2019-03-05

Krone

Prohaskas Prophezeiung: Sturm schafft es nicht: Die österreichische Fußball-Legende Herbert Prohaska sieht in seiner Kolumne Rapid im Kampf um die oberen Playoff-Plätze leicht im Vorteil, Austria, meint er, habe noch ein schwieriges Spiel vor sich. Wenig Chancen auf die ersten sechs Plätze prophezeit er dem SK Sturm, der am Wochenende ein Schlüsselspiel gegen den LASK 0:3 verlor. (06:15)

Laola1

Ex-Legionär Garics: Napoli ist "Passion pur": Geht es nach György Garics, muss sich Salzburg im Achtelfinal-Hinspiel der Europa League beim SSC Napoli am Donnerstag (21:00 Uhr/LIVE auf Puls 4 und DAZN sowie im LIVE-Ticker) auf eine ganz besondere Atmosphäre einstellen. "Napoli ist Passion pur", sagt der Ex-ÖFB-Teamspieler, der zwischen 2006 und 2008 am Fuße des Vesuvs kickte. Mit Neapel ist der nunmehrige Fußball-Pensionist nach wie vor geschäftlich verbunden. Napoli war nach acht Jahren bei Rapid Garics' erste Auslandsstation, mit den Süditalienern schaffte er 2007 die Rückkehr in die Serie A. "Es ist der Verein, der mir den größten Schub meiner Karriere gegeben hat", meint Garics. "Ich habe sicher ein bisschen etwas hinterlassen und bin dort sehr geschätzt", berichtet der 41-fache ÖFB-Teamspieler über seinen Ex-Klub. In Napolis Heimstätte werde er am Donnerstag aber nicht auftauchen: "Ich war seit meinem Karriereende mit zwei Ausnahmen in keinem Stadion mehr." (16:53)

Laola1

33 Anträge für Bundesliga/2.Liga: 33 Mannschaften haben Lizenz- und Zulassungsanträge für die Saison 2019/20 der Tipico Bundesliga bzw. der HPYBET 2. Liga gestellt. Von den jeweiligen Tabellenführern aus den Regionalligen Ost (FC Mauerwerk), Mitte (GAK) und West (FC Dornbirn) sowie von den Amateurteams von SK Rapid Wien und SK Puntigamer Sturm eingegangen. Damit ergibt sich in Summe ein Pool von 33 Mannschaften für insgesamt 28 Plätze (12 in der Tipico Bundesliga; 16 in der HPYBET 2. Liga). Die Lizenz ist Voraussetzung für die Teilnahme an der höchsten Spielklasse und berechtigt ebenso zur Teilnahme an der HPYBET 2. Liga. Die Zulassung berechtigt bei sportlicher Qualifikation zu der Teilnahme an der HPYBET 2. Liga. (14:49)

Laola1

Rapid: Zoran Barisic hat es gewusst: Zoran Barisic ist wieder in aller Munde. Der 48-jährige Wiener wird als möglicher Nachfolger von Werner Grabherr beim SCR Altach gehandelt. Ein Job käme ihm gerade recht, denn in der "Krone" gibt er zu: "Manchmal wird's mir halt a bissl langweilig." Die Aufgabe in Altach würde ihn durchaus reizen: "Der Job wäre auch interessant, weil ich Herausforderungen nie gescheut habe und es reizvoll wäre, mit Altach den Klassenerhalt zu schaffen. Außerdem gibt's dort die Perspektive, auch mehr zu erreichen." Drei Jahre ist es her, dass "Zoki" beim SK Rapid seinen Hut nehmen musste, es folgten Kurz-Engagements bei Karabükspor und Olimpija Ljubljana. Mittlerweile freut sich Barisic auch wieder mit Rapid - die Vergangenheit ist abgehakt. Vor allem auch, weil er seinem guten Kumpel Didi Kühbauer den Umschwung zugetraut hat. (07:19)

Laola1

Kaltenbrunner: "SCR wird in Salzburgs Nähe kommen": Günter Kaltenbrunner war von 1995 bis 1999 zwar nur insgesamt vier Jahre Präsident des SK Rapid Wien, gemessen an den sportlichen Erfolgen verlief seine Amtszeit allerdings erfolgreicher als es die kommenden 20 Jahre werden sollten. „Wir wurden Cupsieger, Meister, standen im Europacup-Finale und in der Gruppenphase der Champions League“, erinnert sich der 75-Jährige im LAOLA1-Interview gerne an seine damalige Ära zurück. Heute ist der ehemalige Rapid- und ÖFB-Teamspieler den Hütteldorfern als Beirat immer noch eng verbunden und dementsprechend „not amused“ über die aktuelle Situation bei den Hütteldorfern. (11:19)

Österreich

Kehrt Zoki Barisic zu Ex-Klub zurück?: Gleich zwei Bundesliga-Klubs sollen am Ex-Rapid-Trainer interessiert sein. (06:57)

Plinden

Innsbruck machte den billigsten Trainerwechsel, Rapid den teuersten: Jetzt sind nur noch fünf der zwölf Trainer im Amt, die mit ihrem Klub  im Juli 2018 in die Saison gegangen waren: Marco Rose bei Salzburg, Oliver Glasner beim LASK, Thomas Letsch bei Austria, Christian Ilzer in Wolfsberg und Markus Schopp bei Hartberg. Dienstag vollzog Wacker Innsbruck nach sechs sieglosen Partien den siebenten Trainerwechsel in […] Der Beitrag Innsbruck machte den billigsten Trai... Weiterlesen (13:31)

Rapid

Folge 20 von Dein Verein zum Nachschauen: Ende Juli 2018 startete die tipico Bundesliga in eine neue ra! TV-Ligapartner Sky sterreich hat sich einiges einfallen lassen fr die neue Spielzeit. Zum Beispiel das Sendeformat "Dein Verein" ! Am 30. Juli wurden die ersten Folgen ausgestrahlt, wir sind nach jeder Wochenend-Runde immer am Montag um 18:45 Uhr am Sendeplan und die gute Nachricht, die Sendung wird unverschlsselt und damit kostenlos a... Weiterlesen (18:45)

Rapid

Kampagne zum 120. Jubiläum - mit Gewinnspiel!: v.l.n.r.: Markus Zinn (Director Sales & Business Development, Epamedia), Christoph Peschek (GF Wirtschaft SK Rapid GmbH), Mathias Raab (Client Service Manager & Inventory Manager, Epamedia) Der SK Rapid ist 120 Jahre alt. Am 8. Jnner 1899 wurde aus dem 1. Wiener Arbeiter Fuball-Club der SK Rapid, der heute nicht nur der beliebteste Fuballverein des Landes ist, sondern auch der populrste. Grund gen... Weiterlesen (10:32)

Rapid-Youtube

Dein Verein - SK Rapid | Folge 20: (09:50)

sportreport.biz

Lizenzierungs- und Zulassungsverfahren 2019/20: 33 Mannschaften an 28 Plätzen interessiert: © Sportreport Am gestrigen Montag, den 4. März 2019 endete die Abgabefrist für die Lizenz- und Zulassungsanträge zur Saison 2019/20. Dabei sind Anträge von allen aktuellen Tipico Bundesliga- bzw. HPYBET 2. Liga-Klubs, von den jeweiligen Tabellenführern aus den Regionalligen Ost, Mitte und West sowie von den Amateurteams von SK Rapid Wien und SK Puntigamer Sturm eingegangen. Damit ergibt sich in Summe ein Pool von 33 Mannschaften für insgesamt 28 Plätze (12 in der Tipico Bundesliga; 16 in der HPYBET 2. […] Der Beitrag Lizenzierungs- und Zulassungsverfahren 2019/20: 33 Mannschaften an 28 Plätzen interessiert erschien zuerst auf Sportreport . (13:48)

sportreport.biz

Ralf Muhr (Sportdirektor Austria Wien): „Ich kann mich jeden Abend in den Spiegel schauen“: © Sportreport Der Free-to-Air Montag auf Sky: Zu Gast bei „Talk & Tore“ waren am Montag der sportliche Berater des LASK Jürgen Werner, der Sportdirektor der Austria, Ralf Muhr sowie der Fußballtrainer Ernst Baumeister. Alle Stimmen zu „Talk & Tore“ Jürgen Werner (sportlicher Berater LASK) …über die aktuelle Entwicklung des österreichischen Fußballs: „Durch die Erfolge von Red Bull Salzburg und teilweise auch Austria und Rapid, die uns im Europacup vertreten haben, sind wir mittlerweile die Nummer 11 in Europa. Ich […] Der Beitrag Ralf Muhr (Sportdirektor Austria Wien): „Ich kann mich jeden Abend in den Spiegel schauen“ erschien zuerst auf Sportreport . (09:35)

Weltfußball

33 Klubs stellen Lizenzantrag für nächste Saison: Neben den aktuellen Erst- und Zweitliga-Vereinen sind die drei Regionalliga-Tabellenführer sowie die Zweitteams von Rapid und Sturm Graz an einer Bundesliga-Zulassung interessiert (15:18)