2021-04-30

abseits.at

Tamas Szanto beendet seine Karriere – und wechselt in Rapids Nachwuchsbereich: [ Pressemeldung SK Rapid ] Exakt eine Woche nach seinem 20. Geburtstag stand der im Sommer 2010 aus der Jugend vom SC Sopron nach Hütteldorf gekommene Tamas Szanto erstmals im Profikader des SK Rapid. Am 25. Februar 2016, „ersparte“ der damalige Cheftrainer Zoran Barisic dem hochtalentierten Ungarn sein Debüt, dieses... (07:04)

ASB-Rapid

Tamas Szanto beendet seine Karriere: Zwar kein Transfer, für unsere Kaderzusammenstellung aber wohl trotzdem relevant: Tamas Szanto beendet seine Karriere, soll in Zukunft aber in unserer Akademie verschiedene Tätigkeiten übernehmen. (07:03)

Kurier

Von der Hochzeit bis zum Kniefall: Szantos unglückliche Karriere: Für Tamas Szanto ging es bei Rapid schnell rauf und runter. Nach dem Knorpelschaden bleibt der 25-Jährige als Nachwuchstrainer. (07:05)

Kurier

Knie kaputt: Ende der Karriere für Rapidler mit nur 25 Jahren: 2016 wurde Tamas Szanto Stammspieler, 2018 folgte ein Knorpelschaden. Rapid hält den 25-Jährigen im Verein - als Nachwuchstrainer. (07:05)

Laola1

Investor bei Rapid oder Sturm? Das sagt Experte: Fünf Jahre war Raphael Landthaler Finanzchef beim SK Rapid Wien, anschließend stand ein knappes Jahr als zweiter Bundesliga-Vorstand an: Er hat also tiefen Einblick in die Finanzwelt des österreichischen Klubfußballs. Im Interview mit "sportsbusiness.at" äußert sich sich der Experte über die Attraktivität österreichischer Klubs für mögliche Investoren. Auf die Frage, ob der österreichische Profifußball als Business-Case darstellbar sei, meint er, es hänge von Ausgangslage und Zielsetzungen ab. Der leichte Weg ins internationale Geschäft sei positiv hervorzuheben, dafür seien die TV-Erlöse gering. Die Transfererlöse hätten sich vor Corona gut entwickelt, aber "die Bewertung österreichischer Klubs wird eher gering sein, da sich hier noch kein Markt etabliert hat." (17:20)

Laola1

Klagenfurt bekommt Akademie-Lizenz: Austria Klagenfurt bekommt vom ÖFB-Präsidium die Lizenz zur Betreibung einer Akademie. Schon ab der kommenden Saison 2021/22 werden U15, U16 und U18 des Vereins in den Liga-Betrieb einsteigen. "Es ist wichtig, sich mit den Besten messen zu können. Dass die Austria in diesem Bereich gegen RB Salzburg, Rapid Wien, Sturm Graz oder den LASK spielt, ist für den ganzen Verein eine tolle Sache", freut sich Nachwuchsleiter Wolfgang Schellenberg. Die Akademie-Teams werden hauptamtliche Trainer bekommen, wie Schellenberg versichert. "Es ist unser Ziel, die Spieler umfassend zu entwickeln, ihnen die Tür zum Profibereich zu öffnen und in die Kampfmannschaft aufzunehmen. Wir wollen dabei den Kärtner Weg gehen und erste Wahl sein für die besten Nachwuchskicker aus Klagenfurt und der Region." Auch der Bereich der U6 bis zur U14 soll stärker in den Fokus rücken: "Schließlich werden bereits hier die Grundlagen gelegt, um mit den Akademie-Teams erfolgreich sein zu können. Wir freuen uns darauf, auch im Nachwuchs richtig durchzustarten." (21:08)

Laola1

Paschings Cupsieger: Ein Hallodri und ein Eisenfuß: Was so mancher jüngerer User vielleicht nur aus Wikipedia weiß: Es gab im österreichischne Fußball eine Zeit, in welcher der FC Red Bull Salzburg kein Titelabo hatte. Besonders verrückt ging es in diesem Zusammenhang 2013 zu. Austria Wien krönte sich unter Anleitung von Peter Stöger zum letzten Meister, bevor Salzburg die laufende Serie startete. Im ÖFB-Cup wiederum legte Regionalligist Pasching eine denkwürdige Serie bis zu einer der größeren Sensationen der rot-weiß-roten Fußball-Historie hin. Nachdem die damals von Red Bull unterstützten Oberösterreicher unter Anleitung von Trainer Gerald Baumgartner in den ersten drei Runden die drei Austrias aus Salzburg, Lustenau und Klagenfurt eliminiert hatten, warfen sie im Viertelfinale Rapid und im Halbfinale RB Salzburg aus dem Wettbewerb - und das jeweils auswärts. Am 30. Mai 2013 folgte der historische Final-Coup gegen den frischgebackenen Meister Austria Wien. Ein unvergessener Triumph, den Torhüter Hans-Peter Berger im LAOLA1-Interview Revue passieren lässt. Zudem stellt der damalige Führungsspieler alle Mitglieder der einzementierten Startelf vor: (22:50)

Laola1

Rapid-Profi beendet Karriere mit 25 Jahren: Rapid-Profi Tamas Szanto muss im Alter von nur 25 Jahren seine Karriere beenden. Anhaltende Knieprobleme zwingen den Ungarn zu diesem Schritt. Der frühere Nachwuchsteamspieler hat mehrere Operationen hinter sich. Der Mittelfeldspieler hat im Alter von 20 Jahren 2016 für die Profis des SCR debütiert und insgesamt 46 Pflichtspiele für die Hütteldorfer bestritten. Szanto wird künftig in der Akademie des SK Rapid arbeiten. Er sagt: "Es fällt mir enorm schwer mich von einem Traum zu verabschieden, der mich mein ganzes Leben hindurch motiviert, geformt und zu dieser Person gemacht hat, die ich jetzt bin. Leider konnte sich mein Traum nicht zur Gänze erfüllen. Doch ich bin zuversichtlich, dass meine besondere Verbindung zum Fußball nie schwinden wird und ich hoffe von all dem, was ich von Rapid bekommen habe, in der Zukunft, wenn auch nicht als Spieler, etwas zurückgeben kann." Sportchef Zoran Barisic: "Es tut mir sehr leid für Tamas, denn er ist nicht nur ein hervorragender Fußballer, sondern auch toller Mensch und großer Kämpfer. Wir haben als Verein alles versucht um ihn bei seinen Comeback-Bemühungen zu unterstützen, aber gegen manche Verletzungen ist man leider machtlos. Ich freue mich aber sehr, dass Tamas nach wie vor voller Tatendrang für seinen geliebten Fußballsport ist und wir ihn zum Einstieg in die Karriere nach der Karriere in unserer Akademie an Bord haben werden. Er wird dort in verschiedenen Bereichen lernen können und ich bin sicher, dass er für viele Aufgaben geeignet ist." (09:23)

Österreich

Salzburg jagt gegen LASK den 1. Titel: Salzburg bittet den LASK in Klagenfurt zum Tanz, greift nach dem 3. Cup-Titel in Serie. Sieben Mal in den letzten neun Jahren stemmte Salzburg den Cup-Pokal in den Himmel. Am Samstagabend ( ab 20:30 im Sport24-LIVE-Ticker ) soll der 8. Streich her, prallen die Bullen im Klagenfurter Wörtherseestadion auf den LASK. Torjäger Mergim Berisha stellt klar: "Ich will Meister und Cup-Sieger werden." In de... Weiterlesen (11:20)

Österreich

Rapids Szanto muss Karriere mit 25 Jahren beenden: Der 25-jährige Ungar muss aufgrund von Verletzungsproblemen nach einem langen Leidensweg einen Schlussstrich ziehen.  Die Profi-Karriere von Rapid-Mittelfeldspieler Tamas Szanto ist zu Ende. Der 25-jährige Ungar muss aufgrund von Verletzungsproblemen nach einem langen Leidensweg einen Schlussstrich ziehen, wie der Fußball-Bundesliga-Zweite am Freitag bekanntgab. "Es fällt mir enorm schwer mich von... Weiterlesen (09:58)

Plinden

Auch das Cupfinale könnte LASK-Kapitän Trauner auf die Eier gehen!: Seit 2014 ist Red Bull Salzburg  „Dauergast“ beim Cupfinale in Klagenfurt. Hat dabei St. Pölten, die Wiener Austria, Admira, zweimal Rapid, zuletzt Austria Lustenau bezwingen. Nur Sturm Graz gelang es 2017 durch ein 1:0 nach Verlängerung die Siegesserie der Bullen zu stoppen. Somit gingen in den letzten sieben Jahren „nur“ 13 der  14 möglichen Titel […] Der Beitrag Auch das Cupfinale könnte LASK-K... Weiterlesen (22:30)

SkySportAustria

Rapids Szanto muss mit 25 Jahren seine Karriere beenden: Rapid-Spieler Tamas Szanto muss seine aktive Karriere im Profifußball im Alter von nur 25 Jahren beenden. Ein Schaden im Knie lässt nach zahlreichen Versuchen kein Comeback zu. Der Ungar wird … (07:14)

SN

Rapids Szanto muss Profi-Karriere verletzungsbedingt beenden: Die Profi-Karriere von Rapid-Mittelfeldspieler Tamas Szanto ist zu Ende. Der 25-jährige Ungar muss aufgrund von Verletzungsproblemen nach einem langen Leidensweg einen Schlussstrich ziehen, wie der Fußball-Bundesliga-Zweite am Freitag bekanntgab. "Es fällt mir enorm schwer mich von einem Traum zu verabschieden, der mich mein ganzes Leben motiviert, geformt und zu dieser Person gemacht hat, die ich jetzt bin. Leider konnte sich mein Traum nicht zur Gänze erfüllen", so Szanto. (10:03)

sportreport.biz

Rapid Wien: Tamas Szanto muss seine aktive Karriere beenden: © Sportreport Exakt eine Woche nach seinem 20. Geburtstag stand der im Sommer 2010 aus der Jugend vom SC Sopron nach Hütteldorf gekommene Tamas Szanto erstmals im Profikader des SK Rapid. Am 25. Februar 2016, „ersparte“ der damalige Cheftrainer Zoran Barisic dem hochtalentierten Ungarn sein Debüt, dieses feierte der Mittelfeldspieler mit feiner Technik dann am 31. Juli des selben Jahres unter Mike Büskens, der ihn bei einer 0:1-Niederlage in Altach in der 63. Minute für den isländischen EURO-Helden Arnor Ingvi […] Der Beitrag Rapid Wien: Tamas Szanto muss seine aktive Karriere beenden erschien zuerst auf Sportreport . (08:35)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Mit 25 Jahren: Rapids Tamas Szanto muss Karriere beenden: Mit lediglich 25 Jahren muss Rapids Tamas Szanto das Handtuch werfen und seine Karriere wegen schweren Verletzungen beenden. Szanto bleibt dem SK Rapid aber dennoch erhalten. (09:49)

Spox-Media

Bundesliga Österreich: Krankl: Kein Verständnis für Ljubicic: Dejan Ljubicic' Wechsel zum 1. FC Köln sorgte bei Rapid und vielen Fans für Verwunderung - immerhin könnte der Traditionsklub in die 2. Bundesliga absteigen. Wenig Verständnis zeigt auch Rapid-Legende Hans Krankl. (10:14)

Transfermarkt-A

Rapid Wien: Szanto muss Karriere mit 25 beenden – „Gegen manche Verletzungen machtlos“: Im Alter von nur 25 Jahren muss Tams Sznt von Rapid Wien seine Karriere verletzungsbedingt beenden. Der Ungar hatte am 31. Juli 2016 unter Trainer Mike Bskens bei den... (10:38)

W24-Rapidviertelstunde

Rapidviertelstunde-260: Baustellen-Führung neues Trainingszentrum (Stefan Ebner); Ljubicic wechselt zum 1. FC Köln; Szanto beendet Profi-Karriere; Muttertagsaktion für Rapidfans; 40 Jahre Rapid Fanklub Speising (Johann Janda, Thomas Hackelbauer, Helmut Mitter); Andys Geschichte aus Hütteldorf (Andy Marek) (19:15)

Weltfußball

Rapids Szanto muss Karriere beenden: Traurige Nachrichten beim SK Rapid Wien. Wie die Hütteldorfer in einer Aussendung bekannt geben, muss das ehemalige Nachwuchstalent Tamas Szanto seine Karriere aufgrund von langwierigen Verletzungen mit 25 Jahren frühzeitig beenden. (07:24)