2019-11-14

DerStandard

Rapid erwirtschaftete Rekordumsatz und schmalen Gewinn: Laut Geschäftsführer Peschek Positives aus den Bereichen Sponsoring und Hospitality. Transferbilanz sei negativ gewesen (14:08)

EwkiL/Freunde

Walter Trötzmüller 1948-2019: Im März 2015 war Andy Marek gemeinsam mit Harry Gartler bei den „Freunden“ zu Gast. Vor dem Eintreffen der beiden Ehrengäste erzählte mir Walter – er saß an unserem Tisch – dass er Andy Marek noch aus Jugendtagen kenne, stammt er doch ebenfalls aus Groß-Siegharts, und er besuchte auch dieselbe Schule, wenn auch ein paar […] (22:49)

Heute

Rekord-Umsatz, aber wenig Gewinn bei Rapid: Rapid hat zum siebten Mal in Folge ein Geschäftsjahr positiv abgeschlossen. In der Saison 2018/19 blieb ein Gewinn von 179.989 Euro, wie aus dem am Donnerstag vorgestellten Geschäftsbericht hervorgeht. (12:38)

Heute

Martin Bruckner: Darum will er Rapid-Boss werden: Martin Bruckner oder Roland Schmid! Am 25. November fällt die Entscheidung, wer neuer Präsident von Rapid wird. "Heute" fühlt beiden Kandidaten auf den Zahn. (15:46)

Heute

Roland Schmid: Was er bei Rapid verändern will: Roland Schmid oder Martin Bruckner! Am 25. November fällt die Entscheidung, wer neuer Präsident von Rapid wird. "Heute" fühlt beiden Kandidaten auf den Zahn. (15:45)

Heute

Edlinger gegen Legenden, Rapid-Wahl wird schmutzig: Am 25. November wird der neue Rapid-Präsident gewählt. Rund um die beiden Kandidaten Martin Bruckner und Roland Schmid wird nun erstmals scharf geschossen. (13:31)

Krone

Rapid-Wahlkampf: Die Legenden schießen zurück: Wahlkampf in Hütteldorf: Peter Pacult, Ernst Dokupil und Co. sind über die Aussagen von Ehrenpräsiden Rudolf Edlinger empört. Legende Kurt Garger meint: „Jetzt kommt viel ans Tageslicht.“ Gar ein „Angriff“ auf die Sponsoren wird geortet. (13:10)

Krone

Rapid freut sich über Rekordumsatz 2018/19: Sportlich ist man beim SK Rapid Wien weiter hinter den eigenen Erwartungen, wirtschaftlich gedeiht der Verein jedoch. Laut dem am Donnerstag vorgelegten Finanzbericht schloss der Fußball-Bundesligist das vergangene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem neuen Rekordumsatz von 50,7 Millionen Euro ab. Dazu kommt ein knapper Gewinn von 179.989 Euro. Zum Vergleich: 2017/18 waren es 2.372.210 Euro gewesen. (13:30)

Kurier

Rapid: Großer Umsatz, kleines Plus und neue Gewinn-Ansage: Im Wahlkampf ist der neue Geschäftsbericht von besonderem Interesse. Dieser lässt sich aus zwei Perspektiven betrachten. (12:10)

Kurier

Nach Edlinger-Kritik an Schmid: Empörung der "Rapid-Legenden": Im KURIER kritisierte Ehrenpräsident Edlinger die Liste Schmid hart. Die sieben Legenden, die Schmid unterstützen, reagieren (16:08)

Laola1

Rekordumsatz! Rapid schließt 2018/19 mit Erfolg ab: Der SK Rapid Wien kann das siebte Jahr in Folge positive Wirtschaftszahlen verzeichnen. Wie die Hütteldorfer am Donnerstag veröffentlichen, wurde im Geschäftsjahr 2018/19 ein Rekordumsatz von 50,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Eigenkapital wurde demnach auf 15,1 Millionen erhöht, was ebenfall als Rekord ausgewiesen wurde. Der Gewinn fiel nur knapp aus und lag bei 179.989 Euro. Besonders positiv hätten sich die Bereiche Sponsoring und Hospitality entwickelt, erklärt Geschäftsführer Christoph Peschek. Erstmals seien mehr als 10 Millionen Euro über Sponsoring eingenommen worden. Knapp negativ sei die Transferbilanz gewesen, hier steht laut dem Geschäftsbericht ein Minus von rund 346.000 Euro zu Buche. (14:49)

Laola1

"Eigentor!" Rapid-Legenden kontern Edlinger: Rapids Ehrenpräsident Rudolf Edlinger hat mit seinen Aussagen zur Präsidentschafts-Wahl und der derzeiten Lage der Hütteldorfer (Hier nachlesen) für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt.  Grund genug für die Rapid-Legenden Ernst Dokupil, Herbert Feurer, Kurt Garger, Christian Keglevits, Michael Konsel, Hans Krankl und Peter Pacult - die Kandidat Roland Schmid unterstützen -, sich in einer gemeinsamen Aussendung zu Edlingers Aussagen zu äußern.  "Rudolf Edlinger hat sich um den Verein SK Rapid verdient gemacht, seine Aussagen zum Team Grün Weiß sind Wahlkampf, nicht aber Fairplay", meinen die Legenden unisono. (17:33)

Laola1

Top-Referee leitet Österreich gegen Nordmazedonien: Von der Anfield Road ins Ernst-Happel-Stadion nach Wien. Am Mittwoch wurde der Schiedsrichter für das EM-Qualifikationsspiel Österreich gegen Nordmazedonien bekannt gegeben. Der Engländer Michael Oliver wird die Partie am Samstag (20:45 Uhr im LIVE-Ticker) leiten. Zuletzt pfiff Oliver den Premier-League-Schlager zwischen Liverpool und Manchester City (Endstand 3:1), bei dem er der Guardiola-Truppe zwei Elfmeter versagte. Nach Spielende rauschte der City-Coach zum Unparteiischen und ließ seinen Frust freien Lauf. Bessere Erinnerungen an den Engländer hat Red Bull Salzburg, bei dessen 1:0-Auswärtssieg bei Partizani Tirana in der CL-Quali im Juli 2016 Oliver im Einsatz war. Zudem fungiert er bei Rapids 1:2-Niederlage bei FCSB in Bukarest im August 2018 als Unparteiischer.  (18:44)

Plinden

Rapids Rekordzahlen provozieren eine Frage: Warum ist Grün-Weiß nicht „best of the rest“?: Mittwoch präsentierte Sturm Graz ohne Präsidentenwahlkampf seinen Geschäftsbericht für die Saison 2018/19. Zum dritten Mal in Folge ein positives Ergebnis trotz Investitionen in die Infrastruktur des Trainingszentrums in Messendorf. Der Gewinn ist mit 77.300 Euro fünfstellig: „Der Fortbestand des Vereins ist wichtiger als kurzfristiger Erfolg“, bemerkte Präsident Christian Jauk. Donnerstag war Rap... Weiterlesen (16:15)

SkySportAustria

Rapid vermeldet Rekordumsatz: (APA) – Sportlich ist man beim SK Rapid Wien weiter […] Der Beitrag Rapid vermeldet Rekordumsatz erschien zuerst auf Sky Sport Austria . (16:35)

SN

Engländer Michael Oliver leitet Österreich - Nordmazedonien: Der Engländer Michael Oliver leitet am Samstag im Wiener Happel-Stadion das Fußball-EM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und Nordmazedonien. Der 34-Jährige pfiff im August 2018 Rapids 1:2-Niederlage in Bukarest bei FCSB, das den Aufstieg der Hütteldorfer in die Europa-League-Gruppenphase bedeutete. (18:18)

SN

Rapid erwirtschaftete Rekordumsatz und schmalen Gewinn: Sportlich ist man beim SK Rapid Wien weiter hinter den eigenen Erwartungen, wirtschaftlich gedeiht der Verein jedoch. Laut dem am Donnerstag vorgelegten Finanzbericht schloss der Fußball-Bundesligist das vergangene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem neuen Rekordumsatz von 50,7 Millionen Euro ab. Dazu kommt ein knapper Gewinn von 179.989 Euro. Zum Vergleich: 2017/18 waren es 2.372.210 Euro gewesen. (14:41)

sportreport.biz

Rapid Wien schließt auch 2018/19 mit Gewinn ab: © Sportreport Zum siebenten Mal in Folge liefert der Geschäftsbericht des SK Rapid Wien ein positives Ergebnis: Die aktuelle Ausgabe umfasst das Geschäftsjahr 2018/19 und in diesem Zeitraum konnten Umsatzerlöse in der Höhe von rund € 50,7 Millionen erwirtschaftet und ein Gewinn von € 179.989 verbucht werden. Der Rekordumsatz, der bislang aus der Saison 2015/16 resultierte (mit hohen Transfereinnahmen sowie Champions-League-Qualifikation und acht Spielen in der UEFA Europa League im Ernst-Happel-Stadion), konnte um exakt zwei Millionen Euro übertroffen werden. Damit […] Der Beitrag Rapid Wien schließt auch 2018/19 mit Gewinn ab erschien zuerst auf Sportreport . (12:17)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid-Legenden kontern Edlinger-Aussagen: Nachdem Rapids Ehrenpräsident Rudolf Edlinger sich erstmals in der Präsidentschaftswahl zu Wort meldete und dabei Martin Schmid äußerst hart attackierte, stehen jetzt Rapid-Legenden aus dem anderen Lager für ihren Kandidaten auf. (23:40)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Rapid Wien verzeichnet Rekordumsatz: Rapid hat das siebente Jahr in Folge positive Wirtschaftszahlen veröffentlicht. Wie der Bundesligist aus Wien am Donnerstag bekanntgab, wurde im Geschäftsjahr 2018/19 ein Rekordumsatz von 50,7 Millionen Euro erwirtschaftet. (14:35)

Transfermarkt-A

Finanz-Bericht | Rapid erwirtschaftet Rekordumsatz und schmalen Gewinn: Sportlich ist man beim SK Rapid Wien weiter hinter den eigenen Erwartungen, wirtschaftlich gedeiht der Verein jedoch. Laut dem am Donnerstag vorgelegten Finanzbericht schloss der Bundesligist das... (18:10)