem Frühjahresstart "ready": Der wohl auch im März auf drei Hochzeiten tanzende SK Sturm Graz sieht sich nach aufreibenden ersten vier Frühjahrespartien auf dem richtigen Weg. Nach dem Cup-Sieg über die Austria, dem 1:1 in Salzburg und dem 4:1 gegen Slovan Bratislava war Trainer Christian Ilzer auch mit dem 1:1 gegen Rapid am Sonntag zufrieden. Zwar gelang es nicht, an Punkten zu Leader Salzburg aufzuschließen, dies war aber nur eine Randnotiz. Sturm sei "ready" für die nächsten Aufgabe, so Ilzer. (05:08)

2024-02-18

SN

Sturm kann Salzburg-Patzer mit 1:1 gegen Rapid nicht nutzen: Sturm Graz hat Salzburgs Ausrutscher in Linz nicht nutzen können. Der Tabellenzweite und Rapid trennten sich am Sonntagabend im Schlager der Runde mit einem 1:1 (1:1), die Grazer liegen damit weiter zwei Punkte hinter dem Meister. Vor ausverkauftem Haus brachte Dimitri Lavalee (6.) die Hausherren früh in Führung, den Wienern gelang durch Winter-Zugang Christoph Lang (41.) per Freistoß der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatten beiden Teams Chancen auf den Sieg. (19:17)

SN

Trotz zweitem Frühjahressieg: Sorgen bei Austria vor Derby: Trotz des zweiten Erfolgs im Frühjahr und guten Aussichten im Meistergruppen-Rennen war die Laune bei Michael Wimmer ausbaufähig. Nach dem hart erkämpften 2:1-Heimsieg über Altach stand für den Coach der Austria am Samstagabend eine kritische Analyse des Gesehenen am Programm. Gleich vier Akteure der Startelf könnten am kommenden Sonntag im großen Wiener Derby in Hütteldorf ausfallen. Die Personaldecke scheint vor dem wichtigen Duell mit Rapid gefährlich dünn. (05:06)

SN

Salzburg kämpft weiter mit Problemen beim Toreschießen: Red Bull Salzburg hinkt den eigenen Ansprüchen beim Toreschießen weiter hinterher. In den jüngsten vier Ligaspielen gelang den Bullen jeweils nur ein Treffer. Bei Aufsteiger Blau-Weiß Linz reichte dem Tabellenführer am Samstag nicht einmal ein irreguläres Slapstick-Tor nach sechs Sekunden zum Sieg. Nach dem zweiten 1:1 in Folge könnte Verfolger Sturm Graz am Sonntag mit einem Heimsieg gegen Rapid aufschließen. Nervös will man deswegen in Salzburg aber noch nicht werden. (05:06)

2024-02-17

SN

Salzburg trotz Blitzstart auch bei BW Linz nur 1:1: Fußball-Meister Red Bull Salzburg ist auch im zweiten Ligaspiel des neuen Jahres nicht über ein Remis hinausgekommen. Wie beim Auftaktschlager gegen Sturm Graz mussten sich die Bullen am Samstag bei Aufsteiger Blau-Weiß Linz mit einem 1:1 (1:1) begnügen. Das schnellste Tor der Bundesliga-Geschichte durch Petar Ratkov (1.) reichte nicht zum Sieg, Manuel Maranda glich aus (11.). Sturm könnte am Sonntag (17.00 Uhr) mit einem Heimsieg gegen Rapid zum Tabellenführer aufschließen. (19:05)

2024-02-16

SN

Sturm empfängt im Bundesliga-Schlager Rapid: Die Frühjahrsfestspiele gehen weiter: Nach der Wiener Austria (Cup), Salzburg und Slovan Bratislava im Europacup misst sich Vizemeister Sturm Graz am Sonntag (17.00 Uhr/live Sky) im Schlagerspiel der 19. Runde der Fußball-Bundesliga mit dem SK Rapid. Mit viel Rückenwind nach dem 4:1 über Slovan sollen im Meisterschaftskampf drei Punkte eingefahren werden, während es für Rapid um wichtige Zähler im Rennen um das Meister-Play-off geht. (15:04)

2024-02-12

SN

Rapid und Austria Klagenfurt auf Meistergruppen-Kurs: Rapid und Austria Klagenfurt dürfen sich nach der ersten Fußball-Bundesliga-Runde in diesem Jahr berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der Meistergruppe machen. Die Hütteldorfer siegten beim WAC 2:0 und gewannen damit eine echte Schnittpartie im Kampf ums obere Play-off, sie liegen nun als Sechster punktegleich mit dem Fünften Austria Klagenfurt drei Zähler vor der Wiener Austria. Die Kärntner holten mit dem 2:2 beim LASK einen Punkt, der noch viel wert sein könnte. (05:07)

2024-02-11

SN

Rapid kommt Meistergruppe durch 2:0 beim WAC näher: Rapid hat sich im Rennen um die Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga eine gute Ausgangsposition verschafft. Die Hütteldorfer feierten am Sonntag gegen den WAC einen 2:0-Auswärtssieg, schoben sich dadurch zumindest vorerst an die fünfte Stelle und haben drei Punkte Vorsprung auf die siebentplatzierte Wiener Austria. Die Tore erzielten Marco Grüll in der zwölften Minute aus einem Elfmeter und Fally Mayulu in der 75. Minute. (16:29)

SN

Salzburg - Sturm und Leoben - Rapid im ÖFB-Cup-Semifinale: Die Halbfinal-Paarungen im österreichischen Fußball-Cup lauten Meister Red Bull Salzburg gegen Pokal-Titelverteidiger Sturm Graz und Zweitligist DSV Leoben gegen Rapid. Das hat die in der ORF-Sendung "Sport am Sonntag" von den ÖSV-Snowboard-Assen Sabine Schöffmann und Benjamin Karl vorgenommene Auslosung ergeben. In der Vorsaison schaltete Sturm auf dem Weg zum Cup-Titel die Salzburger im Viertelfinale in deren Heimstadion aus. (18:47)

SN

Red Bull Salzburg trifft im ÖFB-Cup-Semifinale auf Sturm Graz - Leoben fordert Rapid: Die Halbfinal-Paarungen im österreichischen Fußball-Cup lauten Meister Red Bull Salzburg gegen Pokal-Titelverteidiger Sturm Graz und Zweitligist DSV Leoben gegen Rapid. Das hat die in der ORF-Sendung "Sport am Sonntag" von den ÖSV-Snowboard-Assen Sabine Schöffmann und Benjamin Karl vorgenommene Auslosung ergeben. In der Vorsaison schaltete Sturm auf dem Weg zum Cup-Titel die Salzburger im Viertelfinale in deren Heimstadion aus. (18:47)

2024-02-09

SN

Rapid ohne Burgstaller beim WAC gefordert: In der Wolfsberger Lavanttal-Arena steigt am Sonntag eine richtungsweisende Partie im Kampf um die Meistergruppen-Tickets in der Fußball-Bundesliga. Der Siebente WAC empfängt den Sechsten Rapid, der einen Punkt mehr auf dem Konto hat, allerdings auf seinen Goalgetter Guido Burgstaller verzichten muss. Mit einem Sieg wären die Hütteldorfer voll auf Top-sechs-Kurs, bei einer Pleite würde auch angesichts der kommenden Gegner Sturm Graz und Austria Wien wohl das Zittern beginnen. (15:13)

2024-02-08

SN

Mittelfeldmann Pejic verlässt Rapid in Richtung Serbien: Der SK Rapid hat nach Transferschluss in der Fußball-Bundesliga noch einen Abgang zu vermelden. Mittelfeldmann Aleksa Pejic verlässt die Wiener und wechselt in seine Heimat Serbien zum aktuellen Tabellendritten TSC Backa Topola. Das gab Rapid am Donnerstag bekannt. In der Vorsaison, seiner ersten in Hütteldorf, war Pejic zu einem großen Teil noch Stammspieler. In der laufenden Spielzeit kam der 24-Jährige nach Verletzungsproblemen bei den Profis nicht mehr zum Einsatz. (17:20)

2024-02-06

SN

Schwedischer Offensivmann Jansson leihweise zu Rapid: Der SK Rapid hat mit der leihweisen Verpflichtung des Schweden Isak Jansson bis Saisonende auf mehrere Verletzte in der Offensive reagiert. Der 22-Jährige wurde vom spanischen Zweitligisten FC Cartagena geholt, für den er seit seinem Wechsel aus seiner Heimat von Kalmar FF im Sommer 2022 in 50 Pflichtspielen drei Tore erzielt hat. Rapid sicherte sich für den Sommer eine Kaufoption auf den mehrfachen Nachwuchsnationalteamspieler Schwedens. (15:33)

SN

Austria und Rapid bessern an Österreichs "Deadline Day" nach: Am letzten Tag der Winter-Übertrittszeit in der Fußball-Bundesliga haben die Wiener Großclubs noch reagiert. Rapid stärkte die dünne Personaldecke in der Offensive mit dem Schweden Isak Jansson, der bis Saisonende auf Leihbasis vom spanischen Zweitligisten Cartagena verpflichtet wurde. Rapid sicherte sich auch eine Kaufoption auf den 22-jährigen Stürmer. Der Stadtrivale bediente sich beim FC Bayern: Talent Frans Krätzig wechselte bis Mai per Leihe von München nach Favoriten. (18:46)

2024-02-05

SN

Grüll wechselt im Sommer von Rapid zu Werder Bremen: Der SK Rapid hat am Montag den Abgang von Marco Grüll zu Werder Bremen im Sommer offiziell bestätigt. Gerüchte über den ablösefreien Transfer waren am Wochenende aufgetaucht. Der 25-jährige Stürmer ist der dritte Spieler nach Andreas Herzog (1992) und Florian Kainz (2016), der von den Grün-Weißen aus Hütteldorf zu den Grün-Weißen aus Norddeutschland wechselt. Mit Marco Friedl und Romano Schmid spielen derzeit zwei Österreicher für Werder. (15:24)

SN

Ex-Teamkapitänin Wenninger steigt bei Rapids Frauen-Team ein: Die ehemalige Teamkapitänin Carina Wenninger wird ab sofort beim Frauen-Team des SK Rapid ihre Erfahrungen auf und neben dem Spielfeld einbringen. Wie der Club am Montag mitteilte, soll Wenninger im Team von Cheftrainerin Katja Gürtler "eine entscheidende Rolle" einnehmen. Die langjährige Verteidigerin ist seit vergangenem Juli als Managerin der Frauen-Bundesliga tätig. Diese Rolle wird die in Wien lebende 32-Jährige weiter einnehmen. (19:21)

SN

Rapid und WAC scheffeln in Transferzeit Millionen: Rapid und der WAC haben sich in der Winterpause über einen Millionenregen freuen dürfen. Mit den Transfer von Nicolas Kühn zu Celtic Glasgow und Mohamed Bamba zum französischen Erstligisten Lorient füllten die Wiener und die Wolfsberger ihre Kassen auf. Summen im Bereich von jeweils 3,5 Mio. Euro sollen die Offensivspieler eingebracht haben. Den Top-Transfer in die Bundesliga tätigte wenig überraschend Salzburg. Mit Hendry Blank kam ein künftiger Abwehrchef zum Serienmeister. (05:11)

2024-02-04

SN

Nach Zehe folgt Knie: Kreuzbandriss bei Rapid-Stürmer Gale: Erst im Jänner wurde er an der Zehe operiert, nun zog sich Rapid-Stürmer Thierry Gale auch noch einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Wie der Fußball-Bundesligist am Sonntag wenige Stunden vor dem Cup-Viertelfinale gegen St. Pölten (18.10 Uhr) mitteilte, erlitt der 21-Jährige Teamspieler von Barbados die Verletzung "im privaten Umfeld" und wurde bereits operiert. Gale, der bisher ein Tor in sieben Pflichtspielen für Grün-Weiß erzielte, wird mehrere Monate ausfallen. (15:29)

SN

Rapid mit Krampf und wenig Glanz ins Cup-Halbfinale: Der SK Rapid hat mit Schwierigkeiten den Aufstieg ins Halbfinale des ÖFB-Cups gepackt. Die Wiener setzten sich am Sonntagabend im Allianz Stadion gegen den Zweitligisten SKN St. Pölten mit 3:1 (1:1) durch. Nach zwei Hand-Elfmetern in der ersten Hälfte brachte nach dem Seitenwechsel ein Eigentor von St. Pöltens Christian Ramsebner die Entscheidung. Gegner und Spielort erfahren die Cup-Semifinalisten in einer Woche. (20:19)

2024-02-03

SN

DSV Leoben nach 2:1 gegen Altach im Cup-Semifinale: DSV Leoben steht überraschend in der Vorschlussrunde des Fußball-ÖFB-Cups. Die Steirer setzten sich am Samstag vor eigenem Publikum gegen Altach mit 2:1 durch, Matchwinner für den Zweitligisten war Deni Alar mit einem Doppelpack (10., 88.). Für die Vorarlberger war der Treffer von Constantin Reiner zu wenig (25.). Bereits am Freitag waren Salzburg und Sturm Graz unter die letzten vier eingezogen, der letzte Semifinalist wird am Sonntag bei Rapid - SKN St. Pölten ermittelt. (21:28)

SN

Grüll laut deutschen Medien ab nächster Saison bei Werder: Marco Grüll spielt laut deutschen Medien ab kommender Saison für den deutschen Fußball-Bundesligisten Werder Bremen. Nach übereinstimmenden Berichten zunächst der "Deichstube" und dann von Sky am Samstag hat der 25-Jährige bereits einen Vertrag bei den Hanseaten unterschrieben. Grülls Kontrakt bei Rapid läuft im Sommer aus, daher kann er ablösefrei an die Weser wechseln. (18:32)

2024-02-01

SN

Burgstaller vor Rapids Jahresauftakt fit und zuversichtlich: Nach einer von Verletzungsproblemen beeinträchtigten Herbstsaison befindet sich Rapid-Kapitän Guido Burgstaller vor dem Start ins neue Fußball-Jahr wieder im Vollbesitz seiner Kräfte. Der Goalgetter zog die Winter-Vorbereitung voll durch und sprüht nun mit Blick auf das Heimspiel im Cup-Viertelfinale am Sonntag gegen den SKN St. Pölten voller Tatendrang. (05:12)

2024-01-30

SN

Dank Kühn-Transfer: Rapids Katzer darf zufrieden bilanzieren: Markus Katzer darf zufrieden bilanzieren. Mit dem millionenschweren Transfer von Nicolas Kühn zu Celtic Glasgow hat Rapid in der Winterpause seinen finanziellen Spielraum erweitert. Einem weiteren sportlichen Aderlass schob Katzer deshalb einen Riegel vor. Marco Grüll soll trotz Angeboten aus dem Ausland auch im Frühjahr Grün-Weiß tragen. "Wir können nicht die halbe Mannschaft verkaufen und glauben, dass wir am Ende Dritter werden", sagte Rapids Sportchef am Dienstag. (15:18)

2024-01-25

SN

Türkischer Verband distanziert sich von Rapid-Match-Referee: Der türkische Fußball-Verband (TFF) hat auf die Vorwürfe der Manipulation beim Testmatch zwischen Rapid und dem 1. FC Slovacko in Belek durch einen Schiedsrichter reagiert. In einer am Donnerstag veröffentlichten Stellungnahme distanzierte sich der TTF von dem eingesetzten Referee und kündigte "ein rechtliches Verfahren bezüglich des Spiels" an. (10:58)

2024-01-23

SN

Rapid-Profi Schick muss Trainingslager abbrechen: Thorsten Schick vom Fußball-Bundesligisten SK Rapid hat das Trainingslager in Belek verletzungsbedingt früher beendet. Wie die Hütteldorfer am Dienstag mitteilten, hatte der Außenspieler wegen einer Blessur am Vorfuß vorzeitig die Rückreise aus der Türkei antreten müssen. Schick werde in den kommenden Tagen nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, hieß es. Eine genauere Untersuchung in der Heimat sei bereits durchgeführt worden. (13:48)

2024-01-22

SN

Auch Altach reicht Meldung wegen Manipulationsverdacht ein: Nach Rapid hat auch der SCR Altach in einem mutmaßlichen Fall von Spielmanipulation im Rahmen einer Testpartie in der Türkei eine Meldung beim Verein "Play Fair Code" eingebracht. Wie die Vorarlberger nach einem 1:1 gegen den ungarischen Club Nyiregyhaza Spartacus FC am Montag bekannt gaben, fielen die beiden aus Elfmetern resultierenden Tore aus kuriosen Entscheidungen in den beiden Strafräumen. (14:51)

2024-01-18

SN

Rapid verpflichtet Bischof und verleiht in an Vienna weiter: Der SK Rapid hat U21-Nationalteamstürmer Noah Bischof vom SCR Altach verpflichtet und den 21-Jährigen sogleich bis Ende der Saison an den Zweitligisten Vienna weiterverliehen. Das gaben die drei am Transfer des Vorarlbergers beteiligten Fußball-Clubs am Donnerstag bekannt. Sein Vertrag bei Rapid läuft bis Sommer 2026. (14:26)

2024-01-17

SN

Ertlthaler wechselt von WSG Tirol in 2. polnische Liga: Julius Ertlthaler setzt seine Fußball-Profikarriere in der zweiten polnischen Liga fort. Der 26-jährige Offensivspieler wechselte von Bundesligist WSG Tirol zu GKS Tychy. Der Vertrag des Burgenländers wäre im Sommer ausgelaufen, somit konnten die Tiroler noch eine Ablöse lukrieren. Ertlthaler unterzeichnete einen Vertrag bis Ende Juni 2025 mit Option für ein weiteres Jahr. Beim Ligazweiten trifft er mit dem 21-jährigen Ex-Rapid-Verteidiger Marko Dijakovic auf einen Landsmann. (11:10)

2024-01-16

SN

Rapid verpflichtete Christoph Lang - Vertrag bis 2027: Rapid hat am Dienstag die Verpflichtung von Christoph Lang vermeldet. Der österreichische Fußball-U21-Teamspieler war zuletzt von Sturm Graz an den TSV Hartberg verliehen, er wurde mit einem Vertrag bis 2027 ausgestattet. Lang brachte es für die Oststeirer auf 20 Einsätze und fünf Tore, das letzte davon erzielte er beim 1:0-Heimsieg der Hartberger am 11. November des Vorjahres gegen Rapid. Wenige Tage später wurde Zoran Barisic als Chefcoach der Grün-Weißen entlassen. (17:43)

SN

Rapid verkauft Kühn an Celtic und holt Lang als Ersatz: Rapid hat Offensivmann Nicolas Kühn an Celtic Glasgow abgegeben und mit Christoph Lang bereits Ersatz verpflichtet. Die beiden Transfers gaben die Hütteldorfer am Dienstag bekannt. Die Ablöse für Kühn soll sich laut britischen Medien im Bereich von 3 Mio. Pfund (3,5 Mio. Euro) bewegen und könnte sich durch Bonuszahlungen noch erhöhen. Jene für Lang, der zuletzt von Sturm Graz an den Ligarivalen TSV Hartberg verliehen war, soll im höheren sechsstelligen Bereich liegen. (22:49)

2024-01-12

SN

Schwere Sprunggelenksverletzung bei Rapid-Stürmer Strunz: Fußball-Bundesligist SK Rapid wird mehrere Monate auf Offensivspieler Oliver Strunz verzichten müssen. Der 23-Jährige zog sich am Donnerstag im Training ohne Fremdeinwirkung einen Bruch des rechten Sprunggelenks und einen Riss des Syndesmosebandes zu, wie die Wiener am Freitag mitteilten. Strunz wurde umgehend operiert und wird lange ausfallen. "Die Verletzung ist mental für mich natürlich richtig schlimm", erklärte der Stürmer. (13:41)

2024-01-08

SN

Hartberg startet Vorbereitung personell unverändert: Mit TSV Hartberg, SK Rapid, dem WAC und Blau-Weiß Linz haben am Montag die letzten Clubs das Training für die am 9. Februar beginnende Frühjahrssaison der Fußball-Bundesliga aufgenommen. Das Überraschungsteam aus Hartberg startete in die fünfwöchige Vorbereitungsphase praktisch unverändert und wird am Transfermarkt auch nicht aktiv werden. (16:29)

SN

Rapid-Trainingsauftakt mit einigen Abwesenden: Rapid ist am Montag bei eisigen Temperaturen und ohne einige Profis ins neue Fußballjahr gestartet. In der ersten Einheit im Trainingszentrum beim Happel-Stadion fehlten Leopold Querfeld und Jonas Auer wegen ihres Grundwehrdienstes, das Duo steht ab Samstag wieder zur Verfügung. Nenad Cvetkovic und Aleksa Pejic bekamen aufgrund des orthodoxen Weihnachtsfests länger frei und steigen am Dienstag ein. Länger nicht dabei sein wird Thierry Gale. (17:26)

SN

Rapid feiert 125er mit Legenden und Jubiläumstrikot: In feierlichem Rahmen hat Fußball-Bundesligist Rapid am Montagabend im Allianz Stadion seinen 125-Jahre-Party abgehalten. Es gab eine Video-Grußbotschaft von Bundespräsident Alexander van der Bellen, anwesend war eine Vielzahl von Legenden wie Johnny Bjerregaard, Peter Schöttel, Michael Konsel oder Heribert Weber. Union-Berlin-Profi Christopher Trimmel kam aus der deutschen Hauptstadt angereist. Herbert Feurer wurde anlässlich seines bevorstehenden 70. Geburtstags geehrt. (22:15)

2024-01-05

SN

Offensivmann Bajic von Rapid zurück zu SV Ried: Fußball-Bundesligist SK Rapid verkleinert weiter seinen Kader. Nach eineinhalb Jahren bei den Grün-Weißen schließt sich Offensivspieler Ante Bajic mit sofortiger Wirkung der SV Ried an. Das vermeldeten der Wiener Club und der Zweitligist aus Oberösterreich am Freitag. Für den 28-Jährigen ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte, dort unterschrieb er einen Vertrag für dreieinhalb Jahre. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. (15:36)

2023-12-22

SN

Bedingter Punkteabzug für Rapid durch Workshops reduzierbar: Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid hat mit dem Protest gegen ein Bundesliga-Urteil vom Oktober einen Teilerfolg erreicht. Die Hütteldorfer hatten wegen ausschweifenden Fan-Einsatzes von Pyrotechnik eine Geldstrafe von 50.000 Euro erhalten, diese Pönale blieb bestehen. Der für die kommende Saison bedingte Abzug von drei Punkten bei einer weiteren Verfehlung kann aber mit zwei Präventiv-Workshops in ein bedingtes Minus von einem Zähler umgewandelt werden. (15:07)

2023-12-18

SN

Patrick Greil wechselt von Rapid nach Sandhausen: Fußball-Bundesligist SK Rapid hat am Montag Patrick Greil an den deutschen Drittligisten SV Sandhausen abgegeben. Der 27-jährige Mittelfeldspieler war vor der Saison 2022/23 von Austria Klagenfurt zu Rapid gewechselt, war in dieser Saison aber kaum mehr zum Einsatz gekommen. (18:52)

2023-12-15

SN

Moritz Oswald verlängert bei Rapid bis 2028: Fußball-Bundesligist SK Rapid hat den Vertrag mit Moritz Oswald um drei Saisonen bis Juni 2028 verlängert. Das gaben die Wiener am Freitag bekannt. Der 22-jährige Mittelfeldspieler hat bisher 48 Pflichtspiele für Rapid absolviert. (12:16)

2023-12-10

SN

Salzburg tankt gegen Rapid Selbstvertrauen für CL-"Finale": Red Bull Salzburg hat sich mit einem prestigeträchtigen Sieg Selbstvertrauen für den wichtigen Champions-League-Auftritt gegen Benfica Lissabon geholt. Drei Tage vor dem "Finale" gegen die Portugiesen, in dem es ums Europacup-Überwintern geht, feierte der Meister am Samstag einen 1:0-Auswärtssieg gegen Rapid und krönte sich damit zum Winterkönig der Fußball-Bundesliga. (05:12)

SN

Siege für Hartberg und WSG Tirol vor Winterpause: In den frühen Sonntagpartien der 17. Bundesliga-Runde hat sich einerseits der TSV Hartberg gegen den WAC mit 2:0 durchgesetzt. Nach zwei Spielen ohne Sieg durfte der Liga-Vierte wieder über drei Punkte am Stück jubeln. Der WAC geht damit auf dem siebenten Platz hinter Fußball-Rekordmeister Rapid in die Winterpause. Die WSG Tirol feierte unterdessen mit einem 2:1 bei Blau-Weiß Linz ihren dritten Saisonsieg. Blau-Weiß ist weiter Neunter der Tabelle, die Tiroler sind Elfte. (16:44)

2023-12-09

SN

Salzburgs Superserien bei Rapid auf dem Prüfstand: Seit 17 Bundesliga-Spielen schon ist Red Bull Salzburg gegen Rapid unbesiegt. Gelingt auch am Samstag in Hütteldorf ein Punktgewinn, würde man einen Uraltrekord auslöschen. (04:02)

SN

Neuer Rekord und Winterkönig: Red Bull Salzburg setzt Erfolgsserien gegen Rapid Wien fort: Red Bull Salzburg baute seine Erfolgsserien am Samstag aus: Die Bullen gewannen bei Rapid Wien dank Kamil Piatkowskis Goldtreffer. Sie sind damit 18 Spiele in Folge gegen den Erzrivalen sowie 24 Bundesliga-Auswärtspartien ungeschlagen. Letzteres ist ein neuer Rekord. (16:44)

2023-12-08

SN

Rapid hofft auf Ende der Misserfolgsserie gegen Salzburg: Die Frage nach der Rollenverteilung vor dem Fußball-Bundesliga-Schlager am Samstag zwischen Rapid und Red Bull Salzburg erübrigt sich nicht nur beim Blick auf die Tabelle. Der Sechstplatzierte aus Wien-Hütteldorf hat von den jüngsten 20 Bewerbspartien gegen den Spitzenreiter keine einzige gewonnen. "Aber Statistiken sind da, um gebrochen zu werden", betonte Rapids Geschäftsführer Sport Markus Katzer. (05:11)

2023-12-07

SN

Katzer blickt auf "durchwachsenes Jahr" bei Rapid zurück: Vor dem letzten Spiel 2023 am Samstag daheim gegen Red Bull Salzburg hat Rapids Geschäftsführer Sport Markus Katzer ein Resümee des zu Ende gehenden Kalenderjahres gezogen. Der Wiener sprach von einem "sehr durchwachsenen Jahr", das "sehr intensiv" für ihn gewesen sei. Die Hütteldorfer beendeten die vergangene Spielzeit auf Platz vier und scheiterten in der letzten Runde zur Conference League ebenso wie im Cupfinale. Derzeit liegt man in der Fußball-Bundesliga auf Rang sechs. (16:10)

SN

Bundesliga im Liveticker: Rapid Wien - Red Bull Salzburg: In der österreichischen Fußball-Bundesliga kommt es am Wochenende zum Spiel zwischen Rapid Wien und Red Bull Salzburg. Wer behält im Duell der beiden Erzrivalen in Wien die Oberhand? Verfolgen Sie das Match am Samstag ab 14.30 Uhr hier im Liveticker! (04:00)

2023-12-06

SN

Rapid holt im Tiroler Schneetreiben "sehr wertvolle" Punkte: Spielverschiebung, zähes Pendeln zwischen Innsbruck und Wien sowie äußerst schwierige Platzverhältnisse - die Voraussetzungen vor und im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Robert Klauß hätten für Rapid durchwegs besser sein können. Dennoch gelang es den Grün-Weißen am Dienstag in der Fußball-Bundesliga, mit einem 2:1 bei der WSG Tirol voll anzuschreiben und in die Top sechs vorzustoßen. "Drei Punkte, gerade bei den Wetterbedingungen, sind sehr, sehr wertvoll", resümierte Klauß. (05:12)

SN

Red-Bull-Trainer Gerhard Struber sah verdienten Rapid-Sieg: (17:21)

SN

Rapidler Kongolo für drei Spiele gesperrt: Verteidiger Terence Kongolo vom Fußball-Bundesligisten SK Rapid ist wegen "rohen Spiels" beim 2:1-Sieg bei der WSG Tirol für drei Spiele gesperrt worden. Das teilte der Liga-Strafsenat am Mittwoch mit. Zwei Spiele verpasst der 29-jährige Niederländer fix, ein Spiel wurde bedingt auf sechs Monate ausgesprochen. Kongolo flog am Dienstag nach einem schweren Foul an Sandi Ogrinec in der 88. Minute vom Platz. Für die Fulham-Leihgabe war es der zweite Platzverweis im vierten Spiel. (18:38)

2023-12-05

SN

Rapid nach 2:1-Erfolg bei WSG Tirol zurück in Top sechs: Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel unter Neo-Trainer Robert Klauß hat Rapid den Sprung in die obere Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga geschafft. Die Wiener setzten sich in der aufgrund des Wintereinbruchs von Samstag auf Dienstag verlegten Partie der 16. Runde dank einer Leistungssteigerung in Hälfte zwei auswärts bei der WSG Tirol mit 2:1 (0:0) durch. Die Treffer bei Schneefall und schwierigen Platzverhältnissen erzielten Matthias Seidl (50.) und Marco Grüll (74.). (21:15)

SN

Rapid gewinnt auch zweites Spiel unter Klauß: Der SK Rapid hat auch das zweite Spiel unter Neo-Trainer Robert Klauß gewonnen. Bei Nachzügler WSG Tirol siegte Grün-Weiß am Dienstag mit 2:1 (0:0), gewann erstmals in dieser Saison zwei Ligaspiele in Folge und rückte einen Platz vor den WAC auf Platz sechs vor. (21:15)

2023-12-04

SN

Rapid peilt nach WAC-Niederlage Sprung in Top Sechs an: Rapid hat im Nachtragsspiel der 16. Runde bei der WSG Tirol am Dienstag (19.00 Uhr/live Sky) die Chance, aus eigener Kraft den Sprung in die obere Tabellenhälfte der Fußball-Bundesliga zu schaffen. Die Wiener würden bei einem Erfolg im Tivoli Stadion Tirol fix am WAC vorbeiziehen. Die Partie konnte als eine von drei am Wochenende nicht ausgetragen werden. Mittlerweile ist das Spielfeld wie auch jenes in Altach, das im Vorarlberg-Duell Lustenau empfängt, aber geräumt. (13:24)

2023-12-03

SN

Bundesliga-Nachholpartien am Montag und Dienstag: Die am Wochenende wegen des starken Schneefalls abgesagten drei Partien der Fußball-Bundesliga werden am Montag bzw. Dienstag nachgeholt. Das gab die Liga am Sonntagvormittag bekannt. Den Auftakt macht am Montag das Duell von Austria Klagenfurt mit Hartberg, am Dienstag folgen die Partien WSG Tirol - SK Rapid und Altach - Austria Lustenau. Anpfiff ist jeweils um 19.00 Uhr. (11:41)

2023-12-02

SN

Alle Bundesligaspiele am Samstag wegen Schneefalls abgesagt: Wegen massiver Schneefälle und der Nichtbespielbarkeit des Spielfeldes sind am Samstag alle drei Spiele der Fußball-Bundesliga abgesagt worden. Wie die Liga mitteilte, können die Begegnungen WSG Tirol gegen Rapid, Red Bull Salzburg gegen den WAC sowie Austria Klagenfurt gegen Hartberg nicht wie geplant über die Bühne gehen. Auch das Ländle-Derby SCR Altach gegen Austria Lustenau findet nicht am Sonntag statt. Salzburg gegen WAC wird indes am Sonntag (14.30 Uhr) ausgetragen. (16:28)

SN

WSG Tirol gegen Rapid wegen massiver Schneefälle abgesagt: Wegen "massiver Schneefälle" und der "Nicht-Bespielbarkeit des Spielfeldes" ist das Fußball-Bundesligaspiel WSG Tirol gegen Rapid am Samstag (17.00 Uhr) abgesagt worden. Das teilten die Innsbrucker und die Liga nach umfangreicher Kommissionierung des Tivoli Stadion Tirols am Samstagvormittag mit. Ein Nachholtermin werde derzeit evaluiert und zeitnah kommuniziert. (10:39)

SN

Zwei Bundesligaspiele wegen massiver Schneefälle abgesagt: Wegen "massiver Schneefälle" und der "Nicht-Bespielbarkeit des Spielfeldes" sind am Samstag die beiden Fußball-Bundesligaspiele WSG Tirol gegen Rapid sowie Red Bull Salzburg gegen den Wolfsberger AC abgesagt worden. Das teilte die Liga nach den Vorkommissionierungen der Spielorte in Innsbruck und Salzburg mit. Ein Nachholtermin der beiden Begegnungen der 16. Runde werde derzeit evaluiert und zeitnah kommuniziert. (11:32)

SN

Drei Bundesligaspiele wegen massiver Schneefälle abgesagt: Wegen "massiver Schneefälle" und der "Nicht-Bespielbarkeit des Spielfeldes" sind die Fußball-Bundesligaspiele WSG Tirol gegen Rapid und Red Bull Salzburg gegen den Wolfsberger AC am Samstag sowie SCR Altach gegen Austria Lustenau am Sonntag abgesagt worden. Das teilte die Liga nach den Vorkommissionierungen der Spielorte in Innsbruck, Salzburg und Altach am Samstag mit. Ein Nachholtermin der drei Begegnungen der 16. Runde werde zeitnah kommuniziert. (14:57)

SN

Alle Bundesligaspiele am Samstag wegen Schneefall abgesagt: Wegen massiver Schneefälle und der Nichtbespielbarkeit des Spielfeldes sind am Samstag alle drei Spiele der Fußball-Bundesliga abgesagt worden. Wie die Liga mitteilte, können die Begegnungen WSG Tirol gegen Rapid, Red Bull Salzburg gegen den WAC sowie Austria Klagenfurt gegen Hartberg nicht wie geplant über die Bühne gehen. Auch das Ländle-Derby SCR Altach gegen Austria Lustenau findet nicht am Sonntag statt. Salzburg gegen WAC wird indes am Sonntag (14.30 Uhr) ausgetragen. (15:40)

2023-12-01

SN

Struber betont vor WAC-Duell Liga-Führungsanspruch: Nur eines von vier Ligaspielen nach Champions-League-Auftritten hat Red Bull Salzburg in dieser Saison gewonnen. Das soll sich am Samstag (17.00 Uhr) gegen den WAC ändern. Trainer Gerhard Struber betonte im Vorfeld des Duells mit seinem Ex-Club den eigenen Anspruch des Fußball-Serienmeisters, die Tabellenführung zu behalten. Rapid trifft mit Neo-Trainer Robert Klauß auf dem Innsbrucker Tivoli auf die WSG Tirol. Und Klagenfurt empfängt Hartberg. (16:31)

SN

Rapid hofft auf zweiten Sieg unter Neo-Trainer Klauß: Nach seinem erfolgreichen Einstand in der Allianz Arena hat Robert Klauß auch für seine erste Auswärtsreise als Rapid-Trainer drei Punkte auf dem Wunschzettel. Einen Tag nach seinem 39. Geburtstag treffen die Hütteldorfer am Samstag (17.00 Uhr/live Sky) auf dem Innsbrucker Tivoli auf die WSG Tirol. Rapid erwartet schwierige äußere Bedingungen und einen aggressiven und hoch pressenden Gegner. (05:14)

2023-11-27

SN

Klauß glücklich über Sieg bei Coach-Debüt in Hütteldorf: Robert Klauß hat seine Feuertaufe als neuer Rapid-Chefcoach bestanden. Nur sechs Tage nach seiner Vorstellung als Nachfolger von Zoran Barisic führte der 38-jährige Deutsche den SK Rapid am Sonntag zu einem 1:0-Erfolg über Blau-Weiß Linz und beendete damit den fast vier Monate dauernden Heimfluch. Dass es gegen den Aufsteiger am Ende nur zu einem Arbeitssieg reichte, störte Klauß nicht: "Heute ging es nicht um die Art und Weise. Heute ging es darum, den Heimsieg zu erlangen." (05:13)

SN

Kärntner Clubs nehmen Kurs auf Bundesliga-Meistergruppe: Das Kärntner Derby in der Meistergruppe, das Wiener Derby in der Qualifikationsgruppe der Fußball-Bundesliga - angesichts des momentanen Tabellenstands könnte dieses Szenario tatsächlich Realität werden. Nach 15 von 22 Grunddurchgangs-Runden liegt Austria Klagenfurt unmittelbar vor dem WAC auf Rang fünf, erst dahinter folgen die Hauptstadt-Clubs Rapid und Austria. (05:12)

2023-11-26

SN

Siege für Kärntner Clubs WAC und Klagenfurt: Die Kärntner Clubs haben am Sonntag im Rennen um die Teilnahme an der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga wichtige Siege gefeiert. Der sechstplatzierte WAC gewann daheim gegen die Wiener Austria mit 1:0 und vergrößerte damit den Vorsprung auf die "Veilchen" auf vier Punkte. Einen Zähler vor den Wolfsbergern liegt Austria Klagenfurt nach einem 1:0 in Altach auf Rang fünf. Die 15. Runde wurde mit der Partie Rapid - Blau-Weiß Linz (17.00 Uhr) abgeschlossen. (16:58)

SN

Rapid bezwingt Blau-Weiß Linz bei Klauß-Debüt mit 1:0: Das Debüt von Rapids neuem Cheftrainer Robert Klauß ist geglückt. Der Deutsche sah am Sonntag zum Abschluss der 15. Bundesliga-Runde im Allianz Stadion einen leistungsgerechten 1:0-(0:0)-Heimsieg seiner neuen Mannschaft gegen Blau-Weiß Linz. Die drei Punkte sicherte Marco Grüll mit seinem Treffer in der 60. Minute. In der Tabelle zog Rapid an der Wiener Austria (19) vorbei und ist mit 21 Punkten Siebenter, Linz (16) bleibt Neunter. (20:24)

SN

Rapid-Erfolg bei Klauß-Debüt - Siege auch für Kärntner Clubs: Robert Klauß hat ein erfolgreiches Debüt als Rapid-Trainer hingelegt. Die Hütteldorfer gewannen am Sonntag im ersten Match unter dem Deutschen daheim gegen Blau-Weiß Linz mit 1:0 und schoben sich damit in der Fußball-Bundesliga auf Rang sieben - zwei Punkte fehlen auf den Sechsten WAC, drei auf den Fünften Austria Klagenfurt. Die Wolfsberger kamen gegen die Wiener Austria zu einem Heim-1:0, die Klagenfurter setzten sich in Altach ebenfalls mit 1:0 durch. (20:24)

2023-11-24

SN

"Idee Heimsieg" - Klauß-Debüt bei Rapid gegen BW Linz: Am Sonntag werden im Hütteldorfer Allianz Stadion alle Augen auf Robert Klauß gerichtet sein. Der Deutsche gibt sein Debüt als Fußball-Cheftrainer des SK Rapid im Heimspiel gegen Aufsteiger Blau-Weiß Linz (17.00 Uhr) und soll dabei einen Aufbruch in höhere Tabellengefilde initiieren. Der 38-Jährige hatte keine Woche Vorbereitungszeit auf die Partie der 15. Bundesliga-Runde, aber die Vorstellungen sind klar. "Die Idee, die im Kopf ist, ist ein Heimsieg", so Klauß am Freitag. (16:23)

2023-11-21

SN

Neo-Coach Klauß will mit "Rapid-Fußball" zum Erfolg: Der SK Rapid beschreitet unerwartete Wege. Mit einem jungen deutschen Trainer aus der Red-Bull-Schule soll der Hütteldorfer Fußball-Traditionsclub zunächst den Umschwung schaffen und sich wieder in der nationalen Spitze etablieren. Robert Klauß will sich aber nicht auf den Pressing-intensiven Stil der RB-Clubs reduzieren lassen und verspricht "Rapid-Fußball". Der soll auch ohne Verstärkungen zum Erfolg führen. (05:22)