2017-04-27

abseits.at

Die Rapid-Fans zum Einzug ins Cup-Finale: „Dass ich das noch erleben darf“: Der SK Rapid Wien zog nach einer dramatischen Schlussphase gegen den LASK ins Cup-Finale ein und wird dort auf Red Bull Salzburg treffen. Wir sehen uns an was die Fans im Austrian Soccer Board zum 2:1-Sieg gegen die Linzer sagen. holybatman: „Der Sieg heute und vor allem die Art und... (11:43)

DerStandard

ÖFB-Cup - Als der Fußballgott ein Einsehen hatte: Der starke LASK bereichert die österreichische Bundesliga, die schwächelnde Rapid das Cupfinale (16:00)

EwkiL/Freunde

Rapid-LASK: 2:1 (0:0) Dass es nicht einfach werden würde, das war klar. Der LASK, eine top-motivierte, selbstbewusste und aufstrebende Mannschaft gegen ein durch und durch verunsichertes Rapid. Wenn das keine Chance für den Aufsteiger ist! Und die erste Halbzeit war dann auch alles andere als hoffnungsvoll für uns. Ich will gar nicht die Namen aller derer … Rapid-LASK weiterlesen (01:23)

Krone

Rapid und die Lehren aus der Schlammschlacht: Kein Kommentar hieß es vor dem 2:1-Sieg im Cup-Halbfinale aus Hütteldorf. Die neuen Anschuldigungen von Ex-Sportchef Müller ließ man verhallen. Gut so. Wenn sich zwei Seiten mit Dreck bewerfen, bleibt keiner sauber. Das gilt in der Wirtschaft, in der Politik und umso mehr im emotionalen Fußball. Diese brutale Erfahrung haben jetzt auch Rapids Präsident Michael Krammer und Geschäftsführer Christoph Peschek gemacht. Auf die harte Tour. (10:49)

Krone

Rapid-Coach Djuricin: "Das war wirklich glücklich": Durchatmen bei Rapid! Die Hütteldorfer stehen nach einem 2:1-Sieg über den LASK erstmlas seit 2005 wieder im Cup-Finale. Joker Joelinton ließ die Rapidler mit seinem Last-Minute-Treffer in der 94. Minute jubeln. Auch Trainer Goran Djuricin ist bewusst, dass der Spielausgang glücklich ausfliel. (08:50)

Krone

Ungünstiger Cup-Finaltermin: ÖFB rechtfertigt sich: Das Finale im Cup zwischen Rapid und Red Bull Salzburg verspricht Massenbesuch - dennoch ist es fraglich, ob das Klagenfurter Wörthersee-Stadion am 1. Juni ausverkauft sein wird. Das liegt vor allem an dem ungünstigen Austragungstermin am Donnerstag vor dem Pfingstwochenende mit Anpfiff um 20.30 Uhr. (15:54)

Laola1

Rapid-Taktik als Lob für LASK: Die Durststrecke des LASK im ÖFB-Cup geht weiter. Der Traditionsklub aus Oberösterreich muss weiterhin auf den ersten Final-Einzug seit 1999 warten. Nach dem bitteren 1:2 bei Rapid zeigte sich Trainer Oliver Glasner aber nicht enttäuscht. „Ich bin stolz auf die Mannschaft und ziehe meinen Hut vor ihr. Wegen ihrer Leistung, wegen ihrem Charakter. Ganz Österreich darf sich kommende Saison auf einen starken LASK freuen.“ (10:32)

Laola1

LASK-Spieler mit Brief an Fans: Nach dem dramatischen Cup-Aus des LASK bei Rapid wendet sich Linksverteidiger Paulo Otavio über Facebook an die Fans der Linzer. "Es tut weh zu wissen, dass wir so nahe dran waren. Es tut weh zu sehen, wie so eine Gelegenheit durch die Finger rutscht", schreibt der Brasilianer. "Die Tränen kamen nicht wegen der Niederlage, sondern wegen vieler Faktoren. Fallen wir auf die Beine, denn ich bin stolz, dass wir uns von einem großen Team und 20.000 Fans nicht einschüchtern haben lassen." (19:46)

Laola1

Rapids Kampfansage an Salzburg: Ausgerechnet in der Krisen-Saison beendet Rapid eine Durststrecke. Per 2:1 gegen den LASK stehen die Wiener nach zwölf Jahren wieder im Cup-Finale. „Wir haben eine riesige Chance, wir werden ein grün-weißes Stadion in Klagenfurt haben und werden alles geben, um das Finale zu gewinnen“, hält ein emotionaler Tobias Knoflach fest. Seine Kampfansage an Salzburg: „Wie viel sie in der Südstadt gewonnen haben, ist mir egal. Wir wissen, am 1. Juni sehen wir uns und dann werden wir schauen, wer gewinnt." (01:54)

Laola1

Otavio schreibt Brief an Fans: Nach dem dramatischen Cup-Aus des LASK bei Rapid wendet sich Linksverteidiger Paulo Otavio über Facebook an die Fans der Linzer. "Es tut weh zu wissen, dass wir so nahe dran waren. Es tut weh zu sehen, wie so eine Gelegenheit durch die Finger rutscht", schreibt der Brasilianer. "Die Tränen kamen nicht wegen der Niederlage, sondern wegen vieler Faktoren. Fallen wir auf die Beine, denn ich bin stolz, dass wir uns von einem großen Team und 20.000 Fans nicht einschüchtern haben lassen." (19:46)

Laola1

Wacker-Goalgetter nach Italien?: Kommt dem FC Wacker Innsbruck der Goalgetter abhanden? Laut "TT" soll Serie-B-Verein Vicenza ein Auge auf den Führenden der Torschützenliste in der Ersten Liga geworden haben, doch auch heimische Klubs sollen Gefallen am Slowenen gefunden haben - mit Fragezeichen nennt das Blatt hierbei Rapid. Der 25-Jährige erzielte in der laufenden Saison 19 Liga-Tore. Sein Vertrag in Innsbruck läuft jedoch noch bis Sommer 2019 (plus Option). Eler übersiedelte vor Beginn dieser Spielzeit aus Klagenfurt nach Innsbruck. (12:26)

Österreich

Hier krachen LASK und Rapid-Ultras aufeinander: Video zeigt skandierende Ultra-Gruppierung vor Rapid - LASK. Mit dem LASK kehrt nächste Saison ein echter Traditionsverein in die Bundesliga zurück. Tradition und viele Fans ist gut für die Bundesliga. Gewaltbereite Ultras wohl weniger. Im Vorfeld der Cup-Partie zwischen Rapid und dem LASK marschierten LASK-Ultras laut skandierend durch Hütteldorf. Die Fan-Gruppierungen wurden von der Polizei getr... Weiterlesen (14:17)

Österreich

Fans: Was gibt's da zu jubeln, Herr Krammer?: Viele Fans fanden den Jubel nach dem Rapid-Zittersieg übertrieben. Rapid hat mit einem knappen und überaus glücklichen 2:1-Heimsieg gegen den kommenden Bundesliga-Aufsteiger LASK das Cup-Finale erreicht. Die Hütteldorfer können damit immer noch aus eigener Kraft die Saison retten und einen internationalen Startplatz erreichen. Dafür müsste allerdings gegen Salzburg der Cup gewonnen werden. Die Grü... Weiterlesen (12:06)

Österreich

So wild feiert Rapid den Einzug ins Cup-Finale: Rekordmeister steht erstmals seit 2005 wieder im Cup-Finale. Erstmals seit 12 Jahren steht Rapid im Cup-Finale. Die Wiener feierten gegen den LASK vor 18.200 Zuschauern im Weststadion einen Last-Minute-Erfolg, fixieren das Endspiel am 1. Juni gegen Titelverteidiger Salzburg. Der LASK verliert trotz guter Leistung erstmals nach 17 unbesiegten Pflichtspielen. (09:22)

Plinden

Rapid hat 36 Tage Zeit, um Rapid zu werden!: Salzburgs Trainer Oscar Garcia und Rapids Pressechef Peter Klinglmüller feierten Mittwoch ihren 44. Geburtstag. Beide bekamen als Geschenk den Aufstieg ins Cupfinale. Garcia konnte das in der  Südstadt ganz entspannt entgegen nehmen, denn der Titelverteidiger bot beim 5:0 gegen Admira eine der besten Leistungen, wenn nicht sogar die beste, in der Ära des Spaniers. Klinglmüller […] Der Beitrag Rapi... Weiterlesen (14:22)

Weltfußball

Rapid mit dreiäugigem Fußballgott ins Finale: Die spielerische Klasse lässt bei Rapid weiter auf sich warten, doch immerhin ist das Glück zum richtigen Zeitpunkt zurück. Beim 2:1-Sieg im Semifinale des ÖFB-Cups gegen den LASK hatte Fortuna ihre Finger im Spiel. (12:10)

Weltfußball

Rapid stellt Cup-Zuschauerrekord auf: Der SK Rapid hat am Mittwochabend beim 2:1-Heimsieg im ÖFB-Cup gegen den LASK für einen Zuschauerrekord gesorgt. Zuletzt kamen vor 43 Jahren mehr Fans zu einem Cup-Halbfinale. (10:40)

Weltfußball

Warum ein Endspiel unter der Woche?: Warum wird das Endspiel des ÖFB-Cups am Donnerstag, den 1. Juni 2017, unter der Woche gespielt? Warum kein Final-Wochenende? weltfussball hat beim ÖFB nachgefragt. (13:45)