2017-08-07

90minuten

Austria: Holzhauser wurde vom Opfer zum Täter gemacht: Die Austria kritisiert das Verhalten einiger Rapid-Spieler und eines Ordners beim Wiener Derby scharf. (14:46)

90minuten

Goran Djuricin: "Konnten sie nicht verteidigen und haben einen unnötigen Elfmeter bekommen": Der SK Rapid Wieb gibt auch im zweiten Heimspiel der Saison eine 2:0-Führung aus der Hand. Die Stimmen der Hütteldorfer zum 322. Wiener Derby bei Sky Sport Austria. (06:10)

abseits.at

Spielerbewertung Wiener Derby: Rapids Offensivverbund stark, aber Prokop bester Mann: Wir betrachten zum Abschluss unserer Derbyberichterstattung die Leistungen der einzelnen Spieler im Detail. Hier unsere Spielerbewertung zum 322.Wiener Derby. 1 = sehr schwach 10 = sehr stark 0 = zu kurz eingesetzt SK Rapid Richard Strebinger 5 Der Rapid-Torhüter wurde weitgehend nicht geprüft und war bei den späten Gegentoren der... (19:32)

abseits.at

2:2 im Derby: Rapid presst perfekt – und scheitert am Ende an sich selbst: 2:0 geführt, Chancen auf das dritte Tor ausgelassen – und damit die Austria wieder zum Leben erweckt. So lässt sich das gestrige Wiener Derby in Hütteldorf aus Sicht des SK Rapid zusammenfassen. In mancherlei Hinsicht war das Spiel ein Fortschritt für Grün-Weiß, in mancher jedoch nicht. Goran Djuricin schickte seine... (14:24)

abseits.at

Austria-Fans nach dem Derby: „Gebt Prokop einen Stammplatz!“: Der SK Rapid kam trotz eines komfortablen 2:0-Vorsprungs gegen die Wiener Austria über ein 2:2 nicht hinaus. Wir haben die Fanmeinungen der an diesem Tag glücklicheren Austria-Fans aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum zusammengefasst. Hutz: „Vielleicht gibt das jetzt wirklich mal Auftrieb, Prokop mit einer Glanzleistung, die ersten... (15:08)

abseits.at

Rapid-Fans nach dem Derby: „Zu nachlässig, Sieg verschenkt“: Der SK Rapid kam trotz eines komfortablen 2:0-Vorsprungs gegen die Wiener Austria über ein 2:2 nicht hinaus. Wir haben die Fanmeinungen der Rapidler aus dem Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum zusammengefasst. Tribal: „Bin irgendwie gar nicht böse auf den Schiri. Da ist man heute ganz und allein selber schuld.“... (14:34)

Bundesliga

Austria spricht von "deplatzierten" Rapid-Äußerungen: -- Dieser Text kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht gezeigt werden. Bitte benutze den Link. -- (16:40)

DerStandard

Ärger - Austria kritisiert Wortmeldungen der Rapid-Spieler: Sportdirektor Wohlfahrt über Fan-Ausschreitungen im Allianz-Stadion: "Da ist natürlich auch die Bundesliga gefragt" (17:20)

DerStandard

Causa Hofmann - "Regeln bieten keinen Freiraum": Robert Sedlacek, Vorsitzende der Schiedsrichterkommission, sah eine gute Leistung von Schiedsrichter Alexander Harkam und kritisiert Rapids Ordnerdienst (18:44)

DerStandard

Wiener Derby - Schonung für Hofmann: "Die Entscheidung ist nicht korrekt": Robert Sedlacek, Vorsitzender der Schiedsrichterkommission, sah im Derby eine gute Leistung von Schiedsrichter Alexander Harkam und kritisiert Rapids Ordnerdienst (18:44)

DerStandard

Derby - Schonung für Hofmann: "Entscheidung ist nicht korrekt": Robert Sedlacek, Vorsitzender der Schiedsrichterkommission, sah im Derby eine gute Leistung von Schiedsrichter Alexander Harkam und kritisiert Rapids Ordnerdienst (18:44)

DerStandard

Wiener Derby - Austria kritisiert Wortmeldungen der Rapid-Spieler: Sportdirektor Wohlfahrt über Fan-Ausschreitungen im Allianz-Stadion: "Da ist natürlich auch die Bundesliga gefragt" (17:20)

DerStandard

Wiener Derby - Schiedsrichter erklärt Regelbruch: "Hätte Öl ins Feuer gegossen": In der hitzigen Endphase des Wiener Derbys verzichtete Alexander Harkam bewusst auf eine Verwarnung für Steffen Hofmann – Austria-Spieler Holzhauser: "Das ist einfach das Derby" (11:18)

EwkiL/Freunde

GRÜNZEUG-586: INFORMATIONSBLATT DES KLUBS DER FREUNDE DES S.C.RAPID (GEGRÜNDET 1951) 45.JAHRGANG/AUGUST 2017/Nr.586 Versand 7.8.2017, Postamt 1120 MITGLIEDERVERSAMMLUNG am Montag, 21. August 19:00 Gäste Thomas SCHRAMMEL, Richard STREBINGER, Manuel […] (23:40)

Krone

Holzhauser: "Dachte, Hofmann schießt Ecke selbst": Raphael Holzhauser stand im 322. Wiener Derby nicht nur augfrund seines Ausgleichstreffers zum 2:2 im Mittelpunkt. Als er sich in der Schlussphase bei der Ausführung eines Eckballs Zeit ließ, flogen wie schon davor Gegenstände aufs Spielfeld, weshalb Schiedsrichter Alexander Harkam die Spieler für einige Minuten in die Kabine schickte. Zudem brachte Holzhauser mit seiner Verzögerungstaktik auch den nur wenige Meter von ihm entfernten Rapid-Ersatzspieler Steffen Hofmann zur Weißglut. (09:23)

Krone

Wohlfahrt: "Aussagen der Rapidler sind gefährlich": Nach den Vorfällen im Wiener Derby hat die Austria zu deplatzierten Aussagen aus dem Rapid-Lager Stellung genommen. Aussagen wie jene von den Rapid-Spielern sind meines Erachtens sehr gefährlich, denn damit unterstützen sie das Verhalten ihrer Fans, und das fördert bei der nächstbesten Szene regelrecht einen Spielabbruch, sagte Sportdirektor Franz Wohlfahrt in einer Stellungnahme. (15:18)

Krone

Bundesliga leitet Derby-Verfahren ein: Die Bundesliga hat nach dem Wiener Derby am Sonntag zwischen Rapid und Austria (2:2) ein verbandsinternes Verfahren eingeleitet. Das teilte die Liga am Montagabend mit. Aktuell würden Berichte eingeholt werden, um die Geschehnisse aufzuarbeiten, so die Bundesliga. (20:03)

Krone

Kein Hofmann-Gelb, um Eskalation zu vermeiden: Es war eine der Szenen des 322. Wiener Fußball-Derbys: Nachdem Schiedsrichter Alexander Harkam die Partie nach einer kurzen Unterbrechung wegen aufs Spielfeld geworfener Gegenstände aus dem grün-weißen Fansektor wieder angepfiffen hatte, schritt Austrias Raphael Holzhauser zur Ausführung des Eckballs - und lieferte sich einen Disput mit Rapids Wechselspieler Steffen Hofmann. (12:34)

Krone

Schaub stinksauer nach Derby: "Einfach nur bitter": Beim Einlauf der Teams dröhnten die Toten Hosen aus den Stadion-Boxen: Hier kommt Alex! Passend zum Wir wollen die Veilchen leiden sehen-Transparent und der Choreographie der Rapid-Fans. (07:31)

Krone

Bremen: Allzweckwaffe Kainz startet endlich durch: Startet Ex-Rapid-Ass Florian Kainz heuer bei Werder Bremen richtig durch? Blickt man auf die Vorbereitung des deutschen Bundesligisten, stehen die Chancen des 24-Jährigen nicht schlecht. Von seinen Vorgesetzten wird Kainz als Allzweckwaffe gelobt. (10:33)

Laola1

Darum läuft's bei Zulj und Sturm: Drei Ligaspiele, zwei Tore, drei Assists - Peter Zulj ragt in der noch jungen Saison des SK Sturm heraus. Der Welser gilt als schwieriger Charakter, blieb zuletzt beim WAC, der Admira und Ried jeweils nur eine Saison. "Wäre ich früher intelligenter gewesen, hätte ich mich vielleicht schon bei Rapid durchgesetzt", sagte er unlängst in der "Kleinen Zeitung".  Nach drei Bundesliga-Spielen im Sturm-Dress hat Zulj schon so viele Scorerpunkte wie in seinen letzten 24 Ligaspielen im Innviertel auf dem Konto. In Mattersburg legte er die Tore zum 1:1 und zur 2:1-Führung mit sehenswerten Bällen in die Spitze auf. "Das freut mich riesig, aber der Sieg steht im Mittelpunkt", sagt der 24-Jährige bei "Sky" nach dem 3:2-Erfolg der Schwarz-Weißen am Sonntag. Herrschte zunächst noch mancherorts Unverständnis über seine Verpflichtung, überzeugt Zulj bislang mit Einsatz und Spielwitz. Franco Foda wusste, wen er sich ins Boot holt. (11:41)

Laola1

Papa Schaubs Durststrecken-Ende: Lange Zeit sah es im 322. Wiener Derby danach aus, als würde Louis Schaub zum Matchwinner für den SK Rapid avancieren. In der 39. Minute köpfte er alleingelassen zum 1:0 ein, in der 55. Minute war er ein zweites Mal zur Stelle. Damit endete für den 22-Jährigen eine lange Durstrecke. Es waren dies seine ersten Bundesliga-Treffer seit 18. September 2016 (3:0 gegen Mattersburg), einmal traf er seither in der Europa League (20.10./Sassuolo). Die Vaterfreuden scheinen das Offensiv-Ass zu beflügeln. (17:40)

Laola1

Wr. Derby: Verfahren eingeleitet: Die Bundesliga hat nach dem Wiener Derby am Sonntag zwischen Rapid und Austria (2:2) ein "verbandsinternes Verfahren" eingeleitet. Das teilt die Liga am Montagabend mit. Aktuell würden Berichte eingeholt werden, um die Geschehnisse aufzuarbeiten, so die Bundesliga. Das Spiel wurde von Schiedsrichter Alexander Harkam in der 87. Minute unterbrochen, nachdem von der Südtribüne wiederholt Wurfgegenstände aufs Spielfeld geflogen waren. Rapid-Verteidiger Thomas Schrammel wird nach seiner Roten Karten (Elferfoul an Prokop) vom Strafsenat wegen Verhinderung einer offensichtlichen Torchance für ein Spiel gesperrt. (18:18)

Laola1

Wohlfahrt: "Aussagen der Rapid-Spieler gefährlich": Den Verantwortlichen der Austria stoßen nicht nur die Szenen rund um die Spielunterbrechung beim 2:2 im Wiener Derby gegen Rapid sauer auf, sondern auch die anschließenden Kommentare der Hütteldorfer Spieler (LAOLA1 hat berichtet). "Aussagen wie jene von den Rapid-Spielern sind meines Erachtens sehr gefährlich, denn damit unterstützen sie das Verhalten ihrer Fans und das fördert bei der nächstbesten Szene regelrecht einen Spielabbruch", erklärt Sportdirektor Franz Wohlfahrt. Wohlfahrt weiter: "Wir befinden uns dann in einem Bereich, wo wir uns nicht wundern dürfen, wenn wirklich etwas Schwerwiegendes passiert. Da ist natürlich auch die Bundesliga gefragt. Würde das in einem UEFA-Bewerbsspiel passieren, dann gibt es mit Sicherheit eine Sektor- oder Stadionsperre." (14:41)

Österreich

Darum wurde Hofmann nicht bestraft: Rapid-Star verhöhnte Holzhauser. Eine Strafe gab es für ihn aber nicht. Es war eine der Szenen des 322. Wiener Fußball-Derbys: Nachdem Schiedsrichter Alexander Harkam die Partie nach einer kurzen Unterbrechung wegen aufs Spielfeld geworfener Gegenstände aus dem grün-weißen Fansektor wieder angepfiffen hatte, schritt Austrias Raphael Holzhauser zur Ausführung des Eckballs - und lieferte sich einen ... Weiterlesen (15:00)

Österreich

Rapid hat die Toten zum Leben erweckt: 322. Wiener Derby bot viel Gesprächsstoff. Unser Experte blickt zurück: Der SK Rapid war drauf und dran, das Wiener Derby hoch zu gewinnen. Man hätte 3:0 oder 4:0 führen müssen, das Match wäre erledigt gewesen. Aber die zweite Halbzeit war einfach unglaublich. (07:00)

Österreich

Stadion-Sperre? Austria spricht Klartext: "Veilchen" verurteilen die Geschehnisse - und fordern Konsequenzen. Nach den Vorfällen im Wiener Derby hat die Austria zu "deplatzierten" Aussagen aus dem Rapid-Lager Stellung genommen. "Aussagen wie jene von den Rapid-Spielern sind meines Erachtens sehr gefährlich, denn damit unterstützen sie das Verhalten ihrer Fans, das fördert bei der nächstbesten Szene regelrecht einen Spielabbruch", sagte Sp... Weiterlesen (15:16)

Österreich

Hofmann verhöhnte Holzhauser als Heulsuse: Das 322. Wiener Derby war nichts für schwache Nerven. Ein rassiges 322. Wiener Derby endet mit 2:2. Ein Spiel, über das in Wien noch ein paar Tage geredet werden wird. Vor allem weil erneut Rapid-Fans negativ auffielen und für eine Spielunterbrechung sorgten. Die Austria hatte in der 87. Minute tatsächlich noch den Ausgleich geschafft - die grün-weißen Anhänger schmissen daraufhin die Nerven weg. ... Weiterlesen (08:59)

Österreich

Rapid nach Derby: Fühlt sich wie ein 0:3 an: Trotz Remis: Wiener Derby mit gefühlten Siegern und Verlierern. Das 2:2-Remis im 322. Wiener Fußball-Derby hat am Sonntag nur einen Club zufriedengestellt. Während Rapid im Allianz Stadion einem sicher geglaubten Sieg nachtrauerte, bejubelte man im Lager der Austria den Punktgewinn als Erfolg und ortete nach dem verpatzten Saisonstart eine Trendwende. Die Aufholjagd nach dem 0:2-Rückstand erfüllte... Weiterlesen (09:32)

Plinden

Der Derbysieger in Violett: Prokops Ausrufezeichen!: Austrias Trainer Thorsten Fink  bezeichnete ihn nach der geglückten Aufholjagd im Derby gegen Rapid sogar als Matchwinner. Den jüngsten Austrianer Dominik Prokop, der bei 0:2 kam, mit seinem ersten Derbytor für das 1:2 sorgte und den Elfer zum Ausgleich herausholte. Fink kam aber auf der Pressekonferenz sofort auf seinen Irrtum drauf, korrigierte sich. Was nichts […] Der Beitrag Der Derbysieger in... Weiterlesen (12:48)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Schaub mit deutlicher Kritik an Holzhauser: Louis Schaub stellt sich nach den hitzigen Szenen im 322. Wiener Derby vor die Fans des SK Rapid Wien und kritisiert Austria-Profi Raphael Holzhauser. (11:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Rapids Prosenik bei Europa-League-Starter ein Thema: Der SCR Altach blickt bei der Suche nach einem Stürmer offenbar zum SK Rapid Wien. Philipp Prosenik soll bei den Vorarlbergern ein Thema sein. (15:01)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Djuricin nach Derby: "Fühle mich, als hätten wir 0:3 verloren": Zwar trennten sich Rapid und die Austria im 322. Wiener Derby mit 2:2 und nehmen beide einen Punkt mit, am Ende gibt es dennoch einen Sieger - und vor allem einen Verlierer. Die Hütteldorfer gaben eine 2:0-Führung aus der Hand, sahen bereits wie der Sieger aus. (00:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Youngster Dominik Prokop rettet Austria im Derby: Die Wiener Austria holte im 322. Wiener Derby gegen Rapid ein 0:2 auf und ging nach dem 2:2 als gefühlter Sieger vom Platz. Hauptverantwortlich für die Rückkehr der Veilchen war Youngster Dominik Prokop. (00:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Austria holt im Derby 0:2-Rückstand auf: Die Wiener Austria holt im 322. Wiener Derby einen 0:2-Rückstand auf und trennt sich von Erzrivalen Rapid 2:2. Louis Schaub brachte die Hütteldorfer per Doppelpack komfortabel in Front, Dominik Prokop und Raphael Holzhauser glichen für die Veilchen aus. (00:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Derby: Bundesliga leitet Verfahren ein: Das packende und hitzige 322. Wiener Derby kam konsequenterweise nicht ohne Platzverweis aus. In der 86. Minute zeigte Schiedsrichter Alexander Harkam Rapid-Verteidiger Thomas Schrammel die Ampelkarte. Nun entscheidete der Bundesliga-Senat über die Dauer der Sperre. (19:00)

Spox-Media

Tipico-Bundesliga: Nach 322. Wiener Derby: Austria schießt gegen Rapid zurück: Das 322. Wiener Derby verschwindet auch am Tag danach nicht so schnell aus den Schlagzeilen. Nach der Spielunterbrechung im Allianz Stadion und den Kommentaren einiger Rapid-Spieler nehmen die Veilchen nun dazu Stellung und wehren sich. (15:01)

Weltfußball

Bizarre Täter-Opfer-Umkehr nach dem Derby: Rapid und Austria lieferten sich in der 322. Auflage des Wiener Derbys ein gleichsam intensives wie hitziges Duell. In der Nachbetrachtung macht sich eine eigenartige These breit. Ein Kommentar. (14:31)

Weltfußball

Provokation als neues Derby-Stilmittel: Das 2:2-Remis zwischen Rapid und Austria brachte am Sonntag jede Menge Gesprächsstoff. Im Mittelpunkt waren Provokationen, Schiedsrichter-Pannen und ein verschenkter Sieg der Hausherren. (07:50)

Weltfußball

Wohlfahrt nimmt Bundesliga in die Pflicht: Nach den Vorfällen im Wiener Derby hat die Austria zu "deplatzierten" Aussagen aus dem Rapid-Lager Stellung genommen. Sportdirektor Franz Wohlfahrt sieht zudem die Bundesliga gefordert. (16:40)

Weltfußball

Sperren für Zündel und Schrammel: Der Strafsenat der Österreichischen Bundesliga hat Wolfsbergs Thomas Zündel für zwei Spiele und Rapidler Thomas Schrammel für ein Spiel gesperrt. (18:01)

WienerZeitung

Rapid verschenkt Derby-Sieg, Wirbel um Hofmann: Wien. Das 2:2-Remis im 322. Wiener Derby hat am Sonntag nur einen Klub zufriedengestellt. Während Rapid im Allianz-Stadion einem sicher geglaubten Sieg nachtrauerte, bejubelte man im Lager der Austria den Punktgewinn als Erfolg und ortete nach dem verpatzten Saisonstart eine Trendwende. Die Aufholjagd nach dem 0:2-Rückstand erfüllte vor allem Coach Thorsten Fink mit großer Genugtuung. "Für uns ist das wie ein gefühlter Sieg", sagte er. Das Resümee von Rapid-Coach Goran Djuricin hörte sich... (17:02)