2017-02-13

90minuten

Damir Canadi: 'Die fünf Minuten Nachspielzeit waren zu lange': Ausgleich in der Nachspielzeit. Austria Wien und Rapid Wien trennen sich 1:1 unentschieden. Alle Stimmen zur Partie bei Sky Sport Austria HD. (08:46)

abseits.at

Das sagen die Rapid-Fans nach dem Derby: „Der finale Genickschuss in dieser Saison“: Das 320. Wiener Derby endete ohne Sieger. Die beiden Mannschaften trennten sich im Ernst-Happel-Stadion mit einem 1:1-Unentschieden, wobei die Austria durch Lukas Rotpuller erst spät in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielte. Nachdem wir uns bereits die Fanmeinungen der Austria-Anhänger ansahen, wollen wir uns nun die Kommentare der Rapid-Fans ansehen. flanders:... (11:10)

abseits.at

1:1 im Derby: Rapid machte vieles richtig, scheiterte aber an der Nervosität: Um Haaresbreite verpasste der SK Rapid den so dringend benötigten Derbysieg zum Frühjahrsauftakt. Von ungefähr kamen Ergebnis und Spielverlauf allerdings nicht. Wir begeben uns einen Tag nach dem Aufeinandertreffen der Erzrivalen auf Spurensuche. Dass die Austria mit 3-5-2-Systemen allgemein ihre Probleme hat, ist keine Neuheit. Noch schwieriger wird es für... (19:53)

Bundesliga

Rapid hinkt nach Derby-Enttäuschung weiter hinterher: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (12:16)

DerStandard

Wiener Derby - Austria und Rapid drohen nach Krawallen massive Geldstrafen: Chaos rund ums erste Derby des Jahres im Happel-Stadion – Strafsenat ermittelt gegen beide Vereine (10:34)

Forza-Rapid

Medienrundschau #6 2017: Die Welt in grün-weiß ist mannigfaltig. Wir haben die Augen offen und tragen zusammen, was andere über Hütteldorf zu schreiben haben. Der Beitrag Medienrundschau #6 2017 erschien zuerst auf Forza Rapid . (13:38)

Kicker

Pyrotechnik und Gewaltexzesse im Wiener Stadtduell: Rein sportlich gesehen war das 320. Wiener Derby zwischen Austria und Rapid keine Offenbarung. Die Hütteldorfer führten in einem von Engagement, aber wenig Finesse geprägten Duell bis tief in die Nachspielzeit 1:0, ehe Rotpuller die Austria noch jubeln ließ. Außerhalb des Spielfeldes registrierte man Massenschlägereien, Festnahmen und Verletzte. (11:01)

Krone

Fassungslosigkeit nach Böller-Attacken beim Derby: Ich dachte, diese Zeiten sind vorbei. Das hat beim Fußball nichts verloren, ist extrem gefährlich, bringt auch für die Stimmung nichts. Auch Bundesliga-Vorstand Christian Ebenbauer war nach dem Wiener Derby fassungslos. Weil aus dem Rapid-Sektor viele Böller flogen, es mehrmals im Happel-Oval krachte. Grün-Weiß droht eine saftige Strafe. Wieder einmal. Im Video oben sehen Sie die Highlights vom Derby! (16:17)

Krone

Für Rapids Knoflach war es "einfach nur grausam": Tobias Knoflach gewann Rapids Goalie-Duell, konnte sich aber über die bestandene Feuertaufe nicht freuen. Wegen Knallkörpern droht dem Rekordmeister wieder eine Strafe. Oben im Video sehen Sie alle Highlights der Partie. (07:34)

Laola1

Rapid-Experiment mit Zukunft?: Viele hatten ihn vermisst, seine Verletzung verflucht und sein Comeback herbeigesehnt. Beim 1:1 im 320. Wiener Derby war es endlich soweit - und sofort war Stefan Schwab wieder jener zentrale, immens wichtige Drahtzieher, den sich Rapid so sehnlichst zurückwünschte. „Für mich war es absolut positiv“, gesteht er bei LAOLA1. Auch im neu formierten Mittelfeld verlor er nicht die Orientierung. Plötzlich neben Joelinton zu spielen, war neu, dem Brasilianer prophezeit er jedoch eine große Zukunft. (12:19)

Laola1

Schlägerei nach Wiener Derby: Bei einer Schlägerei mit sechs beteiligten Personen hat es am Sonntagabend am Praterstern in Wien-Leopoldstadt mehrere Leichtverletzte gegeben. Laut Polizei waren in der dortigen Bahnhofshalle nach dem Wiener Derby Austria gegen Rapid drei Fußball-Fans mit Nicht-Fußballfans aneinandergeraten. Warum es zu der Auseinandersetzung kam und welche Gruppe zuerst auf die andere losging, war unklar. Die Männer attackierten einander mit Schlägen und Tritten. (13:20)

Laola1

Schwere Zeiten für Holzhauser?: Raphael Holzhauser gilt als wichtigster Mann im Spielaufbau der Wiener Austria. Doch Rapid schaffte es im Derby (1:1) den Blondschopf so gut wie aus dem Spiel zu nehmen. Mit lediglich 50 Ballkontakten wurde der bald 24-Jährige in der 76. Spielminute ausgetauscht. „Rapid war nicht die erste Mannschaft, die gesehen hat, wie wertvoll Raphael für uns ist. Die anderen Teams haben es aber nicht geschafft, ihn so zu entschärfen“, erklärt FAK-Trainer Thorsten Fink auf Nachfrage von LAOLA1. (21:01)

Österreich

Skandal-Derby: Rapid droht harte Strafe: Wilde Szenen: Vor dem Match stürmten Rapid-Chaoten den Austria-Sektor Beim 320. Wiener Fußball-Derby im Ernst-Happel-Stadion am Sonntag gerieten die rivalisierenden Fangruppen von Austria und Rapid schnell aneinander. Schon im Vorfeld der Partie gab es Riesen-Wirbel, als Rapid-Fans versuchten, über einen Zaun in den Austria-Sektor zu klettern, um die Violetten aufzumischen und Transparente zu steh... Weiterlesen (08:34)

Österreich

Deshalb ist Knoflach die neue Nummer 1: Rapid hat mit dem Frühjahr eine neue Nummer 1: Tobias Knoflach. Trainer Canadi, als auch Knoflach selbst gaben bereits vor dem Rückrundenstart gegen Erzrivale Austria klare Auskunft darüber, wer Rapids neue Nummer 1 ist. Keine Rochaden, kein unmittelbarer Konkurrenzkampf... die Entscheidung gilt. Knoflach soll mit dem Selbstvertrauen eines Stammplatzes die neuen Aufgaben meistern. (07:59)

Weltfußball

Bundesliga verurteilt Böller-Vorfälle: Die österreichische Bundesliga hat am Montagabend die Vorfälle beim Wiener Derby zwischen Austria und Rapid verurteilt: "Es ist inakzeptabel, dass vereinzelte Individuen Böller werfen." (19:40)

Weltfußball

"Dummheiten" kosten Rapid den Derbysieg: Die Austria bejubelte am Sonntagnachmittag im Wiener Derby gegen Rapid den Ausgleich zum 1:1-Endstand in der 94. Minute. Damir Canadi fand dies an der Seitenlinie zum Haareraufen. (12:46)