2016-07-24

90minuten

'Die Stimmung ist einzigartig in Österreich, vielleicht sogar in Europa': Rapid Wien gewinnt im neuen Stadion das Auftaktspiel gegen den SV Ried mit 5:0. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria. (10:00)

DerStandard

Nachwehen - Rapid übt sich nach 5:0-Feuerwerk in Demut: Trainer Büskens staubtrocken: "War nur ein Spiel von 36". Kapitän Schwab hofft "über längere Distanz auf konstante Leistungen". Fokus nun auf Torpedo Schodsina (14:24)

DerStandard

Bundesliga - Rapid übt sich nach 5:0-Feuerwerk in Demut: Trainer Büskens staubtrocken: "War nur ein Spiel von 36". Kapitän Schwab hofft "über längere Distanz auf konstante Leistungen". Fokus nun auf Torpedo Schodsina (14:24)

Kicker

Kainz: Ein Mann mit Star-Potenzial: Nach eigenem Bekunden sieht sich Florian Kainz noch "eher als jungen Spieler", der zu renommierten Kollegen wie Claudio Pizarro "aufschaut". Doch das hindert den 23-Jährigen nicht daran, unbequeme Wahrheiten auch öffentlich bemerkenswert konsequent anzusprechen. So übt Werders neuer Linksaußen, für 3,5 Millionen Euro von Rapid Wien losgeeist, an der Leistung in der Partie gegen 1860 München (1:2) unverblümt Kritik. (17:49)

Kicker-BL

Kainz: Ein Mann mit Star-Potenzial: Nach eigenem Bekunden sieht sich Florian Kainz noch "eher als jungen Spieler", der zu renommierten Kollegen wie Claudio Pizarro "aufschaut". Doch das hindert den 23-Jährigen nicht daran, unbequeme Wahrheiten auch öffentlich bemerkenswert konsequent anzusprechen. So übt Werders neuer Linksaußen, für 3,5 Millionen Euro von Rapid Wien losgeeist, an der Leistung in der Partie gegen 1860 München (1:2) unverblümt Kritik. (17:49)

Krone

5:0! Rapid "frisst" Rieder mit Haut & Haaren!: Der SK Rapid hat seinen ersten Pflichtspiel-Auftritt im neuen Allianz Stadion fulminant gestaltet! Im Auftaktspiel der neuen Bundesliga-Saison setzte sich der Vizemeister am Samstagnachmittag gegen die SV Ried locker mit 5:0 durch. Der Erfolg der Hütteldorfer war auch in dieser Höhe absolut verdient, Ried präsentierte sich erschreckend schwach. Neuzugang Christoph Schößwendter gelang in der 13. Minute per Köpfchen die schnelle Führung für Rapid, Louis Schaub legte nach nicht einmal einer halben Stunde ebenfalls mit Kopf (29.) nach. Thomas Murg gelang drei Minuten vor dem Pausenpfiff die Entscheidung. Murg (55.) und Joelinton (56.) erzielten nach Seitenwechsel die übrigen Treffer. (22:35)

Kurier

Rapid-Coach Büskens bremst die Euphorie: Den Hütteldorfern gelang ein Bundesliga-Start nach Maß. (11:41)

Kurier

Fan-Drohung bei Rapid: Strebinger verteidigt Entrup: #‎MaxiEntrupEinerVonUns‬: Der Rapid-Ersatzkeeper fand auf Facebook die richtigen Worte (13:01)

Laola1

Alar: Kein Vertrauen bei Rapid: Deni Alar gelingt mit seinem Tor beim 3:1 gegen Salzburg ein Einstand nach Maß für Sturm. Nach dem enttäuschenden Ende seiner fünf Rapid-Jahre eine Genugtuung: "Ich merke jetzt das Vertrauen des Trainerstabs. Das ist für mich sehr wichtig. Das habe ich bei Rapid im letzten Jahr nicht mehr gespürt. Das ist natürlich ein Unterschied für einen Spieler." Der Triumph gegen RBS gibt weiteren Auftrieb: "Die Stimmung war unglaublich, es war wirklich ein Gänsehaut-Moment. Ich bin froh, dass ich hier bin." (11:31)

Laola1

"Dober wie er leibt und lebt": Das 1:2 von Aufsteiger St. Pölten gegen die Austria (Spielbericht) war für Ex-Rapidler Andreas Dober das erste Duell mit den Veilchen seit fast sechs Jahren. Nach einer eher ruhigen ersten Hälfte stand der mittlerweile 30-Jährige gegen Spielende immer häufiger im Mittelpunkt und "legte" sich praktisch mit der kompletten Austria-Offensive an. "Andi Dober wie er leibt und lebt. Für einen Erz-Rapidler ist eine Austria-Mannschaft eben immer eine große Herausforderung", so Trainer Karl Daxbacher. (22:35)

Laola1

Ried "nicht bundesligatauglich": "Das war nicht bundesligatauglich", brachte Rieds neuer Trainer Christian Benbennek die Leistung der Wikinger beim 0:5 gegen Rapid auf den Punkt. Die Mannschaft war in allen Belangen unterlegen, traute sich wenig zu, verteidigte schlecht und lebte früh mit der Angst, mit einer Packung nach Hause zu fahren. Mit dem 0:3-Pausenstand und dem Ausschluss von Marvin Egho ging der letzte Funke Hoffnung verloren. "Es hätten locker sieben oder acht Gegentore werden können", so der Deutsche. (10:49)

Laola1

Rapid glänzte mit Top-Statistik: Bei einem Ballbesitz von 80:20 Prozent muss schon einiges rundlaufen - so gesehen bei Rapids 5:0-Auftaktsieg gegen Ried. Hauptverantwortlich dafür war die von Trainer Mike Büskens forcierte Passgenauigkeit im Spielaufbau. Insgesamt blieben acht (!) Spieler der Startformation bei angekommenen Pässen über 90 Prozent. Auch alle drei eingewechselten Ersatzspieler übertrafen diesen Wert. Zudem enttäuschten auch die restlichen zwei Feldspieler mit 86,84 bzw. 85,96 Prozent nicht - absolute Top-Werte! (11:16)

Laola1

Zweite Chance begann wie Märchen: Richtig kitschig erscheint die Geschichte von Rückkehrer Christoph Schößwendter. Der neue Abwehrchef des SK Rapid war schon im ÖFB-Cup und zum Bundesliga-Auftakt gesetzt. Dass er dann auch noch gleich in seinem ersten Liga-Spiel im neuen Allianz-Stadion nach 13 Minuten den Torreigen eröffnete, fällt nur mehr in die Kategorie Märchen. „Es ist natürlich unglaublich! Das sind solche Sachen, die man sich vielleicht ab und zu vor dem Einschlafen im Bett vorstellt", so der Verteidiger aus Zell/See. (22:11)

Laola1

"Will es mir selbst beweisen": Zwei Assists und weitere sehenswerte Szenen: Philipp Huspek liefert beim 3:1 gegen Red Bull Salzburg ein starkes Bundesliga-Debüt im Sturm-Dress ab. "Ich will es mir einfach selber wieder beweisen. Die vergangene Saison war ein bisschen unglücklich für mich, ich bin nicht in Tritt gekommen. Ich möchte zeigen, dass ich kein Schlechter bin. Das war einmal der Anfang", erklärt der 25-Jährige. 2015/16 konnte er sich erst bei Rapid nicht durchsetzen und blieb auch im Frühjahr beim LASK blass. (01:51)

Österreich

Schößwendter ist Rapids neue Tor-Waffe: Neuzugang erzielt erstes Pflichtspieltor in neuer Arena - und überzeugt. Er macht dort weiter, wo er in der Vorsaison aufgehört hat. Bei der Admira avancierte Christoph Schößwendter mit sieben Volltreffern in 24 Partien zum torgefährlichsten Verteidiger der Liga. (10:01)

Österreich

So wird Rapids Stadion zur grünen Hölle: Rekordmeister feierte zum Bundesliga-Auftakt eine Fußball-Party. Schon bei der Stadion-Eröffnung zuletzt gegen den FC Chelsea sorgten die Rapid-Fans in ihrer neuen Heimstätte für Gänsehaut-Atmosphäre. Am Samstag setzten sie beim Bundesliga-Auftakt noch einen drauf. 23.600 Zuschauer verwandelten die Arena in einen echten Hexenkessel. (10:02)

Österreich

Krankl: Start von Rapid macht echt Spaß: ÖSTERREICH-Experte Hans Krankl über den Bundesliga-Traumstart von Rapid. Ein wunderbarer Einstand im neuen Stadion, ein wunderbarer Start in die Meisterschaft für Rapid. Besonders in der ersten Hälfte haben die Grün-Weißen sehr gut gespielt. Wir haben ein starkes Spiel über die Flügel gesehen und schöne Kopfball-Tore. (10:00)

Ultras-Rapid

Go West #8/2016: Zur Nachlese gibt es hier unser Go West vom Eröffnungsspiel des Weststadions samt der 12 Gebote des Block West. Weiterlesen... (21:10)

Weltfußball

Euphoriebremse Büskens: "Nur eines von 36": Mit dem 5:0-Feuerwerk von Rapid über Ried legte der Deutsche ein Bundesliga-Debüt wie aus der Trainer-Bedienungsanleitung hin. Nur einer konnte auf einen gelungeneren Einstand verweisen: Christoph Schösswendter (11:00)